SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Gewinnspiel: 5x „Super-Drive“ das Golf Brettspiel für lange
Winterabende
Ausgabe 03-2010 entdeckt mit uns die schönsten Grüns der Welt
Green Discoverer
Newsletter der XING Gruppen „Golf“ und „Golfurlaub“
Rückblick auf unsere Gruppenreisen 2010:
Von der Ostsee bis nach Niederbayern
IN KOOPERATION MIT
Weitere Themen:
- Neues aus der Welt des Golfbusiness
- Unser Reisehighlight 2011:
Golfrundreise Brasilien
- Rückblick auf die „B4Golf“ Runden
2010
- Golfmessetermine 2011
uvm.
Destination Special: Costa Brava
Rückblick: Gruppenreise
Bad Driburg
Destination Special:
Bohus Län/Schweden
2
2
FORE-WORT
Was für eine Saison!
Liebe Golffreunde,
liebe Gruppenmitglieder,
die Tage sind merklich kürzer geworden und die
Bäume verlieren bereits ihre Blätter: keine Frage, die
Golfsaison 2010 neigt sich in unseren Gefilden
unwiderruflich ihrem Ende entgegen.
Zeit also, das Jahr und die Golfsaison kurz Revue
passieren zu lassen:
Diese Saison dürfte für die meisten deutschen Golfan-
lagen sicherlich das Jahr der großen Herausforderun-
gen gewesen zu sein.
Eine lange Winterperiode bis Ende April, gefolgt von
einer Hitzeperiode im Juni/Juli, die durch eine teilwei-
se noch immer anhaltende „Regenzeit“ abgelöst
wurde (lt. Deutscher Wetterdienst hatten wir von
bislang 291 Kalendertagen 139 Regentage (48%)).
Ebenso blieben auch unsere Gruppenreisen nicht von
den diesjährigen Wetterkapriolen verschont. Dazu
könnt Ihr auf den folgenden Seite mehr lesen.
Zwar beschäftigen wir uns in unserem Newsletter
überwiegend mit den Bereichen Golfreisen und
Golftourismus, dennoch können (und wollen) auch wir
nicht die sportlichen Leistungen von Martin Kaymer
und des Ryder Cup Team unkommentiert lassen und
gratulieren an dieser Stelle zu den grandiosen
Erfolgen.
Die detaillierte Berichterstattung zu diesen Ereignissen
überlassen wir jedoch den Kollegen der gedruckten
Golfmagazine, die über mehr Hintergrundwissen zu
den Ereignissen auf der PGA Tour und zum Ryder Cup
verfügen.
Dies ist übrigens der letzte Newsletter für 2010 und so-
mit wünsche ich allen Mitgliedern (auch im Namen
der anderen Moderatoren) bereits jetzt eine frohe
Weihnachtszeit, einen guten Rutsch und freue mich
auf ein Wiedersehen im kommenden Jahr
Mit sportlichen Grüßen
Jens Bernitzky
Gruppenmoderator und Herausgeber
Inhalt
• Dies & Das: kurz vermeldet
• Neues aus der Golftouristik
• Neues aus dem Golfbusiness
• Destination Special:
Costa Brava/Spanien
• Destination Special:
Bohus Län/Schweden
• Rückblick: B4Golf Golfrunden
2010
• Gruppenreise 2011:
Golfrundreise Brasilien
• Gewinnspiel
• Nachberichte zu unseren
Gruppenreisen nach:
- Hartl Resort / Bad Griesbach
- Gräflicher Park / Bad Driburg
- Maritim Clubhotel
Timmendorfer Strand
• Vorschau: Golfmessen 2011
IMPRESSUM:
Golf Tourism Development & Services
Munstermannskamp 1
D-21335 Lüneburg
verantwortlicher Redakteur: Jens Bernitzky
E-Mail: info@deutsche-golfstrasse.de
Telefon: +49-(0)4131-6036430
www.golftourismusdeutschland.de
www.green-discoverer.de / www.deutsche-golfstrasse.de
Co-Redaktion:
B4Golf
Roland Fürbas
Sterneckstrasse 50-52
A-5020 Salzburg
Tel.: +43-660-8190365
E-Mail: newsletter@b4golf.com
www.b4golf.com
Titelfotos: © Jens Bernitzky. Die Fotos zeigen: Golfplatz Brunnwies (großes Foto), PGA Catalunya Stadium Course (kleines
Foto links), Hotel Gräflicher Park—Bad Driburg (kleines Foto Mitte) sowie den Hafen von Grebbestad/Schweden.
Green Discoverer 03-10: Newsletter der XING Gruppen „Golf“ und „Golfurlaub“
2
3
3
Das Radission Blu Hotel & Resort im
bekannten Golf & Wellness Resort
Fleesensee wiederholt in diesem Jahr
die Aktion „Greenfee for Free“.
Alle Hotelgäste spielen vom 1. November 2010 bis
31. März 2011 (ausgenommen in der Zeit von 23.
Dezember 2010 bis 10. Januar 2011) kostenfrei auf
allen Golfplätzen des Golf & Country Club
Fleesensee.
Weitere Informationen unter:
www.radissonblu.de/resort-fleesensee/golf
Das führende deutsche Hotelbuchungsportal HRS
(Hotel Reservation System) gab im September das
Ranking der beliebtesten deutschen Golfhotels
bekannt, das anhand der Auswertung von Gäste-
bewertungen erfolgte.
Die TOP 10 Golfhotels:
1. Gut Apeldör, Hennstedt — Schleswig Holstein
2. Grand Hotel Heiligendamm — MVP
3. Iberotel Land Fleesensee — MVP
4. A-ROSA Resort Bad Sarrow — Brandenburg
5. Gut Deinster Mühle — Niedersachsen
6. Gräflicher Park Hotel & Spa Bad Driburg — NRW
7. Gut Heckenhof, Eitorf — NRW
8. Lindner Hotel Wiesensee — NRW
9. Columbia Hotel Bad Griesbach — Bayern
10. Castanea Resort Adendorf — Niedersachsen
Zumindest in Deutschland gilt der von Aldiana aus-
gegebene Slogan nicht mehr, denn seit
dem 15. August 2010 ist der Aldiana Club in Bad
Griesbach nicht mehr in Betrieb. Das mit großem
Aufwand erweiterte und umgebaute ehemalige
„Hotel König Ludwig“ wurde erst im April 2009
unter Aldiana Flagge wiedereröffnet.
Derzeit steht das Haus leer.
Das Hartl Resort (von dem Aldiana das Haus ur-
sprünglich gepachtet hatte) wird das Objekt im
kommenden Frühjahr eigenständig als Familienhotel
unter dem Namen „LUDWIG“ betreiben.
Schweden hat bereits die Reißleine gezogen und
seine Bewerbung für die Austragung des Ryder Cup
2018 zurückgenommen.
Hintergrund war die nicht ausreichende finanzielle
Unterstützung der schwedischen Regierung für die
Zahlung der fälligen Lizenzgebühren in Höhe von rd.
€ 18 Millionen an die Ryder Cup LLP.
Sollte Deutschland das gleiche Schicksal ereilen?
Glaubt man den Äußerungen des neuen Geschäfts-
führer der RC Deutschland GmbH (RCD), Erwin Lan-
ger, so stehen die Chancen für eine erfolgreiche
Bewerbung Deutschlands um die Austragung des
Ryder Cup 2018 nicht sonderlich gut, denn bislang
verweigert die Bundesregierung die Übernahme von
Bürgschaften für diesen Event. Nur wenn die RCD
selber einen ausreichenden Anteil an der Finanzie-
rung beisteuern kann, würden sich Bund und Land
(in diesem Fall Bayern) bereit erklären, die benötig-
ten Bürgschaften zu gewähren.
Die RCD überlegt nun, dem Beispiel Frankreichs zu
folgen und via Golfverband eine jährliche Umlage
bis 2018 für alle im DGV registrierten Golfer zu erwir-
ken. Das dies nicht einfach sein wird, zeigen die
regen Diskussionen z.B. unter www.golfmagazin.de
Foto: Copyright Castanea Resort, Stefan von Stengel
Green Discoverer 03-10: Newsletter der XING Gruppen „Golf“ und „Golfurlaub“
DIES & DAS: kurz vermeldet
Land Fleesensee: Greenfee for Free
HRS kürt die 10 beliebtesten Golfhotels in
Deutschland
Kein Urlaub unter Freunden in Deutschland
mehr möglich: Aldiana gibt Clubhotel in
Bad Griesbach auf
Deutsche Ryder Cup Bewerbung 2018 auf
wackeligen Füssen?
Golfspruch des Monats:
"Wenn manche Leute Messer und Gabel ergreifen
würden, wie sie es mit einem Golfschläger tun, würden
sie verhungern." (Sam Snead)
3
Platz 10: das Castanea Resort in Adendorf
4
4
Global Golftime wurde im Sommer 2010 von Julia
Wiechmann und Magnus Christensson als weltweiter
Golfreiseanbieter mit Sitz auf Mallorca gegründet.
Auf Grund seiner exponierten Lage und dem fast nach-
barschaftlichen Verhältnis zu Hotels und Golfplätzen,
gehört die größte Baleareninsel mit zu den begehrten
Zielen der Global Golftime-Kunden.
Mit seinem neuen, im Juli 2010 gestarteten, Internetpor-
tal www.globalgolftime.com möchte sich das
Unternehmen deutlich in Sachen Preis-Leistung, Service
und Benutzerfreundlichkeit vom Wettbewerb abheben.
Getreu dem Motto „ Klasse statt Masse“ bietet die
Global Golftime handverlesene und im Vorfeld
geprüfte Leistungen an, um seinen Kunden die kost-
barste Zeit des Jahres so angenehm wie möglich zu
gestalten.
Zu den angebotenen Serviceleistungen gehören:
* Weltweite, individuelle Golfreisen
* Globale Golf-Gruppenreisen
* Unvergessliche Golfevents
* Traumhafte Golfplätze
* Faszinierende Golfhotels
* Günstige Mietwagen - weltweit
* Individuelle Startzeitenreservierung (teilweise online)
* Kompetente und persönliche Beratung
* Mehr als 15 Jahre Erfahrung
Die aus Rinteln (Niedersachsen) stammen-
de Julia Wiechmann (Foto) zeigte sich zu-
letzt für den Golfbereich des größten deut-
schen Reiseveranstalters verantwortlich und
nutzt ihre langjährige Erfahrung zur
operativen Leitung des Unternehmens.
Der gebürtige Schwede Magnus Christensson gründete
und führte mehr als 15 Jahre einen
erfolgreichen Golfreiseveranstalter in Deutschand und
ist spezialisiert auf die Organisation
von Pro-AMs und Golf-Gruppenreisen.
Green Discoverer wünscht unserem Gruppenmitglied
Julia Wiechmann und ihrem Team alles Gute und viel
Erfolg!
Fotos/Logos: © Links Global Golf Time,,DERTOUR/GGM, rechts: Thomas Cook/Öger Tours
Neues aus der Golftouristik
Green Discoverer 03-10: Newsletter der XING Gruppen „Golf“ und „Golfurlaub“
Dr. Georg Welbers verantwortet ab sofort die Ge-
schäfte des Türkeispezialisten
Nach der Kartellfreigabe wurde die Übernahme des
Reiseveranstalters ÖGER TOURS durch die Thomas Cook
GROUP plc erfolgreich abgeschlossen.
Wie bei Übernahmen i.d.R. üblich führt dies zu einem
Wechsel in der Geschäftsführung:
Vural und Nina Öger scheiden aus dem Management
des Unternehmens aus. Als neuer Geschäftsführer von
ÖGER TOURS leitet Dr. Georg Welbers (45, Foto) ab so-
fort das strategische und operative Geschäft des Ver-
anstalters. Der Thomas Cook-Manager und Vertriebs-
spezialist verantwortete von 2007 bis 2010 den Bereich
Veranstaltervertrieb der Thomas Cook AG.
Mit Welbers steht das ÖGER TOURS-Team
in Hamburg unter der Führung eines er-
fahrenen Managers, der die Stellung des
Türkeispezialisten am Markt unter dem
Dach von Thomas Cook weiter ausbau-
en wird. „Ich freue mich sehr auf die
neue Aufgabe. In den kommenden Wo-
chen und Monaten werden wir in der
Hamburger Zentrale gemeinsam die
Einbindung in den neuen Mutterkonzern
voran bringen, damit die Stärken der Marke ÖGER in
Zukunft weiter entwickelt und entfaltet werden kön-
nen,“ so Welbers bei einer Pressekonferenz in Hamburg.
ÖGER-Gründer Vural Öger wird dem Unternehmen als
Mitglied des Aufsichtsrates der Thomas Cook AG weiter-
hin verbunden bleiben. Seine Tochter Nina leitet nach
wie vor die HOLIDAY PLAN A.S., in der das Incoming-
Geschäft in der Türkei gebündelt ist.
Informationen zum Unternehmen unter www.oeger.de
4
Global Golf Time:
Neuer Online Reiseanbieter
für professionelle
Golfreisenorganisation am
Markt
Öger Tours:
Der Türkeispezialist ist unter
neuer Führung
Der renommierte deutsche Reiseveranstalter ver-
stärkt seine Aktivitäten im Golfmarkt und gab im
August die Gründung des Dertour Golf Club e.V.
bekannt. Das Kontingent für die Ausweise stammt vom Golf– und Wellnesshotel Schloss Teschow im
Naturpark Mecklenburgische Schweiz. Mitglieder des Golfclub spielen sowohl auf dem Heimatclub,
als auch auf fremden Plätzen gegen Greenfee. Besonders interessant ist das Angebot für Touristiker
und Reisebüromitarbeiter: diese zahlen im kommenden Jahr nur € 139,- anstelle von € 195,-.
Weitere Informationen unter: www.dertour-golfclub.de
Dertour: eigener Golfclub gegründet
5
5
Foto: © Pixelio
Green Discoverer 03-10: Newsletter der XING Gruppen „GOLF“ und „GOLFURLAUB“
Als feste Größe in den Terminkalendern aller
international tätigen Personen im Golfbusiness hat
sich mittlerweile das KPMG Golfbusiness Forum
etabliert.
Im kommenden Jahr findet das Event erneut im
mittleren Osten, genau genommen in der Mega-
metropole Dubai, statt.
Veranstaltungsort ist das Park Hyatt Hotel, welches
direkt dem Dubai Creek Golf & Yacht Club ange-
schlossen ist.
Das genaue Programm sowie die Redner
werden in Kürze auf
www.golfbusinesscommunity.com bekannt
gegeben.
Wie der Bundesverband Golfanlagen e.V.
(BVGA) jüngst in einer Meldung mitteilte,
verzeichnete der Verband 2009 bei seinen
Mitgliedsanlagen einen rd. 30% Anstieg bei den
Greenfeerunden gegenüber 2008.
Die Zahl der gespielten Greenfeerunden lag somit
bei durchschnittlich rd. 5.900 Runden pro Mit-
gliedsanlage.
Bereits 2008 hatte es zum Vorjahr einen Anstieg
um über 10% gegeben.
Ebenfalls gestiegen ist die Zahl der Mitgliederrun-
den. Diese stieg leicht um 1,5%.
Leicht gefallen ist dagegen das Interesse an Golf-
turnieren. Hier verzeichneten die BVGA Anlagen
einen Rückgang um knapp 3%, und das, obwohl
die Zahl der Turnierserien, Turnierwochen, Charity
Events usw. weiter zunehmen.
Kurz gesagt: der Trend scheint vom Leistungssport
zum Spaß– und Freizeitsport zu gehen.
Das Ergebnis einer im Auftrag des Sport-
Informations-Dienstes (SID) durchgeführten Umfra-
ge des Dortmunder Meinungsforschungsinstitut
"promit" ergab, dass lediglich 8,6 Prozent nach
den jüngsten Erfolgen von Martin Kaymer Golf mit
mehr Interesse verfolgen.
In der Umfrage verneinten 81,5 Prozent der Be-
fragten, dass die Sportart durch Kaymers Siege
auf der US- und Europatour an Popularität gewon-
nen hat. Nur 8,6 Prozent verfolgen Golf nun mit
mehr Interesse, 10 Prozent machten keine Anga-
ben.
Dass der 25-jährige Kaymer die Erfolge von Bern-
hard Langer erreichen oder übertreffen kann,
glauben etwas mehr als ein Viertel der Befragten
(25,3). Fast genauso viele Sportfans sind der Mei-
nung, die derzeitige Nummer vier der Welt könne
dies nicht schaffen (23,2). Über die Hälfte der Be-
fragten (51,4) hatte dazu gar keine eindeutige
Antwort.
(Quelle: BVGA Newsletter 18/10)
„Nachwuchs“ in der Geschäftsführung eines der
führenden Golfresorts in Europa: der bisherige
Geschäftsführer Bernd Bürgl wird seit dem 22. Ok-
tober durch Frau Jutta Gryska und Volker
Schwartz verstärkt.
Jutta Gryska ist bereits seit Anfang 2009 für das
Hartl Resort als Prokuristin tätig.
Volker Schwartz vorheriger Arbeitgeber war von
2004 bis Mai 2010 die Aldiana GmbH, wo er eben-
falls als Geschäftsführer tätig war.
Die drei Geschäftsführer teilen sich nun verschie-
dene Bereiche im Unternehmen: Jutta Gryska be-
treut die Finanzen, Bernd Bürgl das Hotel Fürsten-
hof, die Gutshöfe sowie den Bereich „Wasser“.
Volker Schwartz wird sich künftig für die Bereiche:
„Golf“, das 5-Sterne-Flaggschiff Maximilian sowie
für das neue „Ludwig“ verantwortlich zeigen
(siehe auch „Dies & Das“) .
Neues aus der Welt des Golfbusiness
5
Nach Martin Kaymers Erfolgsserie verfolgen rd. 9%
der Deutschen Golf mit mehr Interesse
Neue Geschäftsführung im Bad Griesbacher
Hartl Resort
KPMG Golf Business Forum 2011 findet vom
17. bis 19. April in Dubai statt
Boomt der deutsche Golftourismus?
Golfanlagen melden 30% Greenfeezuwachs
gegenüber 2008.
Turnierteilnahme weniger gefragt
6
6
Ideale Fluganbindungen aus Deutschland
Wenn der Name Costa Brava fällt, denken die
meisten unter Euch sicherlich (genau wie ich) an
Orte wie Lloret de Mar oder Tossa de Mar, wilde
Parties, kurze Nächte und an Kopfschmerzen
durch zu viel billige Sangria.
Doch die Region, die rund eine Autostunde nörd-
lich von Barcelona beginnt, hat sich in den letzten
Jahren zu einer sehenswerten Golfdestination ge-
mausert, die noch nicht so überfüllt ist und viel-
fach ein besseres Preis/Leistungsverhältnis bietet,
als die bekannten Golfregionen Andalusiens.
Ein weiterer, angenehmer Vorteil, der für einen
Abstecher an die Costa Brava spricht, ist die
Entfernung nach Deutschland: die Flugzeit
beträgt maximal zwei Stunden. Nach Malaga,
oder Jerez sind es gut 30-40 Minuten mehr. Die
Region liegt zu Füssen der Pyrenäen und ist von
Deutschland aus am einfachsten mit Ryanair zu
erreichen, die von nahezu allen ihren deutschen
Flughäfen den Girona/Costa Brava Airport anflie-
gen.
Als weitere Alternative bietet sich der Flughafen
Barcelona El Prat an, der u.a. durch Lufthansa,
Germanwings und Air Berlin von den deutschen
Hubs bedient wird.
Fotos/Logo: © Fotobestand des PTCGB
Green Discoverer 03-10: Newsletter der XING Gruppen „Golf“ und „Golfurlaub“
Die Hauptstadt der
Costa Brava, Girona
und ihre umliegenden
Provinzen bieten einen
idealen Ausgangspunkt
für den Golftrip: so lie-
gen die beiden besten und bekanntesten Plätze
(der Tour Course und der Stadium Course des
PGA Resort Catalunya) nur ca. 10 Minuten vom
Costa Brava Airport entfernt.
Der Großteil der weiteren 10 Golfclubs (siehe Kar-
te auf Seite 9) ist von Girona aus in maximal einer
Autostunde zu erreichen.
Das Potential der Region Costa Brava im Golftou-
rismus haben Golfreiseveranstalter bereits im Jahr
2000 erkannt. Zu diesem Zeitpunkt erhielt man die
Auszeichnung als „beste aufstrebende Golfdesti-
nation weltweit“.
Das sich seit dieser Auszeichnung viel getan hat
und viel in den Ausbau von Golfplätzen investiert
wurde zeigt sich am deutlichsten am Beispiel des
eingangs erwähnten PGA Resort Catalunya. Der
Stadium Course hält im bekannten Course Rating
der renommierten britischen Golfzeitschrift „Golf
World“ den 3. Platz unter den 100 besten Golfplät-
zen in Europa.
6
D e s t i n a t i o n S p e c i a l:
COSTA BRAVA: das (fast) unentdeckte Golfjuwel in Spanien
PGA Catalunya Resort Tour Course Bahn 3
11 Golfclubs stehen zur Wahl
7
7
Das rund 300 Hektar große Resort bietet neben
den beiden Championship Plätzen (auf denen
bereits die PGA Tour mit der Austragung der
Spanish Open zu Gast war) mit dem Meliá Hotel
eine sehr komfortable und bezahlbare Unterkunft,
dessen schlauchartige Architektur gewöhnungs-
bedürftig ist, jedoch mit einer exzellenten Küche
aufwarten kann.
Insgesamt hat mir der „Stadium
Course“ besser gefallen, da alle
Bahnen durch eine leicht hügelige
Wald– und Pinienbaum Landschaft
verlaufen und optisch sehr schön
angelegt sind. Ebenfalls sehr ange-
nehm: der Platz bietet auch höhe-
ren Handicap Spielern faire Chan-
cen, denn auf nur wenigen Bah-
nen sind „Monster Abschläge“ notwendig, um auf
das Fairway zu gelangen.
Der „Tour Course“ verläuft auf den ersten neun
Bahnen z.T. parallel zum „Stadium Course“. Die
„Back nine“ befinden sich auf einem eher offene-
ren Gelände, dessen insgesamt positiver Eindruck
teilweise durch die Nähe und den Lärm der nahe-
gelegenen Autobahn an drei Bahnen getrübt
wird. Die rd. 5500 Meter (Tour Course) gegenüber
rd. 6100 Meter (Stadium Course) spiegeln auch
ein wenig den unterschiedlichen Schwierigkeits-
grad der beiden Plätze wieder. Der Tour Course
lässt sich deutlich einfacher spielen, verlangt
dennoch an vielen Bahnen taktisches und
präzises Spiel.
Fotos: © Torreminora Golf Resort und Clubhaus PGA Resort Fotobestand des PTCBG, alle anderen Fotos Jens Bernitzky
Green Discoverer 03-10: Newsletter der XING Gruppen „Golf“ und „Golfurlaub“
Rund 45 Minunten nördlich von Girona, in Nava-
ta gelegen, befindet sich ein weiteres sehr emp-
fehlenswertes Golfresort an der Costa Brava: das
TorreMirona Golf Resort.
Es verfügt über einen 18-Loch Championship
Course, einen kleinen Hotelkomplex sowie über
Appartements mit Selbstversorgung und einen
u m f a n g r e i c h e n S p a – u n d
Sportbereich, der sich in einem
separatem Bereich auf der Anlage
befindet.
Wer es eher gemütlich und familiär
mag ist hier richtig: die offene Bau-
weise mit viel Holz im Landhaus Stil
hat sehr viel Charme. Ebenso gefällt
mir, dass die zahlreichen Eigentumswohnungen
und Häuser auf der Anlage selten in direkter
Nähe zum Fairway liegen und dadurch den
angenehmen Eindruck der Anlage nicht stören.
Der Platz verfügte bei unserem Besuch über eine
sehr gute Pflegequalität und macht, bedingt
durch sein abwechslungsreiches Design, auch
nach mehrmaligem Spiel noch Spaß. Auf den
weitläufigen Bahnen (Par 72, Länge 5937 Meter
von Gelb) verliert man kaum seine Bälle, es sei
denn, dass man direkt in einen der taktisch
platzierten Gräben oder Teiche spielt. Das Green-
fee beträgt ca. € 70,- p.P. und inkludiert häufig ein
E-Cart. Für Hotelgäste gibt es besondere
Golfpakete.
7
PGA Catalunya Resort: Stadium Course Bahn 4
PGA Catalunya Resort: Stadium Course
Bahn 11
TorreMirona Golf Resort Bahn 18
Girona Golf Club Bahn 15
Clubhaus des PGA Catalunya Resort
8
8
Neben den zahlreichen Golfplätzen (siehe Karte)
bietet die Region weitere Highlights, die man sich
nicht entgehen lassen sollte. Hierzu zählt an erster
Stelle das sog. „Dalí Triangel“ in und um die Stadt
Figueres herum. Dort befinden sich sowohl das
berühmte Dalí Museum sowie verschiedene
Häuser, in denen Dalí und seine Frau Gala ge-
wohnt haben.
Feinschmecker sind an der Costa Brava ebenfalls
bestens aufgehoben: allein in der Region rund um
Girona gibt es 14 Restaurants mit insgesamt 19
Michelin Sternen. Wen wundert es, liegt doch das
„Mutterland“ der Gourmets, Frankreich, fast vor
der Haustür.
Fotos: Copyright Foto Dalí Museum Außenansicht, Foodbild sowie Übersichtskarte Costa Brava Fotobestand des PTCBG, Dalí Portraits aufgenommen von Jens Bernitzky im Dalí
Museum Figueres/Spanien
Green Discoverer 03-10: Newsletter der XING Gruppen „Golf“ und „Golfurlaub“
Wer Fußball Fan ist und gerne einmal eine Partie
des FC Barcelona live erleben möchte, für den
bietet das PGA Catalunya Resort ein interessantes
Angebot:
3 Nächte im PGA Catalunya Melía Hotel,
Frühstück, 2x Golf (Stadium & Tour Course) und 1x
Abendessen sowie Tickets für ein Heimspiel des FC
Barcelona zum Preis ab € 399,- p.P. im DZ.
Die Verlängerungsnacht gibt es (inkl. Golf!) bereits
für € 99,-. Wenn das kein Angebot ist.
In diesem Sinne: Koffer packen und ab in den
Flieger an die Costa Brava.
Ein schönes Spiel wünscht Euch: Jens Bernitzky
8
Informationen:
Costa Brava Tourist Board:
www.costabrava.org
Golf an der Costa Brava:
www.golfincostabrava.org
PGA Catalunya Resort:
www.pgacatalunya.com
TorreMirona Golf Resort:
www.torremirona.com
Dalí Museum/Dalí Triangle:
www.salvador-dali.org
Deutsche Reiseveranstalter mit Golfange-
boten für die Costa Brava (Auszug):
Fairway Golfreisen:
www.fairway-golfreisen.de
Arsvivendi Golf:
www.arsvivendigolftravel.be
Übersichtskarte mit allen Golfplätzen an der
Costa Brava
Ein Muss für jeden Kunstliebhaber: das Dalí Museum in
Figueres
Dalí Portrait seiner Frau Gala
Die katalanische Küche zählt zu den besten in ganz
Spanien. Das berühmte „El Bulli“ Restaurant befindet
sich ebenfalls ganz in der Nähe von Girona.
Golf & Fussball? Auch das ist möglich
9
9
Fotos: © Jens Bernitzky
Green Discoverer 03-10: Newsletter der XING Gruppen „GOLF“ und „GOLFURLAUB“
Weniger durch die Weinberge (die es allerdings
ohne Weinreben in mehr als ausreichender Anzahl
gibt), vielmehr durch die luxuriösen Sommerhäuser
und Multimillionen Yachten reicher Schweden
und Norweger, die an fast jeder Ecke zu finden
sind.
Selbst kleinste Holzhäuser
mit minimaler Grundaus-
stattung und weniger als
50m² Wohnfläche kosten
häufig über € 300.000,-.
Das es bei diesem Publi-
kum nicht an entsprechenden Golfplätzen man-
geln darf, versteht sich somit fast von selbst.
Zwei der besten Plätze dieser Region möchte ich
Euch ans Herz legen:
Den Mjölkered GC sowie den Fjällbacka GC. Bei-
de Golfclubs befinden sich zwischen 10 und 30
Minuten von dem Städtchen Grebbestad entfernt
(siehe Punkt A auf der nachfolgenden Karte).
Grebbestad ist übrigens Schwedens größter
Umschlagplatz für Schalen– und Krustentiere: über
80% aller in Schweden gefangenen Krabben
Schweden, ein überaus sympathisches Land. Ist
es doch nicht nur der Ursprung günstiger Möbel in
Selbstbauweise, sondern gleichzeitig sind wir doch
alle - durch Königin Sylvia bedingt - ein wenig
„schwedisch“.
Bestimmt waren die wenigsten von Euch schon in
diesem schönen Land zum Golf spielen unter-
wegs. Doch gerade in diesem Bereich hat
Schweden eine Menge zu bieten: so bildet es mit
knapp 600 Golfplätzen die 3. größte Golfnation in
ganz Europa und nahezu jeder 8. Schwede
schwingt die Golfschläger.
Daher möchte ich Euch mit diesem kleinen Bei-
trag eine besonders schöne Ecke in Schweden
vorstellen, in die es sich lohnt, sowohl zum Golfen,
als auch zum klassischen Badeurlaub zu fahren:
die Region Bohus Län. Bohus Län beginnt rund
eineinhalb Autostunden nördlich von Göteborg
und erstreckt sich bis hinter Strömstad an die
schwedisch-norwegischen Grenze.
Einheimische bezeichnen diese Region auch als
das „Martha´s Vineyard“ von Schweden.
9
Destination Special II:
Bohus Län - wo Schweden fast norwegisch ist
Schwedens beliebteste
Halfway Verpflegung
Mjölkeröds GK Bahn 12 Mjölkeröds GK Bahn 18
Blick auf den kleinen Bootshafen von Grebbestad
10
10
Fotos: © Jens Bernitzky. Luftbild : © Fjällbacka GK
Green Discoverer 03-10: Newsletter der XING Gruppen „GOLF“ und „GOLFURLAUB“
Ebenfalls einen Besuch wert ist der Fjällbacka Golf
Klubb (www.fjallbackagk.se), der sich selbst als
„Semi Seaside Course“ bezeichnet.
Dieser Golfclub liegt etwa 30 Minuten südlich von
Grebbestad und verfügt über einen besonderen
„Clou“: er bietet eigene Bootsanlegestellen, so-
dass man bequem mit Motorboot oder Yacht an-
reisen kann.
Der Platz liegt zwischen Flüssen und Felsen und ist,
für die Gegen eher unüblich, komplett flach,
sodass die Kondition der Golfer nicht übermäßig
auf den 5664 Metern strapaziert wird. Präzision ist
auf der 18. Bahn (Par 4) gefragt, wo man den An-
nährungsschlag über einen Fluss auf das Grün
platzieren muss, welches direkt neben der gut be-
suchten Pitch & Putt Area liegt.
Das Greenfee liegt in der Hochsaison (Juni bis
August) bei SEK 550,- (rd. € 60,-).
Ein Tipp noch für alle „Golfneulinge“ in Schweden:
Wenn ihr mit Schweden auf die Runde geht, ist es
ein Muss, nach 9 Löchern eine „Fika“ (Pause) mit
Kaffee und Hotdog zu nehmen. Alles andere gilt
als unhöflich. Har en trevligt Spel!
Hummer finden von dort aus den Weg in die
Fisch– und Feinkostgeschäfte .
Mjölkeröds GK (www.mjolkerodgk.com)
Den Besucher erwartet schon bei der Ankunft in
den 1991 eröff-
neten Golfclub
ein imposantes
und für schwe-
dische Verhält-
nisse, sehr mo-
dernes und styli-
sches Clubhaus
mit großem Re-
staurant & Pro-
Shop Bereich.
Der Platz bietet
eine abwechs-
lungsreiche
Kombination
aus weiten, fla-
chen Bahnen sowie aus Bahnen, die sich durch
Felsverläufe und Waldgebiete ziehen und vom
Spieler eine gute Kondition erfordert. Wie auf den
meisten schwedischen Plätzen, so kommen auch
auf diesem Platz zahlreiche natürliche
Wasserhindernisse ins Spiel, die taktisches Spiel er-
fordern. Als „Signature Hole“ gilt u.a. Loch 17: ein
478 Meter langes Par 5, dessen Abschlag sich auf
einem Hügel befindet, von dem aus ein sensatio-
neller Ausblick auf die Umgebung genossen wer-
den kann. Das Grün wird durch drei
hintereinander liegende Bunker gut verteidigt.
Das Greenfee für den rd. 5800 Meter langen Par
72 Kurs beträgt SEK 450,- (rd. € 50,-).
10
Destination Special:
Bohus Lån— wo Schweden fast norwegisch ist
Destination Special:
Bohus Län - Schweden
Luftaufnahme des Fjällbacka GK
Ein sog. „Semi Seaside Course“
Blick von 1. Abschlag auf das Fairway der Bahn 1 des Fjällbacka
GK, welches nur über eine Brücke erreicht werden kann
Blick von Bahn 18 auf das Clubhaus des Mjö-
leröd GK. Demnächst wird neben dem
Clubhaus ein Hotel „on Course“ gebaut.
11
11
Karte: © Google / Teleatlas, alle anderen Fotos Jens Bernitzky
Green Discoverer 03-10: Newsletter der XING Gruppen „GOLF“ und „GOLFURLAUB“
11
Allgemeine Informationen:
Anreise:
Via Flugzeug:
Ryanair (www.ryanair.com) fliegt von Berlin, Düsseldorf
und Memmingen nach Ryg/Moss (rd. 60Km südlich von Oslo
und rd. 80 Km nördlich von Strömstad, der größten Stadt
im Bezirk Bohus Län, gelegen).
Ebenso fliegt Norwegian (www.norwegian.no) von Berlin-
Schönefeld nach Ryg/Moss.
Neben Ryanair fliegen weitere deutsche Airlines
nach Göteborg (Landvätten oder City Airport). Die Fahrzeit,
z.B. nach Grebbestad, beträgt rd. 1 ½ Stunden.
Mietwagenstationen befinden sich an allen Flughäfen.
Mit der Fähre:
Mit Stena Line von Kiel nach Göteborg (www.stenaline.de)
Unterkünfte und allgemeine Informationen zur Region:
www.vastsverige.com/sv/bohuslan-paradiset-vastkusten/
Destination Special:
Bohus Län - Schweden
RÜCKBLICK
B4GOLF -
Golfrunden 2010
Auch in diesem Jahr haben wir innerhalb der Gruppe
„Golf“ die Networking Golfrunden des B2B Golfportal
„Business4Golf“ organisiert und begleitet.
In diesem Jahr
fanden die
Golfrunden
u.a. auf beiden
Plätzen der
Golfanlage
„Green Eagle“
in Winsen/Luhe
statt, bei der
insbesondere
die Runde auf
dem berühm-
ten „Nord Course“ von allen Teilnehmern höchste Kon-
zentration und präzise Schläge abverlangte.
Glück hatten wir in die-
sem Jahr zumindest mit
dem Wetter, denn an
allen Tagen fanden
unsere Runden bei
strahlenden Sonnen-
schein und sommerli-
chen Temperaturen
statt.
Weitere Run-
den wurden
auf den
Plätzen
„Golf in
Hude“ bei
Bremen, im
„Golf &
Country
Club Brunstorf“ bei Hamburg sowie auf dem
Golfplatz Iffeldorf am Starnberger See und dem
Golfclub
Berchtesgade-
ner Land
gespielt.
Die Termine für
die Golfrunden
2011 erfahrt Ihr
voraussichtlich
ab März in
unserem Termin-
kalender sowie
durch die
jeweiligen regionalen Eventeinladungen, die Euch
ca. 2 Wochen vorher zugeschickt werden.
Wir freuen uns schon jetzt auf die Runden im
kommenden Jahr und auf große Teilnehmerfelder.
Hier geht’s zur B4Golf Website: www.b4golf.com
Perfekte Haltung auf einem perfektem Platz:
Green Eagle Nord Course.
Nichts für Warmduscher: die 16. Bahn auf
dem Green Eagle Nord Course
Das große Warten vom dem Start auf der
Golfanlage „Golf in Hude“.
Abschlagen bei schwülen 30°C auf dem Golf
& Country Club Brunstorf
12
12
Samba, Sonne und tolle Golfplätze.
All das können wir Euch im kommenden Jahr
anbieten, denn gemeinsam mit den Brasilien/
Südamerikaexperten „OLIMAR Reisen“ und
„TeamTours Incentivo“ bieten wir 2011 eine
sicherlich einmalige Golfreise nach Brasilien
an, auf die wir Euch schon jetzt hinweisen
möchten.
Brasilien wird 2016 das erste Land sein, in dem
seit langem wieder Golf als olympische Diszip-
lin gespielt wird.
Mit unseren beiden Partnern habt Ihr bereits
fünf Jahre vorher die Möglichkeit, zahlreiche
traumhafte Plätze in diesem fernen Land zu
entdecken und zu spielen.
Um Euch die Reise so angenehm und einfach
wie möglich zu machen, organisieren wir
Fotos: Copyright TeamTours Incentivo
Veranstalter: OLIMAR Reisen Vertriebs GmbH Glockengasse 2 D-50667 Köln www.olimar.de / Teamtours Incentivo Sao Paulo www.teamtoursbrasil.com
GRUPPENREISEN DER XING GRUPPEN „GOLF“ UND „GOLFURLAUB“
die Reise gemeinsam mit zwei ausgesproche-
nen Brasilienexperten: dem Kölner Golfreise-
unternehmen „OLIMAR“ und „TeamTours
Incentivo“, eine u.a. auf Golfreisen speziali-
sierte Agentur, die in Sao Paulo ansässig ist,
aber mit unserem Mitglied Klaus Kaiser
(gebürtiger Österreicher) einen deutschspra-
chigen Geschäftsführer hat.
Klaus wird die Reise komplett begleiten und
kennt Brasilien sowie alle Golfplätze im Land
wie seine eigene Westentasche. Olimar ist für
die gesamte Reiseorganisation sowie für die
Flüge zuständig.
Auf der kommenden Seite möchten wir Euch
den Reiseablauf näher bringen, den Ihr in
ausführlicher Form unter:
info@deutsche-golfstrasse.de
(Stichwort: „Brasilientrip“) anfordern könnt.
12
OFFIZIELLE GRUPPENREISE: Unser Reisehighlight 2011!
GOLFEN UNTER DEM ZUCKERHUT
21.-31. Januar 2011Golfen in und um Rio de Janeiro
10 Tage, 3 Städte, 4 Plätze
Anmeldefrist
nur noch bis
26.11.2010!
13
13
VERLÄNGERUNGSNÄCHTE UND UPGRADES IN HÖHERWERTIGE ZIMMER-/HOTELKATEGORIEN KÖNNEN AUF WUNSCH EXTRA GEBUCHT
WERDEN!
GRUPPENREISEN DER XING GRUPPEN „GOLF“ UND „GOLFURLAUB“
26.1.2011
Frühstück im Hotel. Tag zur freien Verfügung.
Klaus Kaiser steht für Tipps und Vorschläge zur
Verfügung.
27.1.2011
Frühstück und Check-out. Transfer nach Búzi-
os (ca. 2 Std. Fahrt). Check-in im Hotel Pou-
sanda Corsário***+.
Der restliche Tag steht zur freien Verfügung.
28.1.2011
Frühstück, anschließend Transfer zum Golf-
club in Búizos
Der restliche Tag steht zur freien Verfügung
und Búizos bietet exzellente Einkaufsmöglich-
keiten
29.1.2011
Frühstück, anschließend erneutes Golfspiel
auf dem Golfplatz Búizos.
Der Nachmittag steht Euch zur freien Verfü-
gung.
30.1.2011
Frühstück und Check-out. Anschließend
Transfer zum Flughafen Rio de Janeiro
Abflug 18:20 Uhr
31.1.2011: Ankunft in Lissabon und Weiterflug
nach Deutschland
Leistungen: Flug (inkl. Steuern und Gebühren
und Golfgepäck bis 15Kg), 3x Ü/HP, 6x Ü/F, 5
Greenfees, Transfers und Besichtigungsfahr-
ten lt. Programm. Deutschsprachige Reisebe-
gleitung, 24 Std. Notfall Nummer und
Reisesicherungsschein.
Preis pro Person im DZ: € 3699,- EZ + € 540,-
Reiseablauf (Änderungen vorbehalten):
21.1.2011
Anreise von Frankfurt, Hamburg oder Mün-
chen mit TAP (Air Portugal) via Lissabon nach
Rio de Janeiro.
Empfang durch Klaus Kaiser von TeamTours
Incentivo, Transfer nach Angra dos Reis,
Check-in in das Hotel Novo Frade*****.
Abendessen im Hotel (inklusive)
22.1.2011
Frühstück, anschließend Golfspiel auf dem
Golfplatz Frade.
Nachmittag zur freien Verfügung. Das Frade
Resort bietet zahlreiche Natur– und Wasser-
sport Aktivitäten
Abendessen im Hotel (inklusive)
23.1.2011
Frühstück, anschließend Golfspiel auf dem
Golfplatz Frade
Nachmittag zur freien Verfügung
Abendessen im Hotel (inklusive)
24.1.2011
Frühstück, anschließend Transfer nach Rio de
Janeiro. Halbtägige Stadtrundfahrt, danach
Check-in in das Hotel Windsor Miramar****,
welches zentral, direkt an der Copacabana
liegt.
Abend zur freien Verfügung
25.1.2011
Frühstück, Transfer nach Itanhanga. Golfspiel
im Itanhangá Golf Club. Anschließend Fahrt
durch den Regenwald Tijuca und zum
Corcovado (dem Berg mit der berühmten
Jesus Statur). Rückfahrt zum Hotel.
Abend zur freien Verfügung.
Búzios: schon Brigit Bardot liebte diese Halbinsel
13
Blick auf den Frade Golfplatz
14
14
Der Winter naht und wer nun Lust auf eine Golfrunde
bekommt, aber wegen Schlechtwetter, Verletzung
oder Dunkelheit nicht auf den geliebten Golfplatz ge-
hen kann, dem sei mit dem
Brettspielkracher "SUPERDRIVE - Golfen mit Würfeln" ge-
holfen.
Das im SuperDrive-Eigenverlag erschienene und von
Gerhard Blechert erdachte und konzipierte neue Ge-
sellschaftspiel ist das erste Brettspiel auf dem Markt, mit
dem absolut realitätsnah gegolft werden kann.
18 wunderbare Spielbahnen lassen vom SUPERDRIVE
über den Bunkerschlag bis hin zum versenkten Putt aus
20 Metern alles zu. Hier wird nichts dem Zufall überlassen
- spätestens nach der zweiten Spielbahn fühlt man sich
wie "draußen auf dem Course". Es wurden schon Würfel-
golfer mit Golf-Handschuh und Golf-Cap am Spieltisch
gesichtet...
Der „Golfschwung“ wird mit Würfeln ausgeführt. Die
verschiedenen Schläger, die man zum Golfen braucht,
werden beim Würfelgolf durch verschiedene Kombina-
tionen von Würfeln dargestellt. Nach der Ausführung
seines „Schlages“ mit den Würfeln kann der Spieler
durch Zusammenzählen der gewürfelten Zahlen able-
sen, wie weit er geschlagen hat. Auf dem Spielfeld fin-
det er dann einen Punkt, der dieser Angabe in Metern
entspricht und er zieht seine Spielfigur dorthin. Im Wech-
sel mit den Mitspielern wird solange weitergespielt, bis
alle auf dem Grün sind.
Dafür sollte immer der Schläger so ausgewählt werden,
wie es die Situation erfordert. Die Reichweite des Schlä-
gers sollte zur gewünschten Schlagweite passen. Sind
die (Würfel)-Golfer auf dem Grün angekommen, wird
eingelocht, also „geputtet“. Hierzu verwendet man die
Puttwürfel. Die Zahl der gewürfelten Augen entspricht
der Anzahl der Putts, die man auf dem Grün benötigt
hat.
Fotos: Copyright Gerhard Blechert
Green Discoverer 03-10: Newsletter der XING Gruppen „GOLF“ und „GOLFURLAUB“
Dann geht es auf dem nächsten Abschlag weiter, bis
alle 18 Löcher gespielt sind.
SuperDrive wird nach den richtigen Golfregeln gespielt
(Scorekarte, Wasser, Ball im Rough verloren, Out-Of-
Bounds …), das Spiel ist also eine echte Simulation des
realen Golf. Es ist möglich mit SuperDrive alle im Golf
üblichen Variationen zu spielen (Zählspiel, Aggregat,
Matchplay…). Darüber hinaus kann man mit SuperDrive
richtige Golfturniere veranstalten.
Übrigens: Heißer Tipp als ultimatives
Weihnachts- und Geburtstagsgeschenk, das garantiert
kein Golffreund umtauschen wird!
Der Preis beträgt 39,90 EUR zzgl. Versand. Bestellungen
können unter folgender Anschrift und Website getätigt
werden:
Verlag & Vertrieb:
Gerhard Blechert, Kleines Feldle 19, 73660 Urbach,
Verkauf übers Internet: www.super-drive.info
Gewinnspiel:
Gewinnt eines von fünf „Super Drive“
Golfbrettspielen
14
Wie kannst Du gewinnen?
Sende uns einfach eine Mail mit Deiner Anschrift bis
15.11.2010 an:
golfurlaub@deutsche-golfstrasse.de
Stichwort: „Super Drive“
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, die Adressen
werden nicht für weitere Zwecke genutzt.
15
15
Fotos: Copyright Jens Bernitzky
Green Discoverer 03-10: Newsletter der XING Gruppen „GOLF“ und „GOLFURLAUB“
Auf dem Programm standen:
• Golfplatz Lederbach
• Golfplatz Uttlau
• Golfplatz Brunnwies
Der Anreisetag, an dem uns
gleich der
„Herzschlaghügel“ (Loch 9. des
Golfplatz Lederbach) bevor-
stand, gestaltete sich allerdings
etwas „chaotisch“, da viele
Teilnehmer weite Anreisewege
hinter sich hatten und, bedingt
durch starkes Verkehrsaufkom-
men, zur vorgesehene Startzeit
nicht pünktlich erscheinen
konnten. So gingen die Flights
raus, wie die Teilnehmer anka-
men, unabhängig davon, wel-
che Handicap Konstellationen zustande kamen.
Das wir an diesem Tag überhaupt spielen konnten, glich
sowieso einem Wunder: denn bis ca. 30 Minuten vor der
ersten Startzeit hatte es den ganzen Vormittag wie aus
Eimern geregnet. Aber pünktlich mit Start des ersten
Flight kam die Sonne durch und letztendlich ist keiner
auf der Runde nass geworden.
Wenn 40 Golfer eine Reise tun…
dann kann man was erleben (und erzählen).
Genau so war es denn auch: knapp 40 unserer Grup-
penmitglieder trafen sich vom 29.7. bis 1.8. zum verlän-
gerten Golfwochenende im Europas Golfeldorado:
dem Hartl Resort Bad Griesbach.
Als „Stützpunkt“ für die Reise wählten wir das Golf &
Wellnesshotel Fürstenhof sowie den Gutshof Penning.
Bei 40 Personen, die sich größtenteils noch nie vorher
begegnet sind und aus den unterschiedlichsten Berei-
chen stammten (vom Fondmanager, über pensionier-
ten Klinikleiter, Psychologen, Headhunter uvm.) stellte
sich mir die Frage: ob das wohl gut geht?
Es ging gut, und wie: der Fürstenhof dürfte nicht häufig
so muntere , kommunikative Gruppen und konsumfreu-
dige Golfer zu Gast haben.
An fast an allen Tagen schloss die Bar erst, als schon die
ersten Sonnenstrahlen am Horizont erkennbar waren.
Aber wer feiern kann, der kann auch Golf spielen. Und
das wurde nicht zu knapp getan.
Drei Runden waren während der vier Tage vorgesehen.
15
NACHBERICHT:
„Golfurlaub“ Gruppenreise nach Bad Griesbach
Hartl Golf Resort vom 29.7. bis 1.8.2010
Fesch schauen´s aus die Mädels, gell?
An der Hotelbar wurden
viele gesunde Vitamin-
drinks konsumiert...
Verdiente Rast im Gutshof Brunnwies
Wie aus dem Bilderbuch: Blick auf das 18.
Grün des Golfplatz Brunnwies
Wer´s braucht: gesehen
im Pro Shop des
Golfodrom
16
16
Fotos: Copyright Jens Bernitzky. Infos zum Resort: www.hartl.de
Green Discoverer 03-10: Newsletter der XING Gruppen „GOLF“ und „GOLFURLAUB“
anfänglichen Morgennebel eröffnete sich uns ein
Bilderbuchtag mit Sonne, Temperaturen um die 25°C
und blauem Himmel.
Genau richtig, um sich Abends das Galadinner auf der
Terrasse des Hotel schmecken zu lassen und ein letztes
Mal, gemeinsam mit neuen Bekannten, die Barkeeper
mit nicht enden wollenden Bestellungen bis in die
Morgenstunden auf Trab zu halten.
Fest steht, dass wir die Reise im kommenden Jahr wie-
derholen und schon jetzt die Zusagen einiger unserer
Teilnehmer vorliegen haben. Der Termin wird Anfang
2011 bekannt gegeben. Aber: die Teilnehmerzahl ist
limitiert.
Am zweiten Tag stand der Golfplatz Uttlau
auf dem Programm. Leider hatte Petrus
an diesem Tag nicht ganz so viel Erbar-
men mit uns, wie am Tag zuvor, und so
schafften es nur die ersten Flights nahezu
trocken ins 19. Loch, dem idyllischen Guts-
hof Restaurant einzulaufen.
Dort warteten bereits die anderen Teilneh-
mer, die sich vor den starken Regenfällen
in Sicherheit gebracht hatten und sich bei
Bauerngröst´l, Semmelknödel mit Rahm-
pfifferlingen und anderen Schmankerln
stärkten.
Danach war kollektives Aufwärmen in der
Hoteltherme und in der Sauna angesagt,
bevor man sich zum obligatorischen
„Aperol Spritz“ vor dem Abendessen (und
auch danach) an der Hotelbar traf.
Der letzte Golftag auf dem von Bernhard
Langer gestalteten Golfplatz Brunnwies
hat dann
aber alle
Regen-
schauer
der letz-
ten Tage
vergessen
lassen:
denn
nach
16
Wie aus dem Bilderbuch: Blick auf das 18.
Grün des Golfplatz Brunnwies
NACHBERICHT:
„Golfurlaub“ Gruppenreise nach Bad Griesbach
Hartl Golf Resort vom 29.7. bis 1.8.2010
Stau am letzten Tag auf dem von Bernhard Langer
entworfenen Golfplatz Brunnwies.
Ein Teil des „harten Kern“, der auch noch zu sehr vorgerückter Stunde ein Lächeln für die
Kamera übrig hat
Blick über die „Toskana von Niederbayern“, dem Rottal
17
17
Fotos: Copyright Gräflicher Park Bad Driburg (oben), alle anderen Fotos Jens Bernitzky Informationen unter www.graeflicher-park.de
Green Discoverer 03-10: Newsletter der XING Gruppen „GOLF“ und „GOLFURLAUB“
Den Abend verbrachten wir im rustikal, gemütlichen
Restaurant „Pferdestall“ des Hotels (das übrigens im
September als 6. beliebtestes
Golfhotel in Deutschland aus-
gezeichnet wurde).
Am nächsten Tag ging es
zum Golfclub Paderborner
Land. Zum Glück mit
Sonnenschein und
sommerlichen Temperaturen.
Der Platz bietet auf seinen 3x
9-Loch Bahnen drei völlig un-
terschiedliche Gesichter: von
modernen, anspruchsvollem
Design auf der neuen „roten“
Schleife, über einen klassischen „Parkland Course“ auf
der „gelben“ Schleife, bis hin zu „Knicklandschaften“
auf der grünen Schleife.
Unsere Gruppe bestand zum Teil bereits aus
„erfahrenen“ Mitgliedern, die sich bereits von früheren
Golfreisen unserer XING Gruppe kannten und somit
brauchte man nicht erst lange miteinander „warm wer-
den“. Alle Teilnehmer genossen den exzellenten Hotel-
service, die Freundlichkeit der Mitarbeiter und ganz
besonders das tolle Frühstücksbüffet, das wir am
Abreisetag über drei Stunden lang genießen durften.
Unsere erste Golfreise ohne Golf…
...dachte ich mir zumindest am Anreisetag. Denn für die
Region Ostwestfalen-Lippe, in die unsere Reise ging,
hatte der Deutsche Wetterdienst etliche Unwetterwar-
nungen herausgegeben und in den Nachrichten hörte
man bereits die ersten Meldungen über vollgelaufene
Keller.
Gut das wir erst am nächsten Tag auf dem Bad Dribur-
ger GC aufteen sollten, denn bis dahin hat sich
vielleicht der Regen gelegt.
Denkste! Als wir um 8 Uhr beim Frühstück saßen, mach-
te es nicht den Anschein, als wenn wir den (sehr kurzen)
Weg zum Golfplatz wagen sollten. Doch mit Hilfe
modernster I-Phone Wetter-Apps stellten wir fest, dass
sich mit Beginn unserer Runde eine längere
Wolkenlücke auftun soll. Et Voila: genau so kam es
auch. Zumindest bis zum 9. Loch. Das Regenradar
meldete erneute Schauer und so entschlossen wir uns,
eine kleine Stärkung mit Kaffee und Kuchen im schönen
Clubhaus einzunehmen. Unser I-Phone wies uns recht-
zeitig darauf hin, wann wir uns erneut auf die Runde
wagen konnten und wieder behielt es Recht.
Eigentlich erschreckend, wie abhängig man heutzuta-
ge von der Technik ist…
So genossen wir im Prinzip regenfrei die 18 interessanten
Spielbahnen und die Aussicht auf den Teutoburger
Wald, der sich auf vielen Fairways des Bad Driburger
Platz bietet.
Blick von der gepflegten Parkanlage auf das Hotel
Ensemble
17
NACHBERICHT:
Gruppenreise nach Bad Driburg— Gräflicher Park
Hotel & Spa vom 26.8. bis 29.8.2010
Blick auf das Hotel Ensemble des Gräflichen Park
Elegantes Golf sieht anders aus
Orangerie im Gräflichen
Park
Teilnehmer am ersten Abschlag des Bad Driburger
Golfclubs
Segway: wenn Buggies zu
„uncool“ sind...
18
18
Golf, Sonne, Strand und Sangria:
So hatten wir uns eigentlich unsere letzte Gruppenreise
für dieses Jahr vorgestellt. Letztendlich hat es „nur“ für
Golf und Sangria (bzw. reichlich Bier) gereicht.
Unsere Reise war, wie die Bilder eindeutig zeigen, von
div. Wetterkapriolen und nicht wirklich sommerlichen
Temperaturen geprägt, sodass als Strandalternative die
großzügige Badelandschaft des Maritim Clubhotel her-
halten musste.
Insbesondere der erste Golftag auf dem Maritim
Golfpark Ostsee hat die Wind– und Regenbekleidung
der Teilnehmer auf die praktische Probe gestellt.
Am zweiten Tag zeigte sich, nachdem die ersten zwei
Bahnen unter leichtem Regen gespielt waren, endlich
die lang ersehnte Sonne, die uns bis zur 16. Bahn treu
blieb, um uns dort, gepaart mit einem ordentlichen
Schauer, einen wundervollen Regenbogen zu
zeigen (siehe Foto).
Abseits des Golfplatzes vergnügten sich die Teilnehmer
bei leckeren Themenbüffets, auch wenn am
Mexikanischen Abend das von (fast) allen gewünschte
Bananenbrot fehlte (Insiderwitz).
Foto (oben) / Logos: Copyright Maritim Hotels . Alle anderen Bilder © Jens
Bernitzky. Infos zum Hotel: www.maritim.de
Green Discoverer 03-10: Newsletter der XING Gruppen „GOLF“ und „GOLFURLAUB“
Die Stimmung unter allen Teilnehmern war trotz, oder
gerade wegen des nicht ganz optimalen Golfwetter,
außerordentlich gut, wobei auch die während des
Abendessen kostenfrei servierten Weine und Biere einen
nicht unerheblichen Teil zur Stimmungssteigerung beitru-
gen.
Umso praktischer,
dass es vom Re-
staurant bis zur Ho-
telbar, bzw. Disco
nur ein halber
Schwung mit dem
Sandwedge ent-
fernt war und nach
dem Essen das
Tanzbein sowie das
Cocktailglas ge-
schwungen wurde.
Kritik? Die gab es
auch: denn trotz
mehrfacher Bitte an Dirk Missfeld von der Maritim Hotel-
gruppe, der ebenfalls an der Reise teilnahm, „durfte“
keiner unserer Teilnehmer im „Hot Wheels“ (Foto), oder
„Barbie“ Zimmer übernachten, sondern wir mussten uns
mit sehr geräumigen Zimmern mit Meerblick
„abfinden“.
Da müssen wir im nächsten Jahr mal nachverhandeln!
Nachbericht:
OSTSEE GOLFREISE
vom 16.-19. September 2010 in das Maritim Clubhotel
Timmendorfer Strand
18
Gute Miene bei nur10°C
Germany´s next Golf Models...
Schlechtes (Golf) Wetter hat
manchmal seine schönen Seiten
Für echte Kerle:
das „Hot Wheels“ Zimmer
19
19 Green Discoverer 03-10: Newsletter der XING Gruppen „GOLF“ und „GOLFURLAUB“
19
GOLFMESSEN 2011
Neu: Birdie Golf Messe Wiesbaden 4.-6.3.2011 www.birdie-golfmesse.de
World of Golf Luzern/CH 7.-9.1.2011 www.worldofgolf.ch
CMT Messe Stuttgart 20.-23.1.2011 www.cmt-stuttgart.de
Rheingolf Messe Köln 11.-13.2.2011 www.rheingolf-messe.de
Hansegolf Messe 18.-20.2.2011 Hamburg www.hansegolf.de
Golftage München 25.-27.2.2011 www.golftage-muenchen.com
Spreegolf Berlin 25.-27.2.2011 www.spreegolf.de
Neu: Golfmesse CH 27.-30.1.2011, Zürich www.fespo.ch
Golfmessen sind immer eine willkommene Gelegenheit, sich über neues Material, neue
Golfplätze und neue Reiseziele– und Angebote zu informieren sowie darüber hinaus auch das
ein– oder andere „Schnäppchen“ zu erwerben.
Im kommenden Jahr finden wieder zahlreiche Golfmessen in Deutschland und der Schweiz statt.
Darunter zwei neue Golfmessen, die es in dieser Form bisher noch nicht gegeben hat. Hier findet
Ihr die Termine und die Links zu den jeweiligen Messen:

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Sternenpark Sankt Andreasberg?
Sternenpark Sankt Andreasberg?Sternenpark Sankt Andreasberg?
Sternenpark Sankt Andreasberg?
Christian Reinboth
 
Urknall im Universum
Urknall im UniversumUrknall im Universum
Urknall im Universum
fosbe
 
Zonas de España que poden sufrir inundacións
Zonas de España que poden sufrir inundaciónsZonas de España que poden sufrir inundacións
Zonas de España que poden sufrir inundaciónselsapataky
 
El fin de internet los ultimos dias de esta humanidad 2012
El fin de internet   los ultimos dias de esta humanidad 2012El fin de internet   los ultimos dias de esta humanidad 2012
El fin de internet los ultimos dias de esta humanidad 2012valoratealmaximo
 
Música
MúsicaMúsica
Cutrecomic chv
Cutrecomic chvCutrecomic chv
Cutrecomic chv
claudiahoyas
 
Belegarbeit 1
Belegarbeit 1Belegarbeit 1
Belegarbeit 1bergschaf
 
Ahorro aire acondicionado
Ahorro aire acondicionadoAhorro aire acondicionado
Ahorro aire acondicionado
Arquitectura Ive
 
Crear un blogger
Crear un bloggerCrear un blogger
Crear un blogger
olguitaom
 
Estruct. general febrero
Estruct. general febreroEstruct. general febrero
Estruct. general febrero
jcanton1
 
Feliz cumpleaño profesor julio
Feliz cumpleaño profesor julioFeliz cumpleaño profesor julio
Feliz cumpleaño profesor julio
jsulcarua1
 
Expo
ExpoExpo
Clínica veterinaria salud zoo
Clínica veterinaria salud zooClínica veterinaria salud zoo
Clínica veterinaria salud zoo
SaraVelasquezRp
 
Presentación plásticos
Presentación plásticosPresentación plásticos
Presentación plásticos
TaniaSusana
 
La granja de Pedro
La granja de PedroLa granja de Pedro
La granja de Pedro
CHUPYSS
 
El gato callejero
El gato callejeroEl gato callejero
El gato callejero
Fredy Bello
 
Valencia sur sala de conmutacion fila 3
Valencia sur sala de conmutacion fila 3Valencia sur sala de conmutacion fila 3
Valencia sur sala de conmutacion fila 3
conmutacioncaraboboneax
 

Andere mochten auch (20)

Sternenpark Sankt Andreasberg?
Sternenpark Sankt Andreasberg?Sternenpark Sankt Andreasberg?
Sternenpark Sankt Andreasberg?
 
Urknall im Universum
Urknall im UniversumUrknall im Universum
Urknall im Universum
 
Zonas de España que poden sufrir inundacións
Zonas de España que poden sufrir inundaciónsZonas de España que poden sufrir inundacións
Zonas de España que poden sufrir inundacións
 
El conde dracula
El     conde draculaEl     conde dracula
El conde dracula
 
El fin de internet los ultimos dias de esta humanidad 2012
El fin de internet   los ultimos dias de esta humanidad 2012El fin de internet   los ultimos dias de esta humanidad 2012
El fin de internet los ultimos dias de esta humanidad 2012
 
Música
MúsicaMúsica
Música
 
Cutrecomic chv
Cutrecomic chvCutrecomic chv
Cutrecomic chv
 
Belegarbeit 1
Belegarbeit 1Belegarbeit 1
Belegarbeit 1
 
Ahorro aire acondicionado
Ahorro aire acondicionadoAhorro aire acondicionado
Ahorro aire acondicionado
 
Crear un blogger
Crear un bloggerCrear un blogger
Crear un blogger
 
Estruct. general febrero
Estruct. general febreroEstruct. general febrero
Estruct. general febrero
 
Feliz cumpleaño profesor julio
Feliz cumpleaño profesor julioFeliz cumpleaño profesor julio
Feliz cumpleaño profesor julio
 
Expo
ExpoExpo
Expo
 
Firmenauskunft Österreich
Firmenauskunft ÖsterreichFirmenauskunft Österreich
Firmenauskunft Österreich
 
Clínica veterinaria salud zoo
Clínica veterinaria salud zooClínica veterinaria salud zoo
Clínica veterinaria salud zoo
 
Presentación plásticos
Presentación plásticosPresentación plásticos
Presentación plásticos
 
La granja de Pedro
La granja de PedroLa granja de Pedro
La granja de Pedro
 
Presentacion slide share
Presentacion slide sharePresentacion slide share
Presentacion slide share
 
El gato callejero
El gato callejeroEl gato callejero
El gato callejero
 
Valencia sur sala de conmutacion fila 3
Valencia sur sala de conmutacion fila 3Valencia sur sala de conmutacion fila 3
Valencia sur sala de conmutacion fila 3
 

Green Discoverer 0310

  • 1. Gewinnspiel: 5x „Super-Drive“ das Golf Brettspiel für lange Winterabende Ausgabe 03-2010 entdeckt mit uns die schönsten Grüns der Welt Green Discoverer Newsletter der XING Gruppen „Golf“ und „Golfurlaub“ Rückblick auf unsere Gruppenreisen 2010: Von der Ostsee bis nach Niederbayern IN KOOPERATION MIT Weitere Themen: - Neues aus der Welt des Golfbusiness - Unser Reisehighlight 2011: Golfrundreise Brasilien - Rückblick auf die „B4Golf“ Runden 2010 - Golfmessetermine 2011 uvm. Destination Special: Costa Brava Rückblick: Gruppenreise Bad Driburg Destination Special: Bohus Län/Schweden
  • 2. 2 2 FORE-WORT Was für eine Saison! Liebe Golffreunde, liebe Gruppenmitglieder, die Tage sind merklich kürzer geworden und die Bäume verlieren bereits ihre Blätter: keine Frage, die Golfsaison 2010 neigt sich in unseren Gefilden unwiderruflich ihrem Ende entgegen. Zeit also, das Jahr und die Golfsaison kurz Revue passieren zu lassen: Diese Saison dürfte für die meisten deutschen Golfan- lagen sicherlich das Jahr der großen Herausforderun- gen gewesen zu sein. Eine lange Winterperiode bis Ende April, gefolgt von einer Hitzeperiode im Juni/Juli, die durch eine teilwei- se noch immer anhaltende „Regenzeit“ abgelöst wurde (lt. Deutscher Wetterdienst hatten wir von bislang 291 Kalendertagen 139 Regentage (48%)). Ebenso blieben auch unsere Gruppenreisen nicht von den diesjährigen Wetterkapriolen verschont. Dazu könnt Ihr auf den folgenden Seite mehr lesen. Zwar beschäftigen wir uns in unserem Newsletter überwiegend mit den Bereichen Golfreisen und Golftourismus, dennoch können (und wollen) auch wir nicht die sportlichen Leistungen von Martin Kaymer und des Ryder Cup Team unkommentiert lassen und gratulieren an dieser Stelle zu den grandiosen Erfolgen. Die detaillierte Berichterstattung zu diesen Ereignissen überlassen wir jedoch den Kollegen der gedruckten Golfmagazine, die über mehr Hintergrundwissen zu den Ereignissen auf der PGA Tour und zum Ryder Cup verfügen. Dies ist übrigens der letzte Newsletter für 2010 und so- mit wünsche ich allen Mitgliedern (auch im Namen der anderen Moderatoren) bereits jetzt eine frohe Weihnachtszeit, einen guten Rutsch und freue mich auf ein Wiedersehen im kommenden Jahr Mit sportlichen Grüßen Jens Bernitzky Gruppenmoderator und Herausgeber Inhalt • Dies & Das: kurz vermeldet • Neues aus der Golftouristik • Neues aus dem Golfbusiness • Destination Special: Costa Brava/Spanien • Destination Special: Bohus Län/Schweden • Rückblick: B4Golf Golfrunden 2010 • Gruppenreise 2011: Golfrundreise Brasilien • Gewinnspiel • Nachberichte zu unseren Gruppenreisen nach: - Hartl Resort / Bad Griesbach - Gräflicher Park / Bad Driburg - Maritim Clubhotel Timmendorfer Strand • Vorschau: Golfmessen 2011 IMPRESSUM: Golf Tourism Development & Services Munstermannskamp 1 D-21335 Lüneburg verantwortlicher Redakteur: Jens Bernitzky E-Mail: info@deutsche-golfstrasse.de Telefon: +49-(0)4131-6036430 www.golftourismusdeutschland.de www.green-discoverer.de / www.deutsche-golfstrasse.de Co-Redaktion: B4Golf Roland Fürbas Sterneckstrasse 50-52 A-5020 Salzburg Tel.: +43-660-8190365 E-Mail: newsletter@b4golf.com www.b4golf.com Titelfotos: © Jens Bernitzky. Die Fotos zeigen: Golfplatz Brunnwies (großes Foto), PGA Catalunya Stadium Course (kleines Foto links), Hotel Gräflicher Park—Bad Driburg (kleines Foto Mitte) sowie den Hafen von Grebbestad/Schweden. Green Discoverer 03-10: Newsletter der XING Gruppen „Golf“ und „Golfurlaub“ 2
  • 3. 3 3 Das Radission Blu Hotel & Resort im bekannten Golf & Wellness Resort Fleesensee wiederholt in diesem Jahr die Aktion „Greenfee for Free“. Alle Hotelgäste spielen vom 1. November 2010 bis 31. März 2011 (ausgenommen in der Zeit von 23. Dezember 2010 bis 10. Januar 2011) kostenfrei auf allen Golfplätzen des Golf & Country Club Fleesensee. Weitere Informationen unter: www.radissonblu.de/resort-fleesensee/golf Das führende deutsche Hotelbuchungsportal HRS (Hotel Reservation System) gab im September das Ranking der beliebtesten deutschen Golfhotels bekannt, das anhand der Auswertung von Gäste- bewertungen erfolgte. Die TOP 10 Golfhotels: 1. Gut Apeldör, Hennstedt — Schleswig Holstein 2. Grand Hotel Heiligendamm — MVP 3. Iberotel Land Fleesensee — MVP 4. A-ROSA Resort Bad Sarrow — Brandenburg 5. Gut Deinster Mühle — Niedersachsen 6. Gräflicher Park Hotel & Spa Bad Driburg — NRW 7. Gut Heckenhof, Eitorf — NRW 8. Lindner Hotel Wiesensee — NRW 9. Columbia Hotel Bad Griesbach — Bayern 10. Castanea Resort Adendorf — Niedersachsen Zumindest in Deutschland gilt der von Aldiana aus- gegebene Slogan nicht mehr, denn seit dem 15. August 2010 ist der Aldiana Club in Bad Griesbach nicht mehr in Betrieb. Das mit großem Aufwand erweiterte und umgebaute ehemalige „Hotel König Ludwig“ wurde erst im April 2009 unter Aldiana Flagge wiedereröffnet. Derzeit steht das Haus leer. Das Hartl Resort (von dem Aldiana das Haus ur- sprünglich gepachtet hatte) wird das Objekt im kommenden Frühjahr eigenständig als Familienhotel unter dem Namen „LUDWIG“ betreiben. Schweden hat bereits die Reißleine gezogen und seine Bewerbung für die Austragung des Ryder Cup 2018 zurückgenommen. Hintergrund war die nicht ausreichende finanzielle Unterstützung der schwedischen Regierung für die Zahlung der fälligen Lizenzgebühren in Höhe von rd. € 18 Millionen an die Ryder Cup LLP. Sollte Deutschland das gleiche Schicksal ereilen? Glaubt man den Äußerungen des neuen Geschäfts- führer der RC Deutschland GmbH (RCD), Erwin Lan- ger, so stehen die Chancen für eine erfolgreiche Bewerbung Deutschlands um die Austragung des Ryder Cup 2018 nicht sonderlich gut, denn bislang verweigert die Bundesregierung die Übernahme von Bürgschaften für diesen Event. Nur wenn die RCD selber einen ausreichenden Anteil an der Finanzie- rung beisteuern kann, würden sich Bund und Land (in diesem Fall Bayern) bereit erklären, die benötig- ten Bürgschaften zu gewähren. Die RCD überlegt nun, dem Beispiel Frankreichs zu folgen und via Golfverband eine jährliche Umlage bis 2018 für alle im DGV registrierten Golfer zu erwir- ken. Das dies nicht einfach sein wird, zeigen die regen Diskussionen z.B. unter www.golfmagazin.de Foto: Copyright Castanea Resort, Stefan von Stengel Green Discoverer 03-10: Newsletter der XING Gruppen „Golf“ und „Golfurlaub“ DIES & DAS: kurz vermeldet Land Fleesensee: Greenfee for Free HRS kürt die 10 beliebtesten Golfhotels in Deutschland Kein Urlaub unter Freunden in Deutschland mehr möglich: Aldiana gibt Clubhotel in Bad Griesbach auf Deutsche Ryder Cup Bewerbung 2018 auf wackeligen Füssen? Golfspruch des Monats: "Wenn manche Leute Messer und Gabel ergreifen würden, wie sie es mit einem Golfschläger tun, würden sie verhungern." (Sam Snead) 3 Platz 10: das Castanea Resort in Adendorf
  • 4. 4 4 Global Golftime wurde im Sommer 2010 von Julia Wiechmann und Magnus Christensson als weltweiter Golfreiseanbieter mit Sitz auf Mallorca gegründet. Auf Grund seiner exponierten Lage und dem fast nach- barschaftlichen Verhältnis zu Hotels und Golfplätzen, gehört die größte Baleareninsel mit zu den begehrten Zielen der Global Golftime-Kunden. Mit seinem neuen, im Juli 2010 gestarteten, Internetpor- tal www.globalgolftime.com möchte sich das Unternehmen deutlich in Sachen Preis-Leistung, Service und Benutzerfreundlichkeit vom Wettbewerb abheben. Getreu dem Motto „ Klasse statt Masse“ bietet die Global Golftime handverlesene und im Vorfeld geprüfte Leistungen an, um seinen Kunden die kost- barste Zeit des Jahres so angenehm wie möglich zu gestalten. Zu den angebotenen Serviceleistungen gehören: * Weltweite, individuelle Golfreisen * Globale Golf-Gruppenreisen * Unvergessliche Golfevents * Traumhafte Golfplätze * Faszinierende Golfhotels * Günstige Mietwagen - weltweit * Individuelle Startzeitenreservierung (teilweise online) * Kompetente und persönliche Beratung * Mehr als 15 Jahre Erfahrung Die aus Rinteln (Niedersachsen) stammen- de Julia Wiechmann (Foto) zeigte sich zu- letzt für den Golfbereich des größten deut- schen Reiseveranstalters verantwortlich und nutzt ihre langjährige Erfahrung zur operativen Leitung des Unternehmens. Der gebürtige Schwede Magnus Christensson gründete und führte mehr als 15 Jahre einen erfolgreichen Golfreiseveranstalter in Deutschand und ist spezialisiert auf die Organisation von Pro-AMs und Golf-Gruppenreisen. Green Discoverer wünscht unserem Gruppenmitglied Julia Wiechmann und ihrem Team alles Gute und viel Erfolg! Fotos/Logos: © Links Global Golf Time,,DERTOUR/GGM, rechts: Thomas Cook/Öger Tours Neues aus der Golftouristik Green Discoverer 03-10: Newsletter der XING Gruppen „Golf“ und „Golfurlaub“ Dr. Georg Welbers verantwortet ab sofort die Ge- schäfte des Türkeispezialisten Nach der Kartellfreigabe wurde die Übernahme des Reiseveranstalters ÖGER TOURS durch die Thomas Cook GROUP plc erfolgreich abgeschlossen. Wie bei Übernahmen i.d.R. üblich führt dies zu einem Wechsel in der Geschäftsführung: Vural und Nina Öger scheiden aus dem Management des Unternehmens aus. Als neuer Geschäftsführer von ÖGER TOURS leitet Dr. Georg Welbers (45, Foto) ab so- fort das strategische und operative Geschäft des Ver- anstalters. Der Thomas Cook-Manager und Vertriebs- spezialist verantwortete von 2007 bis 2010 den Bereich Veranstaltervertrieb der Thomas Cook AG. Mit Welbers steht das ÖGER TOURS-Team in Hamburg unter der Führung eines er- fahrenen Managers, der die Stellung des Türkeispezialisten am Markt unter dem Dach von Thomas Cook weiter ausbau- en wird. „Ich freue mich sehr auf die neue Aufgabe. In den kommenden Wo- chen und Monaten werden wir in der Hamburger Zentrale gemeinsam die Einbindung in den neuen Mutterkonzern voran bringen, damit die Stärken der Marke ÖGER in Zukunft weiter entwickelt und entfaltet werden kön- nen,“ so Welbers bei einer Pressekonferenz in Hamburg. ÖGER-Gründer Vural Öger wird dem Unternehmen als Mitglied des Aufsichtsrates der Thomas Cook AG weiter- hin verbunden bleiben. Seine Tochter Nina leitet nach wie vor die HOLIDAY PLAN A.S., in der das Incoming- Geschäft in der Türkei gebündelt ist. Informationen zum Unternehmen unter www.oeger.de 4 Global Golf Time: Neuer Online Reiseanbieter für professionelle Golfreisenorganisation am Markt Öger Tours: Der Türkeispezialist ist unter neuer Führung Der renommierte deutsche Reiseveranstalter ver- stärkt seine Aktivitäten im Golfmarkt und gab im August die Gründung des Dertour Golf Club e.V. bekannt. Das Kontingent für die Ausweise stammt vom Golf– und Wellnesshotel Schloss Teschow im Naturpark Mecklenburgische Schweiz. Mitglieder des Golfclub spielen sowohl auf dem Heimatclub, als auch auf fremden Plätzen gegen Greenfee. Besonders interessant ist das Angebot für Touristiker und Reisebüromitarbeiter: diese zahlen im kommenden Jahr nur € 139,- anstelle von € 195,-. Weitere Informationen unter: www.dertour-golfclub.de Dertour: eigener Golfclub gegründet
  • 5. 5 5 Foto: © Pixelio Green Discoverer 03-10: Newsletter der XING Gruppen „GOLF“ und „GOLFURLAUB“ Als feste Größe in den Terminkalendern aller international tätigen Personen im Golfbusiness hat sich mittlerweile das KPMG Golfbusiness Forum etabliert. Im kommenden Jahr findet das Event erneut im mittleren Osten, genau genommen in der Mega- metropole Dubai, statt. Veranstaltungsort ist das Park Hyatt Hotel, welches direkt dem Dubai Creek Golf & Yacht Club ange- schlossen ist. Das genaue Programm sowie die Redner werden in Kürze auf www.golfbusinesscommunity.com bekannt gegeben. Wie der Bundesverband Golfanlagen e.V. (BVGA) jüngst in einer Meldung mitteilte, verzeichnete der Verband 2009 bei seinen Mitgliedsanlagen einen rd. 30% Anstieg bei den Greenfeerunden gegenüber 2008. Die Zahl der gespielten Greenfeerunden lag somit bei durchschnittlich rd. 5.900 Runden pro Mit- gliedsanlage. Bereits 2008 hatte es zum Vorjahr einen Anstieg um über 10% gegeben. Ebenfalls gestiegen ist die Zahl der Mitgliederrun- den. Diese stieg leicht um 1,5%. Leicht gefallen ist dagegen das Interesse an Golf- turnieren. Hier verzeichneten die BVGA Anlagen einen Rückgang um knapp 3%, und das, obwohl die Zahl der Turnierserien, Turnierwochen, Charity Events usw. weiter zunehmen. Kurz gesagt: der Trend scheint vom Leistungssport zum Spaß– und Freizeitsport zu gehen. Das Ergebnis einer im Auftrag des Sport- Informations-Dienstes (SID) durchgeführten Umfra- ge des Dortmunder Meinungsforschungsinstitut "promit" ergab, dass lediglich 8,6 Prozent nach den jüngsten Erfolgen von Martin Kaymer Golf mit mehr Interesse verfolgen. In der Umfrage verneinten 81,5 Prozent der Be- fragten, dass die Sportart durch Kaymers Siege auf der US- und Europatour an Popularität gewon- nen hat. Nur 8,6 Prozent verfolgen Golf nun mit mehr Interesse, 10 Prozent machten keine Anga- ben. Dass der 25-jährige Kaymer die Erfolge von Bern- hard Langer erreichen oder übertreffen kann, glauben etwas mehr als ein Viertel der Befragten (25,3). Fast genauso viele Sportfans sind der Mei- nung, die derzeitige Nummer vier der Welt könne dies nicht schaffen (23,2). Über die Hälfte der Be- fragten (51,4) hatte dazu gar keine eindeutige Antwort. (Quelle: BVGA Newsletter 18/10) „Nachwuchs“ in der Geschäftsführung eines der führenden Golfresorts in Europa: der bisherige Geschäftsführer Bernd Bürgl wird seit dem 22. Ok- tober durch Frau Jutta Gryska und Volker Schwartz verstärkt. Jutta Gryska ist bereits seit Anfang 2009 für das Hartl Resort als Prokuristin tätig. Volker Schwartz vorheriger Arbeitgeber war von 2004 bis Mai 2010 die Aldiana GmbH, wo er eben- falls als Geschäftsführer tätig war. Die drei Geschäftsführer teilen sich nun verschie- dene Bereiche im Unternehmen: Jutta Gryska be- treut die Finanzen, Bernd Bürgl das Hotel Fürsten- hof, die Gutshöfe sowie den Bereich „Wasser“. Volker Schwartz wird sich künftig für die Bereiche: „Golf“, das 5-Sterne-Flaggschiff Maximilian sowie für das neue „Ludwig“ verantwortlich zeigen (siehe auch „Dies & Das“) . Neues aus der Welt des Golfbusiness 5 Nach Martin Kaymers Erfolgsserie verfolgen rd. 9% der Deutschen Golf mit mehr Interesse Neue Geschäftsführung im Bad Griesbacher Hartl Resort KPMG Golf Business Forum 2011 findet vom 17. bis 19. April in Dubai statt Boomt der deutsche Golftourismus? Golfanlagen melden 30% Greenfeezuwachs gegenüber 2008. Turnierteilnahme weniger gefragt
  • 6. 6 6 Ideale Fluganbindungen aus Deutschland Wenn der Name Costa Brava fällt, denken die meisten unter Euch sicherlich (genau wie ich) an Orte wie Lloret de Mar oder Tossa de Mar, wilde Parties, kurze Nächte und an Kopfschmerzen durch zu viel billige Sangria. Doch die Region, die rund eine Autostunde nörd- lich von Barcelona beginnt, hat sich in den letzten Jahren zu einer sehenswerten Golfdestination ge- mausert, die noch nicht so überfüllt ist und viel- fach ein besseres Preis/Leistungsverhältnis bietet, als die bekannten Golfregionen Andalusiens. Ein weiterer, angenehmer Vorteil, der für einen Abstecher an die Costa Brava spricht, ist die Entfernung nach Deutschland: die Flugzeit beträgt maximal zwei Stunden. Nach Malaga, oder Jerez sind es gut 30-40 Minuten mehr. Die Region liegt zu Füssen der Pyrenäen und ist von Deutschland aus am einfachsten mit Ryanair zu erreichen, die von nahezu allen ihren deutschen Flughäfen den Girona/Costa Brava Airport anflie- gen. Als weitere Alternative bietet sich der Flughafen Barcelona El Prat an, der u.a. durch Lufthansa, Germanwings und Air Berlin von den deutschen Hubs bedient wird. Fotos/Logo: © Fotobestand des PTCGB Green Discoverer 03-10: Newsletter der XING Gruppen „Golf“ und „Golfurlaub“ Die Hauptstadt der Costa Brava, Girona und ihre umliegenden Provinzen bieten einen idealen Ausgangspunkt für den Golftrip: so lie- gen die beiden besten und bekanntesten Plätze (der Tour Course und der Stadium Course des PGA Resort Catalunya) nur ca. 10 Minuten vom Costa Brava Airport entfernt. Der Großteil der weiteren 10 Golfclubs (siehe Kar- te auf Seite 9) ist von Girona aus in maximal einer Autostunde zu erreichen. Das Potential der Region Costa Brava im Golftou- rismus haben Golfreiseveranstalter bereits im Jahr 2000 erkannt. Zu diesem Zeitpunkt erhielt man die Auszeichnung als „beste aufstrebende Golfdesti- nation weltweit“. Das sich seit dieser Auszeichnung viel getan hat und viel in den Ausbau von Golfplätzen investiert wurde zeigt sich am deutlichsten am Beispiel des eingangs erwähnten PGA Resort Catalunya. Der Stadium Course hält im bekannten Course Rating der renommierten britischen Golfzeitschrift „Golf World“ den 3. Platz unter den 100 besten Golfplät- zen in Europa. 6 D e s t i n a t i o n S p e c i a l: COSTA BRAVA: das (fast) unentdeckte Golfjuwel in Spanien PGA Catalunya Resort Tour Course Bahn 3 11 Golfclubs stehen zur Wahl
  • 7. 7 7 Das rund 300 Hektar große Resort bietet neben den beiden Championship Plätzen (auf denen bereits die PGA Tour mit der Austragung der Spanish Open zu Gast war) mit dem Meliá Hotel eine sehr komfortable und bezahlbare Unterkunft, dessen schlauchartige Architektur gewöhnungs- bedürftig ist, jedoch mit einer exzellenten Küche aufwarten kann. Insgesamt hat mir der „Stadium Course“ besser gefallen, da alle Bahnen durch eine leicht hügelige Wald– und Pinienbaum Landschaft verlaufen und optisch sehr schön angelegt sind. Ebenfalls sehr ange- nehm: der Platz bietet auch höhe- ren Handicap Spielern faire Chan- cen, denn auf nur wenigen Bah- nen sind „Monster Abschläge“ notwendig, um auf das Fairway zu gelangen. Der „Tour Course“ verläuft auf den ersten neun Bahnen z.T. parallel zum „Stadium Course“. Die „Back nine“ befinden sich auf einem eher offene- ren Gelände, dessen insgesamt positiver Eindruck teilweise durch die Nähe und den Lärm der nahe- gelegenen Autobahn an drei Bahnen getrübt wird. Die rd. 5500 Meter (Tour Course) gegenüber rd. 6100 Meter (Stadium Course) spiegeln auch ein wenig den unterschiedlichen Schwierigkeits- grad der beiden Plätze wieder. Der Tour Course lässt sich deutlich einfacher spielen, verlangt dennoch an vielen Bahnen taktisches und präzises Spiel. Fotos: © Torreminora Golf Resort und Clubhaus PGA Resort Fotobestand des PTCBG, alle anderen Fotos Jens Bernitzky Green Discoverer 03-10: Newsletter der XING Gruppen „Golf“ und „Golfurlaub“ Rund 45 Minunten nördlich von Girona, in Nava- ta gelegen, befindet sich ein weiteres sehr emp- fehlenswertes Golfresort an der Costa Brava: das TorreMirona Golf Resort. Es verfügt über einen 18-Loch Championship Course, einen kleinen Hotelkomplex sowie über Appartements mit Selbstversorgung und einen u m f a n g r e i c h e n S p a – u n d Sportbereich, der sich in einem separatem Bereich auf der Anlage befindet. Wer es eher gemütlich und familiär mag ist hier richtig: die offene Bau- weise mit viel Holz im Landhaus Stil hat sehr viel Charme. Ebenso gefällt mir, dass die zahlreichen Eigentumswohnungen und Häuser auf der Anlage selten in direkter Nähe zum Fairway liegen und dadurch den angenehmen Eindruck der Anlage nicht stören. Der Platz verfügte bei unserem Besuch über eine sehr gute Pflegequalität und macht, bedingt durch sein abwechslungsreiches Design, auch nach mehrmaligem Spiel noch Spaß. Auf den weitläufigen Bahnen (Par 72, Länge 5937 Meter von Gelb) verliert man kaum seine Bälle, es sei denn, dass man direkt in einen der taktisch platzierten Gräben oder Teiche spielt. Das Green- fee beträgt ca. € 70,- p.P. und inkludiert häufig ein E-Cart. Für Hotelgäste gibt es besondere Golfpakete. 7 PGA Catalunya Resort: Stadium Course Bahn 4 PGA Catalunya Resort: Stadium Course Bahn 11 TorreMirona Golf Resort Bahn 18 Girona Golf Club Bahn 15 Clubhaus des PGA Catalunya Resort
  • 8. 8 8 Neben den zahlreichen Golfplätzen (siehe Karte) bietet die Region weitere Highlights, die man sich nicht entgehen lassen sollte. Hierzu zählt an erster Stelle das sog. „Dalí Triangel“ in und um die Stadt Figueres herum. Dort befinden sich sowohl das berühmte Dalí Museum sowie verschiedene Häuser, in denen Dalí und seine Frau Gala ge- wohnt haben. Feinschmecker sind an der Costa Brava ebenfalls bestens aufgehoben: allein in der Region rund um Girona gibt es 14 Restaurants mit insgesamt 19 Michelin Sternen. Wen wundert es, liegt doch das „Mutterland“ der Gourmets, Frankreich, fast vor der Haustür. Fotos: Copyright Foto Dalí Museum Außenansicht, Foodbild sowie Übersichtskarte Costa Brava Fotobestand des PTCBG, Dalí Portraits aufgenommen von Jens Bernitzky im Dalí Museum Figueres/Spanien Green Discoverer 03-10: Newsletter der XING Gruppen „Golf“ und „Golfurlaub“ Wer Fußball Fan ist und gerne einmal eine Partie des FC Barcelona live erleben möchte, für den bietet das PGA Catalunya Resort ein interessantes Angebot: 3 Nächte im PGA Catalunya Melía Hotel, Frühstück, 2x Golf (Stadium & Tour Course) und 1x Abendessen sowie Tickets für ein Heimspiel des FC Barcelona zum Preis ab € 399,- p.P. im DZ. Die Verlängerungsnacht gibt es (inkl. Golf!) bereits für € 99,-. Wenn das kein Angebot ist. In diesem Sinne: Koffer packen und ab in den Flieger an die Costa Brava. Ein schönes Spiel wünscht Euch: Jens Bernitzky 8 Informationen: Costa Brava Tourist Board: www.costabrava.org Golf an der Costa Brava: www.golfincostabrava.org PGA Catalunya Resort: www.pgacatalunya.com TorreMirona Golf Resort: www.torremirona.com Dalí Museum/Dalí Triangle: www.salvador-dali.org Deutsche Reiseveranstalter mit Golfange- boten für die Costa Brava (Auszug): Fairway Golfreisen: www.fairway-golfreisen.de Arsvivendi Golf: www.arsvivendigolftravel.be Übersichtskarte mit allen Golfplätzen an der Costa Brava Ein Muss für jeden Kunstliebhaber: das Dalí Museum in Figueres Dalí Portrait seiner Frau Gala Die katalanische Küche zählt zu den besten in ganz Spanien. Das berühmte „El Bulli“ Restaurant befindet sich ebenfalls ganz in der Nähe von Girona. Golf & Fussball? Auch das ist möglich
  • 9. 9 9 Fotos: © Jens Bernitzky Green Discoverer 03-10: Newsletter der XING Gruppen „GOLF“ und „GOLFURLAUB“ Weniger durch die Weinberge (die es allerdings ohne Weinreben in mehr als ausreichender Anzahl gibt), vielmehr durch die luxuriösen Sommerhäuser und Multimillionen Yachten reicher Schweden und Norweger, die an fast jeder Ecke zu finden sind. Selbst kleinste Holzhäuser mit minimaler Grundaus- stattung und weniger als 50m² Wohnfläche kosten häufig über € 300.000,-. Das es bei diesem Publi- kum nicht an entsprechenden Golfplätzen man- geln darf, versteht sich somit fast von selbst. Zwei der besten Plätze dieser Region möchte ich Euch ans Herz legen: Den Mjölkered GC sowie den Fjällbacka GC. Bei- de Golfclubs befinden sich zwischen 10 und 30 Minuten von dem Städtchen Grebbestad entfernt (siehe Punkt A auf der nachfolgenden Karte). Grebbestad ist übrigens Schwedens größter Umschlagplatz für Schalen– und Krustentiere: über 80% aller in Schweden gefangenen Krabben Schweden, ein überaus sympathisches Land. Ist es doch nicht nur der Ursprung günstiger Möbel in Selbstbauweise, sondern gleichzeitig sind wir doch alle - durch Königin Sylvia bedingt - ein wenig „schwedisch“. Bestimmt waren die wenigsten von Euch schon in diesem schönen Land zum Golf spielen unter- wegs. Doch gerade in diesem Bereich hat Schweden eine Menge zu bieten: so bildet es mit knapp 600 Golfplätzen die 3. größte Golfnation in ganz Europa und nahezu jeder 8. Schwede schwingt die Golfschläger. Daher möchte ich Euch mit diesem kleinen Bei- trag eine besonders schöne Ecke in Schweden vorstellen, in die es sich lohnt, sowohl zum Golfen, als auch zum klassischen Badeurlaub zu fahren: die Region Bohus Län. Bohus Län beginnt rund eineinhalb Autostunden nördlich von Göteborg und erstreckt sich bis hinter Strömstad an die schwedisch-norwegischen Grenze. Einheimische bezeichnen diese Region auch als das „Martha´s Vineyard“ von Schweden. 9 Destination Special II: Bohus Län - wo Schweden fast norwegisch ist Schwedens beliebteste Halfway Verpflegung Mjölkeröds GK Bahn 12 Mjölkeröds GK Bahn 18 Blick auf den kleinen Bootshafen von Grebbestad
  • 10. 10 10 Fotos: © Jens Bernitzky. Luftbild : © Fjällbacka GK Green Discoverer 03-10: Newsletter der XING Gruppen „GOLF“ und „GOLFURLAUB“ Ebenfalls einen Besuch wert ist der Fjällbacka Golf Klubb (www.fjallbackagk.se), der sich selbst als „Semi Seaside Course“ bezeichnet. Dieser Golfclub liegt etwa 30 Minuten südlich von Grebbestad und verfügt über einen besonderen „Clou“: er bietet eigene Bootsanlegestellen, so- dass man bequem mit Motorboot oder Yacht an- reisen kann. Der Platz liegt zwischen Flüssen und Felsen und ist, für die Gegen eher unüblich, komplett flach, sodass die Kondition der Golfer nicht übermäßig auf den 5664 Metern strapaziert wird. Präzision ist auf der 18. Bahn (Par 4) gefragt, wo man den An- nährungsschlag über einen Fluss auf das Grün platzieren muss, welches direkt neben der gut be- suchten Pitch & Putt Area liegt. Das Greenfee liegt in der Hochsaison (Juni bis August) bei SEK 550,- (rd. € 60,-). Ein Tipp noch für alle „Golfneulinge“ in Schweden: Wenn ihr mit Schweden auf die Runde geht, ist es ein Muss, nach 9 Löchern eine „Fika“ (Pause) mit Kaffee und Hotdog zu nehmen. Alles andere gilt als unhöflich. Har en trevligt Spel! Hummer finden von dort aus den Weg in die Fisch– und Feinkostgeschäfte . Mjölkeröds GK (www.mjolkerodgk.com) Den Besucher erwartet schon bei der Ankunft in den 1991 eröff- neten Golfclub ein imposantes und für schwe- dische Verhält- nisse, sehr mo- dernes und styli- sches Clubhaus mit großem Re- staurant & Pro- Shop Bereich. Der Platz bietet eine abwechs- lungsreiche Kombination aus weiten, fla- chen Bahnen sowie aus Bahnen, die sich durch Felsverläufe und Waldgebiete ziehen und vom Spieler eine gute Kondition erfordert. Wie auf den meisten schwedischen Plätzen, so kommen auch auf diesem Platz zahlreiche natürliche Wasserhindernisse ins Spiel, die taktisches Spiel er- fordern. Als „Signature Hole“ gilt u.a. Loch 17: ein 478 Meter langes Par 5, dessen Abschlag sich auf einem Hügel befindet, von dem aus ein sensatio- neller Ausblick auf die Umgebung genossen wer- den kann. Das Grün wird durch drei hintereinander liegende Bunker gut verteidigt. Das Greenfee für den rd. 5800 Meter langen Par 72 Kurs beträgt SEK 450,- (rd. € 50,-). 10 Destination Special: Bohus Lån— wo Schweden fast norwegisch ist Destination Special: Bohus Län - Schweden Luftaufnahme des Fjällbacka GK Ein sog. „Semi Seaside Course“ Blick von 1. Abschlag auf das Fairway der Bahn 1 des Fjällbacka GK, welches nur über eine Brücke erreicht werden kann Blick von Bahn 18 auf das Clubhaus des Mjö- leröd GK. Demnächst wird neben dem Clubhaus ein Hotel „on Course“ gebaut.
  • 11. 11 11 Karte: © Google / Teleatlas, alle anderen Fotos Jens Bernitzky Green Discoverer 03-10: Newsletter der XING Gruppen „GOLF“ und „GOLFURLAUB“ 11 Allgemeine Informationen: Anreise: Via Flugzeug: Ryanair (www.ryanair.com) fliegt von Berlin, Düsseldorf und Memmingen nach Ryg/Moss (rd. 60Km südlich von Oslo und rd. 80 Km nördlich von Strömstad, der größten Stadt im Bezirk Bohus Län, gelegen). Ebenso fliegt Norwegian (www.norwegian.no) von Berlin- Schönefeld nach Ryg/Moss. Neben Ryanair fliegen weitere deutsche Airlines nach Göteborg (Landvätten oder City Airport). Die Fahrzeit, z.B. nach Grebbestad, beträgt rd. 1 ½ Stunden. Mietwagenstationen befinden sich an allen Flughäfen. Mit der Fähre: Mit Stena Line von Kiel nach Göteborg (www.stenaline.de) Unterkünfte und allgemeine Informationen zur Region: www.vastsverige.com/sv/bohuslan-paradiset-vastkusten/ Destination Special: Bohus Län - Schweden RÜCKBLICK B4GOLF - Golfrunden 2010 Auch in diesem Jahr haben wir innerhalb der Gruppe „Golf“ die Networking Golfrunden des B2B Golfportal „Business4Golf“ organisiert und begleitet. In diesem Jahr fanden die Golfrunden u.a. auf beiden Plätzen der Golfanlage „Green Eagle“ in Winsen/Luhe statt, bei der insbesondere die Runde auf dem berühm- ten „Nord Course“ von allen Teilnehmern höchste Kon- zentration und präzise Schläge abverlangte. Glück hatten wir in die- sem Jahr zumindest mit dem Wetter, denn an allen Tagen fanden unsere Runden bei strahlenden Sonnen- schein und sommerli- chen Temperaturen statt. Weitere Run- den wurden auf den Plätzen „Golf in Hude“ bei Bremen, im „Golf & Country Club Brunstorf“ bei Hamburg sowie auf dem Golfplatz Iffeldorf am Starnberger See und dem Golfclub Berchtesgade- ner Land gespielt. Die Termine für die Golfrunden 2011 erfahrt Ihr voraussichtlich ab März in unserem Termin- kalender sowie durch die jeweiligen regionalen Eventeinladungen, die Euch ca. 2 Wochen vorher zugeschickt werden. Wir freuen uns schon jetzt auf die Runden im kommenden Jahr und auf große Teilnehmerfelder. Hier geht’s zur B4Golf Website: www.b4golf.com Perfekte Haltung auf einem perfektem Platz: Green Eagle Nord Course. Nichts für Warmduscher: die 16. Bahn auf dem Green Eagle Nord Course Das große Warten vom dem Start auf der Golfanlage „Golf in Hude“. Abschlagen bei schwülen 30°C auf dem Golf & Country Club Brunstorf
  • 12. 12 12 Samba, Sonne und tolle Golfplätze. All das können wir Euch im kommenden Jahr anbieten, denn gemeinsam mit den Brasilien/ Südamerikaexperten „OLIMAR Reisen“ und „TeamTours Incentivo“ bieten wir 2011 eine sicherlich einmalige Golfreise nach Brasilien an, auf die wir Euch schon jetzt hinweisen möchten. Brasilien wird 2016 das erste Land sein, in dem seit langem wieder Golf als olympische Diszip- lin gespielt wird. Mit unseren beiden Partnern habt Ihr bereits fünf Jahre vorher die Möglichkeit, zahlreiche traumhafte Plätze in diesem fernen Land zu entdecken und zu spielen. Um Euch die Reise so angenehm und einfach wie möglich zu machen, organisieren wir Fotos: Copyright TeamTours Incentivo Veranstalter: OLIMAR Reisen Vertriebs GmbH Glockengasse 2 D-50667 Köln www.olimar.de / Teamtours Incentivo Sao Paulo www.teamtoursbrasil.com GRUPPENREISEN DER XING GRUPPEN „GOLF“ UND „GOLFURLAUB“ die Reise gemeinsam mit zwei ausgesproche- nen Brasilienexperten: dem Kölner Golfreise- unternehmen „OLIMAR“ und „TeamTours Incentivo“, eine u.a. auf Golfreisen speziali- sierte Agentur, die in Sao Paulo ansässig ist, aber mit unserem Mitglied Klaus Kaiser (gebürtiger Österreicher) einen deutschspra- chigen Geschäftsführer hat. Klaus wird die Reise komplett begleiten und kennt Brasilien sowie alle Golfplätze im Land wie seine eigene Westentasche. Olimar ist für die gesamte Reiseorganisation sowie für die Flüge zuständig. Auf der kommenden Seite möchten wir Euch den Reiseablauf näher bringen, den Ihr in ausführlicher Form unter: info@deutsche-golfstrasse.de (Stichwort: „Brasilientrip“) anfordern könnt. 12 OFFIZIELLE GRUPPENREISE: Unser Reisehighlight 2011! GOLFEN UNTER DEM ZUCKERHUT 21.-31. Januar 2011Golfen in und um Rio de Janeiro 10 Tage, 3 Städte, 4 Plätze Anmeldefrist nur noch bis 26.11.2010!
  • 13. 13 13 VERLÄNGERUNGSNÄCHTE UND UPGRADES IN HÖHERWERTIGE ZIMMER-/HOTELKATEGORIEN KÖNNEN AUF WUNSCH EXTRA GEBUCHT WERDEN! GRUPPENREISEN DER XING GRUPPEN „GOLF“ UND „GOLFURLAUB“ 26.1.2011 Frühstück im Hotel. Tag zur freien Verfügung. Klaus Kaiser steht für Tipps und Vorschläge zur Verfügung. 27.1.2011 Frühstück und Check-out. Transfer nach Búzi- os (ca. 2 Std. Fahrt). Check-in im Hotel Pou- sanda Corsário***+. Der restliche Tag steht zur freien Verfügung. 28.1.2011 Frühstück, anschließend Transfer zum Golf- club in Búizos Der restliche Tag steht zur freien Verfügung und Búizos bietet exzellente Einkaufsmöglich- keiten 29.1.2011 Frühstück, anschließend erneutes Golfspiel auf dem Golfplatz Búizos. Der Nachmittag steht Euch zur freien Verfü- gung. 30.1.2011 Frühstück und Check-out. Anschließend Transfer zum Flughafen Rio de Janeiro Abflug 18:20 Uhr 31.1.2011: Ankunft in Lissabon und Weiterflug nach Deutschland Leistungen: Flug (inkl. Steuern und Gebühren und Golfgepäck bis 15Kg), 3x Ü/HP, 6x Ü/F, 5 Greenfees, Transfers und Besichtigungsfahr- ten lt. Programm. Deutschsprachige Reisebe- gleitung, 24 Std. Notfall Nummer und Reisesicherungsschein. Preis pro Person im DZ: € 3699,- EZ + € 540,- Reiseablauf (Änderungen vorbehalten): 21.1.2011 Anreise von Frankfurt, Hamburg oder Mün- chen mit TAP (Air Portugal) via Lissabon nach Rio de Janeiro. Empfang durch Klaus Kaiser von TeamTours Incentivo, Transfer nach Angra dos Reis, Check-in in das Hotel Novo Frade*****. Abendessen im Hotel (inklusive) 22.1.2011 Frühstück, anschließend Golfspiel auf dem Golfplatz Frade. Nachmittag zur freien Verfügung. Das Frade Resort bietet zahlreiche Natur– und Wasser- sport Aktivitäten Abendessen im Hotel (inklusive) 23.1.2011 Frühstück, anschließend Golfspiel auf dem Golfplatz Frade Nachmittag zur freien Verfügung Abendessen im Hotel (inklusive) 24.1.2011 Frühstück, anschließend Transfer nach Rio de Janeiro. Halbtägige Stadtrundfahrt, danach Check-in in das Hotel Windsor Miramar****, welches zentral, direkt an der Copacabana liegt. Abend zur freien Verfügung 25.1.2011 Frühstück, Transfer nach Itanhanga. Golfspiel im Itanhangá Golf Club. Anschließend Fahrt durch den Regenwald Tijuca und zum Corcovado (dem Berg mit der berühmten Jesus Statur). Rückfahrt zum Hotel. Abend zur freien Verfügung. Búzios: schon Brigit Bardot liebte diese Halbinsel 13 Blick auf den Frade Golfplatz
  • 14. 14 14 Der Winter naht und wer nun Lust auf eine Golfrunde bekommt, aber wegen Schlechtwetter, Verletzung oder Dunkelheit nicht auf den geliebten Golfplatz ge- hen kann, dem sei mit dem Brettspielkracher "SUPERDRIVE - Golfen mit Würfeln" ge- holfen. Das im SuperDrive-Eigenverlag erschienene und von Gerhard Blechert erdachte und konzipierte neue Ge- sellschaftspiel ist das erste Brettspiel auf dem Markt, mit dem absolut realitätsnah gegolft werden kann. 18 wunderbare Spielbahnen lassen vom SUPERDRIVE über den Bunkerschlag bis hin zum versenkten Putt aus 20 Metern alles zu. Hier wird nichts dem Zufall überlassen - spätestens nach der zweiten Spielbahn fühlt man sich wie "draußen auf dem Course". Es wurden schon Würfel- golfer mit Golf-Handschuh und Golf-Cap am Spieltisch gesichtet... Der „Golfschwung“ wird mit Würfeln ausgeführt. Die verschiedenen Schläger, die man zum Golfen braucht, werden beim Würfelgolf durch verschiedene Kombina- tionen von Würfeln dargestellt. Nach der Ausführung seines „Schlages“ mit den Würfeln kann der Spieler durch Zusammenzählen der gewürfelten Zahlen able- sen, wie weit er geschlagen hat. Auf dem Spielfeld fin- det er dann einen Punkt, der dieser Angabe in Metern entspricht und er zieht seine Spielfigur dorthin. Im Wech- sel mit den Mitspielern wird solange weitergespielt, bis alle auf dem Grün sind. Dafür sollte immer der Schläger so ausgewählt werden, wie es die Situation erfordert. Die Reichweite des Schlä- gers sollte zur gewünschten Schlagweite passen. Sind die (Würfel)-Golfer auf dem Grün angekommen, wird eingelocht, also „geputtet“. Hierzu verwendet man die Puttwürfel. Die Zahl der gewürfelten Augen entspricht der Anzahl der Putts, die man auf dem Grün benötigt hat. Fotos: Copyright Gerhard Blechert Green Discoverer 03-10: Newsletter der XING Gruppen „GOLF“ und „GOLFURLAUB“ Dann geht es auf dem nächsten Abschlag weiter, bis alle 18 Löcher gespielt sind. SuperDrive wird nach den richtigen Golfregeln gespielt (Scorekarte, Wasser, Ball im Rough verloren, Out-Of- Bounds …), das Spiel ist also eine echte Simulation des realen Golf. Es ist möglich mit SuperDrive alle im Golf üblichen Variationen zu spielen (Zählspiel, Aggregat, Matchplay…). Darüber hinaus kann man mit SuperDrive richtige Golfturniere veranstalten. Übrigens: Heißer Tipp als ultimatives Weihnachts- und Geburtstagsgeschenk, das garantiert kein Golffreund umtauschen wird! Der Preis beträgt 39,90 EUR zzgl. Versand. Bestellungen können unter folgender Anschrift und Website getätigt werden: Verlag & Vertrieb: Gerhard Blechert, Kleines Feldle 19, 73660 Urbach, Verkauf übers Internet: www.super-drive.info Gewinnspiel: Gewinnt eines von fünf „Super Drive“ Golfbrettspielen 14 Wie kannst Du gewinnen? Sende uns einfach eine Mail mit Deiner Anschrift bis 15.11.2010 an: golfurlaub@deutsche-golfstrasse.de Stichwort: „Super Drive“ Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, die Adressen werden nicht für weitere Zwecke genutzt.
  • 15. 15 15 Fotos: Copyright Jens Bernitzky Green Discoverer 03-10: Newsletter der XING Gruppen „GOLF“ und „GOLFURLAUB“ Auf dem Programm standen: • Golfplatz Lederbach • Golfplatz Uttlau • Golfplatz Brunnwies Der Anreisetag, an dem uns gleich der „Herzschlaghügel“ (Loch 9. des Golfplatz Lederbach) bevor- stand, gestaltete sich allerdings etwas „chaotisch“, da viele Teilnehmer weite Anreisewege hinter sich hatten und, bedingt durch starkes Verkehrsaufkom- men, zur vorgesehene Startzeit nicht pünktlich erscheinen konnten. So gingen die Flights raus, wie die Teilnehmer anka- men, unabhängig davon, wel- che Handicap Konstellationen zustande kamen. Das wir an diesem Tag überhaupt spielen konnten, glich sowieso einem Wunder: denn bis ca. 30 Minuten vor der ersten Startzeit hatte es den ganzen Vormittag wie aus Eimern geregnet. Aber pünktlich mit Start des ersten Flight kam die Sonne durch und letztendlich ist keiner auf der Runde nass geworden. Wenn 40 Golfer eine Reise tun… dann kann man was erleben (und erzählen). Genau so war es denn auch: knapp 40 unserer Grup- penmitglieder trafen sich vom 29.7. bis 1.8. zum verlän- gerten Golfwochenende im Europas Golfeldorado: dem Hartl Resort Bad Griesbach. Als „Stützpunkt“ für die Reise wählten wir das Golf & Wellnesshotel Fürstenhof sowie den Gutshof Penning. Bei 40 Personen, die sich größtenteils noch nie vorher begegnet sind und aus den unterschiedlichsten Berei- chen stammten (vom Fondmanager, über pensionier- ten Klinikleiter, Psychologen, Headhunter uvm.) stellte sich mir die Frage: ob das wohl gut geht? Es ging gut, und wie: der Fürstenhof dürfte nicht häufig so muntere , kommunikative Gruppen und konsumfreu- dige Golfer zu Gast haben. An fast an allen Tagen schloss die Bar erst, als schon die ersten Sonnenstrahlen am Horizont erkennbar waren. Aber wer feiern kann, der kann auch Golf spielen. Und das wurde nicht zu knapp getan. Drei Runden waren während der vier Tage vorgesehen. 15 NACHBERICHT: „Golfurlaub“ Gruppenreise nach Bad Griesbach Hartl Golf Resort vom 29.7. bis 1.8.2010 Fesch schauen´s aus die Mädels, gell? An der Hotelbar wurden viele gesunde Vitamin- drinks konsumiert... Verdiente Rast im Gutshof Brunnwies Wie aus dem Bilderbuch: Blick auf das 18. Grün des Golfplatz Brunnwies Wer´s braucht: gesehen im Pro Shop des Golfodrom
  • 16. 16 16 Fotos: Copyright Jens Bernitzky. Infos zum Resort: www.hartl.de Green Discoverer 03-10: Newsletter der XING Gruppen „GOLF“ und „GOLFURLAUB“ anfänglichen Morgennebel eröffnete sich uns ein Bilderbuchtag mit Sonne, Temperaturen um die 25°C und blauem Himmel. Genau richtig, um sich Abends das Galadinner auf der Terrasse des Hotel schmecken zu lassen und ein letztes Mal, gemeinsam mit neuen Bekannten, die Barkeeper mit nicht enden wollenden Bestellungen bis in die Morgenstunden auf Trab zu halten. Fest steht, dass wir die Reise im kommenden Jahr wie- derholen und schon jetzt die Zusagen einiger unserer Teilnehmer vorliegen haben. Der Termin wird Anfang 2011 bekannt gegeben. Aber: die Teilnehmerzahl ist limitiert. Am zweiten Tag stand der Golfplatz Uttlau auf dem Programm. Leider hatte Petrus an diesem Tag nicht ganz so viel Erbar- men mit uns, wie am Tag zuvor, und so schafften es nur die ersten Flights nahezu trocken ins 19. Loch, dem idyllischen Guts- hof Restaurant einzulaufen. Dort warteten bereits die anderen Teilneh- mer, die sich vor den starken Regenfällen in Sicherheit gebracht hatten und sich bei Bauerngröst´l, Semmelknödel mit Rahm- pfifferlingen und anderen Schmankerln stärkten. Danach war kollektives Aufwärmen in der Hoteltherme und in der Sauna angesagt, bevor man sich zum obligatorischen „Aperol Spritz“ vor dem Abendessen (und auch danach) an der Hotelbar traf. Der letzte Golftag auf dem von Bernhard Langer gestalteten Golfplatz Brunnwies hat dann aber alle Regen- schauer der letz- ten Tage vergessen lassen: denn nach 16 Wie aus dem Bilderbuch: Blick auf das 18. Grün des Golfplatz Brunnwies NACHBERICHT: „Golfurlaub“ Gruppenreise nach Bad Griesbach Hartl Golf Resort vom 29.7. bis 1.8.2010 Stau am letzten Tag auf dem von Bernhard Langer entworfenen Golfplatz Brunnwies. Ein Teil des „harten Kern“, der auch noch zu sehr vorgerückter Stunde ein Lächeln für die Kamera übrig hat Blick über die „Toskana von Niederbayern“, dem Rottal
  • 17. 17 17 Fotos: Copyright Gräflicher Park Bad Driburg (oben), alle anderen Fotos Jens Bernitzky Informationen unter www.graeflicher-park.de Green Discoverer 03-10: Newsletter der XING Gruppen „GOLF“ und „GOLFURLAUB“ Den Abend verbrachten wir im rustikal, gemütlichen Restaurant „Pferdestall“ des Hotels (das übrigens im September als 6. beliebtestes Golfhotel in Deutschland aus- gezeichnet wurde). Am nächsten Tag ging es zum Golfclub Paderborner Land. Zum Glück mit Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen. Der Platz bietet auf seinen 3x 9-Loch Bahnen drei völlig un- terschiedliche Gesichter: von modernen, anspruchsvollem Design auf der neuen „roten“ Schleife, über einen klassischen „Parkland Course“ auf der „gelben“ Schleife, bis hin zu „Knicklandschaften“ auf der grünen Schleife. Unsere Gruppe bestand zum Teil bereits aus „erfahrenen“ Mitgliedern, die sich bereits von früheren Golfreisen unserer XING Gruppe kannten und somit brauchte man nicht erst lange miteinander „warm wer- den“. Alle Teilnehmer genossen den exzellenten Hotel- service, die Freundlichkeit der Mitarbeiter und ganz besonders das tolle Frühstücksbüffet, das wir am Abreisetag über drei Stunden lang genießen durften. Unsere erste Golfreise ohne Golf… ...dachte ich mir zumindest am Anreisetag. Denn für die Region Ostwestfalen-Lippe, in die unsere Reise ging, hatte der Deutsche Wetterdienst etliche Unwetterwar- nungen herausgegeben und in den Nachrichten hörte man bereits die ersten Meldungen über vollgelaufene Keller. Gut das wir erst am nächsten Tag auf dem Bad Dribur- ger GC aufteen sollten, denn bis dahin hat sich vielleicht der Regen gelegt. Denkste! Als wir um 8 Uhr beim Frühstück saßen, mach- te es nicht den Anschein, als wenn wir den (sehr kurzen) Weg zum Golfplatz wagen sollten. Doch mit Hilfe modernster I-Phone Wetter-Apps stellten wir fest, dass sich mit Beginn unserer Runde eine längere Wolkenlücke auftun soll. Et Voila: genau so kam es auch. Zumindest bis zum 9. Loch. Das Regenradar meldete erneute Schauer und so entschlossen wir uns, eine kleine Stärkung mit Kaffee und Kuchen im schönen Clubhaus einzunehmen. Unser I-Phone wies uns recht- zeitig darauf hin, wann wir uns erneut auf die Runde wagen konnten und wieder behielt es Recht. Eigentlich erschreckend, wie abhängig man heutzuta- ge von der Technik ist… So genossen wir im Prinzip regenfrei die 18 interessanten Spielbahnen und die Aussicht auf den Teutoburger Wald, der sich auf vielen Fairways des Bad Driburger Platz bietet. Blick von der gepflegten Parkanlage auf das Hotel Ensemble 17 NACHBERICHT: Gruppenreise nach Bad Driburg— Gräflicher Park Hotel & Spa vom 26.8. bis 29.8.2010 Blick auf das Hotel Ensemble des Gräflichen Park Elegantes Golf sieht anders aus Orangerie im Gräflichen Park Teilnehmer am ersten Abschlag des Bad Driburger Golfclubs Segway: wenn Buggies zu „uncool“ sind...
  • 18. 18 18 Golf, Sonne, Strand und Sangria: So hatten wir uns eigentlich unsere letzte Gruppenreise für dieses Jahr vorgestellt. Letztendlich hat es „nur“ für Golf und Sangria (bzw. reichlich Bier) gereicht. Unsere Reise war, wie die Bilder eindeutig zeigen, von div. Wetterkapriolen und nicht wirklich sommerlichen Temperaturen geprägt, sodass als Strandalternative die großzügige Badelandschaft des Maritim Clubhotel her- halten musste. Insbesondere der erste Golftag auf dem Maritim Golfpark Ostsee hat die Wind– und Regenbekleidung der Teilnehmer auf die praktische Probe gestellt. Am zweiten Tag zeigte sich, nachdem die ersten zwei Bahnen unter leichtem Regen gespielt waren, endlich die lang ersehnte Sonne, die uns bis zur 16. Bahn treu blieb, um uns dort, gepaart mit einem ordentlichen Schauer, einen wundervollen Regenbogen zu zeigen (siehe Foto). Abseits des Golfplatzes vergnügten sich die Teilnehmer bei leckeren Themenbüffets, auch wenn am Mexikanischen Abend das von (fast) allen gewünschte Bananenbrot fehlte (Insiderwitz). Foto (oben) / Logos: Copyright Maritim Hotels . Alle anderen Bilder © Jens Bernitzky. Infos zum Hotel: www.maritim.de Green Discoverer 03-10: Newsletter der XING Gruppen „GOLF“ und „GOLFURLAUB“ Die Stimmung unter allen Teilnehmern war trotz, oder gerade wegen des nicht ganz optimalen Golfwetter, außerordentlich gut, wobei auch die während des Abendessen kostenfrei servierten Weine und Biere einen nicht unerheblichen Teil zur Stimmungssteigerung beitru- gen. Umso praktischer, dass es vom Re- staurant bis zur Ho- telbar, bzw. Disco nur ein halber Schwung mit dem Sandwedge ent- fernt war und nach dem Essen das Tanzbein sowie das Cocktailglas ge- schwungen wurde. Kritik? Die gab es auch: denn trotz mehrfacher Bitte an Dirk Missfeld von der Maritim Hotel- gruppe, der ebenfalls an der Reise teilnahm, „durfte“ keiner unserer Teilnehmer im „Hot Wheels“ (Foto), oder „Barbie“ Zimmer übernachten, sondern wir mussten uns mit sehr geräumigen Zimmern mit Meerblick „abfinden“. Da müssen wir im nächsten Jahr mal nachverhandeln! Nachbericht: OSTSEE GOLFREISE vom 16.-19. September 2010 in das Maritim Clubhotel Timmendorfer Strand 18 Gute Miene bei nur10°C Germany´s next Golf Models... Schlechtes (Golf) Wetter hat manchmal seine schönen Seiten Für echte Kerle: das „Hot Wheels“ Zimmer
  • 19. 19 19 Green Discoverer 03-10: Newsletter der XING Gruppen „GOLF“ und „GOLFURLAUB“ 19 GOLFMESSEN 2011 Neu: Birdie Golf Messe Wiesbaden 4.-6.3.2011 www.birdie-golfmesse.de World of Golf Luzern/CH 7.-9.1.2011 www.worldofgolf.ch CMT Messe Stuttgart 20.-23.1.2011 www.cmt-stuttgart.de Rheingolf Messe Köln 11.-13.2.2011 www.rheingolf-messe.de Hansegolf Messe 18.-20.2.2011 Hamburg www.hansegolf.de Golftage München 25.-27.2.2011 www.golftage-muenchen.com Spreegolf Berlin 25.-27.2.2011 www.spreegolf.de Neu: Golfmesse CH 27.-30.1.2011, Zürich www.fespo.ch Golfmessen sind immer eine willkommene Gelegenheit, sich über neues Material, neue Golfplätze und neue Reiseziele– und Angebote zu informieren sowie darüber hinaus auch das ein– oder andere „Schnäppchen“ zu erwerben. Im kommenden Jahr finden wieder zahlreiche Golfmessen in Deutschland und der Schweiz statt. Darunter zwei neue Golfmessen, die es in dieser Form bisher noch nicht gegeben hat. Hier findet Ihr die Termine und die Links zu den jeweiligen Messen: