Der sterbende Löwe
Ein Versuch, den Untergang Assyriens zu
verstehen
Inhalt
 1. Vorgeschichte
 2. Phasen des Neuassyrischen Reiches
 3. Faktoren für den Untergang
Altassyrien (2000 – 1712)
 Handelsstadt + Netz von Handelskolonien
 Rat regiert, kein “Absolutismus”
 Kurze Expansionsp...
Mittelassyrien (1380 – 912)
 Strukturänderung:
 Elite: Beamten- und Adelsfamilien, nicht Händler
 Figur des Königs wich...
Gemeinsamkeiten der “Untergänge”
 Verluste durch
 Überforderte Administration
 Fehlen einer starken, dynamischen
Herrsc...
2) Vier Phasen Neuassyriens
 I: Expansionsphase
 II: Erste Innere Krise
 III: Zweite Innere Krise
 IV: Stabilitätsphase
I: Expansionsphase
 911 – 820er; 89 Jahre
 Kriege gegen Aramäer (Adad-nirari II erobert
Chanigalbat; Tukulti-Ninurta II ...
II: Erste Innere Krise
 820er – 745, 75 Jahre
 Schwache Herrscherpersönlichkeiten
 Schamschi-Adad V + Babylon vs. 27 Re...
III: Zweite Innere Krise
 754 – 681, 73 Jahre
 Starke Herrscherpersönlichkeiten
 Militärische Erfolge & erfolgreiche Re...
III: Zweite Innere Krise
 Problem der Legitimation
 Tiglatpilesar III:
Putsch
 Salmanassar V (Sohn)
von Opposition
gest...
IV: Stabilitätsphase
 680 – 612, 68 Jahre
 Dynastische Stabilität
 Asarhaddon
 Baut Babylon auf
 Erobert Memphis
 As...
Überraschender Untergang (?)
 Situation
 Äussere Feinde waren besiegt (Urartu, Elam, Babylon)
 Dynastische Stabilität
...
3) Faktoren
 Soziale
Faktoren
 Strukturelle
Faktoren
 Äussere
Faktoren
Ideologie
 Expansionistische Religion
 Gott Assur
 König: Stellvertreter vom Reichsgott
 Einziger (Haupt-)Tempel: in A...
Zentralismus
 König als absoluter Herrscher
 Vorteil:
 schnelle Entscheidung,
Effizienz
 Nachteil:
 Thronkriege
 Sch...
Wirtschaftskriege
 Schwacher Handel
 Export:Textil & Zinn
 Import: Metall, Luxusgüter
 Schwacher Silberwert
 (Haupt-)...
Demographie
 Priviligierte: Assyrer
 Reich zu Gross um “nur” von Assyrern verwaltet zu
werden
 Rückgang der Assyrischen...
Administative Überdehnung
 Perkinsonsches Gesetz: Administration teurer als die
Einnahmen, bläst sich auf
 Provinzreform...
Äussere Feinde
 Südwesten:
 Neubabylon (Nabopolassar)
 Medien
 Nordosten:
 Skythen
 Verbündete: Phönizien, Ägypten (...
Problem Babylon & Ägypten
 Traditionen
 Kulturnationen (eigene Geschichte, etc…)
 Religiöse Zentren (Memphis; Babylon)
...
Fazit
 Positive Aspekte
 Expansionistisches Imperium
 Effiziente Verwaltung, Moral & Militär
 Negative Aspekte
 Fehle...
Der sterbende löwe
Der sterbende löwe
Der sterbende löwe
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Der sterbende löwe

357 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
357
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
27
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Der sterbende löwe

  1. 1. Der sterbende Löwe Ein Versuch, den Untergang Assyriens zu verstehen
  2. 2. Inhalt  1. Vorgeschichte  2. Phasen des Neuassyrischen Reiches  3. Faktoren für den Untergang
  3. 3. Altassyrien (2000 – 1712)  Handelsstadt + Netz von Handelskolonien  Rat regiert, kein “Absolutismus”  Kurze Expansionsperiode (Nordbabylon); Samsi-Adad I (1744 – 1712)  Vasallen Mittanis
  4. 4. Mittelassyrien (1380 – 912)  Strukturänderung:  Elite: Beamten- und Adelsfamilien, nicht Händler  Figur des Königs wichtiger  Krieg im Norden  Eriba-Adad I (1380 – 1354): Sieg gegen Mittani  Salmanassar I (1263 – 1234): erobert Mittani  1. Überdehnung  Tukulti-Ninurta I (1233 – 1197): Krieg im Norden vs. Hethiter; Eroberung Babylons (vorher: (relativer) Frieden; Handel)  Palastrevolution + Elam erobert Babylon  Friedenszeit (1197 – 1132)  2. Überdehnung (1132 – 1076)  Assur-rescha-ischi I & Tiglatpilesar I: Eroberung Babylons & Gebiete des ehemaligen Hethiterreichs  Verluste, Invasion der Aramäer
  5. 5. Gemeinsamkeiten der “Untergänge”  Verluste durch  Überforderte Administration  Fehlen einer starken, dynamischen Herrscherpersönlichkeit  Schwache Militärstruktur  Mächtige Gegner (Elam, Aramäer)
  6. 6. 2) Vier Phasen Neuassyriens  I: Expansionsphase  II: Erste Innere Krise  III: Zweite Innere Krise  IV: Stabilitätsphase
  7. 7. I: Expansionsphase  911 – 820er; 89 Jahre  Kriege gegen Aramäer (Adad-nirari II erobert Chanigalbat; Tukulti-Ninurta II erobert weitere, Assurnasirpal IIl erreicht die Grenzen von Tiglatpilesar I (+ A: 895; + T: 1076, 181 Jahre)  Relativer Frieden mit Babylon  Salmanassar III: gegen Ende seiner Zeit: Krise  Merkmale  Militärische Erfolge (Legitimation)  König als zentrale Figur  Langsame Eroberung  Administrationswachstum
  8. 8. II: Erste Innere Krise  820er – 745, 75 Jahre  Schwache Herrscherpersönlichkeiten  Schamschi-Adad V + Babylon vs. 27 Rebellen – Städte + Bruder, 4 Jahre Bürgerkrieg  Adad-nirari III: Mutter ist Regentin, “Mode”-gott Nevos von Borsippa  Weitere schwache Herrscher folgten; Epidemien und Niederlagen gegen Babylon  Starke, selbsherrliche Statthalter
  9. 9. III: Zweite Innere Krise  754 – 681, 73 Jahre  Starke Herrscherpersönlichkeiten  Militärische Erfolge & erfolgreiche Reformen  Tiglatpilesar III  Provinzverwaltung  Sieg über Urartu  728 Babylonischen König  Sargon II  Erfolge im Westen, Palästina  Urartu erneut besiegt  Niederlagen vs. Elam  Sanherib  Babylon vernichtet
  10. 10. III: Zweite Innere Krise  Problem der Legitimation  Tiglatpilesar III: Putsch  Salmanassar V (Sohn) von Opposition gestürzt (eheml. Dynastie ?)  Sargon II (von Opposition eingesetzt, stirbt unbegraben)  Sanherib (Sohn, sehr despotisch, zerstört Babylon, ermordet vom Sohn)
  11. 11. IV: Stabilitätsphase  680 – 612, 68 Jahre  Dynastische Stabilität  Asarhaddon  Baut Babylon auf  Erobert Memphis  Assurbanipal  Erobert Nordägypten  Lange Friedenszeit: Keine Äusseren Feinde mehr
  12. 12. Überraschender Untergang (?)  Situation  Äussere Feinde waren besiegt (Urartu, Elam, Babylon)  Dynastische Stabilität  Wertvolle Gebiete (Phönizien, Ägypten, Babylon)  Rascher Untergang:  Thronkämpfe & Angriffe  Assur-etel-ilani (Sohn): stirbt “überraschend” nach 1,2 Jahren  Sin-schar-ischlkun (2. Sohn):  VS. General Sinsumlisir (Rebell von Babylon)  VS. Offizier der Westgebiete  619 Verlust Babylons, Invasion Skythen & Meder  614: Assur fällt  Sirbt 612 bei Angriff; Ninive fällt  Assur-uballit II: militärsicher Sieg, stirbt bei Schlacht 609
  13. 13. 3) Faktoren  Soziale Faktoren  Strukturelle Faktoren  Äussere Faktoren
  14. 14. Ideologie  Expansionistische Religion  Gott Assur  König: Stellvertreter vom Reichsgott  Einziger (Haupt-)Tempel: in Assur  Keine Integration  Exklusitivät der Assyrer  Propaganda: Brutalität; Kriegerisches Bild  stetige Drohnung  Keine Missionare
  15. 15. Zentralismus  König als absoluter Herrscher  Vorteil:  schnelle Entscheidung, Effizienz  Nachteil:  Thronkriege  Schamasch-Schumu-ukin, Regent von Babylon, vs. Assurnabipal  Abhängigkeit der Herrscherpersönlichkeit  Korruptiosgefahr der Spitze (Eunuchen!): Kanzler / Schatzmeister; Palast – Herold, Obermundschenk, Oberste der Eunuchen, Reichsvogt, Grossvesir)
  16. 16. Wirtschaftskriege  Schwacher Handel  Export:Textil & Zinn  Import: Metall, Luxusgüter  Schwacher Silberwert  (Haupt-) Einnahmen:  Kriegsbeute & Tributzahlung  (Haupt-) Ausgaben  Kriege  Administration  Bauprojekte (Dur – Scharrukin von Sargon II (oben), Sanheribs Umbauten in Ninive, Asarhaddons Wiederaufbau Babylons)  Luxusgüter  Wohlsfahrtsstaat  Sogwirkung, Teufelskreis
  17. 17. Demographie  Priviligierte: Assyrer  Reich zu Gross um “nur” von Assyrern verwaltet zu werden  Rückgang der Assyrischen Kernlandbevölkerung (Kriege; Seuchen; Umsiedlungen)  Diskriminierte: andere Völker  Deportationen  Gewachsene Sturkuren werden zerstört  Gemeinsamer Nenner: Hass auf Assyrien  Geringe Integration  Nur in Elite (Asarhaddon war Sohn einer Aramäischen Königin), “Assyrifizierung”  Bevölkerung: im Heer eingegliedert  2 Reichssprachen:  Assyrisch  Aramäisch
  18. 18. Administative Überdehnung  Perkinsonsches Gesetz: Administration teurer als die Einnahmen, bläst sich auf  Provinzreform Tiglatpilesar III (744 – 727):  Weniger Tribute  Vasallenstaaten in Provinzen umgewandelt; Assyrien  Steuern eintreiben statt Tribute  Zu wenig Assyrer für Babylonische & Ägyptische Gebiete
  19. 19. Äussere Feinde  Südwesten:  Neubabylon (Nabopolassar)  Medien  Nordosten:  Skythen  Verbündete: Phönizien, Ägypten (Nechos II)
  20. 20. Problem Babylon & Ägypten  Traditionen  Kulturnationen (eigene Geschichte, etc…)  Religiöse Zentren (Memphis; Babylon)  Assur konnte Babylon nicht ersetzen  Finanzieller Faktor  Als Handelsparner rentabel, aber nicht als Vasall / Provinz  Späte Eroberung durch Assyrien  Babylon: 728  Ägypten: 669 (25. Dynastie regierte im Süden)  Geographisches Problem  Ägypten: Erreichbarkeit, Meer (Phönizien) oder Wüste (arabische Stämme)  Babylon: Elam als Nachbar
  21. 21. Fazit  Positive Aspekte  Expansionistisches Imperium  Effiziente Verwaltung, Moral & Militär  Negative Aspekte  Fehlende Integrationsstruktur  Absolutistische Zentralisierung ohne Alternative

×