SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Die Unternehmensgruppe SeniVita
AltenPflege 5.0: Pflege und Wohnen neu gedacht
1
UNSER PROFIL
 Gründung der Unternehmensgruppe SeniVita 1998
 3 Gesellschafter
 Sitz in Bayreuth (Bayern, Oberfranken)
 Tätigkeitsbereich Bayern
 1300 Beschäftigte in 17 Pflege- und Betreuungseinrichtungen
 Geschäftsbereiche Altenpflege, Behindertenhilfe,
Kinderkrankenpflege und Bildung
 Preise: Bayerns Best 50 (2006, 2008, 2010), Beste
Mittelstandsanleihe (2011), Betreiber des Jahres (2013)
Unser neues Wohn- und Pflegekonzept AltenPflege 5.0
 Eine Weiterentwicklung der bekannten vollstationären Pflege
 Die 5. Generation von Pflegeeinrichtungen löst die Generationen 3
(Hausgemeinschaftsmodelle) und 4 (herkömmliche Pflegeheime) ab
 Vorreiter in Bayern, ähnliche Modelle in Nordrhein-Westfalen und Berlin
 Zusammen mit der UMIT Private Universität für
Gesundheitswissenschaften entwickelt und seit 2008 in sechs SeniVita
Einrichtungen erfolgreich erprobt
 SeniVita setzt in Neubauten ab 2014 ausschließlich auf AltenPflege 5.0 (die
vollstationäre Pflege wird nicht mehr angeboten) und wandelt alle SeniVita
Pflegeheime bis Mitte 2014 in AltenPflege 5.0-Einrichtungen um
 Unterstützung durch Politik, Kassen und Fachwelt
Altenpflege 5.0 – 3 Bausteine unter einem Dach
1. Die eigene, seniorengerechte Wohnung
2. Die häusliche Pflege
3. Die Tagespflegeabteilung
4. Ergänzt durch: Küche im Haus und haustechnischen Dienst
Altenpflege 5.0 – Baustein Nr. 1
1. Der Pflegebedürftige ist Mieter
2. Ein-, Zwei- und Dreizimmerwohnungen zwischen 27 m² und 82 m²
3. Barrierefreie Ausstattung, eigene Möbel, Küchenzeile, Briefkasten,
Klingel
4. Angehörige können weiterhin nah an der Seite des Pflegebedürftigen
sein
Altenpflege 5.0 – Baustein Nr. 2
1. Pflegedienst im Haus
2. Freie Pflegedienstwahl
3. Rund-um-die-Uhr-Betreuung möglich
Altenpflege 5.0 – Baustein Nr. 3
1. Tagespflege im Erdgeschoß
2. Geöffnet an 365 Tagen im Jahr, 8-19 Uhr
3. Größe zwischen 300 und 500 m² mit Aufenthaltsbereich, Ruheraum,
Wohnzimmer, Badezimmer, Garten und Terrasse
4. Aktivitäten – ganz nach den Fähigkeiten und Bedürfnissen der
Tagespflegegäste
Altenpflege 5.0 am Beispiel Seniorenhaus in Emmering
Freiflächen
Erdgeschoß
Erstes und zweites OG
Vollstationäre Pflege versus Altenpflege 5.0 – ein Vergleich
Pflegeheim Altenpflege 5.0
Status Bewohner Mieter
Wohnen Einzelzimmer (ca. 18 m²)
und Doppelzimmer (ca. 24
m²)
Wohnung mit Küchenzeile,
Briefkasten, Klingel, zw. 27
m² und 82 m²)
Gemeinsames Wohnen als Paar nicht möglich möglich
Selbstversorgung in der Wohnung nicht möglich möglich
Hauswirtschaftliche Dienstleistungen Pauschale Ind. Vereinbarung
Übernahme von Tätigkeiten durch
Angehörige (Wäsche, etc.)
nicht möglich möglich
Wahl des Pflegedienstes nicht möglich möglich
Wechsel des Pflegedienstes nicht möglich möglich
Privatheit und Selbstbestimmung gering hoch
UNSERE STÄRKEN
 Wachstumsstarkes, gesundes Unternehmen aus der Region mit Expansions-
schwerpunkt Oberbayern (Emmering, Maisach, Bad Wiessee)
 Gemeinnützigkeit
 Spezialist für kleine Einrichtungen (Seniorenhäuser in Waischenfeld u. Pottenstein)
 Qualitätsführerschaft
 Bauzeit 6 - 12 Monate
 Organisationsstruktur für weiteres Wachstum ist vorhanden (Direktionen, Stabstellen,
Nachwuchsführungskräfte, Altenpflegeschule)
 Eigene Schulbetriebe
 Oberbayerische Seniorenhäuser können in der Startphase durch nordbayerisches
Personal unterstützt werden
 Leistungsfähige Partner, z.B. Züblin-Gruppe (Bau), UMIT Private Universität für
Gesundheitswissenschaften (Forschung)
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!
Kontakt:
SeniVita OHG
Dr. phil. Horst Wiesent
Parsifalstr. 31
D-95445 Bayreuth
Tel: 0921/507087-30
E-Mail: wiesent.h@senivita.de
www.senivita.de www.senivita-perspektiven.de

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Präsentation Seniorenpark Sandler, November 2013
Präsentation Seniorenpark Sandler, November 2013Präsentation Seniorenpark Sandler, November 2013
Präsentation Seniorenpark Sandler, November 2013Unternehmensgruppe SeniVita
 
Coding : Kit de survie pour les futurs entrepreneurs (Session 1)
Coding : Kit de survie pour les futurs entrepreneurs (Session 1)Coding : Kit de survie pour les futurs entrepreneurs (Session 1)
Coding : Kit de survie pour les futurs entrepreneurs (Session 1)
Stéphanie Hertrich
 
Intitucion tecnica
Intitucion tecnicaIntitucion tecnica
Intitucion tecnica
joracon22
 
Esquema. listo
Esquema. listoEsquema. listo
Esquema. listo
Liye'k Tortolani
 
20141113174543
2014111317454320141113174543
20141113174543
Sylvie Durier
 
SAP
SAPSAP
Más allá del selfie con bata
Más allá del selfie con bata Más allá del selfie con bata
Más allá del selfie con bata
Miguel Galán de Juana
 
Estudio de mercado cesar moreno
Estudio de mercado cesar morenoEstudio de mercado cesar moreno
Estudio de mercado cesar moreno
Cesar Moreno Barria
 
ICGLR-Day3-3TGKigali2013
ICGLR-Day3-3TGKigali2013ICGLR-Day3-3TGKigali2013
Pwpcherbourg
PwpcherbourgPwpcherbourg
PwpcherbourgRirie27
 
Le multimedia domestique
Le multimedia domestiqueLe multimedia domestique
Le multimedia domestiqueLydia Beatrix
 
Estructura (presentacion)corrientess123
Estructura (presentacion)corrientess123Estructura (presentacion)corrientess123
Estructura (presentacion)corrientess123
vitorialedez
 
2. intranda viewer Tag: Entwicklungen der letzten zwei Jahre
2. intranda viewer Tag: Entwicklungen der letzten zwei Jahre2. intranda viewer Tag: Entwicklungen der letzten zwei Jahre
2. intranda viewer Tag: Entwicklungen der letzten zwei Jahre
intranda GmbH
 
مخطوطة للمصحف الشريف كاملة
مخطوطة للمصحف الشريف كاملةمخطوطة للمصحف الشريف كاملة
مخطوطة للمصحف الشريف كاملة
سمير بسيوني
 
Diapofromages
DiapofromagesDiapofromages
DiapofromagesRirie27
 

Andere mochten auch (18)

Präsentation Seniorenpark Sandler, November 2013
Präsentation Seniorenpark Sandler, November 2013Präsentation Seniorenpark Sandler, November 2013
Präsentation Seniorenpark Sandler, November 2013
 
Coding : Kit de survie pour les futurs entrepreneurs (Session 1)
Coding : Kit de survie pour les futurs entrepreneurs (Session 1)Coding : Kit de survie pour les futurs entrepreneurs (Session 1)
Coding : Kit de survie pour les futurs entrepreneurs (Session 1)
 
Intitucion tecnica
Intitucion tecnicaIntitucion tecnica
Intitucion tecnica
 
Esquema. listo
Esquema. listoEsquema. listo
Esquema. listo
 
20141113174543
2014111317454320141113174543
20141113174543
 
SAP
SAPSAP
SAP
 
Más allá del selfie con bata
Más allá del selfie con bata Más allá del selfie con bata
Más allá del selfie con bata
 
Nürburgring
NürburgringNürburgring
Nürburgring
 
Estudio de mercado cesar moreno
Estudio de mercado cesar morenoEstudio de mercado cesar moreno
Estudio de mercado cesar moreno
 
ICGLR-Day3-3TGKigali2013
ICGLR-Day3-3TGKigali2013ICGLR-Day3-3TGKigali2013
ICGLR-Day3-3TGKigali2013
 
Pwpcherbourg
PwpcherbourgPwpcherbourg
Pwpcherbourg
 
Le multimedia domestique
Le multimedia domestiqueLe multimedia domestique
Le multimedia domestique
 
Estructura (presentacion)corrientess123
Estructura (presentacion)corrientess123Estructura (presentacion)corrientess123
Estructura (presentacion)corrientess123
 
dossier FR
dossier FRdossier FR
dossier FR
 
2. intranda viewer Tag: Entwicklungen der letzten zwei Jahre
2. intranda viewer Tag: Entwicklungen der letzten zwei Jahre2. intranda viewer Tag: Entwicklungen der letzten zwei Jahre
2. intranda viewer Tag: Entwicklungen der letzten zwei Jahre
 
مخطوطة للمصحف الشريف كاملة
مخطوطة للمصحف الشريف كاملةمخطوطة للمصحف الشريف كاملة
مخطوطة للمصحف الشريف كاملة
 
Diapofromages
DiapofromagesDiapofromages
Diapofromages
 
Vortrag null papier
Vortrag null papierVortrag null papier
Vortrag null papier
 

Präsentation AltenPflege 5.0 in Waakirchen

  • 1. Die Unternehmensgruppe SeniVita AltenPflege 5.0: Pflege und Wohnen neu gedacht 1
  • 2. UNSER PROFIL  Gründung der Unternehmensgruppe SeniVita 1998  3 Gesellschafter  Sitz in Bayreuth (Bayern, Oberfranken)  Tätigkeitsbereich Bayern  1300 Beschäftigte in 17 Pflege- und Betreuungseinrichtungen  Geschäftsbereiche Altenpflege, Behindertenhilfe, Kinderkrankenpflege und Bildung  Preise: Bayerns Best 50 (2006, 2008, 2010), Beste Mittelstandsanleihe (2011), Betreiber des Jahres (2013)
  • 3. Unser neues Wohn- und Pflegekonzept AltenPflege 5.0  Eine Weiterentwicklung der bekannten vollstationären Pflege  Die 5. Generation von Pflegeeinrichtungen löst die Generationen 3 (Hausgemeinschaftsmodelle) und 4 (herkömmliche Pflegeheime) ab  Vorreiter in Bayern, ähnliche Modelle in Nordrhein-Westfalen und Berlin  Zusammen mit der UMIT Private Universität für Gesundheitswissenschaften entwickelt und seit 2008 in sechs SeniVita Einrichtungen erfolgreich erprobt  SeniVita setzt in Neubauten ab 2014 ausschließlich auf AltenPflege 5.0 (die vollstationäre Pflege wird nicht mehr angeboten) und wandelt alle SeniVita Pflegeheime bis Mitte 2014 in AltenPflege 5.0-Einrichtungen um  Unterstützung durch Politik, Kassen und Fachwelt
  • 4. Altenpflege 5.0 – 3 Bausteine unter einem Dach 1. Die eigene, seniorengerechte Wohnung 2. Die häusliche Pflege 3. Die Tagespflegeabteilung 4. Ergänzt durch: Küche im Haus und haustechnischen Dienst
  • 5. Altenpflege 5.0 – Baustein Nr. 1 1. Der Pflegebedürftige ist Mieter 2. Ein-, Zwei- und Dreizimmerwohnungen zwischen 27 m² und 82 m² 3. Barrierefreie Ausstattung, eigene Möbel, Küchenzeile, Briefkasten, Klingel 4. Angehörige können weiterhin nah an der Seite des Pflegebedürftigen sein
  • 6.
  • 7.
  • 8.
  • 9. Altenpflege 5.0 – Baustein Nr. 2 1. Pflegedienst im Haus 2. Freie Pflegedienstwahl 3. Rund-um-die-Uhr-Betreuung möglich
  • 10.
  • 11. Altenpflege 5.0 – Baustein Nr. 3 1. Tagespflege im Erdgeschoß 2. Geöffnet an 365 Tagen im Jahr, 8-19 Uhr 3. Größe zwischen 300 und 500 m² mit Aufenthaltsbereich, Ruheraum, Wohnzimmer, Badezimmer, Garten und Terrasse 4. Aktivitäten – ganz nach den Fähigkeiten und Bedürfnissen der Tagespflegegäste
  • 12.
  • 13.
  • 14.
  • 15. Altenpflege 5.0 am Beispiel Seniorenhaus in Emmering
  • 19. Vollstationäre Pflege versus Altenpflege 5.0 – ein Vergleich Pflegeheim Altenpflege 5.0 Status Bewohner Mieter Wohnen Einzelzimmer (ca. 18 m²) und Doppelzimmer (ca. 24 m²) Wohnung mit Küchenzeile, Briefkasten, Klingel, zw. 27 m² und 82 m²) Gemeinsames Wohnen als Paar nicht möglich möglich Selbstversorgung in der Wohnung nicht möglich möglich Hauswirtschaftliche Dienstleistungen Pauschale Ind. Vereinbarung Übernahme von Tätigkeiten durch Angehörige (Wäsche, etc.) nicht möglich möglich Wahl des Pflegedienstes nicht möglich möglich Wechsel des Pflegedienstes nicht möglich möglich Privatheit und Selbstbestimmung gering hoch
  • 20. UNSERE STÄRKEN  Wachstumsstarkes, gesundes Unternehmen aus der Region mit Expansions- schwerpunkt Oberbayern (Emmering, Maisach, Bad Wiessee)  Gemeinnützigkeit  Spezialist für kleine Einrichtungen (Seniorenhäuser in Waischenfeld u. Pottenstein)  Qualitätsführerschaft  Bauzeit 6 - 12 Monate  Organisationsstruktur für weiteres Wachstum ist vorhanden (Direktionen, Stabstellen, Nachwuchsführungskräfte, Altenpflegeschule)  Eigene Schulbetriebe  Oberbayerische Seniorenhäuser können in der Startphase durch nordbayerisches Personal unterstützt werden  Leistungsfähige Partner, z.B. Züblin-Gruppe (Bau), UMIT Private Universität für Gesundheitswissenschaften (Forschung)
  • 21. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Kontakt: SeniVita OHG Dr. phil. Horst Wiesent Parsifalstr. 31 D-95445 Bayreuth Tel: 0921/507087-30 E-Mail: wiesent.h@senivita.de www.senivita.de www.senivita-perspektiven.de