Neville Goddard - 1 -
Neville Lancelot Goddard, einer der (oder gar der) größte spi-
rituelle Lehrer des 20. Jahrhunderts....
Neville Goddard - 2 -
4 Der schlafähnliche Zustand
Ein schlafähnlicher Zustand ist eine unabdingbare Voraussetzung, um das...
Neville Goddard - 3 -
Bei I-Bux.Com sind bisher drei Bücher mit Texten von Neville erschienen:
						
							Genauso hatte...
Neville Goddard - 4 -
Er erklärt, was mit dem biblischen Begriff „Wohnungen“ gemeint ist und weist auf die Bedeutung hin, ...
Neville Goddard - 5 -
Über Selbstgespräche und Vorstellungsbilder
verunstalten oder gestalten Sie Ihr Leben.
Taschenbuch (...
Neville Goddard - 6 -
Seedtime and Harvest				 Saat- und Erntezeit
Es gibt ein gleichnamiges Büchlein. In diesem Buchteil ...
Neville Goddard - 7 -
Es ist bereits so! Allem Anschein zum Trotz
Taschenbuch (Amazon.de)
PDF (Online-Shop)
PDF (nur per P...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Buecher von Neville Goddard auf Deutsch

2.582 Aufrufe

Veröffentlicht am

Kurzbeschreibung von drei Büchern von Neville Goddard

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
2.582
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
4
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
5
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Buecher von Neville Goddard auf Deutsch

  1. 1. Neville Goddard - 1 - Neville Lancelot Goddard, einer der (oder gar der) größte spi- rituelle Lehrer des 20. Jahrhunderts. Seine Bücher und Vorträge sind jedoch nicht für jeden geeignet. Viele, zumal Fundamentalisten und Dogmatiker, werden sich davon abgestoßen fühlen und Nevilles Lehren nicht einmal in Erwägung ziehen. Doch aufgeschlossene Zeitgenossen werden bei diesem Autor eine Fundgrube an tiefgründigem Wissen entde- cken, das sie in den Werken anderer Autoren entweder nur unvollständig vorfinden oder aus stark aufgebläh- ten Texten mühsam herausschälen müssen. Nevilles Bücher sind teilweise sehr kurz - gerade diese Fähigkeit, komplizierte Zusammenhänge kurz, bündig und konzise darzustellen, ist eines seiner Markenzeichen. Wer den Wert von Publikationen nach der Seitenzahl bemisst, wird bei Neville deshalb vielleicht „enttäuscht“ sein. Manches ist auf Anhieb nicht einfach zu verkraften, vor allem seine Auslegung der eher schwierigen Bibelpas- sagen. Je mehr sich einem der wahre Kern der Bibel erschließt, umso mehr erkennt man die Genialität Ne- villes. Er war seiner Zeit weit voraus. Für ihn war die Bibel kein „Geschichtsbuch“, keine sekuläre Geschichte. Neville ging davon aus, dass die in der Bibel genannten Personen niemals gelebt haben, sondern dass diese Namen für Bewusstseinszustände in jedem Menschen stehen. Im Hier und Jetzt! Selbst Leser, die die Bibel bisher als „Ammenmärchen“ betrachtet haben, werden mit dem neuen Blickwinkel viele Aha-Momente haben und können sich Nevilles Interpretation bedienen, um eigene innere Zustände besser zu verstehen. Apropos „Zustände“. Das ist einer der roten Fäden, die sich durch Nevilles Lehren ziehen. Er unterscheidet zwischen „spirituellen und ewigen Zuständen“ (das sind die in der Bibel genannten) und „menschlichen Zu- ständen“. Wer in der Lage ist, so Neville, den wahren Menschen von seinem „Zustand“ zu trennen, kann alles verzeihen. Ein weiterer „roter Faden“ ist, dass die Vorstellungskraft die äußere Realität erschafft. Um sich dieser Erkennt- nis praktisch zu bedienen, beschreibt Neville vor allem vier Techniken: 4 Die „Revision“. Diesen Ausdruck gebraucht er sowohl rückschauend als auch vorausschauend. Neville empfahl, jeden Abend den zurückliegenden Tag nochmals geistig zu „revidieren“, das heißt, ihn geistig nochmal so durchzuspielen, wie er idealerweise hätte ablaufen sollen. Auf diese Weise würde künftig die nunmehr veränderte Vergangenheit als Ursache in die Zukunft her- einwirken und ein Wiederdurchleben ähnlicher Situationen erübrige sich. 4 Die Erinnerungstechnik Diese Technik kann sowohl positiv als auch negativ eingesetzt werden. Im Kern geht es darum, sich in seiner Vorstellung in einen zeitlich nicht datierten Augenblick in der Zukunft zu versetzen und sich geis- tig rückblickend in die Situation hineinzufühlen, dass das seinerzeitige Problem mittlerweile ideal gelöst wird: „Ich weiß noch gut, als ...“ 4 Die Telefontechnik Bei dieser Technik geht es vor allem darum, unliebsame Erfahrungen, die von Mitmenschen erlebt wer- den, umzupolen. Sie hören nicht auf das, was Ihnen der andere vorjammert, sondern schreiben diese Aussagen in Ihrer Vorstellung so um, als hätten Sie gehört, wie gut alles abgelaufen ist.
  2. 2. Neville Goddard - 2 - 4 Der schlafähnliche Zustand Ein schlafähnlicher Zustand ist eine unabdingbare Voraussetzung, um das Unterbewusstsein wirksam anzu- sprechen. Auf der Ebene des Tagesbewusstseins (Ebene der Sinneswahrnehmungen) versuchte Beeinflussungs- versuche des Unterbewusstseins sind beinahe wirkungslos (nicht immer, wie wir aufgrund unserer Realtion auf Werbebotschaften wissen). Neville verfügte über ein breites Verständnis vom menschlichen Bewusstsein und dessen Wechselspiel mit dem universellen Gesetzen. Die einzelnen Techniken und Stufen werden in den Büchern und Boni ausführlich beschrieben. Kurzbiographie: Neville Goddard wurde 1905 in St. Michael, auf der Insel Barbados geboren. Als Siebzehnjähriger kam er nach New York, um Tanz zu studieren. Während er mit seiner Tanztruppe auf Englandtournee war, kam er erstmals mit geisteswissenschaftlichem Wissen in Berührung. Nach seiner Rückkehr gab er - auch bedingt durch die Wirtschaftskrise - das Tanzen auf und studierte intensiv zusammen mit einem Lehrer - Abdullah (weitere Informationen hier) -, den er auf seltsame Weise kennenge- lernt hatte. Abdullah unterrichtete ihn in der Kaballah, Hebräisch und esoterischem Christentum (Jede Religi- on hat auch eine esoterische „Schiene“. Beim Judentum ist es die Kaballah, beim Islam der Sufismus und beim Christentum die Gnosis). Nachdem er überall in den Vereinigten Staaten Vorträge gehalten hatte, lies er sich letztendlich in Los Angeles nieder, wo er auch im Fernsehen und Rundfunk auftrat. Seine Lehre nannte er nur „The Law“ (Das Gebot). In seinen letzten Lebensjahren waren seine Vorträge immer mehr von einem anderen Thema bestimmt: „The Promise“ (Die Verheißung). Mit „dem Gebot“ (also dem Wissen darum, wie wir über unsere Vorstellungskraft reale Umstände herbeiführen können) könne man zwar vieles erreichen, dies wäre aber, so Neville, kurzlebig und vergänglich. Es ginge vielmehr darum, den Gott im Menschen zu erkennen. Neville verstarb am 1. Oktober 1972 in Los Angeles.
  3. 3. Neville Goddard - 3 - Bei I-Bux.Com sind bisher drei Bücher mit Texten von Neville erschienen: Genauso hatte ich es mir ausgemalt! Taschenbuch (Amazon.de) PDF (Online-Shop) PDF (nur per PayPal) Inhalt: Originaltitel Deutscher Titel Feeling is the Secret Vom Erfühlten zum Erfüllten Kapitel 1: Vom Erfühlten zum Erfühlten Kapitel 2: Schlaf Kapitel 3: Das Gebet Kapitel 4: Glauben heißt Fühlen In diesem Teil beschreibt Neville, welche Rolle Gefühlen bei der erfolgreichen Realisierung eines Wunsches zukommt. Er beschreibt anhand der obigen vier Prinzipien die gesteuerte Anwendung der Vorstellungskraft und er- klärt, wieso es auf das wirkliche Hineinfühlen in den angestrebten Endzustand ankommt. Sich Sinnesein- drücke vorzutäuschen hilft nicht weiter. Das, was Neville unter „Gebet“ versteht, hat nichts mit dem zu tun, was wir von der Kirche her kennen. Einen äußeren Gott anzubeten oder Zeremonien abzuhalten, ist für Neville Aberglaube. Dieser erste Teil des Buches ist für Leser, die die Essenz wollen. Die unterschiedlichen Funktionsweisen von Tages- und Unterbewusstsein werden prägnant beschrieben. Three Propositions Drei Prämissen In diesem Vortrag trägt Neville drei Prämissen vor: 1. Der Bewusstseinszustand entscheidet über die Lebensumstände. 2. Der Mensch kann sich für einen Bewusstseinszustand entscheiden. 3. Somit kann der Mensch das sein, was er sein will.
  4. 4. Neville Goddard - 4 - Er erklärt, was mit dem biblischen Begriff „Wohnungen“ gemeint ist und weist auf die Bedeutung hin, die un- sere inneren Selbstgespräche für unser künftiges Erleben haben. Dieser Vortrag enthält auch ein Beispiel für die nachträgliche geistige Umgestaltung („Revision“, Seite 27). Des Weiteren erfahren Sie darin, wie Sie telepathisch mit einem Menschen Kontakt aufnehmen. At Your Command Auf dein Geheiß In diesem Teil wird behandelt, was es mit dem „ICH BIN“ auf sich hat. Zwar ist dieser Teil ebenfalls kurz, aber jedes Kapitel zählt. Es werden zwei wichtige - und bereits in der Bibel angemahnte - Voraussetzungen für die Wunscherfüllung behandelt: die Verschwiegenheit und die Lobpreisung. Darüber hinaus erklärt Neville anhand der Geschichte von Daniel in der Löwengrube, wie wir uns erfolgreich von Problemen abwenden, und - anhand der Geschichte von der Witwe mit den drei Tropfen Öl - wieso wir selbst für das Geringste dankbar sein sollen, um es zu vermehren. How To Use Your Imagination So nutzen Sie Ihre Vorstellungskraft Den Anfang dieses Vortrags bildet die Geschichte eines jungen Mädchens aus San Diego, das sich ihrer Vor- stellungskraft bediente, um auf eine bestimmte Insel zu gelangen. Danach erläutert er die Vorgehensweise Schritt für Schritt. Dies ist die Technik des „schlafähnlichen Zustands“. Er präsentiert auch eine eigene Erfahrung. Als er als junger und mittelloser ehemaliger Tänzer bereits zwölf Jahre in Amerika war, wollte er gerne über Weihnachten sein Elternhaus in Barbados besuchen. Sein Lehrer Abdullah erklärte ihm, wie er vorzugehen habe. Ein weiteres Beispiel über die Revision folgt auf Seite 69. Der Bonus zu diesem Buch ist ein Auszug aus der Broschüre:
  5. 5. Neville Goddard - 5 - Über Selbstgespräche und Vorstellungsbilder verunstalten oder gestalten Sie Ihr Leben. Taschenbuch (Amazon.de) PDF (Online-Shop) PDF (nur per PayPal) Originaltitel Deutscher Titel Mental Diets Über Selbstgespräche und Vorstellungsbilder gestalten oder verunstalten Sie Ihr Leben Neville geht davon aus, dass alles ein Ausdruck unserer Selbstgespräche ist, welchen wir uns nicht entziehen können. Er zeigt anhand eines Beispiels (ein Mädchen hatte Schwierigkeiten mit ihrem Chef) auf, wie veränderte Selbst- gespräche auch bei anderen Menschen andere Reaktionen hervorrufen. Darüber hinaus enthält dieser Teil eine weitere Kernaussage Nevilles: Eine aufrecht gehaltene Annahme wird sich als Tatsache erhärten. Auch dann, wenn die ursprüngliche Annahme falsch war! Somit geht es um disziplinierte und zielgerichtete Selbstgespräche, die von der Prämisse des bereits erfüllten Wunsches ausgehen! The Source Der Ursprung Alles Materielle hat einen geistigen Ursprung. Selbst die Vorstellungsbilder Außenstehender wirken sich aus. Als Beispiel nennt er die Familie Kennedy. Bereits Jahre, bevor die Brüder Kennedy im Jahre 1957 ihre Ämter innehatten, stand präzise in der Zeitung, in welche Ämter sie gelangen würden. In diesem Vortrag erfahren Sie auch, wieso die Bibelaussage „Am Anfang erschuf Gott Himmel und Erde“ eine Fehlübersetzung ist und was wirklich gemeint war. Bei jedem Wunsch ist es auch immer wichtig, sich vor Augen zu erhalten, dass die Verwirklichung auf jeden Fall möglich ist! Davon ausgehend bauen wir ein innerliches Idealbild auf und fühlen uns die bereits verwirk- lichte Situation hinein.
  6. 6. Neville Goddard - 6 - Seedtime and Harvest Saat- und Erntezeit Es gibt ein gleichnamiges Büchlein. In diesem Buchteil ist jedoch ein Vortrag enthalten. Die Saatzeit ist der Zeitpunkt, zu dem wir auf ein Vorkommnis reagieren. Dieser Vortrag gibt auch Antwort auf die Frage: Warum lässt Gott so etwas zu? Dies wird am Beispiel eines Klaviers erklärt. Prayer, the Art of Believing Gebet, die Kunst des Glaubens In diesem Teil erklärt Neville, wie Beten wirkt und wie das Bewusstsein funktioniert. Dazu zieht er das Gesetz der Umkehrbarkeit heran. Er geht auf die verschiedenen Bewusstseinsbereiche (Tagesbewusstsein/Unterbewusstsein) und auf das du- ale Wesen des Menschen ein. Darüber hinaus gibt er Empfehlungen für das Beten für andere Menschen. Wie bereits erwähnt, hat „Beten“ bei Neville nichts mit der kirchlichen Sichtweise zu tun, es geht eher um die Macht der bewusster Absicht. Jeder Vortrag Nevilles wurde zunächst durch eine Art Schweigeminute und danach eine Frage- und Ant- wortsitzung abgeschlossen. Am Schluss dieses Buches finden Sie 36 solchen Fragen von Vortragsteilnehmern und Nevilles Antworten. Bonus: Der Bonus besteht aus Onlineseiten mit acht Bereichen: 1. Wie Sie das angestrebte Endergebnis genau festlegen 2. Wie Sie Ihre mentalen Übungen durch drei Stimulatoren intensivieren 3. Wie Sie negative Einflüsse ausschalten 4. Wie Sie Ankerpunkte aktivieren 5. Wie Sie den schlafähnlichen Zustand herbeiführen 6. Wieso der schlafähnliche Zustand Voraussetzung ist 7. Wie Sie die Gefühlsintensität durch kreative Selbstgespräche verbessern 8. Wie Sie Ihre mentalen Übungen in den Alltag integrieren.
  7. 7. Neville Goddard - 7 - Es ist bereits so! Allem Anschein zum Trotz Taschenbuch (Amazon.de) PDF (Online-Shop) PDF (nur per PayPal) Originaltitel Deutscher Titel The Law and the Promise Das Gebot und die Verheißung Dies ist das Buch mit den meisten Praxisbeispielen. Ab Kapitel 2 führt Neville eine Reihe von Zuschrif- ten von Vortragsteilnehmern auf und kommentiert diese. Dieses Buch ist ein Mutmacher und regt an, die Prämisse „Die Vorstellung erschafft die Realität“ selbst umzusetzen. Out of this World Nicht von dieser Welt Neville erklärt, was Denken in der vierten Dimension ist. Man braucht dieses Hintergrundwissen nicht unbedingt, um die praktischen Empfehlungen anzuwenden, das Verständnis hilft aber sicherlich, das Gelesene gläubiger umzusetzen. Der Titel zielt darauf ab, dass sich der schöpferische Teil des Menschen außerhalb der physischen (drei- dimensionalen) Welt - in der Vorstellungskraft - befindet, wodurch die spirituelle Annahme/Prämisse bestätigt wird, dass das Sichtbare aus dem Unsichtbaren erschaffen wird. Neville gibt in diesem Teil auch einige praktische Empfehlungen, um das Abschweifen während der mentalen Übungen zu vermeiden, zum Beispiel auf eine gewisse (beschriebene) Weise auf eine Wand oder anderen nichtreflektierende Gegenstand zu blicken. Bonus: Eine Reihe von E-Mails, in denen die eingangs erwähnten Vorstellungstechniken und andere Punkteerklärt bzw. vertieft werden. Alles Gute wünscht Ihnen

×