mep Magazin 04/14

461 Aufrufe

Veröffentlicht am

mep - Die Fachzeitschrift für MICE Business http://www.mep-online.de/

Mission Malta - Case Study

Veröffentlicht in: Reisen
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
461
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
65
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
3
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

mep Magazin 04/14

  1. 1. Aufgabenstellung 3 Datum: Anfang Oktober (3 Nächte) Personenanzahl: 20 Unternehmen: Meeresbiologen Workshop Anreiseland: Deutschland 50 mep Ausgabe 4/2014 Malta DESTINATIONEN Wie Workshops auf Malta aussehen könnten Im Rahmen unserer MISSION MALTA (wir berichteten in mep Ausgabe 2/14 und 3/14) scouten mehrere „E-Teams“ hintereinander die MICE-Angebo-te der Mittelmeerinsel, die professio-nelle DMC-Agenturen für ausgewähl-te Event-Formate vorschlagen. Diesmal ist Swantje Klotz auf Malta unterwegs, wo sie seit sieben Jahren lebt und frei-berufl ich als Tourismusexpertin, Texte-rin, Autorin und Übersetzerin arbeitet. Sie unterstützt die MISSION Malta vor Ort und hat diese Aufgabe überprüft: Die Lösung – Tag 1: Nach der Anreise werden die Teilnehmer in das 4-Sterne Ho-tel The George in St. Julians gefahren. Das ‚The George‘ ist ein Öko- und Design-Hotel und stellt für die Workshop-Gäste die per-fekte Unterkunft dar. Nach dem Check-In haben die Gäste noch etwas Zeit zur freien Verfügung, bis sie um 18 Uhr von Elektro-autos abgeholt werden. Die Fahrt geht in Swantje über die DMC A+ Die maltesische DMC A+ ist ein MICE-Ab-leger der renommierten, alteingesessenen die nahegelegene Hauptstadt Valletta. Auf einem geführten Spaziergang erkunden sie in einer kurzen Tour die 6.000-jährige (!) Geschichte der Stadt. Die Tour endet im Rampila Restaurant. Dieses Restaurant war ursprünglich Teil der Bastion, die die Jo-hanniter- Agentur Robert Arrigo & Sons, die seit über 20 Jahren in Malta im Tourismus tätig ist. Bei Robert Arrigo arbeiten insgesamt 30 Mitarbeiter, der MICE-Bereich ist durch zwei erfahrene und mehrsprachige Personen vertreten: Valerie Mercieca und Gencho Gen-chev. Ich war während meiner Site Inspection auf Malta mit Gencho unterwegs, der die nötigen Kontakte vermittelte und dafür sorgte, dass alles reibungslos ablief. So konnte ich meine Kenntnisse des MICE-Marktes in Malta auffrischen und sogar eini-ge neue Locations wie die Villa Bologna kennenlernen. Weitere Informationen: www.aplusdmc.com Ritter im 16. Jahrhundert erbaut haben. Die Teilnehmer können in dieser besonderen Atmosphäre ihr Abendessen auf der Terrasse genießen, bevor es wieder zurück ins Hotel geht. Tag 2 – Nach dem Frühstück geht es am Morgen zum Malta National Aquarium, das unterschiedliche Wasserbecken um-fasst, in denen man die mediterrane Unter-wasserwelt hautnah beobachten kann. Bei einem Rundgang wird diese den Teilneh-mern näher gebracht. Das angrenzende Café del Mar bietet auch Veranstaltungs-räume, in denen die Gruppe ihren Work-shop abhalten kann. Während des Work-shops wird ein Meeresbiologe über die Tierwelt in maltesischen Gewässern spre-chen. Zum Mittagessen steht das angesagte Baia Beach Restaurant auf dem Programm. Hier können die Gäste mediterranes Essen in ei-ner Marsaxlokk / Bilder: Klotz authentischen Umgebung mit Blick auf das Inselchen Comino genießen. Im An-schluss wartet ein besonderes Erlebnis: Mit einem Glass Bottom Boat erleben die Teil-nehmer die bunte Unterwasserwelt vor der Küste Maltas und den kleinen Schwes-terinseln Gozo und Comino. Wer möchte, kann hier selbst tauchen gehen. Nach dem Transfer zurück zum Hotel haben die Teil-nehmer etwas Freizeit bis zum Abendes-sen. Es wird im nahegelegenen Gululu Re-staurant serviert. Das fußläufi g vom Hotel entfernte Restaurant bietet lokale Köstlich-keiten in ungezwungener Umgebung. Von der Terrasse aus lässt sich die frische Mee-resluft am besten genießen. Tag 3 – Nach dem Frühstück im Hotel geht es mit einem traditionellen maltesischen Fi-scherboot, dem Luzzu, nach Marsaxlokk. Der Ort im Süden von Malta ist für sei-nen Fischmarkt (sonntags) und seine vielen bunten Luzzi im Hafen bekannt. Nachdem die Teilnehmer den kleinen Fischerort er-kundet haben, fährt das Luzzu auf‘s Meer hinaus. Jetzt kann gefi scht werden – bis 15 Personen gleichzeitig. Ein Mittagessen wird auf dem Boot serviert. Nach einem hoffentlich erfolgreichen Fangtag auf dem Meer erfolgt die Rückfahrt ins Hotel. Am Abend fahren die Teilnehmer mit dem Mi-nibus zum Razzett L´Antik Farmhaus. Das traditionell maltesische Farmhaus gibt den Gästen die Möglichkeit, ihren „Catch“ zu-zubereiten (andernfalls wird genügend Fisch bereitgehalten). Dieser kann an-schließend gemeinsam verzehrt werden – Nächster Tag: Transfer zum Flughafen.
  2. 2. DESTINATIONEN mep Ausgabe 4/2014 51 Das sagt die E-Team Spezialistin vor Ort: The George Hotel… … ist ein sehr zentral in St. Julians gelegenes Boutique-Hotel, das erst 2010 eröffnet wur-de. Mir persönlich gefällt der klare, moderne und aufgeräumte Stil des Vier-Sterne-Hotels sehr gut; außerdem haben mich die Gäste-zimmer beeindruckt, die standardmäßig sehr geräumig sind. Im Dachpool-Bereich können Dinner für bis zu 70 Personen organisiert werden und auch für die Durchführung von Konferenzen und Meetings ist für bis zu 140 Teilnehmer gesorgt. In der (MICE-)Hauptsai-son stehen Gruppen max. 50-60 Zimmer zur Verfügung, in der Nebensaison maximal 70- 80. Von besonders guten Raten profi tieren MICE-Gruppen bei einem Aufenthalt von Sonntag bis Donnerstag. Fazit: The George ist perfekt für kleinere Gruppen geeignet, die abends noch das Nachtleben von Malta genießen möchten. Viel Wert legt das Hotel auf den Umweltschutz (Nutzung von Sola-ranlagen und Energiesparlampen, doppelt-verglaste Fenster etc.). National Aquarium und Café del Mar Das Malta National Aquarium und das dazu-gehörige Café del Mar mit mehreren Pools sind zwei der neueren Attraktionen Maltas (Eröffnung Mitte 2013). Im Aquarium mit insgesamt 26 Tanks und rund 130 Fischar-ten gibt es u.a. spannende Einblicke in die Unterwasserwelt der Maltesischen Inseln. Hauptattraktion ist ein 12 Meter großer be-gehbarer Tunnel, in dem sogar Haie und Stachelrochen umherschwimmen… – Im angrenzenden Café Del Mar steht ein Mee-tingraum für bis zu 60 Personen zur Verfü-gung, den die Gruppe unserer Case Study für ihren Workshop nutzen kann. Im Au-ßen- Poolbereich des Café del Mar können Lunches oder Dinner ohne Probleme für 350 Personen organisiert werden, der Innenbe-reich bietet eine gute Back-up Lösung für bis zu 200 Personen. Auch Poolpartys für große bis sehr große Gruppen sind möglich. Baia Beach Club Mein persönliches Highlight in den Som-mermonaten zwischen Mai und Septem-ber! Der Club befi ndet sich rund 40 Au-tominuten von Sliema/St. Julians entfernt im Norden Maltas. Im Sommer für die All-gemeinheit geöffnet, kann der Strand-club jedoch auch exklusiv für Gruppen ge-bucht werden (auch im Winter möglich). Auf der Terrasse des Restaurants fi nden bis zu 56 Personen Platz, innen – auch als Back-up-Lösung – bis zu 70 Personen. Für größere Gruppen von bis zu 250 Perso-nen kann der Strandclub mit seinem gro-ßen Outdoor-Bereich exklusiv gebucht werden. Es können auch Wassersport-aktivitäten wie Surfen, Schnorcheln oder Jet-Ski fahren organisiert werden. Marsaxlokk … ist auf jeden Fall einen Besuch wert, v.a. in Verbindung mit dem Besuch eines der Re-staurants dort, in denen frischer Fisch und Meeresfrüchte köstlich zubereitet werden. Das Dorf ist außerdem ein idealer Ausgangs-ort für Angelausfl üge mit dem Fischerboot. Razzett L'Antik Sehr beeindruckt an der Razzett L’Antik hat mich – wie so oft in Malta – die Geschich-te des Jahrhunderte alten Farmhauses, das bereits unter den Johanniterrittern erbaut wurde. Es wurde erst 2001 in seiner jetzi-gen Funktion als Restaurant und Location für Veranstaltungen eröffnet. Im geräumi-gen Innenhof fi nden rund 210 Personen an langen Tischen Platz. Alternativ können dort auch Kochstationen für sechs Teams aufgebaut werden (für einen Kochkurs oder -wettbewerb). Die Razzett L’Antik bie-tet neben dem Innenhof noch verschiede-ne größere und kleinere Räumlichkeiten auf zwei Stockwerken, die für Lunches, Dinners oder Empfänge genutzt werden können. Zur Person: Swantje Klotz ...ist Diplom-Übersetzerin für Englisch und Französisch und begann nach dem Studium im Tourismusmarketing zu ar-beiten – u.a. fünf Jahre lang als Marketing Coordinatorin beim Fremdenverkehr-samt Malta in Frankfurt im M.I.C.E.-Be-reich. Dabei begleitete sie zwischen 1999 und 2004 verschiedene FamTrips. Nach ihrer Zeit beim Fremdenverkehrsamt Mal-ta arbeitete Swantje Klotz als Marketing-und PR-Leiterin für andere Destinationen sowie eine Airline und wagte 2007 den Umzug von Frankfurt nach Malta. Dort war sie u.a. für eine maltesische Desti-nation Management Company tätig. Sie organisierte u.a. spektakuläre Incenti-ves wie z.B. für die Top-Mitarbeiter einer Versicherung anlässlich des Powerbo-at P1 Grand Prix in Valletta 2008. Mal-ta wieder zu verlassen kann sie sich nicht mehr vorstellen – und Eventplaner kön-nen von ihrer Erfahrung nur profi tieren. Razzett L´Antik National Aquarium Swantje Klotz und Gencho Genchev

×