SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
AUGMENTED CITY KAISERSLAUTERN - Benjamin Allbach – November 2010 - Benjamin.Allbach@googlemail.com
Inhaltsangabe




                AUGMENTED CITY KAISERSLAUTERN - Benjamin Allbach
Der Raum, die Planung und das Leben haben durch das
        „World Wide Web“ und Webanwendungen vielfach an
                                      Mehrwert gewonnen.




Das Internet revolutionierte die
Kommunikation und den
Wissensaustausch


                             AUGMENTED CITY KAISERSLAUTERN - Benjamin Allbach
Eine weitere Revolution ist der Einzug von mobilen
                        Kommunikationswerkzeugen.




Informationen und Wissen wird ubiquitär
                           AUGMENTED CITY KAISERSLAUTERN - Benjamin Allbach
Eine weitere Entwicklung sind die von Computern erschaffene
    virtuelle Welten bzw. die Einblendung von virtuellen Objekten in
                                                  die wirkliche Welt.




Hybride Alltagswelten

                              AUGMENTED CITY KAISERSLAUTERN - Benjamin Allbach
Zentrale Fragestellung

                          AR



          MOBILE
          TECHNIK        Wissen               PLANUNG




                          WWW


                          AUGMENTED CITY KAISERSLAUTERN - Benjamin Allbach
Was ist „WISSEN“?
…eine intellektuelle Vernetzung von Einzeltatsachen
hin zu komplexen Kenntnisstrukturen unter
Berücksichtigung von Lernvorgängen und/oder
Erfahrungstatbeständen…

                           Stadtplanung ist somit mit
                           der Wissensverarbeitung
                           gekoppelt…




    Die komplexen raumplanerischen Zukunftsaufgaben in der
    Stadtplanung bestehen u. a. darin, informationsverarbeitende
    Maschinen sinnvoll entsprechend ihren Aufgaben einzusetzen
                                AUGMENTED CITY KAISERSLAUTERN - Benjamin Allbach
Netzwerke - Internet

           WEB 2.0 und MASHUPS




        „location-based-information“


                             AUGMENTED CITY KAISERSLAUTERN - Benjamin Allbach
Menschliche Wahrnehmung




   Der Mensch erlebt seine Umwelt als dreidimensionalen
   Raum, die Dimensionen unterstützen den Menschen dabei
   die   Orientierung   im    Raum     zu  finden   und
   Rauminformationen zu verarbeiten

                          AUGMENTED CITY KAISERSLAUTERN - Benjamin Allbach
Augmented Reality System




                  AUGMENTED CITY KAISERSLAUTERN - Benjamin Allbach
Planerische Einsatzmöglichkeiten
                 Fast keine Grenzen!




    Spielerische experimentelle Umsetzung – „Homo Ludens“
                            AUGMENTED CITY KAISERSLAUTERN - Benjamin Allbach
„Timeline“ – „Talking places“




                    AUGMENTED CITY KAISERSLAUTERN - Benjamin Allbach
„Sensing“ - Messwerte




                  AUGMENTED CITY KAISERSLAUTERN - Benjamin Allbach
2D-Informationen




                   AUGMENTED CITY KAISERSLAUTERN - Benjamin Allbach
3D-Informationen




                   AUGMENTED CITY KAISERSLAUTERN - Benjamin Allbach
Partizipation & Diskussion




                    AUGMENTED CITY KAISERSLAUTERN - Benjamin Allbach
Partizipation & Diskussion




                    AUGMENTED CITY KAISERSLAUTERN - Benjamin Allbach
Erkenntnis




             AUGMENTED CITY KAISERSLAUTERN - Benjamin Allbach
RADAR-Projekt
   [http://www.dfki.uni-kl.de/radar/]




                                        Social Media
                                              &
                                        Schnittstellen




                                               AUGMENTED CITY KAISERSLAUTERN - Benjamin Allbach
Fazit
Durch noch nicht ausgereifte Tracking
Techniken ist eine perfekte oder
zufriedenstellende Überblendung von
Inhalten derzeit noch nicht möglich.




                         Die Usability der Software und der Mobilen
                         Devices ist verbesserungswürdig




                                AUGMENTED CITY KAISERSLAUTERN - Benjamin Allbach
Fazit
        AR-Techniken ist eine neue Form der
             Informationspräsentation!


                        Die AR-Technik wird sich
                        zukünftig etablieren und eine
                        Art Zusatzoption zu den
                        klassischen Ansichten
                        darstellen.




                  AUGMENTED CITY KAISERSLAUTERN - Benjamin Allbach
Fazit
Der nächste technologische Schritt wird die
Kombination aus „Sozial Media“-Plattformen und
Datenbanken mit AR-Services sein. Diese werden
zusätzlich die Möglichkeit liefern, die Sensoren der
„Mobile Devices“ ansprechen zu können und somit
zu einem „Urban Sensing“-Ansatz führen aber auch
hybride Alltagswelten erschaffen.


Augmented Reality ist mehr als nur eine neue Visualisierungsform. Der
Grundgedanke bzw. was „man“ im übertragenen Sinne dahinter sehen
sollte, ist die Information und das Interagieren in einer
informationsverschmelzenden physischen Welt.



                                 AUGMENTED CITY KAISERSLAUTERN - Benjamin Allbach
Benjamin Allbach – November 2010
Benjamin.Allbach@Googlemail.com


                                   AUGMENTED CITY KAISERSLAUTERN - Benjamin Allbach

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Die Welt Und Du
Die Welt Und DuDie Welt Und Du
Die Welt Und Du
Tony
 
Genesis
GenesisGenesis
Genesis
linazarate
 
Friesche Vlag Breaker - Strategisch Advies 2008
Friesche Vlag Breaker - Strategisch Advies 2008Friesche Vlag Breaker - Strategisch Advies 2008
Friesche Vlag Breaker - Strategisch Advies 2008
Polle de Maagt
 
Fichas
FichasFichas
Psicopedagogia, problemas frecuentes del Apego
Psicopedagogia,  problemas frecuentes del ApegoPsicopedagogia,  problemas frecuentes del Apego
Psicopedagogia, problemas frecuentes del Apego
Jennyquizhpe2015
 
Rechte an Daten und Metadaten. Erfahrungen aus dem Projekt Europeana regia
Rechte an Daten und Metadaten. Erfahrungen aus dem Projekt Europeana regiaRechte an Daten und Metadaten. Erfahrungen aus dem Projekt Europeana regia
Rechte an Daten und Metadaten. Erfahrungen aus dem Projekt Europeana regia
schassan
 
en busca del exito
en busca del exitoen busca del exito
en busca del exito
Yilmar Angulo Zamora
 
Strategia Przetrwania I - Rahim Blak dla Internet Beta 2016
Strategia Przetrwania I - Rahim Blak dla Internet Beta 2016Strategia Przetrwania I - Rahim Blak dla Internet Beta 2016
Strategia Przetrwania I - Rahim Blak dla Internet Beta 2016
Rahim Blak
 
Retail Case Study: HCLT provides complete IT support to its client’s constitu...
Retail Case Study: HCLT provides complete IT support to its client’s constitu...Retail Case Study: HCLT provides complete IT support to its client’s constitu...
Retail Case Study: HCLT provides complete IT support to its client’s constitu...
HCL Technologies
 
Strategie Social Media - Rahim Blak na Kongresie For Social Media 2017
Strategie Social Media - Rahim Blak na Kongresie For Social Media 2017Strategie Social Media - Rahim Blak na Kongresie For Social Media 2017
Strategie Social Media - Rahim Blak na Kongresie For Social Media 2017
Rahim Blak
 
Límites 1º bhs
Límites 1º bhsLímites 1º bhs
Límites 1º bhs
María José Mendoza
 
El documento 2 con imagenes insertadas
El documento 2 con imagenes insertadasEl documento 2 con imagenes insertadas
El documento 2 con imagenes insertadas
karenlorena03
 
Funciones actividades complementarias
Funciones actividades complementariasFunciones actividades complementarias
Funciones actividades complementarias
María José Mendoza
 
PAULO FREIRE
PAULO FREIREPAULO FREIRE
PAULO FREIRE
Maria Jose Martinez
 
Listado de plantas v.ago 2014
Listado de plantas  v.ago 2014Listado de plantas  v.ago 2014
Listado de plantas v.ago 2014
MTVH
 
Advertising Quiz 2
Advertising Quiz 2Advertising Quiz 2
Advertising Quiz 2
undergradpr
 

Andere mochten auch (18)

5P Roll Up Banner
5P Roll Up Banner5P Roll Up Banner
5P Roll Up Banner
 
Die Welt Und Du
Die Welt Und DuDie Welt Und Du
Die Welt Und Du
 
Genesis
GenesisGenesis
Genesis
 
Friesche Vlag Breaker - Strategisch Advies 2008
Friesche Vlag Breaker - Strategisch Advies 2008Friesche Vlag Breaker - Strategisch Advies 2008
Friesche Vlag Breaker - Strategisch Advies 2008
 
Fichas
FichasFichas
Fichas
 
Psicopedagogia, problemas frecuentes del Apego
Psicopedagogia,  problemas frecuentes del ApegoPsicopedagogia,  problemas frecuentes del Apego
Psicopedagogia, problemas frecuentes del Apego
 
Rechte an Daten und Metadaten. Erfahrungen aus dem Projekt Europeana regia
Rechte an Daten und Metadaten. Erfahrungen aus dem Projekt Europeana regiaRechte an Daten und Metadaten. Erfahrungen aus dem Projekt Europeana regia
Rechte an Daten und Metadaten. Erfahrungen aus dem Projekt Europeana regia
 
en busca del exito
en busca del exitoen busca del exito
en busca del exito
 
Strategia Przetrwania I - Rahim Blak dla Internet Beta 2016
Strategia Przetrwania I - Rahim Blak dla Internet Beta 2016Strategia Przetrwania I - Rahim Blak dla Internet Beta 2016
Strategia Przetrwania I - Rahim Blak dla Internet Beta 2016
 
Retail Case Study: HCLT provides complete IT support to its client’s constitu...
Retail Case Study: HCLT provides complete IT support to its client’s constitu...Retail Case Study: HCLT provides complete IT support to its client’s constitu...
Retail Case Study: HCLT provides complete IT support to its client’s constitu...
 
Strategie Social Media - Rahim Blak na Kongresie For Social Media 2017
Strategie Social Media - Rahim Blak na Kongresie For Social Media 2017Strategie Social Media - Rahim Blak na Kongresie For Social Media 2017
Strategie Social Media - Rahim Blak na Kongresie For Social Media 2017
 
Límites 1º bhs
Límites 1º bhsLímites 1º bhs
Límites 1º bhs
 
El documento 2 con imagenes insertadas
El documento 2 con imagenes insertadasEl documento 2 con imagenes insertadas
El documento 2 con imagenes insertadas
 
Funciones actividades complementarias
Funciones actividades complementariasFunciones actividades complementarias
Funciones actividades complementarias
 
PAULO FREIRE
PAULO FREIREPAULO FREIRE
PAULO FREIRE
 
Listado de plantas v.ago 2014
Listado de plantas  v.ago 2014Listado de plantas  v.ago 2014
Listado de plantas v.ago 2014
 
Advertising Quiz 2
Advertising Quiz 2Advertising Quiz 2
Advertising Quiz 2
 
FREELANCER
FREELANCERFREELANCER
FREELANCER
 

Ähnlich wie Augmented City Kaiserslautern

Jump into the Outernet!
Jump into the Outernet!Jump into the Outernet!
Jump into the Outernet!
TRENDONE GmbH
 
MARS Exploratory Media Lab -- Monika Fleischmann & Wolfgang Strauss
MARS Exploratory Media Lab -- Monika Fleischmann & Wolfgang StraussMARS Exploratory Media Lab -- Monika Fleischmann & Wolfgang Strauss
MARS Exploratory Media Lab -- Monika Fleischmann & Wolfgang Strauss
Fraunhofer Research | Bremen Uni | MIMA University | Munich Institute of Media + Musical Arts
 
Create User Centric UI-Animations
Create User Centric UI-AnimationsCreate User Centric UI-Animations
Create User Centric UI-Animations
Peter Rozek
 
LiveQR | QR-Code Marketing & Augmented Reality
LiveQR | QR-Code Marketing & Augmented RealityLiveQR | QR-Code Marketing & Augmented Reality
LiveQR | QR-Code Marketing & Augmented Reality
LiveQR
 
Virtual Reality - Jetzt aber richtig?!
Virtual Reality - Jetzt aber richtig?!Virtual Reality - Jetzt aber richtig?!
Virtual Reality - Jetzt aber richtig?!
Andreas Hebbel-Seeger
 
Mobility in der Customer Journey
Mobility in der Customer JourneyMobility in der Customer Journey
Mobility in der Customer Journey
TourismFastForward
 

Ähnlich wie Augmented City Kaiserslautern (6)

Jump into the Outernet!
Jump into the Outernet!Jump into the Outernet!
Jump into the Outernet!
 
MARS Exploratory Media Lab -- Monika Fleischmann & Wolfgang Strauss
MARS Exploratory Media Lab -- Monika Fleischmann & Wolfgang StraussMARS Exploratory Media Lab -- Monika Fleischmann & Wolfgang Strauss
MARS Exploratory Media Lab -- Monika Fleischmann & Wolfgang Strauss
 
Create User Centric UI-Animations
Create User Centric UI-AnimationsCreate User Centric UI-Animations
Create User Centric UI-Animations
 
LiveQR | QR-Code Marketing & Augmented Reality
LiveQR | QR-Code Marketing & Augmented RealityLiveQR | QR-Code Marketing & Augmented Reality
LiveQR | QR-Code Marketing & Augmented Reality
 
Virtual Reality - Jetzt aber richtig?!
Virtual Reality - Jetzt aber richtig?!Virtual Reality - Jetzt aber richtig?!
Virtual Reality - Jetzt aber richtig?!
 
Mobility in der Customer Journey
Mobility in der Customer JourneyMobility in der Customer Journey
Mobility in der Customer Journey
 

Augmented City Kaiserslautern

  • 1. AUGMENTED CITY KAISERSLAUTERN - Benjamin Allbach – November 2010 - Benjamin.Allbach@googlemail.com
  • 2. Inhaltsangabe AUGMENTED CITY KAISERSLAUTERN - Benjamin Allbach
  • 3. Der Raum, die Planung und das Leben haben durch das „World Wide Web“ und Webanwendungen vielfach an Mehrwert gewonnen. Das Internet revolutionierte die Kommunikation und den Wissensaustausch AUGMENTED CITY KAISERSLAUTERN - Benjamin Allbach
  • 4. Eine weitere Revolution ist der Einzug von mobilen Kommunikationswerkzeugen. Informationen und Wissen wird ubiquitär AUGMENTED CITY KAISERSLAUTERN - Benjamin Allbach
  • 5. Eine weitere Entwicklung sind die von Computern erschaffene virtuelle Welten bzw. die Einblendung von virtuellen Objekten in die wirkliche Welt. Hybride Alltagswelten AUGMENTED CITY KAISERSLAUTERN - Benjamin Allbach
  • 6. Zentrale Fragestellung AR MOBILE TECHNIK Wissen PLANUNG WWW AUGMENTED CITY KAISERSLAUTERN - Benjamin Allbach
  • 7. Was ist „WISSEN“? …eine intellektuelle Vernetzung von Einzeltatsachen hin zu komplexen Kenntnisstrukturen unter Berücksichtigung von Lernvorgängen und/oder Erfahrungstatbeständen… Stadtplanung ist somit mit der Wissensverarbeitung gekoppelt… Die komplexen raumplanerischen Zukunftsaufgaben in der Stadtplanung bestehen u. a. darin, informationsverarbeitende Maschinen sinnvoll entsprechend ihren Aufgaben einzusetzen AUGMENTED CITY KAISERSLAUTERN - Benjamin Allbach
  • 8. Netzwerke - Internet WEB 2.0 und MASHUPS „location-based-information“ AUGMENTED CITY KAISERSLAUTERN - Benjamin Allbach
  • 9. Menschliche Wahrnehmung Der Mensch erlebt seine Umwelt als dreidimensionalen Raum, die Dimensionen unterstützen den Menschen dabei die Orientierung im Raum zu finden und Rauminformationen zu verarbeiten AUGMENTED CITY KAISERSLAUTERN - Benjamin Allbach
  • 10. Augmented Reality System AUGMENTED CITY KAISERSLAUTERN - Benjamin Allbach
  • 11. Planerische Einsatzmöglichkeiten Fast keine Grenzen! Spielerische experimentelle Umsetzung – „Homo Ludens“ AUGMENTED CITY KAISERSLAUTERN - Benjamin Allbach
  • 12. „Timeline“ – „Talking places“ AUGMENTED CITY KAISERSLAUTERN - Benjamin Allbach
  • 13. „Sensing“ - Messwerte AUGMENTED CITY KAISERSLAUTERN - Benjamin Allbach
  • 14. 2D-Informationen AUGMENTED CITY KAISERSLAUTERN - Benjamin Allbach
  • 15. 3D-Informationen AUGMENTED CITY KAISERSLAUTERN - Benjamin Allbach
  • 16. Partizipation & Diskussion AUGMENTED CITY KAISERSLAUTERN - Benjamin Allbach
  • 17. Partizipation & Diskussion AUGMENTED CITY KAISERSLAUTERN - Benjamin Allbach
  • 18. Erkenntnis AUGMENTED CITY KAISERSLAUTERN - Benjamin Allbach
  • 19. RADAR-Projekt [http://www.dfki.uni-kl.de/radar/] Social Media & Schnittstellen AUGMENTED CITY KAISERSLAUTERN - Benjamin Allbach
  • 20. Fazit Durch noch nicht ausgereifte Tracking Techniken ist eine perfekte oder zufriedenstellende Überblendung von Inhalten derzeit noch nicht möglich. Die Usability der Software und der Mobilen Devices ist verbesserungswürdig AUGMENTED CITY KAISERSLAUTERN - Benjamin Allbach
  • 21. Fazit AR-Techniken ist eine neue Form der Informationspräsentation! Die AR-Technik wird sich zukünftig etablieren und eine Art Zusatzoption zu den klassischen Ansichten darstellen. AUGMENTED CITY KAISERSLAUTERN - Benjamin Allbach
  • 22. Fazit Der nächste technologische Schritt wird die Kombination aus „Sozial Media“-Plattformen und Datenbanken mit AR-Services sein. Diese werden zusätzlich die Möglichkeit liefern, die Sensoren der „Mobile Devices“ ansprechen zu können und somit zu einem „Urban Sensing“-Ansatz führen aber auch hybride Alltagswelten erschaffen. Augmented Reality ist mehr als nur eine neue Visualisierungsform. Der Grundgedanke bzw. was „man“ im übertragenen Sinne dahinter sehen sollte, ist die Information und das Interagieren in einer informationsverschmelzenden physischen Welt. AUGMENTED CITY KAISERSLAUTERN - Benjamin Allbach
  • 23. Benjamin Allbach – November 2010 Benjamin.Allbach@Googlemail.com AUGMENTED CITY KAISERSLAUTERN - Benjamin Allbach