Game-based learning

2.285 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
2.285
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1.134
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
8
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Game-based learning

  1. 1. Game Based Learning<br />Social Software: Future Visions<br />Dozenten: Nina Heinze, Wolfgang Reinhardt<br />Eva Andreeva<br />Sebastian Lauck<br />
  2. 2. Gliederung<br />Didaktisches Konzept<br />Spielkonzept<br />Technisches Konzept<br />Präsentation des Prototypen<br />23.07.2010<br />2<br />Eva Andreeva, Sebastian Lauck<br />
  3. 3. Didaktisches Konzept<br />Game-based-Learning:<br />Lernen durch Spielen/ Warum macht GBL Sinn?<br />Welche besondere Qualität bringt das Spielen mit sich?<br />Wie lassen sich unterhaltsame und zugleich lernwirksame Spiele entwickeln?<br />23.07.2010<br />3<br />Eva Andreeva, Sebastian Lauck<br />
  4. 4. Didaktisches Konzept<br />Lernförderliche Prinzipien bei GBL:<br /><ul><li>Interaktivität
  5. 5. Adaptivität
  6. 6. Situiertes Lernen
  7. 7. Einüben und Wiederholen
  8. 8. Motivation
  9. 9. Spielen als Informationsverarbeitungsprozess</li></ul>23.07.2010<br />4<br />Eva Andreeva, Sebastian Lauck<br />
  10. 10. Didaktisches Konzept<br />Interaktivität durch:<br /><ul><li>Kontrolle – Übertragung
  11. 11. Ständiges Feedback (Multiple-Choice-Aufgaben)</li></ul>Belohnung anhand positiven Feedbacks<br />23.07.2010<br />5<br />Eva Andreeva, Sebastian Lauck<br />
  12. 12. Didaktisches Konzept<br /><ul><li>Einen hohen Involvierungscharakter
  13. 13. Sichtbarkeit der Aktivitäten
  14. 14. Hoher Motivationscharakter
  15. 15. Flexibles, offenes Lernen</li></ul>23.07.2010<br />6<br />Eva Andreeva, Sebastian Lauck<br />
  16. 16. Didaktisches Konzept<br /> „Unter Interaktivität meinen wir hier die Möglichkeit, dass der Benutzer nicht bloß Rezipient ist, sondern in den medial vermittelten Informations-, Kommunikations- und Lernprozess gestaltend einbezogen ist.”<br /> (Baumgartner , Payr 1999)<br />23.07.2010<br />7<br />Eva Andreeva, Sebastian Lauck<br />
  17. 17. Didaktisches Konzept<br />Spieler sollen sich als Produzenten fühlen – nicht als Konsumenten <br /><ul><li>den Spieler Handlungsräume eröffnen
  18. 18. Durch eigene Entscheidungen das Spiel beeinflussen</li></ul>23.07.2010<br />8<br />Eva Andreeva, Sebastian Lauck<br />
  19. 19. Didaktisches Konzept<br /><ul><li>Aktive User  Übertragen gewisser Kontrolle
  20. 20. Spiel zu bewirken, Informationen beliebig austauschen, individuell den Spielverlauf erleben</li></ul>23.07.2010<br />9<br />Eva Andreeva, Sebastian Lauck<br />
  21. 21. Didaktisches Konzept<br />Adaptivität / Individualisierung<br /><ul><li>Sequenzierung des Lernstoffs
  22. 22. Abfolge der Lerneinheiten abhängig von den</li></ul> Erfordernissen des Spielers<br /><ul><li>Aufgabenschwierigkeit
  23. 23. Lernzeit </li></ul>23.07.2010<br />10<br />Eva Andreeva, Sebastian Lauck<br />
  24. 24. Didaktisches Konzept<br />Situiertes Lernen<br /><ul><li>Spieler als Vorbereiter & Ermöglichter
  25. 25. Spieler steuern und kontrollieren Lernprozesse</li></ul> selbst<br /><ul><li>Erfahrungsnahe Problemstellungen
  26. 26. Aktives, problemlösendes Lernen
  27. 27. Kooperative und kolloborative Lernmethoden</li></ul> Gruppenarbeit (Forum, Chat)<br />23.07.2010<br />11<br />Eva Andreeva, Sebastian Lauck<br />
  28. 28. Didaktisches Konzept<br />Motivation<br />wichtig für nachhaltiges Lernen<br /><ul><li>Rollenspielelementen und Bonussystemen
  29. 29. Möglichkeit sich in eine Figur zu versetzen/</li></ul> Charakterbildung<br />23.07.2010<br />12<br />Eva Andreeva, Sebastian Lauck<br />
  30. 30. Didaktisches Konzept<br /><ul><li>Spielern können Spielinhalte beeinflussen
  31. 31. Lernressourcen kommentieren
  32. 32. Minispiele (z. B. MC) mit eigenen Fragestellungen ergänzen
  33. 33. Der Spieler erhält für diese Tätigkeiten Erfahrung und Bonuspunkte</li></ul>23.07.2010<br />13<br />Eva Andreeva, Sebastian Lauck<br />
  34. 34. Didaktisches Konzept<br />Einüben und Wiederholen<br /><ul><li>Möglichkeit Mini-Spiele zu wiederholen
  35. 35. Spieler hat eine Motivation bereits gelöste Aufgaben öfters durchzuführen </li></ul> (Anreiz: Erfahrungspunkte/ Boni)<br />23.07.2010<br />14<br />Eva Andreeva, Sebastian Lauck<br />
  36. 36. Didaktisches Konzept<br /><ul><li>Wiederholung führt zu einer Verbesserung des Lerneffekts
  37. 37. Boni: Motivation, schneller im Spiel voran zu schreiten
  38. 38. gewisser Konkurrenzdruck in der High-Score führend zu sein</li></ul>23.07.2010<br />15<br />Eva Andreeva, Sebastian Lauck<br />
  39. 39. Didaktisches Konzept<br />23.07.2010<br />16<br />Eva Andreeva, Sebastian Lauck<br />
  40. 40. Didaktisches Konzept<br />23.07.2010<br />17<br />Eva Andreeva, Sebastian Lauck<br />
  41. 41. Spielkonzept<br />23.07.2010<br />18<br />Eva Andreeva, Sebastian Lauck<br />
  42. 42. Spielkonzept<br />Rollenspiel– Charakterentwicklung<br />SpielererreichenLevels durchrichtigeLösungen<br /><ul><li>Exponentielles vs. lineares “Leveln”</li></ul>𝐿𝑒𝑣𝑒𝑙𝑤𝑒𝑐h𝑠𝑒𝑙𝑖=3𝑖∗𝑛<br /><ul><li>Erweiterung des SpielerstatuszumModerator</li></ul> <br />23.07.2010<br />19<br />Eva Andreeva, Sebastian Lauck<br />
  43. 43. Spielkonzept<br />Bonussystem („Sammeln“)<br /><ul><li>Elemente für besonders gutes Spielen
  44. 44. Bonussystem generiertPunkte, welche wiederumEinfluss auf das Spiel haben</li></ul>23.07.2010<br />20<br />Eva Andreeva, Sebastian Lauck<br />
  45. 45. Technisches Konzept<br />X-Pages<br />23.07.2010<br />21<br />Eva Andreeva, Sebastian Lauck<br />
  46. 46. Technisches Konzept<br />Use-Case<br />23.07.2010<br />22<br />Eva Andreeva, Sebastian Lauck<br />
  47. 47. Technisches Konzept<br />23.07.2010<br />23<br />Eva Andreeva, Sebastian Lauck<br />
  48. 48. Technisches Konzept<br />Charakterentwicklung<br />23.07.2010<br />24<br />Eva Andreeva, Sebastian Lauck<br />
  49. 49. Live-Präsentation<br />23.07.2010<br />25<br />Eva Andreeva, Sebastian Lauck<br />
  50. 50. Fazit | Ausblick<br />Hohes Potential im Game Based Learning<br />Hohe Qualität und Vielfältigkeit beim Spiel notwendig<br />Prototyp nicht ausreichend für Praxiseinsatz<br />Aber durch Erweiterungen (Bonuskonzept, mehr Spielvarianten, PvP , socialnetwork Elemente …) nutzbar <br />23.07.2010<br />26<br />Eva Andreeva, Sebastian Lauck<br />
  51. 51. Quellen:<br />http://games.eun.org/upload/GIS_HANDBOOK_DE.pdf [22.07.2010]<br />http://elearningreviews.org/seufert/docs/lernspiele-planspiele-edutainement.pdf [22.07.2010]<br />http://www.egms.de/static/de/journals/mibe/2009-5/mibe000082.shtml[22.07.2010]<br />http://www.mherzog.com/HOME/2_Publikationen/2009_GML2008_Spielbasiertes_Lernen_mit_nutzergenerierten_Inhaltenmah.pdf[22.07.2010]<br />http://www.zhw.uni-hamburg.de/pdfs/Didaktisches_Design.pdf[22.07.2010]<br />http://www.spielend-lernen.org/[22.07.2010]<br />http://www.e-teaching.org/didaktik/konzeption/methoden/lernspiele/game_based_learning/index_html[22.07.2010]<br />http://www.edu.lmu.de/apb/dokumente/materialien_sose08/didaktik.pdf[22.07.2010]<br />http://opus.bibliothek.uni-augsburg.de/volltexte/2006/449/pdf/Arbeitsbericht03.pdf[22.07.2010]<br />http://opus.bibliothek.uni-augsburg.de/volltexte/2009/1367/pdf/Dissertation_Adler_Frederic_2008.pdf[22.07.2010]<br />http://www.waxmann.com/fileadmin/media/zusatztexte/2307Volltext.pdf[22.07.2010]<br />23.07.2010<br />27<br />Eva Andreeva, Sebastian Lauck<br />

×