SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Spezialisierung des EDM durch DM2E
                            Auszüge aus dem DM2E-Modell
                                                    Evelyn Dröge
                 Institut für Bibliotheks- und Informationswissenschaft, Humboldt-Universität zu Berlin
                                      Präsentation auf dem Workshop der DINI KIM AG
                                                  Mannheim, 26.03.2013




co-funded by the European Union
DM2E

Digitised Manuscripts to Europeana (DM2E)
• EU-gefördertes Projekt im Umkreis von Europeana
• Dauer: Drei Jahre (2012 – 2015)
• Partner aus Deutschland, Österreich, Norwegen, Griechen-
   land, Großbritannien und Italien
• Hauptziele: Erleichterung der Datenaggregation für Europeana
   und Entwicklung von Tools für die Weiterbearbeitung u.a. von
   digitalen Manuskripten

IBI an der Humboldt-Universität zu Berlin
• Projektkoordinator
• Beteiligung in Datenmodellierung, Entwicklung der technischen
   Infrastruktur und der Modellierung geisteswissenschaftlicher
   Forschungsaktivitäten

 26.03.2013               Spezialisierung des EDM durch DM2E      2
Europeana

• Europeana = Europäische Digitale Bibliothek
• Online: www.europeana.eu
• Zugang zu über 23,5 Millionen digitalen Objekten
    – Bilder, Texte, Audiodateien, Videos
    – Aus Bibliotheken, Archiven und Museen
    – Aus 33 verschiedenen Ländern
• Die Objekte selbst liegen beim Datenlieferanten
• Organisation:
    – Europeana Office in Den Haag
    – EU-geförderte Projekte liefern Daten und
      Technologien, erschließen neue Zielgruppen
    – Europeana Network

 26.03.2013                 Spezialisierung des EDM durch DM2E   3
DM2E: Schwerpunkte

• Content
    – Input: TEI, MAB2, MARC, EAD,                                             Content
      DB-Inhalte, METS                                       Technology
    – Mapping nach EDM & DM2E
• Technology                                                              Community
    – Mapping-Infrastruktur                                                Building

    – Tools für Geisteswissenschaftler
           aufbauend auf bestehenden Tools
• Community Building
    – Hackathons                                                     DM2E
    – Workshops


 26.03.2013                    Spezialisierung des EDM durch DM2E                        4
DM2E: Work packages
     WP 1

     • Daten: Sammeln und Mappen
     • Testen der Tools

     WP 2

     • Aufbau der Mapping-Infrastruktur
     • DM2E-Modell

     WP 3

     • Sammeln von Anforderungen aus den Digital Humanities
     • Umsetzung der Anforderungen, z.B. Annotationstool Pundit

     WP 4

     • Community-Aufbau
     • Vertrieb / DM2E-Material, Website und Social-Media-Accounts

     WP 5

     • Projektkoordination

 26.03.2013                               Spezialisierung des EDM durch DM2E   5
EDM (Europeana Data Model)

Das EDM
… ist das Datenmodell von Europeana
… ist RDF-basiert
… baut auf diversen Standards und
  kontrollierten Vokabularen auf
… ermöglicht die Representation von Objekten aus
  Bibliotheken, Archiven und Museen
… ist so generisch wie möglich gehalten
… kann für verschiedene Domänen spezialisiert werden




 26.03.2013            Spezialisierung des EDM durch DM2E   6
EDM: Grundaufbau




 26.03.2013        Spezialisierung des EDM durch DM2E   7
EDM: ore:Aggregation und edm:ProvidedCHO

• Ein Objekt in Europeana wird mit genau einer
  ore:Aggregation und einem edm:ProvidedCHO beschrieben


   ore:Aggregation                   edm:ProvidedCHO
   Mögliche Angaben:                 Mögliche Angaben:
   • Datenlieferant                  • Autor, Maler… (Ersteller)
   • Rechte                          • Inhaltsverzeichnis
   • Bilder                          • Thema
   • Webressourcen                   • Buchtitel
   •…                                •…



 26.03.2013            Spezialisierung des EDM durch DM2E          8
EDM: Andere Vokabulare und weitere Klassen

Weitere wichtige Klassen im EDM:
• skos:Concept, edm:PhysicalThing, edm:WebResource,
  edm:Agent, edm:NonInformationResource, edm:Place,
   edm:TimeSpan, edm:Event

Wiederverwendete Vokabulare im EDM:
• SKOS, CIDOC-CRM, DC und DCTerms, ORE, FOAF und
  andere



 26.03.2013         Spezialisierung des EDM durch DM2E   9
Das EDM außerhalb von Europeana

• Deutsche Digitale Bibliothek
    – Verwendet bisher CIDOC-CRM für
      die facettierte Suche
    – Umstieg von CRM auf EDM in 2013


• Digital Public Library of America
    – Das Digital Public Library of America Metadata Application
      Profile (DPLA MAP) baut auf dem EDM auf
    – Zentrale Klassen:
          • ore:Aggregation, edm:WebResource, dpla:SourceResource, edm:Tim
            eSpan, dcmitype:Collection


 26.03.2013                    Spezialisierung des EDM durch DM2E        10
DM2E-Modell

 • Spezialisiert das EDM
 • Beispiel:
                                             edm:NonInfor
                                            mationResource



edm:Place        edm:PhysicalThing       edm:Event       skos:Concept       edm:TimeSpan   edm:Agent


                              dm2e:Book                              dm2e:Work                    dm2e:Institution


                              dm2e:Page                                                           dm2e:Person


                                     …




    26.03.2013                                 Spezialisierung des EDM durch DM2E                          11
DM2E-Spezialisierung




              Domäne: Manuskripte

              Zielgruppe: Digital Humanities

              Erste Testdaten aus dem Wittgenstein-
              Archiv der Universität Bergen




 26.03.2013                Spezialisierung des EDM durch DM2E   12
DM2E-Spezialisierung II

EDM wurde ergänzt, abgeändert, verkürzt
• Viele Property-Ergänzungen für edm:ProvidedCHO
    – Personenrollen
    – Manuskript- und buchspezifische Eigenschaften
• Neue Unterklassen für edm:PhysicalThing
    – Buch, Kapitel, Seiten, Paragraphen etc.
• Neue Unterklassen für edm:Agent
    – Personen und Institutionen




 26.03.2013                Spezialisierung des EDM durch DM2E   13
DM2E-Modell online




                                                           Stabile Version:
                                                             15.04.2013




              http://data.dm2e.eu/dm2e

 26.03.2013           Spezialisierung des EDM durch DM2E                      14
CHOs in DM2E

                                                     Chapter

  Page

                                                       Cover
     Book


 Paragraph
                                                    Manuscript


 26.03.2013    Spezialisierung des EDM durch DM2E                16
Ontology Reuse in DM2E

• Auf welche Art soll der Ontology Reuse in DM2E
  gemacht werden?
    1.    Direkte Nachnutzung / Integration externer Ressourcen
    2.    Indirekte Nachnutzung über Subproperties
    3.    Indirekte Nachnutzung über Äquivalenzrelationen
    4.    Direkte Nachnutzung mit DM2E Scope Notes für eigene
          Definitionen oder Mappinganweisungen




 26.03.2013                 Spezialisierung des EDM durch DM2E    17
Metadaten und Digitalisate

• Unterschied zwischen reiner Metadatenaggregation
  und der Beschreibung von Digitalisaten

    – Welchen Mehrwert kann das DM2E-Modell bieten?
    – Welche zusätzlichen Aussagen kann man über CHOs treffen?




 26.03.2013              Spezialisierung des EDM durch DM2E   18
Ein Modell für viele Formate

• Formate der Datenlieferanten:
    –   TEI
    –   MAB2
    –   MARC
    –   EAD
    –   Inhalte Relationaler Datenbanken
    –   METS/MODS
    –   ESE
• Wie passen die zusammen?
• Welche Schwierigkeiten entstehen bei der Erstellung
  einer Ontologie für diese vielen Formate?

 26.03.2013                 Spezialisierung des EDM durch DM2E   19
Diskussionsgruppen


              1                                                 2


                      Objekt-                  Ontology Reuse
                   unterteilungen



              3                                                 4


                  Reine Metadaten-             Viele Formate
                    aggregation?               und ein Modell

 26.03.2013                Spezialisierung des EDM durch DM2E       20
Vielen Dank!
Bei weiteren Fragen oder Ideen:

Evelyn Dröge

Berlin School for Library and
Information Science
Humboldt-Universität zu Berlin
www.ibi.hu-berlin.de

Digitised Manuscripts to Europeana
www.dm2e.eu



evelyn.droege@ibi.hu-berlin.de



   26.03.2013                        Spezialisierung des EDM durch DM2E   21
Referenzen
Literatur
• Documentation of the „Digital Public Library of America Metadata Application Profile”
    (DPLA MAP V3). Online: http://dp.la/about/map.
• Europeana Data Model Primer. Online: http://pro.europeana.eu/documents/900548/
    770bdb58-c60e-4beb-a687-874639312ba5 .
• Europeana Data Model Mapping Guidelines v1.0.1. Online: http://pro.europeana.eu/
    documents/900548/770bdb58-c60e-4beb-a687-874639312ba5 .
• Gradmann, S., Iwanowa, J., Dröge, E., et al. (2013). Modellierung und Ontologien im
    Wissensmanagement. Erscheint in: Information – Wissenschaft und Praxis, 64(2-3).

Abbildungen
•    EDM-Klassen (Slide 6): Hennicke, S. (2012). Europeana Data Model. Präsentationfolien vom
     DM2E-Kickoff-Meeting.
•    Frau mit Megaphon (Slide 14): http://www.deutschefotothek.de/obj80308350.html (via
     Europeana)
•    Diskussionsrunde (Slide 14): http://www.medrelax.ch/blog/wp-content/uploads/Gruppen
     gespräch.jpg
•    Manuscript, Book (Slide 15): http://collections.smvk.se/carlotta-mhm/web/object/ 3011341 (via
     Europeana)
•    Ontology (Slide 19): http://openclipart.org/detail/133363/ontology-by-imad
•    IBI (Slide 20): http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Berlin,_Mitte,_Dorotheenstrasse,
     _Handelskammer_Berlin_02.jpg



    26.03.2013                          Spezialisierung des EDM durch DM2E                      22

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Spezialisierung des EDM durch DM2E

MDSD Herausforderung: Entwicklungsmethodik und technisches Umfeld
MDSD Herausforderung: Entwicklungsmethodik und technisches UmfeldMDSD Herausforderung: Entwicklungsmethodik und technisches Umfeld
MDSD Herausforderung: Entwicklungsmethodik und technisches Umfeld
IKS Gesellschaft für Informations- und Kommunikationssysteme mbH
 
DURAARK at Bibliotheksymposium Wildau
DURAARK at Bibliotheksymposium WildauDURAARK at Bibliotheksymposium Wildau
DURAARK at Bibliotheksymposium Wildau
panitzm
 
20120608_Thematische Vernetzung heterogener Informationsbestände
20120608_Thematische Vernetzung heterogener Informationsbestände20120608_Thematische Vernetzung heterogener Informationsbestände
20120608_Thematische Vernetzung heterogener Informationsbestände
datentaste
 
Java User Group Düsseldorf - Vortrag der iks am 13. März 2008
Java User Group Düsseldorf - Vortrag der iks am 13. März 2008Java User Group Düsseldorf - Vortrag der iks am 13. März 2008
Java User Group Düsseldorf - Vortrag der iks am 13. März 2008
IKS Gesellschaft für Informations- und Kommunikationssysteme mbH
 
Selbermachen!
Selbermachen! Selbermachen!
YouTube-Tutor - Startveranstaltung (MLDM: Musiklernen mit Digitalen Medien)
YouTube-Tutor - Startveranstaltung (MLDM: Musiklernen mit Digitalen Medien)YouTube-Tutor - Startveranstaltung (MLDM: Musiklernen mit Digitalen Medien)
YouTube-Tutor - Startveranstaltung (MLDM: Musiklernen mit Digitalen Medien)
Matthias Krebs
 
Anforderungen aus Sicht Studium und Lehre
Anforderungen aus Sicht Studium und LehreAnforderungen aus Sicht Studium und Lehre
Anforderungen aus Sicht Studium und Lehre
Karsten Morisse
 
SENSE: Medien-Demonstrator
SENSE: Medien-DemonstratorSENSE: Medien-Demonstrator
SENSE: Medien-Demonstrator
Fink & Partner Media Services GmbH
 

Ähnlich wie Spezialisierung des EDM durch DM2E (11)

MDSD Herausforderung: Entwicklungsmethodik und technisches Umfeld
MDSD Herausforderung: Entwicklungsmethodik und technisches UmfeldMDSD Herausforderung: Entwicklungsmethodik und technisches Umfeld
MDSD Herausforderung: Entwicklungsmethodik und technisches Umfeld
 
DURAARK at Bibliotheksymposium Wildau
DURAARK at Bibliotheksymposium WildauDURAARK at Bibliotheksymposium Wildau
DURAARK at Bibliotheksymposium Wildau
 
20120608_Thematische Vernetzung heterogener Informationsbestände
20120608_Thematische Vernetzung heterogener Informationsbestände20120608_Thematische Vernetzung heterogener Informationsbestände
20120608_Thematische Vernetzung heterogener Informationsbestände
 
Java User Group Düsseldorf - Vortrag der iks am 13. März 2008
Java User Group Düsseldorf - Vortrag der iks am 13. März 2008Java User Group Düsseldorf - Vortrag der iks am 13. März 2008
Java User Group Düsseldorf - Vortrag der iks am 13. März 2008
 
Selbermachen!
Selbermachen! Selbermachen!
Selbermachen!
 
Visualisierung: notes
Visualisierung: notesVisualisierung: notes
Visualisierung: notes
 
SoSe 2013 | IT-Zertifikat: AMM - Digitale Bibliotheken, Metadatenstandards: M...
SoSe 2013 | IT-Zertifikat: AMM - Digitale Bibliotheken, Metadatenstandards: M...SoSe 2013 | IT-Zertifikat: AMM - Digitale Bibliotheken, Metadatenstandards: M...
SoSe 2013 | IT-Zertifikat: AMM - Digitale Bibliotheken, Metadatenstandards: M...
 
YouTube-Tutor - Startveranstaltung (MLDM: Musiklernen mit Digitalen Medien)
YouTube-Tutor - Startveranstaltung (MLDM: Musiklernen mit Digitalen Medien)YouTube-Tutor - Startveranstaltung (MLDM: Musiklernen mit Digitalen Medien)
YouTube-Tutor - Startveranstaltung (MLDM: Musiklernen mit Digitalen Medien)
 
Anforderungen aus Sicht Studium und Lehre
Anforderungen aus Sicht Studium und LehreAnforderungen aus Sicht Studium und Lehre
Anforderungen aus Sicht Studium und Lehre
 
Landeskunde
LandeskundeLandeskunde
Landeskunde
 
SENSE: Medien-Demonstrator
SENSE: Medien-DemonstratorSENSE: Medien-Demonstrator
SENSE: Medien-Demonstrator
 

Spezialisierung des EDM durch DM2E

  • 1. Spezialisierung des EDM durch DM2E Auszüge aus dem DM2E-Modell Evelyn Dröge Institut für Bibliotheks- und Informationswissenschaft, Humboldt-Universität zu Berlin Präsentation auf dem Workshop der DINI KIM AG Mannheim, 26.03.2013 co-funded by the European Union
  • 2. DM2E Digitised Manuscripts to Europeana (DM2E) • EU-gefördertes Projekt im Umkreis von Europeana • Dauer: Drei Jahre (2012 – 2015) • Partner aus Deutschland, Österreich, Norwegen, Griechen- land, Großbritannien und Italien • Hauptziele: Erleichterung der Datenaggregation für Europeana und Entwicklung von Tools für die Weiterbearbeitung u.a. von digitalen Manuskripten IBI an der Humboldt-Universität zu Berlin • Projektkoordinator • Beteiligung in Datenmodellierung, Entwicklung der technischen Infrastruktur und der Modellierung geisteswissenschaftlicher Forschungsaktivitäten 26.03.2013 Spezialisierung des EDM durch DM2E 2
  • 3. Europeana • Europeana = Europäische Digitale Bibliothek • Online: www.europeana.eu • Zugang zu über 23,5 Millionen digitalen Objekten – Bilder, Texte, Audiodateien, Videos – Aus Bibliotheken, Archiven und Museen – Aus 33 verschiedenen Ländern • Die Objekte selbst liegen beim Datenlieferanten • Organisation: – Europeana Office in Den Haag – EU-geförderte Projekte liefern Daten und Technologien, erschließen neue Zielgruppen – Europeana Network 26.03.2013 Spezialisierung des EDM durch DM2E 3
  • 4. DM2E: Schwerpunkte • Content – Input: TEI, MAB2, MARC, EAD, Content DB-Inhalte, METS Technology – Mapping nach EDM & DM2E • Technology Community – Mapping-Infrastruktur Building – Tools für Geisteswissenschaftler  aufbauend auf bestehenden Tools • Community Building – Hackathons DM2E – Workshops 26.03.2013 Spezialisierung des EDM durch DM2E 4
  • 5. DM2E: Work packages WP 1 • Daten: Sammeln und Mappen • Testen der Tools WP 2 • Aufbau der Mapping-Infrastruktur • DM2E-Modell WP 3 • Sammeln von Anforderungen aus den Digital Humanities • Umsetzung der Anforderungen, z.B. Annotationstool Pundit WP 4 • Community-Aufbau • Vertrieb / DM2E-Material, Website und Social-Media-Accounts WP 5 • Projektkoordination 26.03.2013 Spezialisierung des EDM durch DM2E 5
  • 6. EDM (Europeana Data Model) Das EDM … ist das Datenmodell von Europeana … ist RDF-basiert … baut auf diversen Standards und kontrollierten Vokabularen auf … ermöglicht die Representation von Objekten aus Bibliotheken, Archiven und Museen … ist so generisch wie möglich gehalten … kann für verschiedene Domänen spezialisiert werden 26.03.2013 Spezialisierung des EDM durch DM2E 6
  • 7. EDM: Grundaufbau 26.03.2013 Spezialisierung des EDM durch DM2E 7
  • 8. EDM: ore:Aggregation und edm:ProvidedCHO • Ein Objekt in Europeana wird mit genau einer ore:Aggregation und einem edm:ProvidedCHO beschrieben ore:Aggregation edm:ProvidedCHO Mögliche Angaben: Mögliche Angaben: • Datenlieferant • Autor, Maler… (Ersteller) • Rechte • Inhaltsverzeichnis • Bilder • Thema • Webressourcen • Buchtitel •… •… 26.03.2013 Spezialisierung des EDM durch DM2E 8
  • 9. EDM: Andere Vokabulare und weitere Klassen Weitere wichtige Klassen im EDM: • skos:Concept, edm:PhysicalThing, edm:WebResource, edm:Agent, edm:NonInformationResource, edm:Place, edm:TimeSpan, edm:Event Wiederverwendete Vokabulare im EDM: • SKOS, CIDOC-CRM, DC und DCTerms, ORE, FOAF und andere 26.03.2013 Spezialisierung des EDM durch DM2E 9
  • 10. Das EDM außerhalb von Europeana • Deutsche Digitale Bibliothek – Verwendet bisher CIDOC-CRM für die facettierte Suche – Umstieg von CRM auf EDM in 2013 • Digital Public Library of America – Das Digital Public Library of America Metadata Application Profile (DPLA MAP) baut auf dem EDM auf – Zentrale Klassen: • ore:Aggregation, edm:WebResource, dpla:SourceResource, edm:Tim eSpan, dcmitype:Collection 26.03.2013 Spezialisierung des EDM durch DM2E 10
  • 11. DM2E-Modell • Spezialisiert das EDM • Beispiel: edm:NonInfor mationResource edm:Place edm:PhysicalThing edm:Event skos:Concept edm:TimeSpan edm:Agent dm2e:Book dm2e:Work dm2e:Institution dm2e:Page dm2e:Person … 26.03.2013 Spezialisierung des EDM durch DM2E 11
  • 12. DM2E-Spezialisierung Domäne: Manuskripte Zielgruppe: Digital Humanities Erste Testdaten aus dem Wittgenstein- Archiv der Universität Bergen 26.03.2013 Spezialisierung des EDM durch DM2E 12
  • 13. DM2E-Spezialisierung II EDM wurde ergänzt, abgeändert, verkürzt • Viele Property-Ergänzungen für edm:ProvidedCHO – Personenrollen – Manuskript- und buchspezifische Eigenschaften • Neue Unterklassen für edm:PhysicalThing – Buch, Kapitel, Seiten, Paragraphen etc. • Neue Unterklassen für edm:Agent – Personen und Institutionen 26.03.2013 Spezialisierung des EDM durch DM2E 13
  • 14. DM2E-Modell online Stabile Version: 15.04.2013 http://data.dm2e.eu/dm2e 26.03.2013 Spezialisierung des EDM durch DM2E 14
  • 15.
  • 16. CHOs in DM2E Chapter Page Cover Book Paragraph Manuscript 26.03.2013 Spezialisierung des EDM durch DM2E 16
  • 17. Ontology Reuse in DM2E • Auf welche Art soll der Ontology Reuse in DM2E gemacht werden? 1. Direkte Nachnutzung / Integration externer Ressourcen 2. Indirekte Nachnutzung über Subproperties 3. Indirekte Nachnutzung über Äquivalenzrelationen 4. Direkte Nachnutzung mit DM2E Scope Notes für eigene Definitionen oder Mappinganweisungen 26.03.2013 Spezialisierung des EDM durch DM2E 17
  • 18. Metadaten und Digitalisate • Unterschied zwischen reiner Metadatenaggregation und der Beschreibung von Digitalisaten – Welchen Mehrwert kann das DM2E-Modell bieten? – Welche zusätzlichen Aussagen kann man über CHOs treffen? 26.03.2013 Spezialisierung des EDM durch DM2E 18
  • 19. Ein Modell für viele Formate • Formate der Datenlieferanten: – TEI – MAB2 – MARC – EAD – Inhalte Relationaler Datenbanken – METS/MODS – ESE • Wie passen die zusammen? • Welche Schwierigkeiten entstehen bei der Erstellung einer Ontologie für diese vielen Formate? 26.03.2013 Spezialisierung des EDM durch DM2E 19
  • 20. Diskussionsgruppen 1 2 Objekt- Ontology Reuse unterteilungen 3 4 Reine Metadaten- Viele Formate aggregation? und ein Modell 26.03.2013 Spezialisierung des EDM durch DM2E 20
  • 21. Vielen Dank! Bei weiteren Fragen oder Ideen: Evelyn Dröge Berlin School for Library and Information Science Humboldt-Universität zu Berlin www.ibi.hu-berlin.de Digitised Manuscripts to Europeana www.dm2e.eu evelyn.droege@ibi.hu-berlin.de 26.03.2013 Spezialisierung des EDM durch DM2E 21
  • 22. Referenzen Literatur • Documentation of the „Digital Public Library of America Metadata Application Profile” (DPLA MAP V3). Online: http://dp.la/about/map. • Europeana Data Model Primer. Online: http://pro.europeana.eu/documents/900548/ 770bdb58-c60e-4beb-a687-874639312ba5 . • Europeana Data Model Mapping Guidelines v1.0.1. Online: http://pro.europeana.eu/ documents/900548/770bdb58-c60e-4beb-a687-874639312ba5 . • Gradmann, S., Iwanowa, J., Dröge, E., et al. (2013). Modellierung und Ontologien im Wissensmanagement. Erscheint in: Information – Wissenschaft und Praxis, 64(2-3). Abbildungen • EDM-Klassen (Slide 6): Hennicke, S. (2012). Europeana Data Model. Präsentationfolien vom DM2E-Kickoff-Meeting. • Frau mit Megaphon (Slide 14): http://www.deutschefotothek.de/obj80308350.html (via Europeana) • Diskussionsrunde (Slide 14): http://www.medrelax.ch/blog/wp-content/uploads/Gruppen gespräch.jpg • Manuscript, Book (Slide 15): http://collections.smvk.se/carlotta-mhm/web/object/ 3011341 (via Europeana) • Ontology (Slide 19): http://openclipart.org/detail/133363/ontology-by-imad • IBI (Slide 20): http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Berlin,_Mitte,_Dorotheenstrasse, _Handelskammer_Berlin_02.jpg 26.03.2013 Spezialisierung des EDM durch DM2E 22