SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Developer Experience Workshop: Nutzerzentrierte
Gestaltung im Platform Engineering
Developer Experience
Konrad Heimel 2023-07-04 1
Workshop Agenda
Einführung in das Konzept eines
Platform Teams
Erläuterung von Developer
Experience und User Experience
Einführung in User Personas
Hands-on: Erstellung von User
Personas
Developer Experience
Konrad Heimel 2023-07-04 2
Die vier Team-Typen
nach Team Topologies
Stream-Aligned Team
Complicated-Subsystem Team
Enabling Team
Platform Team
Developer Experience
Konrad Heimel 2023-07-04 3
Was ist überhaupt ein Platform Team?
Ein Platform Team hat die Aufgabe, Stream-Aligned Teams so zu unterstützen, dass
diese weitestgehend autonom arbeiten können.
Die Stream-Aligned Teams sind vollumfänglich verantwortlich für die Entwicklung,
den Betrieb und die Wartung ihrer Anwendungen
Ein Platform Team stellt interne Dienste bereit, die die kognitive Belastung der
Stream-Aligned Teams bei der Entwicklung und dem Betrieb ihrer Anwendungen
reduzieren.
Developer Experience
Team Topologies, Matthew Skelton and Manuel Pais, Seite 151 4
Welches Verhalten wird von einem effizienten Platform Team
erwartet?
Enge Zusammenarbeit mit Stream-Aligned Teams, um deren Bedürfnisse zu
verstehen.
Anwendung von Fast-Prototyping-Methoden und Einbeziehung von Stream-
Aligned Teams für schnelles Feedback zur Nützlichkeit der Dienstleistungen.
Hochwertige, zuverlässige Dienstleistungen, die regelmäßig auf Aktualität und
Nutzbarkeit überprüft werden.
Nutzung der eigenen Dienstleistungen, um die Benutzererfahrung zu verstehen
und zu verbessern.
Developer Experience
Team Topologies, Matthew Skelton and Manuel Pais, Seite 152 5
"I don't think, that you can
ever do a good job of
creating a platform unless
you deeply understand the
problem from the
perspective of a stream
aligned developer."
Developer Experience
Dave Farley, Co-Autor von Continuous Delivery 6
Platform Engineering geht über reine technische Infrastruktur
hinaus
Plattform als Produkt
Die Plattform ist nicht nur Infrastruktur, sie ist ein Produkt, das den Bedürfnissen ihrer Nutzer gerecht
werden sollte.
Nutzung von Produktentwicklungsmethoden
Platform Engineering nutzt Techniken der Produktentwicklung, einschließlich User Experience Design
und User Research, um nutzerzentrierte Produkte zu schaffen.
Platform Thinking und Community-Building
Eine Plattform wird als Gemeinschaft gesehen, nicht nur als technisches Produkt. Sie fördert
Zusammenarbeit, Wissensaustausch und gegenseitige Unterstützung.
Developer Experience
Konrad Heimel 2023-07-04 7
Was ist Developer Experience?
Developer Experience (DX) bezieht sich auf die Gesamterfahrung, die ein Entwickler
hat, wenn er mit einem Produkt oder einer Plattform interagiert.
Es ist ein Teilbereich der User Experience (UX), spezialisiert auf die Bedürfnisse und
Anforderungen von Softwareentwicklern.
Ziel ist es, Entwicklern eine reibungslose, intuitive und produktive Erfahrung zu
bieten.
"The Developer Experience (DX) describes the experience developers have while using or
working on your product. It is a package of positive and also negative feelings."
Developer Experience
developerexperience.io 8
Merkmale einer guten Developer Experience (DX) können sein:
Dokumentation:
Eine vollständige, klar strukturierte und leicht verständliche Dokumentation. Enthält beispielsweise
eine gut gepflegte README-Datei, Tutorials, Anleitungen zur Fehlerbehebung und Beispiele für
gängige Anwendungsfälle.
API-Design:
Intuitive und konsistente APIs, die den Prinzipien des sauberen Designs folgen.
Fehlermeldungen:
Hilfreiche und präzise Fehlermeldungen, die Entwicklern dabei helfen, Probleme schnell zu
identifizieren und zu beheben.
Tooling:
Leistungsstarke und benutzerfreundliche Tools, die die Entwicklung erleichtern und beschleunigen.
Community und Support:
Aktive Entwicklergemeinschaft und ansprechbarer Support. Möglichkeiten zur Interaktion und zum
Austausch mit anderen Entwicklern.
Developer Experience
Konrad Heimel 2023-07-04 9
Zeichen von schlechter Developer Experience (DX) können sein:
Fehlende oder veraltete Dokumentation:
Fehlende Anleitungen, veraltete Informationen oder unklare Anweisungen, die die Entwickler im Stich
lassen.
Unkonsistentes API-Design:
APIs, die nicht intuitiv zu verwenden sind oder die gängige Prinzipien verletzen.
Nichtsaussagende Fehlermeldungen:
Fehlermeldungen, die unklar sind oder die Ursache des Problems nicht genau identifizieren.
Komplexe Tools:
Tools, die schwer zu erlernen und zu verwenden sind oder die nicht gut mit anderen Tools integrieren.
Mangelnder Support und Community:
Fehlende Unterstützung und eine nicht engagierte Community, die nicht bei der Lösung von
Developer Experience
Konrad Heimel 2023-07-04 10
Was sind User Personas?
User Personas sind fiktive Charaktere, die typische Nutzer und deren Eigenschaften,
Bedürfnisse, Motivationen und Verhaltensweisen repräsentieren.
Sie basieren auf den Erkenntnissen aus der Nutzerforschung und dienen als
konkrete, greifbare Darstellungen von Nutzersegmenten.
User Personas helfen, die Perspektive der Nutzer einzunehmen und
Produktentscheidungen an ihren Bedürfnissen auszurichten.
Developer Experience
Konrad Heimel 2023-07-04 11
Nutzen von User Personas
Klare Ausrichtung
Helfen, ein gemeinsames Verständnis der Nutzer zu schaffen und sich besser auf deren Bedürfnisse
auszurichten.
Empathie schaffen
Errmöglichen es, sich besser in die Nutzer hineinzuversetzen und deren Perspektive einzunehmen.
Entscheidungshilfe
Erleichtern Entscheidungen, indem sie dabei helfen, Optionen aus der Perspektive der Nutzer zu
bewerten.
Kommunikation erleichtern
Dienen als gemeinsame Referenzpunkte für die Kommunikation mit anderen Teammitgliedern und
Stakeholdern.
Developer Experience
Konrad Heimel 2023-07-04 12
User Persona: Python Pete - Data Scientist
Demografie
Leitender Data Scientist, 7 Jahre Erfahrung, spezialisiert auf Python und
Maschinelles Lernen
Bevorzugte Tools & Methoden
Python, TensorFlow, Jupyter Notebook, Scikit-learn, Spark, CI/CD.
Zitat
"Ich möchte, dass meine Modelle mit hoher Geschwindigkeit und hoher
Leistung laufen, ohne dass ich ein Kubernetes-Zertifikat benötige, um das zu
erreichen."
Ziele und Bedürfnisse:
Wünscht eine robuste Plattform, um Datenverarbeitungsjobs und ML-
Modelle zu hosten.
Sucht nach einer einfacheren Methode, um ML-Modelle zu trainieren, zu
testen und zu implementieren.
Macht sich Sorgen um die Performanz seiner Modelle und will dafür eine
effiziente und zugleich zuverlässige Infrastruktur.
Frustrationen:
Hat mehr "Data" als "Science" im Job, da er viel Zeit damit verbringt,
Infrastrukturprobleme zu beheben, anstatt Modelle zu trainieren.
Leidet unter der Komplexität von Kubernetes und findet, dass es schwer
ist, all die Details zu lernen und gleichzeitig ein vollzeit Data Scientist zu
sein.
Hat Schwierigkeiten, seine Modelle von der lokalen
Entwicklungsumgebung in die Kubernetes-Umgebung zu übertragen.
Sieht Kubernetes als eine notwendige Hürde auf dem Weg zur
erfolgreichen Modellimplementierung.
Developer Experience
Konrad Heimel 2023-07-04 13

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie developer-experience.pdf

Business Analyse - eine geeignete Basis für agiles Produktmanagement?
Business Analyse - eine geeignete Basis für agiles Produktmanagement?Business Analyse - eine geeignete Basis für agiles Produktmanagement?
Business Analyse - eine geeignete Basis für agiles Produktmanagement?
microTOOL GmbH
 
IA Konferenz 2009
IA Konferenz 2009IA Konferenz 2009
IA Konferenz 2009
Jutta Korn
 
Übersicht der Trainings und Schulungen
Übersicht der Trainings und Schulungen Übersicht der Trainings und Schulungen
Übersicht der Trainings und Schulungen
HIRSCHTEC
 
Agil und kreativ - Moderne Designprozesse
Agil und kreativ - Moderne DesignprozesseAgil und kreativ - Moderne Designprozesse
Agil und kreativ - Moderne Designprozesse
Hans-Joachim Belz
 
Agile UX, Ideation and Scrum Workshop, ditact Nov 2013 (German)
Agile UX, Ideation and Scrum Workshop, ditact Nov 2013 (German)Agile UX, Ideation and Scrum Workshop, ditact Nov 2013 (German)
Agile UX, Ideation and Scrum Workshop, ditact Nov 2013 (German)
Renate Pinggera
 
Mobile User Experience: Entwicklung von benutzerfreundlichen mobilen Websites...
Mobile User Experience: Entwicklung von benutzerfreundlichen mobilen Websites...Mobile User Experience: Entwicklung von benutzerfreundlichen mobilen Websites...
Mobile User Experience: Entwicklung von benutzerfreundlichen mobilen Websites...
usability.de
 
Content ist Design. Design ist Content – Ansätze für eine ganzheitliche Conte...
Content ist Design. Design ist Content – Ansätze für eine ganzheitliche Conte...Content ist Design. Design ist Content – Ansätze für eine ganzheitliche Conte...
Content ist Design. Design ist Content – Ansätze für eine ganzheitliche Conte...
Robert Weller
 
Usability / Designtrends in Kommunalen Internetportalen - Nicole Armbruster
Usability / Designtrends in Kommunalen Internetportalen - Nicole ArmbrusterUsability / Designtrends in Kommunalen Internetportalen - Nicole Armbruster
Usability / Designtrends in Kommunalen Internetportalen - Nicole Armbruster
City & Bits GmbH
 
Mobile User Experience - Entwicklung von benutzerfreundlichen mobilen Website...
Mobile User Experience - Entwicklung von benutzerfreundlichen mobilen Website...Mobile User Experience - Entwicklung von benutzerfreundlichen mobilen Website...
Mobile User Experience - Entwicklung von benutzerfreundlichen mobilen Website...
Christoph Mühlbauer
 
Der Weg zum nutzerzentrierten Unternehmen
Der Weg zum nutzerzentrierten UnternehmenDer Weg zum nutzerzentrierten Unternehmen
Der Weg zum nutzerzentrierten Unternehmen
Prof. Dr. Alexander Maedche
 
Dipl.-Ing. Ludwig Meyer (alysis)
Dipl.-Ing. Ludwig Meyer (alysis)Dipl.-Ing. Ludwig Meyer (alysis)
Dipl.-Ing. Ludwig Meyer (alysis)
Praxistage
 
Collaboration 2.0 - wer braucht das schon?
Collaboration 2.0 - wer braucht das schon?Collaboration 2.0 - wer braucht das schon?
Collaboration 2.0 - wer braucht das schon?
Ingmar Bornholz
 
Wikis und Weblogs im Wissensmanagement: Nutzentypen und Erfolgsfaktoren
Wikis und Weblogs im Wissensmanagement: Nutzentypen und ErfolgsfaktorenWikis und Weblogs im Wissensmanagement: Nutzentypen und Erfolgsfaktoren
Wikis und Weblogs im Wissensmanagement: Nutzentypen und Erfolgsfaktoren
Alexander Stocker
 
UX Thinking and Product Visions
UX Thinking and Product VisionsUX Thinking and Product Visions
UX Thinking and Product Visions
Screamin Wrba
 
ZüRich Ii Mobile App Final V3
ZüRich Ii Mobile App Final V3ZüRich Ii Mobile App Final V3
ZüRich Ii Mobile App Final V3
guest08d4be
 
User (Experience) Stories #iak13
User (Experience) Stories #iak13User (Experience) Stories #iak13
User (Experience) Stories #iak13
Screamin Wrba
 
DevOps Sepc15
DevOps Sepc15DevOps Sepc15
DevOps Sepc15
Florian Thiévent
 
Wettschätzen mit der Bet-Cost-Matrix
Wettschätzen mit der Bet-Cost-MatrixWettschätzen mit der Bet-Cost-Matrix
Wettschätzen mit der Bet-Cost-Matrix
Screamin Wrba
 
Exploration & Promotion: Einführungsstrategien von Corporate Social Software
Exploration & Promotion: Einführungsstrategien von Corporate Social Software Exploration & Promotion: Einführungsstrategien von Corporate Social Software
Exploration & Promotion: Einführungsstrategien von Corporate Social Software
Alexander Stocker
 
Vom Bedürfnis zum Produkt - Integration von UX Methoden in der Softwareentwic...
Vom Bedürfnis zum Produkt - Integration von UX Methoden in der Softwareentwic...Vom Bedürfnis zum Produkt - Integration von UX Methoden in der Softwareentwic...
Vom Bedürfnis zum Produkt - Integration von UX Methoden in der Softwareentwic...
SIC! Software GmbH
 

Ähnlich wie developer-experience.pdf (20)

Business Analyse - eine geeignete Basis für agiles Produktmanagement?
Business Analyse - eine geeignete Basis für agiles Produktmanagement?Business Analyse - eine geeignete Basis für agiles Produktmanagement?
Business Analyse - eine geeignete Basis für agiles Produktmanagement?
 
IA Konferenz 2009
IA Konferenz 2009IA Konferenz 2009
IA Konferenz 2009
 
Übersicht der Trainings und Schulungen
Übersicht der Trainings und Schulungen Übersicht der Trainings und Schulungen
Übersicht der Trainings und Schulungen
 
Agil und kreativ - Moderne Designprozesse
Agil und kreativ - Moderne DesignprozesseAgil und kreativ - Moderne Designprozesse
Agil und kreativ - Moderne Designprozesse
 
Agile UX, Ideation and Scrum Workshop, ditact Nov 2013 (German)
Agile UX, Ideation and Scrum Workshop, ditact Nov 2013 (German)Agile UX, Ideation and Scrum Workshop, ditact Nov 2013 (German)
Agile UX, Ideation and Scrum Workshop, ditact Nov 2013 (German)
 
Mobile User Experience: Entwicklung von benutzerfreundlichen mobilen Websites...
Mobile User Experience: Entwicklung von benutzerfreundlichen mobilen Websites...Mobile User Experience: Entwicklung von benutzerfreundlichen mobilen Websites...
Mobile User Experience: Entwicklung von benutzerfreundlichen mobilen Websites...
 
Content ist Design. Design ist Content – Ansätze für eine ganzheitliche Conte...
Content ist Design. Design ist Content – Ansätze für eine ganzheitliche Conte...Content ist Design. Design ist Content – Ansätze für eine ganzheitliche Conte...
Content ist Design. Design ist Content – Ansätze für eine ganzheitliche Conte...
 
Usability / Designtrends in Kommunalen Internetportalen - Nicole Armbruster
Usability / Designtrends in Kommunalen Internetportalen - Nicole ArmbrusterUsability / Designtrends in Kommunalen Internetportalen - Nicole Armbruster
Usability / Designtrends in Kommunalen Internetportalen - Nicole Armbruster
 
Mobile User Experience - Entwicklung von benutzerfreundlichen mobilen Website...
Mobile User Experience - Entwicklung von benutzerfreundlichen mobilen Website...Mobile User Experience - Entwicklung von benutzerfreundlichen mobilen Website...
Mobile User Experience - Entwicklung von benutzerfreundlichen mobilen Website...
 
Der Weg zum nutzerzentrierten Unternehmen
Der Weg zum nutzerzentrierten UnternehmenDer Weg zum nutzerzentrierten Unternehmen
Der Weg zum nutzerzentrierten Unternehmen
 
Dipl.-Ing. Ludwig Meyer (alysis)
Dipl.-Ing. Ludwig Meyer (alysis)Dipl.-Ing. Ludwig Meyer (alysis)
Dipl.-Ing. Ludwig Meyer (alysis)
 
Collaboration 2.0 - wer braucht das schon?
Collaboration 2.0 - wer braucht das schon?Collaboration 2.0 - wer braucht das schon?
Collaboration 2.0 - wer braucht das schon?
 
Wikis und Weblogs im Wissensmanagement: Nutzentypen und Erfolgsfaktoren
Wikis und Weblogs im Wissensmanagement: Nutzentypen und ErfolgsfaktorenWikis und Weblogs im Wissensmanagement: Nutzentypen und Erfolgsfaktoren
Wikis und Weblogs im Wissensmanagement: Nutzentypen und Erfolgsfaktoren
 
UX Thinking and Product Visions
UX Thinking and Product VisionsUX Thinking and Product Visions
UX Thinking and Product Visions
 
ZüRich Ii Mobile App Final V3
ZüRich Ii Mobile App Final V3ZüRich Ii Mobile App Final V3
ZüRich Ii Mobile App Final V3
 
User (Experience) Stories #iak13
User (Experience) Stories #iak13User (Experience) Stories #iak13
User (Experience) Stories #iak13
 
DevOps Sepc15
DevOps Sepc15DevOps Sepc15
DevOps Sepc15
 
Wettschätzen mit der Bet-Cost-Matrix
Wettschätzen mit der Bet-Cost-MatrixWettschätzen mit der Bet-Cost-Matrix
Wettschätzen mit der Bet-Cost-Matrix
 
Exploration & Promotion: Einführungsstrategien von Corporate Social Software
Exploration & Promotion: Einführungsstrategien von Corporate Social Software Exploration & Promotion: Einführungsstrategien von Corporate Social Software
Exploration & Promotion: Einführungsstrategien von Corporate Social Software
 
Vom Bedürfnis zum Produkt - Integration von UX Methoden in der Softwareentwic...
Vom Bedürfnis zum Produkt - Integration von UX Methoden in der Softwareentwic...Vom Bedürfnis zum Produkt - Integration von UX Methoden in der Softwareentwic...
Vom Bedürfnis zum Produkt - Integration von UX Methoden in der Softwareentwic...
 

Mehr von Konrad Ferdinand Heimel

Tools for kubernetes network debugging
Tools for kubernetes network debuggingTools for kubernetes network debugging
Tools for kubernetes network debugging
Konrad Ferdinand Heimel
 
Kubernetes Debugging with Mirrord and Kubernetes
Kubernetes Debugging with Mirrord and KubernetesKubernetes Debugging with Mirrord and Kubernetes
Kubernetes Debugging with Mirrord and Kubernetes
Konrad Ferdinand Heimel
 
Das Pfadfinderprinzip in DevOps
Das Pfadfinderprinzip in DevOpsDas Pfadfinderprinzip in DevOps
Das Pfadfinderprinzip in DevOps
Konrad Ferdinand Heimel
 
Konfigurationsmanagement mit Opscode Chef
Konfigurationsmanagement mit Opscode ChefKonfigurationsmanagement mit Opscode Chef
Konfigurationsmanagement mit Opscode Chef
Konrad Ferdinand Heimel
 
NETCONF & YANG
NETCONF & YANGNETCONF & YANG
NETCONF & YANG
Konrad Ferdinand Heimel
 
SNMP - Eine kurze Einführung
SNMP - Eine kurze Einführung SNMP - Eine kurze Einführung
SNMP - Eine kurze Einführung
Konrad Ferdinand Heimel
 
Konfigurationsmanagement bei Netzwerkhardware - Eine Evaluation
Konfigurationsmanagement bei Netzwerkhardware - Eine EvaluationKonfigurationsmanagement bei Netzwerkhardware - Eine Evaluation
Konfigurationsmanagement bei Netzwerkhardware - Eine Evaluation
Konrad Ferdinand Heimel
 

Mehr von Konrad Ferdinand Heimel (7)

Tools for kubernetes network debugging
Tools for kubernetes network debuggingTools for kubernetes network debugging
Tools for kubernetes network debugging
 
Kubernetes Debugging with Mirrord and Kubernetes
Kubernetes Debugging with Mirrord and KubernetesKubernetes Debugging with Mirrord and Kubernetes
Kubernetes Debugging with Mirrord and Kubernetes
 
Das Pfadfinderprinzip in DevOps
Das Pfadfinderprinzip in DevOpsDas Pfadfinderprinzip in DevOps
Das Pfadfinderprinzip in DevOps
 
Konfigurationsmanagement mit Opscode Chef
Konfigurationsmanagement mit Opscode ChefKonfigurationsmanagement mit Opscode Chef
Konfigurationsmanagement mit Opscode Chef
 
NETCONF & YANG
NETCONF & YANGNETCONF & YANG
NETCONF & YANG
 
SNMP - Eine kurze Einführung
SNMP - Eine kurze Einführung SNMP - Eine kurze Einführung
SNMP - Eine kurze Einführung
 
Konfigurationsmanagement bei Netzwerkhardware - Eine Evaluation
Konfigurationsmanagement bei Netzwerkhardware - Eine EvaluationKonfigurationsmanagement bei Netzwerkhardware - Eine Evaluation
Konfigurationsmanagement bei Netzwerkhardware - Eine Evaluation
 

developer-experience.pdf

  • 1. Developer Experience Workshop: Nutzerzentrierte Gestaltung im Platform Engineering Developer Experience Konrad Heimel 2023-07-04 1
  • 2. Workshop Agenda Einführung in das Konzept eines Platform Teams Erläuterung von Developer Experience und User Experience Einführung in User Personas Hands-on: Erstellung von User Personas Developer Experience Konrad Heimel 2023-07-04 2
  • 3. Die vier Team-Typen nach Team Topologies Stream-Aligned Team Complicated-Subsystem Team Enabling Team Platform Team Developer Experience Konrad Heimel 2023-07-04 3
  • 4. Was ist überhaupt ein Platform Team? Ein Platform Team hat die Aufgabe, Stream-Aligned Teams so zu unterstützen, dass diese weitestgehend autonom arbeiten können. Die Stream-Aligned Teams sind vollumfänglich verantwortlich für die Entwicklung, den Betrieb und die Wartung ihrer Anwendungen Ein Platform Team stellt interne Dienste bereit, die die kognitive Belastung der Stream-Aligned Teams bei der Entwicklung und dem Betrieb ihrer Anwendungen reduzieren. Developer Experience Team Topologies, Matthew Skelton and Manuel Pais, Seite 151 4
  • 5. Welches Verhalten wird von einem effizienten Platform Team erwartet? Enge Zusammenarbeit mit Stream-Aligned Teams, um deren Bedürfnisse zu verstehen. Anwendung von Fast-Prototyping-Methoden und Einbeziehung von Stream- Aligned Teams für schnelles Feedback zur Nützlichkeit der Dienstleistungen. Hochwertige, zuverlässige Dienstleistungen, die regelmäßig auf Aktualität und Nutzbarkeit überprüft werden. Nutzung der eigenen Dienstleistungen, um die Benutzererfahrung zu verstehen und zu verbessern. Developer Experience Team Topologies, Matthew Skelton and Manuel Pais, Seite 152 5
  • 6. "I don't think, that you can ever do a good job of creating a platform unless you deeply understand the problem from the perspective of a stream aligned developer." Developer Experience Dave Farley, Co-Autor von Continuous Delivery 6
  • 7. Platform Engineering geht über reine technische Infrastruktur hinaus Plattform als Produkt Die Plattform ist nicht nur Infrastruktur, sie ist ein Produkt, das den Bedürfnissen ihrer Nutzer gerecht werden sollte. Nutzung von Produktentwicklungsmethoden Platform Engineering nutzt Techniken der Produktentwicklung, einschließlich User Experience Design und User Research, um nutzerzentrierte Produkte zu schaffen. Platform Thinking und Community-Building Eine Plattform wird als Gemeinschaft gesehen, nicht nur als technisches Produkt. Sie fördert Zusammenarbeit, Wissensaustausch und gegenseitige Unterstützung. Developer Experience Konrad Heimel 2023-07-04 7
  • 8. Was ist Developer Experience? Developer Experience (DX) bezieht sich auf die Gesamterfahrung, die ein Entwickler hat, wenn er mit einem Produkt oder einer Plattform interagiert. Es ist ein Teilbereich der User Experience (UX), spezialisiert auf die Bedürfnisse und Anforderungen von Softwareentwicklern. Ziel ist es, Entwicklern eine reibungslose, intuitive und produktive Erfahrung zu bieten. "The Developer Experience (DX) describes the experience developers have while using or working on your product. It is a package of positive and also negative feelings." Developer Experience developerexperience.io 8
  • 9. Merkmale einer guten Developer Experience (DX) können sein: Dokumentation: Eine vollständige, klar strukturierte und leicht verständliche Dokumentation. Enthält beispielsweise eine gut gepflegte README-Datei, Tutorials, Anleitungen zur Fehlerbehebung und Beispiele für gängige Anwendungsfälle. API-Design: Intuitive und konsistente APIs, die den Prinzipien des sauberen Designs folgen. Fehlermeldungen: Hilfreiche und präzise Fehlermeldungen, die Entwicklern dabei helfen, Probleme schnell zu identifizieren und zu beheben. Tooling: Leistungsstarke und benutzerfreundliche Tools, die die Entwicklung erleichtern und beschleunigen. Community und Support: Aktive Entwicklergemeinschaft und ansprechbarer Support. Möglichkeiten zur Interaktion und zum Austausch mit anderen Entwicklern. Developer Experience Konrad Heimel 2023-07-04 9
  • 10. Zeichen von schlechter Developer Experience (DX) können sein: Fehlende oder veraltete Dokumentation: Fehlende Anleitungen, veraltete Informationen oder unklare Anweisungen, die die Entwickler im Stich lassen. Unkonsistentes API-Design: APIs, die nicht intuitiv zu verwenden sind oder die gängige Prinzipien verletzen. Nichtsaussagende Fehlermeldungen: Fehlermeldungen, die unklar sind oder die Ursache des Problems nicht genau identifizieren. Komplexe Tools: Tools, die schwer zu erlernen und zu verwenden sind oder die nicht gut mit anderen Tools integrieren. Mangelnder Support und Community: Fehlende Unterstützung und eine nicht engagierte Community, die nicht bei der Lösung von Developer Experience Konrad Heimel 2023-07-04 10
  • 11. Was sind User Personas? User Personas sind fiktive Charaktere, die typische Nutzer und deren Eigenschaften, Bedürfnisse, Motivationen und Verhaltensweisen repräsentieren. Sie basieren auf den Erkenntnissen aus der Nutzerforschung und dienen als konkrete, greifbare Darstellungen von Nutzersegmenten. User Personas helfen, die Perspektive der Nutzer einzunehmen und Produktentscheidungen an ihren Bedürfnissen auszurichten. Developer Experience Konrad Heimel 2023-07-04 11
  • 12. Nutzen von User Personas Klare Ausrichtung Helfen, ein gemeinsames Verständnis der Nutzer zu schaffen und sich besser auf deren Bedürfnisse auszurichten. Empathie schaffen Errmöglichen es, sich besser in die Nutzer hineinzuversetzen und deren Perspektive einzunehmen. Entscheidungshilfe Erleichtern Entscheidungen, indem sie dabei helfen, Optionen aus der Perspektive der Nutzer zu bewerten. Kommunikation erleichtern Dienen als gemeinsame Referenzpunkte für die Kommunikation mit anderen Teammitgliedern und Stakeholdern. Developer Experience Konrad Heimel 2023-07-04 12
  • 13. User Persona: Python Pete - Data Scientist Demografie Leitender Data Scientist, 7 Jahre Erfahrung, spezialisiert auf Python und Maschinelles Lernen Bevorzugte Tools & Methoden Python, TensorFlow, Jupyter Notebook, Scikit-learn, Spark, CI/CD. Zitat "Ich möchte, dass meine Modelle mit hoher Geschwindigkeit und hoher Leistung laufen, ohne dass ich ein Kubernetes-Zertifikat benötige, um das zu erreichen." Ziele und Bedürfnisse: Wünscht eine robuste Plattform, um Datenverarbeitungsjobs und ML- Modelle zu hosten. Sucht nach einer einfacheren Methode, um ML-Modelle zu trainieren, zu testen und zu implementieren. Macht sich Sorgen um die Performanz seiner Modelle und will dafür eine effiziente und zugleich zuverlässige Infrastruktur. Frustrationen: Hat mehr "Data" als "Science" im Job, da er viel Zeit damit verbringt, Infrastrukturprobleme zu beheben, anstatt Modelle zu trainieren. Leidet unter der Komplexität von Kubernetes und findet, dass es schwer ist, all die Details zu lernen und gleichzeitig ein vollzeit Data Scientist zu sein. Hat Schwierigkeiten, seine Modelle von der lokalen Entwicklungsumgebung in die Kubernetes-Umgebung zu übertragen. Sieht Kubernetes als eine notwendige Hürde auf dem Weg zur erfolgreichen Modellimplementierung. Developer Experience Konrad Heimel 2023-07-04 13