SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Vollversammlung
Tourismusverband Bad Kleinkirchheim

         Mittwoch, 15. Dezember 2010
  Festsaal der Kurgemeinde Bad Kleinkirchheim

         © Stefan Heinisch, GF Bad Kleinkirchheimer Tourismus Marketing GmbH
Meine Botschaften.


• Geschäftsbericht & Beispiele Marketing 2010/11
• Markenrelaunch „Finde dich. Finde uns.“
• Projektbericht Verkaufsabteilung
• Projektstart Elektronische Gästekarte (EGK)
• Ausblick: Projekt „Berghof-TV“ (Bsp.)
Geschäftsbericht GJ 2009/10

• > 200 Marketingaktivitäten pro Jahr
• > 100 Seiten Inserate & PR-Berichte
• > 40.000 Unique User auf der
Website badkleinkirchheim.at
• > 4.800 Spotsekunden im Hörfunk
• 8 Eventhighlights
Beispiele Marketing 2010/11.
Lust auf Winter. Radio-Spot.


• Kooperation mit Kärnten Werbung &
Bergbahnen: BKK 15 sec. + Kärnten Werbung
5 sec. Reminder
• insgesamt 400 Spots
• 40% Ö3 & 60% Privatsender (Nord & Ost-Ö)
Lust auf Winter. Auf der Bim.
Lust auf Winter. Auf der Bim.
• Kooperation mit Kärnten
Werbung & Bergbahnen
• Die Linie 38 fährt vom
Schottentor (Universität) über
die Währinger Straße -
Nußdorfer Straße - Döblinger
Hauptstraße - Billrothstraße -
Grinzinger Allee nach Grinzing
• Streckenlänge: 5,32 km
• Zeitraum: Nov. + Dez. 2010
• Verlängerung der Präsenz bis
Ende Jänner 2011
Lust auf Winter. TV-Spot.
• Kooperation mit Kärnten Werbung & Bergbahnen
• TV-Spot 10 sec. Kärnten + 10 sec. BKK
• insgesamt 420 Spots in den Ö-Fenstern der RTL-
Gruppe, davon 70 Spots BKK
• Laufzeit: 10 Wochen ab Nov. 2010, Verlängerung
bis Ende Jänner 2011
Lust auf Winter. Print.
• Familienwinter: „Sonntag aktuell“ (D), Leser: 890.999
Lust auf Winter. Print.
• Ski & Wellness: „Sonntag aktuell“ (D), Leser: 890.999
Lust auf Winter. Direct Mailing.
• In Kooperation mit den
Bergbahnen
• Verkaufsförderung: Direct
Mailing & Beilage im Kurier,
OÖN und Kleine Zeitung (Stmk.
& Kärntner Ballungszentren)
• 2 Bewerbungs-Flights (1x
November & 1x Jänner)
• Gesamtauflage: 740.000 Stück
Lust auf Winter. Auch Online.

• Landingpage für
die Direct Mailing
Kampagne
• 4 zentrale
Winter-Pakete
buchbar
• Online-Spiel
„Pistensüchtig“
unter
www.findedichfindeuns.at
Markenrelaunch. Finde dich. Finde uns.
Werbemittelfamilie 2009/10.
Fazit. Kein Bienenschwarmeffekt.
Finde Dich. Finde Uns. CD-NEU.
Finde Dich. Finde Uns.

Der neue Claim (Slogan) beschreibt einen
entsprechenden Mehrwert, der in unserem Angebot
steckt und das ganzheitliche Urlaubsangebot der
Marke darstellt: Zeit fürs ICH!

Dieses Angebot steht bereits seit vielen Jahren im
Mittelpunkt unserer Marke (Anm. „Heilende
Landschaft“) und wird in Zukunft noch deutlicher zum
Ausdruck gebracht werden: Finde Dich. Finde Uns.
Die Vielseitigkeit einer Marke.
Zukunft. Visueller Gleichklang.
Projektbericht. Verkaufsabteilung.
Verkauf. Erste Erfolge.
Dafür benötigt man (auch)...




                               …Zeit.
Verkauf. Um was geht‘s.
Projekt:
„Incoming-Manager“
                                 Verkauf über eigene
                                 betriebsspezifische      TISCOVER & HRS +
Ziel:                              Vertriebskanäle         ca. 5.000 Online-
                                     (individuell)         Vertriebspartner
Installation & Betrieb
eines funktionierenden,
auf Provisionen
basierenden
Verkaufssystems              Rezeptions-                             Tour Operator &
                          assistent (ncm.at)                            sonstige
innerhalb der Tourismus   (Online-Anfragen)                          Incomingbüros
Marketing GmbH zur
nachhaltigen Steigerung                            Verkauf über
der touristischen                              Tourismus Marketing
                                                     GmbH für
Wertschöpfung der                                Themenwochen,
                                                Firmen, Gruppen,
Leistungsträger im Ort.                            Specials usw.
                                                 (KONTINGENTE)
Ausgangssituation. Winter.
                1. Weihnachten/Neujahr                                                                                                                                  4. Erste SkiThermen Woche
                2. Erste Ferienwoche Februar                                                                                                                            5. Osterwoche
                3. Zweite & dritte Ferienwoche Februar
                                                                                                      Wochennächtigungen nach Kategorien - Winter 2008/09
               16.000




               14.000
                                                                                            1                                               2                                                    3
               12.000




               10.000
                                                                                                                                                                                                                             4
                                                                                                                                                                                                                                                                              5 Sterne Kategorie Nächtigungen
                                                                                                                                                                                                                                                                              4 Sterne Nächtigungen
Nächtigungen




                8.000                                                                                                                                                                                                                                                         3 Sterne Nächtigungen
                                                                                                                                                 Kärntner Ferienwoche                                                                                                         2 Sterne Nächtigungen
                                                                                                                                                                                                                                                                              Ferienwohnung gewerbl. Nächtigungen
                6.000


                                                                                                                                                                                                                                                            5
                4.000




                2.000




                   -
                           1.       8.       15.      22.      29.      6.       13.      20.      27.     3. Jänner 10. Jänner 17. Jänner 24. Jänner 31. Jänner 7. Feber 14. Feber 21. Feber 28. Feber 7. März 14. März 21. März 28. März 4. April bis 11. April 18. April
                        November November November November November Dezember Dezember Dezember Dezember bis 10.      bis 17.    bis 24.    bis 31.      bis 7.   bis 14.  bis 21.   bis 28.    bis 7.  bis 14.  bis 21.  bis 28. bis 4. April 11. April bis 18.   bis 25.
                          bis 8.  bis 15.  bis 22.  bis 29.   bis 6.  bis 13.  bis 20.  bis 27. 2008 bis 3. Jänner    Jänner     Jänner     Jänner      Feber     Feber    Feber     Feber März 2009 März 2009 März 2009 März 2009 2009         2009 April 2009 April 2009
                        November November November November Dezember Dezember Dezember Dezember Jänner       2009      2009       2009       2009       2009      2009      2009      2009
                          2008     2008     2008     2008     2008     2008     2008     2008     2009
Verkauf. Erste Erfolge. Seit 1.9.10.

• Gesamtanfragen über Verkaufsförderung: 103
• Gesamtanfragen RV & RB: 46
• Direkte Kontakte RV mit Betrieben: 22
• RV die BKK wieder ins Programm aufgenommen
haben: 15 (Neckermann, VISTAKft, Go4, Mistral,
BURG, Marathon, Omniturist, Globtour, Jagma,
DOLIA, Generalturist, Horizont, Puturist, CK Turista,
Sport-S)
• Verkaufstouren: 5 (Slowenien, Tschechien, Ungarn,
Kroatien & Feratel Incentive-Veranstaltung Pitztal)
RV = Reiseveranstalter, RB = Reisebüro
Verkauf. Erste Erfolge. Intern.

• Systemsoftware „Incoming Manager“ fertiggestellt
• Bettenkontingent, das uns von den Betrieben zur
Verfügung gestellt wurde: ~ 900 (Ziel: 600)
    davon in Pensionen: ca. 220
    davon in Appartments: ca. 350
    davon in Hotels ***/****: ca. 330
• In anderen Worten: Tourismus Marketing GmbH
ist größter Bettenanbieter im Ort
• Incoming-Umsatz seit 1.9.2010: € 34.237,50
Verkauf. Wie geht‘s weiter.

• Lfd. Akquise v.a. Italiener, Ski-Wellness-Pakete,…
• Russische Vertriebspartner für 2011/12: Die
großen Partner (Pegasus, ET-Moscow, Europe,
Megapolus, Ascent Travel) sind interessiert und
suchen Kontingente i.d. 4- & 5-Stern-Hotellerie
• Kooperation mit AUSTRIAPOL (betreut polnische,
tschechische und russische Firmen) – spezialisiert
auf Incentives & Teambuilding mit hochwertigem
Rahmenprogramm: Erster Event noch im Feb. 2011
Projektstart. Elektronische Gästekarte.
Zielsetzungen. EGK.
     Ganzjahreskarte mit Fokus auf den Sommer (!)

 Für Leistungsträger             Für die Destination         Für den Gast
 •     Steigende             •     Stärkung Marke und        •   Konsumationsanreiz für
       Besucherzahlen              Erlebnisraum                  Gäste
 •     Höhere                •     Leitprodukt Destination   •   Steigerung der
       Nebenausgaben                                             Erlebnisqualität
                             •     Angebotsbündelung/
 •     Auslastung in               Vernetzung/Marketing      •   Emotionaler Mehrwert
       saisonschwachen                                           für Gäste und
                             •     Kundenbindung
       Zeiten                                                    Zweitwohnungsbesitzer
                             •     Daten zu
 •     Faires                                                •   Bequeme Nutzung
                                   Besucherströmen/CRM
       Finanzierungssystem                                   •   Keine Stresscard
                                   (Kundenrelevanz des
 •     Kundenbindung -             Angebots)                 •   Übersichtlich
       Stammgästepflege                                          dargestellte
                                                                 Angebotspalette nach
       1. Mai 2011: Vollbetrieb Basis Card                       Zielgruppen
Nutzungskonzept. Sommer Card.
                                                          Familienwanderungen
                             Familien Card
                            Anfang Juli bis Mitte Sept.    Schnupperreiten
                                                            Family-Tennis

                                                           Mountain/E-Bike
                              Natur & Sport
    Basis Card                    Card                     Nordic Walking
                                Mai bis Ende Okt.
                                                           Golfschnuppern
 All-Inclusive Leistungen
 z. B. Berg-/Thermen-Bus,
 Wanderungen TVB etc.
                                                          Kulinarik (Verkost.)
                              Genuss &
                             Wellness Card                Beauty & Wellness
                                  Nebensaison
                             Mai-Juni und Sept.-Nov.       Speikmassagen
                             tlw. inkludiert und
                             Konsumationsanreize
                             (Bonusleistungen)
Next Steps. EGK.

Was                             Wann             Zuständigkeit
Zustimmung GV                   9. Dez. 2010     Gemeinde

Info Vollversammlung            HEUTE            TVB, TMG

Informationsgespräche mit       Jänner 2011      TMG
den Branchen (Berherberger,     bzw. laufend
Gastronomie, Leistungsträger)
Informationsveranstaltung       Ende Feb. 2011   TMG, Gemeinde
Installation Gästekarten-       März bis Mai     TMG,
system bei den Betrieben        2011             Projektpartner

Vollbetrieb Basiscard           1. Mai 2011      TMG, Gemeinde
Ausblick. Projekt „Berghof-TV“ (Bsp.).
Blick in die Gesichter der Region.
Projekt 2011. „Berghof-TV“ (Bsp.)
• Video-Content zu den Top-Themen auch offline
(über Zimmer-TV vor Ort) „verfügbar“ machen
• „Story-Telling“ über die Menschen der Region
(max. 2 min. pro Video, „Guerilla-Style“, HD)
• Standard-Version = Best of BKK-Videos ODER
für jeden Beherberger individuell definiert
• + hausspezifische Botschaften (Gastgeber,
Hauspräsentation) am Beginn der Video-Schleife
• dzt. 3 Versuchsbetriebe - ab Sommersaison
2011 flächendeckend verfügbar (Ausschreibung
folgt im März 2011)
Bsp. „Kulinarische Reise“
Rückblick VV 2009. Status.
Ausblick. Projekte. 2011.

• Umsetzung Projekt „EGK“ (Roll-Out: 1.5.2011)
• Erweiterung der Verkaufsaktivitäten in Richtung
„Wanderincoming“
• Relaunch „Qualitätsmanagement“ in enger
Kooperation mit der Kärnten Werbung
• „Markenmanagement Bad Kleinkirchheim“ in
Abstimmung auf den neuen „Markenkorridor“ der Kärnten
Werbung
• aktive Mitarbeit (Arbeitskreise) im „Zukunftsforum Bad
Kleinkirchheim“ (Obmann TVB & GF TMG)
Vollversammlung
Tourismusverband Bad Kleinkirchheim

         Mittwoch, 15. Dezember 2010
  Festsaal der Kurgemeinde Bad Kleinkirchheim

         © Stefan Heinisch, GF Bad Kleinkirchheimer Tourismus Marketing GmbH

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Décret n°2002 598-du_25_avril_2002
Décret n°2002 598-du_25_avril_2002Décret n°2002 598-du_25_avril_2002
Presentacion Uniqs Full V1 Blanco
Presentacion Uniqs Full V1 BlancoPresentacion Uniqs Full V1 Blanco
Presentacion Uniqs Full V1 Blanco
Pablo Calvo
 
Décret n°82 1003-du_23_novembre_1982
Décret n°82 1003-du_23_novembre_1982Décret n°82 1003-du_23_novembre_1982
Calendario mcdonalds2011
Calendario mcdonalds2011Calendario mcdonalds2011
Calendario mcdonalds2011
takis22
 
Escale santé n°7
Escale santé n°7Escale santé n°7
Escale santé n°7
Mutuelle Air France
 
Présentation Emgoldex, par Esteban Brea
Présentation Emgoldex, par Esteban BreaPrésentation Emgoldex, par Esteban Brea
Présentation Emgoldex, par Esteban Brea
Familia Brea
 
Interfaces, expériences multi-écran
Interfaces, expériences multi-écranInterfaces, expériences multi-écran
Interfaces, expériences multi-écran
designers interactifs
 
Conferencia dr. edel
Conferencia dr. edelConferencia dr. edel
Conferencia dr. edel
Mireya Garcia Rangel
 
Les journées de Chipo - Jour 298
Les journées de Chipo - Jour 298Les journées de Chipo - Jour 298
Les journées de Chipo - Jour 298
Figaronron Figaronron
 
societica 2011
societica 2011societica 2011
societica 2011
Anadic Veracruz
 
Prez lafayette
Prez lafayettePrez lafayette
Prez lafayette
Antoine Kalawski
 
1. banco interamericano de desarrollo
1.  banco interamericano de desarrollo1.  banco interamericano de desarrollo
1. banco interamericano de desarrollo
Presidencia de la República del Ecuador
 
Google Shopping Search
Google Shopping SearchGoogle Shopping Search
Google Shopping Search
eCommerce Lounge
 
Complemento practica 6. medidas de posición de tendencia central y de dispers...
Complemento practica 6. medidas de posición de tendencia central y de dispers...Complemento practica 6. medidas de posición de tendencia central y de dispers...
Complemento practica 6. medidas de posición de tendencia central y de dispers...
Reina Hadas
 
Campana de un solo volante
Campana de un solo volanteCampana de un solo volante
Campana de un solo volante
javiersanchezmata
 

Andere mochten auch (20)

Décret n°2002 598-du_25_avril_2002
Décret n°2002 598-du_25_avril_2002Décret n°2002 598-du_25_avril_2002
Décret n°2002 598-du_25_avril_2002
 
Presentacion Uniqs Full V1 Blanco
Presentacion Uniqs Full V1 BlancoPresentacion Uniqs Full V1 Blanco
Presentacion Uniqs Full V1 Blanco
 
Décret n°82 1003-du_23_novembre_1982
Décret n°82 1003-du_23_novembre_1982Décret n°82 1003-du_23_novembre_1982
Décret n°82 1003-du_23_novembre_1982
 
Atelier competence-imprime
Atelier competence-imprimeAtelier competence-imprime
Atelier competence-imprime
 
Calendario mcdonalds2011
Calendario mcdonalds2011Calendario mcdonalds2011
Calendario mcdonalds2011
 
Escale santé n°7
Escale santé n°7Escale santé n°7
Escale santé n°7
 
Présentation Emgoldex, par Esteban Brea
Présentation Emgoldex, par Esteban BreaPrésentation Emgoldex, par Esteban Brea
Présentation Emgoldex, par Esteban Brea
 
Interfaces, expériences multi-écran
Interfaces, expériences multi-écranInterfaces, expériences multi-écran
Interfaces, expériences multi-écran
 
Conferencia dr. edel
Conferencia dr. edelConferencia dr. edel
Conferencia dr. edel
 
Les journées de Chipo - Jour 298
Les journées de Chipo - Jour 298Les journées de Chipo - Jour 298
Les journées de Chipo - Jour 298
 
societica 2011
societica 2011societica 2011
societica 2011
 
Prez lafayette
Prez lafayettePrez lafayette
Prez lafayette
 
Handy im Unterricht
Handy im UnterrichtHandy im Unterricht
Handy im Unterricht
 
Editorialista de the guardian resalta cambios en ecuador
Editorialista de the guardian resalta cambios en ecuadorEditorialista de the guardian resalta cambios en ecuador
Editorialista de the guardian resalta cambios en ecuador
 
1. banco interamericano de desarrollo
1.  banco interamericano de desarrollo1.  banco interamericano de desarrollo
1. banco interamericano de desarrollo
 
Tenow
TenowTenow
Tenow
 
Google Shopping Search
Google Shopping SearchGoogle Shopping Search
Google Shopping Search
 
Complemento practica 6. medidas de posición de tendencia central y de dispers...
Complemento practica 6. medidas de posición de tendencia central y de dispers...Complemento practica 6. medidas de posición de tendencia central y de dispers...
Complemento practica 6. medidas de posición de tendencia central y de dispers...
 
Campana de un solo volante
Campana de un solo volanteCampana de un solo volante
Campana de un solo volante
 
Sowell iptv
Sowell iptvSowell iptv
Sowell iptv
 

Vollversammlung TVB Bad Kleinkirchheim 2010

  • 1. Vollversammlung Tourismusverband Bad Kleinkirchheim Mittwoch, 15. Dezember 2010 Festsaal der Kurgemeinde Bad Kleinkirchheim © Stefan Heinisch, GF Bad Kleinkirchheimer Tourismus Marketing GmbH
  • 2. Meine Botschaften. • Geschäftsbericht & Beispiele Marketing 2010/11 • Markenrelaunch „Finde dich. Finde uns.“ • Projektbericht Verkaufsabteilung • Projektstart Elektronische Gästekarte (EGK) • Ausblick: Projekt „Berghof-TV“ (Bsp.)
  • 3. Geschäftsbericht GJ 2009/10 • > 200 Marketingaktivitäten pro Jahr • > 100 Seiten Inserate & PR-Berichte • > 40.000 Unique User auf der Website badkleinkirchheim.at • > 4.800 Spotsekunden im Hörfunk • 8 Eventhighlights
  • 5. Lust auf Winter. Radio-Spot. • Kooperation mit Kärnten Werbung & Bergbahnen: BKK 15 sec. + Kärnten Werbung 5 sec. Reminder • insgesamt 400 Spots • 40% Ö3 & 60% Privatsender (Nord & Ost-Ö)
  • 6. Lust auf Winter. Auf der Bim.
  • 7. Lust auf Winter. Auf der Bim. • Kooperation mit Kärnten Werbung & Bergbahnen • Die Linie 38 fährt vom Schottentor (Universität) über die Währinger Straße - Nußdorfer Straße - Döblinger Hauptstraße - Billrothstraße - Grinzinger Allee nach Grinzing • Streckenlänge: 5,32 km • Zeitraum: Nov. + Dez. 2010 • Verlängerung der Präsenz bis Ende Jänner 2011
  • 8. Lust auf Winter. TV-Spot. • Kooperation mit Kärnten Werbung & Bergbahnen • TV-Spot 10 sec. Kärnten + 10 sec. BKK • insgesamt 420 Spots in den Ö-Fenstern der RTL- Gruppe, davon 70 Spots BKK • Laufzeit: 10 Wochen ab Nov. 2010, Verlängerung bis Ende Jänner 2011
  • 9. Lust auf Winter. Print. • Familienwinter: „Sonntag aktuell“ (D), Leser: 890.999
  • 10. Lust auf Winter. Print. • Ski & Wellness: „Sonntag aktuell“ (D), Leser: 890.999
  • 11. Lust auf Winter. Direct Mailing. • In Kooperation mit den Bergbahnen • Verkaufsförderung: Direct Mailing & Beilage im Kurier, OÖN und Kleine Zeitung (Stmk. & Kärntner Ballungszentren) • 2 Bewerbungs-Flights (1x November & 1x Jänner) • Gesamtauflage: 740.000 Stück
  • 12. Lust auf Winter. Auch Online. • Landingpage für die Direct Mailing Kampagne • 4 zentrale Winter-Pakete buchbar • Online-Spiel „Pistensüchtig“ unter www.findedichfindeuns.at
  • 16. Finde Dich. Finde Uns. CD-NEU.
  • 17. Finde Dich. Finde Uns. Der neue Claim (Slogan) beschreibt einen entsprechenden Mehrwert, der in unserem Angebot steckt und das ganzheitliche Urlaubsangebot der Marke darstellt: Zeit fürs ICH! Dieses Angebot steht bereits seit vielen Jahren im Mittelpunkt unserer Marke (Anm. „Heilende Landschaft“) und wird in Zukunft noch deutlicher zum Ausdruck gebracht werden: Finde Dich. Finde Uns.
  • 22. Dafür benötigt man (auch)... …Zeit.
  • 23. Verkauf. Um was geht‘s. Projekt: „Incoming-Manager“ Verkauf über eigene betriebsspezifische TISCOVER & HRS + Ziel: Vertriebskanäle ca. 5.000 Online- (individuell) Vertriebspartner Installation & Betrieb eines funktionierenden, auf Provisionen basierenden Verkaufssystems Rezeptions- Tour Operator & assistent (ncm.at) sonstige innerhalb der Tourismus (Online-Anfragen) Incomingbüros Marketing GmbH zur nachhaltigen Steigerung Verkauf über der touristischen Tourismus Marketing GmbH für Wertschöpfung der Themenwochen, Firmen, Gruppen, Leistungsträger im Ort. Specials usw. (KONTINGENTE)
  • 24. Ausgangssituation. Winter. 1. Weihnachten/Neujahr 4. Erste SkiThermen Woche 2. Erste Ferienwoche Februar 5. Osterwoche 3. Zweite & dritte Ferienwoche Februar Wochennächtigungen nach Kategorien - Winter 2008/09 16.000 14.000 1 2 3 12.000 10.000 4 5 Sterne Kategorie Nächtigungen 4 Sterne Nächtigungen Nächtigungen 8.000 3 Sterne Nächtigungen Kärntner Ferienwoche 2 Sterne Nächtigungen Ferienwohnung gewerbl. Nächtigungen 6.000 5 4.000 2.000 - 1. 8. 15. 22. 29. 6. 13. 20. 27. 3. Jänner 10. Jänner 17. Jänner 24. Jänner 31. Jänner 7. Feber 14. Feber 21. Feber 28. Feber 7. März 14. März 21. März 28. März 4. April bis 11. April 18. April November November November November November Dezember Dezember Dezember Dezember bis 10. bis 17. bis 24. bis 31. bis 7. bis 14. bis 21. bis 28. bis 7. bis 14. bis 21. bis 28. bis 4. April 11. April bis 18. bis 25. bis 8. bis 15. bis 22. bis 29. bis 6. bis 13. bis 20. bis 27. 2008 bis 3. Jänner Jänner Jänner Jänner Feber Feber Feber Feber März 2009 März 2009 März 2009 März 2009 2009 2009 April 2009 April 2009 November November November November Dezember Dezember Dezember Dezember Jänner 2009 2009 2009 2009 2009 2009 2009 2009 2008 2008 2008 2008 2008 2008 2008 2008 2009
  • 25. Verkauf. Erste Erfolge. Seit 1.9.10. • Gesamtanfragen über Verkaufsförderung: 103 • Gesamtanfragen RV & RB: 46 • Direkte Kontakte RV mit Betrieben: 22 • RV die BKK wieder ins Programm aufgenommen haben: 15 (Neckermann, VISTAKft, Go4, Mistral, BURG, Marathon, Omniturist, Globtour, Jagma, DOLIA, Generalturist, Horizont, Puturist, CK Turista, Sport-S) • Verkaufstouren: 5 (Slowenien, Tschechien, Ungarn, Kroatien & Feratel Incentive-Veranstaltung Pitztal) RV = Reiseveranstalter, RB = Reisebüro
  • 26. Verkauf. Erste Erfolge. Intern. • Systemsoftware „Incoming Manager“ fertiggestellt • Bettenkontingent, das uns von den Betrieben zur Verfügung gestellt wurde: ~ 900 (Ziel: 600)  davon in Pensionen: ca. 220  davon in Appartments: ca. 350  davon in Hotels ***/****: ca. 330 • In anderen Worten: Tourismus Marketing GmbH ist größter Bettenanbieter im Ort • Incoming-Umsatz seit 1.9.2010: € 34.237,50
  • 27. Verkauf. Wie geht‘s weiter. • Lfd. Akquise v.a. Italiener, Ski-Wellness-Pakete,… • Russische Vertriebspartner für 2011/12: Die großen Partner (Pegasus, ET-Moscow, Europe, Megapolus, Ascent Travel) sind interessiert und suchen Kontingente i.d. 4- & 5-Stern-Hotellerie • Kooperation mit AUSTRIAPOL (betreut polnische, tschechische und russische Firmen) – spezialisiert auf Incentives & Teambuilding mit hochwertigem Rahmenprogramm: Erster Event noch im Feb. 2011
  • 29. Zielsetzungen. EGK. Ganzjahreskarte mit Fokus auf den Sommer (!) Für Leistungsträger Für die Destination Für den Gast • Steigende • Stärkung Marke und • Konsumationsanreiz für Besucherzahlen Erlebnisraum Gäste • Höhere • Leitprodukt Destination • Steigerung der Nebenausgaben Erlebnisqualität • Angebotsbündelung/ • Auslastung in Vernetzung/Marketing • Emotionaler Mehrwert saisonschwachen für Gäste und • Kundenbindung Zeiten Zweitwohnungsbesitzer • Daten zu • Faires • Bequeme Nutzung Besucherströmen/CRM Finanzierungssystem • Keine Stresscard (Kundenrelevanz des • Kundenbindung - Angebots) • Übersichtlich Stammgästepflege dargestellte Angebotspalette nach 1. Mai 2011: Vollbetrieb Basis Card Zielgruppen
  • 30. Nutzungskonzept. Sommer Card. Familienwanderungen Familien Card Anfang Juli bis Mitte Sept. Schnupperreiten Family-Tennis Mountain/E-Bike Natur & Sport Basis Card Card Nordic Walking Mai bis Ende Okt. Golfschnuppern All-Inclusive Leistungen z. B. Berg-/Thermen-Bus, Wanderungen TVB etc. Kulinarik (Verkost.) Genuss & Wellness Card Beauty & Wellness Nebensaison Mai-Juni und Sept.-Nov. Speikmassagen tlw. inkludiert und Konsumationsanreize (Bonusleistungen)
  • 31. Next Steps. EGK. Was Wann Zuständigkeit Zustimmung GV 9. Dez. 2010 Gemeinde Info Vollversammlung HEUTE TVB, TMG Informationsgespräche mit Jänner 2011 TMG den Branchen (Berherberger, bzw. laufend Gastronomie, Leistungsträger) Informationsveranstaltung Ende Feb. 2011 TMG, Gemeinde Installation Gästekarten- März bis Mai TMG, system bei den Betrieben 2011 Projektpartner Vollbetrieb Basiscard 1. Mai 2011 TMG, Gemeinde
  • 33. Blick in die Gesichter der Region.
  • 34. Projekt 2011. „Berghof-TV“ (Bsp.) • Video-Content zu den Top-Themen auch offline (über Zimmer-TV vor Ort) „verfügbar“ machen • „Story-Telling“ über die Menschen der Region (max. 2 min. pro Video, „Guerilla-Style“, HD) • Standard-Version = Best of BKK-Videos ODER für jeden Beherberger individuell definiert • + hausspezifische Botschaften (Gastgeber, Hauspräsentation) am Beginn der Video-Schleife • dzt. 3 Versuchsbetriebe - ab Sommersaison 2011 flächendeckend verfügbar (Ausschreibung folgt im März 2011)
  • 37. Ausblick. Projekte. 2011. • Umsetzung Projekt „EGK“ (Roll-Out: 1.5.2011) • Erweiterung der Verkaufsaktivitäten in Richtung „Wanderincoming“ • Relaunch „Qualitätsmanagement“ in enger Kooperation mit der Kärnten Werbung • „Markenmanagement Bad Kleinkirchheim“ in Abstimmung auf den neuen „Markenkorridor“ der Kärnten Werbung • aktive Mitarbeit (Arbeitskreise) im „Zukunftsforum Bad Kleinkirchheim“ (Obmann TVB & GF TMG)
  • 38. Vollversammlung Tourismusverband Bad Kleinkirchheim Mittwoch, 15. Dezember 2010 Festsaal der Kurgemeinde Bad Kleinkirchheim © Stefan Heinisch, GF Bad Kleinkirchheimer Tourismus Marketing GmbH