Mutter, du hast das Größte        mir gegeben…
Mutter, du hast das Größte        mir gegeben…
Du hast das  Größte mir   gegeben:Mein Dasein dasverdank’ ich dir.
Du, Mutter,schenkest mir das     Leben, denn du hast ja  gesagt zu mir.
Du gabst den Dingen    ihren Namen,halfst erste Worte zu      versteh’n.
Du gabst der Welt einst ihre Farben, ließest mich ihre Schönheit sehn.
Du wusstest Märchen und Geschichtenund sangst mich in den Traum der Nacht.
Erzählst mir von Gott, den Vater,hast mir das Beten beigebracht.
Ich machte meine ersten Schritte  an deiner lieben, guten Hand.
Du zeigtest mir die Wunderin einem unbekannten Land.
Du hast mir meine Angst genommen,denn wenn ich rief dann warst du da.
Du gabst Vertrauen  mir ins Leben,weil ich stets spürte    du bist nah.
Wenn du michansahst, sah ich    Freudeund wusste mich von dir geliebt.
So lernte ich mein erstes Lächeln,die schönste Sprache die es gibt.
Was du getan hast kann ich nie vergelten,     zu klein ist meine Kraft dafür.
Drum kann ichdas nur sagen:„Hab’ Dank undGott vergellt es      dir!“
Ich Danke dir!                 Ch.H. April 2010
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Mutter du hast_das_groesste_mir_gegeben

522 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
522
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
3
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Mutter du hast_das_groesste_mir_gegeben

  1. 1. Mutter, du hast das Größte mir gegeben…
  2. 2. Mutter, du hast das Größte mir gegeben…
  3. 3. Du hast das Größte mir gegeben:Mein Dasein dasverdank’ ich dir.
  4. 4. Du, Mutter,schenkest mir das Leben, denn du hast ja gesagt zu mir.
  5. 5. Du gabst den Dingen ihren Namen,halfst erste Worte zu versteh’n.
  6. 6. Du gabst der Welt einst ihre Farben, ließest mich ihre Schönheit sehn.
  7. 7. Du wusstest Märchen und Geschichtenund sangst mich in den Traum der Nacht.
  8. 8. Erzählst mir von Gott, den Vater,hast mir das Beten beigebracht.
  9. 9. Ich machte meine ersten Schritte an deiner lieben, guten Hand.
  10. 10. Du zeigtest mir die Wunderin einem unbekannten Land.
  11. 11. Du hast mir meine Angst genommen,denn wenn ich rief dann warst du da.
  12. 12. Du gabst Vertrauen mir ins Leben,weil ich stets spürte du bist nah.
  13. 13. Wenn du michansahst, sah ich Freudeund wusste mich von dir geliebt.
  14. 14. So lernte ich mein erstes Lächeln,die schönste Sprache die es gibt.
  15. 15. Was du getan hast kann ich nie vergelten, zu klein ist meine Kraft dafür.
  16. 16. Drum kann ichdas nur sagen:„Hab’ Dank undGott vergellt es dir!“
  17. 17. Ich Danke dir! Ch.H. April 2010

×