Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und relevantere Anzeigen zu schalten. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
Dr. Alexander Vogt
EU-Verkehrsexperte, Europäisches Parlament
Świnoujście/Swinemünde, 26.04.2014
Finanzierungsperspektiven...
Gliederung
Grenzüberschreitendes Projekt „Usedom Crossing“
Übersicht der EU-Fördermöglichkeiten 2014-2020
Fördermöglichkei...
Die Logik der EU-Verkehrspolitik
3
Europäische Kommission
Europäisches Parlament
766 Abgeordnete, Vertreter
der EUROPÄISCH...
(Multimodales) Grenzüberschreitendes
Projekt „Usedom Crossing“
4
Anbindung Świnoujście an Flughafen Berlin
5
Welchen Tunnel für Świnoujście?
6
n  Multimodales Verkehrskonzept
für die Insel Usedom
n  Straßen/Schienen Tunnel in
Świ...
Übersicht der EU-Fördermöglichkeiten für
Verkehrsprojekte
7
n  Fazilität „Connecting Europe“
o  Trans-Europäische Netze (...
Das TEN-T Kern- und Ergänzungsnetz
8
n  Verkehrsträgerübergreifend
n  Kernnetz: Fertigstellung bis 2030
n  Ergänzungsne...
Die TEN-T Kernnetz-Korridore und Usedom
9
Usedom
n  TEN-T Netz als
„Grundnetz“ der
9 Europäischen Korridore
Fazilität „Connecting Europe“
10
n  27 Mrd. € für den Zeitraum 2014 bis 2020 wobei 11,3 Mrd. €
ausschließlich für Kohäsio...
Herausvorderungen bei der
Finanzierung der „Usedom Crossing“
11
n  Usedom-Crossing Projekt nicht im TEN-T /Kernnetz-Korri...
Endpunkt des Baltic-Adria-Korridors
in Swinemünde/Świnoujście
12
n  …
o  …
Strategien für eine Realisierung der
„Usedom Crossing“
13
n  Zusammenarbeit der Regionen um multimodales
Verkehrskonzept ...
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!
Dr. Alexander Vogt
EU-Verkehrsexperte, Europäisches Parlament
alexander.vogt@ep.europ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Vortrag usedom crossing, swinemünde 26.04.2014

2.117 Aufrufe

Veröffentlicht am

Usedom-Crossing. Konzept zur Finanzierung einer Swine-Querung und Wiederaufbau der Bahnverbindung Ducherow Swinemünde, Karniner Brücke.

Veröffentlicht in: Reisen
  • Als Erste(r) kommentieren

Vortrag usedom crossing, swinemünde 26.04.2014

  1. 1. Dr. Alexander Vogt EU-Verkehrsexperte, Europäisches Parlament Świnoujście/Swinemünde, 26.04.2014 Finanzierungsperspektiven „Usedom Crossing“aus Sicht des Europäischen Parlaments
  2. 2. Gliederung Grenzüberschreitendes Projekt „Usedom Crossing“ Übersicht der EU-Fördermöglichkeiten 2014-2020 Fördermöglichkeiten für „Usedom Crossing“ Strategien für eine Realisierung der „Usedom Crossing“
  3. 3. Die Logik der EU-Verkehrspolitik 3 Europäische Kommission Europäisches Parlament 766 Abgeordnete, Vertreter der EUROPÄISCHEN BÜRGER EU-Ministerrat 28 Fachminister, Vertreter der MITGLIEDSTAATEN INITIATIVE UMSETZUNG
  4. 4. (Multimodales) Grenzüberschreitendes Projekt „Usedom Crossing“ 4
  5. 5. Anbindung Świnoujście an Flughafen Berlin 5
  6. 6. Welchen Tunnel für Świnoujście? 6 n  Multimodales Verkehrskonzept für die Insel Usedom n  Straßen/Schienen Tunnel in Świnoujście n  Evtl. Konzeption eines kombinierten Tunnels Strasse/ Schiene (bisher keine Anwendung in Europa!)
  7. 7. Übersicht der EU-Fördermöglichkeiten für Verkehrsprojekte 7 n  Fazilität „Connecting Europe“ o  Trans-Europäische Netze (TEN-T) o  9 TEN-T Kernnetz-Korridore n  Europäischer Fond für Regionale Entwicklung (EFRE) o  Operationelle Programme der Bundesländer und Voivodschaften sowie Mitgliedstaaten o  “Cross-Border” Programme der Bundesländer/ Voivodschaften n  Horizon 2020 o  Forschungsgelder für Innovative Verkehrsprojekte
  8. 8. Das TEN-T Kern- und Ergänzungsnetz 8 n  Verkehrsträgerübergreifend n  Kernnetz: Fertigstellung bis 2030 n  Ergänzungsnetz: Fertigstellung bis 2050 n  Finanzierung durch Fazilität „Connecting Europe“ Straßenverkehr Schienenverkehr
  9. 9. Die TEN-T Kernnetz-Korridore und Usedom 9 Usedom n  TEN-T Netz als „Grundnetz“ der 9 Europäischen Korridore
  10. 10. Fazilität „Connecting Europe“ 10 n  27 Mrd. € für den Zeitraum 2014 bis 2020 wobei 11,3 Mrd. € ausschließlich für Kohäsionsländer reserviert sind o  Polen erhält ca. 7 Mrd. € von den 27 Mrd. € ð 80 – 85 % der 27 Mrd. € für o  9 Kernnetz-Korridore o  Wichtige grenzüberschreitende Projekte o  Horizontale Prioritäten (ERTMS, „Motorways of the Sea“,etc.) ð 15 – 20 % der 27 Mrd. € für o  Projekte des Kernnetzes o  Projekte des Ergänzungsnetzes (max. 5 %) o  „Financial Instruments“ (max. 10 %) n  Mitgliedsstaaten entscheiden gemeinsam mit der Europäischen Kommission über die zu finanzierenden Projekte
  11. 11. Herausvorderungen bei der Finanzierung der „Usedom Crossing“ 11 n  Usedom-Crossing Projekt nicht im TEN-T /Kernnetz-Korridore o  Revision des TEN-T Netzes wohl erst 2023 o  „Kleine Anpassungen“ jederzeit möglich o  Revision der Kernnetz-Korridore bereits 2016 jedoch nur auf Grundlage des TEN-T Netzes n  Tunnel-Lösung für Świnoujście im Grenzbereich der Finanzierung durch die Fazilität „Connecting Europe“ n  Nationale Behörden sehen die „Usedom Crossing“ nicht als Priorität n  Bisher keine Machbarkeitsstudie des Projektes
  12. 12. Endpunkt des Baltic-Adria-Korridors in Swinemünde/Świnoujście 12 n  … o  …
  13. 13. Strategien für eine Realisierung der „Usedom Crossing“ 13 n  Zusammenarbeit der Regionen um multimodales Verkehrskonzept für Usedom gemeinsam zu entwickeln n  Abschöpfung der Fördergelder die bereits zur Verfügung stehen o  EFRE (Cross-Border Programme, Regionale Programme) ð 32 Mio. € stehen im Cross-Border Programm Mecklenburg- Vorpommern/Westpommern für „Infrastrukturmaßnahmen“ zur Verfügung (2014–2020) ð Finanzierung einer Machbarkeitsstudie möglich n  Teilweise „Ausweisung“ des Hafens von Swinemünde auf die westliche Seite der Swina ð  Öffnet die Fazilität „Connecting Europe“ für den Tunnel n  Interessensvertretung in Berlin und Warschau o  Hohe Priorität für Karniner Brücke im BVWP 2015 !? n  Gründung Aktionsgruppe „Usedom Crossing“ im EU-Parlament u.a. mit MdEPs Boguslaw Liberadzki, Sylvia Yvonne Kaufmann)
  14. 14. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Dr. Alexander Vogt EU-Verkehrsexperte, Europäisches Parlament alexander.vogt@ep.europa.eu Świnoujście/Swinemünde, 26.04.2014

×