„Zurück in die Höhle!“Webanwendungen für NichtexpertenDirk Spannaus – twentyZen.com
Foto: Michael Herdlein„Das Internet als Gesellschaftsbetriebssystem“Gunter DueckYouTube: http://j.mp/dueckRP11
Echo-Kammer„Normalos“ GeeksAbstand wird nicht kleiner
Typische Strategien„Müssen einfach nur auf die Digital Natives warten...“„Anwender brauchen noch mehr Schulungen & Zertifi...
Brückentechnologiensind gefragt!
„… Bitte beachten Sie außerdem, dass sich eine Verwendung desBildmaterials auf den jeweils beim Motiv angegebenen Einsatz-...
SuchmaschinenDirekteKommunikationDynamischeWebseiteOrtsbezogeneDiensteBusinessNetzwerkeSozialeNetzwerkeVernetzte Webpräsen...
Spezialistenwerkzeugedurch die Augen unserer Zielgruppe
Ein zentrales „Dashboard“
webZunderunterstütztalltäglicheAufgaben
Marcel Pater, Stefan Machleidt, Dirk Spannaus
Verfolgen Sie uns:Web: http://www.webZunder.com/Facebook: http://fb.webZunder.com/Google+: http://plus.webZunder.com/Twitt...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

"Zurück in die Höhle!" - Webanwendungen für Nicht-Experten

366 Aufrufe

Veröffentlicht am

Zu viel Software wird von Experten für Experten entwickelt. Diese sind für "Normalos" nicht geeignet. Es braucht eine neue Generation für Software, die Komplexität bei der Bedienung reduziert, Arbeitsschritte abnimmt und intelligent automatisiert.

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
366
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

"Zurück in die Höhle!" - Webanwendungen für Nicht-Experten

  1. 1. „Zurück in die Höhle!“Webanwendungen für NichtexpertenDirk Spannaus – twentyZen.com
  2. 2. Foto: Michael Herdlein„Das Internet als Gesellschaftsbetriebssystem“Gunter DueckYouTube: http://j.mp/dueckRP11
  3. 3. Echo-Kammer„Normalos“ GeeksAbstand wird nicht kleiner
  4. 4. Typische Strategien„Müssen einfach nur auf die Digital Natives warten...“„Anwender brauchen noch mehr Schulungen & Zertifikate…“„Sollen halt professionelle Dienstleistungen beauftragen…“Funktionieren meist nicht(bzw. sind nicht selten auch von Eigeninteresse geprägt)
  5. 5. Brückentechnologiensind gefragt!
  6. 6. „… Bitte beachten Sie außerdem, dass sich eine Verwendung desBildmaterials auf den jeweils beim Motiv angegebenen Einsatz-Zeitraumbeschränkt und dieses danach keinesfalls mehr für Publikumswerbung,wie zum Beispiel Ihren Online-Auftritt/Homepage, Flyer, Anzeigen inZeitschriften und Zeitungen oder Straßenplakate, verwendet werden darf.“Zitat aus dem Partnerportal einesFriseurbedarf AnbietersUnklare Lizenzsituation (Facebook?) undwenig praktikabel im Alltag (z.B. zeitlich auslaufende Lizenzen).
  7. 7. SuchmaschinenDirekteKommunikationDynamischeWebseiteOrtsbezogeneDiensteBusinessNetzwerkeSozialeNetzwerkeVernetzte WebpräsenzWeb 2013
  8. 8. Spezialistenwerkzeugedurch die Augen unserer Zielgruppe
  9. 9. Ein zentrales „Dashboard“
  10. 10. webZunderunterstütztalltäglicheAufgaben
  11. 11. Marcel Pater, Stefan Machleidt, Dirk Spannaus
  12. 12. Verfolgen Sie uns:Web: http://www.webZunder.com/Facebook: http://fb.webZunder.com/Google+: http://plus.webZunder.com/Twitter: http://twt.webZunder.com/

×