SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Herbst 2012
Liebe Lingenauerinnen
                                                                      und Lingenauer,
                                                                      liebe gesundheitsbewusste
                                                                      Bürgerinnen und Bürger,

                                        „ma sött“ …. das hört man oft, wenn          Dabei sind wir nicht alleine. Bereits das
                                        man zum Thema Gesundheit über Dinge          Frühjahrsprogramm hat gezeigt, dass vie-
                                        spricht, die gut für uns wären. Ob nun bei   le die angebotenen Vorträge und Kurse
                                        der Ernährung, beim Sport oder in ande-      gerne in Anspruch nehmen. Gemeinsam
                                        ren für die Gesundheit förderlichen Berei-   etwas unternehmen, ist die beste Moti-
                                        chen. Stets könnte man natürlich noch        vation. Man lernt einander dabei näher




+
                                        „mehr machen“. Schon kleine Änderun-         kennen und hat beim nächsten Treffen
                                        gen im Alltag bewirken mitunter jedoch       bereits ein Gesprächsthema. Nicht nur
                                        sehr viel. Oft fehlt uns aber der richtige   Lingenauerinnen und Lingenauer, son-
                                        Anstoß und die notwendige Motivation.        dern auch auswärtige Teilnehmer sind
                                                                                     herzlich willkommen.
„Wer nicht jeden Tag                    Erst, wenn unser Körper oder Geist
                                        rebelliert, werden wir einsichtig und sind   Ich freue mich, wenn viele in Zukunft
etwas für seine Gesund-                 bereit unsere Gewohnheiten zu ändern.        sagen ...“ma tuat“.

heit aufbringt, muss eines              Dieses Herbstprogramm – unter an-

Tages sehr viel Zeit für                derem mit zahlreichen Angeboten zum
                                        Thema Bewegung und Ernährung – soll          Annette Sohler

die Krankheit opfern“                   ein solcher Anstoß sein, etwas zu ändern,
                                        sich für die eigene Gesundheit verant-
                                                                                     Bürgermeisterin

                                        wortlich zu fühlen und diese Verant-
                     Sebastion Kneipp
                                        wortung auch wahrzunehmen.
+
            Allgemeine Vorsorgeunter-                                                         n   Früherkennung von Risikofaktoren für
                                                                                                  
                                                                                                  Herz-Kreislauferkrankungen durch Er-
                                                                                                                                                    terkrankung) gilt ab dem 30. Lebensjahr
                                                                                                                                                    als größter Risikofaktor für Zahnausfall.

            suchung: Rechtzeitig auf sich                                                         stellung eines individuellen Risikoprofils.
                                                                                                  Dabei werden die Lebensgewohnheiten
                                                                                                                                                    70 Prozent der Zahnverluste werden
                                                                                                                                                    durch eine chronische Parodontitis

            schauen!                                                                              (zum Beispiel Rauchen oder Alkoholkon-
                                                                                                  sum) mit körperlichen und internistischen
                                                                                                                                                    verursacht.

                                                                                                  Werten - wie Gewicht oder Blutdruck - in      n   Prävention von Alterserkrankungen; Bei
                                                                                                                                                    
                                                                                                  Beziehung gesetzt.                                Menschen, die über 65 Jahre alt sind,
                                                                                                                                                    wird bei der Vorsorgeuntersuchung ein
Risikofaktoren so früh wie möglich erkennen, den ei-                                          n Früherkennung von Risikofaktoren für
                                                                                                                                                   vermehrtes Augenmerk auf die Hör- und
genen Lebensstil verbessern, die Gesundheit lange er-                                             Stoffwechselerkrankungen. Diabetes                Sehleistung gelegt. Fast ein Drittel der

halten: Das ist das Ziel der Vorsorgeuntersuchung. Alle                                           mellitus (Zuckerkrankheit) zählt zu den
                                                                                                  häufigsten Stoffwechselkrankheiten.
                                                                                                                                                    über 65-Jährigen leidet an einer Hörstö-
                                                                                                                                                    rung oder Sehbeeinträchtigung.
in Vorarlberg wohnhaften Personen ab dem vollendeten                                              Lange Zeit unbehandelt kann Diabetes
18. Lebensjahr können einmal pro Jahr die Vorsorge-                                               zu schweren Folgeschäden führen. Dazu         Durch diese peniblen Checks gehen Sie
untersuchung kostenlos in Anspruch nehmen. Erster                                                 zählen beispielsweise Herzinfarkt, Schlag-    sicher, dass mit Ihnen alles in Ordnung
                                                                                                  anfall, Arteriosklerose oder diabetisches     ist oder in Ordnung kommt. Oft genügen
Ansprechpartner ist der Hausarzt.                                                                 Fußsyndrom.                                   kleine Korrekturen und Ihrem Körper wird
                                                                                                                                                wieder auf die Sprünge geholfen. Übrigens:
Sich rundherum wohl zu fühlen ist eine der        Zuletzt wurde die Vorsorgeuntersuchung      n Früherkennung häufiger Krebserkrankun-
                                                                                                                                               viele Befindlichkeitsstörungen lösen sich
wichtigsten Voraussetzungen für ein zufriede-     um wichtige neue Untersuchungen und             gen (wie z.B. Brustkrebs, Gebärmutterhals-    nach einem genauen Gesundheits-Check
nes Leben. Lebensqualität ist daher vor allem     Interventionen erweitert. Mehr als bisher       krebs, Prostatakrebs).                        in Luft auf, wenn man vom Fachmann
auch eine Frage der Gesundheit. Nur wer wirk-     fließen die Erkenntnisse der modernen                                                         hört, das alles in bester Ordnung ist.
lich gesund ist, kann sein Leben unbeschwert      Lebensstil-Medizin in die Vorsorgeunter-    n Prävention von Darmkrebs; Frauen und
                                                                                                
genießen. Darüber entscheidet aber auch           suchung ein. So geht es nicht nur um die        Männer ab dem 50. Lebensjahr können           Die allgemeine Vorsorgeuntersuchung
jeder für sich allein - durch aktive Vorsorge!    Früherkennung verbreiteter Zivilisations-       die erweiterte Darmkrebs-Früherkennung        schafft die medizinische Grundlage für
                                                  krankheiten, sondern auch um Aufklärung         in Anspruch nehmen.                           nachhaltige Gesundheit und das gewisse
Kleine gesundheitliche Ursachen zeigen            und Unterstützung bei der gesundheitsför-                                                     Mehr an Lebensqualität - bis ins hohe
oftmals große und vielfältige Wirkung und         dernden Veränderung des Lebensstils bei     n Prävention von Suchterkrankungen. Dabei
                                                                                                                                               Alter. Über die Qualität eines längeren
jeder Lebensabschnitt birgt spezifische           den Kernthemen Bewegung, Ernährung und          wird der Konsum von Tabak, Alkohol und        Lebens entscheidet auch jeder für sich
Gesundheitsrisiken. Risiken, die oft erst Jahre   Rauchen. Dabei kommen die Parameter             Medikamenten erhoben sowie Unter-             selbst.
später zu Krankheit und Beeinträchtigung der      Body-Mass-Index, Gesamtcholesterin, HDL-        stützung und Hilfe bei der Entwöhnung
Lebensqualität führen. Gehen Sie daher nicht      Cholesterin u.a. zur Anwendung.                 angeboten.                                    Nützen Sie das große medizinische Ange-
erst zum Arzt, wenn Sie sich ernsthaft krank                                                                                                    bot in unserer Gemeinde und nehmen Sie
fühlen. Früh erkannt verlieren die meisten Ge-    Schwerpunkte des Untersuchungspro-          n   Prävention von Parodontalerkrankun-
                                                                                                                                               mit dem Arzt oder der Ärztin Ihres Vertrau-
sundheitsrisiken viel von ihrer Gefährlichkeit.   gramms sind insbesondere:                       gen; Parodontitis (bakterielle Zahnbet-       ens Kontakt auf .
+                                                                                 Freitag, 23. November 2012                       Diplom in Logotherapie und Existenzanalyse


Gesundheit
                                                                                  20 Uhr, Wäldersaal, Lingenau                     nach Viktor Frankl in Fürstenfeldbruck. Seit
                                                                                  Spiritualität und Religion als Aspekte           1993 ist er in die Psychotherapeutenliste

im Fokus                                                                          menschlicher Gesundheit
                                                                                  Vortrag mit Dr. Benno Elbs
                                                                                                                                   eingetragen und begleitet als Psychothera-
                                                                                                                                   peut vor allem junge Menschen.


                                                                                  Religion und Spiritualität sind wesentliche      Ab 1985 widmete er sich dem Erweiterungs-
                                                                                  Elemente menschlicher Gesundheit.                studium „Selbständige Religionspädagogik“,
                                                                                  Ein Blick in die Bibel und die christliche       das er 1986 abschloss.
Freitag, 28. September 2012              Donnerstag, 4. Oktober 2012              Mystik zeigen wertvolle Zusammenhänge
20 Uhr, Kulturraum Lingenau              19.30 Uhr, Kulturraum, Lingenau          und Wege zu einem sinnvollen und glück-          Am 16. Mai 1986 empfing er durch Bischof
Von Gartenlust zu Hochgenuss             Pflege im Gespräch – Menschen und        lichen Leben.                                    Bruno Wechner die Priesterweihe.
Vortrag mit Dr. Doris Haidlen-Birn-      ihre Biographie besser verstehen                                                          Von 1986 bis 1989 war er Kaplan in
baumer.                                  Vortrag mit Wilfried Feuerstein          Lebenslauf                                       Bregenz-Mariahilf, gleichzeitig Religions-
                                                                                  Geboren am 16. Oktober 1960 in Bregenz           lehrer an mehreren Schulen. 1988 erwarb er
In den Obst-, Gemüse- und Kräuter-       Weitere Veranstaltungen im Rahmen        besuchte er die Volksschule in seiner Hei-       die Befähigung zum ordentlichen Lehramt an
gärten ist jetzt Erntezeit. Der ideale   „Pflege im Gespräch“:                    matgemeinde Langen und anschließend das          höheren Schulen und wurde 1989 durch den
Zeitpunkt um Kräuter zu trocknen und     Dienstag, 16. Oktober 2012,              Bundesgymnasium in Bregenz.                      Landesschulrat für Vorarlberg zum Betreu-
Kräutersalze und Gewürzmischungen        20 Uhr, Kleiner Dorfsaal, Schwarzen-                                                      ungslehrer im Unterrichtspraktikum bestellt.
zuzubereiten. Obst und Gemüse lässt      berg                                     Er studierte Theologie an der Universität        Am 1. September 1989 folgte die Ernennung
sich jetzt einlegen und einkochen.       Chronische Schmerzen – muss das          Innsbruck mit einem Auslandsjahr in Paris.       zum Spiritual des Marianums und ein Jahr
Mit den richtigen Rezepten kann man      heute noch sein?                         1986 schloss er das Theologiestudium mit         später zum Rektor.
so den Sommer bewahren und den           Donnerstag, 8. November 2012,            dem Doktorat ab (Dissertation über das
Genuss verlängern. Schön verpackt er-    20 Uhr, Sozialzentrum Bezau-Mellau-      Bußsakrament).                                   Am 1. September 1994 wurde Benno Elbs
geben Marmeladen, Gelees, Chutneys,      Reuhte                                                                                    Pastoralamtsleiter.
Gewürzmischungen und Kräutersalze        Der Kampf mit dem Wasserglas –           Während des Studiums war er mehrere
besondere Geschenke.                     wenn das Durstgefühl fehlt               Jahre als Sanitäter im Einsatz und absolvier-    Seit 1994 ist er Mitglied des Konsultoren-
                                                                                  te die entsprechende Ausbildung des Roten        kollegiums und Mitglied des Finanzvorstan-
                                         Freitag, 23. November 2012,              Kreuzes.                                         des, seit 1995 auch Firmspender.
                                         20 Uhr, Wäldersaal, Lingenau
                                         Spiritualität und Religion als Aspekte   Von Anfang an interessierte er sich für Psy-     Im Juli 2005 wurde Dr. Benno Elbs zum
                                         menschlicher Gesundheit                  chologie und begann 1982 seine psycholo-         Generalvikar ernannt und leitet als Diözesa-
                                         Vortrag mit Dr. Benno Elbs               gische und therapeutische Ausbildung mit         nadministrator – nachdem Papst Benedikt
                                                                                  dem Studium der Psychologie. Später erwarb       XVI. den Rücktritt Bischof Elmar Fischers
                                                                                  er (neben seiner priesterlichen Tätigkeit) das   angenommen hatte – die Diözese Feldkirch.
+
Gesundheit
Erleben
Ab Mittwoch, 12. September 2012             Mittwoch, 26. September 2012          Ab Montag, 1. Oktober 2012                  ab Mittwoch, 10. Oktober 2012, 10 Ter-
10 Einheiten, jeweils um 18.45 Uhr,         20 Uhr, Kulturraum, Lingenau          jeweils Montags, 17.15 – 18.15 Uhr,         mine/Semester, Dauer: 1 Stunde
im Wäldersaal, Lingenau                     Infoabend zur Herzturngruppe –        Wäldersaal, Lingenau                        19 Uhr, Gymnastikraum der HS Lingenau
ZUMBA                                       Herz-Intakt                           Herzturngruppe                              Tai Chi Chuan
mit Jennifer Bitschnau                      veranstaltet von Verein Herz-Intakt   veranstaltet von Verein Herz-Intakt         mit Monika Lautner
veranstaltet vom Kneipp-Aktiv Club                                                mit HS-Lehrer Christoph Fink
Anmeldung unter T 0664/1308802              Kostenloser Informationsabend         und dem Beisein eines Sanitäters des        2.-9. November 2012, Dauer/Abend: ca. 2
Kosten: € 65,-Kneippmitglieder, € 75,-      Sonntag, 30. September 2012           Roten Kreuzes.                              Stunden, jeweils um 18 Uhr, Kulturraum,
Nicht-Mitglieder                            20 Uhr, Kulturraum, Lingenau                                                      Lingenau
                                            Traditionelle chinesische Gesund-     1. bis 31. Oktober 2012                     Begleitende Fastentage nach den
Ab Donnerstag, 20. September 2012,          heitsvorsorge                         Hotel Gasthof Wälderhof, Lingenau           5 Elementen der Traditionellen
10 Einheiten, jeden Donnerstag,             mit Dr. Klaus Grimm, Monika Lautner   Menü nach den 5 Elementen der Tra-          Chinesischen Medizin
18.30 Uhr, Kulturraum, Lingenau                                                   ditionellen Chinesischen Medizin            mit Ulli und Irene Natter
Hatha Yoga Kurs                             Ab Montag, 1. Oktober 2012,           erarbeitet von Ulli Natter, Küchenchef
Anmeldung unter: Tel. 0660/2122123          jeweils Montag, 15 Uhr, Kulturraum,   Bernhard Muxel und Barbara Wild             26. bis 29. Dezember 2012
oder email@michaelaschwarz.at               Lingenau                                                                          Schetteregg
Kosten: € 80,-- Kneippmitglieder, € 90,--   Seniorenturnen – Fit ins Alter        Ab Mittwoch, 3. Oktober 2012                Kinderskikurs
für Nicht-Mitglieder                        Gedächtnis und Koordinationstrai-     8 Einheiten, jeweils Mittwoch,              veranstaltet durch den Schiclub Lingenau
                                            ning, im Gleichgewicht bleiben        18.30 – 19.30 Uhr, Treffpunkt:
Ab Dienstag, 25. September 2012             und ein geselliges Beisammensein.     beim Ampuls in Egg                          Ab Samstag, 5. Jänner 2013
1x wöchentlich 8 Einheiten                                                        Nordic Walking Training                     6 Einheiten, jeweils Samstag
15.00 Uhr, Kulturraum Lingenau              Ab Montag, 1. Oktober 2012            mit Lässer Carolin, Dipl. Body Vitaltrai-   10 – 13 Uhr, Schetteregg
Krabbelgruppe Windelflitzer                 10 Einheiten, Jeweils Montag,         nerin und Dipl. Ernährungstrainerin         Skitraining
Anmeldung unter: Tel. 0664/2756094          18:30 Uhr, Wäldersaal, Lingenau                                                   veranstaltet durch den Schiclub Lingenau
Kosten: € 15,-- für Kneippmitglieder,       Beweglich sein - ein Leben lang       Sonntag, 7. Oktober 2012
€ 20,-- für Nicht-Mitglieder                mit Claudia, keine Anmeldung          Start 11 Uhr, Lindau                        sobald genug Schnee liegt
                                            erforderlich, Kosten: je Einheit €    3-Länder-Sparkasse-Marathon                 8 Einheiten, Schetteregg
                                            2,- Kneippmitglieder, € 3,- Nicht-    Anmeldung unter https://www.anmel-          Stangentraining – geblockt
                                            Mitglieder                            dung-sparkassemarathon.de/                  veranstaltet durch den Schiclub Lingenau
                                                                                                                              Termine werden nach Absprache mit den
                                                                                                                              Eltern fixiert.
Kostenloser Informationsabend                   2.-9. November 2012, Dauer/Abend:              Ab Mittwoch, 10. Oktober 2012                    Der Fitnessraum ist täglich von 8 bis
Sonntag, 30. September 2012                     ca. 2 Stunden jeweils um 18 Uhr, Kultur-       10 Termine/Semester,                             22 Uhr geöffnet.
20 Uhr, Kulturraum, Lingenau                    raum, Lingenau                                 Dauer: 1 Stunde 19 Uhr, Gymnastikraum            Vitalhotel Quellengarten
Traditionelle chinesische Gesundheits-          Begleitende Fastentage nach den 5 Ele-         der HS Lingenau                                  mit Klaus Nussbaumer und seinem Team
vorsorge.                                       menten der Traditionellen Chinesischen         Tai Chi Chuan
mit Dr. Klaus Grimm und Monika Lautner          Medizin                                        mit Monika Lautner                               Montags:
                                                mit Ulli und Irene Natter                                                                       08.00 – 12.00 Uhr Betreuung von Klaus
Die Traditionelle Chinesische Medizin                                                          Das Jahrtausende alte Tai Chi Chuan              08.00 – 09.30 Uhr Joggen (Outdoor)
legt besonderes Augenmerk auf die frühe         In dieser Woche werden wir ruhig, treten       besteht aus sanft fließenden Bewegungen,         19.00 – 20.00 Uhr Spinning
Erkennung funktioneller körperlicher            ein wenig zur Seite, betrachten und spüren,    die auf einem Selbstverteidigungsaspekt          Dienstags:
Störungen, die noch vor dem Auftreten           nehmen uns liebevoll wahr und kommen           beruhen. Der Schwerpunkt liegt jedoch            08.00 – 11.00 und 18.00 – 21.00 Uhr
manifester körperlicher Symptome erkannt        an, im Hier und im Jetzt. Einfache, selbst     in ihrer gesundheitsfördernden Wirkung:          Betreuung von Klaus
und behandelt werden sollen. Durch eine         zubereitete Speisen entlasten und reinigen     es löst Rücken- und Gelenksschmerzen,            09.00 – 10.00 Uhr Die individuelle Stunde
typgerechte Ernährung und harmonisieren-        die Organe nach dem Prinzip der 5 Elemen-      steigert die Vitalität und wirkt ausgleichend.   18.00 – 19.00 Uhr Cross-Training mit Slack-
de körperliche Aktivität sollen Körper, Geist   te Ernährung. ...und noch ganz viel mehr!      Die Bewegungen werden sehr langsam               line (Herren)
und Seele im Gleichgewicht gehalten und         Kosten: Euro 75,00 pro Person                  ausgeführt und sind ideal für Frauen und         19.00 – 20.00 Uhr Cross Training
so Krankheiten vorgebeugt werden.               Anmeldung über den Kneipp-Aktiv Club           Männer jeden Alters. Es heißt, daß Tai Chi
Dr. Klaus Grimm, Arzt für Allgemeinmedizin      (Elisabeth Rüf-Küer, T 05513/2537)             Chuan den Menschen den Geistfrieden ei-          Mittwochs:
und Traditionelle Chinesische Medizin, gibt     Mitzubringen: Decke, bequeme Kleidung,         nes Weisen, die gesundheitliche Robustheit       08.00 – 11.00 und 18.00 – 21.00 Uhr
Einblick in die ganzheitliche Betrachtungs-     evt. Sitzkissen, dicke Socken. Für Jeder-      eines Holzfällers und die Gelenkigkeit eines     Betreuung von Klaus
weise der TCM sowie einen Überblick über        frau.                                          Babys gibt. Gelehrt wird die 37er Form.          18.45 – 19.45 Uhr Rumpftraining ohne
die Ernährung nach den 5 Elementen. Mo-                                                        Der Kurs findet bei einer Mindestteilnehme-      Gewichte
nika Lautner, Tai Chi-Trainerin, beleuchtet     1. bis 31. Oktober 2012                        ranzahl von 5 statt. Interessierte können        20.00 – 21.00 Uhr Cross-Training
den gesundheitsfördernden Aspekt des Tai        Hotel Gasthof Wälderhof, Lingenau              die erste Stunde als kostenfreie Schnupper-
                                                                                                                                                Donnerstags:
Chi Chuan. Für Jederfrau und Jedermann.         Menü nach den 5 Elementen der Traditio-        stunde nutzen. Der Kurs wird im Sommerse-
                                                                                                                                                08.00 – 12.00 Uhr Betreuung von Klaus
                                                nellen Chinesischen Medizin                    mester forgesetzt. Bei entsprechender
                                                                                                                                                08.00 – 09.30 Uhr Cross-Training (Damen)
                                                erarbeitet von Ulli Natter, Küchenchef Bern-   Witterung kann im Frühsommer auch im
                                                hard Muxel und Barbara Wild                    Freien, z.B. am Dörnlesee, trainiert werden.     Freitags:
                                                Im Wälderhof wird ein spezielles Menü          Kosten: 70,-- für Mitglieder des Kneipp-         08.00 – 13.00 Uhr Betreuung von Klaus
                                                serviert, das auf die Ernährung nach den 5     Vereins / 80,-- für Nicht-Mitglieder             09.00 – 10.00 Uhr Individuelle Stunde
                                                Elementen der Traditionellen Chinesischen
                                                Medizin abgestimmt ist.                        Anmeldung über den Kneipp-Aktiv Club             Anmeldung und Information beim Quellen-
                                                                                               (Elisabeth Rüf-Küer, T. 05513 2537)              garten, T 05513/6461, www.quellengar-
                                                                                                                                                ten.at
Ab Mittwoch, 3. Oktober 2012                  Mittwoch, 26. September 2012,               Im Besonderen:                                 Außer dem normalen Training organisie-
8 Einheiten, jeweils Mittwoch,                20 Uhr, Kulturraum, Lingenau                n Das Vertrauen in den eigenen Körper          ren wir:
18.30 – 19.30 Uhr, Treffpunkt: beim           Infoabend zur Herzturngruppe                n  ie körperliche Leistungsfähigkeit wieder
                                                                                            D                                            n Wanderungen im Frühjahr und Herbst
Ampuls in Egg                                                                               aufzubauen                                   n Radtouren
Nordic Walking Training                       Ab 1. Oktober 2012, jeweils Montags         n  ngesunde Verhaltensweisen und Risiko-
                                                                                            U                                            n Erste Hilfe Kurse
mit Lässer Carolin, Dipl. Body Vitaltraine-   17.15 – 18:15 Uhr, Wäldersaal,                faktoren zu erkennen und langfristig zu      n  eanimationstraining auch für die Ange-
                                                                                                                                           R
rin und Dipl. Ernährungstrainerin             Lingenau                                      beheben                                        hörigen
                                              Herzturngruppe – Herz-Intakt – Neu im       n  ebensstilanpassungen zu erlernen und
                                                                                            L                                            n Diätberatung
Nordic Walking ist ein Ganzkörpertrai-        Bregenzerwald                                 langfristig beizubehalten                    n Allgemeine Geselligkeit
ning. Durch die richtige Technik werden       veranstaltet von Verein Herz-Intakt,        n  nterstützung, gute Vorsätze in die Tat
                                                                                            U
85 % aller Muskeln trainiert. Ziel unseres    mit HS-Lehrer Christoph Fink und dem          umsetzen                                     Voraussetzung für die Teilnahme:
Trainings ist die Verbesserung der Aus-       Beisein eines Rot-Kreuz-Sanitäters          n  ompetent Selbstverantwortung über-
                                                                                            K                                            Absolvierte Rehabilitation in einem Herz-
dauer, die Kräftigung unserer Muskulatur                                                    nehmen zu lernen                             Kreislauf-Zentrum oder einer spezialisier-
sowie die Freude am Sport! In diesen 8        „Wer nach einer ambulanten oder stati-      n Hilfestellung durch Gleichgesinnte und       ten ambulanten Einrichtung (zB Reha-
Einheiten wird die richtige Technik immer     onären Rehabilitation an einem geziel-      n Pflege der Kommunikation                     Sport-Institut Philippi)
wieder geübt!                                 ten Langzeitrehabilitationsprogramm                                                        Mitgliedsbeitrag: € 40,-- pro Quartal
Training bei jeder Witterung! Max. 10         teilnimmt, hat effektiv eine bessere        Zielgruppe:
Teilnehmer.                                   Prognose!“ Sport ist Therapie fürs Herz,    n  ersonen mit Erkrankungen der Herz-
                                                                                            P                                            Wir freuen uns, wenn Sie ihrem Herz etwas
Kosten: € 59,-- pro Person                    sportliche Betätigung und regelmäßige         kranzgefäße unter konservativer oder         Gutes tun und an unseren Herzsportgrup-
Anmeldung bitte unter: E-Mail: carolin.       Bewegung machen das Herz leistungsfäh-        nach operativer Behandlung                   pen teilnehmen wollen. Ihr Herz wird es
laesser@aon.at oder T 0664/5630747            iger. Sport in der Gruppe unter Gleichge-   n  ersonen mit operativ behandelten Herz-
                                                                                            P                                            Ihnen danken.
Für Fortgeschrittene.                         sinnten macht Spaß. In unseren ambu-          klappenerkrankungen
                                              lanten Herzgruppen trainieren Sie einmal    n Personen nach Herztransplantation            Nähere Informationen und Anmeldung zur
                                              wöchentlich unter der Anleitung eines                                                      Herzturngruppe erhalten sie von:
                                              erfahrenen Übungsleiters/einer Übungs-      Unser Trainingsprogramm umfasst, den           Karl Baur, Obmann
                                              leiterin und unter Aufsicht eines/einer     einzelnen Gruppen angepasst:                   6900 Bregenz, Steinachstraße 9B,
                                              kardiologisch geschulten Arztes/Ärztin.     n Dehnungs- und Gleichgewichtsübungen          T 0664/43 06 869
                                                                                          n Koronargymnastik                             Gruppeneinteilung:
                                              „Herz-Intakt“ ist ein privater Verein –     n Lauf- und Konditionstraining                 OA Dr. Ingrid Haderer-Matt
                                              eine Selbsthilfegruppe im engeren Sinn.     n Ausdauertraining                             LKH Bregenz, T 05574/401-6107
                                                                                          n Spiel und Spaß in der Gruppe
                                              Ziel:                                       n Ärztliche Betreuung und Hilfestellung        In­ ie­ern dieses Training für Sie in Frage
                                                                                                                                           w f
                                              n	 örderung der Langzeitrehabilitation
                                                F                                         n Beratung in allen Fragen zum Herz            kommt, entscheidet die ärztliche Leitung.
                                                herzkranker Personen                                                                     Bitte nehmen Sie unbedingt bei Interesse
                                                                                                                                         mit Dr. Ingrid Haderer-Matt Kontakt auf.
Gesundheit in Lingenau
Gemeindearzt                        WälderApotheke                     + Rufhilfe des Roten Kreuzes
Dr. Klaus Grimm                     Mag. pharm. Hubert Knauseder       + 
                                                                         24-Stunden-Betreuung durch den
Hof 272, T 05513/41020              Hof 272, T 05513/42475               Betreuungspool Vorarlberg
www.dr-grimm.at                     www.waelderapotheke.at/            + Familienhilfe

Hautärzte                           heil.werk physiotherapie natter
Dr. Marcus Kadgien und              Stefan Natter                      Kneipp-Aktiv Club
Dr. Bernadette Feuerstein           Hof 29, T 05513/20657,             Der Kneipp-Aktiv Club bietet ein umfang-
Hof 29, T 05513/30472-0             Handy 0664/3968437                 reiches Bewegungsprogramm wie z.B.:
www.hautaerzte-lingenau.at                                             +  rabbelgruppe für unsere kleinsten
                                                                         K
                                                                         Lingenauerinnen und Lingenauer
Orthopädie                          Krankenpflegeverein – MOHI –       + Eltern-Kind-Turnen
Dr. Thomas Wilde                    Sozialsprengel Vorderwald          + Line Dance
Hof 29, T 05513/42 59 5             Obmann:                            + Zumba
www.orthopaedie-lingenau.at         Elred Lipburger, Tel. 05513/2041   + Fit durch rhythmische Bewegung
                                    Mobiler Hilfsdienst:               +  ilates für Anfänger und Fortgeschrit-
                                                                         P
Logopädische Praxis                 Meusburger Luise, Tel.               tene
Ingrid Pircher                      5513/6225                          + Beweglich sein – ein Leben lang
Branden 429, T 05513/42500          Sozialsprengel Vorderwald:         + Seniorenturnen
                                    Tel. 05513/4101 – 15
Zahnarzt                            Pflegedienstleitung:               Die jeweiligen Kursbeginne werden im
Dr. Manfred Sutterlüty              T 0664/64 14 334                   Gemeindeblatt kundgemacht.
Hof 29, T 05513/30041

Augenarzt                           Angebote für Senioren,             Skiclub-Lingenau
Dr. Bernhard Hirsch (Nachfolge ab   Familien und Pflege daheim         Genauere Informationen zu den Kursan-
Ende 2012: Dr. Ulrike Röser)        + Hauskrankenpflege                geboten werden über das Gemeindeblatt
Hof 17, T 05513/41321               + Verleih von Pflegebehelfen       veröffentlicht.
www.augenarzt-bregenzerwald.at      + Mobiler Hilfsdienst (MOHI)
                                    + Essen auf Rädern                 www.gesundes-lingenau.at
Urologe                             + Tagesbetreuung des MOHI
Dr. Manfred Zinthauer               + Tagespflege im Pflegeheim
Hof 263, T 05513/42861              +  rlaubs- und Übergangspflege
                                      U
www.zinthauer.at                      im Pflegeheim
                                    + Betreutes Wohnen
Psychiater                          + Pflegeheime
Dr. Zulfokar Al-Dubai               +  eratung und Fallbegleitung –
                                      B
Hof 32, T 05513/42266                 Case Managmeent
Gemeinde Lingenau + Hof 258 + 6951 Lingenau
Telefon 0043 5513/64 64-0 + gemeinde@lingenau.at + www.gesundes-lingenau.at

Unterstützt von der Wälder Versicherung und deren Partner Merkur Versicherung – „Der Gesundheits-Versicherung“




 Zugestellt durch Post.at

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Acuario de Gijón
 Acuario de Gijón Acuario de Gijón
Acuario de Gijón
Villafria
 
Informe Cuatrecasas & ManpowerGroup
Informe Cuatrecasas & ManpowerGroupInforme Cuatrecasas & ManpowerGroup
Informe Cuatrecasas & ManpowerGroup
Sergi Serrano
 
TecnologiaycomunicacionTURISMO
TecnologiaycomunicacionTURISMOTecnologiaycomunicacionTURISMO
TecnologiaycomunicacionTURISMO
robr2702
 
FOLLETO CURSO VIRTUAL
FOLLETO CURSO VIRTUALFOLLETO CURSO VIRTUAL
FOLLETO CURSO VIRTUAL
camilamongui
 
Bolormaa Terbish_Der ''Mongolenfleck''_02.Apr.2014
Bolormaa Terbish_Der ''Mongolenfleck''_02.Apr.2014Bolormaa Terbish_Der ''Mongolenfleck''_02.Apr.2014
Bolormaa Terbish_Der ''Mongolenfleck''_02.Apr.2014
Terbish Bolormaa
 

Andere mochten auch (19)

Crónica asamblea región 2
Crónica asamblea región 2Crónica asamblea región 2
Crónica asamblea región 2
 
Acuario de Gijón
 Acuario de Gijón Acuario de Gijón
Acuario de Gijón
 
Export consulting for IT&C companies
Export consulting for IT&C companiesExport consulting for IT&C companies
Export consulting for IT&C companies
 
Thông tư 26-2011-BTNMT - Quy định chi tiết một số điều của Nghị định số 29 về...
Thông tư 26-2011-BTNMT - Quy định chi tiết một số điều của Nghị định số 29 về...Thông tư 26-2011-BTNMT - Quy định chi tiết một số điều của Nghị định số 29 về...
Thông tư 26-2011-BTNMT - Quy định chi tiết một số điều của Nghị định số 29 về...
 
Informe Cuatrecasas & ManpowerGroup
Informe Cuatrecasas & ManpowerGroupInforme Cuatrecasas & ManpowerGroup
Informe Cuatrecasas & ManpowerGroup
 
Cadeira burigoto
Cadeira burigotoCadeira burigoto
Cadeira burigoto
 
Gordon Biersch Final Book
Gordon Biersch Final BookGordon Biersch Final Book
Gordon Biersch Final Book
 
Manual instruções Koos Jané
Manual instruções Koos JanéManual instruções Koos Jané
Manual instruções Koos Jané
 
TecnologiaycomunicacionTURISMO
TecnologiaycomunicacionTURISMOTecnologiaycomunicacionTURISMO
TecnologiaycomunicacionTURISMO
 
FOLLETO CURSO VIRTUAL
FOLLETO CURSO VIRTUALFOLLETO CURSO VIRTUAL
FOLLETO CURSO VIRTUAL
 
Bolormaa Terbish_Der ''Mongolenfleck''_02.Apr.2014
Bolormaa Terbish_Der ''Mongolenfleck''_02.Apr.2014Bolormaa Terbish_Der ''Mongolenfleck''_02.Apr.2014
Bolormaa Terbish_Der ''Mongolenfleck''_02.Apr.2014
 
YO RECICLO, PROYECTO DE AULA AMBIENTAL , UCEVA 2016
YO RECICLO, PROYECTO DE AULA AMBIENTAL , UCEVA 2016YO RECICLO, PROYECTO DE AULA AMBIENTAL , UCEVA 2016
YO RECICLO, PROYECTO DE AULA AMBIENTAL , UCEVA 2016
 
Fcn assignment
Fcn assignmentFcn assignment
Fcn assignment
 
Mi Puerto Rico
Mi Puerto RicoMi Puerto Rico
Mi Puerto Rico
 
Turismo en Panamá
Turismo en PanamáTurismo en Panamá
Turismo en Panamá
 
Caladium
CaladiumCaladium
Caladium
 
[Giáo án] Thông tin Di động
[Giáo án] Thông tin Di động[Giáo án] Thông tin Di động
[Giáo án] Thông tin Di động
 
Cerámicas de oxido, feldespaticas (dentales)
Cerámicas de oxido, feldespaticas (dentales)Cerámicas de oxido, feldespaticas (dentales)
Cerámicas de oxido, feldespaticas (dentales)
 
Isquemia Aguda
Isquemia AgudaIsquemia Aguda
Isquemia Aguda
 

Mehr von gemeindelingenau

Gesundes Lingenau Jahresprogramm 2012
Gesundes Lingenau Jahresprogramm 2012Gesundes Lingenau Jahresprogramm 2012
Gesundes Lingenau Jahresprogramm 2012
gemeindelingenau
 

Mehr von gemeindelingenau (6)

Starke Kinder - der Weg der Mitte. (Sabine Erath-Stark)
Starke Kinder - der Weg der Mitte. (Sabine Erath-Stark)Starke Kinder - der Weg der Mitte. (Sabine Erath-Stark)
Starke Kinder - der Weg der Mitte. (Sabine Erath-Stark)
 
Gesundes Lingenau - Herbst 2013
Gesundes Lingenau - Herbst 2013Gesundes Lingenau - Herbst 2013
Gesundes Lingenau - Herbst 2013
 
Gesundheitsprojekt Dr. Grimm
Gesundheitsprojekt Dr. GrimmGesundheitsprojekt Dr. Grimm
Gesundheitsprojekt Dr. Grimm
 
Der ganz normale Wahnsinn | Univ.-Prof. Dr. Reinhard Haller
Der ganz normale Wahnsinn | Univ.-Prof. Dr. Reinhard HallerDer ganz normale Wahnsinn | Univ.-Prof. Dr. Reinhard Haller
Der ganz normale Wahnsinn | Univ.-Prof. Dr. Reinhard Haller
 
Gesundes Lingenau
Gesundes LingenauGesundes Lingenau
Gesundes Lingenau
 
Gesundes Lingenau Jahresprogramm 2012
Gesundes Lingenau Jahresprogramm 2012Gesundes Lingenau Jahresprogramm 2012
Gesundes Lingenau Jahresprogramm 2012
 

Gesundes Lingenau - Herbst 2012

  • 2. Liebe Lingenauerinnen und Lingenauer, liebe gesundheitsbewusste Bürgerinnen und Bürger, „ma sött“ …. das hört man oft, wenn Dabei sind wir nicht alleine. Bereits das man zum Thema Gesundheit über Dinge Frühjahrsprogramm hat gezeigt, dass vie- spricht, die gut für uns wären. Ob nun bei le die angebotenen Vorträge und Kurse der Ernährung, beim Sport oder in ande- gerne in Anspruch nehmen. Gemeinsam ren für die Gesundheit förderlichen Berei- etwas unternehmen, ist die beste Moti- chen. Stets könnte man natürlich noch vation. Man lernt einander dabei näher + „mehr machen“. Schon kleine Änderun- kennen und hat beim nächsten Treffen gen im Alltag bewirken mitunter jedoch bereits ein Gesprächsthema. Nicht nur sehr viel. Oft fehlt uns aber der richtige Lingenauerinnen und Lingenauer, son- Anstoß und die notwendige Motivation. dern auch auswärtige Teilnehmer sind herzlich willkommen. „Wer nicht jeden Tag Erst, wenn unser Körper oder Geist rebelliert, werden wir einsichtig und sind Ich freue mich, wenn viele in Zukunft etwas für seine Gesund- bereit unsere Gewohnheiten zu ändern. sagen ...“ma tuat“. heit aufbringt, muss eines Dieses Herbstprogramm – unter an- Tages sehr viel Zeit für derem mit zahlreichen Angeboten zum Thema Bewegung und Ernährung – soll Annette Sohler die Krankheit opfern“ ein solcher Anstoß sein, etwas zu ändern, sich für die eigene Gesundheit verant- Bürgermeisterin wortlich zu fühlen und diese Verant- Sebastion Kneipp wortung auch wahrzunehmen.
  • 3. + Allgemeine Vorsorgeunter- n Früherkennung von Risikofaktoren für Herz-Kreislauferkrankungen durch Er- terkrankung) gilt ab dem 30. Lebensjahr als größter Risikofaktor für Zahnausfall. suchung: Rechtzeitig auf sich stellung eines individuellen Risikoprofils. Dabei werden die Lebensgewohnheiten 70 Prozent der Zahnverluste werden durch eine chronische Parodontitis schauen! (zum Beispiel Rauchen oder Alkoholkon- sum) mit körperlichen und internistischen verursacht. Werten - wie Gewicht oder Blutdruck - in n Prävention von Alterserkrankungen; Bei Beziehung gesetzt. Menschen, die über 65 Jahre alt sind, wird bei der Vorsorgeuntersuchung ein Risikofaktoren so früh wie möglich erkennen, den ei- n Früherkennung von Risikofaktoren für vermehrtes Augenmerk auf die Hör- und genen Lebensstil verbessern, die Gesundheit lange er- Stoffwechselerkrankungen. Diabetes Sehleistung gelegt. Fast ein Drittel der halten: Das ist das Ziel der Vorsorgeuntersuchung. Alle mellitus (Zuckerkrankheit) zählt zu den häufigsten Stoffwechselkrankheiten. über 65-Jährigen leidet an einer Hörstö- rung oder Sehbeeinträchtigung. in Vorarlberg wohnhaften Personen ab dem vollendeten Lange Zeit unbehandelt kann Diabetes 18. Lebensjahr können einmal pro Jahr die Vorsorge- zu schweren Folgeschäden führen. Dazu Durch diese peniblen Checks gehen Sie untersuchung kostenlos in Anspruch nehmen. Erster zählen beispielsweise Herzinfarkt, Schlag- sicher, dass mit Ihnen alles in Ordnung anfall, Arteriosklerose oder diabetisches ist oder in Ordnung kommt. Oft genügen Ansprechpartner ist der Hausarzt. Fußsyndrom. kleine Korrekturen und Ihrem Körper wird wieder auf die Sprünge geholfen. Übrigens: Sich rundherum wohl zu fühlen ist eine der Zuletzt wurde die Vorsorgeuntersuchung n Früherkennung häufiger Krebserkrankun- viele Befindlichkeitsstörungen lösen sich wichtigsten Voraussetzungen für ein zufriede- um wichtige neue Untersuchungen und gen (wie z.B. Brustkrebs, Gebärmutterhals- nach einem genauen Gesundheits-Check nes Leben. Lebensqualität ist daher vor allem Interventionen erweitert. Mehr als bisher krebs, Prostatakrebs). in Luft auf, wenn man vom Fachmann auch eine Frage der Gesundheit. Nur wer wirk- fließen die Erkenntnisse der modernen hört, das alles in bester Ordnung ist. lich gesund ist, kann sein Leben unbeschwert Lebensstil-Medizin in die Vorsorgeunter- n Prävention von Darmkrebs; Frauen und genießen. Darüber entscheidet aber auch suchung ein. So geht es nicht nur um die Männer ab dem 50. Lebensjahr können Die allgemeine Vorsorgeuntersuchung jeder für sich allein - durch aktive Vorsorge! Früherkennung verbreiteter Zivilisations- die erweiterte Darmkrebs-Früherkennung schafft die medizinische Grundlage für krankheiten, sondern auch um Aufklärung in Anspruch nehmen. nachhaltige Gesundheit und das gewisse Kleine gesundheitliche Ursachen zeigen und Unterstützung bei der gesundheitsför- Mehr an Lebensqualität - bis ins hohe oftmals große und vielfältige Wirkung und dernden Veränderung des Lebensstils bei n Prävention von Suchterkrankungen. Dabei Alter. Über die Qualität eines längeren jeder Lebensabschnitt birgt spezifische den Kernthemen Bewegung, Ernährung und wird der Konsum von Tabak, Alkohol und Lebens entscheidet auch jeder für sich Gesundheitsrisiken. Risiken, die oft erst Jahre Rauchen. Dabei kommen die Parameter Medikamenten erhoben sowie Unter- selbst. später zu Krankheit und Beeinträchtigung der Body-Mass-Index, Gesamtcholesterin, HDL- stützung und Hilfe bei der Entwöhnung Lebensqualität führen. Gehen Sie daher nicht Cholesterin u.a. zur Anwendung. angeboten. Nützen Sie das große medizinische Ange- erst zum Arzt, wenn Sie sich ernsthaft krank bot in unserer Gemeinde und nehmen Sie fühlen. Früh erkannt verlieren die meisten Ge- Schwerpunkte des Untersuchungspro- n Prävention von Parodontalerkrankun- mit dem Arzt oder der Ärztin Ihres Vertrau- sundheitsrisiken viel von ihrer Gefährlichkeit. gramms sind insbesondere: gen; Parodontitis (bakterielle Zahnbet- ens Kontakt auf .
  • 4. + Freitag, 23. November 2012 Diplom in Logotherapie und Existenzanalyse Gesundheit 20 Uhr, Wäldersaal, Lingenau nach Viktor Frankl in Fürstenfeldbruck. Seit Spiritualität und Religion als Aspekte 1993 ist er in die Psychotherapeutenliste im Fokus menschlicher Gesundheit Vortrag mit Dr. Benno Elbs eingetragen und begleitet als Psychothera- peut vor allem junge Menschen. Religion und Spiritualität sind wesentliche Ab 1985 widmete er sich dem Erweiterungs- Elemente menschlicher Gesundheit. studium „Selbständige Religionspädagogik“, Ein Blick in die Bibel und die christliche das er 1986 abschloss. Freitag, 28. September 2012 Donnerstag, 4. Oktober 2012 Mystik zeigen wertvolle Zusammenhänge 20 Uhr, Kulturraum Lingenau 19.30 Uhr, Kulturraum, Lingenau und Wege zu einem sinnvollen und glück- Am 16. Mai 1986 empfing er durch Bischof Von Gartenlust zu Hochgenuss Pflege im Gespräch – Menschen und lichen Leben. Bruno Wechner die Priesterweihe. Vortrag mit Dr. Doris Haidlen-Birn- ihre Biographie besser verstehen Von 1986 bis 1989 war er Kaplan in baumer. Vortrag mit Wilfried Feuerstein Lebenslauf Bregenz-Mariahilf, gleichzeitig Religions- Geboren am 16. Oktober 1960 in Bregenz lehrer an mehreren Schulen. 1988 erwarb er In den Obst-, Gemüse- und Kräuter- Weitere Veranstaltungen im Rahmen besuchte er die Volksschule in seiner Hei- die Befähigung zum ordentlichen Lehramt an gärten ist jetzt Erntezeit. Der ideale „Pflege im Gespräch“: matgemeinde Langen und anschließend das höheren Schulen und wurde 1989 durch den Zeitpunkt um Kräuter zu trocknen und Dienstag, 16. Oktober 2012, Bundesgymnasium in Bregenz. Landesschulrat für Vorarlberg zum Betreu- Kräutersalze und Gewürzmischungen 20 Uhr, Kleiner Dorfsaal, Schwarzen- ungslehrer im Unterrichtspraktikum bestellt. zuzubereiten. Obst und Gemüse lässt berg Er studierte Theologie an der Universität Am 1. September 1989 folgte die Ernennung sich jetzt einlegen und einkochen. Chronische Schmerzen – muss das Innsbruck mit einem Auslandsjahr in Paris. zum Spiritual des Marianums und ein Jahr Mit den richtigen Rezepten kann man heute noch sein? 1986 schloss er das Theologiestudium mit später zum Rektor. so den Sommer bewahren und den Donnerstag, 8. November 2012, dem Doktorat ab (Dissertation über das Genuss verlängern. Schön verpackt er- 20 Uhr, Sozialzentrum Bezau-Mellau- Bußsakrament). Am 1. September 1994 wurde Benno Elbs geben Marmeladen, Gelees, Chutneys, Reuhte Pastoralamtsleiter. Gewürzmischungen und Kräutersalze Der Kampf mit dem Wasserglas – Während des Studiums war er mehrere besondere Geschenke. wenn das Durstgefühl fehlt Jahre als Sanitäter im Einsatz und absolvier- Seit 1994 ist er Mitglied des Konsultoren- te die entsprechende Ausbildung des Roten kollegiums und Mitglied des Finanzvorstan- Freitag, 23. November 2012, Kreuzes. des, seit 1995 auch Firmspender. 20 Uhr, Wäldersaal, Lingenau Spiritualität und Religion als Aspekte Von Anfang an interessierte er sich für Psy- Im Juli 2005 wurde Dr. Benno Elbs zum menschlicher Gesundheit chologie und begann 1982 seine psycholo- Generalvikar ernannt und leitet als Diözesa- Vortrag mit Dr. Benno Elbs gische und therapeutische Ausbildung mit nadministrator – nachdem Papst Benedikt dem Studium der Psychologie. Später erwarb XVI. den Rücktritt Bischof Elmar Fischers er (neben seiner priesterlichen Tätigkeit) das angenommen hatte – die Diözese Feldkirch.
  • 5. + Gesundheit Erleben Ab Mittwoch, 12. September 2012 Mittwoch, 26. September 2012 Ab Montag, 1. Oktober 2012 ab Mittwoch, 10. Oktober 2012, 10 Ter- 10 Einheiten, jeweils um 18.45 Uhr, 20 Uhr, Kulturraum, Lingenau jeweils Montags, 17.15 – 18.15 Uhr, mine/Semester, Dauer: 1 Stunde im Wäldersaal, Lingenau Infoabend zur Herzturngruppe – Wäldersaal, Lingenau 19 Uhr, Gymnastikraum der HS Lingenau ZUMBA Herz-Intakt Herzturngruppe Tai Chi Chuan mit Jennifer Bitschnau veranstaltet von Verein Herz-Intakt veranstaltet von Verein Herz-Intakt mit Monika Lautner veranstaltet vom Kneipp-Aktiv Club mit HS-Lehrer Christoph Fink Anmeldung unter T 0664/1308802 Kostenloser Informationsabend und dem Beisein eines Sanitäters des 2.-9. November 2012, Dauer/Abend: ca. 2 Kosten: € 65,-Kneippmitglieder, € 75,- Sonntag, 30. September 2012 Roten Kreuzes. Stunden, jeweils um 18 Uhr, Kulturraum, Nicht-Mitglieder 20 Uhr, Kulturraum, Lingenau Lingenau Traditionelle chinesische Gesund- 1. bis 31. Oktober 2012 Begleitende Fastentage nach den Ab Donnerstag, 20. September 2012, heitsvorsorge Hotel Gasthof Wälderhof, Lingenau 5 Elementen der Traditionellen 10 Einheiten, jeden Donnerstag, mit Dr. Klaus Grimm, Monika Lautner Menü nach den 5 Elementen der Tra- Chinesischen Medizin 18.30 Uhr, Kulturraum, Lingenau ditionellen Chinesischen Medizin mit Ulli und Irene Natter Hatha Yoga Kurs Ab Montag, 1. Oktober 2012, erarbeitet von Ulli Natter, Küchenchef Anmeldung unter: Tel. 0660/2122123 jeweils Montag, 15 Uhr, Kulturraum, Bernhard Muxel und Barbara Wild 26. bis 29. Dezember 2012 oder email@michaelaschwarz.at Lingenau Schetteregg Kosten: € 80,-- Kneippmitglieder, € 90,-- Seniorenturnen – Fit ins Alter Ab Mittwoch, 3. Oktober 2012 Kinderskikurs für Nicht-Mitglieder Gedächtnis und Koordinationstrai- 8 Einheiten, jeweils Mittwoch, veranstaltet durch den Schiclub Lingenau ning, im Gleichgewicht bleiben 18.30 – 19.30 Uhr, Treffpunkt: Ab Dienstag, 25. September 2012 und ein geselliges Beisammensein. beim Ampuls in Egg Ab Samstag, 5. Jänner 2013 1x wöchentlich 8 Einheiten Nordic Walking Training 6 Einheiten, jeweils Samstag 15.00 Uhr, Kulturraum Lingenau Ab Montag, 1. Oktober 2012 mit Lässer Carolin, Dipl. Body Vitaltrai- 10 – 13 Uhr, Schetteregg Krabbelgruppe Windelflitzer 10 Einheiten, Jeweils Montag, nerin und Dipl. Ernährungstrainerin Skitraining Anmeldung unter: Tel. 0664/2756094 18:30 Uhr, Wäldersaal, Lingenau veranstaltet durch den Schiclub Lingenau Kosten: € 15,-- für Kneippmitglieder, Beweglich sein - ein Leben lang Sonntag, 7. Oktober 2012 € 20,-- für Nicht-Mitglieder mit Claudia, keine Anmeldung Start 11 Uhr, Lindau sobald genug Schnee liegt erforderlich, Kosten: je Einheit € 3-Länder-Sparkasse-Marathon 8 Einheiten, Schetteregg 2,- Kneippmitglieder, € 3,- Nicht- Anmeldung unter https://www.anmel- Stangentraining – geblockt Mitglieder dung-sparkassemarathon.de/ veranstaltet durch den Schiclub Lingenau Termine werden nach Absprache mit den Eltern fixiert.
  • 6. Kostenloser Informationsabend 2.-9. November 2012, Dauer/Abend: Ab Mittwoch, 10. Oktober 2012 Der Fitnessraum ist täglich von 8 bis Sonntag, 30. September 2012 ca. 2 Stunden jeweils um 18 Uhr, Kultur- 10 Termine/Semester, 22 Uhr geöffnet. 20 Uhr, Kulturraum, Lingenau raum, Lingenau Dauer: 1 Stunde 19 Uhr, Gymnastikraum Vitalhotel Quellengarten Traditionelle chinesische Gesundheits- Begleitende Fastentage nach den 5 Ele- der HS Lingenau mit Klaus Nussbaumer und seinem Team vorsorge. menten der Traditionellen Chinesischen Tai Chi Chuan mit Dr. Klaus Grimm und Monika Lautner Medizin mit Monika Lautner Montags: mit Ulli und Irene Natter 08.00 – 12.00 Uhr Betreuung von Klaus Die Traditionelle Chinesische Medizin Das Jahrtausende alte Tai Chi Chuan 08.00 – 09.30 Uhr Joggen (Outdoor) legt besonderes Augenmerk auf die frühe In dieser Woche werden wir ruhig, treten besteht aus sanft fließenden Bewegungen, 19.00 – 20.00 Uhr Spinning Erkennung funktioneller körperlicher ein wenig zur Seite, betrachten und spüren, die auf einem Selbstverteidigungsaspekt Dienstags: Störungen, die noch vor dem Auftreten nehmen uns liebevoll wahr und kommen beruhen. Der Schwerpunkt liegt jedoch 08.00 – 11.00 und 18.00 – 21.00 Uhr manifester körperlicher Symptome erkannt an, im Hier und im Jetzt. Einfache, selbst in ihrer gesundheitsfördernden Wirkung: Betreuung von Klaus und behandelt werden sollen. Durch eine zubereitete Speisen entlasten und reinigen es löst Rücken- und Gelenksschmerzen, 09.00 – 10.00 Uhr Die individuelle Stunde typgerechte Ernährung und harmonisieren- die Organe nach dem Prinzip der 5 Elemen- steigert die Vitalität und wirkt ausgleichend. 18.00 – 19.00 Uhr Cross-Training mit Slack- de körperliche Aktivität sollen Körper, Geist te Ernährung. ...und noch ganz viel mehr! Die Bewegungen werden sehr langsam line (Herren) und Seele im Gleichgewicht gehalten und Kosten: Euro 75,00 pro Person ausgeführt und sind ideal für Frauen und 19.00 – 20.00 Uhr Cross Training so Krankheiten vorgebeugt werden. Anmeldung über den Kneipp-Aktiv Club Männer jeden Alters. Es heißt, daß Tai Chi Dr. Klaus Grimm, Arzt für Allgemeinmedizin (Elisabeth Rüf-Küer, T 05513/2537) Chuan den Menschen den Geistfrieden ei- Mittwochs: und Traditionelle Chinesische Medizin, gibt Mitzubringen: Decke, bequeme Kleidung, nes Weisen, die gesundheitliche Robustheit 08.00 – 11.00 und 18.00 – 21.00 Uhr Einblick in die ganzheitliche Betrachtungs- evt. Sitzkissen, dicke Socken. Für Jeder- eines Holzfällers und die Gelenkigkeit eines Betreuung von Klaus weise der TCM sowie einen Überblick über frau. Babys gibt. Gelehrt wird die 37er Form. 18.45 – 19.45 Uhr Rumpftraining ohne die Ernährung nach den 5 Elementen. Mo- Der Kurs findet bei einer Mindestteilnehme- Gewichte nika Lautner, Tai Chi-Trainerin, beleuchtet 1. bis 31. Oktober 2012 ranzahl von 5 statt. Interessierte können 20.00 – 21.00 Uhr Cross-Training den gesundheitsfördernden Aspekt des Tai Hotel Gasthof Wälderhof, Lingenau die erste Stunde als kostenfreie Schnupper- Donnerstags: Chi Chuan. Für Jederfrau und Jedermann. Menü nach den 5 Elementen der Traditio- stunde nutzen. Der Kurs wird im Sommerse- 08.00 – 12.00 Uhr Betreuung von Klaus nellen Chinesischen Medizin mester forgesetzt. Bei entsprechender 08.00 – 09.30 Uhr Cross-Training (Damen) erarbeitet von Ulli Natter, Küchenchef Bern- Witterung kann im Frühsommer auch im hard Muxel und Barbara Wild Freien, z.B. am Dörnlesee, trainiert werden. Freitags: Im Wälderhof wird ein spezielles Menü Kosten: 70,-- für Mitglieder des Kneipp- 08.00 – 13.00 Uhr Betreuung von Klaus serviert, das auf die Ernährung nach den 5 Vereins / 80,-- für Nicht-Mitglieder 09.00 – 10.00 Uhr Individuelle Stunde Elementen der Traditionellen Chinesischen Medizin abgestimmt ist. Anmeldung über den Kneipp-Aktiv Club Anmeldung und Information beim Quellen- (Elisabeth Rüf-Küer, T. 05513 2537) garten, T 05513/6461, www.quellengar- ten.at
  • 7. Ab Mittwoch, 3. Oktober 2012 Mittwoch, 26. September 2012, Im Besonderen: Außer dem normalen Training organisie- 8 Einheiten, jeweils Mittwoch, 20 Uhr, Kulturraum, Lingenau n Das Vertrauen in den eigenen Körper ren wir: 18.30 – 19.30 Uhr, Treffpunkt: beim Infoabend zur Herzturngruppe n ie körperliche Leistungsfähigkeit wieder D n Wanderungen im Frühjahr und Herbst Ampuls in Egg aufzubauen n Radtouren Nordic Walking Training Ab 1. Oktober 2012, jeweils Montags n ngesunde Verhaltensweisen und Risiko- U n Erste Hilfe Kurse mit Lässer Carolin, Dipl. Body Vitaltraine- 17.15 – 18:15 Uhr, Wäldersaal, faktoren zu erkennen und langfristig zu n eanimationstraining auch für die Ange- R rin und Dipl. Ernährungstrainerin Lingenau beheben hörigen Herzturngruppe – Herz-Intakt – Neu im n ebensstilanpassungen zu erlernen und L n Diätberatung Nordic Walking ist ein Ganzkörpertrai- Bregenzerwald langfristig beizubehalten n Allgemeine Geselligkeit ning. Durch die richtige Technik werden veranstaltet von Verein Herz-Intakt, n nterstützung, gute Vorsätze in die Tat U 85 % aller Muskeln trainiert. Ziel unseres mit HS-Lehrer Christoph Fink und dem umsetzen Voraussetzung für die Teilnahme: Trainings ist die Verbesserung der Aus- Beisein eines Rot-Kreuz-Sanitäters n ompetent Selbstverantwortung über- K Absolvierte Rehabilitation in einem Herz- dauer, die Kräftigung unserer Muskulatur nehmen zu lernen Kreislauf-Zentrum oder einer spezialisier- sowie die Freude am Sport! In diesen 8 „Wer nach einer ambulanten oder stati- n Hilfestellung durch Gleichgesinnte und ten ambulanten Einrichtung (zB Reha- Einheiten wird die richtige Technik immer onären Rehabilitation an einem geziel- n Pflege der Kommunikation Sport-Institut Philippi) wieder geübt! ten Langzeitrehabilitationsprogramm Mitgliedsbeitrag: € 40,-- pro Quartal Training bei jeder Witterung! Max. 10 teilnimmt, hat effektiv eine bessere Zielgruppe: Teilnehmer. Prognose!“ Sport ist Therapie fürs Herz, n ersonen mit Erkrankungen der Herz- P Wir freuen uns, wenn Sie ihrem Herz etwas Kosten: € 59,-- pro Person sportliche Betätigung und regelmäßige kranzgefäße unter konservativer oder Gutes tun und an unseren Herzsportgrup- Anmeldung bitte unter: E-Mail: carolin. Bewegung machen das Herz leistungsfäh- nach operativer Behandlung pen teilnehmen wollen. Ihr Herz wird es laesser@aon.at oder T 0664/5630747 iger. Sport in der Gruppe unter Gleichge- n ersonen mit operativ behandelten Herz- P Ihnen danken. Für Fortgeschrittene. sinnten macht Spaß. In unseren ambu- klappenerkrankungen lanten Herzgruppen trainieren Sie einmal n Personen nach Herztransplantation Nähere Informationen und Anmeldung zur wöchentlich unter der Anleitung eines Herzturngruppe erhalten sie von: erfahrenen Übungsleiters/einer Übungs- Unser Trainingsprogramm umfasst, den Karl Baur, Obmann leiterin und unter Aufsicht eines/einer einzelnen Gruppen angepasst: 6900 Bregenz, Steinachstraße 9B, kardiologisch geschulten Arztes/Ärztin. n Dehnungs- und Gleichgewichtsübungen T 0664/43 06 869 n Koronargymnastik Gruppeneinteilung: „Herz-Intakt“ ist ein privater Verein – n Lauf- und Konditionstraining OA Dr. Ingrid Haderer-Matt eine Selbsthilfegruppe im engeren Sinn. n Ausdauertraining LKH Bregenz, T 05574/401-6107 n Spiel und Spaß in der Gruppe Ziel: n Ärztliche Betreuung und Hilfestellung In­ ie­ern dieses Training für Sie in Frage w f n örderung der Langzeitrehabilitation F n Beratung in allen Fragen zum Herz kommt, entscheidet die ärztliche Leitung. herzkranker Personen Bitte nehmen Sie unbedingt bei Interesse mit Dr. Ingrid Haderer-Matt Kontakt auf.
  • 8. Gesundheit in Lingenau Gemeindearzt WälderApotheke + Rufhilfe des Roten Kreuzes Dr. Klaus Grimm Mag. pharm. Hubert Knauseder + 24-Stunden-Betreuung durch den Hof 272, T 05513/41020 Hof 272, T 05513/42475 Betreuungspool Vorarlberg www.dr-grimm.at www.waelderapotheke.at/ + Familienhilfe Hautärzte heil.werk physiotherapie natter Dr. Marcus Kadgien und Stefan Natter Kneipp-Aktiv Club Dr. Bernadette Feuerstein Hof 29, T 05513/20657, Der Kneipp-Aktiv Club bietet ein umfang- Hof 29, T 05513/30472-0 Handy 0664/3968437 reiches Bewegungsprogramm wie z.B.: www.hautaerzte-lingenau.at + rabbelgruppe für unsere kleinsten K Lingenauerinnen und Lingenauer Orthopädie Krankenpflegeverein – MOHI – + Eltern-Kind-Turnen Dr. Thomas Wilde Sozialsprengel Vorderwald + Line Dance Hof 29, T 05513/42 59 5 Obmann: + Zumba www.orthopaedie-lingenau.at Elred Lipburger, Tel. 05513/2041 + Fit durch rhythmische Bewegung Mobiler Hilfsdienst: + ilates für Anfänger und Fortgeschrit- P Logopädische Praxis Meusburger Luise, Tel. tene Ingrid Pircher 5513/6225 + Beweglich sein – ein Leben lang Branden 429, T 05513/42500 Sozialsprengel Vorderwald: + Seniorenturnen Tel. 05513/4101 – 15 Zahnarzt Pflegedienstleitung: Die jeweiligen Kursbeginne werden im Dr. Manfred Sutterlüty T 0664/64 14 334 Gemeindeblatt kundgemacht. Hof 29, T 05513/30041 Augenarzt Angebote für Senioren, Skiclub-Lingenau Dr. Bernhard Hirsch (Nachfolge ab Familien und Pflege daheim Genauere Informationen zu den Kursan- Ende 2012: Dr. Ulrike Röser) + Hauskrankenpflege geboten werden über das Gemeindeblatt Hof 17, T 05513/41321 + Verleih von Pflegebehelfen veröffentlicht. www.augenarzt-bregenzerwald.at + Mobiler Hilfsdienst (MOHI) + Essen auf Rädern www.gesundes-lingenau.at Urologe + Tagesbetreuung des MOHI Dr. Manfred Zinthauer + Tagespflege im Pflegeheim Hof 263, T 05513/42861 + rlaubs- und Übergangspflege U www.zinthauer.at im Pflegeheim + Betreutes Wohnen Psychiater + Pflegeheime Dr. Zulfokar Al-Dubai + eratung und Fallbegleitung – B Hof 32, T 05513/42266 Case Managmeent
  • 9. Gemeinde Lingenau + Hof 258 + 6951 Lingenau Telefon 0043 5513/64 64-0 + gemeinde@lingenau.at + www.gesundes-lingenau.at Unterstützt von der Wälder Versicherung und deren Partner Merkur Versicherung – „Der Gesundheits-Versicherung“ Zugestellt durch Post.at