SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Universität St.Gallen (HSG) Telefon +41 (0)71 224 2112
Der Studiensekretär Telefax +41 (0)71 224 2116
Dr. Pascal Iten www.unisg.ch
Dufourstrasse 50
CH-9000 St.Gallen
Perretta, Davide, 07-608-045
Master of Arts in Marketing, Dienstleistungs- und Kommunikationsmanagement
(Stand: 19.02.2015)
Dieser Notenauszug wurde am 23.02.2015 10:01 elektronisch erstellt. Seite 1 von 2
Master of Arts in Marketing, Dienstleistungs-
und Kommunikationsmanagement
Kurs- Min. Max. Credits Note M-NCP
sprache Credits Credits erworben
90,00 90,00 90,00 5,27
Fachstudium 54,00 54,00 54,00
Pflichtbereich 30,00 30,00 30,00
Customer Value und Communication Management I DE 6,00 6,00 6,00 4,50
Customer Value und Communication Management II DE 6,00 6,00 6,00 4,50
Consumer Behaviour und Market Research DE 6,00 6,00 6,00 4,50
Anwendungsprojekt I / Applied Research Project I DE 4,00 4,00 4,00 5,50
Anwendungsprojekt II DE 4,00 4,00 4,00 5,50
Anwendungsprojekt III / Applied Research Project III DE 4,00 4,00 4,00 5,50
Pflichtwahlbereich und unabhängiger Wahlbereich 24,00 24,00 24,00
Pflichtwahlbereich 12,00 24,00 21,00
Customer Value in der Medien- und
Kommunikationsindustrie
DE 5,00 5,50
Customer Value bei persönlichen Dienstleistungen am
Beispiel Tourismus und Verkehr (6.00 Credits, wovon
4.00 an das Diplom angerechnet)
DE 4,00 4,50
Kaufprozessorientiertes Marketing DE 6,00 5,00
Aviation Systems EN 6,00 5,50
Unabhängiger Wahlbereich 12,00 3,00
Digitale Kommunikation und Content Management DE 3,00 5,50
Kontextstudium 18,00 18,00 18,00
Handlungskompetenz 3,00 9,00 3,00
Haniel Seminar: Emotion und Gefühl als Basis für
Selbstwahrnehmung und Selbstwirksamkeit
DE 3,00 5,50
Reflexions- und Kulturelle Kompetenz 9,00 15,00 15,00
Konsum als Handlungsproblem DE 3,00 6,00
Understanding Media in the Digital Age EN 3,00 6,00
Ethik der Arbeit DE 3,00 5,00
The American West and the American Western EN 3,00 5,00
Youth Culture in China EN 3,00 5,50
Master-Arbeit (Titel in Originalsprache) 18,00 18,00 18,00
Identification of Luxury Businesses by Institutional
Investors
EN 18,00 5,75
Notenskala: 6.0 = herausragend, 5.5 = sehr gut, 5.0 = gut, 4.5 = befriedigend, 4.0 = genügend, 3.5 = mangelhaft, 3.0 = schlecht,
2.5 = schlecht bis sehr schlecht, 2.0 = sehr schlecht, 1.5 = sehr schlecht bis unbrauchbar, 1.0 = unbrauchbar
M-NCP: Minus-Notencreditpunkte (M-NCP) stellen die Differenz zwischen einer ungenügenden Note und der Note 4.0 dar, gewichtet mit
den Credits des Prüfungsteils, in welchem die ungenügende Note erzielt wurde.
Universität St.Gallen (HSG) Telefon +41 (0)71 224 2112
Der Studiensekretär Telefax +41 (0)71 224 2116
Dr. Pascal Iten www.unisg.ch
Dufourstrasse 50
CH-9000 St.Gallen
Perretta, Davide, 07-608-045
Master of Arts in Marketing, Dienstleistungs- und Kommunikationsmanagement
(Stand: 19.02.2015)
Dieser Notenauszug wurde am 23.02.2015 10:01 elektronisch erstellt. Seite 2 von 2
Mit dem vorliegenden Notenauszug bestätigt die Universität St. Gallen, dass alle Bedingungen für
den Erhalt des entsprechenden akademischen Grades erfüllt sind; das Diplom wird im Rahmen der
nächsten Diplomfeier überreicht. Der Titel darf erst nach der Verleihung geführt werden.
Dieser Notenauszug informiert Sie über den Stand Ihres Studiums; er ist nicht rekursfähig.

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Rock N´ Ron: Letras esenciales del Rock Dominicano
Rock N´ Ron: Letras esenciales del Rock DominicanoRock N´ Ron: Letras esenciales del Rock Dominicano
Rock N´ Ron: Letras esenciales del Rock Dominicano
Alexei Tellerias
 
Conductas
ConductasConductas
Servicios SchoolMarket
Servicios SchoolMarketServicios SchoolMarket
Servicios SchoolMarket
SchoolMarket
 
Boda ali y fer
Boda ali y ferBoda ali y fer
Boda ali y fer
Inmaculada Rubio Huergo
 
Huambo caderno de encargos
Huambo caderno de encargosHuambo caderno de encargos
Huambo caderno de encargos
Illgiveyou FirstTwodontcount
 
Pg -01
Pg  -01Pg  -01
PubEPOC núm. 7. revista completa
PubEPOC núm. 7. revista completaPubEPOC núm. 7. revista completa
PubEPOC núm. 7. revista completa
FERRER EPOCSITE PRO
 
Das CAF Modell - Common Assessement Framework
Das CAF Modell - Common Assessement FrameworkDas CAF Modell - Common Assessement Framework
Das CAF Modell - Common Assessement Framework
Thomas Prorok
 
Quan buscar feina es converteix en una feina
Quan buscar feina es converteix en una feinaQuan buscar feina es converteix en una feina
Quan buscar feina es converteix en una feina
Biblioteques VNG
 
Teziutlán
TeziutlánTeziutlán
Teziutlán
Dianaa Gmz
 
Respirando la vida de un Product Owner
Respirando la vida de un Product OwnerRespirando la vida de un Product Owner
Respirando la vida de un Product Owner
Vanesa Tejada
 
° Proyecto Empresarial – Clase 02 – Segmentación de mercados. Usos y aplicac...
° Proyecto Empresarial – Clase 02 –  Segmentación de mercados. Usos y aplicac...° Proyecto Empresarial – Clase 02 –  Segmentación de mercados. Usos y aplicac...
° Proyecto Empresarial – Clase 02 – Segmentación de mercados. Usos y aplicac...
LEOnardo AMARaldo DELgado
 
Instrucciones juego de mesa Risk de Borras año 1987
Instrucciones juego de mesa Risk de Borras año 1987Instrucciones juego de mesa Risk de Borras año 1987
Instrucciones juego de mesa Risk de Borras año 1987
Juan Fernández Moro
 
Prelab 6 :3
Prelab 6 :3Prelab 6 :3
Prelab 6 :3
Juan Levine
 
El Debate organizador
El Debate   organizadorEl Debate   organizador
El Debate organizador
shirley vanessa
 
Si2 esquemas de redacción y más 46d
Si2 esquemas de redacción y más 46dSi2 esquemas de redacción y más 46d
Si2 esquemas de redacción y más 46d
Raul Zegarra
 
Buenas prácticas en seguridad vial laboral ageval
Buenas prácticas en seguridad vial laboral agevalBuenas prácticas en seguridad vial laboral ageval
Buenas prácticas en seguridad vial laboral ageval
Fesvial. Fundación para la Seguridad Vial
 
Traslucencia Nucal
Traslucencia NucalTraslucencia Nucal
Traslucencia Nucal
rahterrazas
 

Andere mochten auch (18)

Rock N´ Ron: Letras esenciales del Rock Dominicano
Rock N´ Ron: Letras esenciales del Rock DominicanoRock N´ Ron: Letras esenciales del Rock Dominicano
Rock N´ Ron: Letras esenciales del Rock Dominicano
 
Conductas
ConductasConductas
Conductas
 
Servicios SchoolMarket
Servicios SchoolMarketServicios SchoolMarket
Servicios SchoolMarket
 
Boda ali y fer
Boda ali y ferBoda ali y fer
Boda ali y fer
 
Huambo caderno de encargos
Huambo caderno de encargosHuambo caderno de encargos
Huambo caderno de encargos
 
Pg -01
Pg  -01Pg  -01
Pg -01
 
PubEPOC núm. 7. revista completa
PubEPOC núm. 7. revista completaPubEPOC núm. 7. revista completa
PubEPOC núm. 7. revista completa
 
Das CAF Modell - Common Assessement Framework
Das CAF Modell - Common Assessement FrameworkDas CAF Modell - Common Assessement Framework
Das CAF Modell - Common Assessement Framework
 
Quan buscar feina es converteix en una feina
Quan buscar feina es converteix en una feinaQuan buscar feina es converteix en una feina
Quan buscar feina es converteix en una feina
 
Teziutlán
TeziutlánTeziutlán
Teziutlán
 
Respirando la vida de un Product Owner
Respirando la vida de un Product OwnerRespirando la vida de un Product Owner
Respirando la vida de un Product Owner
 
° Proyecto Empresarial – Clase 02 – Segmentación de mercados. Usos y aplicac...
° Proyecto Empresarial – Clase 02 –  Segmentación de mercados. Usos y aplicac...° Proyecto Empresarial – Clase 02 –  Segmentación de mercados. Usos y aplicac...
° Proyecto Empresarial – Clase 02 – Segmentación de mercados. Usos y aplicac...
 
Instrucciones juego de mesa Risk de Borras año 1987
Instrucciones juego de mesa Risk de Borras año 1987Instrucciones juego de mesa Risk de Borras año 1987
Instrucciones juego de mesa Risk de Borras año 1987
 
Prelab 6 :3
Prelab 6 :3Prelab 6 :3
Prelab 6 :3
 
El Debate organizador
El Debate   organizadorEl Debate   organizador
El Debate organizador
 
Si2 esquemas de redacción y más 46d
Si2 esquemas de redacción y más 46dSi2 esquemas de redacción y más 46d
Si2 esquemas de redacción y más 46d
 
Buenas prácticas en seguridad vial laboral ageval
Buenas prácticas en seguridad vial laboral agevalBuenas prácticas en seguridad vial laboral ageval
Buenas prácticas en seguridad vial laboral ageval
 
Traslucencia Nucal
Traslucencia NucalTraslucencia Nucal
Traslucencia Nucal
 

Ähnlich wie Notenauszug Davide Perretta

Seminar: Entwicklungs- und Konstruktionsmanagement 4.0 - Der E+K-Leiter im Sp...
Seminar: Entwicklungs- und Konstruktionsmanagement 4.0 - Der E+K-Leiter im Sp...Seminar: Entwicklungs- und Konstruktionsmanagement 4.0 - Der E+K-Leiter im Sp...
Seminar: Entwicklungs- und Konstruktionsmanagement 4.0 - Der E+K-Leiter im Sp...
stzepm
 
Kreativitätstechniken für Instandhalter_TA03-31b-A
Kreativitätstechniken für Instandhalter_TA03-31b-AKreativitätstechniken für Instandhalter_TA03-31b-A
Kreativitätstechniken für Instandhalter_TA03-31b-A
MCP Deutschland GmbH
 
Kreativitätstechniken für Instandhalter_TA03-31b-A
Kreativitätstechniken für Instandhalter_TA03-31b-AKreativitätstechniken für Instandhalter_TA03-31b-A
Kreativitätstechniken für Instandhalter_TA03-31b-A
dankl+partner consulting gmbh
 
Kreativitätstechniken für Instandhalter - TA03-10-A
Kreativitätstechniken für Instandhalter - TA03-10-AKreativitätstechniken für Instandhalter - TA03-10-A
Kreativitätstechniken für Instandhalter - TA03-10-A
MCP Deutschland GmbH
 
Kreativitätstechniken für Instandhalter - TA03-10-A
Kreativitätstechniken für Instandhalter - TA03-10-AKreativitätstechniken für Instandhalter - TA03-10-A
Kreativitätstechniken für Instandhalter - TA03-10-A
dankl+partner consulting gmbh
 
Kreativitätstechniken für Instandhalter - TA03-10-A
Kreativitätstechniken für Instandhalter - TA03-10-AKreativitätstechniken für Instandhalter - TA03-10-A
Kreativitätstechniken für Instandhalter - TA03-10-A
dankl+partner consulting gmbh
 
Kongress Bildung im Turm - Köln 21.01.2015 Weiterbildung für Weiterbildner
Kongress   Bildung im Turm - Köln 21.01.2015 Weiterbildung für WeiterbildnerKongress   Bildung im Turm - Köln 21.01.2015 Weiterbildung für Weiterbildner
Kongress Bildung im Turm - Köln 21.01.2015 Weiterbildung für Weiterbildner
DIM Marketing
 
Praxishandbuch Service Excellence 2015
Praxishandbuch Service Excellence 2015Praxishandbuch Service Excellence 2015
Praxishandbuch Service Excellence 2015
Rainer Kolm
 
Informationen EMBA Digital Leadership 2022
Informationen EMBA Digital Leadership 2022Informationen EMBA Digital Leadership 2022
Informationen EMBA Digital Leadership 2022
Manuel P. Nappo
 
Die Rolle der Unternehmenskommunikation für kleinere und mittlere Unternehmen
Die Rolle der Unternehmenskommunikation für kleinere und mittlere UnternehmenDie Rolle der Unternehmenskommunikation für kleinere und mittlere Unternehmen
Die Rolle der Unternehmenskommunikation für kleinere und mittlere Unternehmen
Scheidtweiler PR
 

Ähnlich wie Notenauszug Davide Perretta (11)

Seminar: Entwicklungs- und Konstruktionsmanagement 4.0 - Der E+K-Leiter im Sp...
Seminar: Entwicklungs- und Konstruktionsmanagement 4.0 - Der E+K-Leiter im Sp...Seminar: Entwicklungs- und Konstruktionsmanagement 4.0 - Der E+K-Leiter im Sp...
Seminar: Entwicklungs- und Konstruktionsmanagement 4.0 - Der E+K-Leiter im Sp...
 
Kreativitätstechniken für Instandhalter_TA03-31b-A
Kreativitätstechniken für Instandhalter_TA03-31b-AKreativitätstechniken für Instandhalter_TA03-31b-A
Kreativitätstechniken für Instandhalter_TA03-31b-A
 
Kreativitätstechniken für Instandhalter_TA03-31b-A
Kreativitätstechniken für Instandhalter_TA03-31b-AKreativitätstechniken für Instandhalter_TA03-31b-A
Kreativitätstechniken für Instandhalter_TA03-31b-A
 
Kreativitätstechniken für Instandhalter - TA03-10-A
Kreativitätstechniken für Instandhalter - TA03-10-AKreativitätstechniken für Instandhalter - TA03-10-A
Kreativitätstechniken für Instandhalter - TA03-10-A
 
Kreativitätstechniken für Instandhalter - TA03-10-A
Kreativitätstechniken für Instandhalter - TA03-10-AKreativitätstechniken für Instandhalter - TA03-10-A
Kreativitätstechniken für Instandhalter - TA03-10-A
 
Kreativitätstechniken für Instandhalter - TA03-10-A
Kreativitätstechniken für Instandhalter - TA03-10-AKreativitätstechniken für Instandhalter - TA03-10-A
Kreativitätstechniken für Instandhalter - TA03-10-A
 
Reports
ReportsReports
Reports
 
Kongress Bildung im Turm - Köln 21.01.2015 Weiterbildung für Weiterbildner
Kongress   Bildung im Turm - Köln 21.01.2015 Weiterbildung für WeiterbildnerKongress   Bildung im Turm - Köln 21.01.2015 Weiterbildung für Weiterbildner
Kongress Bildung im Turm - Köln 21.01.2015 Weiterbildung für Weiterbildner
 
Praxishandbuch Service Excellence 2015
Praxishandbuch Service Excellence 2015Praxishandbuch Service Excellence 2015
Praxishandbuch Service Excellence 2015
 
Informationen EMBA Digital Leadership 2022
Informationen EMBA Digital Leadership 2022Informationen EMBA Digital Leadership 2022
Informationen EMBA Digital Leadership 2022
 
Die Rolle der Unternehmenskommunikation für kleinere und mittlere Unternehmen
Die Rolle der Unternehmenskommunikation für kleinere und mittlere UnternehmenDie Rolle der Unternehmenskommunikation für kleinere und mittlere Unternehmen
Die Rolle der Unternehmenskommunikation für kleinere und mittlere Unternehmen
 

Notenauszug Davide Perretta

  • 1. Universität St.Gallen (HSG) Telefon +41 (0)71 224 2112 Der Studiensekretär Telefax +41 (0)71 224 2116 Dr. Pascal Iten www.unisg.ch Dufourstrasse 50 CH-9000 St.Gallen Perretta, Davide, 07-608-045 Master of Arts in Marketing, Dienstleistungs- und Kommunikationsmanagement (Stand: 19.02.2015) Dieser Notenauszug wurde am 23.02.2015 10:01 elektronisch erstellt. Seite 1 von 2 Master of Arts in Marketing, Dienstleistungs- und Kommunikationsmanagement Kurs- Min. Max. Credits Note M-NCP sprache Credits Credits erworben 90,00 90,00 90,00 5,27 Fachstudium 54,00 54,00 54,00 Pflichtbereich 30,00 30,00 30,00 Customer Value und Communication Management I DE 6,00 6,00 6,00 4,50 Customer Value und Communication Management II DE 6,00 6,00 6,00 4,50 Consumer Behaviour und Market Research DE 6,00 6,00 6,00 4,50 Anwendungsprojekt I / Applied Research Project I DE 4,00 4,00 4,00 5,50 Anwendungsprojekt II DE 4,00 4,00 4,00 5,50 Anwendungsprojekt III / Applied Research Project III DE 4,00 4,00 4,00 5,50 Pflichtwahlbereich und unabhängiger Wahlbereich 24,00 24,00 24,00 Pflichtwahlbereich 12,00 24,00 21,00 Customer Value in der Medien- und Kommunikationsindustrie DE 5,00 5,50 Customer Value bei persönlichen Dienstleistungen am Beispiel Tourismus und Verkehr (6.00 Credits, wovon 4.00 an das Diplom angerechnet) DE 4,00 4,50 Kaufprozessorientiertes Marketing DE 6,00 5,00 Aviation Systems EN 6,00 5,50 Unabhängiger Wahlbereich 12,00 3,00 Digitale Kommunikation und Content Management DE 3,00 5,50 Kontextstudium 18,00 18,00 18,00 Handlungskompetenz 3,00 9,00 3,00 Haniel Seminar: Emotion und Gefühl als Basis für Selbstwahrnehmung und Selbstwirksamkeit DE 3,00 5,50 Reflexions- und Kulturelle Kompetenz 9,00 15,00 15,00 Konsum als Handlungsproblem DE 3,00 6,00 Understanding Media in the Digital Age EN 3,00 6,00 Ethik der Arbeit DE 3,00 5,00 The American West and the American Western EN 3,00 5,00 Youth Culture in China EN 3,00 5,50 Master-Arbeit (Titel in Originalsprache) 18,00 18,00 18,00 Identification of Luxury Businesses by Institutional Investors EN 18,00 5,75 Notenskala: 6.0 = herausragend, 5.5 = sehr gut, 5.0 = gut, 4.5 = befriedigend, 4.0 = genügend, 3.5 = mangelhaft, 3.0 = schlecht, 2.5 = schlecht bis sehr schlecht, 2.0 = sehr schlecht, 1.5 = sehr schlecht bis unbrauchbar, 1.0 = unbrauchbar M-NCP: Minus-Notencreditpunkte (M-NCP) stellen die Differenz zwischen einer ungenügenden Note und der Note 4.0 dar, gewichtet mit den Credits des Prüfungsteils, in welchem die ungenügende Note erzielt wurde.
  • 2. Universität St.Gallen (HSG) Telefon +41 (0)71 224 2112 Der Studiensekretär Telefax +41 (0)71 224 2116 Dr. Pascal Iten www.unisg.ch Dufourstrasse 50 CH-9000 St.Gallen Perretta, Davide, 07-608-045 Master of Arts in Marketing, Dienstleistungs- und Kommunikationsmanagement (Stand: 19.02.2015) Dieser Notenauszug wurde am 23.02.2015 10:01 elektronisch erstellt. Seite 2 von 2 Mit dem vorliegenden Notenauszug bestätigt die Universität St. Gallen, dass alle Bedingungen für den Erhalt des entsprechenden akademischen Grades erfüllt sind; das Diplom wird im Rahmen der nächsten Diplomfeier überreicht. Der Titel darf erst nach der Verleihung geführt werden. Dieser Notenauszug informiert Sie über den Stand Ihres Studiums; er ist nicht rekursfähig.