Successfully reported this slideshow.
PORTFOLIO - LOANA SAHIHI
Elisabethenstr.56
64283 Darmstadt
Loana.Sahihi@gmx.de
0179/2163089
DREIKLANG
DIPLOMARBEIT - WOHNEN UND PARKEN AM MESSEPLATZ BASEL (TU Darmstadt- FB Entwerfen und Raumgestaltung)
Erweiterung...
Erschließung
Tragwerk Hochhaus
Tragwerk Parkhaus
ANSICHT
Nordseite
GRUNDRISS
Erdgeschoss
PERSPEKTIVE FOYER
Eingang Turm vo...
GRUNDRISS 2.OG
Büro und Parken
PERSPEKTIVE
Wohnung mit Loggia
PERSPEKTIVE
Spa, Dachterrasse
REGELGESCHOSS
Große Wohnungen
...
ALLE UNTER EINEM DACH
Baulücke - Schäfergasse Frankfurt am Main (TU Darmstadt - FB Entwerfen und Industrielle Methoden der...
Compression ConnectionUniversity CityHCM City
Alignment
Unification
Opening
Accessibility
Zoning Buildings
An education of...
building in phasesfacultiy communication complex
view reference
elevated buildings for ventilation Advantegous shapes for ...
GYMNASIUM SCHLOSS NEUHAUS - PADERBORN
Kernsanierung und Neubau (Architekturbüro Christl und Bruchhäuser)
LAGEPLAN
Bauteil ...
GRUNDRISS EG
Neubau (Eingangsbereich), Verwaltung, Lehrerzimmme, Büros
Gesamtgrundriss Erdgeschoss Bauteil1, Verbindungsba...
FASSADENSCHNITT / ANSICHT
Verbindungsbau Brüstung / Bauteil 1
FASSADENSCHNITT / ANSICHT
Verbindungsbau Alupaneel / Bauteil...
NIBELUNGENSCHULE - WORMS
Sanierung (Architekturbüro Christl und Bruchhäuser)
LAGEPLAN
Bauteil 1-3, Container-Ersatzschule
...
GSEducationalVersion
Werken 3
128
F. Belag: Linoleum
D. Bekl.: <Deckenmaterial>
±0.00
-0.11
A: 41,10 m2
R. Höhe: 3,500 m
7...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Portfolio_Loana Sahihi_2015

8.049 Aufrufe

Veröffentlicht am

  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Portfolio_Loana Sahihi_2015

  1. 1. PORTFOLIO - LOANA SAHIHI Elisabethenstr.56 64283 Darmstadt Loana.Sahihi@gmx.de 0179/2163089
  2. 2. DREIKLANG DIPLOMARBEIT - WOHNEN UND PARKEN AM MESSEPLATZ BASEL (TU Darmstadt- FB Entwerfen und Raumgestaltung) Erweiterung des Platzes Bezüge zum Platz Abrücken von der Baulinie Öffentlicher/Halböffentlicher Eingang Ausbilden von Arkaden Bewohner-/Besucherparken Bespielbare Fassade Autos „bespielen“ die FassadeSCHWARZPLAN Basel Den zwei für das Gebiet bereits bestehenden und vorgesehenen Türme, Messe- und Claraturm wird nun ein dritter Turm so in deren Mitte gestellt, dass in ihrem räumlichen Zusammenspiel ein verbin- dender städtebaulicher Dreiklang entsteht. Zusammen mit dem Messeturm von Morger + Dettli und dem in Bau befindlichen neuen Messezent- rum von Herzog & de Meuron wird für den bestehenden Messeplatz ein gewichtiger und markieren- der Rahmen mit signifikanter Fernwirkung gebildet. Unterstrichen wird der platz- (raum)- bildende Charakter der beiden Türme durch deren schmalseitig auf Messeplatz und- zentrum hinweisende Ausrichtung. Ebenso formulieren die zum Messeplatz weisenden Schmalseiten der beiden Türme eine Dramaturgie, die einer sog. „Einschalung des Platzes entgegenwirkt. Die Wahrnehmung der gesamten Turmgruppe als „Dreiklang“ wird insbesondere auch durch deren ähnliche Volumenpro- portionen, aber sehr unterschiedlichen Ausprägungen ihrer Hüllen unterstützt. PERSPEKTIVE Messeplatz Basel mit neuem Turm LAGEPLAN Basel Städtebauliche Situation Städtebauliche Achsen Lageplan mit Hochpunkten PERSPEKTIVE Drei Hochpunkte
  3. 3. Erschließung Tragwerk Hochhaus Tragwerk Parkhaus ANSICHT Nordseite GRUNDRISS Erdgeschoss PERSPEKTIVE FOYER Eingang Turm von Messeplatz STRASSENFLUCHT Zusammen senden die drei ein sehr deutliches Signal von diesem Messestandort aus und bieten im Baseler Stadtgefüge wichtige Orientierungshochpunkte mit nachhaltigem Erinnerungswert. So betonen sie auch die beiden gliedernden, orthogonal zueinander stehenden städtebaulichen Achsen: Parkturm und Claraturm die entlang des Messezentrums verlaufenden Achsen, der Messeturm die zwischen Bahnhof und Stadtkern ver- laufende Sicht- und Erschließungsachse. Wie „aufgefädelt auf dieser Bahnhof-Stadt-Achse entfalten die drei Türme im gemeinsamen Kontext eine dynamisch führende Wirkung – gleichsam als „Verteiler“ von diesem wichtigen Knotenpunkt in andere Stadtteile wie Bahnhof, „Fluss-brücken“ oder Altstadt. So, wie die Schmal- seiten von Messe- und Parkturm den Messeplatz prägnant gestalten, so wirkungsvoll rahmen deren lange Seiten den angrenzenden, als Eventplatz genutzten Stadtpark einprägsam ein. Umgekehrt weicht der Komplex von der Baugrenze zum Messeplatz deutlich zurück, um diesem die Großzü- gigkeit zu geben, die er in seiner Umrahmung durch hohe und sehr hohe Raumkanten benötigt. Der dadurch erheblich vergrößerte Messeplatz läuft mit seinem Bodenbelag bis an den Komplex heran und unter die den Turm umgebende Arkade. Die Arkade ist mit einer doppelgeschossigen Höhe ausgestattet, die die schlanke Wirkung des Turmes noch betont. Sie bildet eine repräsentative Vorzone zwischen Turm und öffentlichem Platz. Die Foyers sind im Sinne einer Trennung von „öffentlich“ und „privat“ gegeneinander abgesondert: Das große Foyer zu den Büros mit Orientierung zum und Zugang vom geschäftigen Messe- platz; das kleinere und intimere Foyer zu den Wohnungen mit Zugang vom seitlich liegenden kleinen Vorplatz zwischen Turm, Parkhaus und Messezentrum. A A B B
  4. 4. GRUNDRISS 2.OG Büro und Parken PERSPEKTIVE Wohnung mit Loggia PERSPEKTIVE Spa, Dachterrasse REGELGESCHOSS Große Wohnungen DACHGESCHOSS Spa, Dachterrasse QUERSCHNITT Parken, Gastronomie, Gewerbe, Wohnen Die 4 unterirdischen Parkebenen füllen das gegebene Baufenster bis vor zur messeplatzsei- tigen Baugrenze voll aus. Einbeschrieben in das massive Gitterwerk der tragenden Fassa- denstruktur sind raumhohe transparente Verglasungen. Vor diesen laufen schienengeführte elektrisch verschiebbare PV-Module, die Strom in den Hauskreislauf einspeisen und über- dies guten Sicht- und Sonnenschutz variabel dort bieten, wo er von den Bewohnern jeweils gewünscht oder benötigt wird. Diese stadträumliche Fügung bietet dem Residenz (Park)- turm nutzungsspezifisch den Vorteil, dass ein Großteil der in ihm vorgesehenen Wohnungen dem beschaulichen Grün des Parks zugewandt ist. Die an den Schmalseiten liegenden Wohnungen sind über Eck angeordnet, so dass sie mit den Belichtungsqualitäten von 2 bzw. 3 Himmelsrichtungen ausgestattet sind. Der im Wohnen liegende Nutzungsschwerpunkt findet ausschließlich im Bereich oberhalb der 7 Parkhausebenen, die den Turm von zwei Seiten umschließen, statt. Auf der obersten Ebene des Turms befindet sich eine großzügige Spa- und Wellnessanlage für die Bewohner. Die begehbare begrünte Dachebene des Parkhauses mit Café- und Sonnenterrasse ist entsprechenden Nutzungen auf gleicher Ebene im Turm zugeordnet wie einem Café sowie einem Fitness-Center. Auf Höhe der darunter liegenden Parkhausebenen sind im Turm Bü- ros und Tagungsräume untergebracht, im EG die Foyers zu Büros und Wohnungen sowie eine Lounge und eine Bar. + 0,00 + 8,40 + 4,20 +12,60 +16,80 +21,00 +25,20 +28,20 +31,20 +34,20 +37,20 +40,20 +43,20 +46,20 +49,20 +52,20 +55,20 +58,20 +61,20 +64,20 +67,20 +70,20 +73,20 +79,20 +76,20 +82,20 +85,20 +88,20 +91,20 +94,20 +97,20 +100,20 +107,00 - 2,80 - 5,60 - 8,40 -11,20
  5. 5. ALLE UNTER EINEM DACH Baulücke - Schäfergasse Frankfurt am Main (TU Darmstadt - FB Entwerfen und Industrielle Methoden der Hochbaukonstruktion) ERDGESCHOSS Bar mit Außenbereich ANSICHT Schäfergasse Die Baulücke befindet sich mitten in der Innenstadt von Frankfurt in einer Seitenstraße, der Schäfergasse. Hier gibt es viel Laufkundschaft, so sind hier einige Geschäfte, Restau- rants und andere öffentliche Einrichtungen. Doch auch Wohnungen und Büros finden hier ihren Platz. Die Baulücke soll nun geschlossen werden und sich den Gegebenheiten der Straße „anpassen“. Bei der Schließung der Baulücke soll Bezug zu den neueren oder denkmalgeschützen Ge- bäuden, also Bauten, die in Zukunft stehen bleiben und die Straße prägen werden, genommen werden. So soll der neue Bau die Höhen von sieben Stockwerken dieser Gebäude erhalten. EBenso eine Zurückstaffelung der oberen beiden Stockwerke, ähnlich nebenstehender Häuser. Außerdem tauchen immer wieder Elemente auf, die aus der Häuserflucht hervortre- ten, die Baulücke erhält als aufnehmendes Element Kuben, die sich aus dem Baukörper herausschieben. Diese sind mit Cortenstahl ummantelt, um eine weitere Materialienvielfalt aufzuzeigen. Außerdem ist das Material robust gegen Wetter und das städtische Klima. Cortenstahl hat eine war- me Farbigkeit, die den Bewohnern Behaglichkeit vermitteln soll. ANSICHT Hofseite 4. OG Wohnen 5. OG Wohnen (Maisonette) 6. OG Wohnen (Maisonette) Gästezimmer Gäste-WC Arbeitszimmer Terrasse Terrasse Bad Ankleide Schlafzimmer PERSPEKTIVE Straßenseite (Schäfergasse)
  6. 6. Compression ConnectionUniversity CityHCM City Alignment Unification Opening Accessibility Zoning Buildings An education of German standard right in Vietnam VGU offers selected Bachelor and Masters programs, taken from the strongest engi- neering areas of Germany. The study programs are run by our German partner univer- sities who ensure their high quality training by sending academic teams of experienced professors and experts to lecture at VGU. Students receive an excellent, internationally competitive education of German standards, and thus, are provided with the best oppor- tunities on the job-market. The main points of the project are individality and community. The four different faculties are separated, in the back of the area. So students can concentrate on their work. The builings are staggered in the height.The connection to the rest of the campus and the city is an important point. On the area border is the communication complex.Here are modules, which are used from all the students like library, mensa, rooms for experiments and research, sport area, a big outdoor area with a big staircase, also used for lectures. The roof of the faculties are shaped in dependence of the traditional architecture. So in the monsoon season the water can draining fast from the building, is absorb in basins, filtered, and used for the campus. Similar shape use has the big „second roof“ over the community center. It also covers the buildings from the strong sun and heat and brings the single moduls together and become one, it comes to a unification and connection. The alignment of the buildings are adapted to the campus parcel. The wohle area, bulindings and the outdoor space is opened to the rest of the city and also linked with a big stair from the higher situated campus area to the lower seated Ho Chi Minh City. The area is also fragmented in zones. The sportszone, experiment and research zone, public representation zone and recreation zone with the library and media center. The terretory has entrys on each side for a very good reachability. The different utiliza- tions are planned that a bulding in phases is possible. OVERALL PLAN 263,93 m2 128,99 m2 VGU - Campus in Vietnam Gesamtplan VIETNAMESE GERMAN UNIVERSITY Campus in Vietnam - Ho Chi Minh - (TU Darmstadt - FB Planen in außereuropäischen Ländern)
  7. 7. building in phasesfacultiy communication complex view reference elevated buildings for ventilation Advantegous shapes for windcat- Elements on the bevel can be opened to increase The Green Technology Concept: The use of sustainable technology and renewable resources is the key element of the design concept , to act against the difficult climate conditions and climate change in HCMC (Ho Chi Minh City). Water again plays a very imoportant role. Grey Water: The Water that is lead through the bevel roofs is collected in the basins and the cistern. Trough rain water management systems, the water can be used for eve- rything where drinking water standard is not necessary. Cooling: Water is used for the component activation. Through the stack effect the natural ventilation inside the building is guaranteed. Cool aur is brought in by controling the airflow and leading it past the water cooled components. Light: Wooden shading elements on the constructive facade give the necessary protec- tion and increase interior lightning. Through water basins on the campus, the light is also brought inside the building trough reflexion. Furthermore there is a slight cooling through the basins on campus. zonal structure water logisticsFLOOR PLAN detail stack effet evaporation cooling
  8. 8. GYMNASIUM SCHLOSS NEUHAUS - PADERBORN Kernsanierung und Neubau (Architekturbüro Christl und Bruchhäuser) LAGEPLAN Bauteil 1-3, Container-Ersatzschule Planung und Bau in zwei Bauabschnitten. Containerschule als Ersatzräumlichkeit. Neu-/Mittelbau als Bindeglied der zwei Gebäudekomplexe. Baujahr 1972 Planung April 2011-2015 Baubeginn Frühjahr 2014 LÄNGSSCHNITT Bauteil 1-3, Verbindungsbau PERSPEKTIVE Bauteil 1-3 ->Kernsanierung Neustrukturierung der Räume, Trockenbau, gesamtes Heizungs- systhem, Lüftung, Sanitär, Elektro, partiell massive Wände und Fenstermodule, außenliegender Sonnenschutz. Neubau des gesamten Verbindungsbaus mit dortiger Unterbringung des Haupteingangs (bisher auf der Ostseite, nun als Nebeneingang genutzt). Neubau als Bindeglied, Anordnung in der Flucht der Hauptverkehrswege, Informationstafel. AUS LEG 0 BESC T90 T30 SS RS BRH HK WAN RAU Raum T EG F UG DS R´w,R GYMNASIUM SCHLOSS NEUHAUS 11 11 30 Verwaltung 12 1331 2 4 5 6 7 8 9 10 11 Observationsdeck Sternwarte ANSICHT SÜD Pausenhalle / Pausenhof Aula Fundamente aus Bestandsunterlagen Brücke 12 1331 2 4 5 6 7 8 9 10 11 Haupteingang GYMNASIUM SCHLOSS NEUHAUS 9,91 m2 9,93 m2 9,92 m2
  9. 9. GRUNDRISS EG Neubau (Eingangsbereich), Verwaltung, Lehrerzimmme, Büros Gesamtgrundriss Erdgeschoss Bauteil1, Verbindungsbau zu Bauteil 2, Deckenspiegel, Details Tür- und Deckenanschlüsse. Neue Fenstermodu- le partiell ausgetauscht. Schaffung eines Flures zur zusätzlichen Belich- tung. Pinnwände in jedem Klassen-/Kursraum, Büros, um die gewünschte Raumakustik zu erzielen. Außerdem eine Klapptafel, Projektionsfläche, Garderobe und Waschbeckennische mit Einbau-ober -und unterschrank, Spiegel, Seifenspender und Handtuchhalter an Installationsschacht mit F90 Massivbauplatten 2x20mm, einseitig doppelt beplankt. Einbau- schränke HPL beschichtet, teilweise Technikschrank und abschließbar. Klassenzimmertüren HPL beschichtet, R‘w 32dB mit Stahlblockzargen. Verschiedene Ausführungen von Abhangdecken in allen Räumen, außer Technik-/ und Treppenräume: Akustik-, glatte F0 und F30, F90- Decken. Deckenschotts mit Stahlhohlprofilen über Rohrrahmentüren und Glast- rennwänden mit und ohne Brandanforderungen. 61 9292 4 10 78 78 10 8,00 8,00 53 7,47 4,705 6,0541 82 1,245 135 8,055 321,99125 5,925 364,625 125 3,33328,0 135 8,055 321,99125 5,965 324,625 125 3,33328,0 4 10 78 135 55 7,924 4 32 4 41,874 125 45,845 83284,505 4 125 43,2183287,9 6,05 165 615 61 88 53 78 10 655 165 1,33 16 45 16 1,33 16 45 16 1,33 16 45 1,49 16 45 16 1,33 16 45 16 1,33 16 45 16 1,33 16 45 16 1,33 16 45 16 1,33 16 45 16 1,33 16 45 16 1,33 16 45 16 1,33 16 45 16 1,33 16 45 16 1,33 16 45 16 1,33 16 45 16 1,33 16 45 16 1,33 16 45 16 1,33 16 45 16 1,33 16 45 16 1,33 345 4 10 82 7 535 275 8,0 8,0 35 10 785 875 4 8,0 8535 575 4 47,9283281,874 125 45,845 83191,875 4 125 4 3,475 45 4,68 45 3,235 2,52125 3,28361,645 20 1,02 9,01 45 20 3,18 25 4 125 165 16 45 4 10 185 6,80 204,3020 8,08 A 85 A A 85 A A 85 A A 85 A A 85 A A 85 A A 85 A A 85 A A 85 A A 85 A A 85 A A 85 A A 85 A A 85 A A 85 A A 85 A A 85 A 21 A 85 A A 85 A A 85 A 635 635 A 21 A A 21 A 801,175 1,435 1,175 1,435 1,175 80 801,175 1,435 1,175 1,435 1,175 80 801,175 1,435 1,175 1,435 1,175 80 125 1,051,175 1,05 125 1,55 85 2,015 85 945 125 125 1,101,175 1,371,175 1,10 695 212,14212,095 211,001,175 385 1,175 1,635 211,52211,52211,12 62 85 62 125 98 4975 975 125 125 995 391,175 39125 125 921,175 1,731,175 92 385 1,175 385 835 125 1,55 85 2,015 85 945 125 945 85 965 24 505 1,175 515 385 1,175 385 Platz UKUZ=2.25 Stg.11 16,5/29 Stg.11 16,5/29 Platz Stg.11 16,5/29 UK Rippen=3,05 UKUZ=2.25 üOKF UKUZ=2.25 üOKF UK Rippen=3,05 BRH 81 BRH 81 BRH 81 BRH Stg.11 16,5/29 F30F30F30F30F30 F30 F30 F30 F90F90 F90A+M T30 F30 F90A+M F90F90 F90 F90 F30F30F30F30 F90 F90 F90 F90 F90 F90 F90 F90 A+M F90 F30 F30 F30 F30 F F30 F90F90 Technik B1.58 PuMi B1.47 TOHOL Folie dampfdicht 39910081916101399100819161011916101399100819161013991008399100819161013991008191610139910081916101399100819161011916101399100819161013991008 F90 F90 F90 F90 AAAAA A A A A A A A Tafelspotlights Abhangdecke UK 2,50m Abhangdecke unter Rippen UK 2,50m Abhangdecke unter Rippen UK 2,50m Abhangdecke unter Rippen UK 2,50m UK Rippen=3,05 UKUZ=2.25 üOKF Wand über Unterzug verschoben Pinnwand7m² Pinnwand7m² Pinnwand7m²Pinnwand4,2m² Pinnwand 9,3m² Folie dampfdicht Abhangdecke zwischen Rippen LRH 3,075m Deckenschott über Tür mit Stahlhohlprofilen Brandschutzmörtel Brandschutzmörtel Brandschutzmörtel F90 Decke Schulbuchlager DT 409 F90 F90 PC Arbeitsplätze T30/RS 2,13 1,69 7,465 535 29 1,95 125 92 995 29 16 535 88 4 535 78 10 45 45 16 1,33 16 14 165 14 242,155 525 125 1,33 16 45 16 1,33 16 45 16 1,33 16 175 10 175 16 1,33 16 45 16 1,33 16 45 16 1,33 42482104 45 16 1,33 16 14 165 14 16 1,33 16 45 16 1,33 16 45 16 1,33 8,04321,99125 5,965 312,005 125 3,845 125 1,99328,0 16 21 75 16 335 4 165 125 165 175 10 175 1,33 16 45 16 1,33 16 45 16 1,33 16 45 16 1,33 16 45 16 1,33 16 45 16 1,33 16 45 16 1,33 16 175 10 175 175 10 175 4,765 175 10 175 A 85 A 18 85 18 21 A 25 AA 25 A A 25 A A 25 A A 85 A A 85 A A 85 A A 7 A A 21 AA 21 AA 21 AA 21 A 21 21 21 21 A 25 A A 25 A 10 25 10 20 25 20 25 62 85 62 20 25 A 85 A A 85 A 20 25 A 25 A F90 F90 F90A+M F90 F90 RS F30 F90 F90 A+M F90 A+M F90 A+MF90 F30 F30 F30F Server GSN Netz B1.56 F90F90 F90 F90 DeckenschottzwischenPi-Träger PM PM S Promatabkofferung 200x60 Promatabkofferung 600x60 Promatabkofferung 600x60Deckenschott 125mm Deckenschott F30 d=125mm Deckenschott 125mm Deckenschott 125mm Deckenschott mit Stahlhohlprofilen Deckenschott über Glaswand, Abhangdecke F0 (anstatt F30) Brandschutzmörtel Brandschutzmörtel Brandschutzmörtel Brandschutzmörtel BrandschutzmörtelBrandschutzmörtel Brandschutzmörtel Deckenschott F 30 DT 403 Deckenschott F 90 DT 403 Deckenschott F 90 DT 406 Deckenschott F 90 DT (414,420) F90 Deckenschott am Ende von F30/F90 Decke bündig (verspachtelt) Raumhohe Gitter"wand" Promatabkofferung 200x60 Deckenschott F90 d=125mm Deckenschott F90 d=125mm Deckenschott mit Stahlprofilen eingefügt Deckenschot mit Stahlhohlprofilen d=100mm Deckenschot mit Stahlhohlprofilen d=100mm Deckenschott mit Stahlprofilen eingefügt Deckenschot mit Stahlhohlprofilen d=100mm Deckenschott mit Stahlprofilen eingefügt Brandwand- Deckenschott 141mm Deckenschott mit Stahlhohlprofilen Deckenschott mit Stahlhohlprofilen Brandwand- Deckenschott 141mm Deckenschott mit Stahlprofilen eingefügt Deckenschot mit Stahlhohlprofilen d=100mm b LTA LTALTALTALTALTA LTA LTA LTA LTA LTA LTA LTA LTA LTA LTA LTA b LTA LTA Deckenschott 100mm Deckenschott 100mm 1,675 205 1,975 165 205 15 725 95 15 165 15 175 15 19 595 20 80 19 165 Wandaufbau, Brandwand: GKF 12,5mm Stahlblecheinlage 0,5mm Massivbauplatte 20mm Dämmschicht Wandaufbau: Putz 1,5 cm MW 17,5cm Putz 1,5cm UK UZ = 2,25 UK Rippen = 3,05 Hohlprofile 100mmx50mmx5mm mit Brandwand Beplankung T 0.50 RSVollpanikfunktion lichte Breite 12 F30 F30 Brandwand Brandwand G Büro Flur Kopierraum Standflügel 17 61 1,49 61 17 Wandaufbau, Brandwand: GKF 12,5mm Stahlblecheinlage 0,5mm Massivbauplatte 20mm Dämmschicht Hohlprofile 100mmx50mmx5mm mit Brandwand Beplankung UK Rippen ~ 3,05 25 F30 GK-Decke (F30 von unten) GKF 2 x 12,5mm F30 GK-Decke (F30 von unten) GK 2 x 12,5mm Spachtelung und Papiertrennstreifen Spachtelung und Papiertrennstreifen F30/F90 GK Wandabschluss über Unterzug 2x 12,5 75 Dämmung Spachtelung und PapiertrennstreifenSpachtelung und Papiertrennstreifen F30 GK-Decke (F30 von unten) GKF 2 x 12,5mm Stahlhohlprofile 100x50mm Wandstärke 5mm Obenliegender Türschließer Aufsatzmontage VERTIKALSCHNITT Deckenschott über Rohrrahmentür VERTIKALSCHNITT Deckenschott über Träger 125 14 15 40 UK Rippen ~ 3,05 E F30/F90 GK Akustik Abhangdecke 12,5-15 mm Quadratlochung 8 / 18 Q 4cm Fries umlaufend gespachtelt 2cm Dämmauflage Flur Spachtelung und Papiertrennstreifen F90 GK-Decke (F90 von unten) GKF 2 x 20mm Spachtelung Spachtelung und Papiertrennstreifen Spachtelung und Papiertrennstreifen GK Wandabschluss über Unterzug 2x 12,5mm 75 Dämmung 2x 12,5mm GK Trennwandkitt Trennwandkitt Trennwandkitt Pi-Rippe F30/F90 Technik B 1.58 F90 GK-Decke (F90 von unten) GKF 2 x 20mm HORIZONTALSCHNITT RS-Tür Flur an Brandwand DECKENSPIEGEL 1.OG Ausschnitt Treppenhaus, Klassenräume, Technik +/- 0,00 = 101,60 ü. NN 100.49 101.48 102.54 102.72 101,76 101.24 101,32 101,15 100,91 P Weg 185 225 101,52 101,03 Weg 101,97 Heinrichschule I 13 III I Gymnasium Städtisches Schloß Neuhaus I 15 I II Bibliothek 50 76 BT 4 BT 2 Lichthof BT 2 BT 1 Schulhof/Pausenfläche Bauteil 2 - ehemalige Hauptschule Bauteil 4 - NAWI / Kunst Bauteil 1 - Gymnasium, Verwaltung, Verbindungsbau ohne Sternwarte Bauteil 3 - Sternwarte 3,57 Entwässerungsrinne Bestand Pflasterbelag Bestand Schulhof/Pausenfläche Entwässerungsrinne Bestand III III I TH=FH=8,915mü.OKGelände TH=FH=8,915m ü. OK Gelände TH=FH=8,915m ü. OK Gelände Freie Architekten BDA Michael Christl Joachim Bruchhäuser Neue Krämer 26 60311 Frankfurt/Main T/F: (069) 913019-0/-90 T90 T30 SS RS BRH HK TÜR-NR.T EG 07 F UG 04 DS R´w,R HEIZKÖRPER FEUERBESTÄNDIGE TÜR FEUERHEMMMENDE TÜR SELBSTSCHLIESSEND BRÜSTUNGSHÖHE Ü. OK FFB RAUCHSCHUTZ FENSTER-NR. DICHTSCHLIESSEND SCHALLDÄMM-MAß BESCHRIFTUNG: GSN_AP_GR_EG_BT1_BA1 Gezeichnet: Datum: Christl+Bruchhäuser GmbH DATUM: FORMAT: 1:100 bec| sah | sch BAUHERR: Stadt Paderborn - GMP Pontanusstraße 55 33102 Paderborn PLANNUMMER: MAßSTAB: BEARBEITET: INDEX: UNTERSCHRIFT BAUHERR STEMPEL BAUHERR Nr: Änderung: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 160 WANDDURCHBRUCH DECKENDURCHBRUCH WANDSCHLITZ MASSIVBAU TROCKENBAUTROCKENBAU STAHLBETON WÄRMEDÄMMUNG HOLZVERTÄFELUNG AUSSPARUNGEN: MATERIALANGABEN : LEGENDE 19.08.2014 # 0 PROJEKTNUMMER: 11-04 Grundriss Erdgeschoss BT1 Im Schloßpark 13 u. 15 33104 Paderborn Kernsanierung Gymnasium Schloß Neuhaus UNTERSCHRIFT PLANVERFASSER 90 x 75 05.04.2013 Frankfurt / Main BESTAND ABBRUCH NEU EINTRAG BRANDSCHUTZ EINTRAG HLS EINTRAG ELEKTRO Ausführungsplanung PUTZ P IV PUTZ P III GIPSKARTON GIPSKARTON ROHBETON / SICHT-MW ANSTRICH FLIESEN MALERVLIES FLIESEN ANSTRICH WANDBELÄGE : T0.16 erf.Rw32dB 2,25 1,01 T0.18 erf.Rw32dB 2,25 1,01 T 0.07 T30 erf. Rw 32 dB 2,25 1,26 T 0.08 T30 RS erf. Rw 32 dB 2,25 1,26 58,08 m2 T0.05 erf.Rw32dB 2,25 1,13 Windfang ±0,00 -0,10 0.01 F: 83,67 m2 U: 36,92 m LRH: 3,05 m B: Sauberlauf D: Abhangdecke T0.28 T30-RS 2,25 1,00 T 0.49 dsT 2,25 875 T0.46 erf.Rw32dB 2,25 1,13 T0.44 erf.Rw32dB 2,25 1,13 T0.37 erf.Rw32dB 2,25 1,13 T0.34 erf.Rw32dB 2,25 1,13 T 0.26 dsT 2,25 1,01 T 0.24 dsT 2,25 1,01 T 0.22 dsT 2,25 1,01 T 0.23 erf. Rw 38 dB 2,25 885 T 0.25 erf. Rw 38 dB 2,25 885 T 0.48 T30-RS erf. Rw 38 dB 2,25 1,13 T0.50 T30-RS 2,25 1,695 T0.27 T30-RS 2,22 1,615 T 0.39 erf. Rw 32 dB 2,25 1,13 T 0.38 erf. Rw 32 dB 2,25 1,13 T 0.21 T30-RS 2,25 1,13 T0.31 2,25 65 T0.33 T30-RS 1,15 76 T 0.40 erf. Rw 38 dB 2,25 1,13 0.55 30-RS w 32 dB 2,22 1,00 T 0.65 T 0.66 T 0.67 T0.64 T 0.09 T 30RS erf. Rw 38 dB 2,22 1,13 T0.63 T0.19 erf.Rw32dB 2,25 1,13 T0.01 erf.Rw32dB 2,25 1,13 T0.04 erf.Rw32dB 2,25 1,13 T0.02 erf.Rw32dB 2,25 1,26 T0.32 erf.Rw32dB 2,25 1,13 T0.32 erf.Rw32dB 2,25 1,13 BD430/44 8,65 1,01 2,25 7,915 20 10,355 154,031510,335 20 10,00 39,63 2,77 725 40 725 1,30 1,30 60 1,65 151,5015 725 80 30 725 1,30 725 40 2,50 725 60 4,625 30 5 10,50 8,40 8,40 8,40 8,40 8,40 BT 1 348,08248,23 60 925 35 20 20 1,02 54 1,69 43 36 19 1,02 51 1,69 415 36 20 1,02 525 1,68 43 365 20 1,02 51 1,68 42 36 20 1,02 505 1,70 41 37 14 1,14 41 1,655 8 40 8 41 14 1,28 14 41 40 77 14 1,29 14 41 8 2,71 225 33 14 885 45 1,545 14 885 14 33 335 344191,47141,1614413041141,115 14895241141,1514413041141,265 14413041141,1614765 39 1,615 75 52141,045 141,965 235 58141,045 141,915 65 725 1,05 10,10 40 8,00 40 8,00 40 8,00 40 8,00 40 8,00 40 40 8,00408,00408,00408,00408,00402,1040 44,70 1,503,50 305 1,49 61 1,49 61 1,49 61 1,49 61 1,49 61 1,49 61 1,49 61 1,49 61 1,49 61 1,49 61 1,49 61 1,49 61 1,49 61 1,49 61 1,49 61 1,49 61 1,49 61 1,49 61 1,49 61 1,49 305 8,408,408,408,408,402,50 1,695 225 1,991,991,985 1,985 451,985 1,991,992,1925 225 1,985 91 3,065 1,99 225 225 1,985 1,99 1,99 1,99 225 225 1,985 1,99 1,99 1,99 225 225 1,985 1,99 1,99 1,99 225 225 1,985 1,99 1,99 1,99 225 1,265 7,075 125 6,065 125 2,065 248,155 175 4,05125 4,05175 10,815 1,95 10,55 125 31,325 1,85 225 1,991,991,985 1,985 451,991,99995 995 1,985 225 225 1,991,991,991,99225 225 1,991,991,991,99225 225 1,991,991,991,99225 225 2,05225 2,01 2,22 8,40225 1,985 1,992,181,925 95 8,40111,91195 1,991,991,99225 225 1,985 1,991,991,99225 225 2,05225 1,00 5,805 1,13 2,25 545 1,13 2,25 4,385 1,13 2,25 1,505 5,511,58 4,555 1,01 2,25 6,011,01 2,25 805 1,50 40 6,56 1,44 40 1,94 4,155 1,905 40 5,195 1,13 2,25 1,675 40 8,00 40 8,00 40 125 401,075 1,13 2,25 5,795 40 2,371,13 2,25 88381,13 2,25 11,815 1,13 2,25 37 8,81 875 7,885 1,525 1,13 2,25 445 1,13 2,25 3,421,13 2,25 2,53 1,715 202,305 501,00495 201,805 175 1,08 40 2,06 1,48 77 241,66204,3020 84 33 5,51 408,0040 404,591,13 2,25 2,28409,015 1,13 2,25 365 39 4,21 1,13 2,25 735 3,695 1,01 2,22 5,24 1,13 2,25 1,045 1,01 2,22 1,13 1,13 2,25 1,325 175 16 45 16 1,33 16 45 16 1,33 16 45 16 1,33 16 45 16 1,33 16 45 16 1,33 16 45 16 1,33 16 45 16 1,33 16 45 16 1,33 16 45 16 1,33 16 45 16 1,33 16 45 16 1,33 16 45 16 1,33 16 45 16 1,33 16 45 16 1,33 16 45 16 1,33 16 25 8,64 6,825 425 8,40 4,26865 731,26 2,25 1,47 2,1645 295 61 1,035 1,10 3,535 13,491,20 20 985 1,00 1,00 40 8,00 40 20 1,01 2,25 6,79 40 515 1,26 2,25 45 1,26 2,25 765 2,665 1252,24 68 91 71 13 55 1,165 67 1,32 66 66 1,32 67 1,165 55 1313 55 1,165 67 1,32 66 66 1,32 67 1,165 55 13 13 55 1,165 67 1,32 66 66 1,32 67 1,165 55 13 1,97 6,145 125 6,02 725 525 755 45 40 6,065 12 1,815 40 14 1,13 2,25 1,525 1,01 2,22 555 1,01 2,22 2,63 40 7 1,675 2,22 585 58 1,01 2,25 36 1,01 2,25 14 1,01 2,22 1,565 40 165 1,01 2,915 165 175 1,90 1,21 885 2,25 15 125 15 885 2,25 1,39 1,32 215 175 175 1,965 24 1,99 165 1,00 2,22 6,40 40 8,00 40 40802,165 2,01 2,22 2,165 1355 1,165 671,3266661,32671,165 55 13 175 4,03175 20 1,47 10 1,62 23 45 20 2,17231,90 1,503,50 1,00 1,93 3,05 3,05 2,00 84 2065356,40356520 05 1090101,05 2,05 5,99 2,055 34 3,83 40 1,635 20 101,95 3,245 1,365 1,37 1,37 1,365 1,365 1,37 1,37 1,365 28 51,3352,3057252,3051,255 8,335 2,445 2,895 2,995 925 1,5047 20 10,10 20 545 506,2550545 1,825 35 2,70 35 2,70 35 1,825 1,25 1,50 1,55 1,50 1,55 1,50 1,25 2,00 545 506,2550545 205 1,25 1,50 1,55 1,50 1,55 1,50 1,25 2,00 205 20 20 -0,66 Fassadensanierung / Systemachsen neu Innenwände neu / Bestand Innenwändeneu/Bestand Innenwände neu / Bestand 10 11 12 13 K B C BRH81 BRH 81 UKUZ=2.25 keine Betrachtung des Bestandsgebäudes "Block 20" durch Bauherr gewünscht UKUZ=2.25 UKUZ=2.25 BRH 81 BRH81 BRH81 BRH81BRH81 UZ UZ UZ UKUZ=2.23 BRH 81 BRH 81 BRH 81 Warten Anschluss WT 2x vorsehen Fensterausstieg HAUPTEINGANG BRH81 UK Rippen=3,05 UKUZ=2.25 üOKF UKUZ=2.25 üOKF UK Rippen=3,05 50 40 50 30 50 50 30 30 40 30 30 40 50 SchnittBodenkanal BodenkanalausBestandpläne nichtgeprüft 8 9 10 11 12 13 D E F G H J A BRH81 BRH81 Bestandsfassade Bestandsfassade Achse Aussenmaß Stützen Deckenrippen Aussenmaß Achse Stützen Bestandsfassade Bestandsfassade Bestandsfassade Fassadensanierung/ Systemachsenneu Fassadensanierung / Systemachsen neu Vorraum H B0.71a WC H B0.71b WC B/D B0.73 Wärmeübergabe B0.72 L-WC D B0.75b Vorraum B0.74a L-WC H B0.74b TOHOLTOHOL Durchbruch schließen TOH OL Holzeinbauschrank mitWaschtisch DT 415,411 Rauchschutztür Alu Abhangdecke unter Rippen UK 2,50m Foliedampfdicht Foliedampfdicht Foliedampfdicht Sauberlauf Abhangdecke F 90 unter Rippen UK 2,95m Belüftung unter Abhangdecke Abhangdecke F 90 unter Rippen UK 2,95m Belüftung unter Abhangdecke Gitterrost Pinnwand 4,99m² Pinnwand 13m² Oberlicht mit Verdunklung Gitterrost Pinnwand 5,51m² Pinnwand 7,93m² Pinnwandfläche 7,33m² Pinnwandfläche 20,29m² Pinnwandfläche 5,28m² Pinnwandfläche3,57m²Pinnwandfläche16,36m² 35m² F90 Decke Schulbuchlager DT 409 Pinnwand13m² Pinnwandfläche 1,75m² 50 SchnittBodenkanal TOHOLTOHOL Vordach Gitterrost Ansicht Eingang Ost DT 209 Vertikalschnitt PR-Fassade DT 901 Neubau Fundamentplan DT 501 Pinnwand10m² TOH OL UKUZ=2.25 Trittleiter 2x3 Stufen h= 66cm Absturz- sicherung UK Rippen=3,05 UKUZ=2.25 üOKF DT 204 neue Fensterprofile Ansicht Eingang Süd/Nord DT 210 Gitterrost Paneel mit Klingelanlage und Briefkasten Vorraum B0.75a Knagge 20/50 Knagge 20/50 Knagge 20/50 Knagge 20/50 elastische Fuge elastische Fuge Vorderkante Bodenplatte Vorderkante Bodenplatte Bodenplatte neu Bodenplatte neu Bodenplatte alt Frostschürze 20cm Frostschürze 20cm Bodenkanal Wandung Schulbuchlager B: <Bodenbelag> D: <Deckenbelag> NF: 67,65 m2 AF: 0,98 m2 NGF: 67,65 m2 DH: 2,50 m Chemie 2 ±0,00 -0,10 C0.53 F: 89,92 m2 U: 41,87 m LRH: 3,05 m Chemie 1 ±0,00 -0,10 C0.55 F: 86,65 m2 U: 38,31 m LRH: 3,05 m <Raumname> ±0,00 -0,10 A0.08 F: 14,88 m2 U: 15,29 m LRH: 3,05 m B: Anstrich D: Abhangdecke <Raumname> ±0,00 -0,10 A0.07 F: 8,22 m2 U: 11,81 m LRH: 3,05 m B: Anstrich D: Abhangdecke Nebenraum Geschäftsz. B: <Bodenbelag> D: <Deckenbelag> NF: 9,61 m2 AF: 2,69 m2 NGF: 9,61 m2 DH: 3,05 m Copy Schüler ±0,00 -0,10 B0.70 F: 12,80 m2 U: 14,42 m LRH: 2,70 m B: Teppich D: Abhangdecke Flur BT 1-1 ±0,00 -0,10 B0.56 F: 155,84 m2 U: 91,23 m LRH: 3,05 m B: Spaltklinker D: Abhangdecke Flur BT 1-2 ±0,00 -0,10 B0.81 F: 93,38 m2 U: 70,69 m LRH: 2,70 m B: Spaltklinker D: Abhangdecke Flur Verwaltung 3 ±0,00 -0,10 B0.62 F: 22,58 m2 U: 27,25 m LRH: 3,05 m B: Fliesen/Teppich D: Abhangdecke Flur Verwaltung 2 ±0,00 -0,10 B0.57 F: 15,02 m2 U: 18,79 m LRH: 2,70 m B: Teppich D: Abhangdecke Flur Verwaltung 1 ±0,00 -0,10 B0.77 F: 83,79 m2 U: 86,68 m LRH: 3,05 m B: Spaltklinker D: Abhangdecke TH BT1-1 ±0,00 -0,10 1-1 F: 32,09 m2 U: 34,89 m LRH: 3,34 m B: Teppich D: Abhangdecke TH BT1-2 ±0,00 -0,10 1-2 F: 15,37 m2 U: 19,10 m LRH: 3,34 m B: Spaltklinker D: Beton <Raumname> ±0,00 -0,10 A0.08 F: 5,54 m2 U: 10,33 m LRH: 3,05 m B: Anstrich D: Abhangdecke Lüftungstechnik B: <Bodenbelag> D: <Deckenbelag> NF: 11,72 m2 AF: 0,12 m2 NGF: 11,72 m2 DH: 3,45 m Datentech. B: <Bodenbelag> D: <Deckenbelag> NF: 6,56 m2 AF: 0,00 m2 NGF: 6,56 m2 DH: 2,70 m TU B: <Bodenbelag> D: <Deckenbelag> NF: 6,31 m2 AF: 0,00 m2 NGF: 6,31 m2 DH: 2,70 m Archiv B: <Bodenbelag> D: <Deckenbelag> NF: 28,58 m2 AF: 0,00 m2 NGF: 28,58 m2 DH: 2,50 m Lager ±0,00 -0,10 0.83 F: 13,49 m2 U: 18,80 m MRH: 2,26 m B: Spaltklinker D: Abhangdecke Garderobe/Lager B: <Bodenbelag> D: <Deckenbelag> NF: 45,15 m2 AF: 0,00 m2 NGF: 45,15 m2 DH: 2,70 m T 0.13 T30 2,25 1,01 T 0.14 erf. Rw 32 dB 2,25 1,01 T 0.11 erf. Rw 32 dB 2,25 1,13 T 0.10 erf. Rw 32 dB 2,25 1,13 T 0.15 erf. Rw 32 dB 2,25 1,13 T 0.12 erf. Rw 32 dB 2,25 1,13 T 0.18 erf. Rw 32 dB 2,22 1,01 T0.41 erf.Rw32dB 2,25 1,13 T0.42 erf.Rw32dB 2,25 1,13 T 0.17 2,25 1,01 T0.33 erf.Rw32dB 2,25 1,13 T0.35 erf.Rw32dB 2,25 1,13 T 0.36 RS 3,05 1,97 T 0.20 RS 3,05 1,84 T 0.47 RS 3,05 2,06 T 0.31 RS 3,05 1,97 T 0.03 RS 3,05 2,665 T 0.43 2,25 1,83 T0.45 erf.Rw32dB 2,25 1,13 T 1.14 RS 2,51 1,13 60 7 50 15 2,2030 225 1,99 1,99 1,99 1,985 225 225 1,99 1,99 1,99 1,985 225 225 1,99 1,99 1,99 1,985 225 225 1,99 75 1,235 1,99 1,985 225 225 1,99 1,99 1,99 1,985 225 6,26 125 4,05 125 4,04 125 6,215 125 4,075 125 2,84 125 4,095 125 6,985 2,57 725 1,13 2,25 3,035 1,01 2,25 5,33 1,13 2,25 2,49 1,13 2,25 1,815 205,515 88 UKUZ=2.27 F90 A+M F90 F30 F90F90 T30 F30 F30 F90 A+M F30 F90 A+MF90 A+MF90 A+M F90 A+M F90 F90 A+M F90 F90 F30F30 F30 F90 A+M T30 F90 A+M F30 F90 A+M F90 A+M F90 A+M F30 F30 F30 F30 F90 F90 F90 F90F90 F90 F90 F90F90 F90 A+M F90F90 F90 A+M F90F90A+M F90A+M F90 A+M F90 F90 F90A+M F90A+M F90A+M F90A+M F90A+M F90A+M F90 F90 T30 T30 F30 F30 F900-RS UK Rippen=3,05 UKUZ=2.25 üOKF Folie dampfdicht F90 F90 Wand läuft bis unter die Decke A Abkofferung für Lüftungsschacht unter Rippen F90A+M Folie dampfdicht F90 F0Abhangdecke Lehrerzimmer B: <Bodenbelag> D: <Deckenbelag> NF: 354,59 m2 AF: -16,68 m2 NGF: 354,59 m2 DH: 3,05 m Mehrzweckraum ±0,00 -0,10 B0.60 F: 109,69 m2 U: 41,93 m LRH: 3,05 m B: Teppich D: Abhangdecke stellv. SL B: <Bodenbelag> D: <Deckenbelag> NF: 21,50 m2 AF: 0,25 m2 NGF: 21,50 m2 DH: 3,05 m Direktor B: <Bodenbelag> D: <Deckenbelag> NF: 33,24 m2 AF: 8,93 m2 NGF: 33,24 m2 DH: 3,05 m Geschäftszi. B: <Bodenbelag> D: <Deckenbelag> NF: 28,54 m2 AF: 8,14 m2 NGF: 28,54 m2 DH: 3,05 m Büro B: <Bodenbelag> D: <Deckenbelag> NF: 21,50 m2 AF: 0,20 m2 NGF: 21,50 m2 DH: 3,05 m Teeküche ±0,00 -0,10 B0.68 F: 15,83 m2 U: 15,91 m LRH: 2,70 m B: Teppich D: Abhangdecke Kopierer ±0,00 -0,10 B0.67 F: 16,21 m2 U: 16,10 m LRH: 2,70 m B: Teppich D: Abhangdecke Büro B: <Bodenbelag> D: <Deckenbelag> NF: 16,50 m2 AF: -1,37 m2 NGF: 16,50 m2 DH: 3,05 m JSL 11/QF B: <Bodenbelag> D: <Deckenbelag> NF: 25,52 m2 AF: 20,22 m2 NGF: 25,52 m2 DH: 3,05 m JSL 10/EF B: <Bodenbelag> D: <Deckenbelag> NF: 33,14 m2 AF: 0,00 m2 NGF: 33,14 m2 DH: 3,05 m Büro B: <Bodenbelag> D: <Deckenbelag> NF: 21,50 m2 AF: 0,89 m2 NGF: 21,50 m2 DH: 3,05 m Büro B: <Bodenbelag> D: <Deckenbelag> NF: 19,09 m2 AF: 1,91 m2 NGF: 19,09 m2 DH: 3,05 m Besprechung B: <Bodenbelag> D: <Deckenbelag> NF: 51,70 m2 AF: 0,00 m2 NGF: 51,70 m2 DH: 3,05 m Büro B: <Bodenbelag> D: <Deckenbelag> NF: 21,50 m2 AF: 2,82 m2 NGF: 21,50 m2 DH: 3,05 m Lehrerarbeit B: <Bodenbelag> D: <Deckenbelag> NF: 24,25 m2 AF: 0,54 m2 NGF: 24,25 m2 DH: 3,05 m Elterrnsprechzi. B: <Bodenbelag> D: <Deckenbelag> NF: 24,09 m2 AF: 0,14 m2 NGF: 24,09 m2 DH: 3,05 m Büro B: <Bodenbelag> D: <Deckenbelag> NF: 23,66 m2 AF: 0,68 m2 NGF: 23,66 m2 DH: 3,05 m Hausmeister B: <Bodenbelag> D: <Deckenbelag> NF: 32,71 m2 AF: 7,78 m2 NGF: 32,71 m2 DH: 3,05 m Sani B: <Bodenbelag> D: <Deckenbelag> NF: 21,50 m2 AF: -11,22 m2 NGF: 21,50 m2 DH: 3,05 m Besprechung B: <Bodenbelag> D: <Deckenbelag> NF: 16,50 m2 AF: 5,86 m2 NGF: 16,50 m2 DH: 3,05 m
  10. 10. FASSADENSCHNITT / ANSICHT Verbindungsbau Brüstung / Bauteil 1 FASSADENSCHNITT / ANSICHT Verbindungsbau Alupaneel / Bauteil 1 Fassadenschnitte durch Brüstung und seitliches Alupaneel. Pfosten-Riegel-Fassade mit hinterlüfteten Brüstungsbereichen aus Faserzementplatten. Alupanee- le beidseitig entlang der Fassade - als Schattenfuge, Pufferzone zu den jeweils über Eck liegenden Bauteilen 1 und 2. Pfosten-Riegelfassade mit 2-fach Isolierglas, U-Wert = 1,2. Außenliegender Son- nenschutz - Raffstore mit Seilführung. Fassade hinterlüftet, 8mm Faserzementplatte an Betonbrüs- tung angebracht. 20cm Dämmung, Mineralwolle WLG 040. Glasvordach auf Stahlträgern, sich nach vorne hin verjüngend, Rundrohr zur Verstärkung. Zum Gebäude hin geneigte Dachfläche - Entwässerung in Regenrinne an der Fassade entlang. Stahl- träger sind an Kopfplatten über Isokörbe an den Betondecken befestigt. Eingangstüren sind teil der Pfosten-Riegel-Fassade und aus Wärme-/und Sonnenschutzglas, mit Obentürschließern und Vollpanikfunktion ausgestattet. Fluchttreppe, von Observationsdeck auf Dach des 2.OG. Die Treppe trifft auf den Fluchtsteg, der um die Sternwarte herumgeführt wird. Fluchttür von Stern- warte führt auf Fluchtsteg. Dieser führt über den Verbindungsbau auf das Bauteil 2, über dessen Treppenhaus man nach unten ins Freie gelangt. Steg mit leichter Steigung von Bauteil 1 und 2 bis zur Mitte des Verbindungsbaus. VERTIKALSCHNITT / QUERSCHNITT Einganstür / Vordach ANSICHT / LÄNGSSCHNITT Fluchttreppe, Fluchtsteg GSEducationalVersion +3,58 20,0 20,0 6,0 8 18,0 20,75,014,9 20,75,014,9 13,0 6,0 8,0 2,0 1,58,0 10 2,0 31,5 4,0 3,0 2,0 SLZ Akustikdecke 8/18 Q OTS OTS+TOH Festverglasung Rollentürband Lage und Anzahl gem. Herstellerangabe Vordach nach Statik Gefälle ca. 3%,Knagge Isokorb,KS 20 auf Deckenhöhe 196060 Kopfplatte 20mm Vakuumpaneel Stegblech 60mm T20 Rundrohr 30mm (Aussteifung) Lochblech/ Blendrahmen 35,0 45,0 20,0 22,0 2,5 8,0 18,022,081,1 15,95,040,15,044,787,9 7,5 ±0,00 3,04,02,0 3,04,0 15,0 F Windfang absenkbare Bodendichtung Sauberlaufmatte Feinschmutz in Metalrahmen Sauberlaufmatte Grobschmutz mit Auffangwanne Wärmeschutzverglasung gemäß GUV und Wärmeschutznachweis Los-/Festflansch zweiflügeliges Aluminium-Türsystem, gem. Wärmeschutznachweis, außen mit Edelstahl-Stossgriff; nach außen öffnend, Farbton nach Wahl des AG Dauerelastische Fuge Anschluss an Entwässerung ggf. Stahl-Aufstellwinkel gem. Statik (Leistung Fassade) Außenanlagen Leistung Grünflächenamt Vollpanik FestverglasungVollpanikfunktion Glas-Aluminium-Türelement, RS, 2-flügelig mit Oberlicht Sicherheitsverglasung, gemäß GUV Schwelle aus Edelstahl- blech, geriffelt, trittfest Perimeterdämmung gem. Anforderung EneV Berechnung 10,786,910,6 GSEducationalVersion Detail INDEX DATUM GEZ. ÄNDERUNG / ERGÄNZUNG INDEX DATUM GEZ. ÄNDERUNG / ERGÄNZUNG INDEX DATUM GEZ. ÄNDERUNG / ERGÄNZUNG PROJEKT NR.: PLAN NR.: PLANBEZEICHNUNG: MASSSTAB: ERSTELLUNGSDATUM: BLATTGRÖSSE: GEZEICHNET: Das Urheberrecht an dieser Zeichnung verbleibt bei uns. Sie darf ohne unsere ausdrückliche Genehmigung weder vervielfältigt noch dritten Personen, insbesondere Wettbewerbern überlassen oder sonstwie zugängig gemacht werden ( §3, Nr. 3 des Gesetzes vom 19.06.1901 ) BAUHERR: AUSFÜHRUNGSPLANUNG DIN A3 Fassadenschnitt Brüstung 1-10 Sanierung Gymnasium Schloß Neuhaus Im Schloßpark 13 u. 15 33104 Paderborn Stadt Paderborn - GMP Pontanusstraße 55 33102 Paderborn INDEX: DT 90711-04 DT 907 PLAN-NR: 1:10 DRUCKDATUM: 03.06.15 Christl+Bruchhäuser GmbH Vor Bauausführung sind die Planangaben durch die ausführende Firma örtlich zu prüfen. Etwaige Abweichungen zw. örtlicher Situation, Architektenplänen und Statikangaben sind rechtzeitig vor Ausführungsbeginn mit den Architekten und Ingenieuren zu klären. +7,19 20,0 20,0 6,0 8 23,5 5,3 25,2 6,0 8 13,0 18,022,081,011,0 20,0 Fenster Einsatzelement U-Wert = 1,2 NCS Farbton nach Angaben des AGs Raffstore mit Seilführung, Randgebördelte Lamellen, Lamellenbreite 80 mm, Akustikdecke 8/18 Q 80 SLZ 1.OG 40,081,0241,0 10,15,0130,65,010,2199,9 Hinterlüftete Fassade: 0,8 cm Faserzementplatte auf Alu- Tragkonstruktion 6 cm Hinterlüftung 20 cm Mineralwolle, WLG 040 Baustoffklasse A Deckenaufbau: Nadelfilz Estrich Trittschalldämmung Stahlbetondecke Akustikabhangdecke Lochblech GSEducationalVersion Detail INDEX DATUM GEZ. ÄNDERUNG / ERGÄNZUNG INDEX DATUM GEZ. ÄNDERUNG / ERGÄNZUNG INDEX DATUM GEZ. ÄNDERUNG / ERGÄNZUNG PROJEKT NR.: PLAN NR.: PLANBEZEICHNUNG: MASSSTAB: ERSTELLUNGSDATUM: BLATTGRÖSSE: GEZEICHNET: Das Urheberrecht an dieser Zeichnung verbleibt bei uns. Sie darf ohne unsere ausdrückliche Genehmigung weder vervielfältigt noch dritten Personen, insbesondere Wettbewerbern überlassen oder sonstwie zugängig gemacht werden ( §3, Nr. 3 des Gesetzes vom 19.06.1901 ) BAUHERR: AUSFÜHRUNGSPLANUNG DIN A3 Fassadenschnitt Alupaneel 1-10 Sanierung Gymnasium Schloß Neuhaus Im Schloßpark 13 u. 15 33104 Paderborn Stadt Paderborn - GMP Pontanusstraße 55 33102 Paderborn INDEX: DT 907.111-04 DT 907.1 PLAN-NR: 1:10 DRUCKDATUM: 03.06.15 Christl+Bruchhäuser GmbH Vor Bauausführung sind die Planangaben durch die ausführende Firma örtlich zu prüfen. Etwaige Abweichungen zw. örtlicher Situation, Architektenplänen und Statikangaben sind rechtzeitig vor Ausführungsbeginn mit den Architekten und Ingenieuren zu klären. +7,19 Akustikdecke 8/18 Q SLZ 196060 196060 10 68 Pfosten für Fassadenanschluss Pfosten für Fassadenanschluss 9 7 BT 1 BT 3 Neubau BT 2
  11. 11. NIBELUNGENSCHULE - WORMS Sanierung (Architekturbüro Christl und Bruchhäuser) LAGEPLAN Bauteil 1-3, Container-Ersatzschule Werken 3 128 F. Belag: Linoleum D. Bekl.: <Deckenmaterial> ±0.00 -0.11 A: 41,10 m2 R. Höhe: 3,500 m Abbruch Bestand Neue Bauteile ALLGEMEINE ABKÜRZUNGEN: FFB Fertigfussboden RB Rohboden OK Oberkante UK Unterkante LH Lichte Höhe DD Deckendurchbruch WD Wanddurchbruch BRH Brüstungshöhe ab OK.FFB. Feuerhemmende TürT30 T90 Feuerbeständige Tür F30 Feuerhemmende Wand WANDBELAG: geglättet (standard) maschinengeglättet (extra) gefilzt Sichtbetonklasse SB2 Sichtbetonklasse SB3 Putz P IV Sichtbetonklasse SB4 Putz P II Anstrich IV II G M A 3 4 DETAILSTEMPEL: Detailangabe / Blatt Nr. Detail Nr. RAUMSTEMPEL : Raumbezeichnung Raumnummer Grundfläche (netto) [m²] lichte Raumhöhe [m] Bodenbelag Deckenbekleidung Höhe Fertigfußboden Höhe Rohfußboden 1,45 RS 2,385 /4,0 OTH Rohbaubreite Brandschutzanford. Offentürhaltung TÜRSTEMPEL: BrandwandF90 A+M RauchschutzRS Dichtschließend Selbstschließend DS Offentürhaltung mit Freilauffunktion OffentürhaltungOTH OTF F30 Feuerbeständige Wand SS Türhöhe ü. OK.FFB. Betonlasur farbig Gipskarton Fliesen B SA Sonderanstrich LEGENDE MATERIALANGABEN : Trockenbau Stahlbeton Mauerwerk Rohrhülse, RH Wanddurchbruch, WD Deckendruchbruch, DD Fußbodenschlitz, FS Wandaussparung, WA Fußbodendurchbruch, FD F FL GK 2 ObertürschließerOTS Oberlicht B/HOL Index Korrektur GezeichnetDatum Freie Architekten BDA Diplom Ingenieure Bauassessoren Michael Christl Joachim Bruchhäuser Neue Kräme 26 60311 Frankfurt / Main T/F: (069) 913019-0 / -90 kontakt@cba-ffm.de www.cba-ffm.de Christl+Bruchhäuser GmbH Gebäudebewirtschaftungsbetrieb Stadt Worms Monsheimer Str. 41 67549 Worms E-Mail: gbb@worms.de Inhalt: Schnitt S4 Plannummer: Planungsstufe: Ausführung LP5.2.7 Bauteil: Bauteil 2 Stand: 30.03.15 DIN A2Format: Maßstab: 1:100Bearbeitet: hen, sah Gezeichnet: hen, sah Generalsanierung der Nibelungenschule Worms Karl-Hofmann-Anlage 2 67549 Worms Bauvorhaben: Vor Bauausführung sind die Planangaben durch die ausführende Firma örtlich zu prüfen. Etwaige Abweichungen zw. örtlicher Situation, Architektenplänen und Statikangaben sind rechtzeitig vor Ausführungsbeginn mit den Architekten und Ingenieuren zu klären. zur Ausführung freigegeben: ................................ Datum / Unterschrift / Stempel Projektnummer: 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 ± 0,00 = 96,36 m ü. NN Unterschrift Bauherr -2,91 +0,59 +4,63 +8,75 +12,87 -4,56 +13,23 +16,77 3,0227213,4313 27 213,82304,123,7020 2,011,01 27 212,011,5428212,011,5130302,012,11362,01753741 +21,34 +23,815 +20,025 +18,705 -0,66 +15,40 +8,75 +4,63 +0,59 -2,91 1,01 75 1,01 1,85 1,01 29 1,01 1,65 1,01 50 1,01 55 1,01 1,50 3,5210 20 303,49105336 4,124,48 3,50 3,295 205 3,43405 205 3,5210 20 303,4910 23 30 3,504,044,124,12 74 1,18 18 1,61 +0,59 ERDKANAL MIT LEERROHREN TGA Biologiesammlung Biologie Physik Vorbereitung Chemie Heizung Werkstatt 1 Werkstatt 2 Metallwerkstatt Computerlabor 2 Klassenraum 8 Klassenraum 9 Klassenraum 10 Klassenraum 12 Klassenraum 13 Klassenraum 14 Klassenraum 15 Klassenraum 17 Klassenraum 18 Klassenraum 19 Klassenraum 20 RAMPE EG KG 1.OG 2.OG DG Unterzüge? Prüfen! Keine abgehängte Decke Sichtbare Installation Sichtbare Installation Bestandsdecke Sichtbare Installation, keine Abhangdecke Sichtbare Installation, keine Abhangdecke Bestandsdecke Kessel Sichtbare Installation, keine Abhangdecke Kessel 500kg Bodeneinlauf 20x20 Stahlstütze F90 QRO 80/5mm S235 geschossweise übereinander Mindestgefälle 0,5% Mindestgefälle 0,5% Grundleitung unter Bodenplatte Ø 100 Fertigteil- Pumpensumpf B/L 60/60 T 80 druckwasserdicht Neue Hebeanlage 1,50x1,50 3,1814 15 33,7211213,6517303,922036 ↓ F60 ↓ ↑ F30 ↑ ↑ F30 ↑ ↑ F30 ↑ ↑ F30 ↑↑ F30 ↑ ↓ F60 ↓ ↓ F60 ↓ ↓ F30 ↓ ↓ F60 ↓ ↓ F30 ↓ ↓ F60 ↓ ↓ F30 ↓ ↓ F60 ↓ ↓ F30 ↓ ↓ F90 ↓ ↓ F60 ↓ ↓ F60 ↓ ↓ F60 ↓ ↓ F60 ↓ ↓ F60 ↓ ↓ F60 ↓ ↓ F90 ↓ ↓ F90 ↓ ↓ F90 ↓ ↑ F60 ↑ ↑ F60 ↑ ↑ F60 ↑ ↑ F60 ↑ ↑ F60 ↑ ↑ F60 ↑ ↑ F60 ↑ ↑ F60 ↑ ↑ F60 ↑ ↑ F90 ↑ ↑ F90 ↑ ↑ F90 ↑ ↑ F30 ↑ ↑ F30 ↑ ↑ F30 ↑ ↑ F30 ↑ ↑ F90 ↑ ↑ F60 ↑ ↑ F60 ↑ ↑ F60 ↑ VORABZUG Bauteil 2 Metzlerbau, M. = 1:100 Schnitt S4 PERSPEKTIVE Metzlerbau LÄNGSSCHNITT Mittelbau GSEducationalVersion Index Korrektur GezeichnetDatum Gebäudebewirtschaftungsbetrieb Stadt Worms Monsheimer Str. 41 67549 Worms E-Mail: gbb@worms.de Inhalt: Schnitt S5 Plannummer: Planungsstufe: Ausschreib. LP5.2.8 Bauteil: Bauteil 2 Stand: 30.03.15 DIN A3Format: Maßstab: 1:100Bearbeitet: hen, sah Gezeichnet: hen, sah Generalsanierung der Nibelungenschule Worms Karl-Hofmann-Anlage 2 67549 Worms Bauvorhaben: Vor Bauausführung sind die Planangaben durch die ausführende Firma örtlich zu prüfen. Etwaige Abweichungen zw. örtlicher Situation, Architektenplänen und Statikangaben sind rechtzeitig vor Ausführungsbeginn mit den Architekten und Ingenieuren zu klären. zur Ausführung freigegeben: ................................ Datum / Unterschrift / Stempel 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 ± 0,00 = 93,36 m ü. NN Eintrag Brandschutz Eintrag HLS Eintrag Elektro Eintrag Statik Unterschrift Bauherr +21,34 3,504,044,124,123,90 3,1814 15 32,561,0126 20 12,561,0135 19 12,629535 19 12,135 505 3,32183,5726213,5735203,5735202,641,26 2,97 3,09 3,09 465 1,26 465 2,07132,07132,0713 -2,90 +0,59 +4,63 +8,75 +12,87 +16,78 20 OK Hofbelag -0,60 13,2010 262530 13,4610 25 30 +12,22 Werkstatt 2 Klassenraum 9 Klassenraum 14 Klassenraum 19 Physikraum ↑ F30 ↑ ↓ F60 ↓ ↓ F60 ↓ ↓ F60 ↓ ↓ F90 ↓ ↑ F60 ↑ ↑ F60 ↑ ↑ F60 ↑ ↑ F90 ↑ ↓ F30 ↓ ↑ F30 ↑ ↓ F30 ↓ ↑ F30 ↑ ↓ F30 ↓ ↑ F30 ↑ ↓ F30 ↓ ↑ F30 ↑ 2.01 EG KG 1.OG 2.OG DG 2.57 2.71 Sichtbare Installation, keine Abhangdecke Lichtschacht Vorhandene Abhangdecke UK AD VORABZUG QUERSCHNITT Metzlerbau Lageplan Nibelungenschule, Worms mit allen drei Gebäudeabschnitten. Bauteil 0: Schuldienerhaus (Verwaltung) Planung abgeschlossen Bauteil 1: Hoffmann Bau (Bibliothek) Planung zu 50% abgeschlossen Bauteil 2: Metzlerbau (Navibereich) Planung zu 70% abgeschlossen. Längsschnitt durch Metzlerbau Einziehen von Akustik-Abhangdecken, Restaurierung und Austauschen von Klassenzimmer- türen, Abriss von Trennwänden, Ertüchtigung der Decken F30 in Fluren, F60 in Klassenräu- men, F90 zu Heizungskeller. Querschnitt durch Klassenräume und Flur Rohrrahmentüren mit Oberlicht in Korbbögen eingesetzt. Bögen mit Trockenbau verbreitern. Decken mit erforderlichen Brandschutz ertüchtigen - F30 für Flure, F60 für Klassenräume, F90 zu Kellerräumen. Abahngdecken einfügen.
  12. 12. GSEducationalVersion Werken 3 128 F. Belag: Linoleum D. Bekl.: <Deckenmaterial> ±0.00 -0.11 A: 41,10 m2 R. Höhe: 3,500 m 7.707,23 m2 138 6316 34 1323 1303 1293 1321 Nibe lung ensc hule Nibe lung ensc hule 40 49 55 44 50 52 56 2 58 53 59 48 60 46 54 47 57 51 III I II III II II II I I II III II II II I II II II II II II II II II II II II I II II IV II II III II F F F F F F F 3/90 12/95 11/03 2/07 2/07 91,1 91,5 92,1 92,2 Karl-Ho fmann-A nlag e 5 191 2 120 409 186 1 129 1 1 185 125 2 189 133 4 1 2 190 181 117 130 124 128 1 122 466 116 187 119 183 126 188 121 1 101 2 3 182 1 135 465 191 1 178 123 118 113 179 465 177 127 2,44 2,05 4,49 2,17735 2,905 3,30 5 1,57 11,4 9 3,24 5 5,00 5 3,24 5 4,88 Sporthalle (BT 3) Außenanlagen Schulhof 1 Außenanlagen Schulhof 2 Schuldienerhaus (BT 0) Metzlerbau (BT 2) Karl-Hofmannbau (BT 1) 134 8 391 6 138 6316 409 5 408 12 467 3 Gro ße Fischerw eide Bauteil 1 Bauteil 0 Bauteil2 Bauteil0 7Schnitt7Schnitt 8Schnitt8Schnitt Keller8 Keller8 2 2 3 3 44 55 nichtOst(Schnitt) Ost Süd 1 1 West 40 15 15 15 20 15 Index Korrektur GezeichnetDatum Freie Architekten BDA Diplom Ingenieure Bauassessoren Michael Christl Joachim Bruchhäuser Neue Kräme 26 60311 Frankfurt / Main T/F: (069) 913019-0 / -90 kontakt@cba-ffm.de www.cba-ffm.de Christl+Bruchhäuser GmbH Inhalt: Plannummer: Planungsstufe: Bauteil: Stand: DIN A0Format: Maßstab:Bearbeitet: Gezeichnet: Bauvorhaben: Vor Bauausführung sind die Planangaben durch die ausführende Firma örtlich zu prüfen. Etwaige Abweichungen zw. örtlicher Situation, Architektenplänen und Statikangaben sind rechtzeitig vor Ausführungsbeginn mit den Architekten und Ingenieuren zu klären. Projektnummer: 11-01 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 Abbruch Bestand Neue Bauteile ALLGEMEINE ABKÜRZUNGEN: FFB Fertigfussboden RB Rohboden OK Oberkante UK Unterkante LH Lichte Höhe DD Deckendurchbruch WD Wanddurchbruch BRH Brüstungshöhe ab OK.FFB. Feuerhemmende TürT30 T90 Feuerbeständige Tür F30 Feuerhemmende Wand WANDBELAG: geglättet (standard) maschinengeglättet (extra) gefilzt Sichtbetonklasse SB2 Sichtbetonklasse SB3 Putz P IV Sichtbetonklasse SB4 Putz P II Anstrich IV II G M A 3 4 DETAILSTEMPEL: Detailangabe / Blatt Nr. Detail Nr. RAUMSTEMPEL : Raumbezeichnung Raumnummer Grundfläche (netto) [m²] lichte Raumhöhe [m] Bodenbelag Deckenbekleidung Höhe Fertigfußboden Höhe Rohfußboden 1,45 RS 2,385 /4,0 OTH Rohbaubreite Brandschutzanford. Offentürhaltung TÜRSTEMPEL: BrandwandF90 A+M RauchschutzRS Dichtschließend Selbstschließend DS Offentürhaltung mit Freilauffunktion OffentürhaltungOTH OTF F30 Feuerbeständige Wand SS Türhöhe ü. OK.FFB. Betonlasur farbig Gipskarton Fliesen B SA Sonderanstrich LEGENDE MATERIALANGABEN : Trockenbau Stahlbeton Mauerwerk Rohrhülse, RH Wanddurchbruch, WD Deckendruchbruch, DD Fußbodenschlitz, FS Wandaussparung, WA Fußbodendurchbruch, FD F FL GK 2 ObertürschließerOTS Oberlicht B/HOL Gebäudebewirtschaftungsbetrieb Stadt Worms Monsheimer Str. 41 67549 Worms E-Mail: gbb@worms.de LP5.2.2 Bauteil 2 1:50HEN Generalsanierung der Nibelungenschule Worms Karl-Hofmann-Anlage 2 67549 Worms Ausführung 22.04.15 SG Erdgeschoss ± 0,00 = 96,36 m ü. NN 3 2 Kernbohrung bis D 1001 DD/WD 0,03m² - 0,15m² / D 400 DD/WD bis 0,03m² / D 200 DD/WD 0,15m² - 0,30m²4 ca. 20m Grundleitungen DN100 im Kellerfußboden bauseits verlegen. Lage der SWS+WD+DD an Baustelle überprüfen Durchbruchsangaben in mm Unterschrift Bauherr Legende HLS: WD-E Wanddurchbruch Elektro mit Akustikschott WD-E Wanddurchbruch Elektro mit Brandschott Kernbohrung Elektro mit BrandschottKB-E KB-E Kernbohrung Elektro mit Akustikschott Kernbohrung Elektro mit BrandschottKB-E Legende ELT: Detail 1 Detail 2 2.22 2.21 FR 203 FR 203FR 202 FR 203FR 203 2.282.292.30 2.27 2.33 2.312.32 2.232.252.26 2.20 2.24 2.19 BT 2.2 BT2.1 BT 2.2 7Schnitt7Schnitt 8Schnitt8Schnitt 2,095 85 1,00 3,56 85 1,00 45 85 1,00 4,10 1,02 1,63 28 1,02 1,63 2,01 1,53 1,62 2,01 3,32 1,62 2,01 3,32 1,62 2,01 3,32 1,62 2,01 3,32 1,62 2,01 3,535 68 3,48 57 6,17 70 4,80 81 1,23 14 81 1,23 1,755 1,85 2,60 2,035 1,50 2,02 50 1,50 2,02 50 1,50 2,02 50 1,50 2,02 2,84 1,52 1,98 48 1,52 1,98 48 1,52 1,98 48 1,52 1,98 1,04 1,50 1,85 2,60 1,38 6,87 4,73 6,87 11,60 68 7,17 29 145 2,00 3,35 295 37 10,00 42 9,73 6,19 3,201,861,70 2,04 2,465 1,06 2,07 75 1,06 2,07 3,08 2,865 574,665 362,98262,3056 1,041,62 2,00 2,991,62 2,00 7,29 26,45 25,65 19,01 57 1,40 15 4,62 70 12 1,03 12 3061,01 2,01 6 631,2229 682,97449,96459,976850 501,621,68 2,19 201,68 2,19 921,68 2,19 201,68 2,19 2,535 1,68 2,19 211,68 2,19 891,68 2,19 211,68 2,19 4,93 17,085 835 74 2,84 41 6,47 57 4,22 1,00 751,01 2,01 1,64 305 2,98851,72853,265 2,9840515 152,125 3,0330495 302,045 50 145 50 70 30 304,44 3,902,40 6,19 7 1,20865 20 295 1,36 325 55 325 4520 4,31301,58 1,20 1,585 30 4,305 156 6 15 65 54 3,093,08 98 55 325 +0,59 -0,66 OK TERRAIN - 0,53 +0,59 OKF Lichtschacht = OK Hofbelag +0,59 -0,60 OK TERRAIN -0,66 OK TERRAIN +0,59 - 0,66 Schlitz im Mauerwerk kraftschlüssig schließen! Wandschlitz im Mauerwerk kraftschlüssig schließen! Mauerwerk am Fußpunkt kraftschlüssig beiarbeiten! Mauerwerk am Fußpunkt kraftschlüssig beiarbeiten! Mauerwerk am Fußpunkt kraftschlüssig beiarbeiten! Mauerwerk am Fußpunkt kraftschlüssig beiarbeiten! Aussparung im Mauerwerk kraftschlüssig schließen! MD H= 3,30 BRH 1,25 BRH 1,25 BRH 1,25 BRH 1,25 BRH1,25 8 STG 15,6 / 26 8STG15,6/26 7STG16/26 T30/F30-RSOTH T30-RS T30-RS T30-RS Decke F90 T30 / F30-RS OTH VERDUNKLUNG BRH 1,25 BRH 1,25 BRH 1,25 BRH 1,25 BRH 1,25 BRH 1,25 BRH 1,25 BRH 1,25 BRH 1,25 BRH 1,25 BRH 1,25 BRH 1,25 RSRST30-RS BRH1,25 BRH1,25 T30-RS RSRSRSRS 25STG. 17,2/26 RM BRH 1,25 BRH1,30BRH1,30BRH1,30BRH1,30 BRH1,30 BRH1,30BRH1,30 BRH1,30 T30-RS F90 F90 RM RM Bauteil2 Bauteil0 3,62 (3,92) VERDUNKLUNG D-18 Abbruch Lichtschacht Pos. 2.21.1/2.21.2 Lichtschacht herstellen Pos. 3.2.10/3.2.11/3.2.12/3.2.13/3.2.14 AbbruchWand Pos.2.21.10 Abbruch Trennwände Pos. 2.21.11 Abbruch Trennwände Pos. 2.21.11 Tür aushängen und lagern, Zargen schützen Wandputz entfernen Pos. 2.21.18 Bodenfliesen erhalten! Deckenputz entfernen! Pos. 2.21.21 Sockelleisten entfernen! Fensterbänke erhalten! Wandschrank demontieren Pos. 2.21.8 Türdurchbruch Pos. 2.21.14 Wandputz entfernen Pos. 2.21.18 Deckenputz entfernen Pos. 2.21.21 Fensterbänke entfernen Pos. 2.21.23 Bodenbelag PVC entfernen Pos. 2.21.25 Bodenbelag Linoleum entf. Pos. 2.21.26 Metalldecke entfernen Pos. 2.21.39 Wandputz entfernen Pos. 2.21.18 Deckenputz entfernen Pos. 2.21.21 Fensterbänke entfernen Pos. 2.21.23 Bodenbelag PVC entfernen Pos. 2.21.25 Bodenbelag Linoleum entf. Pos. 2.21.26 Metalldecke entfernen Pos. 2.21.39 Lüftungsschacht verschließen Pos. 3.2.7 + 8 Lüftungsschacht verschließen Pos. 3.2.7 + 8 Lüftungsschacht verschließen Pos. 3.2.7 + 8 Lüftungsschacht verschließen Pos.3.2.7+8 Bestandstürerhalten undaufarbeiten! Bestandstür erhalten und aufarbeiten! Bestandstür erhalten und aufarbeiten! Oberlicht erhalten und aufarbeiten! Oberlicht erhalten und aufarbeiten! Tür aushängen und lagern, Zargen schützen Tür aushängen und lagern, Zargen schützen Tür aushängen und lagern, Zargen schützen Tür aushängen und lagern, Zargen schützen Tür aushängen und lagern, Zargen schützen Tür aushängen und lagern, Zargen schützen Türaushängen undlagern, Zargenschützen Türaushängen undlagern, Zargenschützen Türaushängen undlagern, Zargenschützen Türaushängen undlagern, Zargenschützen Wasserbecken schützen und erhalten! Wandschrank erhalten! Stahlstütze F90 QRO 80/5mm S235 geschossweise übereinander! Stahlstütze F90 QRO 80/5mm S235 geschossweise übereinander! Abfangträger der Stütze aus dem 1.OG! F-90! Ausführung nach Sta 9 Schnitt 9 Schnitt Magnetwand 150x100 Pinnwand 150x100 Unterzüge Flur 20/27 Deckenputz entfernen Pos. 2.21.21 Abgehängte Decke entfernen Pos. 2.21.39 Die Decke über diesem Raum ist eine Plattenbalkendecke aus Beton! Sichbare Bewehrungen nach Entfernen des Deckenputzes sind Korrosions-technisch zu behandeln! Deckenputz entfernen Pos. 2.21.21 Abgehängte Decke entfernen Pos. 2.21.39 Die Decke über diesem Raum ist eine Plattenbalkendecke aus Beton! Sichbare Bewehrungen nach Entfernen des Deckenputzes sind Korrosions-technisch zu behandeln!Die Decke über diesem Raum ist eine Plattenbalkendecke aus Beton! Sichbare Bewehrungen nach Entfernen des Deckenputzes sind Korrosions-technisch zu behandeln! Die Decke über diesem Raum ist eine Plattenbalkendecke aus Beton! Sichbare Bewehrungen nach Entfernen des Deckenputzes sind Korrosions-technisch zu behandeln! Die Decke über diesem Raum ist eine Plattenbalkendecke aus Beton! Sichbare Bewehrungen nach Entfernen des Deckenputzes sind Korrosions-technisch zu behandeln! Wandputz entfernen Pos. 2.21.18 Deckenputz entfernen Pos. 2.21.21 Fensterbänke entfernen Pos. 2.21.23 Bodenbelag PVC entfernen Pos. 2.21.25 Bodenbelag Linoleum entf. Pos. 2.21.26 Metalldecke entfernen Pos. 2.21.39 Die Decke über diesem Raum ist eine Plattenbalkendecke aus Beton! Sichbare Bewehrungen nach Entfernen des Deckenputzes sind Korrosions-technisch zu behandeln! Wandputz entfernen Pos. 2.21.18 Deckenputz entfernen Pos. 2.21.21 Fensterbänke entfernen Pos. 2.21.23 Bodenbelag Fliesen entf. Pos. 2.21.15 Metalldecke entfernen Pos. 2.21.39 Neuer Fußboden aus Bituterrazzo! Stahlstütze F90 QRO 80/5mm S235 geschossweise übereinander! F90 F90 F90 F90 Physik EG 210 NGF: 63,50 m2 RU: 34,38 m RH: 3,43 m EINGANG EG 203 NGF: 12,45 m2 RU: 14,34 m RH: 3,84 m Biologie EG 211 NGF: 63,50 m2 RU: 34,38 m RH: 3,43 m ELT-UV+LAN EG 206 NGF: 14,15 m2 RU: 15,68 m RH: 3,84 m Vorbereitung Chemie EG 207 NGF: 62,54 m2 RU: 34,26 m RH: 3,84 m Chemie EG 208 NGF: 63,03 m2 RU: 34,28 m RH: 3,84 m TRH EG 201 NGF: 46,91 m2 RU: 34,39 m RH: 3,84 m Bio.-Sammlung EG 213 NGF: 44,38 m2 RU: 26,72 m RH: 3,84 m Sammlung EG 202 NGF: 9,46 m2 RU: 12,92 m RH: 3,84 m TRH EG 209 NGF: 34,43 m2 RU: 36,69 m RH: 3,84 m TRH Abgang EG 212 NGF: 14,32 m2 RU: 17,48 m RH: 2,70 m PuMi-Raum EG 205 NGF: 4,15 m2 RU: 8,73 m RH: 3,84 m Flur EG 204 NGF: 108,87 m2 RU: 75,53 m RH: 3,84 m Keller8 44 55 Fenster Bestand Fenster Bestand Fenster Bestand Fenster Bestand Fenster Bestand FensterBestandFensterBestandFensterBestandFensterBestandFensterBestandFensterBestand Bodenintarsie erhalten! Vorhandenen Bogen erhalten! 2,42 / 3,49 Neuer Trockenbaubogen! Vorhandenen Bogen erhalten! 2,52 / 3,53 VorhandenerUnterzug VorhandenerUnterzug VorhandenerUnterzug Bodenintarsie erhalten! Bodenintarsie erhalten! Bodenintarsie erhalten! Bodenintarsie erhalten! Bodenintarsie erhalten! Bodenintarsie erhalten! Bodenintarsie erhalten! Bodenintarsie erhalten! Bodenintarsie erhalten! VorhandenerUnterzug VorhandenerUnterzug VorhandenenBogenerhalten undverbreitern! 2,65/3,44 Fliesenboden erhalten!Fliesenboden erhalten! Fliesenboden erhalten! Fliesenboden erhalten! Fliesenboden erhalten! Fliesenboden erhalten!Fliesenboden erhalten! Fliesenboden erhalten! Fliesenboden erhalten! Fliesenboden erhalten! Fliesenboden erhalten! Vorhandener Unterzug F-90 Abkofferung der Elektrotrasse FensterBestandFensterBestand Fenster BestandFenster BestandFenster BestandFenster BestandFenster BestandFenster BestandFenster BestandFenster BestandFenster Bestand FensterBestandFensterBestandFensterBestand Fenst. restaurieren Fenst. restaurieren Fenst. restaurieren Fenst. restaurieren Fenst. restaurieren GK-Vorsatzschale raumhoch! Maße sind Fertigmaße! GK-Vorsatzschale raumhoch! Maße sind Fertigmaße! GK-Vorsatzschale brüstungshoch! Maße sind Fertigmaße! Vorhandener Unterzug GK-Vorsatzschale raumhoch! Maße sind Fertigmaße! B1 B1 B2B2 B3 B3 D4D4 HS-300/150 SWS+DD+FBD vorhandeneSWSöffnen undwiederverwenden HSWSDD+FBD250/150 vorhandeneSWSöffnen undwiederverwenden Vorhandener Deckendurchbruch! S,L-DD300/610 AbluftWCDN200 EntlüftungHebeanl.DN70 FalleitungDN70 TKWDN20 H-250/150 SWSabOKFB300+FBD vorhandeneSWSöffnen undwiederverwenden H-250/150 SWS DD+FBD neu H-SWS / FBD+DD 250/150 vorhandene SWS öffnen und wiederverwenden H-850/100 WDOK=50OKFB H-SWS / FBD+DD 250/150 vorhandene SWS öffnen und wiederverwenden H-850/100 WDOK=50OKFB Digestorien-ABL DN200 FBD+DD 400/400 über EG 13STG15,8/28 Anleiterstelle 0,90x1,20m KB-E Ø 150 mm WD-E 400x150mm (3 Kernbohrungen überschnitten) siehe Detail 1 OK= -27cm UKRD KB-E Ø 150mm OK = -27cm UKRD WD-E 300x150mm (2 Kernbohrungen) OK= -11cm UKRD WD-E 300x150mm (2 Kernbohrungen) OK= -27cm UKRD KB-EØ150mm OK=-11cmUKRD WD-E 300x150mm (2 Kernbohrungen) OK= -27cm UKRD KB-EØ150mm OK=-11cmUKRD KB-E Ø 150 mm FR 202 2.33 A576 BT0.2 7Schnitt 2,095 85 1,00 3,56 3,201,861,70 2,04 4,025 193,17502,492,51 5,553,1750311,885 2,34 302,51 5,3612 2,174612 14,225 12 1,03 12 835 74 2,84 41 23 1,205 75 521,97 1,94 75 521,97 3,65 156 -1,25 -2,45 BRH1,25 3 STG 18 / 30 T30-RS BRH 1,25 F30 A575 3,74 A578 BRH 40 BRH40 Tür aushängen und lagern, Zargen schützen Sammlung EG 202 NGF: 9,46 m2 RU: 12,92 m RH: 3,84 m Eingangshalle EG 001 NGF: 49,70 m2 RU: 40,77 m RH: 4,30 m VorhandenerUnterzug Fliesenboden erhalten! FensterBestand Fenst. restaurieren A2 A9 1 A10 D4 HS-300/150 SWS+DD+FBD vorhandeneSWSöffnen undwiederverwenden HSWSDD+FBD250/150 vorhandeneSWSöffnen undwiederverwenden H-SWS / FBD+DD 250/150 vorhandene SWS öffnen und wiederverwenden KB-EØ150mm OK=-11cmUKRD A Entfall Absaugung Schweissraum, Einarbeitung Durchbrüche HLS + ELT 21.10.2013 sg B 23.05.2014Stahlstützen Durchbrüche, Türdurchbrüche verschoben reh Stahlstützen, Durchbrüche, Waschtische, Vorsatzschalen,C 17.07.2014 hen Lage Waschtische geändert, Tafeln eingetragenD 12.08.2014 hen, sah Pylonentafeln eingetragen, Unterzüge eingetragen E Waschtische in Abstimmung mit IB-Glanzer, Montage auf Wand, 25.08.2014 hen, sah F Vorsatzschalen Waschtische, Angaben zu Deckenqualitäten Decken- und Wanddurchbrüche überarbeitet, Wandschlitze geprüft 30.10.2014 hen GRUNDRISS Erdgeschoss GRUNDRISS AUSSCHNITT Erdgeschoss GRUNDRISS Erdgeschoss Sanierung Metzlerbau, Bauteil 2., Sanierungsmaßnahmen Erdgeschoss: komplette Putzerneuerung, Austauschen von Böden, teilweise Decken, Einbau/ Verschließen von Lüftungsschächten. Neue Einbauten: Waschbecken mit Installationswänden, Jalousien -> für Raumverdunkelung, Schiebetafeln, Austausch von Klassenzimmertüren, teilweise Restaurierung von alten Türen, neue Flur-Rohrrahmentüren, neue Fensterbänke. Deckenspiegel 2.Obergeschoss. Verschiedene Varianten der Anordnung von Akustik-Kassettendeckenmodulen und strukturfreie Bereiche -> Einabau von Langfeldleuchten und Downlights. DECKENSPIEGEL 2.Obergeschoss 1321 Nibelungenschule 40 49 44 46 47 I II II II II II II F 3/90 2/07 2/07 91,1 91,5 12 185 189 4 181 1 183 188 1 101 182 1 178 179 177 5, 00 5 3, 24 5 4, 88 Außenanlagen Schulhof 1 S K G 40 15 15 Index Korrektur Inhalt: Plannum Planung Bearbeit Gezeich Bauvorh Vor Bauaus Etwaige Abw sind rechtze 0 1 DETAILSTEMP D B Detail Nr. LEGEN MATERIALANG Tro Sta Ma Ro Wa De Fu Wa Fu Gener Karl-Ho 67549 W Erdg WD-E Wandd WD-E Wandd KernbKB-E KB-E Kernb KernbKB-E Legend Detail 1 2.22 2.21 2.282.292.30 2.27 2.33 2.31 2.232.252.26 2.20 2.24 2.19 BT 2.2 2.1 BT 2.2 7Schnitt 8Schnitt 68 3,48 57 6,17 70 4,80 81 1,23 14 81 1,23 1,755 1,85 2,60 2,035 1,50 2,02 50 1,50 2,02 50 1,50 2,02 50 1,50 2,02 2,84 1,52 1,98 48 1,52 1,98 48 1,52 1,98 48 1,52 1,98 1,04 1,50 1,85 2,60 1,38 6,87 4,73 6,87 11,60 7,17 29 145 2,00 3,35 295 37 10,00 42 9,73 6,19 2,865 574,665 362,98262,3056 1,041,62 2,00 2,991,62 2,00 7,29 25,65 1,03 12 3061,01 2,01 6 29 682,97449,96459,976850 501,621,68 2,19 201,68 2,19 921,68 2,19 201,68 2,19 2,535 1,68 2,19 211,68 2,19 891,68 2,19 211,68 2,19 4,93 751,01 2,01 305 2,98851,72853,265 2,9840515 152,125 3,0330495 302,045 50 145 50 70 30 304,44 3,902,40 6,19 1,36 325 55 325 4520 4,31301,58 1,20 1,585 30 4,305 65 54 3,093,08 98 55 325 +0,59 -0,66 OK TERRAIN - 0,53 +0,59 OKF Lichtschacht = OK Hofbelag +0,59 -0,60 OK TERRAIN -0,66 OK TERRAIN +0,59 - 0,66 Schlitz im Mauerwerk kraftschlüssig schließen! Wandschlitz im Mauerwerk kraftschlüssig schließen! Mauerwerk am Fußpunkt kraftschlüssig beiarbeiten! Mauerwerk am Fußpunkt kraftschlüssig beiarbeiten! Mauerwerk am Fußpunkt kraftschlüssig beiarbeiten! Mauerwerk am Fußpunkt kraftschlüssig beiarbeiten! Aussparung im Mauerwerk kraftschlüssig schließen! MD H= 3,30 BRH 1,25 BRH 1,25 BRH 1,25 8 STG 15,6 / 26 8STG15,6/26 7STG16/26 T30/F30-RSOTH S T30-RS T30-RS T30 / F30-RS OTH VERDUNKLUNG BRH 1,25 BRH 1,25 BRH 1,25 BRH 1,25 BRH 1,25 BRH 1,25 BRH 1,25 BRH 1,25 BRH 1,25 BRH 1,25 RSRST30-RS BRH1,25 BRH1,25 T30-RS RSRSRSRS 25STG. 17,2/26 RM BRH 1,25 BRH1,30BRH1,30BRH1,30BRH1,30 BRH1,30 BRH1,30BRH1,30 BRH1,30 T30-RS F90 RM RM 3,62 (3,92) VERDUNKLUNG D-18 Abbruch Lichtschacht Pos. 2.21.1/2.21.2 Lichtschacht herstellen Pos. 3.2.10/3.2.11/3.2.12/3.2.13/3.2.14 AbbruchWand Pos.2.21.10 Abbruch Trennwände Pos. 2.21.11 nwände Tür aushängen und lagern, Zargen schützen Wandputz entfernen Pos. 2.21.18 Bodenfliesen erhalten! Deckenputz entfernen! Pos. 2.21.21 Sockelleisten entfernen! Fensterbänke erhalten! Wandschrank demontieren Pos. 2.21.8 Türdurchbruch Pos. 2.21.14 Wandputz entfernen Pos. 2.21.18 Deckenputz entfernen Pos. 2.21.21 Fensterbänke entfernen Pos. 2.21.23 Bodenbelag PVC entfernen Pos. 2.21.25 Bodenbelag Linoleum entf. Pos. 2.21.26 Metalldecke entfernen Pos. 2.21.39 Wandputz entfernen Pos. 2.21.18 Deckenputz entfernen Pos. 2.21.21 Fensterbänke entfernen Pos. 2.21.23 Bodenbelag PVC entfernen Pos. 2.21.25 Bodenbelag Linoleum entf. Pos. 2.21.26 Metalldecke entfernen Pos. 2.21.39 Lüftungsschacht verschließen Pos. 3.2.7 + 8 Lüftungsschacht verschließen Pos. 3.2.7 + 8 Lüftungsschacht verschließen Pos. 3.2.7 + 8 Lüftungsschacht verschließen Pos.3.2.7+8 erhalten ten! Bestandstür erhalten und aufarbeiten! Bestandstür erhalten und aufarbeiten! Oberlicht erhalten und aufarbeiten! Oberlicht erhalten und aufarbeiten! Tür aushängen und lagern, Zargen schützen Tür aushängen und lagern, Zargen schützen gen ützen Tür aushängen und lagern, Zargen schützen Tür aushängen und lagern, Zargen schützen Tür aushängen und lagern, Zargen schützen Türaushängen undlagern, Zargenschützen Türaushängen undlagern, Zargenschützen Türaushängen undlagern, Zargenschützen Türaushängen undlagern, Zargenschützen Wasserbecken schützen und erhalten! Wandschrank erhalten! tütze F90 0/5mm S235 ossweise übereinander! Stahlstütze F90 QRO 80/5mm S235 geschossweise übereinander! Abfangträger der Stütze aus dem 1.OG! F-90! Ausführung nach Sta 9 Schnitt Magnetwand 150x100 Pinnwand 150x100 Unterzüge Flur 20/27 Deckenputz entfernen Pos. 2.21.21 Abgehängte Decke entfernen Pos. 2.21.39 Die Decke über diesem Raum ist eine Plattenbalkendecke aus Beton! Sichbare Bewehrungen nach Entfernen des Deckenputzes sind Korrosions-technisch zu behandeln! Deckenputz entfernen Pos. 2.21.21 Abgehängte Decke entfernen Pos. 2.21.39 Die Decke über diesem Raum ist eine Plattenbalkendecke aus Beton! Sichbare Bewehrungen nach Entfernen des Deckenputzes sind Korrosions-technisch zu behandeln!Die Decke über diesem Raum ist eine Plattenbalkendecke aus Beton! Sichbare Bewehrungen nach Entfernen des Deckenputzes sind Korrosions-technisch zu behandeln! Die Decke über diesem Raum ist eine Plattenbalkendecke aus Beton! Sichbare Bewehrungen nach Entfernen des Deckenputzes sind Korrosions-technisch zu behandeln! Die Decke über diesem Raum ist eine Plattenbalkendecke aus Beton! Sichbare Bewehrungen nach Entfernen des Deckenputzes sind Korrosions-technisch zu behandeln! Wandputz entfernen Pos. 2.21.18 Deckenputz entfernen Pos. 2.21.21 Fensterbänke entfernen Pos. 2.21.23 Bodenbelag PVC entfernen Pos. 2.21.25 Bodenbelag Linoleum entf. Pos. 2.21.26 Metalldecke entfernen Pos. 2.21.39 Die Decke über diesem Raum ist eine Plattenbalkendecke aus Beton! Sichbare Bewehrungen nach Entfernen des Deckenputzes sind Korrosions-technisch zu behandeln! Wandputz entfernen Pos. 2.21.18 Deckenputz entfernen Pos. 2.21.21 Fensterbänke entfernen Pos. 2.21.23 Bodenbelag Fliesen entf. Pos. 2.21.15 Metalldecke entfernen Pos. 2.21.39 Neuer Fußboden aus Bituterrazzo! Stahlstütze F90 QRO 80/5mm S235 geschossweise übereinander! F90 F90 F90 Physik EG 210 NGF: 63,50 m2 RU: 34,38 m RH: 3,43 m EINGANG EG 203 NGF: 12,45 m2 RU: 14,34 m RH: 3,84 m Biologie EG 211 NGF: 63,50 m2 RU: 34,38 m RH: 3,43 m ELT-UV+LAN EG 206 NGF: 14,15 m2 RU: 15,68 m RH: 3,84 m Vorbereitung Chemie EG 207 NGF: 62,54 m2 RU: 34,26 m RH: 3,84 m Chemie EG 208 NGF: 63,03 m2 RU: 34,28 m RH: 3,84 m TRH EG 201 NGF: 46,91 m2 RU: 34,39 m RH: 3,84 m Bio.-Sammlung EG 213 NGF: 44,38 m2 RU: 26,72 m RH: 3,84 m TRH EG 209 NGF: 34,43 m2 RU: 36,69 m RH: 3,84 m TRH Abgang EG 212 NGF: 14,32 m2 RU: 17,48 m RH: 2,70 m PuMi-Raum EG 205 NGF: 4,15 m2 RU: 8,73 m RH: 3,84 m Flur EG 204 NGF: 108,87 m2 RU: 75,53 m RH: 3,84 m Keller8 4 5 Fenster Bestand Fenster Bestand Fenster Bestand Fenster Bestand Fenster Bestand FensterBestandFensterBestandFensterBestandFensterBestandFensterBestandFensterBestand Bodenintarsie erhalten! Vorhandenen Bogen erhalten! 2,42 / 3,49 Neuer Trockenbaubogen! Vorhandenen Bogen erhalten! 2,52 / 3,53 VorhandenerUnterzug VorhandenerUnterzug VorhandenerUnterzug Bodenintarsie erhalten! Bodenintarsie erhalten! Bodenintarsie erhalten! Bodenintarsie erhalten! Bodenintarsie erhalten! Bodenintarsie erhalten! Bodenintarsie erhalten! Bodenintarsie erhalten! Bodenintarsie erhalten! VorhandenerUnterzug VorhandenerUnterzug VorhandenenBogenerhalten undverbreitern! 2,65/3,44 Fliesenboden erhalten!Fliesenboden erhalten! Fliesenboden erhalten! Fliesenboden erhalten! Fliesenboden erhalten! Fliesenboden erhalten!n erhalten! Fliesenboden erhalten! Fliesenboden erhalten! Fliesenboden erhalten! Fliesenboden erhalten! Vorhandener Unterzug F-90 Abkofferung der Elektrotrasse FensterBestandFensterBestand Fenster BestandFenster BestandFenster BestandFenster BestandFenster BestandFenster BestandFenster BestandFenster BestandFenster Bestand GK-Vorsatzschale raumhoch! Maße sind Fertigmaße! GK-Vorsatzschale raumhoch! Maße sind Fertigmaße! tzschale hoch! d Fertigmaße! Vorhandener Unterzug GK-Vorsatzschale raumhoch! Maße sind Fertigmaße! B1 B1 B2B2 B3 H-850/100 WDOK=50OKFB H-SWS / FBD+DD 250/150 vorhandene SWS öffnen und wiederverwenden H-850/100 WDOK=50OKFB Digestorien-ABL DN200 FBD+DD 400/400 über EG 13STG15,8/28 KB-E Ø 150 mm WD-E 400x150mm (3 Kernbohrungen überschnitten) siehe Detail 1 OK= -27cm UKRD KB-E Ø 150mm OK = -27cm UKRD WD-E 300x150mm (2 Kernbohrungen) OK= -11cm UKRD WD-E 300x150mm (2 Kernbohrungen) OK= -27cm UKRD WD-E 300x150mm (2 Kernbohrungen) OK= -27cm UKRD KB-E Ø 150 mm FR 202 7Schnitt 2,095 85 1,00 3,56 3,20 3,17502,492,51 3,1750311,885 2,34 302,51 14,225 835 74 2,84 41 BRH 1,25 3,74 Sammlung EG 202 NGF: 9,46 m2 Fenst. restaurieren A9 A10 D4 H-SWS / FBD+DD 250/150 vorhandene SWS öffnen und wiederverwenden A Entfall Absa B Stahlstützen StahlstützenC Lage WaschD Pylonentafe E Waschtisch F Vorsatzscha Decken- un

×