SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
THE
Style
mate
INSPIRATION FROM AROUND
THE WORLD FOR AN AESTHETIC
AND MEANINGFUL LIFESTYLE
ISSUE No 03 | 2023
thestylemate.com
Bullshit Machine ?
Essentials
3
2
THE Stylemate
Issue No 03 | 2023
THE Stylemate
Issue No 03 | 2023
Foto:
Heldentheater
Viele Diskussionen werden geführt, seit KI in Form von
ChatGPT oder Midjourney für alle Menschen zugänglich
gemacht wurde. Ist die KI intelligent? Hat der Mensch
als denkendes kreatives Wesen ausgedient? Was ist
authentisch erlebt und empfunden und was ist nur
simuliert? Und wie können wir es unterscheiden?
Fakt ist: ChatGPT kümmert es nicht, ob seine Worte
wahr oder falsch sind, gut oder böse. KI hat keine
Ahnung, was sie produziert. Sie kennt auch nicht die
Grenze zwischen Fiktion und Fakt. Und sie kennt keine
Empathie, kann sich also nicht in den Menschen hinein-
versetzen, denn: Algorithmen haben keine Gefühle.
Der Philosoph und Literaturwissenschaftler Hannes
Bajohr sagte in einer Gesprächsrunde im SFR, dass man
ChatGPT nicht einmal annähernd mit menschlicher
Intelligenz vergleichen könne. Es habe keinen Körper,
es lebe in keiner Welt und kommuniziere nicht mit
Menschen, so wie wir das tun. Wir beobachteten ein
System, das Text produziert. Bajohr meint: „Damit
haben wir es zu tun – mit einer automatisierten Bullshit-
Maschine.“ Der Fachbegriff „Bullshit“ geht auf den Philo-
sophen Harry Frankfurt zurück. Er bezeichnet damit eine
Art von Kommunikation, in der es vor allem darum geht,
so etwas wie Kompetenz zu simulieren, ohne den Willen
zum Austausch.
In dieser Ausgabe haben wir uns mit KI beschäftigt,
damit gespielt und experimentiert. Dieses Editorial
wurde allerdings nicht von ChatGPT verfasst, denn der
Vorschlag, den es ausgespuckt hat, war so langweilig,
dass wir ihn Ihnen nicht zumuten wollten.
Thomas Holzleithner & Hardy Egger
HERAUSGEBER
IN THIS ISSUE
Fotos:
Oura
Ring,
Max
Manavi-Huber
(Waterdrop),
Motorola,
insta360
Wenn Sie keine Ausgabe
mehr versäumen wollen,
können Sie THE Stylemate
auch abonnieren.
thestylemate.com
IMPRESSUM Medieninhaber und Verleger: Prime Time Touristik & Marketing GmbH, Schmiedgasse 38/1, 8010 Graz
Herausgeber: Thomas Holzleithner & Hardy Egger Chefredaktion: Mag. Nina Prehofer - Agentur NEUNZEHN-NULL-VIER-
Chef vom Dienst: Thomas Holzleithner Gestaltung: VON K Brand Design Cover: Hassan Ragab
Konzept und Redaktion: René Wentzel, Marlene Zeintlinger, Hannah Stefitz - Agentur NEUNZEHN-NULL-VIER-
Projektmanagement: Dominik Thamer - Agentur NEUNZEHN-NULL-VIER- Autoren dieser Ausgabe: Franzobel
Lektorat & Übersetzung: Mag. Marlene Zeintlinger, Lisbeth Wild Anzeigen: office@thestylemate.com Druck: Medienfabrik Graz, 8020 Graz
Erscheinungsort: Graz, Erscheinungsweise: 3x jährlich
Essentials
Seite 3
Mit ChatGPT nach
London
Seite 4–9
LIFE:
Genuss auf höchster Stufe
im OLM Nature Escape
Seite 10
Was würde Buddha
dazu sagen?
Seite 11–13
Franzobel
Seite 14
STYLE:
KI und die Zukunft
Seite 15
KI und Architekten:
Die Kreativität ist frei
Seite 16–20
Mezza—Maiso
Seite 21
Peloton
Seite 22–23
CIS
Seite 24–25
Frei sein
im Freiraum
Seite 26
Collis Hill:
Ein Ort der Inspiration
Seite 27
Lifestylehotels™
Selection:
Nesslerhof
Seite LH-Cover 01
Directory
Lifestylehotels™
Seite LH 02
The Secret Sölden
Seite LH 03
Nesslerhof
Seite LH 4
Gradonna ****s Mountain
Resort Chalets & Hotel
Seite LH 05
das MAX
Seite LH 06
Hotel Sand
Seite LH 07
Hotel Stein
Seite LH 08
Boca de Agua
Seite LH 09
White Desert
Seite LH 10
Ambiente Sedona
Seite LH 11
Hotel Heureka
Seite LH 12
Impressum
Seite 2
FALTE SMART.
Mit den neuen faltbaren Smartphones knüpft Motorola
nahtlos an die Innovationskraft vergangener Jahre an
und schafft erfolgreich eine Verbindung zwischen Mode
und Technologie durch die Einführung leuchtender
Modelle in der diesjährigen Trendfarbe "Viva Magenta"
nach Pantone. An der Spitze der Produktfamilie steht das
brandneue Motorola Razr40 Ultra, das sich durch sein
zeitgemäßes und platzsparendes Design auszeichnet.
Im geschlossenen Zustand präsentiert es sich als das
derzeit dünnste Klapp-Smartphone auf dem Markt.
Das vielseitige Kamerasystem, die verbesserte Audio-
wiedergabe und leistungsstarke Hardware runden das
Gesamtpaket ab.
motorola.com, Motorola Razr 40
in 3 verschiedenen Farben, ab € 1.199
DROP IT LIKE IT’S HOT.
Nach einem langen Tag am Strand oder beim Sightse-
eing fällt oft erst am Abend auf, dass man wieder einmal
vergessen hat, genug zu trinken. Vor allem wenn das
Leitungswasser im Urlaub nach Chlor schmeckt, wird
der Wasserkonsum oft hintenangestellt. Mit der Water-
drop Smart Bottle schlägt man zwei Fliegen mit einer
Klappe: Sie erinnert nicht nur ans Trinken, sie reinigt
dank innovativer UV-C-Licht-Technologie selbst das Lei-
tungswasser am Strand. Die in Österreich hergestellte
Trinkflasche funktioniert in Kombination mit einer
App und ist mit Fassungsvermögen von 600 Millilitern
oder einem Liter erhältlich. Das integrierte Machine-Le-
arning optimiert sich aktiv, um das Trinkverhalten zu
verbessern. Der hochqualitative Verschluss aus Bambus
und das elegante Borosilikatglas kombinieren Style mit
Funktionalität; mit der Waterdrop Smart Bottle vergisst
man im Urlaub nie, ausreichend zu trinken!
waterdrop.com,
Waterdrop, 6 Sorten, € 14,90
PUT A RING ON IT.
Besser als Smartwatches – und viel schöner noch dazu.
Der Oura-Ring ist unser liebstes neues und smartes
Schmuckstück. Während der Ring nämlich nicht nur in
Gold, Silber, Rosé Gold und Schwarz daherkommt, trackt
er auch deinen Schlaf, deine Aktivitäten und optimiert
somit deine Tagesform. Mit der dazugehörigen App zeigt
dir der Ring, wann du Ruhe brauchst und wann du so
richtig durchstarten kannst. Und weil Achtsamkeit ganz
besonders wichtig ist, fordert dich der Ring dazu auf, in
den Ruhemodus zu gehen, sollte das Stresslevel zu hoch
sein – mit geführten Sitzungen, Meditationsübungen und
Gesundheitstipps. Dadurch, dass der Ring am Finger sitzt
und nicht wie andere Wearables am Handgelenk, kann er
ganz genau den Puls messen und somit alle Daten besser
verarbeiten. Ein rundum gutes Stück.
ouraring.com, 2 Stile / 5 Farben, ab € 314
INSTAGRAMMABLE.
Mit der Insta360 X3-Kamera gibt es keine langweiligen
Stand-Urlaubsfotos mehr; diese von KI angetriebene
Kamera kreiert atemberaubende Aufnahmen, ob unter
Wasser oder an Land, und stabilisiert automatisch das
Bild. Anders als bei typischen Unterwasserkameras
wird der Selfie-Stick automatisch ausgefiltert und die
Schutzhülle ist nicht sichtbar. Die Live-Aufnahmen sowie
die Videos und Fotos, die danach mit der Insta360-App
erstellt werden, werden von KI gestützt, die den blauen
Schatten, der sonst in Unterwasserfotos zu Imperfektion
führt, ausbessert und lebensechte Bilder generiert. Alle
Aufnahmen erfolgen in 360°-Grad-Perspektive und
können nachträglich geschnitten werden.
insta360.com, ab € 500
D I E S E R A U S G A B E
5
4
THE Stylemate
Issue No 03 | 2023
THE Stylemate
Issue No 03 | 2023
		 		
EINE
REI-
SE
WILL
GUT GEPLANT SEIN. UND DAS BRAUCHT ZEIT.
WO FAHREN WIR HIN? WAS WOLLEN WIR DORT MACHEN? WAS MÖCHTEN WIR UNS
ANSEHEN? WO GIBT’S DEN BESTEN KAFFEE, GUTE SNACKS, KÖSTLICHES ESSEN
UND AUSSERGEWÖHNLICHE DRINKS? JEMAND, DER ES LIEBT, AUF ERKUNDUNGS-
TOUR ZU GEHEN UND NEUES ZU ENTDECKEN, MUSS SICH DAVOR VIELE FRAGEN
STELLEN – AUCH, WENN MAN DAS PLANEN SELBST EIGENTLICH NICHT MAG:
DIESES ENDLOSE SCROLLEN DURCH INSTAGRAM UND TIKTOK AUF DER SUCHE
NACH DEN AKTUELLEN HOTSPOTS. DESHALB LIESS ICH MIR VON CHATGPT HELFEN:
London.
LIFE
HEY, CHATGPT. ICH FLIEGE NACH
HEY, CHATGPT! WIR SIND VIER TAGE IN LONDON UND ÜBERNACHTEN
IN RICHMOND. BITTE ERSTELLE EIN PROGRAMM FÜR UNS. WIR LIEBEN
GUTEN KAFFEE, MÖCHTEN EIN PAAR KUNSTINSTALLATIONEN SEHEN –
GERNE WAS AUSSERGEWÖHNLICHES. AUSSERDEM LIEBEN WIR BÜCHER,
MÄRKTE, COOLE FOTOSPOTS SOWIE GUTES ESSEN UND DRINKS. BITTE
KEINE ALLZU TOURISTISCHEN AKTIVITÄTEN EINPLANEN.
Und schon ging es los. ChatGPT erstellte für uns ein volles Programm. An Tag 1 macht
ihr das, an Tag 2 das. Ich habe ein paar Dinge noch verfeinert und Orte hinzugefügt, die
ich sehen möchte, damit nicht nur Aktivitäten in West-London dabei sind. Und dann
hatten wir es: unser perfektes Programm für vier Tage London.
WIR
ENTDECKEN
RICHMOND
Richmond liegt in einem idyllischen
Teil von London direkt an der Themse
und erinnert an die Motive, die wir von
Postkarten kennen: Menschen gehen mit
ihren Hunden spazieren, überall blühen
Blumen, charmante Cafés und traditionelle
Pubs laden zum Genießen und Verweilen
ein. Unser erster Tag beginnt mit einem
wunderschönen Spaziergang entlang
der Themse, bei dem wir den Reiz von
Richmond in vollen Zügen genießen. Das
Ziel? Brunch im Tide Tables – genau neben
dem Fluss.
Dieses bezaubernde Café ist für seinen
hervorragenden Kaffee und die gemütliche
Outdoor-Atmosphäre bekannt. Nicht nur
ChatGPT sprach eine klare Empfehlung
aus, auch meine Freundin aus London
erwähnte es. Beide hatten recht. Wir gönnen
uns flaumige Croissants, Sandwiches
und ausgezeichneten Kaffee – ein ganz
besonderes Erlebnis.
Unser nächster Stopp ist Richmond Green,
ein entzückender Park im Herzen des
Stadtteils und der perfekte Ort, um sich
nach einem Spaziergang durch Richmond
auszuruhen und Fotos zu machen. Viele
Fotos, den hier ist einfach alles so schön.
Bevor wir uns am Grün ein Plätzchen
suchen, machen wir einen Abstecher zur
bekannten Gelateria Danieli und holen uns
ein köstliches Eis: ein Traum!
Das Pitcher and Piano unweit des Flusses
ist unser abendlicher Kulinarik-Spot.
ChatGPT hatte ihn zwar nicht auf der
Liste, aber angesichts der eindrucksvollen
Kulisse am Flussufer entscheiden wir uns
spontan für einen Besuch, den wir nicht
bereuen sollten. Gastronomisch ist auch
das The Ivy im Zentrum von Richmond
zu erwähnen – eine echte Institution, die
nicht weit vom Fluss entfernt ist und die
man sich nicht entgehen lassen sollte.
1
TAG
Foto:
Unsplash
7
6
THE Stylemate
Issue No 03 | 2023
THE Stylemate
Issue No 03 | 2023
LIFE
KUNST
UND
KAFFEE
Am zweiten Tag folgen wir den Vorschlägen
von ChatGPT, verabschieden uns vom
reizenden Richmond und starten ins
Herz von London. Da meine Begleitung
und ich uns die Leidenschaft für Kaffee
und Bücher teilen, lotst uns ChatGPT in
die Baker Street: ein genialer Schachzug.
Unser dortiges Ziel, das Boxcar Baker in
Marylebone, erreichen wir zu Fuß. In
dem süßen kleinen Café hängen Blumen
und Pflanzen von den Wänden und es gibt
gefüllte Croissants, die zur TikTok-
Sensation wurden. Obwohl das Lokal klein
ist, ist es nicht voll. Wir lassen unseren
Urlaubsgefühlen freien Lauf und gönnen
uns köstliche Mehlspeisen und kunstvoll
zubereiteten Kaffee, um frisch und
gestärkt in den Tag zu starten. Satt und
mit einer ordentlichen Portion Koffein im
Blut starten wir die nächste Etappe auf
unserer Reise und besuchen Daunt Books
in der Marylebone Street.
Wer Bücher liebt, findet sich hier im
Paradies wieder. Marylebone High Street
ist allein schon einen Besuch wert und
Daunt Books setzt dem Erlebnis die Krone
auf. Der Buchladen erstreckt sich über
zwei Stockwerke und beherbergt jedes
Buch und jedes Genre, die passionierte
Leser interessieren könnten. Wir finden
sogar eine Auswahl aus Österreich.
Meine Empfehlung: ab in den zweiten
Stock, um den gesamten Buchladen
von oben zu bewundern.
Dank ChatGPT erkunden wir London an
diesem Tag zu Fuß. Alles ist in Gehweite
(30.000 Schritte schafft man so leicht).
Von Marylebone High Street aus schlendern
wir die Marylebone Lane hinunter zum
geschäftigen Touristenmagneten Oxford
Street. Wer gerne shoppt, ist hier durchaus
richtig. Wir lassen die belebte Hauptstraße
allerdings hinter uns und finden unseren
Weg zu Sophie Tea Art in der Carnaby Street.
Sophie Tea Art ist keine herkömmliche
Kunstgalerie. Es ist vielmehr ein Café mit
einer Galerie und interaktiven Räumen, in
denen man selbst kreativ werden kann –
definitiv einen Besuch wert!
Danach rührt sich der Hunger und wir
brechen auf in Richtung Covent Garden.
Ich bat ChatGPT zwar um keine allzu
touristischen Aktivitäten, aber da ich mich
schon bei meinem ersten Londonbesuch in
diesen Ort verliebt habe und er nicht weit
von der Carnaby Street entfernt ist (und
wir die 30.000 Schritte nicht fürchten),
entscheide ich mich für einen kurzen
Abstecher.
Covent Garden bietet einen wundervollen
Mix aus kulinarischen Hotspots und Vin-
tage-Schätzen. An den Kunsthandwerk-
ständen findet man alles von exquisiten
Schmuckstücken und Uhren bis hin zur
urbritischen Teetasse und anderen High-
lights. Covent Garden verwöhnt all unsere
Sinne. Der Ort ist ein Augenschmaus und
auch die Food-Szene kann sich sehen
lassen. Inmitten der kulinarischen Vielfalt
zieht es mich immer wieder ins Buns &
Buns, ein kulinarisches Juwel, das sich der
asiatischen Küche verschrieben hat.
Last but not least spazieren wir zurück
zur Tottenham Court Road Station. Ich
hatte ChatGPT gebeten, mir ein paar
neue Kunstinstallationen zu zeigen,
und ich sollte nicht enttäuscht werden.
Unweit der Station stoßen wir auf eine
digitale 360-Grad-Kunstinstallation, die
immer wieder neue Motive zeigt. Als wir
ankommen, sind die über 2.000 Quadrat-
meter großen Wandflächen vom Boden bis
zur Decke mit Diamanten übersät und es
gibt Glasstrukturen, die ihre Farbe ändern
– ein psychedelisches und zugleich sehr
reales Erlebnis!
2
TAG
DER CHARME
VON
WEST-LONDON
Am dritten Tag beschließen wir, den
Westen Londons zu erkunden. Kensington
und Notting Hill stehen am Programm.
Wie immer dürfen morgens Kaffee und
etwas Süßes nicht fehlen. Dieses Mal
besuchen wir Gail’s Bakery in Notting
Hill, einen gemütlichen Ort, an dem es
frisch Gebackenes und guten Kaffee gibt.
Danach spazieren wir durch die Straßen
von Notting Hill, die für ihre farbenfrohen
Häuser und charmanten Boutiquen
bekannt sind – vermutlich eines der
reizvollsten Viertel in London. Aber
Vorsicht: Am Bank-Holiday-Wochenende
Ende August findet der wundervolle und
vielseitige Notting Hill Carnival statt.
Er ist der größte seiner Art in Europa und
zieht jedes Jahr zwei Millionen Besucher
aus aller Welt an. Für drei Tage verwandelt
sich das ruhige, malerische Notting Hill
dann in DEN Hotspot für Unterhaltung,
Musik und Tanz.
Mein Tipp? Am besten schaut man sich
beides mal an!
Von Notting Hill aus geht es weiter ins
Design Museum in Kensington, wo wir
die Welt des Designs, der Architektur und
der modernen Kunst erforschen. Danach
entscheiden wir uns für Lunch am Porto-
bello Road Market, einem traditionellen
Londoner Markt mit Antiquitäten, Mode
und Streetfood – meine Nummer zwei
gleich nach Covent Garden!
Als sich der Tag seinem Ende zuneigt,
treffen wir zwei Freunde, die hier leben,
in einer weiteren hervorragenden
Empfehlung von ChatGPT: The Ledbury.
Das angesehene Restaurant wurde mit
zwei Michelin-Sternen ausgezeichnet und
lockt mit moderner französischer Küche,
die für ihre Kreativität und kulinarische
Raffinesse bekannt ist. Das als Must-see
für Genussmenschen bekannte The Led-
bury wird seinem Ruf mehr als gerecht.
Es bietet ein außergewöhnliches Erlebnis,
den perfekten Abschluss für unsere
Londonreise und ist ein großartiger Ort,
um sich mit Freunden zu treffen.
3
TAG
Foto:
Unsplash
9
8
THE Stylemate
Issue No 03 | 2023
THE Stylemate
Issue No 03 | 2023
LIFE
LAST-
MINUTE-
STOPPS
Als ich die Ergebnisse von ChatGPT ver-
feinerte, bat ich das Tool auch um eine
Liste von Last-Minute-Stopps in der Nähe
des Bahnhofs Liverpool Street, von dem
aus wir unseren Zug zum Flughafen
nehmen. Da wir noch den ganzen Nach-
mittag Zeit haben, beschließen wir, einige
dieser Last-Minute-Stopps zu besuchen.
Zunächst shoppen wir uns durch
Spitalfields Market – einen riesigen
Markt mit vielen verschiedenen Ständen
voller einzigartiger Vintage-Produkte.
Spitalfields Market ist der perfekte Ort,
um letzte Geschenke zu kaufen und sich
durch das dortige Streetfood zu kosten,
während man das künstlerische Flair in
den Straßen genießt.
Nächster Stopp: Brick Lane in Shoreditch
– eine Straße, die sich mit Graffiti und
Street-Art einen Namen gemacht hat.
Ihre Anziehungskraft verdankt die Straße
aber nicht nur ihren Kunstwerken. Brick
Lane ist auch ein Paradies für Vintage-
Fans. Ein Shop reiht sich hier an den
nächsten und lädt uns auf eine spannende
Reise in die Geschichte der Mode ein.
Darüber hinaus finden wir in der Gegend
eine Vielfalt an Essensständen, an denen
jeder fündig wird. Kreative Köpfe fühlen
sich in Shoreditch, und vor allem auf der
Brick Lane, schnell wie zu Hause und
das Viertel ist ein lebendiger Beweis für
die Dynamik dieser Stadt.
Am Rückweg zum Bahnhof Liverpool
Street empfiehlt sich ein Fotostopp an der
London Wall für einen einmaligen Blick
auf Gherkin und die anderen Londoner
Wolkenkratzer!
4
TAG
VIELEN DANK, CHATGPT,
UND BIS ZUM NÄCHSTEN MAL!
MEIN FAZIT: CHATGPT MACHT DAS REISEN UND DIE DAZUGEHÖRIGE
PLANUNG UM EINIGES EINFACHER. MAN KANN WEITERHIN SPONTAN
STOPPS EINFÜGEN ODER ORTE HINZUFÜGEN. AM BESTEN FRAGT MAN
CHATGPT GENAU NACH DEM, WAS MAN SUCHT, UND VERFEINERT DAS
ERGEBNIS DANN, INDEM MAN WEITERE FRAGEN STELLT. DAS TOOL IST
DEFINITIV EINE GROSSARTIGE ERGÄNZUNG IN DER REISEPLANUNG!
Foto:
Unsplash
10
THE Stylemate
Issue No 03 | 2023 11
THE Stylemate
Issue No 03 | 2023
LIFE
BEWUSSTSEINSPFLEGE HÄTTE ES OHNE DEN „ERWACHTEN“ WOHL NIE GEGEBEN.
ALSO ACHTSAMKEIT UND BUDDHA? DAS PASST! DOCH ACHTSAMKEIT UND KÜNST-
LICHE INTELLIGENZ – WIE BITTE GEHT DAS ZUSAMMEN? NUN JA, ES GEHT! DAZU
FOKUSSIEREN WIR UNS LEICHT VERSCHMITZT AUF DEN JUNGEN BUDDHA UND
SCHAUEN UNS AN, WAS KI HEUTE FÜR UNSER WOHLBEFINDEN TUN KANN.
WAS
WÜRDE
DAZU
SAGEN?
Herr Aichner, könnten Sie uns bitte mehr
über das PRENN°-Konzept für OLM Nature
Escape erzählen?
Das neue Kulinarikkonzept unterscheidet
sich deutlich von jenem herkömmlicher
Hotels. Es wird keine Halb- oder Drei-
viertelpension angeboten. Stattdessen
bieten wir unseren Gästen eine breite
Palette kulinarischer Möglichkeiten,
womit sie den Aufenthalt auch in diesem
Bereich individuell gestalten können.
Besonderes Augenmerk legen wir auf ein
gesundes, regionales Frühstück mit einem
hohen Anteil an Bio-Produkten.
Was macht dieses Konzept so besonders?
OLM-Gäste haben die Möglichkeit, das
gastronomische Angebot im PRENN° zu
nutzen. Hier können sie an fünf Abenden
pro Woche das APÉRO-Dinner in ent-
spannter Atmosphäre buchen und aus
einer Auswahl alpin-mediterraner Tapas
wählen. An zwei Abenden pro Woche ist
es möglich, das OLM-Dinner mit einem
viergängigen Menü zu reservieren, wobei
die Themen dieser Menüs wechseln und
sehr vielseitig sind. Darüber hinaus bieten
die Küchen in den Apart-Suiten die
Möglichkeit, eigene Gerichte zuzubereiten.
Gäste erhalten ein speziell konzipiertes
Kochbüchlein beim Check-in und können
fast alle Zutaten im OLM-Shop erwerben.
Wenn jemand lieber ein Restaurant in der
Umgebung besuchen möchte, haben wir
auch Empfehlungen für gute Südtiroler
Gasthäuser, Almhütten, Pizzerien, Vino-
theken und erstklassige Haubenrestaurants.
				 OLM NATURE ESCAPE ÖFFNET IM DEZEMBER 2023 SEINE PFORTEN. DAS ECO-APARTHOTEL IST NICHT NUR
ARCHITEKTONISCH EIN HINGUCKER, SONDERN BIETET AUCH IN DER KÜCHE EIN GANZ BESONDERES KULINARIKKONZEPT. WIR BITTEN ZU TISCH MIT
BERNI AICHNER (KULINARIKCHEF PRENN°) UND THEODOR FALSER (MICHELIN-STERNEKOCH), UM HERAUSZUFINDEN, WAS HINTER PRENN° STECKT.
Können Sie uns etwas zur Namensgebung
erzählen?
Der Name PRENN° leitet sich von der
ursprünglichen Hofstelle Prennhof ab.
Da die Küche schon immer ein zentraler
Treffpunkt auf den Höfen war, soll auch
der offene Front-Cooking-Bereich im
OLM Nature Escape der Ort sein, an dem
sich die Gäste treffen. Das „°“ im Namen
symbolisiert den Kreis, der das architek-
tonische Markenzeichen von OLM Nature
Escape ist. PRENN° steht für Treffpunkt,
Gastfreundschaft, Geselligkeit und
Kulinarik. Wir brennen gewissermaßen
für den Genuss.
Herr Aichner und Herr Falser, wie kam es zu
Ihrer Zusammenarbeit?
Die Zusammenarbeit kam durch die
Empfehlung von Thomas Steiner, der
Ideengeber von OLM Nature Escape und
außerdem ein Freund von mir, zustande.
Zusammen mit Sternekoch Theodor Falser
entwickeln wir das kulinarische Konzept.
Wir verstanden uns aufgrund unserer
Leidenschaft für die Küche und der Liebe
zu hochwertigen Produkten sofort gut.
Zufällig sind wir auch gleich alt und so fiel
uns die Entscheidung, zusammenarbeiten
zu wollen, sehr leicht.
Wie war es für Sie beide, das Frühstücksan-
gebot und das APÉRO-Dinner als PRENN°
Kulinarikchef und als Michelin-Sternekoch
zu kreieren?
Es war eine spannende Aufgabe. Wir hatten
ein Grundkonzept als Basis, in dem die
jahrelange Erfahrung von Theodor ein
entscheidender Faktor war. Es war und
ist aufregend, neue Ideen in die Tat
umzusetzen und Tradition und Moderne
in Einklang zu bringen. Zentral ist dabei
immer, dass die Produkte hochwertig
sind. Theodor als globaler Player und ich,
mit starken Wurzeln im Tauferer-Ahrntal,
ergänzen uns dabei hervorragend.
Wir legen großen Wert darauf, dass jedes
Produkt eine Geschichte hat und bieten
hochwertige, gesunde Optionen an.
OLM Nature Escape ist eben ein wenig
anders, und das soll man mit jedem Bissen
spüren können.
Herr Aichner, neben dem APÉRO-Dinner gibt
es ja auch das eigens kreierte OLM-Dinner
mit wechselnden Themen an jedem Dienstag
und Freitag. Welche Themen dürfen die Gäste
erwarten und wie kreieren Sie diese Menüs?
Die OLM-Dinner werden unter verschie-
denen Themen angeboten, die von lokaler
Tradition, regionalen Produkten aus
kleinen Kreisläufen und mediterranen
Einflüssen geprägt sind. Wir integrieren
zudem immer Bio-Produkte in unsere
Menüs. Jedes OLM-Dinner umfasst einen
OLM-Gruß sowie weitere vier Gänge,
die jeweils dem gewählten Thema ent-
sprechen. Ohne hier näher darauf ein-
gehen zu können, werden unsere Menüs
unter Mottos wie „Forest“, „DNA-Südtirol“
oder „Mountain & Mediterran“ stehen.
Wir bieten außerdem eine vegetarische
Variante an und können auf Anfrage ein
attraktives veganes Angebot bereitstellen.
Genuss
olm.it
IM
OLM
NATURE
ESCAPE.
Buddha
auf höchster Stufe
Text:
René Wentzel
ADVERTORIAL
Foto:
Hannes
Niederkofler
12
THE Stylemate
Issue No 03 | 2023
THE Stylemate
Issue No 03 | 2023 13
LIFE
MEDITIEREN UND
ACHTSAMKEIT ÜBEN
KI-gestützte Apps wie Calm oder Headspace bieten Meditations- und Achtsamkeits-
übungen, die auf die Bedürfnisse und Fortschritte ihrer Nutzer zugeschnitten sind.
Mit ausgeklügelten Analyseprozessen gegen Stress und Angst, für mehr Selbstrefle-
xion, Ruhe und Gelassenheit.
DRUCK
IST KEIN TO-DO
Auch im Arbeitsumfeld zeigt KI ihre Vorteile. Sie analysiert Verhaltensmuster
und hilft dabei, Stressmuster sowie -auslöser zu identifizieren. Zudem kann sie
Übungen zur Stressreduzierung vorschlagen, um die Produktivität zu steigern und
die mentale Gesundheit zu fördern.
BIOFEEDBACK
IST MEHR ALS TRAGBAR
Wearables werden direkt am Körper getragen, etwa Apple Smart Watches,
intelligenter Schmuck oder intelligente Kleidung mit eingebauten Technologien.
Sie messen biometrische Daten wie Blutdruck, Zuckerspiegel und Herzfrequenz in
Echtzeit und warnen bei schlechten Werten. Durch Interaktion mit einer KI können
sie außerdem individuelle Entspannungstechniken empfehlen.
SHOW ME
YOUR EMOTION!
Müde, traurig, happy? KI kann mittels Bildverarbeitungsalgorithmen und neuron-
alen Netzwerken Gesichter und Emotionen erkennen, zum Beispiel anhand von
Augenbrauenbewegung, der Form des Mundes oder der Körperhaltung. Apps wie
Kintsugi arbeiten mit Voice Journaling: Per Sentiment-Analyse der Stimme checken
sie die emotionale Verfassung des Probanden und empfehlen unter anderem
Achtsamkeitsmeditationen.
VON DER
SEELE PLAUDERN
Über Stress & Co. sprechen, um Strategien zur Problembewältigung zu erhalten?
Chatbots wie ChatGPT machen´s möglich. Doch sollte die Gehirnaktivität achtsam
auch darauf gelenkt werden: Alle KI-Tools müssen Datenschutz und -transparenz
sowie ethische Überlegungen berücksichtigen, um sicherzustellen, dass KI zum
Wohlbefinden der Menschen beiträgt. Alternativ böte sich deshalb immer noch die
gute alte analoge Variante an: ruhigen Platz suchen, setzen, Augen schließen – und
leise los.
		 ei aller Erleuchtung
– auch Buddha hatte nicht die Ruhe weg.
Zumindest, wenn wir den mündlichen
Überlieferungen Glauben schenken
und uns eine kleine Stress-Selection
gönnen: So wurde Buddha zwar per
Geburt in den Königspalast seines Vaters
hineinprivilegiert und verbrachte dort ein
Leben in Reichtum. Verlassen durfte er
die ehrwürdigen Mauern dennoch nicht.
Nicht mal als Prinz, der er war, neugierig
auf sein Volk, doch jahrelang eingesperrt,
ohne Verbindung zur Außenwelt – traurig.
Stattdessen wurde er 16-jährig mit seiner
Cousine verheiratet, die einen Sohn
gebar: Rahula. Doch nennt man sein Kind
„Fessel“, wenn Friede, Freude, Eierku-
chen, alles in Ordnung, ohmmm? Ganz
zu schweigen vom Harem, den Buddha
besessen und der bis zu 60.000 Frauen
umfasst haben soll.
Allein die Zahl ließe sogar Obermachos
und patriarchal veranlagte Zeitgenossen
von heute in tiefe Ohnmacht versinken.
Zu jener Zeit vor mehr als zweitausend
Jahren trug Buddha übrigens noch den
Namen Siddhartha, der so viel bedeutet
wie „der sein Ziel erreicht“. Und so durfte
er den Palast schließlich doch noch
verlassen. Er unternahm vier Ausfahrten zu
seinem Volk und gelangte zu der Erkenntnis,
dass man vor allem mit Achtsamkeit die
Schweren des Lebens meistert. Darum
begann er, 49 Tage lang unter einem
Pappelfeigenbaum zu meditieren. Ein
Dämon wollte Buddha jedoch von seinem
Weg zur Erleuchtung abhalten, indem
er ihm nicht nur seine verführerischen
Töchter, sondern auch böse Geister auf
den Hals jagte. Buddha – der Arme.
Fragen drängen sich auf, das Leben
ist schließlich ernst genug. Hätte KI
schon positiv auf den jungen Buddha
einwirken können? Hätte er zum Beispiel
mit Chatbots besser über seine Gefühle
gesprochen und somit mehr über seinen
Gemütszustand erfahren? Hätte er eine
Smart Watch ums kontemplative Hand-
gelenk tragen dürfen, um Biofeedback in
Echtzeit zu erhalten – 140 zu 90, Achtung,
junger Mann? Und schließlich: Wäre seine
Pappelbaumsitzung mithilfe usgeklügelter
Meditations- und Achtsamkeit-Apps deut-
lich kürzer ausgefallen, weil auch schöne
Waldgeräusche und beruhigende Stimmen
dafür sorgen, Dämonen ins Nirwana zu
verabschieden?
49 Tage meditieren – pah, wir haben doch
keine Zeit! Zumindest heutzutage nicht.
Denn wir leben in einer Rastlosigkeit
zwischen fast forward und slow food,
zwischen Karrieredruck und Gender Gap,
Individualismus und neuen Familien-
konstellationen, Klimawandel und geo-
politischer Weltgeltung.
Und wenn uns das alles zu viel wird, unter-
nehmen wir unsere eigenen Ausfahrten.
Doch schaffen wir es nicht einmal am
Reiseziel unserer Träume, das Verlangen
nach suchmaschinenoptimierter und
Social-Media-gerechter Sichtbarkeit
herunterzufahren. Abhängigkeit. Stress.
Anhaftung. Wir Armen. Künstlich-intel-
ligente Technologien gäbe es zumindest
reichlich. Die können helfen, wieder mehr
uns selbst zu finden, achtsamer mit uns
umzugehen, gesünder und ausgeglichener
zu leben. Gelingt uns das? Mit KI? Schön
wär´s ja. Und damit wäre wieder alles in
Buddha.
B
14
THE Stylemate
Issue No 03 | 2023
Foto:
Dirk
Skiba
LIFE
FRANZOBEL ist ein
österreichischer Schriftsteller.
Er veröffentlichte zahlreiche
Theaterstücke, Prosa und
Lyrik. Seine Theaterstücke
wurden unter anderem in
Mexiko, Argentinien, Chile,
Dänemark, Frankreich, Polen,
Rumänien, der Ukraine,
Italien, Russland und den
USA gezeigt.
Sein großer historischer
Abenteuerroman „Das Floß
der Medusa“ (Zsolnay-Verlag)
wurde mit dem Bayerischen
Buchpreis 2017 ausgezeichnet
und stand auf der Shortlist
zum Deutschen Buchpreis
2017.
FRANZOBEL
Die neue Welt ist humorlos. Überall werden
Menschen eingespart. Selbstfahrende Busse,
vollautomatisierte Supermarktkassen und
bei Hotlines von Fluglinien einen echten
Menschen zu erwischen, gleicht einem Lotte-
riegewinn. Und nun künstliche Intelligenz? Bald
können Maschinen alles, auch täuschend echte
Nachrichten generieren. Bedeutet dies das Ende
aller Gewissheit? Das Ende aller Arbeit?
Skepsis gegenüber dem Fortschritt ist so alt
wie die Menschheit selbst. Bestimmt gab es
bereits bei der Erfindung des Rades Zweifler.
Mit gutem Grund: Der Mensch ist selten
gewillt, den Fortschritt zum Wohle aller zu
nutzen. Effizienz geht immer auf Kosten der
Menschlichkeit. Noch ist die KI nicht fähig,
kreativ zu sein. Sie kann Wetterphänomene
und Börsenkurse prognostizieren, Kunststile
kopieren, aber etwas genuin Neues erschaffen,
kann sie noch nicht. Sie kreiert keine neuen
Erfahrungen, sondern rechnet Wahrschein-
lichkeiten aus. Die KI versteht keinen Humor,
aber sie ist viel intelligenter als wir.
Stellen wir uns einmal vor, sie wird von Groß-
konzernen eingesetzt. Bereits jetzt gibt es den
sogenannten Enkel-Trick: Gauner geben sich
am Telefon als in Not geratene Verwandte
aus, die dringend Geld brauchen. Was, wenn
so etwas mithilfe der KI geschieht? Es reicht,
wenn sie etwas verscherbeln will. Anhand
unserer Antworten errechnet sie, wonach
wir uns sehnen. Wir wären ausgeliefert,
könnten nicht unterscheiden, ob wir es mit
einem Menschen oder mit einer Maschine
zu tun haben. Das Internet ist ein demokra-
tisches Medium. Theoretisch sollte die freie
Verfügbarkeit des Wissens die Menschen
klüger machen. Das Gegenteil ist der Fall.
Die durchschnittliche Intelligenz in den
Industrieländern nimmt ab. Wieso? Weil es
allen nur noch um Aufmerksamkeit und Klicks
geht? Fake News, Klickfarmen, Influencer …
Dazu die grundsätzliche Bereitschaft, sich mit
Nonsens ablenken zu lassen. Wir verblöden!
Die KI wird das vorantreiben. Bald wird sie
gute Unterhaltung produzieren. Aber Musik,
bei der man eine Seele spürt? Kunst, die
die großen Fragen stellt? Echte Gefühle?
Warum nicht? Die Lernfähigkeit der KI ist
so fantastisch, dass sie bald richtig gute
Bücher schreiben und wunderbare Filme
produzieren wird – ohne echte Schauspieler.
Aber die Algorithmen werden nicht das
Spannendste, sondern das Massentauglichste
kreieren. Eine von Menschen erdachte KI
bildet die Welt ab, wie sie für Menschen ist:
rational, kausal, zielstrebig, profitabel. Das
Intuitive wird dabei nicht erfasst.
Irgendwann wendet sich der Teufelspakt
gegen uns, haben wir dank der freiwilligen
Abhängigkeit alles verlernt. Schon jetzt kann
kaum noch jemand eine Landkarte lesen.
Was bleibt vom Menschen, wenn er nur noch
Konsument ist? Ein lebensunfähiger Kretin?
Die KI wirft die Frage auf, was menschlich ist.
Alles, was wir wissen, ist menschengedacht,
erlebt mit einem Körper, der verletzlich,
vergesslich und triebgesteuert ist. Die KI ist
körperlos. Wie wird sie Natur beschreiben?
Sie, die sich nicht reproduzieren muss, weil
sie unsterblich ist.
Wird ihr, sobald sie ein Bewusstsein hat, alles
Biologische nutzlos erscheinen? Kann es sein,
dass Maschinen bald die Welt regieren?
Sie brauchen weder Luft noch Wasser und
haben alle Zeit, das Universum zu erobern.
Der Mensch war immer technikskeptisch, aber
im Falle der KI hat er auch Grund dazu. Und
jetzt dürfen Sie raten, ob dieser Text von einer
KI oder von einem Menschen geschrieben
worden ist.
„Skepsis gegenüber
dem Fortschritt
ist so alt wie die
Menschheit selbst.“
03/23
Lifestylehotels™
lifestylehotels.net
Vieles neu im Nesslerhof.
Denn die Gastgeber Tina und Hermann Neudegger haben ganz genau zugehört, was die Gäste
sich wünschen. Seit Sommer 2023 waren diese Wünsche Basis für Neu- und Umbauten
im Nesslerhof – für einen noch erholsameren Urlaubsort.
Fotos:
Nesslerhof
HOTEL NESSLERHOF
Österreich / Salzburg / Großarl
Natural Happiness ganz nach den
Wünschen der Gäste. Mehr dazu auf S.04.
( + )
Selection
Wir verblöden
THE Stylemate
Issue No 03 | 2023
THE Stylemate
Issue No 03 | 2023
LH 03
LH 02
Lifestylehotels™
Directory
BAD GOISERN AM HALLSTÄTTERSEE Hallstatt Hideaway
Mountain | Lesehotel
DAMÜLS Alpenstern Panoramahotel
FISS Alps Lodge
FÜGEN Mia Alpina Zillertal Family Retreat
GASCHURN Montafon Lodge Design Lodgehotel und Spa
GEINBERG Geinberg5
Private Spa Villas
GRAZ Aiola Living
GRAZ Augarten Art Hotel
GRAZ Kai 36
GROSSARL Hotel Nesslerhof
HALLSTATT Hallstatt Hideaway
HINTERSTODER Triforet Alpin Resort
KALS AM GROSSGLOCKNER Gradonna Mountain Resort
KALTENBACH Das Kaltenbach
KITZBÜHEL Alpenhotel Kitzbühel am Schwarzsee
LEOGANG Puradies Mein Naturresort
LUNZ AM SEE Refugium Lunz
MARIA ALM Hotel Eder
MARIA ALM Hotel SEPP
MAYRHOFEN ElisabethHotel Premium Private Retreat
MELLAU Sonne Lifestyle Resort
MÜHLDORF La Petite Ivy
NAUDERS Arabella Retreat & Spa
OBERGURGL The Crystal VAYA Unique
SAALBACH HINTERGLEMM Alpin Juwel
SALZBURG Hotel Goldgasse
SALZBURG Hotel Stein
SCHLADMING Stadthotel Brunner
SEE Bergwiesenglück
SEEFELD dasMAX
SEEFELD/MÖSERN Nidum Casual Luxury Hotel
SERFAUS Alfa Hotel
SÖLDEN Bergland Design- und Wellnesshotel Sölden
SÖLDEN The Secret Sölden
STAINACH-PÜRGG Gästehaus Krenn
UDERNS IM ZILLERTAL Sportresidenz Zillertal
WIEN Hotel Das Tyrol
ZELL AM SEE Senses Violett Suites
ÖSTERREICH
ANTWERPEN Hotel August
ANTWERPEN Hotel Julien
GARMISCH-PARTENKIRCHEN Das Graseck
PIRNA Laurichhof
TIMMENDORFER STRAND Sand
TIMMENDORFER STRAND SeeHuus
BELGIEN
DEUTSCHLAND
ALENTEJO Sublime Comporta Country Retreat & Spa
ALGARVE Vila Valverde
AZOREN Santa Bárbara Eco-Beach Resort
AZOREN White Exclusive Suites & Villas
LISSABON Torel Palace Lisbon
MADEIRA Quinta da Bela Vista
PORTO Torel Avantgarde
PORTO Torel Palace Porto
PORTO Torel 1884 Suites & Apartments
ITALIEN
PORTUGAL
LUZERN Hotel des Balances
VALLÉE DE JOUX Hotel des Horlogers
ZERMATT Matterhorn Focus Design Hotel
HARADS Treehotel
SCHWEIZ
SCHWEDEN
ARTÁ Es Racó d’Artàa
MALLORCA Convent de la Missio
MALLORCA Fontsanta Hotel Thermal Spa & Wellness
MALLORCA Hotel Can Simoneta
MALLORCA Pleta de Mar
MALLORCA LJs Ratxó Eco-Luxury Retreat
TENERIFFA Ecohotel El Agua
SPANIEN
USA
ARIZONA AmbienteTM
Sedona
AMALIADA/PELOPONNES Dexamenes Seaside Hotel
MYKONOS The Wild by Interni
SIFNOS Verina Astra
SIFNOS Verina Terra
SUMBA Nihi Sumba
GRIECHENLAND
INDONESIEN
APULIEN Paragon 700 Boutique Hotel & Spa
CAMAIORE Locanda al Colle
KALABRIEN Praia Art Resort
LIMONE SUL GARDA EALA My Lakeside Dream
MATERA Sextantio Le Grotte della Civita
MERAN Steinach Townhouse Meran
MONTEFOLLONICO Follonico
NATZ BEI BRESSANONE Seehof Nature Retreat
RIMINI i-Suite
RIPOSTO Zash Country Boutique Hotel
SANTO STEFANO DI SESSANIO Sextantio Albergo Diffuso
SIZILIEN Monaci delle Terre Nere
ST. LEONHARD Apfelhotel Torgglerhof
SAND IN TAUFERS OLM Nature Escape
TIROL Culinaria Living
VENEDIG Hotel Heureka
The Secret Sölden, Sölden (LH 03 )
Hotel Nesslerhof, Großarl (LH 04)
Gradonna Mountain Resort, Kals am Großglockner (LH 05)
dasMAX, Seefeld in Tirol (LH 06)
Hotel Sand, Timmendorfer Strand (LH 07)
Hotel Stein, Salzburg(LH 08)
Boca de Agua, Bacalar (LH 09)
White Desert, Antarktis (LH 10)
Ambiente Sedona Sedona (LH 11)
Hotel Heureka, Venedig (LH 12)
Der Anspruch an Ästhetik und Qualität ist zentral in der LifestylehotelsTM
Vision einer modernen Hotellerie und untrennbar mit seiner Bekenntnis
zur Nachhaltigkeit und Achtsamkeit verknüpft.
Direkter Kontakt zum Hotel.
Informationen aus erster Hand.
Bester Preis.
Beste Verfügbarkeit.
Stylish retreats
for inspiring
timeouts.
lifestylehotels.net
IN THIS ISSUE
THE SECRET SÖLDEN Österreich / Tirol / Sölden
Fotos:
Dengler
Matthias
MEXICO CITY La Valise Mexico City
BACALAR Boca de Agua
SAN MIGUEL La Valise San Miguel
TULUM La Valise Tulum
MEXIKO
Bei Gästen, die sowohl kosmopolitische
Atmosphäre als auch Natürlichkeit und
Rückzug suchen, ist das moderne Life-
stylehotel „the place to be“: THE SECRET
befindet sich am oberen Ende von Sölden
– da, wo den ganzen Tag die Sonne scheint
und man in der Nacht mit offenem Fenster
schlafen kann, begleitet vom beruhigenden
Rauschen der Ötztaler Ache, die hinter dem
Hotel vorbeifließt. Wem beim Aufwachen
dann gleich nach Schwimmen zumute ist,
kann sich diesen Wunsch im neuen Outdoor-
Pool erfüllen – hier können die Gäste bereits
ab dem frühen Morgen drinnen ein- und
draußen wieder auftauchen. Oder umgekehrt.
So ruhig die Lage des Resorts ist, so zentral
ist sie auch – THE SECRET liegt nur 400
Meter vom Hotspot Sölden und 200 Meter
von der Talstation der Gaislachkogelbahn
entfernt, die Sie im Winter in zwölf Minuten
auf schneesichere 3.000 Meter schaukelt.
Hier oben, wo die „BIG3“ Schwarze Schneid
(3.340 m), Tiefenbachgletscher (3.307 m)
und Gaislachkogel (3.048 m) majestätisch
aufragen, scheint einem tatsächlich die Welt
zu Füßen zu liegen. Und die Pisten unter den
Skiern. Wer will, kombiniert die drei mit
der Seilbahn erschlossenen Dreitausender
zu einer der längsten Skirunden der Alpen.
Nach einem langen und erlebnisreichen
Tag auf den Bergen ist es abends im Hotel
Zeit für Dinner. Und zwar für ein besonderes.
Das casual Restaurant LA'LIV steht für
eine Genusskultur von dies- und jenseits der
Alpen und interpretiert diese in französisch-
alpiner Fusionsküche.
Alpen
Im legendären Wintersportort Sölden und inmitten der Ötztaler Alpen liegt
THE SECRET, ein geheimnisvolles wie magisches Resort, das erst im März 2022
nach umfangreichem Aus- und Umbau seine Türen öffnete.
Saisonale Produkte aus der Region werden
harmonisch und aufregend zugleich mit den
Geschmäckern der Provence kombiniert –
so trifft etwa Charolais-Rind auf heimisches
Gemüse oder Ötztaler Saibling auf
Chardonnay-Emulsion. Und danach?
Macht man sich am besten noch einmal auf
den Weg nach oben, diesmal aber nicht zu
den 3000ern, sondern ins Dachgeschoss
des Hotels. Denn da befindet sich die
spektakuläre Skybar THE VUE. Die Bar
ist mit ihrer teilweise verglasten Decke,
die den Blick in den sternenbesetzten
Nachthimmel öffnet, den hochmodernen
Video- und Soundinstallationen sowie
ihrem extravaganten Interieur einzigartig in
Sölden und mittlerweile zu einer beliebten
Feier-Location für Anlässe wie Hochzeiten
oder Geburtstage geworden. Das Interieur,
die bodentiefen Fenster mit Blick auf die
imposante Bergkulisse sowie die große
Terrasse bieten dafür ein ideales Ambiente.
Gäste können das ganze Resort oder nur
die Skybar exklusiv für sich buchen, somit
richtet sich das THE SECRET-Team nach
deren individuellen Vorstellungen und
Wünschen und sorgt für einen reibungslosen
Ablauf. Und weil natürlich die passenden
Drinks nicht fehlen dürfen, gibt es in
THE VUE eine internationale Barkarte mit
Cocktails, Klassikern und Signature-Drinks,
die Barmanager Lukas Keppler und sein
Team für ihre Gäste aus den Produkten
heimischer Gin- und Wodka-Destillerien
kreieren. Eine global-alpine Fusionsbar
quasi, die perfekt zum kosmopolitischen
Style von THE SECRET passt.
Magischer
Rückzugsort
in den
THE SECRET SÖLDEN
Österreich / Tirol / Sölden
the-secret-soelden.com
The place to be in Sölden.
( + )
ANTARTKIS White Desert
ANTARKTIS KROATIEN
BALE/ISTRIEN Meneghetti Wine Hotel & Winery
BRAČ Hotel Lemongarden
STARI GRAD/HVAR Maslina Resort
THE Stylemate
Issue No 03 | 2023
THE Stylemate
Issue No 03 | 2023
LH 05
LH 04
Fotos:
Nesslerhof
Fotos:
Gert
Perauer
GRADONNA****S MOUNTAIN RESORT
HOTEL NESSLERHOF Österreich / Tirol / Kals am Großglockner
Österreich / Salzburg / Großarl
Vom Chalet oder Hotel direkt rein ins pure Schnee- und Pistenvergnügen – dieses einmalige Ski-In/Ski-Out-Erlebnis bietet das autofreie Gradonna****s Mountain Resort
mitten im Skigebiet Großglockner Resort Kals-Matrei.
HOTEL NESSLERHOF
Österreich / Salzburg / Großarl
nesslerhof.at
Natural Happiness ganz nach
den Wünschen der Gäste.
( + )
Ein warmes Welcome und Lust auf Lebendigkeit? Die Gastgeber im Nesslerhof, Tina und Hermann Neudegger, sowie das „Gästeflüsterer“-Team haben in den letzten Jahren ganz genau
hingehört, was sich die Gäste für ihren nächsten Urlaub im Nesslerhof wünschen. Diese Wünsche waren die Basis für einen Um- und Neubau, für einen noch erholsameren und vielfältigeren
Urlaubsort. Einen Ort voller Lebendigkeit, oder eben natural happiness.
Von
Pulverschnee
träumen
Feel
the spirit
of
natural
happiness
Wintersportler aufgepasst: Am 7. Dezember 2023 startet
das Gradonna****s Mountain Resort in die Wintersaison.
Das auf 1.350 Metern Seehöhe gelegene Resort mit seinen
42 Chalets und Hotel ist der beste Ausgangspunkt für all
jene, die pures Schnee- und Pistenvergnügen suchen. Vor
allem Familien mit Kindern kommen im Gradonna voll auf ihre
Kosten, denn das autofreie Resort liegt nicht nur mitten im
Skigebiet Großglockner Resort Kals-Matrei, sondern bietet
seinen Gästen einen Skischul- und Ski­
passservice sowie ein
kostenloses Anfängerskigelände im Resort. Also: Direkt vor
dem Chalet oder Hotel die Skier anschnallen und ab geht es
auf die Piste und rein ins Skivergnügen! Besonders attraktiv
für Familien: Mit dem Skipass Ski)Hit flitzen Kinder unter
sechs Jahren kostenlos über die Pisten, Schulkinder und
Teens bis 18 Jahre zum halben Preis.
Neben dem einmaligen Ski-In/Ski-Out-Erlebnis überzeugt
das Lifestyle-Resort durch den gelebten Nachhaltigkeitsge-
danken: „Smarte“ Energieversorgung, Regionalität und die
naturnahe Architektur prägen die Unternehmensphilosophie,
wofür das Resort unter anderem 2022 mit dem World Travel
Award ausgezeichnet wurde, sozusagen dem Oscar der
Tourismusbranche. Das Gradonna****s Mountain Resort
bestätigt so, dass „unser nachhaltiges Konzept nicht nur
zukunftsfit ist, sondern auch in der Gegenwart für positive
Reaktionen sorgt“, freut sich Direktor Thomas Krobath.
GRADONNA****S MOUNTAIN RESORT
Österreich / Tirol / Kals am Großglockner
gradonna.at
Ski-In, Ski-Out von Natur aus.
( + )
Diesen Nachhaltigkeitsgedanken findet man auch im weit-
läufigen Spa-Bereich mit Kalser Marmor, viel Holz und
frischem Bergquellwasser wieder. Verschiedene Saunen
wärmen und entspannen müde Skifahrerwadl, während man
in den angenehm temperierten Indoor- und Outdoor-Pools
oder im solarbeheizten Badeteich inklusive Großglocknerblick
wunderbar ein- und abtauchen kann. Und wer sich noch mehr
Gutes tun will, lässt sich von den Therapeuten und Spa-Mitar-
beitern mit den hochwertigen Produkten der Naturkosmetik-
linie Magdalena’s – made in Tyrol verwöhnen, die nachhaltiges
Wohlbefinden verspricht. Wintersaison 2023, wir sind bereit
für dich!
Highlights seit Juli 2023: Wir waren neugierig
und haben Gastgeberin Tina Neudegger
interviewt. „Im Hotel war die Nachfrage nach
großzügigen Suiten mit eigenem Spa bei
unseren Gästen sehr hoch. Deshalb haben
wir die Suiten im 4. Stock des Haupthauses
noch luxuriöser gestaltet“, erzählt Tina
Neudegger. Alle Suiten im obersten Stock
überzeugen nun mit großen Terrassen
und einzigartigem Ausblick, vier davon mit
Whirlpool oder Sauna im Außenbereich.
„Das Highlight ist dabei unsere 194m2
große Rooftop-Suite Bergmagie mit ihrem
3 x 8 Meter-Pool sowie einer Sauna auf
der Südterrasse. Beim Schwimmen können
Sie den freien Blick auf die imposante
Großarler Berglandschaft auf sich wirken
lassen – das findet man so sicher kein
zweites Mal“, freut sich Tina Neudegger.
Vergrößert wurden auch die beliebten nach
Süden ausgerichteten Doppelzimmer – hier
können Sie von der Badewanne aus der
Sonne beim Auf- und Untergehen zusehen.
Weitere Neuerungen im Haupthaus sind ein
großzügiger Kulinariumbereich, gemütliche
Restaurants, zwei neue Terrassen – eine
mit sanfter Morgen- und eine mit lauer
Abendsonne –, ein blühender Garten voller
Kräuter und Pflanzen, ein Weinraum sowie
die cozy Hotel-Bar „The Spirit“ samt Kamin
für gemütliche Abende. Und natürlich wird
auch Ihr Auto verwöhnt, denn es parkt in der
neuen zweistöckigen Tiefgarage, wo nun
alle Autos einen Platz im Trockenen finden,
inklusive E-Ladestationen.
Damit ist mit dem Umbau und den News
aber noch nicht Schluss: Aktuell wird am
Zubau „sechzehndreiundvierzig“ gearbeitet,
wo insgesamt vier verschiedene Zimmer-
kategorien entstehen. Hier finden Sie ab
Winter 2023 brandneue Suiten im alpinen
und modernen Design. „sechzehndreiund-
vierzig heißt das Haus übrigens deshalb,
weil in diesem Jahr der Nesslerhof zum
ersten Mal erwähnt wurde“, lüftet Tina
Neudegger noch das Geheimnis um den
Namen des Zubaus.
Und natürlich blieben die Gästewünsche für
den Spa nicht ungehört. Wellness-Liebhaber
kommen künftig nicht nur in den Genuss des
charmanten Adults Only Spa mit verschiede-
nen Saunen und acht Ruheräumen, sondern
auch einer neuartigen, imposanten 1370m²
großen Wasserlandschaft. Der Außenpool
mit integriertem Whirlpool und Sprudellie-
gen wurde auf vielfachen Gästewunsch auf
25 Meter verlängert. Umrahmt ist er vom
Naturschwimmteich, dessen Wasserfläche
ebenfalls auf ca. 800m² vergrößert wurde.
Neue Ruheräume und Sitzmöglichkeiten
sowie eine kleine Garden Bar im Spa
vollenden den Wellnessgenuss während
Ihres Urlaubes oder Day Spas.
THE Stylemate
Issue No 03 | 2023
THE Stylemate
Issue No 03 | 2023
LH 07
LH 06
Fotos
SAND,
TSNT
GmbH
Fotos:
dasMAX
HOTEL SAND Deutschland / Timmendorfer Strand
HOTEL SAND
Deutschland / Timmendorfer Strand
hotelsand.de
Adults-only Lifestylehotel –
nachhaltig & cool an der Ostseeküste
( + )
DASMAX Österreich / Tirol / Seefeld
Bei
Wind &
Wetter
In der dynamischen Welt der Architektur und Hotellerie eröffnen sich durch
die Integration von künstlicher Intelligenz (KI) mittlerweile faszinierende
Möglichkeiten. Wir haben mit Alexander Meissl von Meissl Architects über diese
Chancen gesprochen – und darüber, wie wichtig dennoch Gastfreundschaft
und Menschlichkeit bleiben und was genau dasMAX damit zu tun hat.
DASMAX
Österreich / Tirol / Seefeld
dasmax.at
Nordischer Minimalismus
in bester Lage.
( + )
COOL, NACHHALTIG, FREI IM SAND
SANDwindandweather – das beschreibt es wohl am besten:
das Gefühl von Freiheit, das aufkommt, wenn man im Herbst
und Winter an der Ostseeküste sein kann. Die See ist rau und
weit, der Wind formt fantasievolle Wolkenbilder, die frische
Brise pustet den vereinzelten Spaziergängern um die Nasen,
die in gemütlicher Kleidung und warmer Mütze eng aneinander-
gekuschelt den Strand erkunden. Das beflügelt die Seele,
lässt Gedanken treiben und wahre Entspannung kommt auf.
Umso schöner, wenn man sich anschließend an einen
gechillten Ort zurückziehen kann. Das Lifestylehotel SAND
am Timmendorfer Strand ist ein solcher Ort: 75 Zimmer und
Suiten, das Design kosmopolitisch und doch down to earth
– in sanften, natürlichen Farben und mit liebevollen Details
eingerichtet. SAND steht dabei für „Sand Aspires Natural
Design“: Was die Gäste erwartet, ist ein entspannter Luxus,
nachhaltig und cool inszeniert. Stylische Schwingsessel,
Schilfgras in hohen Vasen, dicke Kerzen und Laternen am
Fensterbrett schmücken auch die brandneue SANDlounge.
Sie ist ein wahres Highlight gerade für die Herbst- und
Wintermonate. Große Glaselemente geben den Blick auf
Wind und Wetter frei, während man in geselliger Runde
einen köstlichen Cocktail oder einen heißen Drink genießt.
Noch heißer wird es im obersten Geschoss: Die Rooftop-
Sauna auf der Dachterrasse mit Open-Air-Relaxbereich
bietet einen weiten Ausblick über die Ortschaft bis hin zum
Meer. Sie kann auf Wunsch auch für eine SANDige Auszeit
zu zweit exklusiv gebucht werden.
„Wer im Herbst und Winter zu uns an die Ostsee kommt, der
kann sich auf pure Naturerlebnisse freuen“, weiß Yvonne
Bork, Gastgeberin im SAND. Sie hat für SANDgäste stets den
einen oder anderen Tipp parat: „Es kann stürmisch werden,
aber genau das lieben wir hier im Norden. Wetterfeste Out-
door-Kleidung darf im Reisegepäck daher nicht fehlen. Dann
steht einer erholsamen Wanderung am langen Sandstrand
nichts im Wege. Es gibt viele großartige Cafés und Restau-
rants an der Küste, die man unbedingt besuchen sollte.“ Für
alle, die stattdessen eher Urban Life oder Kultur-Highlights
bevorzugen, liegen mit den Hansestädten Lübeck und
Hamburg zwei Top-Destinationen in der Nähe. Gerade im
Dezember laden diese nicht nur mit ihren Weihnachtsmärk-
ten, sondern auch mit trendigen Fußgängerzonen zum
Wintershopping ein.
Das Lifestylehotel SAND am Timmendorfer Strand ist nicht nur im Sommer der perfekte Ort, um die Ostsee zu entdecken. Gerade im Herbst und Winter, wenn die See rau, der Himmel weit
und die Gedanken frei sind, lässt es sich hier besonders gut runterkommen und nachhaltig entspannen.
Ein Blick in die Zukunft
Lifestylehotels: Womit beschäftigst du dich
gerade?
Alexander Meissl: Ich bin oft geschäftlich
in Wien, insbesondere wegen unseres
umfangreichen Projekts in der Privatklinik
Döbling. Wir erweitern die Klinik und
integrieren viele Hotelkomponenten unter
dem Motto „Gesund werden wie im Urlaub“.
Wir haben einen Architekturwettbewerb
gewonnen und setzen auf eine Bauhaus-in-
spirierte Gestaltung, die sich auch äußerlich
zeigt. Im Inneren verbinden wir funktionale
Elemente eines Krankenhauses mit Design,
um eine hotelähnliche Atmosphäre zu
schaffen. Unsere Projekte haben Nachhaltig-
keitszertifikate erhalten. Zudem arbeiten wir
an acht bis neun weiteren Hotelprojekten in
verschiedenen Orten, darunter Kitzbühel, in
Bayern und Arlberg, sowie an einem neuen
Vollholzhotelprojekt im Zillertal. DasMAX in
Seefeld haben wir bereits vor fünf Jahren ins
Leben gerufen, auch dieses Hotel hat sich in
den letzten Jahren weiterentwickelt.
Lifestylehotels: Ist der Einsatz von KI bei
euren Projekten ein Thema?
Alexander Meissl: Sicher, aber es ist wichtig
zu klären, was KI bedeutet und ob sie ein
Segen oder Fluch ist. Richtig eingesetzt,
ist KI in unserem Bereich ein Segen. Wir
nutzen bereits verschiedene Programme und
gestalten Innenräume mit KI. Es erfordert
Fachwissen, um damit umzugehen, aber wir
können in kürzester Zeit mehrere Gestal-
tungsvorschläge generieren. KI kann jedoch
nicht alle Details berücksichtigen, daher ist
menschliches Eingreifen am Ende notwendig.
Lifestylehotels: Also glaubst du, dass KI
unsere Arbeit zukünftig nicht ersetzen kann?
Alexander Meissl: Unser Ziel ist es, die Arbeit
mit KI zu erleichtern, nicht sie zu ersetzen. In
der Hotellerie sind wir gespannt, wie KI die
Gestaltung von Annehmlichkeiten beein-
flussen wird. Es wird wahrscheinlich eine
Spezialisierung geben, bei der Designer und
Architekten KI optimal nutzen. Die Gestaltung
von Aufenthaltsbereichen in Hotels wird
vielfältiger sein, um den Bedürfnissen unter-
schiedlicher Zielgruppen gerecht zu werden.
Wie sieht eine Bar aus, gibt es überhaupt
eine Bar? Wie das Restaurant? Ich denke, alle
Aufenthaltsbereiche für Gäste werden eine
komplett andere Dynamik bekommen.
Lifestylehotels: DasMAX hat in diesem
Dezember ein 5-jähriges Jubiläum. Was ist
dort in den letzten Jahren passiert, gibt es
auch eine andere Dynamik?
Alexander Meissl: DasMAX hat sich
mittlerweile in der Seefelder Hotelland-
schaft etabliert und ist groß geworden. Es
ist zwar ein kleines Haus, hat aber einen
großen Stellenwert und wird auch sehr gut
angenommen, die ganze Saison schon. Wir
haben richtig gute Auslastungsquoten, weit
über dem Durchschnitt der Region.
Lifestylehotels: Wie schaut das Konzept
für dasMAX aus? Was habt ihr euch da
überlegt?
Alexander Meissl: DasMAX haben wir als
Budget-Design-Hotel positioniert – von
Seefeldern für Seefeld. Große Häuser funkti-
onieren nicht bei uns in der Region. Deshalb
ist dasMAX in Seefeld eine willkommene
Alternative für Designverliebte, die ein nettes
Hotel haben wollen, von dem aus sie den
Urlaubsort erkunden können. Als das funktio-
niert es und wird auch so wahrgenommen.
Lifestylehotels: Hat es sich
weiterentwickelt?
Alexander Meissl: Ein Betrieb benötigt etwa
zwei bis drei Jahre, um alles gründlich zu
durchblicken. In dieser Zeit hat sich wenig
verändert, lediglich einige Instandhaltungsar-
beiten wie das Streichen der Wände wurden
durchgeführt.
Seit zwei Jahren wird das Hotel von einer
Direktorin namens Carmen geleitet, die es mit
Hingabe führt, als wäre es ihr eigenes. Carmen
bringt eine einzigartige Menschlichkeit und
Weiblichkeit in das Hotel ein, etwas, das eine
KI niemals erreichen könnte. Ihre Leidenschaft
und Hingabe sind spürbar und unterstreichen
die Bedeutung des persönlichen Gastge-
bertums und des Wohlbefindens. Dieser
Unterschied zwischen KI und Menschlichkeit
wird im Hotelalltag besonders deutlich.
Lifestylehotels: Was braucht ein Hotel
heutzutage, damit es funktioniert?
Alexander Meissl: Es ist schwierig, das
pauschal zu beurteilen. In diesem Jahr haben
insbesondere Luxushotels mit Herausfor-
derungen zu kämpfen gehabt. Erfolgreiche
Hotels sind diejenigen, die es schaffen, Gäste
über einen Zeitraum von zehn Monaten zu
beherbergen und unabhängig vom Wetter ein
unterhaltsames Erlebnis zu bieten. DasMAX
erfüllt diese Kriterien. Es ist zu jeder Jahres-
zeit und bei jedem Wetter der ideale Ort für
einen erholsamen Urlaub oder eine Auszeit.
THE Stylemate
Issue No 03 | 2023
THE Stylemate
Issue No 03 | 2023
LH 09
LH 08
Fotos:
Cesar
Bejar
Fotos:
Hotel
Stein,
Gassner
Gastronomie/Hellbrunner
Adventzauber
HOTEL STEIN Österreich / Salzburg / Salzburg City
Nach dem fulminanten Festspiel-Sommer locken im Herbst und Winter
zahlreiche Veranstaltungen sowie zauberhafte Adventmärkte nach Salzburg.
Das Luxushotel Stein im Zentrum der Stadt ist der beste Ausgangspunkt,
um sie zu erkunden.
HOTEL STEIN
Österreich / Salzburg / Salzburg City
hotelstein.at
Ein Rückzugsort inmitten
des Getümmels.
( + )
im
Advent
Mitten
drin
Direkt am Ufer der Salzach und zwischen
Altstadt und dem jungen Andräviertel
gelegen, pulsiert rund um das Hotel Stein
die junge Kunst- und Kulturszene. Wer
den Advent in Salzburg erleben möchte,
findet hier den besten Ausgangspunkt. Der
Christkindlmarkt am Dom- und Residenz-
platz, einer der schönsten und ältesten
Adventmärkte der Welt, liegt nur wenige
Gehminuten vom Hotel entfernt und sorgt
mit traditionellem Christbaumschmuck und
kulinarischen Schmankerln für Weihnachts-
stimmung. Margot Weindorfer, Direktorin
des Hotel Stein, hat noch einen Tipp für ihre
Gäste: „Der ,Hellbrunner Adventzauber‘
im Garten des Barockschlosses Hellbrunn
verströmt eine besonders weihnacht-
liche Atmosphäre und bei winterlichen
Spaziergängen im Schlosspark kann man
die romantische Stimmung so richtig
genießen!“
Apropos romantische Stimmung: die kann
man auch wunderbar auf der Steinterrasse
des 4-Sterne-Hotels erleben. Von der wohl
beliebtesten Dachterrasse Salzburgs, im
siebten Stock gelegen, eröffnet sich ein
einmaliger Ausblick auf das UNESCO Welt-
kulturerbe Salzburg mit seinen unzähligen
Türmen und Kuppeln und auf die majestä-
tisch aufragende Festung Hohensalzburg.
Das Rooftop-Restaurant inklusive Bar bietet
ein umfangreiches Frühstücksangebot
sowie gehobene Gastronomie unter der
Ägide von Starkoch Andreas Senn. Im
Herbst und Winter ist die Steinterrasse ein
magischer Ort – die winterliche Kulisse
Salzburgs erlebt man nirgendwo schöner
und romantischer als hier hoch oben über
den Dächern der Mozartstadt.
Und wer sich nach all dem Trubel nach
einem ruhigen und gemütlichen Rückzugs-
ort sehnt, der findet diesen in den Suiten
und Zimmern des Hotels. Jede Suite und
jedes Zimmer ist einzigartig und mit einem
eigenen Farbkonzept eingerichtet. Ins Stau-
nen gerät man etwa bei den großflächigen
Stadtansichten mit spektakulärem Ausblick
auf die barocke Silhouette Salzburgs, den
Stuckdecken, einem Glaskunstwerk oder
einer kunstvollen Leuchte, handgefertigt
in der venezianischen Glasmanufaktur
Barovier & Toso.
Imagine a place where the very essence of nature dances in harmony with the
pursuit of serenity and well-being. This enchanting tale unfolds on the Yucatán
Peninsula, where lush jungles and azure waters converge in a ballet of life and
tranquility. Here, amid the lush beauty, Boca de Agua emerges, a symphony of
eco-preservation and hospitality that’s been years in the making.
A new story unfolds
BOCA DE AGUA
Mexico / Bacalar / Chetumal-Cancun
bocadeagua.com
Where mindfulness finds its place.
( + )
RENOWNED ARCHITECTURE MEETS SUSTAINABILITY
Designed by visionary architect Frida Escobedo, renowned for
her transformative work at the MET in New York, this ethereal
project isn’t just a hotel – it’s a testament to a profound desire. A
desire to breathe new life into the environment, the community
and the culture, all while offering guests an experience that’s
equally restorative and unique. It’s a haven designed by one
of the world’s great architects. In this extraordinary narrative,
treehouses become the protagonists, rising on pillars to grace-
fully avoid the Earth’s touch, minimising their footprint on the
land. These exquisite spaces beckon to guests to embrace
the untamed jungle that surrounds them, allowing the flora
and fauna to weave their tales into the visitor’s own. With 26
accommodationunitsadornedinwarmwood,bathedinnatural
light and featuring with soft, earthy tones, Boca de Agua seam-
lessly integrates with the enchanting heart of Bacalar. Its very
structure, designed to evolve gracefully over time, becomes an
integral part of the landscape’s ongoing story. Raised off the
ground on pillars, the construction leaves over 90% of the land
untouched, honouring its commitment to nature. The Chico-
zapote wood used in the project comes from a sustainable
source, certified by the Forest Stewardship Council, thereby
ensuring the preservation of the local ecosystem. And with a
wastewater treatment plant, every drop finds purpose without
harming the lagoon.
INSPIRATION ALL AROUND
The embodiment of harmonious regeneration, this project isn’t
just about providing a luxurious escape; it’s a commitment to
creating a ripple of positive change. Social inclusion, local
economic prosperity and the preservation of nature blend with
environmental responsibility. Boca de Agua isn’t merely a place
to stay; it’s an immersive experience designed to inspire and
nurture. In the shared spaces, echoes of the local culture rever-
berate, each area reflecting the soul of the Yucatán region with
stone temples and wooden houses. Every piece of furniture,
designed by local artisans and an in-house team, tells a tale of
renewal, forged from materials discarded from nearby indus-
trial processes. Artistry is woven into every nook and cranny,
with exclusive creations from Mexican and local brands. Boca
de Agua also opens its arms to the community, partnering with
NGOs, local universities and government organisations. This
sanctuary is now home to a rehabilitated mangrove ecosystem,
the first of its kind in Bacalar, thanks to collaboration with the
nonprofit organisation Mono Araña, which is devoted to the
protection of spider monkeys and their habitat.
MINDFULNESS AT ITS BEST
But the story doesn’t end with the design. It’s an invitation to
rediscover your connection to the Earth. Scientifically backed
therapeutic programmes entwine guests with the natural
world, guiding them to reveal the Earth’s healing and rejuve-
nating secrets. It’s a dopamine reset, a quest for healthier and
more sustainable sources of contentment, found in the blissful
detachment that Boca de Agua provides. Ancient rituals, har-
monised with modern scientific wisdom, enhance the narrative
of Boca de Agua’s guests.
And as the tale unfurls, it’s important to remember that it’s
not just about the sumptuous accommodation, the immersive
experiences or the delectable cuisine. It’s about the heart of
Bacalar, the Yucatán and the Earth itself. It’s about creating
a story where conservation and luxury coexist in perfect
harmony.
In November, the pages of Boca de Agua will turn and a new
story will begin. Will you be a part of it?
BOCA DE AGUA Mexico / Bacalar / Chetumal-Cancun
THE Stylemate
Issue No 03 | 2023
THE Stylemate
Issue No 03 | 2023
LH 11
LH 10 AMBIENTE SEDONA
WHITE DESERT Amerika / Arizona / Sedona
ANTARKTIS / ANTARKTIS
Foto:
White
Desert
Antarctica
Fotos:
Jenelle
Bonifield,
Kyle
RM
Johnson
WHITE DESERT
Antarktika / Antarktis
white-desert.com
Inmitten des Nirgendwo
und trotzdem überall.
( + )
AMBIENTE SEDONA
Amerika / Arizona / Sedona
ambientesedona.com
Ein Ort der Ruhe und der Wildnis.
( + )
Unbekannte
Eine Reise
ins
Wenn modern auf minimalistisch trifft. Wenn Wildnis und Natur zusammenfinden. Dann weiß man, dass man im Ambiente Sedona ist.
Wir haben mit den beiden Geschäftsführerinnen und Schwestern Jennifer May und Colleen TeBrake über das Haus und seine Geschichte gesprochen.
Das
Ambiente Sedona
und
seine
Geschichte
Lifestylehotels: Wie kam es zu der Idee
für das Ambiente Sedona? Was ist die
Inspiration hinter diesem gemeinsamen
Projekt?
Ambiente Sedona: Unser Vater hatte
gerade ein Restaurantprojekt in der Nähe
abgeschlossen. Das Panorama dort war
unglaublich und es faszinierte uns, den
Gästen dabei zuzusehen, wie sie die
Schönheit von Sedona genossen. Ein Freund
unserer Familie besaß damals ein Grund-
stück in unmittelbarer Nähe des Restaurants.
Er wollte eigentlich selbst ein Hotel darauf
bauen, entschloss sich dann aber, das
Konzept, das er dafür bereits ausgearbeitet
hatte, nicht zu realisieren. Er bot uns das
Grundstück an und als wir zum ersten Mal
vor Ort waren, sahen wir, dass das Panorama
dort genauso umwerfend und auch das
Grundstück selbst ein Traum war. Wir ließen
uns darauf ein und wollten etwas Einzigartiges
und Anderes erschaffen – alles, nur kein
riesiges Standard-Hotel in Kastenform.
Die Topografie war so besonders und
brachte uns auf die Idee, die 40 Zimmer
auf individuelle Atrien aufzuteilen und diese
auf Stelzen zu stellen. So konnten wir die
Höhe und Ausrichtung jedes einzelnen
Zimmers unabhängig voneinander definieren
– und damit die besten Ausblicke und ein
Maximum an Privatsphäre bieten.
Lifestylehotels: Welche Rolle spielt jede
von Ihnen beiden in der Entwicklung und
im Management des Ambiente Sedona?
Wie ergänzen sich Ihrer Meinung nach Ihre
Stärken in der Geschäftsführung?
Ambiente Sedona: Das Projekt begann vor
acht Jahren und am Anfang waren nur mein
Vater Mike Stevenson und ich dabei. Meine
Schwester Colleen TeBrake lebte damals in
Phoenix und zog ihre Kinder groß, bevor sie
vor ein paar Jahren zu uns stieß. Mein Vater
war im gesamten Prozess involviert und
kümmerte sich vor allem um die bauliche
Seite. Das war großartig, denn er war viele
Jahre zuvor selbst in der Baubranche tätig
und kannte sich mit alledem sehr gut aus.
Die Innenausstattung war dann ein Job für
die „Schwestern“. Wir verbrachten viele
Stunden mit Einkaufen und der Planung
des Hotelbetriebs. Heute habe ich riesigen
Respekt vor allen, denen es gelingt, große
Bauprojekte zu leiten und alles vollständig
und zeitgerecht hinzubekommen.
Lifestylehotels: Der Bau eines Hotels ist eine
Mammutaufgabe. Können Sie einige der
Herausforderungen in der Entwicklungs-
phase beschreiben und uns verraten, wie
Sie diese als Familie meisterten?
Ambiente Sedona: Es gab viele Schwierig-
keiten, denen wir uns in diesem Prozess
stellen mussten. Das Design war so einzig-
artig und neu, dass die Stadt Sedona nicht
ganz sicher war, was sie mit uns machen
sollte. Doch die Stadtverwaltung stand voll
und ganz hinter dem Projekt und freute sich
darüber. Sie waren damals gerade dabei, als
zweite US-amerikanische Stadt der Global
Sustainable Tourism Alliance beizutreten
und da kamen wir ihnen als Vorzeigeprojekt
gerade recht. Die vermutlich größten Hürden
brachte die Coronapandemie, die uns ein
Monat nach Baubeginn traf. Danach war
plötzlich nichts mehr so einfach: von den
Treffen mit der Stadt bis hin zur Lieferkette.
Der Einkauf war eine Herausforderung, da
wir vieles online und per E-Mail machen
mussten, anstatt uns die Produkte vor
Ort anzusehen. Auch die Artikel, die wir
bereits bestellt hatten und die aus Übersee
kommen sollten, konnten plötzlich nicht
versandt werden. Immer wieder mussten
wir unsere Entwürfe hervorholen und die
Artikel woanders finden oder sie durch neue
ersetzen. Das war alles nicht leicht, aber am
Ende fügte es sich sehr gut zusammen.
Lifestylehotels: Ambiente Sedona ist
bekannt für seine einzigartige und umwelt-
freundliche Architektur. Könnten Sie uns
mehr über die Designphilosophie hinter dem
Hotel erzählen? Wie fügt sich das Haus in
die natürliche Schönheit von Sedona ein?
Ambiente Sedona: Unser Konzept basiert
auf der Verschmelzung eines modernen,
minimalistischen Designs mit erdnahen,
organischen Elementen. So holten wir das
Draußen wortwörtlich ins Innere, während
wir diese Atrien schufen, die aussehen, als
würden sie vom Himmel herabschweben, um
sich sanft in die wunderschöne Landschaft
einzufügen, ohne sie zu stören. Es gibt
so viele Hotels, die das Umfeld, das man
besucht, gestalten. Alles wird eigens für
den Gast „erschaffen“. Wir wollten dieses
Konzept komplett umkehren und die Schön-
heit dieser traditionsreichen Landschaft
zum Mittelpunkt machen. Von Ihrem privaten
Atrium aus betrachten Sie die Natur um Sie
herum wie auf einer Bühne. In dem Moment,
in dem Sie die elektrischen Gardinen öffnen,
eröffnet sich Ihnen Ihr IMAX-Ausblick auf
Sedona.
Lifestylehotels: Zusammenarbeit ist in
einem Familienbetrieb essenziell. Wie gehen
Sie mit der Dynamik zwischen Ihnen als
Schwestern um? Gibt es da Vorteile oder
Herausforderungen?
Ambiente Sedona: Als Familie stehen wir
uns zum Glück sehr nah. Wir arbeiten sehr
gut zusammen. Das Wichtigste dabei ist, dass
wir uns gegenseitig respektieren, damit wir
unsere Ideen austauschen und Ungereimt-
heiten produktiv beseitigen können.
Darum geht es am Ende. Uns hat die Erfahrung
mit Ambiente Sedona in vielerlei Hinsicht noch
enger zusammengeschweißt. Daher freuen
wir uns schon jetzt auf die gemeinsame
Zukunft und sind gespannt, wo sie uns hinführt.
Lifestylehotels: Welchen Tipp würden Sie
als Unternehmerinnen und Hotelierinnen
anderen geben, die ihre Träume in der
Hotellerie auch gerne verwirklichen würden?
Ambiente Sedona: Niemals aufgeben. Man
trifft auf unzählige Hürden und die Dinge
laufen nie so reibungslos, wie man es gerne
hätte. Doch jede Herausforderung macht
uns stärker und wenn wir sie meistern, ist
die Zufriedenheit umso größer.
Lifestylehotels: Blicken wir abschließend
noch in die Zukunft: Gibt es für Ambiente
Sedona Erweiterungspläne oder steht
Neues am Programm?
Ambiente Sedona: Absolut! Ich glaube,
dass wir mit Ambiente Sedona eine zeitlose
„Marke“ aufgebaut haben, die an verschie-
denen Orten funktionieren kann. Außerdem
haben wir eine Kultur geschaffen, die unsere
Gäste in allem, was wir tun, spüren. Die
Menschen, die uns besuchen, sagen alle,
dass sie sich im Ambiente Sedona wie zu
Hause gefühlt und den Eindruck haben, dass
auch unser Personal gerne hier ist. Wir haben
sogar Gäste, die schon drei Mal bei uns
waren. Das spricht für sich. Und unsere
Mitarbeitenden sind wirklich glücklich, hier
zu sein, denn wir sorgen dafür, dass sie sich
stets geschätzt fühlen. Denn das werden sie.
Lifestylehotels: Was macht White Desert,
welche Mission steckt dahinter und wie hat
alles begonnen?
Patrick: Als Teenager hörte ich die Rede von
Sir Ran Fiennes bei der Royal Geographical
Society. Die Worte des britischen Forschers
und Entdeckers erweckten in mir den
Wunsch nach einem außergewöhnlichen
Leben. Ich verließ die Universität mit einem
klaren Weg vor Augen und begab mich im
darauffolgenden Jahrzehnt auf unzählige
Expeditionen. Im Jahr 2002 stellte ich in der
Antarktis dann einen Weltrekord auf. Was
mich antrieb, war der Nervenkitzel, der einen
begleitet, wenn man Neuland betritt, anstatt
sich an etablierte Routen zu halten. Meine
zweite Polarexpedition 2004 bestritt ich
gemeinsam mit Robyn. Damals entstand die
Idee, auch anderen die Möglichkeit zu geben,
das unberührte Innere der Antarktis zu erkun-
den. Während einer unglaublich anstrengen-
den, über 3000 Kilometer langen Durchque-
rung der Antarktis kam uns das Konzept für
White Desert. Wir waren damals in einem
kleinen Zelt gefangen und stellten uns einen
luxuriösen Rückzugsort mit Gourmetspeisen
und Privatjets vor. Und wir fassten den Plan,
die atemberaubende Schönheit des tiefen
Inneren der Antarktis – einen Ort, der sonst
Entdecker- und Forscherteams vorbehalten
ist – mit der Menschheit zu teilen. Ein Camp
sollte entstehen, in dem Besucher dieser
außergewöhnlichen Welt ein gewisses Maß
an Luxus genießen.
Lifestylehotels: Welche einmaligen Erfah-
rungen und welches Know-how bringen
Sie im Bereich des Ökotourismus und der
Abenteuerreisen mit?
Patrick: Ich habe drei Weltrekorde aufgestellt
und auch Robyn hat viel Erfahrung mit
Polarexpeditionen. Unser Unternehmen
wurde also von zwei leidenschaftlichen und
versierten Reiseführern und Entdeckern
gegründet. Zudem stellte uns die Arbeit in
der unberührten Natur der Antarktis vor
immer neue Herausforderungen, die uns
anspornten, weitere innovative Methoden
zu entwickeln. Unter allen öffentlichen und
privaten Antarktisunternehmern waren wir
zum Beispiel die ersten, die nachhaltigen
Flugzeugtreibstoff (Sustainable Aviation Fuel,
SAF) testeten. Darüber hinaus reduzierten wir
Verpackungsmaterialien und schälen sowie
kompostieren unsere Kartoffeln in Kapstadt,
um den Rücktransport aus der Antarktis zu
minimieren. Wir möchten mit Maßnahmen
wie diesen zum Vorbild werden und die
Zusammenarbeit fördern. Die Antarktis ist ein
Ort, an dem keine Menschen leben. Verwaltet
wird das Gebiet über den Antarktisvertrag,
den 56 Staaten unterzeichnet haben. Dieses
Dokument ist der Inbegriff globaler Zusam-
menarbeit. Seit knapp zwei Jahrzehnten ist
White Desert Teil der IAATO (International
Association of Antarctic Tourism Operators),
also der internationalen Vereinigung von
Antarktis-Reiseveranstaltern. Und seit fünf
Jahren macht sich Robyn als leitendes
Mitglied der IAATO für nachhaltige Initiativen
in der gesamten Branche stark.
Lifestylehotels: Wie stellen Sie sicher, dass
die Expeditionen von White Desert umwelt-
schonend und nachhaltig sind und einen
minimalen Einfluss auf das empfindliche
Ökosystem der Antarktik haben?
Patrick: Wir haben eine ganze Liste von
Systemen und Protokollen, die unseren
Betrieb Jahr für Jahr effizienter machen
sollen. Außerdem sind wir stets auf der Suche
nach neuen Unternehmenspartnern, die
moderne grüne/saubere Technologie nutzen.
Unser Echo Camp haben wir zum Beispiel
auf Schlitten gebaut, damit wir das gesamte
Camp entfernen können, ohne Spuren zu
hinterlassen. Wir haben Logistiksysteme,
die den Abtransport von Abfall (inklusive
menschlichem und biologischem) zwischen
dem Kontinent und der Antarktis optimieren.
Darüber hinaus haben wir in neue elektrische
Schneemobile von Ski-Doo investiert und
waren, wie schon erwähnt, die Ersten,
die nachhaltigen Treibstoff für Flugzeuge
testeten. Wir heizen die Pods in unserem
Camp mit Solarenergie und seit 2007 sind
wir klimaneutral. Zudem investieren wir in
neue Blue-Carbon-Projekte wie das Anlegen
von Seegraswiesen, die Kohlenstoff 35 Mal
effizienter speichern als Wälder.
Lifestylehotels: Wie sieht Ihrer Meinung
nach die Zukunft des Ökotourismus und
der Abenteuerreisen aus und wie behält
White Desert bei all den Trends seine
Vorreiterrolle?
Patrick: Als Spezies müssen wir Menschen
unsere Entscheidungen im Alltag bewusster
treffen und darauf achten, wie sie sich auf
die Biodiversität und die Zukunft unseres
Planeten auswirken. Die Antarktis spielt in
Sachen Klimaschutz eine zentrale Rolle: Hier
befinden sich 70 % der weltweiten Süßwas-
serreserven und eine einzigartige Biodiver-
sität. Ökotourismusreisen sollten in Zukunft
nicht so schnelllebig, nicht so häufig und
nicht so invasiv, dafür umso bereichernder
sein. Veranstalter wie wir müssen in Sachen
Nachhaltigkeit auf laufende Innovation setzen
und sowohl die Antarktik-Forschung als
auch die verantwortungsvolle Verwaltung
des Gebiets fördern. Nur so können wir
diesen Ort besser hinterlassen, als wir ihn
vorgefunden haben. Unser Seegrasprojekt ist
ein Schritt in diese Richtung. Das Entdecken
mag in unserer Natur liegen, doch wir müssen
es mit einem besonders hohen Umweltbe-
wusstsein machen. Reisen ist ein Privileg,
das den Erhalt der Orte, die wir besuchen, als
Verantwortung mit sich bringt. Wir haben nur
einen Planeten und müssen für den Schutz
der Natur Opfer bringen. Grüne Technologien
wie nachhaltige Luftfahrttreibstoffe kosten
mehr, sind aber essenziell für die Minimierung
unseres Fußabdruckes. Damit dabei nicht die
Kosten explodieren, erforschen wir aktuell
die Möglichkeit, nachhaltige Treibstoffe mit
herkömmlichen zu mischen.
Im Jahr 2004 hatten Patrick und
Robyn eine Vision: die Antarktik für die
Öffentlichkeit zugänglich zu machen
– und das auf möglichst angenehme
Art und Weise. Seitdem gibt es
White Desert und sein erfolgreiches
Abenteuer- und Ökotourismus-
Angebot. Patrick verrät uns, wie das
alles funktioniert.
THE Stylemate
Issue No 03 | 2023
LH 12 15
THE Stylemate
Issue No 03 | 2023
Photos:
Hotel
Heureka
HOTEL HEUREKA
Venedig / Ein Ort für Kunst und für Künstler
hotel-heureka.com
Es verkörpert den harmonischen Mix
aus Kunst, Luxus und Geschichte, für den
Venedig bekannt ist.
( + )
HOTEL HEUREKA Italien / Veneto / Venedig
STYLE
Aus Liebe
Venedig! Schon allein beim Namen verliert man sich gedanklich in den Bildern einer Stadt, die von Geschichte, Romantik, Kunst und Grandezza lebt. Venedig lässt die Vergangenheit nahtlos
mit der Gegenwart verschmelzen und verspricht allen Glücklichen, die auf Besuch kommen, ein Erlebnis, das sie so schnell nicht vergessen. Ein Ort, der diese zauberhafte Stadt wie kein
anderer verkörpert, ist das Hotel Heureka, ein edles Boutiquehotel im Herzen von Venedig. Sein makelloses Design, die reiche Tradition und seine Nähe zur lokalen Kunstszene machen das
Haus während der Biennale zum perfekten Ausgangspunkt für Kunstliebhaber.
DER HISTORISCHE PALAZZO VON HEUTE
Die zehn Zimmer im Hotel Heureka befinden sich in einem
prachtvollen Palazzo aus dem 16. Jahrhundert mit originalen
Fresken, Säulen und Gewölben. Mit all den Einflüssen aus
der Renaissance und dem Barock entführt das historische
Gebäude seine Gäste auf eine Reise in die Vergangenheit.
Im Inneren verschmelzen moderner Komfort mit veneziani-
scher Tradition zu einem zauberhaften Stilmosaik, das sowohl
originellalsaucheinzigartigist.ImHerzendesHotelsversteckt
sich ein Schatz in Form eines Gartens. An heißen Sommer-
tagen wird er inmitten der pulsierenden Stadt zu einem Ort
der Ruhe und der Entspannung. Hier genießen die Gäste den
Schatten uralter Bäume und lassen ihren Gedanken inmitten
der Schönheit der Blumen und Blüten ihren freien Lauf. Am
Abend verwandelt sich der Garten dann in eine Sternwarte
der anderen Art – einen Ort, an dem wir uns der Magie des
italienischen Nachthimmels hingeben und umgeben vom
Glanz blauer Blüten entspannte Gespräche führen.
KUNST UND KULTUR SO WEIT DAS AUGE REICHT
Das Hotel Heureka liegt im Stadtteil Cannaregio und damit
im Herzen des venezianischen Lebens. Bei einem Spazier-
gang entlang der pittoresken Kanäle entdecken wir das echte
Venedig mit seinen beeindruckenden Kirchen, historischen
Gebäuden und atemberaubenden Ausblicken auf die Lagune.
Kunstliebhaber lassen sich während der Biennale di Venezia,
einer der berühmtesten Kunstschauen der Welt, verzaubern.
Sie zeigt zeitgenössische Kunst aus aller Welt und ist eine
einmalige Gelegenheit, modernste künstlerische Ausdrucks-
formenzuerleben.FürprivateVeranstaltungenkanndasHotel
auch exklusiv gebucht werden. Vielleicht von einer Gruppe
von Kunstliebhabern während der Biennale? Für Familie und
Freunde während einer Hochzeit? Oder für andere besondere
Anlässe? Im Hotel Heureka sind der Fantasie kaum Grenzen
gesetzt.
Sch
on
e 				HIER IST DIE KI
IN DER LAGE, DIE TÜREN ZU BISHER UNER-
FORSCHTEN BEREICHEN ZU ÖFFNEN, VERBOR-
GENE WISSENSSCHÄTZE FREIZULEGEN UND DIE
GRENZEN UNSERES VERSTÄNDNISSES ZU VER-
SCHIEBEN. WÄHREND DIE GRENZEN ZWISCHEN
DEM ORGANISCHEN UND DEM SYNTHETISCHEN
VERSCHWIMMEN, STEHEN WIR AM ABGRUND
EINER ATEMBERAUBENDEN REISE - EINER REISE,
DIE DIE GRENZEN UNSERER VORSTELLUNGS-
KRAFT TESTET, UNSEREN ETHISCHEN KOMPASS
HERAUSFORDERT UND VOR ALLEM DEN WEG
IN EINE ZUKUNFT ERHELLEN WIRD, IN DER
INTELLIGENZ KEINE GRENZEN KENNT.
WELT
n
eu
e
zur Kunst
17
THE Stylemate
Issue No 03 | 2023
16
THE Stylemate
Issue No 03 | 2023
ist
D I E
K R E A T I V I T Ä T
F R E I
								DIE VERSCHMELZUNG VON KREATIVITÄT UND
KÜNSTLICHER INTELLIGENZ (KI) GESTALTET DIE WELT DES DESIGNS UND DER
ARCHITEKTUR NEU. WIR HABEN UNS MIT DREI DESIGNER*INNEN UNTERHALTEN,
DIE DIE ZUKUNFT NEU GESTALTEN. KAROLIN SCHMIDBAUR VON COOP HIMMELB(L)
AU ERKLÄRT, WIE KI IN VERSCHIEDENEN PROJEKTPHASEN EINGESETZT WIRD,
OHNE DIE INDIVIDUALITÄT DER ARCHITEKTEN ZU BEEINTRÄCHTIGEN. HASSAN
RAGAB TEILT SEINE ANSICHTEN DARÜBER, WIE KI NACHHALTIGKEIT UND UMWELT-
SCHUTZ IN DER ARCHITEKTUR FÖRDERN KANN, UND HEBT AUCH ETHISCHE ASPEKTE
HERVOR. ARTURO TEDESCHI ZEIGT, WIE ER INSPIRATION AUS MUSIK UND FILM
SCHÖPFT UND GENERATIVE KI-TOOLS NUTZT, UM SEINE DESIGNS ZU BEREICHERN.
–
M I T A I .
STYLE
Fotos:
Hassan
Ragab
19
18
THE Stylemate
Issue No 03 | 2023
THE Stylemate
Issue No 03 | 2023
Wie kann man KI in der Architektur
benutzen, um die Nachhaltigkeit und den
Umweltschutz zu verbessern?
Sehen wir KI einmal wie einen Taschen-
rechner. Vor der Erfindung von Taschen-
rechnern mussten Wissenschaftler jede
Rechnung händisch lösen, jetzt hingegen
können sie sich auf komplexe Angelegen-
heiten konzentrieren, da es nun ein Tool
gibt, das für sie Gleichungen lösen kann.
Wenn man als Architekt die Frage des
Umweltschutzes beantworten will, muss
man sehr viele verschiedene Aspekte in
Betracht ziehen, was es schwierig macht.
Und obwohl wir Menschen unser Bestes
geben können, hat unser Gehirn nur ein-
geschränkte Fähigkeiten, wohingegen
die intellektuelle Kapazität der KI unein-
geschränkt ist. Weil KI Zugriff auf schier
unendlich viele wissenschaftliche Daten hat,
kann sie Architekten dabei unterstützen,
die Ergebnisse und Konsequenzen ihrer
Arbeiten vorherzusagen.
Gibt es ethische Probleme mit KI?
Definitiv. Es gibt bereits ein gewisses
Stigma darum, mit KI zu arbeiten.
Die KI ist nur ein Tool, ähnlich einer
Doppelklinge – man kann Arbeit mit
KI verfälschen und die Ideen anderer
Personen stehlen, sie kann aber auch
benutzt werden, um wundervolle Dinge
zu kreieren. Es kommt allein auf die
Intentionen des Nutzers an, wie bei
jeder Art von Technologie. Man könnte
meinen, dass das Internet oder Social
Media die gleichen ethischen Herausfor-
derungen wie KI darstellt, aber KI ist viel
machtvoller und hat viel mehr Potenzial.
KI ist ein höchst befähigendes Tool; es
verleiht uns die Möglichkeit, Grafiken von
allem, was wir uns erträumen können, zu
erstellen, was natürlich zu Missbrauch
der Technologie führen kann. Aber es gibt
uns auch die Möglichkeit, herausragende
architektonische Designs zu erstellen, und
darauf will ich mich konzentrieren. Im
Endeffekt kommt es immer auf die Moral
der Person, die es benutzt, an.
Wie können von KI erstellte Gebäude in
ein bereits existierendes Umfeld integriert
werden?
Ich bin mir nicht sicher, ob ich meine
Architektur in die echte Welt integrieren
möchte. Ich denke, dass Menschen meine
Arbeit oftmals falsch interpretieren.
Es gibt viele verschiedene Aspekte der
Architektur, deswegen muss man sich bei
ihrer Umsetzung im realen Leben immer
verantwortungsbewusst verhalten. Ich
habe 13 Jahre lange in der Architektur und
Konstruktion gearbeitet und mir wurde
bewusst, dass Architektur heutzutage oft
sehr falsch eingesetzt wird. In den letzten
Jahren habe ich gesehen, wie Architektur
als Mittel benutzt wird, um kulturelle
Dominanz und geopolitische Macht auf-
zubauen, oder finanziellen Profit. Deshalb
versuche ich langsam, mich aus diesem
Sektor hinauszubewegen. Anstatt zu versu-
chen, meine Modelle im echten Leben mit
echten Konsequenzen umzusetzen, kon-
zentriere ich mich darauf, zu entdecken,
wie KI mir helfen kann, in die kreative
und künstlerische Seite der Architektur
einzutauchen. Früher oder später würde es
mir gefallen, wenn ein oder zwei meiner
Modelle sich realisieren würden, allerdings
will ich keine Stilrichtung verhängen oder
meine Gebäude in Städte integrieren.
Natürlich sind die Gebäude, die ich – und
andere Benutzer von KI-Programmen wie
Midjourney –designe, oft ansprechender
als die Architektur, die man in Städten
sieht. Aber ich meine, dass Architektur
nicht nur visuell begeistern soll.
HASSAN RAGAB
ist ein ägyptischer Desig-
ner mit architektonischem
Hintergrund, der derzeit in
Südkalifornien lebt. Seine
Erfahrungen reichen von
Ausstellungsdesign über
Produkt-, Möbel- und Tex-
tildesign und ist stärker mit
Berechnung, Experiment
und digitaler Fertigung
verbunden. Er bietet im Be-
reich Bauwesen, Architektur
und Ingenieurwesen (AEC)
computergestützte Designlö-
sungen für ein großes archi-
tektonisches Projekt in der
Innenstadt von Los Angeles
an und arbeitet gleichzeitig
an der Entwicklung eigener
Designs.
Können Sie uns etwas über Ihren Hinter-
grund erzählen und was Sie dazu inspiriert
hat, Designer zu werden: Auf welche Ihrer
bemerkenswerten Designprojekte oder
Arbeiten sind Sie besonders stolz?
Ich bin in der malerischen südlichen
Region Italiens aufgewachsen und hegte
während meiner Kindheit zwei tiefe
Leidenschaften: das Herstellen komplexer
Pappgebäude (maßstabsgetreu) und das
Eintauchen in die Welt meines geliebten
Commodore 64, einer der wegweisenden
Heimcomputer seiner Zeit. Meine Faszi-
nation drehte sich hauptsächlich darum,
einfache Programme zu entwickeln und
animierte Designs zu gestalten. Ich wusste
damals nicht, dass die computergestützte
Kunst unbewusst in mir ein tiefes Gefühl
für Abstraktion und die Fähigkeit verankern
würde, Formen als komplexe Beziehungen
zwischen Zahlen wahrzunehmen. Heute
hat mich mein beruflicher Weg in das
faszinierende Reich des Computational
Designs geführt – eine Disziplin an der
Schnittstelle von Kunst und Technologie,
Inspiration und Kontrolle. Man könnte
sagen, dass ich nie wirklich das Kind-
heitshobby aufgegeben habe, das einst
meine Fantasie gefesselt hat. Obwohl
ich kein bestimmtes Projekt als mein
Lieblingsprojekt ansehe, beinhaltet meine
Berufung eine unaufhörliche Suche nach
innovativen Werkzeugen und Methoden.
Als solche verkörpert mein jüngstes
Projekt fortwährend die Synthese dessen,
wer ich heute bin. Ich habe kürzlich an der
Bühnengestaltung für die Welttournee des
Musikers Illenium gearbeitet, ein Projekt,
das Storytelling, Algorithmen, KI und vor
allem den Ehrgeiz vereint, eine faszinie-
rende Erweiterung der visuellen Sprache
des Künstlers zu schaffen.
Wie gehen Sie dann die Anfangsphasen eines
Designprojekts an? Welche Schritte unter-
nehmen Sie, um Inspiration zu sammeln und
das Designkonzept zu definieren?
Obwohl meine Arbeit sehr technisch
erscheinen mag, suche ich Inspiration
außerhalb des spezifischen fachlichen
Kontexts. Kino und Musik waren schon
immer eine große Inspirationsquelle für
mich. Musik hat eine immense suggestive
Kraft und ihre mathematische Struktur
kann studiert und synästhetisch auf die
geometrischen Beziehungen von Formen
übertragen werden. Das Kino inspiriert
mich aufgrund seiner intrinsischen
Fähigkeit, die Zukunft zu envisionieren
und greifbar zu machen. Bis vor einigen
Jahren habe ich das anfängliche Konzept
durch Skizzen oder Moodboards definiert.
Jetzt, mit generativen KI-Tools (Text zu
Bild oder Skizze zu Bild), ist es möglich,
zahlreiche Iterationen zu erkunden und
schnell nur die interessantesten zu
entwickeln. Algorithmen und komplexe
dreidimensionale Modelle kommen erst
an diesem Punkt ins Spiel.
Wie bleiben Sie auf dem Laufenden in
Bezug auf die neuesten Designtrends und
Technologien? Können Sie Beispiele dafür
geben, wie Sie aufkommende Trends in Ihre
Arbeit integriert haben?
Es wird zunehmend schwieriger, mit
Innovationen Schritt zu halten (wie wir
im letzten Jahr mit der Entwicklung einer
Vielzahl von KI-basierten Plattformen
und Tools gesehen haben). Ich nehme
eine neue Technologie in Angriff, wenn
sie schnell umsetzen kann, was mein Ver-
stand sich vorstellen kann, oder, wie im
Fall von KI, wenn sie meinen Wortschatz
und meine Sprache bereichern kann.
Im zuvor erwähnten Fall der Bühnen-
gestaltung führte der Wunsch, eine Art
archetypische Architektur zu schaffen,
die weit entfernt vom technologischen
Stereotyp ist, dazu, regelmäßig generative
KI-Tools zu verwenden, um eine Sprache
zu entwickeln, die sich mit Formen und
Details anreichert, die ursprünglich
nicht Teil meiner Vorstellung waren.
In diesem Sinne habe ich ein Werkzeug
nicht verwendet, um Designprozesse zu
automatisieren, sondern als Plattform, um
meine expressive Kapazität zu steigern.
Welche Tools und Software verwenden
Sie bei Ihrer Designarbeit? Gibt es bestimmte
Designwerkzeuge oder -techniken, die
Sie besonders effektiv oder innovativ finden?
Algorithmen sind die Erweiterung meines
Verstands, und algorithmisches Design
(insbesondere Grasshopper 3D) ermöglicht
es Designern, die Einschränkungen
herkömmlicher CAD-Software und 3D-
Computergrafiksoftware zu überwinden
und ein Maß an Komplexität zu erreichen,
das über die menschliche Interaktion mit
digitalen Objekten hinausgeht. Die Mehr-
heit meiner Arbeit entsteht, indem Ideen
in Codes und Codes in maschinenlesbare
Dateien übersetzt werden.
Was, glauben Sie, hebt Ihre Designarbeit von
anderen in der Branche ab? Was macht Ihren
Ansatz einzigartig?
Für mich werden Qualitäten wie Funkti-
onalität, Nachhaltigkeit und Innovation
immer von einer Vision begleitet, in
der Formen eine emotionale Reaktion
hervorrufen können und den Benutzer
inspirieren. Ich habe immer versucht, der
Falle des technologischen Fetischismus
zu entkommen, indem ich die Idee einer
A R T U R O T E D E S C H I
ARTURO TEDESCHI
ist ein italienischer Architekt
und Computational Designer
von internationalem Renom-
mee. Er zeichnet sich durch
einen skulpturalen und visi-
onären Ansatz aus, der mit
Forschung zu fortschrittli-
chen Designmethoden, Mate-
rialien und Fertigungstechno-
logien kombiniert wird. Sein
Einsatz digitaler Technolo-
gien verwischt die Grenzen
zwischen verschiedenen Dis-
ziplinen und legt den Fokus
auf die semantischen und
emotionalen Werte von Ob-
jekten. Merkmale wie Funk-
tionalität, Nachhaltigkeit und
Innovation werden stets von
einer Vision begleitet, in der
Formen in der Lage sind,
eine emotionale Reaktion
auszulösen und den Benutzer
zu inspirieren.
neuen Generation von objektorientierten
Kunstwerken verfolgt habe, die authen-
tisch versuchen, die Komplexität der
digitalen Kunst zu erreichen – ein Gebiet
mit fließenden Grenzen, auf dem Kunst und
digitale Technologien verschmelzen und
neue kulturelle und soziale Bedeutungen
fördern.
In der sich rapide entwickelnden Welt des
Designs – welche zukünftigen Trends oder
Herausforderungen sehen Sie für Designer
in den kommenden Jahren? Insbesondere im
Zusammenhang mit KI?
Es ist riskant, Vorhersagen zu machen,
aber wir stehen vor einer neuen koper-
nikanischen Revolution, die uns dazu
bringt, das Konzept der Intelligenz und
der Kreativität zu hinterfragen und zu
überlegen, wie die maschinelle Intelligenz
die Welt um uns herum beeinflussen und
echte Vorteile im technischen und kreativen
Bereich bringen kann, indem sie uns wieder
mit einer authentischen menschlichen
Dimension verbindet. Ich glaube, dass
die größte Herausforderung heute die
Ausbildung ist: die neue Generation von
Designern mit Technologie- und Umwelt-
bewusstsein auszubilden. Die eigentliche
Herausforderung wird darin bestehen,
Technik und Natur, Maschine und Mensch
zu vereinen.
Architect and
Computational Designer Designer
In einer meiner Design-Serien habe ich
Grafiken generiert, in denen ein Affe ein
Gebäude hält; eine Idee, die in der Realität
natürlich nicht umsetzbar ist. Es geht
mir nicht darum, Gebäude laut meinen
Design-Ideen zu bauen, sondern darum,
zu entdecken, welches Potenzial es in der
Architektur gibt, was Architektur bedeutet
und welche Identität man mit der Archi-
tektur in sich selbst finden kann.
Hat KI Ihre Ideen und Ihren Stil verändert?
Sicher. Ich versuche nicht, Fragen mithilfe
von KI zu beantworten – ich versuche,
noch mehr Fragen zu stellen, um meinen
Geist zu öffnen. Ich lasse mich von der KI
herausfordern, damit ich verschiedene
Zugänge zur Architektur finden kann, und
arbeite mit ihr, um die Wissenschaft der
Architektur und die Philosophie hinter ihr
in mehr Tiefe verstehen zu können. Ich
will die komplexen Konzepte der Architek-
tur erforschen und mich nicht nur auf ihre
Anwendung fokussieren.
H A S S A N R A G A B
STYLE
Fotos:
Hassan
Ragab
Fotos:
Arturo
Tedeschi
21
20
THE Stylemate
Issue No 03 | 2023
THE Stylemate
Issue No 03 | 2023
In welchen Schritten der Projektausführung
wenden Sie die KI an?
In unterschiedlichen Schritten – vom
Entwurf bis hin zu den Details in
technischen Ausführungen. Wir arbeiten
mit einem Netzwerk von KI-Bausteinen,
die an unterschiedlichen Stellen in den
Workflow eingebunden werden können.
Wie viel KI kann angewandt werden, ohne
dass die Individualität des Architekten
verloren geht?
Das kann man so nicht sagen, die KI-Bau-
steine werden von uns dann angewandt,
wenn sie im Projekt sinnvoll sind. Es sind
immer nur Teilarbeitsschritte, in denen
KI verwendet wird, also nicht durchge-
hend im gesamten Projekt. Der Architekt
bestimmt diesen Prozess. Die Individuali-
tät geht somit nie verloren.
C O O P H I M M E L B ( L ) A U
KAROLIN SCHMIDBAUR
ist seit 2009 Partnerin
und Head of Research bei
COOP HIMMELB(L)AU und
trägt gemeinsam die Verant-
wortung für das Design-
Portfolio. Sie hatte wichtige
Funktionen im Groninger
Museum – The East Pavilion
in den Niederlanden, in der
Central Los Angeles Area
High School #9 für visuelle
und darstellende Künste
in der Innenstadt von Los
Angeles, USA, und im Paneum
in der Nähe von Linz, Österreich,
inne, um nur einige zu nennen.
Design Partnerin und
Head of Research
Welche Auswirkung hat die KI auf die
Kreativität der Architekten?
Sie ist der Kreativität förderlich, wenn
man sie bewusst und verantwortungsvoll
einsetzt.
Wie ähnlich ist das KI-Modell der finalen
Konstruktion?
Bei COOP HIMMELB(L)AU gibt es nie
das KI-Modell, die KI wird in einzelnen
Arbeitsschritten eingesetzt. Der traditi-
onelle Entwurfs- und Planungsprozess
wird nur erweitert oder über diese
Möglichkeiten angereichert.
Wiens Adresse für
				 MEZZA—MAISO IST EIN INTERDISZIPLINÄRES BUREAU FÜR INNENARCHITEKTUR, INTERIEUR UND DESIGN, DAS SICH
DER SCHAFFUNG EINZIGARTIGER RÄUME, OBJEKTE UND ORTE VERSCHRIEBEN HAT UND DABEI STETS AUF DER SUCHE NACH EXKLUSIVEN COLLECTIBLES
IST. „WIR GLAUBEN AN DEN UNVERGLEICHBAREN CHARME VON HANDGEARBEITETEN SAMMLERSTÜCKEN. SIE SIND VON ZEITLOSEM WERT UND
MACHEN JEDEN RAUM ZU EINEM BESONDEREN“, SO VERENA WOHLKÖNIG, CO-FOUNDERIN VON MEZZA—MAISO. DIE UNIQUEN OBJEKTE WIE
SOLITÄRMÖBEL, ACCESSOIRES UND LEUCHTEN WERDEN VOM TEAM IN DER GUMPENDORFER STASSE WELTWEIT AUFGESPÜRT, IN KOOPERATION
MIT DESIGNER*INNEN UND MARKEN HERGESTELLT ODER VOM BUREAU SELBST ENTWORFEN UND ALS LIMITED EDITIONS IN EINZEL- UND KLEIN-
SERIENFERTIGUNG PRODUZIERT. DIE AKTUELLEN LIEBLINGSSTÜCKE DER DESIGNER*INNEN GIBT ES HIER IM ÜBERBLICK, SIE SIND AUF ANFRAGE
VIA MEZZA-MAISO.COM ERHÄLTLICH.
Das neueste Collectible von Mezza—Maiso ist eine Sonderedition des „Gropius Lounge
Chair“ der ukrainischen Marke NOOM. Sie entstand in Zusammenarbeit mit der Marken-
gründerin und Designerin Kateryna Sokolova. „Der „Gropius Lounge Chair“ ist Teil der
aktuellen Möbelkollektion von NOOM, die den großen Denker*innen der Bauhaus-Schule
gewidmet ist. Für die Sonderedition wurde das Loungemöbel von uns mit einem
außergewöhnlichen Stoff bezogen. Er stammt aus der Kollaboration eines französi-
schen Labels für Luxustextilien und der avantgardistischen Mailänder Designagentur
Studiopepe und ist wie der „Gropius Lounge Chair“ selbst von radikaler Architektur
inspiriert“, erzählt Jürgen Hamberger, Co-Founder von Mezza—Maiso.
ADVERTORIAL
„GROPIUS LOUNGE
CHAIR—LIMITED
EDITION“
exklusive Collectibles.
Die erste eigene Kreation von Mezza—Maiso ist „Table—Vienne“, ein Massivholztisch,
der nach den Entwürfen des Studios in regionalen Betrieben maßgefertigt wird. „Unser
„Table—Vienne“ ist individuell gestaltbar und gänzlich variabel. Sowohl Länge als auch
Material, Verarbeitung und Finish können an die Bedürfnisse unserer Auftraggeber*in-
nen angepasst werden“, erklärt Wohlkönig. Neben Flexibilität setzen die Designer*innen
auf eine angenehme Haptik, die durch leicht gebürstetes Holz erzielt wird und ein mini-
malistisches Design. Seine ausgestellten Beine ragen durch die Tischplatte hindurch,
sind von oben sichtbar und erzielen so eine einzigartige Ästhetik.
„TABLE—VIENNE“
Anna Karlin ist eine New Yorker Designerin, deren Repertoire Design von Möbel- und
Beleuchtungskollektionen sowie Schmuckdesign umfasst. Mit „Chess Series“ entwarf
Karlin Skulpturen, die als Beistelltische oder Hocker verwendet und wie Schachfiguren
im Raum platziert werden können. Die Metallhocker der Serie sind aus kaltgewalztem
Stahl gefertigt, vermessingt und mit einer handgeschliffenen Patina versehen. Die
Hocker aus Holz und Pergament werden von Hand gedrechselt, bearbeitet und mit
wasserfestem Lack versiegelt.
„CHESS SERIES”
BY ANNA KARLIN
STUDIOS
Felicia Ferrone ist eine US-amerikanische Architektin und Designerin, die etablierte
Objekte unerwartet neu erfindet. Mit der „May Collection“ liefert sie eine moderne
Interpretation von Stielgläsern, die ihrem Lieblingsmonat gewidmet ist und mit ihrer
plissierten Form zum Eyecatcher am Tisch wird. Jedes Stück wird in Handarbeit von
Glasbläsermeistern in Tschechien hergestellt. Das Borosilikatglas ermöglicht eine
Vielzahl von Heiß- und Kaltanwendungen und macht die Gläser ofen-, mikrowellen-
und spülmaschinenfest.
„MAY COLLECTION“
BY FFERONE
mezza-maiso.com
Fotos:
Mezza—Maiso,
Anna
Karlin
Studios,
fferrone
Foto:
Coop
Himmelb(l)au
23
22
THE Stylemate
Issue No 03 | 2023
THE Stylemate
Issue No 03 | 2023
Fotos:
Joyce
Park
STYLE
Welche Mission verfolgt Peloton?
Daniel Sprung: Peloton ist ein Fitness-
unternehmen, das sich mit den Menschen
gemeinsam weiterentwickelt und mit-
bewegt – unabhängig von Fitnesslevel
und Aufenthaltsort. Wir machen Fitness
für alle zugänglich, unterhaltsam und
motivierend, damit die Menschen jederzeit
und überall an der besten Version ihrer
selbst arbeiten können.
Wie gelingt Ihnen das?
Unser Modell basiert auf drei Säulen:
Hardware, Software und Content. Zur
Hardware zählen mit unserem Bike und
dem Tread modernste Fitnessgeräte,
auf denen man mit einem Trainer live
oder per Aufzeichnung trainieren kann.
Die Software im Bike, Tread und in der
Peloton App ermöglicht jederzeit Zugriff
auf das eigene Training, die Peloton
Community und Tausende von Kursen
mit beliebter Musik. Damit können die
Menschen zu jeder Zeit und an jedem Ort
trainieren. Schon bei seiner Gründung
verfolgte Peloton das Ziel, Menschen auch
zu Hause – und damit abseits vom Spin-
ning-Raum im angesagten New Yorker
Fitnessstudio – ein interaktives Sporter-
lebnis inklusive Trainer zu ermöglichen.
Wenn von Wellness und Wohlbefinden die
Rede ist, denken viele ans Spa und an die
Sauna. Peloton definiert Wellness anders,
oder?
Wir betrachten Wellness ganzheitlicher.
Für uns ist es alles andere als passiv. Es
geht neben der körperlichen immer auch
um die mentale Gesundheit. Wellness
bedeutet, aktiv am eigenen Wohlbefinden
zu arbeiten, ob mit Kardiotraining oder
Schlafmeditation. Denn auch beim
Meditieren tut man aktiv etwas, um sich
besser zu fühlen. Mentale Gesundheit ist
ein wichtiges Thema und wir bieten auch
dazu passende Kurse an. Ein Beispiel sind
unsere geführten Meditationen, die man
jederzeit und überall gemeinsam mit
einem Meditationsexperten live oder via
Aufzeichnung machen kann.
Sie sind davon überzeugt, dass die Menschen
Ihren persönlichen Trainingsplan auch auf
Reisen fortsetzen möchten. Früher wollten
die Menschen im Urlaub einfach gar nichts
tun …
Unsere Forschung im Rahmen des Trends
Report 2023 von Hilton hat gezeigt, dass
50 Prozent der Menschen während ihrer
nächsten Reise etwas für ihre körperliche
oder mentale Gesundheit tun möchten. Sie
				 DIE MARKE PELOTON EROBERT EUROPA
UND SEINE HOTELS IM STURM. WIR HABEN MIT DANIEL SPRUNG, SENIOR
DIRECTOR BEI PELOTON, ÜBER DIE BEDEUTUNG DES KÖRPERLICHEN UND
GEISTIGEN WOHLBEFINDENS, EINER STARKEN COMMUNITY UND PERSO-
NALISIERTEN FITNESSANGEBOTEN AUF REISEN GESPROCHEN.
wollen das Training, das sie zu Hause im
Alltag machen, auch auf Reisen fortsetzen.
Die Menschen kümmern sich heute ganz
anders um ihre eigene Gesundheit und
Fitness als früher. Das Geheimrezept von
Peloton besteht aus einem hyperpersonali-
sierten Angebot in Kombination mit einer
Community und Kursen, die jederzeit und
überall zur Verfügung stehen.
Was bedeutet „hyperpersonalisiert“?
Hyperpersonalisierung ist nichts Neues.
Führende Marken nutzen sie schon seit
Jahren für ihre Produkte und Erlebnisse.
Nach der Pandemie hielt dieser Trend
auch in der Fitness- und Wellness-Bran-
che Einzug. Die Menschen haben sich
daran gewöhnt, viele Erlebnisse auch zu
Hause nahtlos fortsetzen zu können und
über diverse Geräte überall und jederzeit
Sport zu machen. Außerdem möchten sie
ihre Trainingserfolge aufzeichnen, und
zwar in digitaler Form und so einfach wie
möglich. Bei Peloton können Kunden ihre
Workouts anhand spezieller Kennzahlen
verfolgen – egal ob sie am Bike, am Tread
oder über die Peloton App trainieren – und
sie mit Apple und Samsung Produkten
synchronisieren. So haben die Menschen
dank Peloton ihr Training und ihre
Entwicklung immer im Blick.
Peloton hat eine starke Community. Warum
wollen die Menschen zu Hause trainieren,
dabei aber nicht alleine sein?
In der heutigen Welt sehnen sich viele
Menschen nach einem Gefühl von
Gemeinschaft und Zugehörigkeit. Ich
glaube, auch das hat etwas mit der Pande-
mie zu tun. Die Menschen sind zu Hause,
wünschen sich aber trotzdem Kontakt mit
der Außenwelt. Diese neuen „Omnichan-
nel-Konsumenten“ bekommen mit der
Peloton App oder über unsere Bikes die
Möglichkeit, eine Vielfalt an Wellness-An-
geboten ganz bequem vom Hotelzimmer
aus zu konsumieren. Wenn ihnen nach
Gesellschaft ist, steigen sie einfach auf ein
Peloton Bike im Fitnessraum und trainie-
ren gemeinsam mit Hunderten anderen in
der Peloton Community. Wer lieber eine
Runde laufen geht oder im Park meditiert,
nimmt an einem Live-Kurs teil oder sieht
sich ein Video an. Auch die 10-minütige
Schlafmeditation, die hilft, nach einem
langen Tag abzuschalten, findet man
direkt in der Peloton App: standortun-
abhängig, kanalübergreifend und immer
nachverfolgbar. So haben Hotelgäste die
Wahl und Hoteliers freuen sich über ein
herausragendes Gasterlebnis.
Mehr als ein
ÜBER DANIEL SPRUNG UND PELOTON
Daniel Sprung ist Senior Director International,
Partnerships & Commercial bei Peloton.
Peloton bietet seinen Mitgliedern eine professi-
onelle Betreuung durch Experten und einzig-
artige Inhalte für effiziente und unterhaltsame
Trainings: jederzeit, überall und für alle Fitness-
levels. Ob zu Hause, in der Natur, auf Reisen
oder im Fitnessstudio, Peloton kombiniert
motivierende Kurse mit modernster Technologie
und Hardware. In der Peloton App können
Mitglieder ihr Peloton Erlebnis sowohl mit
als auch ohne Geräte personalisieren.
Peloton wurde 2012 gegründet, hat seinen
Sitz in New York City und zählt Millionen
von Mitgliedern in den USA, in Großbritannien,
Kanada, Deutschland und Australien – und
seit Mitte Oktober 2023 auch in Österreich.
FAST
7 MILLIONEN
MITGLIEDER
IN DER PELOTON-
COMMUNITY
50+
PELOTON-
TRAINER
FÜR ALLE FITNESS-MODALITÄTEN
(US + UK + DE)
MITGLIEDER HABEN ÜBER
1 MILLIARDE
KURSE
AUF DER PLATTFORM
ABSOLVIERT
(APP & ALL-ACCESS-ABONNENTEN)
16 FITNESS-
MODALITÄTEN
WERDEN AUF DER
PELOTON-PLATTFORM
ANGEBOTEN
MEHR ALS
1.200 KURSE
WERDEN JEDEN MONAT
ERSTELLT
PELOTON
IN ZAHLEN
Fahrrad
Könnte man sagen, dass Peloton die
Fitnesswelt demokratisiert hat?
Dem würde ich definitiv zustimmen.
Mit Tausenden Kurse von weltweit
renommierten Trainern holt die Peloton
App jeden genau da ab, wo er mit seinem
Fitnesslevel gerade steht. Unsere Mitglieder
sehen all ihre persönlichen Erfolge und
arbeiten sich im Rahmen unserer
Trainingsprogramme in ihrem eigenen
Tempo von Level zu Level nach oben –
und das ohne Stress oder Druck. Das
Ganze soll Spaß machen. Vom „Anfänger“
bis zum Profisportler wird jeder Teil
der Peloton Community mit Millionen
von Mitgliedern. Diese Community ist
unser Rückgrat. Sie ist es, die Peloton
so einzigartig macht. Und wir wissen,
dass die Menschen das auch auf Reisen
sehr schätzen. 90 Prozent der Peloton
Mitglieder würden sich eher für ein
Hotel entscheiden, in dem ein Peloton
Bike steht. So kamen allein in Hotels im
Jahr 2022 mehr als 1,6 Millionen Peloton
Sessions zusammen.
onepeloton.com
THE Stylemate issue 03|2023 - Bullshit Machine?
THE Stylemate issue 03|2023 - Bullshit Machine?
THE Stylemate issue 03|2023 - Bullshit Machine?

Weitere ähnliche Inhalte

Empfohlen

2024 Trend Updates: What Really Works In SEO & Content Marketing
2024 Trend Updates: What Really Works In SEO & Content Marketing2024 Trend Updates: What Really Works In SEO & Content Marketing
2024 Trend Updates: What Really Works In SEO & Content Marketing
Search Engine Journal
 
Storytelling For The Web: Integrate Storytelling in your Design Process
Storytelling For The Web: Integrate Storytelling in your Design ProcessStorytelling For The Web: Integrate Storytelling in your Design Process
Storytelling For The Web: Integrate Storytelling in your Design Process
Chiara Aliotta
 
Artificial Intelligence, Data and Competition – SCHREPEL – June 2024 OECD dis...
Artificial Intelligence, Data and Competition – SCHREPEL – June 2024 OECD dis...Artificial Intelligence, Data and Competition – SCHREPEL – June 2024 OECD dis...
Artificial Intelligence, Data and Competition – SCHREPEL – June 2024 OECD dis...
OECD Directorate for Financial and Enterprise Affairs
 
How to Leverage AI to Boost Employee Wellness - Lydia Di Francesco - SocialHR...
How to Leverage AI to Boost Employee Wellness - Lydia Di Francesco - SocialHR...How to Leverage AI to Boost Employee Wellness - Lydia Di Francesco - SocialHR...
How to Leverage AI to Boost Employee Wellness - Lydia Di Francesco - SocialHR...
SocialHRCamp
 
2024 State of Marketing Report – by Hubspot
2024 State of Marketing Report – by Hubspot2024 State of Marketing Report – by Hubspot
2024 State of Marketing Report – by Hubspot
Marius Sescu
 
Everything You Need To Know About ChatGPT
Everything You Need To Know About ChatGPTEverything You Need To Know About ChatGPT
Everything You Need To Know About ChatGPT
Expeed Software
 
Product Design Trends in 2024 | Teenage Engineerings
Product Design Trends in 2024 | Teenage EngineeringsProduct Design Trends in 2024 | Teenage Engineerings
Product Design Trends in 2024 | Teenage Engineerings
Pixeldarts
 
How Race, Age and Gender Shape Attitudes Towards Mental Health
How Race, Age and Gender Shape Attitudes Towards Mental HealthHow Race, Age and Gender Shape Attitudes Towards Mental Health
How Race, Age and Gender Shape Attitudes Towards Mental Health
ThinkNow
 
AI Trends in Creative Operations 2024 by Artwork Flow.pdf
AI Trends in Creative Operations 2024 by Artwork Flow.pdfAI Trends in Creative Operations 2024 by Artwork Flow.pdf
AI Trends in Creative Operations 2024 by Artwork Flow.pdf
marketingartwork
 
Skeleton Culture Code
Skeleton Culture CodeSkeleton Culture Code
Skeleton Culture Code
Skeleton Technologies
 
PEPSICO Presentation to CAGNY Conference Feb 2024
PEPSICO Presentation to CAGNY Conference Feb 2024PEPSICO Presentation to CAGNY Conference Feb 2024
PEPSICO Presentation to CAGNY Conference Feb 2024
Neil Kimberley
 
Content Methodology: A Best Practices Report (Webinar)
Content Methodology: A Best Practices Report (Webinar)Content Methodology: A Best Practices Report (Webinar)
Content Methodology: A Best Practices Report (Webinar)
contently
 
How to Prepare For a Successful Job Search for 2024
How to Prepare For a Successful Job Search for 2024How to Prepare For a Successful Job Search for 2024
How to Prepare For a Successful Job Search for 2024
Albert Qian
 
Social Media Marketing Trends 2024 // The Global Indie Insights
Social Media Marketing Trends 2024 // The Global Indie InsightsSocial Media Marketing Trends 2024 // The Global Indie Insights
Social Media Marketing Trends 2024 // The Global Indie Insights
Kurio // The Social Media Age(ncy)
 
Trends In Paid Search: Navigating The Digital Landscape In 2024
Trends In Paid Search: Navigating The Digital Landscape In 2024Trends In Paid Search: Navigating The Digital Landscape In 2024
Trends In Paid Search: Navigating The Digital Landscape In 2024
Search Engine Journal
 
5 Public speaking tips from TED - Visualized summary
5 Public speaking tips from TED - Visualized summary5 Public speaking tips from TED - Visualized summary
5 Public speaking tips from TED - Visualized summary
SpeakerHub
 
ChatGPT and the Future of Work - Clark Boyd
ChatGPT and the Future of Work - Clark Boyd ChatGPT and the Future of Work - Clark Boyd
ChatGPT and the Future of Work - Clark Boyd
Clark Boyd
 
Getting into the tech field. what next
Getting into the tech field. what next Getting into the tech field. what next
Getting into the tech field. what next
Tessa Mero
 
Google's Just Not That Into You: Understanding Core Updates & Search Intent
Google's Just Not That Into You: Understanding Core Updates & Search IntentGoogle's Just Not That Into You: Understanding Core Updates & Search Intent
Google's Just Not That Into You: Understanding Core Updates & Search Intent
Lily Ray
 
How to have difficult conversations
How to have difficult conversations How to have difficult conversations
How to have difficult conversations
Rajiv Jayarajah, MAppComm, ACC
 

Empfohlen (20)

2024 Trend Updates: What Really Works In SEO & Content Marketing
2024 Trend Updates: What Really Works In SEO & Content Marketing2024 Trend Updates: What Really Works In SEO & Content Marketing
2024 Trend Updates: What Really Works In SEO & Content Marketing
 
Storytelling For The Web: Integrate Storytelling in your Design Process
Storytelling For The Web: Integrate Storytelling in your Design ProcessStorytelling For The Web: Integrate Storytelling in your Design Process
Storytelling For The Web: Integrate Storytelling in your Design Process
 
Artificial Intelligence, Data and Competition – SCHREPEL – June 2024 OECD dis...
Artificial Intelligence, Data and Competition – SCHREPEL – June 2024 OECD dis...Artificial Intelligence, Data and Competition – SCHREPEL – June 2024 OECD dis...
Artificial Intelligence, Data and Competition – SCHREPEL – June 2024 OECD dis...
 
How to Leverage AI to Boost Employee Wellness - Lydia Di Francesco - SocialHR...
How to Leverage AI to Boost Employee Wellness - Lydia Di Francesco - SocialHR...How to Leverage AI to Boost Employee Wellness - Lydia Di Francesco - SocialHR...
How to Leverage AI to Boost Employee Wellness - Lydia Di Francesco - SocialHR...
 
2024 State of Marketing Report – by Hubspot
2024 State of Marketing Report – by Hubspot2024 State of Marketing Report – by Hubspot
2024 State of Marketing Report – by Hubspot
 
Everything You Need To Know About ChatGPT
Everything You Need To Know About ChatGPTEverything You Need To Know About ChatGPT
Everything You Need To Know About ChatGPT
 
Product Design Trends in 2024 | Teenage Engineerings
Product Design Trends in 2024 | Teenage EngineeringsProduct Design Trends in 2024 | Teenage Engineerings
Product Design Trends in 2024 | Teenage Engineerings
 
How Race, Age and Gender Shape Attitudes Towards Mental Health
How Race, Age and Gender Shape Attitudes Towards Mental HealthHow Race, Age and Gender Shape Attitudes Towards Mental Health
How Race, Age and Gender Shape Attitudes Towards Mental Health
 
AI Trends in Creative Operations 2024 by Artwork Flow.pdf
AI Trends in Creative Operations 2024 by Artwork Flow.pdfAI Trends in Creative Operations 2024 by Artwork Flow.pdf
AI Trends in Creative Operations 2024 by Artwork Flow.pdf
 
Skeleton Culture Code
Skeleton Culture CodeSkeleton Culture Code
Skeleton Culture Code
 
PEPSICO Presentation to CAGNY Conference Feb 2024
PEPSICO Presentation to CAGNY Conference Feb 2024PEPSICO Presentation to CAGNY Conference Feb 2024
PEPSICO Presentation to CAGNY Conference Feb 2024
 
Content Methodology: A Best Practices Report (Webinar)
Content Methodology: A Best Practices Report (Webinar)Content Methodology: A Best Practices Report (Webinar)
Content Methodology: A Best Practices Report (Webinar)
 
How to Prepare For a Successful Job Search for 2024
How to Prepare For a Successful Job Search for 2024How to Prepare For a Successful Job Search for 2024
How to Prepare For a Successful Job Search for 2024
 
Social Media Marketing Trends 2024 // The Global Indie Insights
Social Media Marketing Trends 2024 // The Global Indie InsightsSocial Media Marketing Trends 2024 // The Global Indie Insights
Social Media Marketing Trends 2024 // The Global Indie Insights
 
Trends In Paid Search: Navigating The Digital Landscape In 2024
Trends In Paid Search: Navigating The Digital Landscape In 2024Trends In Paid Search: Navigating The Digital Landscape In 2024
Trends In Paid Search: Navigating The Digital Landscape In 2024
 
5 Public speaking tips from TED - Visualized summary
5 Public speaking tips from TED - Visualized summary5 Public speaking tips from TED - Visualized summary
5 Public speaking tips from TED - Visualized summary
 
ChatGPT and the Future of Work - Clark Boyd
ChatGPT and the Future of Work - Clark Boyd ChatGPT and the Future of Work - Clark Boyd
ChatGPT and the Future of Work - Clark Boyd
 
Getting into the tech field. what next
Getting into the tech field. what next Getting into the tech field. what next
Getting into the tech field. what next
 
Google's Just Not That Into You: Understanding Core Updates & Search Intent
Google's Just Not That Into You: Understanding Core Updates & Search IntentGoogle's Just Not That Into You: Understanding Core Updates & Search Intent
Google's Just Not That Into You: Understanding Core Updates & Search Intent
 
How to have difficult conversations
How to have difficult conversations How to have difficult conversations
How to have difficult conversations
 

THE Stylemate issue 03|2023 - Bullshit Machine?

  • 1. THE Style mate INSPIRATION FROM AROUND THE WORLD FOR AN AESTHETIC AND MEANINGFUL LIFESTYLE ISSUE No 03 | 2023 thestylemate.com Bullshit Machine ?
  • 2. Essentials 3 2 THE Stylemate Issue No 03 | 2023 THE Stylemate Issue No 03 | 2023 Foto: Heldentheater Viele Diskussionen werden geführt, seit KI in Form von ChatGPT oder Midjourney für alle Menschen zugänglich gemacht wurde. Ist die KI intelligent? Hat der Mensch als denkendes kreatives Wesen ausgedient? Was ist authentisch erlebt und empfunden und was ist nur simuliert? Und wie können wir es unterscheiden? Fakt ist: ChatGPT kümmert es nicht, ob seine Worte wahr oder falsch sind, gut oder böse. KI hat keine Ahnung, was sie produziert. Sie kennt auch nicht die Grenze zwischen Fiktion und Fakt. Und sie kennt keine Empathie, kann sich also nicht in den Menschen hinein- versetzen, denn: Algorithmen haben keine Gefühle. Der Philosoph und Literaturwissenschaftler Hannes Bajohr sagte in einer Gesprächsrunde im SFR, dass man ChatGPT nicht einmal annähernd mit menschlicher Intelligenz vergleichen könne. Es habe keinen Körper, es lebe in keiner Welt und kommuniziere nicht mit Menschen, so wie wir das tun. Wir beobachteten ein System, das Text produziert. Bajohr meint: „Damit haben wir es zu tun – mit einer automatisierten Bullshit- Maschine.“ Der Fachbegriff „Bullshit“ geht auf den Philo- sophen Harry Frankfurt zurück. Er bezeichnet damit eine Art von Kommunikation, in der es vor allem darum geht, so etwas wie Kompetenz zu simulieren, ohne den Willen zum Austausch. In dieser Ausgabe haben wir uns mit KI beschäftigt, damit gespielt und experimentiert. Dieses Editorial wurde allerdings nicht von ChatGPT verfasst, denn der Vorschlag, den es ausgespuckt hat, war so langweilig, dass wir ihn Ihnen nicht zumuten wollten. Thomas Holzleithner & Hardy Egger HERAUSGEBER IN THIS ISSUE Fotos: Oura Ring, Max Manavi-Huber (Waterdrop), Motorola, insta360 Wenn Sie keine Ausgabe mehr versäumen wollen, können Sie THE Stylemate auch abonnieren. thestylemate.com IMPRESSUM Medieninhaber und Verleger: Prime Time Touristik & Marketing GmbH, Schmiedgasse 38/1, 8010 Graz Herausgeber: Thomas Holzleithner & Hardy Egger Chefredaktion: Mag. Nina Prehofer - Agentur NEUNZEHN-NULL-VIER- Chef vom Dienst: Thomas Holzleithner Gestaltung: VON K Brand Design Cover: Hassan Ragab Konzept und Redaktion: René Wentzel, Marlene Zeintlinger, Hannah Stefitz - Agentur NEUNZEHN-NULL-VIER- Projektmanagement: Dominik Thamer - Agentur NEUNZEHN-NULL-VIER- Autoren dieser Ausgabe: Franzobel Lektorat & Übersetzung: Mag. Marlene Zeintlinger, Lisbeth Wild Anzeigen: office@thestylemate.com Druck: Medienfabrik Graz, 8020 Graz Erscheinungsort: Graz, Erscheinungsweise: 3x jährlich Essentials Seite 3 Mit ChatGPT nach London Seite 4–9 LIFE: Genuss auf höchster Stufe im OLM Nature Escape Seite 10 Was würde Buddha dazu sagen? Seite 11–13 Franzobel Seite 14 STYLE: KI und die Zukunft Seite 15 KI und Architekten: Die Kreativität ist frei Seite 16–20 Mezza—Maiso Seite 21 Peloton Seite 22–23 CIS Seite 24–25 Frei sein im Freiraum Seite 26 Collis Hill: Ein Ort der Inspiration Seite 27 Lifestylehotels™ Selection: Nesslerhof Seite LH-Cover 01 Directory Lifestylehotels™ Seite LH 02 The Secret Sölden Seite LH 03 Nesslerhof Seite LH 4 Gradonna ****s Mountain Resort Chalets & Hotel Seite LH 05 das MAX Seite LH 06 Hotel Sand Seite LH 07 Hotel Stein Seite LH 08 Boca de Agua Seite LH 09 White Desert Seite LH 10 Ambiente Sedona Seite LH 11 Hotel Heureka Seite LH 12 Impressum Seite 2 FALTE SMART. Mit den neuen faltbaren Smartphones knüpft Motorola nahtlos an die Innovationskraft vergangener Jahre an und schafft erfolgreich eine Verbindung zwischen Mode und Technologie durch die Einführung leuchtender Modelle in der diesjährigen Trendfarbe "Viva Magenta" nach Pantone. An der Spitze der Produktfamilie steht das brandneue Motorola Razr40 Ultra, das sich durch sein zeitgemäßes und platzsparendes Design auszeichnet. Im geschlossenen Zustand präsentiert es sich als das derzeit dünnste Klapp-Smartphone auf dem Markt. Das vielseitige Kamerasystem, die verbesserte Audio- wiedergabe und leistungsstarke Hardware runden das Gesamtpaket ab. motorola.com, Motorola Razr 40 in 3 verschiedenen Farben, ab € 1.199 DROP IT LIKE IT’S HOT. Nach einem langen Tag am Strand oder beim Sightse- eing fällt oft erst am Abend auf, dass man wieder einmal vergessen hat, genug zu trinken. Vor allem wenn das Leitungswasser im Urlaub nach Chlor schmeckt, wird der Wasserkonsum oft hintenangestellt. Mit der Water- drop Smart Bottle schlägt man zwei Fliegen mit einer Klappe: Sie erinnert nicht nur ans Trinken, sie reinigt dank innovativer UV-C-Licht-Technologie selbst das Lei- tungswasser am Strand. Die in Österreich hergestellte Trinkflasche funktioniert in Kombination mit einer App und ist mit Fassungsvermögen von 600 Millilitern oder einem Liter erhältlich. Das integrierte Machine-Le- arning optimiert sich aktiv, um das Trinkverhalten zu verbessern. Der hochqualitative Verschluss aus Bambus und das elegante Borosilikatglas kombinieren Style mit Funktionalität; mit der Waterdrop Smart Bottle vergisst man im Urlaub nie, ausreichend zu trinken! waterdrop.com, Waterdrop, 6 Sorten, € 14,90 PUT A RING ON IT. Besser als Smartwatches – und viel schöner noch dazu. Der Oura-Ring ist unser liebstes neues und smartes Schmuckstück. Während der Ring nämlich nicht nur in Gold, Silber, Rosé Gold und Schwarz daherkommt, trackt er auch deinen Schlaf, deine Aktivitäten und optimiert somit deine Tagesform. Mit der dazugehörigen App zeigt dir der Ring, wann du Ruhe brauchst und wann du so richtig durchstarten kannst. Und weil Achtsamkeit ganz besonders wichtig ist, fordert dich der Ring dazu auf, in den Ruhemodus zu gehen, sollte das Stresslevel zu hoch sein – mit geführten Sitzungen, Meditationsübungen und Gesundheitstipps. Dadurch, dass der Ring am Finger sitzt und nicht wie andere Wearables am Handgelenk, kann er ganz genau den Puls messen und somit alle Daten besser verarbeiten. Ein rundum gutes Stück. ouraring.com, 2 Stile / 5 Farben, ab € 314 INSTAGRAMMABLE. Mit der Insta360 X3-Kamera gibt es keine langweiligen Stand-Urlaubsfotos mehr; diese von KI angetriebene Kamera kreiert atemberaubende Aufnahmen, ob unter Wasser oder an Land, und stabilisiert automatisch das Bild. Anders als bei typischen Unterwasserkameras wird der Selfie-Stick automatisch ausgefiltert und die Schutzhülle ist nicht sichtbar. Die Live-Aufnahmen sowie die Videos und Fotos, die danach mit der Insta360-App erstellt werden, werden von KI gestützt, die den blauen Schatten, der sonst in Unterwasserfotos zu Imperfektion führt, ausbessert und lebensechte Bilder generiert. Alle Aufnahmen erfolgen in 360°-Grad-Perspektive und können nachträglich geschnitten werden. insta360.com, ab € 500 D I E S E R A U S G A B E
  • 3. 5 4 THE Stylemate Issue No 03 | 2023 THE Stylemate Issue No 03 | 2023 EINE REI- SE WILL GUT GEPLANT SEIN. UND DAS BRAUCHT ZEIT. WO FAHREN WIR HIN? WAS WOLLEN WIR DORT MACHEN? WAS MÖCHTEN WIR UNS ANSEHEN? WO GIBT’S DEN BESTEN KAFFEE, GUTE SNACKS, KÖSTLICHES ESSEN UND AUSSERGEWÖHNLICHE DRINKS? JEMAND, DER ES LIEBT, AUF ERKUNDUNGS- TOUR ZU GEHEN UND NEUES ZU ENTDECKEN, MUSS SICH DAVOR VIELE FRAGEN STELLEN – AUCH, WENN MAN DAS PLANEN SELBST EIGENTLICH NICHT MAG: DIESES ENDLOSE SCROLLEN DURCH INSTAGRAM UND TIKTOK AUF DER SUCHE NACH DEN AKTUELLEN HOTSPOTS. DESHALB LIESS ICH MIR VON CHATGPT HELFEN: London. LIFE HEY, CHATGPT. ICH FLIEGE NACH HEY, CHATGPT! WIR SIND VIER TAGE IN LONDON UND ÜBERNACHTEN IN RICHMOND. BITTE ERSTELLE EIN PROGRAMM FÜR UNS. WIR LIEBEN GUTEN KAFFEE, MÖCHTEN EIN PAAR KUNSTINSTALLATIONEN SEHEN – GERNE WAS AUSSERGEWÖHNLICHES. AUSSERDEM LIEBEN WIR BÜCHER, MÄRKTE, COOLE FOTOSPOTS SOWIE GUTES ESSEN UND DRINKS. BITTE KEINE ALLZU TOURISTISCHEN AKTIVITÄTEN EINPLANEN. Und schon ging es los. ChatGPT erstellte für uns ein volles Programm. An Tag 1 macht ihr das, an Tag 2 das. Ich habe ein paar Dinge noch verfeinert und Orte hinzugefügt, die ich sehen möchte, damit nicht nur Aktivitäten in West-London dabei sind. Und dann hatten wir es: unser perfektes Programm für vier Tage London. WIR ENTDECKEN RICHMOND Richmond liegt in einem idyllischen Teil von London direkt an der Themse und erinnert an die Motive, die wir von Postkarten kennen: Menschen gehen mit ihren Hunden spazieren, überall blühen Blumen, charmante Cafés und traditionelle Pubs laden zum Genießen und Verweilen ein. Unser erster Tag beginnt mit einem wunderschönen Spaziergang entlang der Themse, bei dem wir den Reiz von Richmond in vollen Zügen genießen. Das Ziel? Brunch im Tide Tables – genau neben dem Fluss. Dieses bezaubernde Café ist für seinen hervorragenden Kaffee und die gemütliche Outdoor-Atmosphäre bekannt. Nicht nur ChatGPT sprach eine klare Empfehlung aus, auch meine Freundin aus London erwähnte es. Beide hatten recht. Wir gönnen uns flaumige Croissants, Sandwiches und ausgezeichneten Kaffee – ein ganz besonderes Erlebnis. Unser nächster Stopp ist Richmond Green, ein entzückender Park im Herzen des Stadtteils und der perfekte Ort, um sich nach einem Spaziergang durch Richmond auszuruhen und Fotos zu machen. Viele Fotos, den hier ist einfach alles so schön. Bevor wir uns am Grün ein Plätzchen suchen, machen wir einen Abstecher zur bekannten Gelateria Danieli und holen uns ein köstliches Eis: ein Traum! Das Pitcher and Piano unweit des Flusses ist unser abendlicher Kulinarik-Spot. ChatGPT hatte ihn zwar nicht auf der Liste, aber angesichts der eindrucksvollen Kulisse am Flussufer entscheiden wir uns spontan für einen Besuch, den wir nicht bereuen sollten. Gastronomisch ist auch das The Ivy im Zentrum von Richmond zu erwähnen – eine echte Institution, die nicht weit vom Fluss entfernt ist und die man sich nicht entgehen lassen sollte. 1 TAG Foto: Unsplash
  • 4. 7 6 THE Stylemate Issue No 03 | 2023 THE Stylemate Issue No 03 | 2023 LIFE KUNST UND KAFFEE Am zweiten Tag folgen wir den Vorschlägen von ChatGPT, verabschieden uns vom reizenden Richmond und starten ins Herz von London. Da meine Begleitung und ich uns die Leidenschaft für Kaffee und Bücher teilen, lotst uns ChatGPT in die Baker Street: ein genialer Schachzug. Unser dortiges Ziel, das Boxcar Baker in Marylebone, erreichen wir zu Fuß. In dem süßen kleinen Café hängen Blumen und Pflanzen von den Wänden und es gibt gefüllte Croissants, die zur TikTok- Sensation wurden. Obwohl das Lokal klein ist, ist es nicht voll. Wir lassen unseren Urlaubsgefühlen freien Lauf und gönnen uns köstliche Mehlspeisen und kunstvoll zubereiteten Kaffee, um frisch und gestärkt in den Tag zu starten. Satt und mit einer ordentlichen Portion Koffein im Blut starten wir die nächste Etappe auf unserer Reise und besuchen Daunt Books in der Marylebone Street. Wer Bücher liebt, findet sich hier im Paradies wieder. Marylebone High Street ist allein schon einen Besuch wert und Daunt Books setzt dem Erlebnis die Krone auf. Der Buchladen erstreckt sich über zwei Stockwerke und beherbergt jedes Buch und jedes Genre, die passionierte Leser interessieren könnten. Wir finden sogar eine Auswahl aus Österreich. Meine Empfehlung: ab in den zweiten Stock, um den gesamten Buchladen von oben zu bewundern. Dank ChatGPT erkunden wir London an diesem Tag zu Fuß. Alles ist in Gehweite (30.000 Schritte schafft man so leicht). Von Marylebone High Street aus schlendern wir die Marylebone Lane hinunter zum geschäftigen Touristenmagneten Oxford Street. Wer gerne shoppt, ist hier durchaus richtig. Wir lassen die belebte Hauptstraße allerdings hinter uns und finden unseren Weg zu Sophie Tea Art in der Carnaby Street. Sophie Tea Art ist keine herkömmliche Kunstgalerie. Es ist vielmehr ein Café mit einer Galerie und interaktiven Räumen, in denen man selbst kreativ werden kann – definitiv einen Besuch wert! Danach rührt sich der Hunger und wir brechen auf in Richtung Covent Garden. Ich bat ChatGPT zwar um keine allzu touristischen Aktivitäten, aber da ich mich schon bei meinem ersten Londonbesuch in diesen Ort verliebt habe und er nicht weit von der Carnaby Street entfernt ist (und wir die 30.000 Schritte nicht fürchten), entscheide ich mich für einen kurzen Abstecher. Covent Garden bietet einen wundervollen Mix aus kulinarischen Hotspots und Vin- tage-Schätzen. An den Kunsthandwerk- ständen findet man alles von exquisiten Schmuckstücken und Uhren bis hin zur urbritischen Teetasse und anderen High- lights. Covent Garden verwöhnt all unsere Sinne. Der Ort ist ein Augenschmaus und auch die Food-Szene kann sich sehen lassen. Inmitten der kulinarischen Vielfalt zieht es mich immer wieder ins Buns & Buns, ein kulinarisches Juwel, das sich der asiatischen Küche verschrieben hat. Last but not least spazieren wir zurück zur Tottenham Court Road Station. Ich hatte ChatGPT gebeten, mir ein paar neue Kunstinstallationen zu zeigen, und ich sollte nicht enttäuscht werden. Unweit der Station stoßen wir auf eine digitale 360-Grad-Kunstinstallation, die immer wieder neue Motive zeigt. Als wir ankommen, sind die über 2.000 Quadrat- meter großen Wandflächen vom Boden bis zur Decke mit Diamanten übersät und es gibt Glasstrukturen, die ihre Farbe ändern – ein psychedelisches und zugleich sehr reales Erlebnis! 2 TAG DER CHARME VON WEST-LONDON Am dritten Tag beschließen wir, den Westen Londons zu erkunden. Kensington und Notting Hill stehen am Programm. Wie immer dürfen morgens Kaffee und etwas Süßes nicht fehlen. Dieses Mal besuchen wir Gail’s Bakery in Notting Hill, einen gemütlichen Ort, an dem es frisch Gebackenes und guten Kaffee gibt. Danach spazieren wir durch die Straßen von Notting Hill, die für ihre farbenfrohen Häuser und charmanten Boutiquen bekannt sind – vermutlich eines der reizvollsten Viertel in London. Aber Vorsicht: Am Bank-Holiday-Wochenende Ende August findet der wundervolle und vielseitige Notting Hill Carnival statt. Er ist der größte seiner Art in Europa und zieht jedes Jahr zwei Millionen Besucher aus aller Welt an. Für drei Tage verwandelt sich das ruhige, malerische Notting Hill dann in DEN Hotspot für Unterhaltung, Musik und Tanz. Mein Tipp? Am besten schaut man sich beides mal an! Von Notting Hill aus geht es weiter ins Design Museum in Kensington, wo wir die Welt des Designs, der Architektur und der modernen Kunst erforschen. Danach entscheiden wir uns für Lunch am Porto- bello Road Market, einem traditionellen Londoner Markt mit Antiquitäten, Mode und Streetfood – meine Nummer zwei gleich nach Covent Garden! Als sich der Tag seinem Ende zuneigt, treffen wir zwei Freunde, die hier leben, in einer weiteren hervorragenden Empfehlung von ChatGPT: The Ledbury. Das angesehene Restaurant wurde mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnet und lockt mit moderner französischer Küche, die für ihre Kreativität und kulinarische Raffinesse bekannt ist. Das als Must-see für Genussmenschen bekannte The Led- bury wird seinem Ruf mehr als gerecht. Es bietet ein außergewöhnliches Erlebnis, den perfekten Abschluss für unsere Londonreise und ist ein großartiger Ort, um sich mit Freunden zu treffen. 3 TAG Foto: Unsplash
  • 5. 9 8 THE Stylemate Issue No 03 | 2023 THE Stylemate Issue No 03 | 2023 LIFE LAST- MINUTE- STOPPS Als ich die Ergebnisse von ChatGPT ver- feinerte, bat ich das Tool auch um eine Liste von Last-Minute-Stopps in der Nähe des Bahnhofs Liverpool Street, von dem aus wir unseren Zug zum Flughafen nehmen. Da wir noch den ganzen Nach- mittag Zeit haben, beschließen wir, einige dieser Last-Minute-Stopps zu besuchen. Zunächst shoppen wir uns durch Spitalfields Market – einen riesigen Markt mit vielen verschiedenen Ständen voller einzigartiger Vintage-Produkte. Spitalfields Market ist der perfekte Ort, um letzte Geschenke zu kaufen und sich durch das dortige Streetfood zu kosten, während man das künstlerische Flair in den Straßen genießt. Nächster Stopp: Brick Lane in Shoreditch – eine Straße, die sich mit Graffiti und Street-Art einen Namen gemacht hat. Ihre Anziehungskraft verdankt die Straße aber nicht nur ihren Kunstwerken. Brick Lane ist auch ein Paradies für Vintage- Fans. Ein Shop reiht sich hier an den nächsten und lädt uns auf eine spannende Reise in die Geschichte der Mode ein. Darüber hinaus finden wir in der Gegend eine Vielfalt an Essensständen, an denen jeder fündig wird. Kreative Köpfe fühlen sich in Shoreditch, und vor allem auf der Brick Lane, schnell wie zu Hause und das Viertel ist ein lebendiger Beweis für die Dynamik dieser Stadt. Am Rückweg zum Bahnhof Liverpool Street empfiehlt sich ein Fotostopp an der London Wall für einen einmaligen Blick auf Gherkin und die anderen Londoner Wolkenkratzer! 4 TAG VIELEN DANK, CHATGPT, UND BIS ZUM NÄCHSTEN MAL! MEIN FAZIT: CHATGPT MACHT DAS REISEN UND DIE DAZUGEHÖRIGE PLANUNG UM EINIGES EINFACHER. MAN KANN WEITERHIN SPONTAN STOPPS EINFÜGEN ODER ORTE HINZUFÜGEN. AM BESTEN FRAGT MAN CHATGPT GENAU NACH DEM, WAS MAN SUCHT, UND VERFEINERT DAS ERGEBNIS DANN, INDEM MAN WEITERE FRAGEN STELLT. DAS TOOL IST DEFINITIV EINE GROSSARTIGE ERGÄNZUNG IN DER REISEPLANUNG! Foto: Unsplash
  • 6. 10 THE Stylemate Issue No 03 | 2023 11 THE Stylemate Issue No 03 | 2023 LIFE BEWUSSTSEINSPFLEGE HÄTTE ES OHNE DEN „ERWACHTEN“ WOHL NIE GEGEBEN. ALSO ACHTSAMKEIT UND BUDDHA? DAS PASST! DOCH ACHTSAMKEIT UND KÜNST- LICHE INTELLIGENZ – WIE BITTE GEHT DAS ZUSAMMEN? NUN JA, ES GEHT! DAZU FOKUSSIEREN WIR UNS LEICHT VERSCHMITZT AUF DEN JUNGEN BUDDHA UND SCHAUEN UNS AN, WAS KI HEUTE FÜR UNSER WOHLBEFINDEN TUN KANN. WAS WÜRDE DAZU SAGEN? Herr Aichner, könnten Sie uns bitte mehr über das PRENN°-Konzept für OLM Nature Escape erzählen? Das neue Kulinarikkonzept unterscheidet sich deutlich von jenem herkömmlicher Hotels. Es wird keine Halb- oder Drei- viertelpension angeboten. Stattdessen bieten wir unseren Gästen eine breite Palette kulinarischer Möglichkeiten, womit sie den Aufenthalt auch in diesem Bereich individuell gestalten können. Besonderes Augenmerk legen wir auf ein gesundes, regionales Frühstück mit einem hohen Anteil an Bio-Produkten. Was macht dieses Konzept so besonders? OLM-Gäste haben die Möglichkeit, das gastronomische Angebot im PRENN° zu nutzen. Hier können sie an fünf Abenden pro Woche das APÉRO-Dinner in ent- spannter Atmosphäre buchen und aus einer Auswahl alpin-mediterraner Tapas wählen. An zwei Abenden pro Woche ist es möglich, das OLM-Dinner mit einem viergängigen Menü zu reservieren, wobei die Themen dieser Menüs wechseln und sehr vielseitig sind. Darüber hinaus bieten die Küchen in den Apart-Suiten die Möglichkeit, eigene Gerichte zuzubereiten. Gäste erhalten ein speziell konzipiertes Kochbüchlein beim Check-in und können fast alle Zutaten im OLM-Shop erwerben. Wenn jemand lieber ein Restaurant in der Umgebung besuchen möchte, haben wir auch Empfehlungen für gute Südtiroler Gasthäuser, Almhütten, Pizzerien, Vino- theken und erstklassige Haubenrestaurants. OLM NATURE ESCAPE ÖFFNET IM DEZEMBER 2023 SEINE PFORTEN. DAS ECO-APARTHOTEL IST NICHT NUR ARCHITEKTONISCH EIN HINGUCKER, SONDERN BIETET AUCH IN DER KÜCHE EIN GANZ BESONDERES KULINARIKKONZEPT. WIR BITTEN ZU TISCH MIT BERNI AICHNER (KULINARIKCHEF PRENN°) UND THEODOR FALSER (MICHELIN-STERNEKOCH), UM HERAUSZUFINDEN, WAS HINTER PRENN° STECKT. Können Sie uns etwas zur Namensgebung erzählen? Der Name PRENN° leitet sich von der ursprünglichen Hofstelle Prennhof ab. Da die Küche schon immer ein zentraler Treffpunkt auf den Höfen war, soll auch der offene Front-Cooking-Bereich im OLM Nature Escape der Ort sein, an dem sich die Gäste treffen. Das „°“ im Namen symbolisiert den Kreis, der das architek- tonische Markenzeichen von OLM Nature Escape ist. PRENN° steht für Treffpunkt, Gastfreundschaft, Geselligkeit und Kulinarik. Wir brennen gewissermaßen für den Genuss. Herr Aichner und Herr Falser, wie kam es zu Ihrer Zusammenarbeit? Die Zusammenarbeit kam durch die Empfehlung von Thomas Steiner, der Ideengeber von OLM Nature Escape und außerdem ein Freund von mir, zustande. Zusammen mit Sternekoch Theodor Falser entwickeln wir das kulinarische Konzept. Wir verstanden uns aufgrund unserer Leidenschaft für die Küche und der Liebe zu hochwertigen Produkten sofort gut. Zufällig sind wir auch gleich alt und so fiel uns die Entscheidung, zusammenarbeiten zu wollen, sehr leicht. Wie war es für Sie beide, das Frühstücksan- gebot und das APÉRO-Dinner als PRENN° Kulinarikchef und als Michelin-Sternekoch zu kreieren? Es war eine spannende Aufgabe. Wir hatten ein Grundkonzept als Basis, in dem die jahrelange Erfahrung von Theodor ein entscheidender Faktor war. Es war und ist aufregend, neue Ideen in die Tat umzusetzen und Tradition und Moderne in Einklang zu bringen. Zentral ist dabei immer, dass die Produkte hochwertig sind. Theodor als globaler Player und ich, mit starken Wurzeln im Tauferer-Ahrntal, ergänzen uns dabei hervorragend. Wir legen großen Wert darauf, dass jedes Produkt eine Geschichte hat und bieten hochwertige, gesunde Optionen an. OLM Nature Escape ist eben ein wenig anders, und das soll man mit jedem Bissen spüren können. Herr Aichner, neben dem APÉRO-Dinner gibt es ja auch das eigens kreierte OLM-Dinner mit wechselnden Themen an jedem Dienstag und Freitag. Welche Themen dürfen die Gäste erwarten und wie kreieren Sie diese Menüs? Die OLM-Dinner werden unter verschie- denen Themen angeboten, die von lokaler Tradition, regionalen Produkten aus kleinen Kreisläufen und mediterranen Einflüssen geprägt sind. Wir integrieren zudem immer Bio-Produkte in unsere Menüs. Jedes OLM-Dinner umfasst einen OLM-Gruß sowie weitere vier Gänge, die jeweils dem gewählten Thema ent- sprechen. Ohne hier näher darauf ein- gehen zu können, werden unsere Menüs unter Mottos wie „Forest“, „DNA-Südtirol“ oder „Mountain & Mediterran“ stehen. Wir bieten außerdem eine vegetarische Variante an und können auf Anfrage ein attraktives veganes Angebot bereitstellen. Genuss olm.it IM OLM NATURE ESCAPE. Buddha auf höchster Stufe Text: René Wentzel ADVERTORIAL Foto: Hannes Niederkofler
  • 7. 12 THE Stylemate Issue No 03 | 2023 THE Stylemate Issue No 03 | 2023 13 LIFE MEDITIEREN UND ACHTSAMKEIT ÜBEN KI-gestützte Apps wie Calm oder Headspace bieten Meditations- und Achtsamkeits- übungen, die auf die Bedürfnisse und Fortschritte ihrer Nutzer zugeschnitten sind. Mit ausgeklügelten Analyseprozessen gegen Stress und Angst, für mehr Selbstrefle- xion, Ruhe und Gelassenheit. DRUCK IST KEIN TO-DO Auch im Arbeitsumfeld zeigt KI ihre Vorteile. Sie analysiert Verhaltensmuster und hilft dabei, Stressmuster sowie -auslöser zu identifizieren. Zudem kann sie Übungen zur Stressreduzierung vorschlagen, um die Produktivität zu steigern und die mentale Gesundheit zu fördern. BIOFEEDBACK IST MEHR ALS TRAGBAR Wearables werden direkt am Körper getragen, etwa Apple Smart Watches, intelligenter Schmuck oder intelligente Kleidung mit eingebauten Technologien. Sie messen biometrische Daten wie Blutdruck, Zuckerspiegel und Herzfrequenz in Echtzeit und warnen bei schlechten Werten. Durch Interaktion mit einer KI können sie außerdem individuelle Entspannungstechniken empfehlen. SHOW ME YOUR EMOTION! Müde, traurig, happy? KI kann mittels Bildverarbeitungsalgorithmen und neuron- alen Netzwerken Gesichter und Emotionen erkennen, zum Beispiel anhand von Augenbrauenbewegung, der Form des Mundes oder der Körperhaltung. Apps wie Kintsugi arbeiten mit Voice Journaling: Per Sentiment-Analyse der Stimme checken sie die emotionale Verfassung des Probanden und empfehlen unter anderem Achtsamkeitsmeditationen. VON DER SEELE PLAUDERN Über Stress & Co. sprechen, um Strategien zur Problembewältigung zu erhalten? Chatbots wie ChatGPT machen´s möglich. Doch sollte die Gehirnaktivität achtsam auch darauf gelenkt werden: Alle KI-Tools müssen Datenschutz und -transparenz sowie ethische Überlegungen berücksichtigen, um sicherzustellen, dass KI zum Wohlbefinden der Menschen beiträgt. Alternativ böte sich deshalb immer noch die gute alte analoge Variante an: ruhigen Platz suchen, setzen, Augen schließen – und leise los. ei aller Erleuchtung – auch Buddha hatte nicht die Ruhe weg. Zumindest, wenn wir den mündlichen Überlieferungen Glauben schenken und uns eine kleine Stress-Selection gönnen: So wurde Buddha zwar per Geburt in den Königspalast seines Vaters hineinprivilegiert und verbrachte dort ein Leben in Reichtum. Verlassen durfte er die ehrwürdigen Mauern dennoch nicht. Nicht mal als Prinz, der er war, neugierig auf sein Volk, doch jahrelang eingesperrt, ohne Verbindung zur Außenwelt – traurig. Stattdessen wurde er 16-jährig mit seiner Cousine verheiratet, die einen Sohn gebar: Rahula. Doch nennt man sein Kind „Fessel“, wenn Friede, Freude, Eierku- chen, alles in Ordnung, ohmmm? Ganz zu schweigen vom Harem, den Buddha besessen und der bis zu 60.000 Frauen umfasst haben soll. Allein die Zahl ließe sogar Obermachos und patriarchal veranlagte Zeitgenossen von heute in tiefe Ohnmacht versinken. Zu jener Zeit vor mehr als zweitausend Jahren trug Buddha übrigens noch den Namen Siddhartha, der so viel bedeutet wie „der sein Ziel erreicht“. Und so durfte er den Palast schließlich doch noch verlassen. Er unternahm vier Ausfahrten zu seinem Volk und gelangte zu der Erkenntnis, dass man vor allem mit Achtsamkeit die Schweren des Lebens meistert. Darum begann er, 49 Tage lang unter einem Pappelfeigenbaum zu meditieren. Ein Dämon wollte Buddha jedoch von seinem Weg zur Erleuchtung abhalten, indem er ihm nicht nur seine verführerischen Töchter, sondern auch böse Geister auf den Hals jagte. Buddha – der Arme. Fragen drängen sich auf, das Leben ist schließlich ernst genug. Hätte KI schon positiv auf den jungen Buddha einwirken können? Hätte er zum Beispiel mit Chatbots besser über seine Gefühle gesprochen und somit mehr über seinen Gemütszustand erfahren? Hätte er eine Smart Watch ums kontemplative Hand- gelenk tragen dürfen, um Biofeedback in Echtzeit zu erhalten – 140 zu 90, Achtung, junger Mann? Und schließlich: Wäre seine Pappelbaumsitzung mithilfe usgeklügelter Meditations- und Achtsamkeit-Apps deut- lich kürzer ausgefallen, weil auch schöne Waldgeräusche und beruhigende Stimmen dafür sorgen, Dämonen ins Nirwana zu verabschieden? 49 Tage meditieren – pah, wir haben doch keine Zeit! Zumindest heutzutage nicht. Denn wir leben in einer Rastlosigkeit zwischen fast forward und slow food, zwischen Karrieredruck und Gender Gap, Individualismus und neuen Familien- konstellationen, Klimawandel und geo- politischer Weltgeltung. Und wenn uns das alles zu viel wird, unter- nehmen wir unsere eigenen Ausfahrten. Doch schaffen wir es nicht einmal am Reiseziel unserer Träume, das Verlangen nach suchmaschinenoptimierter und Social-Media-gerechter Sichtbarkeit herunterzufahren. Abhängigkeit. Stress. Anhaftung. Wir Armen. Künstlich-intel- ligente Technologien gäbe es zumindest reichlich. Die können helfen, wieder mehr uns selbst zu finden, achtsamer mit uns umzugehen, gesünder und ausgeglichener zu leben. Gelingt uns das? Mit KI? Schön wär´s ja. Und damit wäre wieder alles in Buddha. B
  • 8. 14 THE Stylemate Issue No 03 | 2023 Foto: Dirk Skiba LIFE FRANZOBEL ist ein österreichischer Schriftsteller. Er veröffentlichte zahlreiche Theaterstücke, Prosa und Lyrik. Seine Theaterstücke wurden unter anderem in Mexiko, Argentinien, Chile, Dänemark, Frankreich, Polen, Rumänien, der Ukraine, Italien, Russland und den USA gezeigt. Sein großer historischer Abenteuerroman „Das Floß der Medusa“ (Zsolnay-Verlag) wurde mit dem Bayerischen Buchpreis 2017 ausgezeichnet und stand auf der Shortlist zum Deutschen Buchpreis 2017. FRANZOBEL Die neue Welt ist humorlos. Überall werden Menschen eingespart. Selbstfahrende Busse, vollautomatisierte Supermarktkassen und bei Hotlines von Fluglinien einen echten Menschen zu erwischen, gleicht einem Lotte- riegewinn. Und nun künstliche Intelligenz? Bald können Maschinen alles, auch täuschend echte Nachrichten generieren. Bedeutet dies das Ende aller Gewissheit? Das Ende aller Arbeit? Skepsis gegenüber dem Fortschritt ist so alt wie die Menschheit selbst. Bestimmt gab es bereits bei der Erfindung des Rades Zweifler. Mit gutem Grund: Der Mensch ist selten gewillt, den Fortschritt zum Wohle aller zu nutzen. Effizienz geht immer auf Kosten der Menschlichkeit. Noch ist die KI nicht fähig, kreativ zu sein. Sie kann Wetterphänomene und Börsenkurse prognostizieren, Kunststile kopieren, aber etwas genuin Neues erschaffen, kann sie noch nicht. Sie kreiert keine neuen Erfahrungen, sondern rechnet Wahrschein- lichkeiten aus. Die KI versteht keinen Humor, aber sie ist viel intelligenter als wir. Stellen wir uns einmal vor, sie wird von Groß- konzernen eingesetzt. Bereits jetzt gibt es den sogenannten Enkel-Trick: Gauner geben sich am Telefon als in Not geratene Verwandte aus, die dringend Geld brauchen. Was, wenn so etwas mithilfe der KI geschieht? Es reicht, wenn sie etwas verscherbeln will. Anhand unserer Antworten errechnet sie, wonach wir uns sehnen. Wir wären ausgeliefert, könnten nicht unterscheiden, ob wir es mit einem Menschen oder mit einer Maschine zu tun haben. Das Internet ist ein demokra- tisches Medium. Theoretisch sollte die freie Verfügbarkeit des Wissens die Menschen klüger machen. Das Gegenteil ist der Fall. Die durchschnittliche Intelligenz in den Industrieländern nimmt ab. Wieso? Weil es allen nur noch um Aufmerksamkeit und Klicks geht? Fake News, Klickfarmen, Influencer … Dazu die grundsätzliche Bereitschaft, sich mit Nonsens ablenken zu lassen. Wir verblöden! Die KI wird das vorantreiben. Bald wird sie gute Unterhaltung produzieren. Aber Musik, bei der man eine Seele spürt? Kunst, die die großen Fragen stellt? Echte Gefühle? Warum nicht? Die Lernfähigkeit der KI ist so fantastisch, dass sie bald richtig gute Bücher schreiben und wunderbare Filme produzieren wird – ohne echte Schauspieler. Aber die Algorithmen werden nicht das Spannendste, sondern das Massentauglichste kreieren. Eine von Menschen erdachte KI bildet die Welt ab, wie sie für Menschen ist: rational, kausal, zielstrebig, profitabel. Das Intuitive wird dabei nicht erfasst. Irgendwann wendet sich der Teufelspakt gegen uns, haben wir dank der freiwilligen Abhängigkeit alles verlernt. Schon jetzt kann kaum noch jemand eine Landkarte lesen. Was bleibt vom Menschen, wenn er nur noch Konsument ist? Ein lebensunfähiger Kretin? Die KI wirft die Frage auf, was menschlich ist. Alles, was wir wissen, ist menschengedacht, erlebt mit einem Körper, der verletzlich, vergesslich und triebgesteuert ist. Die KI ist körperlos. Wie wird sie Natur beschreiben? Sie, die sich nicht reproduzieren muss, weil sie unsterblich ist. Wird ihr, sobald sie ein Bewusstsein hat, alles Biologische nutzlos erscheinen? Kann es sein, dass Maschinen bald die Welt regieren? Sie brauchen weder Luft noch Wasser und haben alle Zeit, das Universum zu erobern. Der Mensch war immer technikskeptisch, aber im Falle der KI hat er auch Grund dazu. Und jetzt dürfen Sie raten, ob dieser Text von einer KI oder von einem Menschen geschrieben worden ist. „Skepsis gegenüber dem Fortschritt ist so alt wie die Menschheit selbst.“ 03/23 Lifestylehotels™ lifestylehotels.net Vieles neu im Nesslerhof. Denn die Gastgeber Tina und Hermann Neudegger haben ganz genau zugehört, was die Gäste sich wünschen. Seit Sommer 2023 waren diese Wünsche Basis für Neu- und Umbauten im Nesslerhof – für einen noch erholsameren Urlaubsort. Fotos: Nesslerhof HOTEL NESSLERHOF Österreich / Salzburg / Großarl Natural Happiness ganz nach den Wünschen der Gäste. Mehr dazu auf S.04. ( + ) Selection Wir verblöden
  • 9. THE Stylemate Issue No 03 | 2023 THE Stylemate Issue No 03 | 2023 LH 03 LH 02 Lifestylehotels™ Directory BAD GOISERN AM HALLSTÄTTERSEE Hallstatt Hideaway Mountain | Lesehotel DAMÜLS Alpenstern Panoramahotel FISS Alps Lodge FÜGEN Mia Alpina Zillertal Family Retreat GASCHURN Montafon Lodge Design Lodgehotel und Spa GEINBERG Geinberg5 Private Spa Villas GRAZ Aiola Living GRAZ Augarten Art Hotel GRAZ Kai 36 GROSSARL Hotel Nesslerhof HALLSTATT Hallstatt Hideaway HINTERSTODER Triforet Alpin Resort KALS AM GROSSGLOCKNER Gradonna Mountain Resort KALTENBACH Das Kaltenbach KITZBÜHEL Alpenhotel Kitzbühel am Schwarzsee LEOGANG Puradies Mein Naturresort LUNZ AM SEE Refugium Lunz MARIA ALM Hotel Eder MARIA ALM Hotel SEPP MAYRHOFEN ElisabethHotel Premium Private Retreat MELLAU Sonne Lifestyle Resort MÜHLDORF La Petite Ivy NAUDERS Arabella Retreat & Spa OBERGURGL The Crystal VAYA Unique SAALBACH HINTERGLEMM Alpin Juwel SALZBURG Hotel Goldgasse SALZBURG Hotel Stein SCHLADMING Stadthotel Brunner SEE Bergwiesenglück SEEFELD dasMAX SEEFELD/MÖSERN Nidum Casual Luxury Hotel SERFAUS Alfa Hotel SÖLDEN Bergland Design- und Wellnesshotel Sölden SÖLDEN The Secret Sölden STAINACH-PÜRGG Gästehaus Krenn UDERNS IM ZILLERTAL Sportresidenz Zillertal WIEN Hotel Das Tyrol ZELL AM SEE Senses Violett Suites ÖSTERREICH ANTWERPEN Hotel August ANTWERPEN Hotel Julien GARMISCH-PARTENKIRCHEN Das Graseck PIRNA Laurichhof TIMMENDORFER STRAND Sand TIMMENDORFER STRAND SeeHuus BELGIEN DEUTSCHLAND ALENTEJO Sublime Comporta Country Retreat & Spa ALGARVE Vila Valverde AZOREN Santa Bárbara Eco-Beach Resort AZOREN White Exclusive Suites & Villas LISSABON Torel Palace Lisbon MADEIRA Quinta da Bela Vista PORTO Torel Avantgarde PORTO Torel Palace Porto PORTO Torel 1884 Suites & Apartments ITALIEN PORTUGAL LUZERN Hotel des Balances VALLÉE DE JOUX Hotel des Horlogers ZERMATT Matterhorn Focus Design Hotel HARADS Treehotel SCHWEIZ SCHWEDEN ARTÁ Es Racó d’Artàa MALLORCA Convent de la Missio MALLORCA Fontsanta Hotel Thermal Spa & Wellness MALLORCA Hotel Can Simoneta MALLORCA Pleta de Mar MALLORCA LJs Ratxó Eco-Luxury Retreat TENERIFFA Ecohotel El Agua SPANIEN USA ARIZONA AmbienteTM Sedona AMALIADA/PELOPONNES Dexamenes Seaside Hotel MYKONOS The Wild by Interni SIFNOS Verina Astra SIFNOS Verina Terra SUMBA Nihi Sumba GRIECHENLAND INDONESIEN APULIEN Paragon 700 Boutique Hotel & Spa CAMAIORE Locanda al Colle KALABRIEN Praia Art Resort LIMONE SUL GARDA EALA My Lakeside Dream MATERA Sextantio Le Grotte della Civita MERAN Steinach Townhouse Meran MONTEFOLLONICO Follonico NATZ BEI BRESSANONE Seehof Nature Retreat RIMINI i-Suite RIPOSTO Zash Country Boutique Hotel SANTO STEFANO DI SESSANIO Sextantio Albergo Diffuso SIZILIEN Monaci delle Terre Nere ST. LEONHARD Apfelhotel Torgglerhof SAND IN TAUFERS OLM Nature Escape TIROL Culinaria Living VENEDIG Hotel Heureka The Secret Sölden, Sölden (LH 03 ) Hotel Nesslerhof, Großarl (LH 04) Gradonna Mountain Resort, Kals am Großglockner (LH 05) dasMAX, Seefeld in Tirol (LH 06) Hotel Sand, Timmendorfer Strand (LH 07) Hotel Stein, Salzburg(LH 08) Boca de Agua, Bacalar (LH 09) White Desert, Antarktis (LH 10) Ambiente Sedona Sedona (LH 11) Hotel Heureka, Venedig (LH 12) Der Anspruch an Ästhetik und Qualität ist zentral in der LifestylehotelsTM Vision einer modernen Hotellerie und untrennbar mit seiner Bekenntnis zur Nachhaltigkeit und Achtsamkeit verknüpft. Direkter Kontakt zum Hotel. Informationen aus erster Hand. Bester Preis. Beste Verfügbarkeit. Stylish retreats for inspiring timeouts. lifestylehotels.net IN THIS ISSUE THE SECRET SÖLDEN Österreich / Tirol / Sölden Fotos: Dengler Matthias MEXICO CITY La Valise Mexico City BACALAR Boca de Agua SAN MIGUEL La Valise San Miguel TULUM La Valise Tulum MEXIKO Bei Gästen, die sowohl kosmopolitische Atmosphäre als auch Natürlichkeit und Rückzug suchen, ist das moderne Life- stylehotel „the place to be“: THE SECRET befindet sich am oberen Ende von Sölden – da, wo den ganzen Tag die Sonne scheint und man in der Nacht mit offenem Fenster schlafen kann, begleitet vom beruhigenden Rauschen der Ötztaler Ache, die hinter dem Hotel vorbeifließt. Wem beim Aufwachen dann gleich nach Schwimmen zumute ist, kann sich diesen Wunsch im neuen Outdoor- Pool erfüllen – hier können die Gäste bereits ab dem frühen Morgen drinnen ein- und draußen wieder auftauchen. Oder umgekehrt. So ruhig die Lage des Resorts ist, so zentral ist sie auch – THE SECRET liegt nur 400 Meter vom Hotspot Sölden und 200 Meter von der Talstation der Gaislachkogelbahn entfernt, die Sie im Winter in zwölf Minuten auf schneesichere 3.000 Meter schaukelt. Hier oben, wo die „BIG3“ Schwarze Schneid (3.340 m), Tiefenbachgletscher (3.307 m) und Gaislachkogel (3.048 m) majestätisch aufragen, scheint einem tatsächlich die Welt zu Füßen zu liegen. Und die Pisten unter den Skiern. Wer will, kombiniert die drei mit der Seilbahn erschlossenen Dreitausender zu einer der längsten Skirunden der Alpen. Nach einem langen und erlebnisreichen Tag auf den Bergen ist es abends im Hotel Zeit für Dinner. Und zwar für ein besonderes. Das casual Restaurant LA'LIV steht für eine Genusskultur von dies- und jenseits der Alpen und interpretiert diese in französisch- alpiner Fusionsküche. Alpen Im legendären Wintersportort Sölden und inmitten der Ötztaler Alpen liegt THE SECRET, ein geheimnisvolles wie magisches Resort, das erst im März 2022 nach umfangreichem Aus- und Umbau seine Türen öffnete. Saisonale Produkte aus der Region werden harmonisch und aufregend zugleich mit den Geschmäckern der Provence kombiniert – so trifft etwa Charolais-Rind auf heimisches Gemüse oder Ötztaler Saibling auf Chardonnay-Emulsion. Und danach? Macht man sich am besten noch einmal auf den Weg nach oben, diesmal aber nicht zu den 3000ern, sondern ins Dachgeschoss des Hotels. Denn da befindet sich die spektakuläre Skybar THE VUE. Die Bar ist mit ihrer teilweise verglasten Decke, die den Blick in den sternenbesetzten Nachthimmel öffnet, den hochmodernen Video- und Soundinstallationen sowie ihrem extravaganten Interieur einzigartig in Sölden und mittlerweile zu einer beliebten Feier-Location für Anlässe wie Hochzeiten oder Geburtstage geworden. Das Interieur, die bodentiefen Fenster mit Blick auf die imposante Bergkulisse sowie die große Terrasse bieten dafür ein ideales Ambiente. Gäste können das ganze Resort oder nur die Skybar exklusiv für sich buchen, somit richtet sich das THE SECRET-Team nach deren individuellen Vorstellungen und Wünschen und sorgt für einen reibungslosen Ablauf. Und weil natürlich die passenden Drinks nicht fehlen dürfen, gibt es in THE VUE eine internationale Barkarte mit Cocktails, Klassikern und Signature-Drinks, die Barmanager Lukas Keppler und sein Team für ihre Gäste aus den Produkten heimischer Gin- und Wodka-Destillerien kreieren. Eine global-alpine Fusionsbar quasi, die perfekt zum kosmopolitischen Style von THE SECRET passt. Magischer Rückzugsort in den THE SECRET SÖLDEN Österreich / Tirol / Sölden the-secret-soelden.com The place to be in Sölden. ( + ) ANTARTKIS White Desert ANTARKTIS KROATIEN BALE/ISTRIEN Meneghetti Wine Hotel & Winery BRAČ Hotel Lemongarden STARI GRAD/HVAR Maslina Resort
  • 10. THE Stylemate Issue No 03 | 2023 THE Stylemate Issue No 03 | 2023 LH 05 LH 04 Fotos: Nesslerhof Fotos: Gert Perauer GRADONNA****S MOUNTAIN RESORT HOTEL NESSLERHOF Österreich / Tirol / Kals am Großglockner Österreich / Salzburg / Großarl Vom Chalet oder Hotel direkt rein ins pure Schnee- und Pistenvergnügen – dieses einmalige Ski-In/Ski-Out-Erlebnis bietet das autofreie Gradonna****s Mountain Resort mitten im Skigebiet Großglockner Resort Kals-Matrei. HOTEL NESSLERHOF Österreich / Salzburg / Großarl nesslerhof.at Natural Happiness ganz nach den Wünschen der Gäste. ( + ) Ein warmes Welcome und Lust auf Lebendigkeit? Die Gastgeber im Nesslerhof, Tina und Hermann Neudegger, sowie das „Gästeflüsterer“-Team haben in den letzten Jahren ganz genau hingehört, was sich die Gäste für ihren nächsten Urlaub im Nesslerhof wünschen. Diese Wünsche waren die Basis für einen Um- und Neubau, für einen noch erholsameren und vielfältigeren Urlaubsort. Einen Ort voller Lebendigkeit, oder eben natural happiness. Von Pulverschnee träumen Feel the spirit of natural happiness Wintersportler aufgepasst: Am 7. Dezember 2023 startet das Gradonna****s Mountain Resort in die Wintersaison. Das auf 1.350 Metern Seehöhe gelegene Resort mit seinen 42 Chalets und Hotel ist der beste Ausgangspunkt für all jene, die pures Schnee- und Pistenvergnügen suchen. Vor allem Familien mit Kindern kommen im Gradonna voll auf ihre Kosten, denn das autofreie Resort liegt nicht nur mitten im Skigebiet Großglockner Resort Kals-Matrei, sondern bietet seinen Gästen einen Skischul- und Ski­ passservice sowie ein kostenloses Anfängerskigelände im Resort. Also: Direkt vor dem Chalet oder Hotel die Skier anschnallen und ab geht es auf die Piste und rein ins Skivergnügen! Besonders attraktiv für Familien: Mit dem Skipass Ski)Hit flitzen Kinder unter sechs Jahren kostenlos über die Pisten, Schulkinder und Teens bis 18 Jahre zum halben Preis. Neben dem einmaligen Ski-In/Ski-Out-Erlebnis überzeugt das Lifestyle-Resort durch den gelebten Nachhaltigkeitsge- danken: „Smarte“ Energieversorgung, Regionalität und die naturnahe Architektur prägen die Unternehmensphilosophie, wofür das Resort unter anderem 2022 mit dem World Travel Award ausgezeichnet wurde, sozusagen dem Oscar der Tourismusbranche. Das Gradonna****s Mountain Resort bestätigt so, dass „unser nachhaltiges Konzept nicht nur zukunftsfit ist, sondern auch in der Gegenwart für positive Reaktionen sorgt“, freut sich Direktor Thomas Krobath. GRADONNA****S MOUNTAIN RESORT Österreich / Tirol / Kals am Großglockner gradonna.at Ski-In, Ski-Out von Natur aus. ( + ) Diesen Nachhaltigkeitsgedanken findet man auch im weit- läufigen Spa-Bereich mit Kalser Marmor, viel Holz und frischem Bergquellwasser wieder. Verschiedene Saunen wärmen und entspannen müde Skifahrerwadl, während man in den angenehm temperierten Indoor- und Outdoor-Pools oder im solarbeheizten Badeteich inklusive Großglocknerblick wunderbar ein- und abtauchen kann. Und wer sich noch mehr Gutes tun will, lässt sich von den Therapeuten und Spa-Mitar- beitern mit den hochwertigen Produkten der Naturkosmetik- linie Magdalena’s – made in Tyrol verwöhnen, die nachhaltiges Wohlbefinden verspricht. Wintersaison 2023, wir sind bereit für dich! Highlights seit Juli 2023: Wir waren neugierig und haben Gastgeberin Tina Neudegger interviewt. „Im Hotel war die Nachfrage nach großzügigen Suiten mit eigenem Spa bei unseren Gästen sehr hoch. Deshalb haben wir die Suiten im 4. Stock des Haupthauses noch luxuriöser gestaltet“, erzählt Tina Neudegger. Alle Suiten im obersten Stock überzeugen nun mit großen Terrassen und einzigartigem Ausblick, vier davon mit Whirlpool oder Sauna im Außenbereich. „Das Highlight ist dabei unsere 194m2 große Rooftop-Suite Bergmagie mit ihrem 3 x 8 Meter-Pool sowie einer Sauna auf der Südterrasse. Beim Schwimmen können Sie den freien Blick auf die imposante Großarler Berglandschaft auf sich wirken lassen – das findet man so sicher kein zweites Mal“, freut sich Tina Neudegger. Vergrößert wurden auch die beliebten nach Süden ausgerichteten Doppelzimmer – hier können Sie von der Badewanne aus der Sonne beim Auf- und Untergehen zusehen. Weitere Neuerungen im Haupthaus sind ein großzügiger Kulinariumbereich, gemütliche Restaurants, zwei neue Terrassen – eine mit sanfter Morgen- und eine mit lauer Abendsonne –, ein blühender Garten voller Kräuter und Pflanzen, ein Weinraum sowie die cozy Hotel-Bar „The Spirit“ samt Kamin für gemütliche Abende. Und natürlich wird auch Ihr Auto verwöhnt, denn es parkt in der neuen zweistöckigen Tiefgarage, wo nun alle Autos einen Platz im Trockenen finden, inklusive E-Ladestationen. Damit ist mit dem Umbau und den News aber noch nicht Schluss: Aktuell wird am Zubau „sechzehndreiundvierzig“ gearbeitet, wo insgesamt vier verschiedene Zimmer- kategorien entstehen. Hier finden Sie ab Winter 2023 brandneue Suiten im alpinen und modernen Design. „sechzehndreiund- vierzig heißt das Haus übrigens deshalb, weil in diesem Jahr der Nesslerhof zum ersten Mal erwähnt wurde“, lüftet Tina Neudegger noch das Geheimnis um den Namen des Zubaus. Und natürlich blieben die Gästewünsche für den Spa nicht ungehört. Wellness-Liebhaber kommen künftig nicht nur in den Genuss des charmanten Adults Only Spa mit verschiede- nen Saunen und acht Ruheräumen, sondern auch einer neuartigen, imposanten 1370m² großen Wasserlandschaft. Der Außenpool mit integriertem Whirlpool und Sprudellie- gen wurde auf vielfachen Gästewunsch auf 25 Meter verlängert. Umrahmt ist er vom Naturschwimmteich, dessen Wasserfläche ebenfalls auf ca. 800m² vergrößert wurde. Neue Ruheräume und Sitzmöglichkeiten sowie eine kleine Garden Bar im Spa vollenden den Wellnessgenuss während Ihres Urlaubes oder Day Spas.
  • 11. THE Stylemate Issue No 03 | 2023 THE Stylemate Issue No 03 | 2023 LH 07 LH 06 Fotos SAND, TSNT GmbH Fotos: dasMAX HOTEL SAND Deutschland / Timmendorfer Strand HOTEL SAND Deutschland / Timmendorfer Strand hotelsand.de Adults-only Lifestylehotel – nachhaltig & cool an der Ostseeküste ( + ) DASMAX Österreich / Tirol / Seefeld Bei Wind & Wetter In der dynamischen Welt der Architektur und Hotellerie eröffnen sich durch die Integration von künstlicher Intelligenz (KI) mittlerweile faszinierende Möglichkeiten. Wir haben mit Alexander Meissl von Meissl Architects über diese Chancen gesprochen – und darüber, wie wichtig dennoch Gastfreundschaft und Menschlichkeit bleiben und was genau dasMAX damit zu tun hat. DASMAX Österreich / Tirol / Seefeld dasmax.at Nordischer Minimalismus in bester Lage. ( + ) COOL, NACHHALTIG, FREI IM SAND SANDwindandweather – das beschreibt es wohl am besten: das Gefühl von Freiheit, das aufkommt, wenn man im Herbst und Winter an der Ostseeküste sein kann. Die See ist rau und weit, der Wind formt fantasievolle Wolkenbilder, die frische Brise pustet den vereinzelten Spaziergängern um die Nasen, die in gemütlicher Kleidung und warmer Mütze eng aneinander- gekuschelt den Strand erkunden. Das beflügelt die Seele, lässt Gedanken treiben und wahre Entspannung kommt auf. Umso schöner, wenn man sich anschließend an einen gechillten Ort zurückziehen kann. Das Lifestylehotel SAND am Timmendorfer Strand ist ein solcher Ort: 75 Zimmer und Suiten, das Design kosmopolitisch und doch down to earth – in sanften, natürlichen Farben und mit liebevollen Details eingerichtet. SAND steht dabei für „Sand Aspires Natural Design“: Was die Gäste erwartet, ist ein entspannter Luxus, nachhaltig und cool inszeniert. Stylische Schwingsessel, Schilfgras in hohen Vasen, dicke Kerzen und Laternen am Fensterbrett schmücken auch die brandneue SANDlounge. Sie ist ein wahres Highlight gerade für die Herbst- und Wintermonate. Große Glaselemente geben den Blick auf Wind und Wetter frei, während man in geselliger Runde einen köstlichen Cocktail oder einen heißen Drink genießt. Noch heißer wird es im obersten Geschoss: Die Rooftop- Sauna auf der Dachterrasse mit Open-Air-Relaxbereich bietet einen weiten Ausblick über die Ortschaft bis hin zum Meer. Sie kann auf Wunsch auch für eine SANDige Auszeit zu zweit exklusiv gebucht werden. „Wer im Herbst und Winter zu uns an die Ostsee kommt, der kann sich auf pure Naturerlebnisse freuen“, weiß Yvonne Bork, Gastgeberin im SAND. Sie hat für SANDgäste stets den einen oder anderen Tipp parat: „Es kann stürmisch werden, aber genau das lieben wir hier im Norden. Wetterfeste Out- door-Kleidung darf im Reisegepäck daher nicht fehlen. Dann steht einer erholsamen Wanderung am langen Sandstrand nichts im Wege. Es gibt viele großartige Cafés und Restau- rants an der Küste, die man unbedingt besuchen sollte.“ Für alle, die stattdessen eher Urban Life oder Kultur-Highlights bevorzugen, liegen mit den Hansestädten Lübeck und Hamburg zwei Top-Destinationen in der Nähe. Gerade im Dezember laden diese nicht nur mit ihren Weihnachtsmärk- ten, sondern auch mit trendigen Fußgängerzonen zum Wintershopping ein. Das Lifestylehotel SAND am Timmendorfer Strand ist nicht nur im Sommer der perfekte Ort, um die Ostsee zu entdecken. Gerade im Herbst und Winter, wenn die See rau, der Himmel weit und die Gedanken frei sind, lässt es sich hier besonders gut runterkommen und nachhaltig entspannen. Ein Blick in die Zukunft Lifestylehotels: Womit beschäftigst du dich gerade? Alexander Meissl: Ich bin oft geschäftlich in Wien, insbesondere wegen unseres umfangreichen Projekts in der Privatklinik Döbling. Wir erweitern die Klinik und integrieren viele Hotelkomponenten unter dem Motto „Gesund werden wie im Urlaub“. Wir haben einen Architekturwettbewerb gewonnen und setzen auf eine Bauhaus-in- spirierte Gestaltung, die sich auch äußerlich zeigt. Im Inneren verbinden wir funktionale Elemente eines Krankenhauses mit Design, um eine hotelähnliche Atmosphäre zu schaffen. Unsere Projekte haben Nachhaltig- keitszertifikate erhalten. Zudem arbeiten wir an acht bis neun weiteren Hotelprojekten in verschiedenen Orten, darunter Kitzbühel, in Bayern und Arlberg, sowie an einem neuen Vollholzhotelprojekt im Zillertal. DasMAX in Seefeld haben wir bereits vor fünf Jahren ins Leben gerufen, auch dieses Hotel hat sich in den letzten Jahren weiterentwickelt. Lifestylehotels: Ist der Einsatz von KI bei euren Projekten ein Thema? Alexander Meissl: Sicher, aber es ist wichtig zu klären, was KI bedeutet und ob sie ein Segen oder Fluch ist. Richtig eingesetzt, ist KI in unserem Bereich ein Segen. Wir nutzen bereits verschiedene Programme und gestalten Innenräume mit KI. Es erfordert Fachwissen, um damit umzugehen, aber wir können in kürzester Zeit mehrere Gestal- tungsvorschläge generieren. KI kann jedoch nicht alle Details berücksichtigen, daher ist menschliches Eingreifen am Ende notwendig. Lifestylehotels: Also glaubst du, dass KI unsere Arbeit zukünftig nicht ersetzen kann? Alexander Meissl: Unser Ziel ist es, die Arbeit mit KI zu erleichtern, nicht sie zu ersetzen. In der Hotellerie sind wir gespannt, wie KI die Gestaltung von Annehmlichkeiten beein- flussen wird. Es wird wahrscheinlich eine Spezialisierung geben, bei der Designer und Architekten KI optimal nutzen. Die Gestaltung von Aufenthaltsbereichen in Hotels wird vielfältiger sein, um den Bedürfnissen unter- schiedlicher Zielgruppen gerecht zu werden. Wie sieht eine Bar aus, gibt es überhaupt eine Bar? Wie das Restaurant? Ich denke, alle Aufenthaltsbereiche für Gäste werden eine komplett andere Dynamik bekommen. Lifestylehotels: DasMAX hat in diesem Dezember ein 5-jähriges Jubiläum. Was ist dort in den letzten Jahren passiert, gibt es auch eine andere Dynamik? Alexander Meissl: DasMAX hat sich mittlerweile in der Seefelder Hotelland- schaft etabliert und ist groß geworden. Es ist zwar ein kleines Haus, hat aber einen großen Stellenwert und wird auch sehr gut angenommen, die ganze Saison schon. Wir haben richtig gute Auslastungsquoten, weit über dem Durchschnitt der Region. Lifestylehotels: Wie schaut das Konzept für dasMAX aus? Was habt ihr euch da überlegt? Alexander Meissl: DasMAX haben wir als Budget-Design-Hotel positioniert – von Seefeldern für Seefeld. Große Häuser funkti- onieren nicht bei uns in der Region. Deshalb ist dasMAX in Seefeld eine willkommene Alternative für Designverliebte, die ein nettes Hotel haben wollen, von dem aus sie den Urlaubsort erkunden können. Als das funktio- niert es und wird auch so wahrgenommen. Lifestylehotels: Hat es sich weiterentwickelt? Alexander Meissl: Ein Betrieb benötigt etwa zwei bis drei Jahre, um alles gründlich zu durchblicken. In dieser Zeit hat sich wenig verändert, lediglich einige Instandhaltungsar- beiten wie das Streichen der Wände wurden durchgeführt. Seit zwei Jahren wird das Hotel von einer Direktorin namens Carmen geleitet, die es mit Hingabe führt, als wäre es ihr eigenes. Carmen bringt eine einzigartige Menschlichkeit und Weiblichkeit in das Hotel ein, etwas, das eine KI niemals erreichen könnte. Ihre Leidenschaft und Hingabe sind spürbar und unterstreichen die Bedeutung des persönlichen Gastge- bertums und des Wohlbefindens. Dieser Unterschied zwischen KI und Menschlichkeit wird im Hotelalltag besonders deutlich. Lifestylehotels: Was braucht ein Hotel heutzutage, damit es funktioniert? Alexander Meissl: Es ist schwierig, das pauschal zu beurteilen. In diesem Jahr haben insbesondere Luxushotels mit Herausfor- derungen zu kämpfen gehabt. Erfolgreiche Hotels sind diejenigen, die es schaffen, Gäste über einen Zeitraum von zehn Monaten zu beherbergen und unabhängig vom Wetter ein unterhaltsames Erlebnis zu bieten. DasMAX erfüllt diese Kriterien. Es ist zu jeder Jahres- zeit und bei jedem Wetter der ideale Ort für einen erholsamen Urlaub oder eine Auszeit.
  • 12. THE Stylemate Issue No 03 | 2023 THE Stylemate Issue No 03 | 2023 LH 09 LH 08 Fotos: Cesar Bejar Fotos: Hotel Stein, Gassner Gastronomie/Hellbrunner Adventzauber HOTEL STEIN Österreich / Salzburg / Salzburg City Nach dem fulminanten Festspiel-Sommer locken im Herbst und Winter zahlreiche Veranstaltungen sowie zauberhafte Adventmärkte nach Salzburg. Das Luxushotel Stein im Zentrum der Stadt ist der beste Ausgangspunkt, um sie zu erkunden. HOTEL STEIN Österreich / Salzburg / Salzburg City hotelstein.at Ein Rückzugsort inmitten des Getümmels. ( + ) im Advent Mitten drin Direkt am Ufer der Salzach und zwischen Altstadt und dem jungen Andräviertel gelegen, pulsiert rund um das Hotel Stein die junge Kunst- und Kulturszene. Wer den Advent in Salzburg erleben möchte, findet hier den besten Ausgangspunkt. Der Christkindlmarkt am Dom- und Residenz- platz, einer der schönsten und ältesten Adventmärkte der Welt, liegt nur wenige Gehminuten vom Hotel entfernt und sorgt mit traditionellem Christbaumschmuck und kulinarischen Schmankerln für Weihnachts- stimmung. Margot Weindorfer, Direktorin des Hotel Stein, hat noch einen Tipp für ihre Gäste: „Der ,Hellbrunner Adventzauber‘ im Garten des Barockschlosses Hellbrunn verströmt eine besonders weihnacht- liche Atmosphäre und bei winterlichen Spaziergängen im Schlosspark kann man die romantische Stimmung so richtig genießen!“ Apropos romantische Stimmung: die kann man auch wunderbar auf der Steinterrasse des 4-Sterne-Hotels erleben. Von der wohl beliebtesten Dachterrasse Salzburgs, im siebten Stock gelegen, eröffnet sich ein einmaliger Ausblick auf das UNESCO Welt- kulturerbe Salzburg mit seinen unzähligen Türmen und Kuppeln und auf die majestä- tisch aufragende Festung Hohensalzburg. Das Rooftop-Restaurant inklusive Bar bietet ein umfangreiches Frühstücksangebot sowie gehobene Gastronomie unter der Ägide von Starkoch Andreas Senn. Im Herbst und Winter ist die Steinterrasse ein magischer Ort – die winterliche Kulisse Salzburgs erlebt man nirgendwo schöner und romantischer als hier hoch oben über den Dächern der Mozartstadt. Und wer sich nach all dem Trubel nach einem ruhigen und gemütlichen Rückzugs- ort sehnt, der findet diesen in den Suiten und Zimmern des Hotels. Jede Suite und jedes Zimmer ist einzigartig und mit einem eigenen Farbkonzept eingerichtet. Ins Stau- nen gerät man etwa bei den großflächigen Stadtansichten mit spektakulärem Ausblick auf die barocke Silhouette Salzburgs, den Stuckdecken, einem Glaskunstwerk oder einer kunstvollen Leuchte, handgefertigt in der venezianischen Glasmanufaktur Barovier & Toso. Imagine a place where the very essence of nature dances in harmony with the pursuit of serenity and well-being. This enchanting tale unfolds on the Yucatán Peninsula, where lush jungles and azure waters converge in a ballet of life and tranquility. Here, amid the lush beauty, Boca de Agua emerges, a symphony of eco-preservation and hospitality that’s been years in the making. A new story unfolds BOCA DE AGUA Mexico / Bacalar / Chetumal-Cancun bocadeagua.com Where mindfulness finds its place. ( + ) RENOWNED ARCHITECTURE MEETS SUSTAINABILITY Designed by visionary architect Frida Escobedo, renowned for her transformative work at the MET in New York, this ethereal project isn’t just a hotel – it’s a testament to a profound desire. A desire to breathe new life into the environment, the community and the culture, all while offering guests an experience that’s equally restorative and unique. It’s a haven designed by one of the world’s great architects. In this extraordinary narrative, treehouses become the protagonists, rising on pillars to grace- fully avoid the Earth’s touch, minimising their footprint on the land. These exquisite spaces beckon to guests to embrace the untamed jungle that surrounds them, allowing the flora and fauna to weave their tales into the visitor’s own. With 26 accommodationunitsadornedinwarmwood,bathedinnatural light and featuring with soft, earthy tones, Boca de Agua seam- lessly integrates with the enchanting heart of Bacalar. Its very structure, designed to evolve gracefully over time, becomes an integral part of the landscape’s ongoing story. Raised off the ground on pillars, the construction leaves over 90% of the land untouched, honouring its commitment to nature. The Chico- zapote wood used in the project comes from a sustainable source, certified by the Forest Stewardship Council, thereby ensuring the preservation of the local ecosystem. And with a wastewater treatment plant, every drop finds purpose without harming the lagoon. INSPIRATION ALL AROUND The embodiment of harmonious regeneration, this project isn’t just about providing a luxurious escape; it’s a commitment to creating a ripple of positive change. Social inclusion, local economic prosperity and the preservation of nature blend with environmental responsibility. Boca de Agua isn’t merely a place to stay; it’s an immersive experience designed to inspire and nurture. In the shared spaces, echoes of the local culture rever- berate, each area reflecting the soul of the Yucatán region with stone temples and wooden houses. Every piece of furniture, designed by local artisans and an in-house team, tells a tale of renewal, forged from materials discarded from nearby indus- trial processes. Artistry is woven into every nook and cranny, with exclusive creations from Mexican and local brands. Boca de Agua also opens its arms to the community, partnering with NGOs, local universities and government organisations. This sanctuary is now home to a rehabilitated mangrove ecosystem, the first of its kind in Bacalar, thanks to collaboration with the nonprofit organisation Mono Araña, which is devoted to the protection of spider monkeys and their habitat. MINDFULNESS AT ITS BEST But the story doesn’t end with the design. It’s an invitation to rediscover your connection to the Earth. Scientifically backed therapeutic programmes entwine guests with the natural world, guiding them to reveal the Earth’s healing and rejuve- nating secrets. It’s a dopamine reset, a quest for healthier and more sustainable sources of contentment, found in the blissful detachment that Boca de Agua provides. Ancient rituals, har- monised with modern scientific wisdom, enhance the narrative of Boca de Agua’s guests. And as the tale unfurls, it’s important to remember that it’s not just about the sumptuous accommodation, the immersive experiences or the delectable cuisine. It’s about the heart of Bacalar, the Yucatán and the Earth itself. It’s about creating a story where conservation and luxury coexist in perfect harmony. In November, the pages of Boca de Agua will turn and a new story will begin. Will you be a part of it? BOCA DE AGUA Mexico / Bacalar / Chetumal-Cancun
  • 13. THE Stylemate Issue No 03 | 2023 THE Stylemate Issue No 03 | 2023 LH 11 LH 10 AMBIENTE SEDONA WHITE DESERT Amerika / Arizona / Sedona ANTARKTIS / ANTARKTIS Foto: White Desert Antarctica Fotos: Jenelle Bonifield, Kyle RM Johnson WHITE DESERT Antarktika / Antarktis white-desert.com Inmitten des Nirgendwo und trotzdem überall. ( + ) AMBIENTE SEDONA Amerika / Arizona / Sedona ambientesedona.com Ein Ort der Ruhe und der Wildnis. ( + ) Unbekannte Eine Reise ins Wenn modern auf minimalistisch trifft. Wenn Wildnis und Natur zusammenfinden. Dann weiß man, dass man im Ambiente Sedona ist. Wir haben mit den beiden Geschäftsführerinnen und Schwestern Jennifer May und Colleen TeBrake über das Haus und seine Geschichte gesprochen. Das Ambiente Sedona und seine Geschichte Lifestylehotels: Wie kam es zu der Idee für das Ambiente Sedona? Was ist die Inspiration hinter diesem gemeinsamen Projekt? Ambiente Sedona: Unser Vater hatte gerade ein Restaurantprojekt in der Nähe abgeschlossen. Das Panorama dort war unglaublich und es faszinierte uns, den Gästen dabei zuzusehen, wie sie die Schönheit von Sedona genossen. Ein Freund unserer Familie besaß damals ein Grund- stück in unmittelbarer Nähe des Restaurants. Er wollte eigentlich selbst ein Hotel darauf bauen, entschloss sich dann aber, das Konzept, das er dafür bereits ausgearbeitet hatte, nicht zu realisieren. Er bot uns das Grundstück an und als wir zum ersten Mal vor Ort waren, sahen wir, dass das Panorama dort genauso umwerfend und auch das Grundstück selbst ein Traum war. Wir ließen uns darauf ein und wollten etwas Einzigartiges und Anderes erschaffen – alles, nur kein riesiges Standard-Hotel in Kastenform. Die Topografie war so besonders und brachte uns auf die Idee, die 40 Zimmer auf individuelle Atrien aufzuteilen und diese auf Stelzen zu stellen. So konnten wir die Höhe und Ausrichtung jedes einzelnen Zimmers unabhängig voneinander definieren – und damit die besten Ausblicke und ein Maximum an Privatsphäre bieten. Lifestylehotels: Welche Rolle spielt jede von Ihnen beiden in der Entwicklung und im Management des Ambiente Sedona? Wie ergänzen sich Ihrer Meinung nach Ihre Stärken in der Geschäftsführung? Ambiente Sedona: Das Projekt begann vor acht Jahren und am Anfang waren nur mein Vater Mike Stevenson und ich dabei. Meine Schwester Colleen TeBrake lebte damals in Phoenix und zog ihre Kinder groß, bevor sie vor ein paar Jahren zu uns stieß. Mein Vater war im gesamten Prozess involviert und kümmerte sich vor allem um die bauliche Seite. Das war großartig, denn er war viele Jahre zuvor selbst in der Baubranche tätig und kannte sich mit alledem sehr gut aus. Die Innenausstattung war dann ein Job für die „Schwestern“. Wir verbrachten viele Stunden mit Einkaufen und der Planung des Hotelbetriebs. Heute habe ich riesigen Respekt vor allen, denen es gelingt, große Bauprojekte zu leiten und alles vollständig und zeitgerecht hinzubekommen. Lifestylehotels: Der Bau eines Hotels ist eine Mammutaufgabe. Können Sie einige der Herausforderungen in der Entwicklungs- phase beschreiben und uns verraten, wie Sie diese als Familie meisterten? Ambiente Sedona: Es gab viele Schwierig- keiten, denen wir uns in diesem Prozess stellen mussten. Das Design war so einzig- artig und neu, dass die Stadt Sedona nicht ganz sicher war, was sie mit uns machen sollte. Doch die Stadtverwaltung stand voll und ganz hinter dem Projekt und freute sich darüber. Sie waren damals gerade dabei, als zweite US-amerikanische Stadt der Global Sustainable Tourism Alliance beizutreten und da kamen wir ihnen als Vorzeigeprojekt gerade recht. Die vermutlich größten Hürden brachte die Coronapandemie, die uns ein Monat nach Baubeginn traf. Danach war plötzlich nichts mehr so einfach: von den Treffen mit der Stadt bis hin zur Lieferkette. Der Einkauf war eine Herausforderung, da wir vieles online und per E-Mail machen mussten, anstatt uns die Produkte vor Ort anzusehen. Auch die Artikel, die wir bereits bestellt hatten und die aus Übersee kommen sollten, konnten plötzlich nicht versandt werden. Immer wieder mussten wir unsere Entwürfe hervorholen und die Artikel woanders finden oder sie durch neue ersetzen. Das war alles nicht leicht, aber am Ende fügte es sich sehr gut zusammen. Lifestylehotels: Ambiente Sedona ist bekannt für seine einzigartige und umwelt- freundliche Architektur. Könnten Sie uns mehr über die Designphilosophie hinter dem Hotel erzählen? Wie fügt sich das Haus in die natürliche Schönheit von Sedona ein? Ambiente Sedona: Unser Konzept basiert auf der Verschmelzung eines modernen, minimalistischen Designs mit erdnahen, organischen Elementen. So holten wir das Draußen wortwörtlich ins Innere, während wir diese Atrien schufen, die aussehen, als würden sie vom Himmel herabschweben, um sich sanft in die wunderschöne Landschaft einzufügen, ohne sie zu stören. Es gibt so viele Hotels, die das Umfeld, das man besucht, gestalten. Alles wird eigens für den Gast „erschaffen“. Wir wollten dieses Konzept komplett umkehren und die Schön- heit dieser traditionsreichen Landschaft zum Mittelpunkt machen. Von Ihrem privaten Atrium aus betrachten Sie die Natur um Sie herum wie auf einer Bühne. In dem Moment, in dem Sie die elektrischen Gardinen öffnen, eröffnet sich Ihnen Ihr IMAX-Ausblick auf Sedona. Lifestylehotels: Zusammenarbeit ist in einem Familienbetrieb essenziell. Wie gehen Sie mit der Dynamik zwischen Ihnen als Schwestern um? Gibt es da Vorteile oder Herausforderungen? Ambiente Sedona: Als Familie stehen wir uns zum Glück sehr nah. Wir arbeiten sehr gut zusammen. Das Wichtigste dabei ist, dass wir uns gegenseitig respektieren, damit wir unsere Ideen austauschen und Ungereimt- heiten produktiv beseitigen können. Darum geht es am Ende. Uns hat die Erfahrung mit Ambiente Sedona in vielerlei Hinsicht noch enger zusammengeschweißt. Daher freuen wir uns schon jetzt auf die gemeinsame Zukunft und sind gespannt, wo sie uns hinführt. Lifestylehotels: Welchen Tipp würden Sie als Unternehmerinnen und Hotelierinnen anderen geben, die ihre Träume in der Hotellerie auch gerne verwirklichen würden? Ambiente Sedona: Niemals aufgeben. Man trifft auf unzählige Hürden und die Dinge laufen nie so reibungslos, wie man es gerne hätte. Doch jede Herausforderung macht uns stärker und wenn wir sie meistern, ist die Zufriedenheit umso größer. Lifestylehotels: Blicken wir abschließend noch in die Zukunft: Gibt es für Ambiente Sedona Erweiterungspläne oder steht Neues am Programm? Ambiente Sedona: Absolut! Ich glaube, dass wir mit Ambiente Sedona eine zeitlose „Marke“ aufgebaut haben, die an verschie- denen Orten funktionieren kann. Außerdem haben wir eine Kultur geschaffen, die unsere Gäste in allem, was wir tun, spüren. Die Menschen, die uns besuchen, sagen alle, dass sie sich im Ambiente Sedona wie zu Hause gefühlt und den Eindruck haben, dass auch unser Personal gerne hier ist. Wir haben sogar Gäste, die schon drei Mal bei uns waren. Das spricht für sich. Und unsere Mitarbeitenden sind wirklich glücklich, hier zu sein, denn wir sorgen dafür, dass sie sich stets geschätzt fühlen. Denn das werden sie. Lifestylehotels: Was macht White Desert, welche Mission steckt dahinter und wie hat alles begonnen? Patrick: Als Teenager hörte ich die Rede von Sir Ran Fiennes bei der Royal Geographical Society. Die Worte des britischen Forschers und Entdeckers erweckten in mir den Wunsch nach einem außergewöhnlichen Leben. Ich verließ die Universität mit einem klaren Weg vor Augen und begab mich im darauffolgenden Jahrzehnt auf unzählige Expeditionen. Im Jahr 2002 stellte ich in der Antarktis dann einen Weltrekord auf. Was mich antrieb, war der Nervenkitzel, der einen begleitet, wenn man Neuland betritt, anstatt sich an etablierte Routen zu halten. Meine zweite Polarexpedition 2004 bestritt ich gemeinsam mit Robyn. Damals entstand die Idee, auch anderen die Möglichkeit zu geben, das unberührte Innere der Antarktis zu erkun- den. Während einer unglaublich anstrengen- den, über 3000 Kilometer langen Durchque- rung der Antarktis kam uns das Konzept für White Desert. Wir waren damals in einem kleinen Zelt gefangen und stellten uns einen luxuriösen Rückzugsort mit Gourmetspeisen und Privatjets vor. Und wir fassten den Plan, die atemberaubende Schönheit des tiefen Inneren der Antarktis – einen Ort, der sonst Entdecker- und Forscherteams vorbehalten ist – mit der Menschheit zu teilen. Ein Camp sollte entstehen, in dem Besucher dieser außergewöhnlichen Welt ein gewisses Maß an Luxus genießen. Lifestylehotels: Welche einmaligen Erfah- rungen und welches Know-how bringen Sie im Bereich des Ökotourismus und der Abenteuerreisen mit? Patrick: Ich habe drei Weltrekorde aufgestellt und auch Robyn hat viel Erfahrung mit Polarexpeditionen. Unser Unternehmen wurde also von zwei leidenschaftlichen und versierten Reiseführern und Entdeckern gegründet. Zudem stellte uns die Arbeit in der unberührten Natur der Antarktis vor immer neue Herausforderungen, die uns anspornten, weitere innovative Methoden zu entwickeln. Unter allen öffentlichen und privaten Antarktisunternehmern waren wir zum Beispiel die ersten, die nachhaltigen Flugzeugtreibstoff (Sustainable Aviation Fuel, SAF) testeten. Darüber hinaus reduzierten wir Verpackungsmaterialien und schälen sowie kompostieren unsere Kartoffeln in Kapstadt, um den Rücktransport aus der Antarktis zu minimieren. Wir möchten mit Maßnahmen wie diesen zum Vorbild werden und die Zusammenarbeit fördern. Die Antarktis ist ein Ort, an dem keine Menschen leben. Verwaltet wird das Gebiet über den Antarktisvertrag, den 56 Staaten unterzeichnet haben. Dieses Dokument ist der Inbegriff globaler Zusam- menarbeit. Seit knapp zwei Jahrzehnten ist White Desert Teil der IAATO (International Association of Antarctic Tourism Operators), also der internationalen Vereinigung von Antarktis-Reiseveranstaltern. Und seit fünf Jahren macht sich Robyn als leitendes Mitglied der IAATO für nachhaltige Initiativen in der gesamten Branche stark. Lifestylehotels: Wie stellen Sie sicher, dass die Expeditionen von White Desert umwelt- schonend und nachhaltig sind und einen minimalen Einfluss auf das empfindliche Ökosystem der Antarktik haben? Patrick: Wir haben eine ganze Liste von Systemen und Protokollen, die unseren Betrieb Jahr für Jahr effizienter machen sollen. Außerdem sind wir stets auf der Suche nach neuen Unternehmenspartnern, die moderne grüne/saubere Technologie nutzen. Unser Echo Camp haben wir zum Beispiel auf Schlitten gebaut, damit wir das gesamte Camp entfernen können, ohne Spuren zu hinterlassen. Wir haben Logistiksysteme, die den Abtransport von Abfall (inklusive menschlichem und biologischem) zwischen dem Kontinent und der Antarktis optimieren. Darüber hinaus haben wir in neue elektrische Schneemobile von Ski-Doo investiert und waren, wie schon erwähnt, die Ersten, die nachhaltigen Treibstoff für Flugzeuge testeten. Wir heizen die Pods in unserem Camp mit Solarenergie und seit 2007 sind wir klimaneutral. Zudem investieren wir in neue Blue-Carbon-Projekte wie das Anlegen von Seegraswiesen, die Kohlenstoff 35 Mal effizienter speichern als Wälder. Lifestylehotels: Wie sieht Ihrer Meinung nach die Zukunft des Ökotourismus und der Abenteuerreisen aus und wie behält White Desert bei all den Trends seine Vorreiterrolle? Patrick: Als Spezies müssen wir Menschen unsere Entscheidungen im Alltag bewusster treffen und darauf achten, wie sie sich auf die Biodiversität und die Zukunft unseres Planeten auswirken. Die Antarktis spielt in Sachen Klimaschutz eine zentrale Rolle: Hier befinden sich 70 % der weltweiten Süßwas- serreserven und eine einzigartige Biodiver- sität. Ökotourismusreisen sollten in Zukunft nicht so schnelllebig, nicht so häufig und nicht so invasiv, dafür umso bereichernder sein. Veranstalter wie wir müssen in Sachen Nachhaltigkeit auf laufende Innovation setzen und sowohl die Antarktik-Forschung als auch die verantwortungsvolle Verwaltung des Gebiets fördern. Nur so können wir diesen Ort besser hinterlassen, als wir ihn vorgefunden haben. Unser Seegrasprojekt ist ein Schritt in diese Richtung. Das Entdecken mag in unserer Natur liegen, doch wir müssen es mit einem besonders hohen Umweltbe- wusstsein machen. Reisen ist ein Privileg, das den Erhalt der Orte, die wir besuchen, als Verantwortung mit sich bringt. Wir haben nur einen Planeten und müssen für den Schutz der Natur Opfer bringen. Grüne Technologien wie nachhaltige Luftfahrttreibstoffe kosten mehr, sind aber essenziell für die Minimierung unseres Fußabdruckes. Damit dabei nicht die Kosten explodieren, erforschen wir aktuell die Möglichkeit, nachhaltige Treibstoffe mit herkömmlichen zu mischen. Im Jahr 2004 hatten Patrick und Robyn eine Vision: die Antarktik für die Öffentlichkeit zugänglich zu machen – und das auf möglichst angenehme Art und Weise. Seitdem gibt es White Desert und sein erfolgreiches Abenteuer- und Ökotourismus- Angebot. Patrick verrät uns, wie das alles funktioniert.
  • 14. THE Stylemate Issue No 03 | 2023 LH 12 15 THE Stylemate Issue No 03 | 2023 Photos: Hotel Heureka HOTEL HEUREKA Venedig / Ein Ort für Kunst und für Künstler hotel-heureka.com Es verkörpert den harmonischen Mix aus Kunst, Luxus und Geschichte, für den Venedig bekannt ist. ( + ) HOTEL HEUREKA Italien / Veneto / Venedig STYLE Aus Liebe Venedig! Schon allein beim Namen verliert man sich gedanklich in den Bildern einer Stadt, die von Geschichte, Romantik, Kunst und Grandezza lebt. Venedig lässt die Vergangenheit nahtlos mit der Gegenwart verschmelzen und verspricht allen Glücklichen, die auf Besuch kommen, ein Erlebnis, das sie so schnell nicht vergessen. Ein Ort, der diese zauberhafte Stadt wie kein anderer verkörpert, ist das Hotel Heureka, ein edles Boutiquehotel im Herzen von Venedig. Sein makelloses Design, die reiche Tradition und seine Nähe zur lokalen Kunstszene machen das Haus während der Biennale zum perfekten Ausgangspunkt für Kunstliebhaber. DER HISTORISCHE PALAZZO VON HEUTE Die zehn Zimmer im Hotel Heureka befinden sich in einem prachtvollen Palazzo aus dem 16. Jahrhundert mit originalen Fresken, Säulen und Gewölben. Mit all den Einflüssen aus der Renaissance und dem Barock entführt das historische Gebäude seine Gäste auf eine Reise in die Vergangenheit. Im Inneren verschmelzen moderner Komfort mit veneziani- scher Tradition zu einem zauberhaften Stilmosaik, das sowohl originellalsaucheinzigartigist.ImHerzendesHotelsversteckt sich ein Schatz in Form eines Gartens. An heißen Sommer- tagen wird er inmitten der pulsierenden Stadt zu einem Ort der Ruhe und der Entspannung. Hier genießen die Gäste den Schatten uralter Bäume und lassen ihren Gedanken inmitten der Schönheit der Blumen und Blüten ihren freien Lauf. Am Abend verwandelt sich der Garten dann in eine Sternwarte der anderen Art – einen Ort, an dem wir uns der Magie des italienischen Nachthimmels hingeben und umgeben vom Glanz blauer Blüten entspannte Gespräche führen. KUNST UND KULTUR SO WEIT DAS AUGE REICHT Das Hotel Heureka liegt im Stadtteil Cannaregio und damit im Herzen des venezianischen Lebens. Bei einem Spazier- gang entlang der pittoresken Kanäle entdecken wir das echte Venedig mit seinen beeindruckenden Kirchen, historischen Gebäuden und atemberaubenden Ausblicken auf die Lagune. Kunstliebhaber lassen sich während der Biennale di Venezia, einer der berühmtesten Kunstschauen der Welt, verzaubern. Sie zeigt zeitgenössische Kunst aus aller Welt und ist eine einmalige Gelegenheit, modernste künstlerische Ausdrucks- formenzuerleben.FürprivateVeranstaltungenkanndasHotel auch exklusiv gebucht werden. Vielleicht von einer Gruppe von Kunstliebhabern während der Biennale? Für Familie und Freunde während einer Hochzeit? Oder für andere besondere Anlässe? Im Hotel Heureka sind der Fantasie kaum Grenzen gesetzt. Sch on e HIER IST DIE KI IN DER LAGE, DIE TÜREN ZU BISHER UNER- FORSCHTEN BEREICHEN ZU ÖFFNEN, VERBOR- GENE WISSENSSCHÄTZE FREIZULEGEN UND DIE GRENZEN UNSERES VERSTÄNDNISSES ZU VER- SCHIEBEN. WÄHREND DIE GRENZEN ZWISCHEN DEM ORGANISCHEN UND DEM SYNTHETISCHEN VERSCHWIMMEN, STEHEN WIR AM ABGRUND EINER ATEMBERAUBENDEN REISE - EINER REISE, DIE DIE GRENZEN UNSERER VORSTELLUNGS- KRAFT TESTET, UNSEREN ETHISCHEN KOMPASS HERAUSFORDERT UND VOR ALLEM DEN WEG IN EINE ZUKUNFT ERHELLEN WIRD, IN DER INTELLIGENZ KEINE GRENZEN KENNT. WELT n eu e zur Kunst
  • 15. 17 THE Stylemate Issue No 03 | 2023 16 THE Stylemate Issue No 03 | 2023 ist D I E K R E A T I V I T Ä T F R E I DIE VERSCHMELZUNG VON KREATIVITÄT UND KÜNSTLICHER INTELLIGENZ (KI) GESTALTET DIE WELT DES DESIGNS UND DER ARCHITEKTUR NEU. WIR HABEN UNS MIT DREI DESIGNER*INNEN UNTERHALTEN, DIE DIE ZUKUNFT NEU GESTALTEN. KAROLIN SCHMIDBAUR VON COOP HIMMELB(L) AU ERKLÄRT, WIE KI IN VERSCHIEDENEN PROJEKTPHASEN EINGESETZT WIRD, OHNE DIE INDIVIDUALITÄT DER ARCHITEKTEN ZU BEEINTRÄCHTIGEN. HASSAN RAGAB TEILT SEINE ANSICHTEN DARÜBER, WIE KI NACHHALTIGKEIT UND UMWELT- SCHUTZ IN DER ARCHITEKTUR FÖRDERN KANN, UND HEBT AUCH ETHISCHE ASPEKTE HERVOR. ARTURO TEDESCHI ZEIGT, WIE ER INSPIRATION AUS MUSIK UND FILM SCHÖPFT UND GENERATIVE KI-TOOLS NUTZT, UM SEINE DESIGNS ZU BEREICHERN. – M I T A I . STYLE Fotos: Hassan Ragab
  • 16. 19 18 THE Stylemate Issue No 03 | 2023 THE Stylemate Issue No 03 | 2023 Wie kann man KI in der Architektur benutzen, um die Nachhaltigkeit und den Umweltschutz zu verbessern? Sehen wir KI einmal wie einen Taschen- rechner. Vor der Erfindung von Taschen- rechnern mussten Wissenschaftler jede Rechnung händisch lösen, jetzt hingegen können sie sich auf komplexe Angelegen- heiten konzentrieren, da es nun ein Tool gibt, das für sie Gleichungen lösen kann. Wenn man als Architekt die Frage des Umweltschutzes beantworten will, muss man sehr viele verschiedene Aspekte in Betracht ziehen, was es schwierig macht. Und obwohl wir Menschen unser Bestes geben können, hat unser Gehirn nur ein- geschränkte Fähigkeiten, wohingegen die intellektuelle Kapazität der KI unein- geschränkt ist. Weil KI Zugriff auf schier unendlich viele wissenschaftliche Daten hat, kann sie Architekten dabei unterstützen, die Ergebnisse und Konsequenzen ihrer Arbeiten vorherzusagen. Gibt es ethische Probleme mit KI? Definitiv. Es gibt bereits ein gewisses Stigma darum, mit KI zu arbeiten. Die KI ist nur ein Tool, ähnlich einer Doppelklinge – man kann Arbeit mit KI verfälschen und die Ideen anderer Personen stehlen, sie kann aber auch benutzt werden, um wundervolle Dinge zu kreieren. Es kommt allein auf die Intentionen des Nutzers an, wie bei jeder Art von Technologie. Man könnte meinen, dass das Internet oder Social Media die gleichen ethischen Herausfor- derungen wie KI darstellt, aber KI ist viel machtvoller und hat viel mehr Potenzial. KI ist ein höchst befähigendes Tool; es verleiht uns die Möglichkeit, Grafiken von allem, was wir uns erträumen können, zu erstellen, was natürlich zu Missbrauch der Technologie führen kann. Aber es gibt uns auch die Möglichkeit, herausragende architektonische Designs zu erstellen, und darauf will ich mich konzentrieren. Im Endeffekt kommt es immer auf die Moral der Person, die es benutzt, an. Wie können von KI erstellte Gebäude in ein bereits existierendes Umfeld integriert werden? Ich bin mir nicht sicher, ob ich meine Architektur in die echte Welt integrieren möchte. Ich denke, dass Menschen meine Arbeit oftmals falsch interpretieren. Es gibt viele verschiedene Aspekte der Architektur, deswegen muss man sich bei ihrer Umsetzung im realen Leben immer verantwortungsbewusst verhalten. Ich habe 13 Jahre lange in der Architektur und Konstruktion gearbeitet und mir wurde bewusst, dass Architektur heutzutage oft sehr falsch eingesetzt wird. In den letzten Jahren habe ich gesehen, wie Architektur als Mittel benutzt wird, um kulturelle Dominanz und geopolitische Macht auf- zubauen, oder finanziellen Profit. Deshalb versuche ich langsam, mich aus diesem Sektor hinauszubewegen. Anstatt zu versu- chen, meine Modelle im echten Leben mit echten Konsequenzen umzusetzen, kon- zentriere ich mich darauf, zu entdecken, wie KI mir helfen kann, in die kreative und künstlerische Seite der Architektur einzutauchen. Früher oder später würde es mir gefallen, wenn ein oder zwei meiner Modelle sich realisieren würden, allerdings will ich keine Stilrichtung verhängen oder meine Gebäude in Städte integrieren. Natürlich sind die Gebäude, die ich – und andere Benutzer von KI-Programmen wie Midjourney –designe, oft ansprechender als die Architektur, die man in Städten sieht. Aber ich meine, dass Architektur nicht nur visuell begeistern soll. HASSAN RAGAB ist ein ägyptischer Desig- ner mit architektonischem Hintergrund, der derzeit in Südkalifornien lebt. Seine Erfahrungen reichen von Ausstellungsdesign über Produkt-, Möbel- und Tex- tildesign und ist stärker mit Berechnung, Experiment und digitaler Fertigung verbunden. Er bietet im Be- reich Bauwesen, Architektur und Ingenieurwesen (AEC) computergestützte Designlö- sungen für ein großes archi- tektonisches Projekt in der Innenstadt von Los Angeles an und arbeitet gleichzeitig an der Entwicklung eigener Designs. Können Sie uns etwas über Ihren Hinter- grund erzählen und was Sie dazu inspiriert hat, Designer zu werden: Auf welche Ihrer bemerkenswerten Designprojekte oder Arbeiten sind Sie besonders stolz? Ich bin in der malerischen südlichen Region Italiens aufgewachsen und hegte während meiner Kindheit zwei tiefe Leidenschaften: das Herstellen komplexer Pappgebäude (maßstabsgetreu) und das Eintauchen in die Welt meines geliebten Commodore 64, einer der wegweisenden Heimcomputer seiner Zeit. Meine Faszi- nation drehte sich hauptsächlich darum, einfache Programme zu entwickeln und animierte Designs zu gestalten. Ich wusste damals nicht, dass die computergestützte Kunst unbewusst in mir ein tiefes Gefühl für Abstraktion und die Fähigkeit verankern würde, Formen als komplexe Beziehungen zwischen Zahlen wahrzunehmen. Heute hat mich mein beruflicher Weg in das faszinierende Reich des Computational Designs geführt – eine Disziplin an der Schnittstelle von Kunst und Technologie, Inspiration und Kontrolle. Man könnte sagen, dass ich nie wirklich das Kind- heitshobby aufgegeben habe, das einst meine Fantasie gefesselt hat. Obwohl ich kein bestimmtes Projekt als mein Lieblingsprojekt ansehe, beinhaltet meine Berufung eine unaufhörliche Suche nach innovativen Werkzeugen und Methoden. Als solche verkörpert mein jüngstes Projekt fortwährend die Synthese dessen, wer ich heute bin. Ich habe kürzlich an der Bühnengestaltung für die Welttournee des Musikers Illenium gearbeitet, ein Projekt, das Storytelling, Algorithmen, KI und vor allem den Ehrgeiz vereint, eine faszinie- rende Erweiterung der visuellen Sprache des Künstlers zu schaffen. Wie gehen Sie dann die Anfangsphasen eines Designprojekts an? Welche Schritte unter- nehmen Sie, um Inspiration zu sammeln und das Designkonzept zu definieren? Obwohl meine Arbeit sehr technisch erscheinen mag, suche ich Inspiration außerhalb des spezifischen fachlichen Kontexts. Kino und Musik waren schon immer eine große Inspirationsquelle für mich. Musik hat eine immense suggestive Kraft und ihre mathematische Struktur kann studiert und synästhetisch auf die geometrischen Beziehungen von Formen übertragen werden. Das Kino inspiriert mich aufgrund seiner intrinsischen Fähigkeit, die Zukunft zu envisionieren und greifbar zu machen. Bis vor einigen Jahren habe ich das anfängliche Konzept durch Skizzen oder Moodboards definiert. Jetzt, mit generativen KI-Tools (Text zu Bild oder Skizze zu Bild), ist es möglich, zahlreiche Iterationen zu erkunden und schnell nur die interessantesten zu entwickeln. Algorithmen und komplexe dreidimensionale Modelle kommen erst an diesem Punkt ins Spiel. Wie bleiben Sie auf dem Laufenden in Bezug auf die neuesten Designtrends und Technologien? Können Sie Beispiele dafür geben, wie Sie aufkommende Trends in Ihre Arbeit integriert haben? Es wird zunehmend schwieriger, mit Innovationen Schritt zu halten (wie wir im letzten Jahr mit der Entwicklung einer Vielzahl von KI-basierten Plattformen und Tools gesehen haben). Ich nehme eine neue Technologie in Angriff, wenn sie schnell umsetzen kann, was mein Ver- stand sich vorstellen kann, oder, wie im Fall von KI, wenn sie meinen Wortschatz und meine Sprache bereichern kann. Im zuvor erwähnten Fall der Bühnen- gestaltung führte der Wunsch, eine Art archetypische Architektur zu schaffen, die weit entfernt vom technologischen Stereotyp ist, dazu, regelmäßig generative KI-Tools zu verwenden, um eine Sprache zu entwickeln, die sich mit Formen und Details anreichert, die ursprünglich nicht Teil meiner Vorstellung waren. In diesem Sinne habe ich ein Werkzeug nicht verwendet, um Designprozesse zu automatisieren, sondern als Plattform, um meine expressive Kapazität zu steigern. Welche Tools und Software verwenden Sie bei Ihrer Designarbeit? Gibt es bestimmte Designwerkzeuge oder -techniken, die Sie besonders effektiv oder innovativ finden? Algorithmen sind die Erweiterung meines Verstands, und algorithmisches Design (insbesondere Grasshopper 3D) ermöglicht es Designern, die Einschränkungen herkömmlicher CAD-Software und 3D- Computergrafiksoftware zu überwinden und ein Maß an Komplexität zu erreichen, das über die menschliche Interaktion mit digitalen Objekten hinausgeht. Die Mehr- heit meiner Arbeit entsteht, indem Ideen in Codes und Codes in maschinenlesbare Dateien übersetzt werden. Was, glauben Sie, hebt Ihre Designarbeit von anderen in der Branche ab? Was macht Ihren Ansatz einzigartig? Für mich werden Qualitäten wie Funkti- onalität, Nachhaltigkeit und Innovation immer von einer Vision begleitet, in der Formen eine emotionale Reaktion hervorrufen können und den Benutzer inspirieren. Ich habe immer versucht, der Falle des technologischen Fetischismus zu entkommen, indem ich die Idee einer A R T U R O T E D E S C H I ARTURO TEDESCHI ist ein italienischer Architekt und Computational Designer von internationalem Renom- mee. Er zeichnet sich durch einen skulpturalen und visi- onären Ansatz aus, der mit Forschung zu fortschrittli- chen Designmethoden, Mate- rialien und Fertigungstechno- logien kombiniert wird. Sein Einsatz digitaler Technolo- gien verwischt die Grenzen zwischen verschiedenen Dis- ziplinen und legt den Fokus auf die semantischen und emotionalen Werte von Ob- jekten. Merkmale wie Funk- tionalität, Nachhaltigkeit und Innovation werden stets von einer Vision begleitet, in der Formen in der Lage sind, eine emotionale Reaktion auszulösen und den Benutzer zu inspirieren. neuen Generation von objektorientierten Kunstwerken verfolgt habe, die authen- tisch versuchen, die Komplexität der digitalen Kunst zu erreichen – ein Gebiet mit fließenden Grenzen, auf dem Kunst und digitale Technologien verschmelzen und neue kulturelle und soziale Bedeutungen fördern. In der sich rapide entwickelnden Welt des Designs – welche zukünftigen Trends oder Herausforderungen sehen Sie für Designer in den kommenden Jahren? Insbesondere im Zusammenhang mit KI? Es ist riskant, Vorhersagen zu machen, aber wir stehen vor einer neuen koper- nikanischen Revolution, die uns dazu bringt, das Konzept der Intelligenz und der Kreativität zu hinterfragen und zu überlegen, wie die maschinelle Intelligenz die Welt um uns herum beeinflussen und echte Vorteile im technischen und kreativen Bereich bringen kann, indem sie uns wieder mit einer authentischen menschlichen Dimension verbindet. Ich glaube, dass die größte Herausforderung heute die Ausbildung ist: die neue Generation von Designern mit Technologie- und Umwelt- bewusstsein auszubilden. Die eigentliche Herausforderung wird darin bestehen, Technik und Natur, Maschine und Mensch zu vereinen. Architect and Computational Designer Designer In einer meiner Design-Serien habe ich Grafiken generiert, in denen ein Affe ein Gebäude hält; eine Idee, die in der Realität natürlich nicht umsetzbar ist. Es geht mir nicht darum, Gebäude laut meinen Design-Ideen zu bauen, sondern darum, zu entdecken, welches Potenzial es in der Architektur gibt, was Architektur bedeutet und welche Identität man mit der Archi- tektur in sich selbst finden kann. Hat KI Ihre Ideen und Ihren Stil verändert? Sicher. Ich versuche nicht, Fragen mithilfe von KI zu beantworten – ich versuche, noch mehr Fragen zu stellen, um meinen Geist zu öffnen. Ich lasse mich von der KI herausfordern, damit ich verschiedene Zugänge zur Architektur finden kann, und arbeite mit ihr, um die Wissenschaft der Architektur und die Philosophie hinter ihr in mehr Tiefe verstehen zu können. Ich will die komplexen Konzepte der Architek- tur erforschen und mich nicht nur auf ihre Anwendung fokussieren. H A S S A N R A G A B STYLE Fotos: Hassan Ragab Fotos: Arturo Tedeschi
  • 17. 21 20 THE Stylemate Issue No 03 | 2023 THE Stylemate Issue No 03 | 2023 In welchen Schritten der Projektausführung wenden Sie die KI an? In unterschiedlichen Schritten – vom Entwurf bis hin zu den Details in technischen Ausführungen. Wir arbeiten mit einem Netzwerk von KI-Bausteinen, die an unterschiedlichen Stellen in den Workflow eingebunden werden können. Wie viel KI kann angewandt werden, ohne dass die Individualität des Architekten verloren geht? Das kann man so nicht sagen, die KI-Bau- steine werden von uns dann angewandt, wenn sie im Projekt sinnvoll sind. Es sind immer nur Teilarbeitsschritte, in denen KI verwendet wird, also nicht durchge- hend im gesamten Projekt. Der Architekt bestimmt diesen Prozess. Die Individuali- tät geht somit nie verloren. C O O P H I M M E L B ( L ) A U KAROLIN SCHMIDBAUR ist seit 2009 Partnerin und Head of Research bei COOP HIMMELB(L)AU und trägt gemeinsam die Verant- wortung für das Design- Portfolio. Sie hatte wichtige Funktionen im Groninger Museum – The East Pavilion in den Niederlanden, in der Central Los Angeles Area High School #9 für visuelle und darstellende Künste in der Innenstadt von Los Angeles, USA, und im Paneum in der Nähe von Linz, Österreich, inne, um nur einige zu nennen. Design Partnerin und Head of Research Welche Auswirkung hat die KI auf die Kreativität der Architekten? Sie ist der Kreativität förderlich, wenn man sie bewusst und verantwortungsvoll einsetzt. Wie ähnlich ist das KI-Modell der finalen Konstruktion? Bei COOP HIMMELB(L)AU gibt es nie das KI-Modell, die KI wird in einzelnen Arbeitsschritten eingesetzt. Der traditi- onelle Entwurfs- und Planungsprozess wird nur erweitert oder über diese Möglichkeiten angereichert. Wiens Adresse für MEZZA—MAISO IST EIN INTERDISZIPLINÄRES BUREAU FÜR INNENARCHITEKTUR, INTERIEUR UND DESIGN, DAS SICH DER SCHAFFUNG EINZIGARTIGER RÄUME, OBJEKTE UND ORTE VERSCHRIEBEN HAT UND DABEI STETS AUF DER SUCHE NACH EXKLUSIVEN COLLECTIBLES IST. „WIR GLAUBEN AN DEN UNVERGLEICHBAREN CHARME VON HANDGEARBEITETEN SAMMLERSTÜCKEN. SIE SIND VON ZEITLOSEM WERT UND MACHEN JEDEN RAUM ZU EINEM BESONDEREN“, SO VERENA WOHLKÖNIG, CO-FOUNDERIN VON MEZZA—MAISO. DIE UNIQUEN OBJEKTE WIE SOLITÄRMÖBEL, ACCESSOIRES UND LEUCHTEN WERDEN VOM TEAM IN DER GUMPENDORFER STASSE WELTWEIT AUFGESPÜRT, IN KOOPERATION MIT DESIGNER*INNEN UND MARKEN HERGESTELLT ODER VOM BUREAU SELBST ENTWORFEN UND ALS LIMITED EDITIONS IN EINZEL- UND KLEIN- SERIENFERTIGUNG PRODUZIERT. DIE AKTUELLEN LIEBLINGSSTÜCKE DER DESIGNER*INNEN GIBT ES HIER IM ÜBERBLICK, SIE SIND AUF ANFRAGE VIA MEZZA-MAISO.COM ERHÄLTLICH. Das neueste Collectible von Mezza—Maiso ist eine Sonderedition des „Gropius Lounge Chair“ der ukrainischen Marke NOOM. Sie entstand in Zusammenarbeit mit der Marken- gründerin und Designerin Kateryna Sokolova. „Der „Gropius Lounge Chair“ ist Teil der aktuellen Möbelkollektion von NOOM, die den großen Denker*innen der Bauhaus-Schule gewidmet ist. Für die Sonderedition wurde das Loungemöbel von uns mit einem außergewöhnlichen Stoff bezogen. Er stammt aus der Kollaboration eines französi- schen Labels für Luxustextilien und der avantgardistischen Mailänder Designagentur Studiopepe und ist wie der „Gropius Lounge Chair“ selbst von radikaler Architektur inspiriert“, erzählt Jürgen Hamberger, Co-Founder von Mezza—Maiso. ADVERTORIAL „GROPIUS LOUNGE CHAIR—LIMITED EDITION“ exklusive Collectibles. Die erste eigene Kreation von Mezza—Maiso ist „Table—Vienne“, ein Massivholztisch, der nach den Entwürfen des Studios in regionalen Betrieben maßgefertigt wird. „Unser „Table—Vienne“ ist individuell gestaltbar und gänzlich variabel. Sowohl Länge als auch Material, Verarbeitung und Finish können an die Bedürfnisse unserer Auftraggeber*in- nen angepasst werden“, erklärt Wohlkönig. Neben Flexibilität setzen die Designer*innen auf eine angenehme Haptik, die durch leicht gebürstetes Holz erzielt wird und ein mini- malistisches Design. Seine ausgestellten Beine ragen durch die Tischplatte hindurch, sind von oben sichtbar und erzielen so eine einzigartige Ästhetik. „TABLE—VIENNE“ Anna Karlin ist eine New Yorker Designerin, deren Repertoire Design von Möbel- und Beleuchtungskollektionen sowie Schmuckdesign umfasst. Mit „Chess Series“ entwarf Karlin Skulpturen, die als Beistelltische oder Hocker verwendet und wie Schachfiguren im Raum platziert werden können. Die Metallhocker der Serie sind aus kaltgewalztem Stahl gefertigt, vermessingt und mit einer handgeschliffenen Patina versehen. Die Hocker aus Holz und Pergament werden von Hand gedrechselt, bearbeitet und mit wasserfestem Lack versiegelt. „CHESS SERIES” BY ANNA KARLIN STUDIOS Felicia Ferrone ist eine US-amerikanische Architektin und Designerin, die etablierte Objekte unerwartet neu erfindet. Mit der „May Collection“ liefert sie eine moderne Interpretation von Stielgläsern, die ihrem Lieblingsmonat gewidmet ist und mit ihrer plissierten Form zum Eyecatcher am Tisch wird. Jedes Stück wird in Handarbeit von Glasbläsermeistern in Tschechien hergestellt. Das Borosilikatglas ermöglicht eine Vielzahl von Heiß- und Kaltanwendungen und macht die Gläser ofen-, mikrowellen- und spülmaschinenfest. „MAY COLLECTION“ BY FFERONE mezza-maiso.com Fotos: Mezza—Maiso, Anna Karlin Studios, fferrone Foto: Coop Himmelb(l)au
  • 18. 23 22 THE Stylemate Issue No 03 | 2023 THE Stylemate Issue No 03 | 2023 Fotos: Joyce Park STYLE Welche Mission verfolgt Peloton? Daniel Sprung: Peloton ist ein Fitness- unternehmen, das sich mit den Menschen gemeinsam weiterentwickelt und mit- bewegt – unabhängig von Fitnesslevel und Aufenthaltsort. Wir machen Fitness für alle zugänglich, unterhaltsam und motivierend, damit die Menschen jederzeit und überall an der besten Version ihrer selbst arbeiten können. Wie gelingt Ihnen das? Unser Modell basiert auf drei Säulen: Hardware, Software und Content. Zur Hardware zählen mit unserem Bike und dem Tread modernste Fitnessgeräte, auf denen man mit einem Trainer live oder per Aufzeichnung trainieren kann. Die Software im Bike, Tread und in der Peloton App ermöglicht jederzeit Zugriff auf das eigene Training, die Peloton Community und Tausende von Kursen mit beliebter Musik. Damit können die Menschen zu jeder Zeit und an jedem Ort trainieren. Schon bei seiner Gründung verfolgte Peloton das Ziel, Menschen auch zu Hause – und damit abseits vom Spin- ning-Raum im angesagten New Yorker Fitnessstudio – ein interaktives Sporter- lebnis inklusive Trainer zu ermöglichen. Wenn von Wellness und Wohlbefinden die Rede ist, denken viele ans Spa und an die Sauna. Peloton definiert Wellness anders, oder? Wir betrachten Wellness ganzheitlicher. Für uns ist es alles andere als passiv. Es geht neben der körperlichen immer auch um die mentale Gesundheit. Wellness bedeutet, aktiv am eigenen Wohlbefinden zu arbeiten, ob mit Kardiotraining oder Schlafmeditation. Denn auch beim Meditieren tut man aktiv etwas, um sich besser zu fühlen. Mentale Gesundheit ist ein wichtiges Thema und wir bieten auch dazu passende Kurse an. Ein Beispiel sind unsere geführten Meditationen, die man jederzeit und überall gemeinsam mit einem Meditationsexperten live oder via Aufzeichnung machen kann. Sie sind davon überzeugt, dass die Menschen Ihren persönlichen Trainingsplan auch auf Reisen fortsetzen möchten. Früher wollten die Menschen im Urlaub einfach gar nichts tun … Unsere Forschung im Rahmen des Trends Report 2023 von Hilton hat gezeigt, dass 50 Prozent der Menschen während ihrer nächsten Reise etwas für ihre körperliche oder mentale Gesundheit tun möchten. Sie DIE MARKE PELOTON EROBERT EUROPA UND SEINE HOTELS IM STURM. WIR HABEN MIT DANIEL SPRUNG, SENIOR DIRECTOR BEI PELOTON, ÜBER DIE BEDEUTUNG DES KÖRPERLICHEN UND GEISTIGEN WOHLBEFINDENS, EINER STARKEN COMMUNITY UND PERSO- NALISIERTEN FITNESSANGEBOTEN AUF REISEN GESPROCHEN. wollen das Training, das sie zu Hause im Alltag machen, auch auf Reisen fortsetzen. Die Menschen kümmern sich heute ganz anders um ihre eigene Gesundheit und Fitness als früher. Das Geheimrezept von Peloton besteht aus einem hyperpersonali- sierten Angebot in Kombination mit einer Community und Kursen, die jederzeit und überall zur Verfügung stehen. Was bedeutet „hyperpersonalisiert“? Hyperpersonalisierung ist nichts Neues. Führende Marken nutzen sie schon seit Jahren für ihre Produkte und Erlebnisse. Nach der Pandemie hielt dieser Trend auch in der Fitness- und Wellness-Bran- che Einzug. Die Menschen haben sich daran gewöhnt, viele Erlebnisse auch zu Hause nahtlos fortsetzen zu können und über diverse Geräte überall und jederzeit Sport zu machen. Außerdem möchten sie ihre Trainingserfolge aufzeichnen, und zwar in digitaler Form und so einfach wie möglich. Bei Peloton können Kunden ihre Workouts anhand spezieller Kennzahlen verfolgen – egal ob sie am Bike, am Tread oder über die Peloton App trainieren – und sie mit Apple und Samsung Produkten synchronisieren. So haben die Menschen dank Peloton ihr Training und ihre Entwicklung immer im Blick. Peloton hat eine starke Community. Warum wollen die Menschen zu Hause trainieren, dabei aber nicht alleine sein? In der heutigen Welt sehnen sich viele Menschen nach einem Gefühl von Gemeinschaft und Zugehörigkeit. Ich glaube, auch das hat etwas mit der Pande- mie zu tun. Die Menschen sind zu Hause, wünschen sich aber trotzdem Kontakt mit der Außenwelt. Diese neuen „Omnichan- nel-Konsumenten“ bekommen mit der Peloton App oder über unsere Bikes die Möglichkeit, eine Vielfalt an Wellness-An- geboten ganz bequem vom Hotelzimmer aus zu konsumieren. Wenn ihnen nach Gesellschaft ist, steigen sie einfach auf ein Peloton Bike im Fitnessraum und trainie- ren gemeinsam mit Hunderten anderen in der Peloton Community. Wer lieber eine Runde laufen geht oder im Park meditiert, nimmt an einem Live-Kurs teil oder sieht sich ein Video an. Auch die 10-minütige Schlafmeditation, die hilft, nach einem langen Tag abzuschalten, findet man direkt in der Peloton App: standortun- abhängig, kanalübergreifend und immer nachverfolgbar. So haben Hotelgäste die Wahl und Hoteliers freuen sich über ein herausragendes Gasterlebnis. Mehr als ein ÜBER DANIEL SPRUNG UND PELOTON Daniel Sprung ist Senior Director International, Partnerships & Commercial bei Peloton. Peloton bietet seinen Mitgliedern eine professi- onelle Betreuung durch Experten und einzig- artige Inhalte für effiziente und unterhaltsame Trainings: jederzeit, überall und für alle Fitness- levels. Ob zu Hause, in der Natur, auf Reisen oder im Fitnessstudio, Peloton kombiniert motivierende Kurse mit modernster Technologie und Hardware. In der Peloton App können Mitglieder ihr Peloton Erlebnis sowohl mit als auch ohne Geräte personalisieren. Peloton wurde 2012 gegründet, hat seinen Sitz in New York City und zählt Millionen von Mitgliedern in den USA, in Großbritannien, Kanada, Deutschland und Australien – und seit Mitte Oktober 2023 auch in Österreich. FAST 7 MILLIONEN MITGLIEDER IN DER PELOTON- COMMUNITY 50+ PELOTON- TRAINER FÜR ALLE FITNESS-MODALITÄTEN (US + UK + DE) MITGLIEDER HABEN ÜBER 1 MILLIARDE KURSE AUF DER PLATTFORM ABSOLVIERT (APP & ALL-ACCESS-ABONNENTEN) 16 FITNESS- MODALITÄTEN WERDEN AUF DER PELOTON-PLATTFORM ANGEBOTEN MEHR ALS 1.200 KURSE WERDEN JEDEN MONAT ERSTELLT PELOTON IN ZAHLEN Fahrrad Könnte man sagen, dass Peloton die Fitnesswelt demokratisiert hat? Dem würde ich definitiv zustimmen. Mit Tausenden Kurse von weltweit renommierten Trainern holt die Peloton App jeden genau da ab, wo er mit seinem Fitnesslevel gerade steht. Unsere Mitglieder sehen all ihre persönlichen Erfolge und arbeiten sich im Rahmen unserer Trainingsprogramme in ihrem eigenen Tempo von Level zu Level nach oben – und das ohne Stress oder Druck. Das Ganze soll Spaß machen. Vom „Anfänger“ bis zum Profisportler wird jeder Teil der Peloton Community mit Millionen von Mitgliedern. Diese Community ist unser Rückgrat. Sie ist es, die Peloton so einzigartig macht. Und wir wissen, dass die Menschen das auch auf Reisen sehr schätzen. 90 Prozent der Peloton Mitglieder würden sich eher für ein Hotel entscheiden, in dem ein Peloton Bike steht. So kamen allein in Hotels im Jahr 2022 mehr als 1,6 Millionen Peloton Sessions zusammen. onepeloton.com