Von der Ein-Datenbank-Suchezum verteilten SuchszenarioZum Aufbau von Crosskonkordanzen zwischender Fachklassifikation Sozi...
Gliederung     Definition und Nutzen von Crosskonkordanzen     Vorstellung der verwendeten Klassifikationssysteme         ...
Definition Crosskonkordanzen Crosskonkordanzen bezeichnen im Kontext der Inhaltserschließung Beziehungen zwischen Konzepte...
AnwendungsszenarioCrosskonkordanz-Aufbau KlassSoz > DDC         Klass                                      DDC            ...
RelationstypenSKOS-Mapping-Relationenskos:exactMatch-Relation (A=B):Klasseninhalt Zielklassifikation (B) ist mit Klassenin...
RelevanztypenHohe Relevanz für das Retrieval:Klasseninhalt der Ausgangsklassifikation ist zentraler Klasseninhaltder Zielk...
Klassifikation Sozialwissenschaften (KlassSoz)          Fachklassifikation          in dieser Form seit 1996 für die      ...
Klassifikation Sozialwissenschaften (KlassSoz)
Dewey-Dezimalklassifikation (DDC)                                    Universalklassifikation                              ...
Dewey-Dezimalklassifikation (DDC)5. Kongress Bibliothek & Information Deutschland, Leipzig, 11.-14. März 2013   10
Crosskonkordanz-Aufbau  Einfache Relationen: für die Abbildung   der Klasseninhalte aufeinander wird   ausschließlich eine...
Einfache Relationen (1/3)Beispiel: skos:exactMatch-Relation                                                               ...
Einfache Relationen (2/3)Beispiel: skos:broadMatch-Relation                                                               ...
Einfache Relationen (3/3)Beispiel: skos:narrowMatch-Relation                                                              ...
Mehrfache Relationen (1/2)Beispiel: 1:n-Relation                                                                          ...
Mehrfache Relationen (2/2)Beispiel: n:1-Relationen                                                                        ...
Gesamtübersicht (erste Hälfte KlassSoz)    Crosskonkordanz-Aufbau KlassSoz > DDC     Relationenaufbau:     78 KlassSoz-Kla...
Schwierigkeiten beim CK-Aufbau    Manche Klassen der Klassifikation Sozialwissenschaften    lassen sich nicht abbilden (z....
Ausblick  Crosskonkordanz-Aufbau DDC > KlassSoz    Nutzen für den Datenbankaufbau:    Übernahme der DDC-Notation bei DNB-D...
Vielen Dankfür Ihre Aufmerksamkeit!Dr. Andreas Oskar KempfGESIS – Leibniz-Institut für Sozialwissenschaftenandreas.kempf@g...
Weiterführende Informationen    DDC Deutsch – Dewey-Dezimalklassifikation Deutsch    http://www.dnb.de/DE/Wir/Projekte/Abg...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Von der Ein-Datenbank-Suche zum verteilten Suchszenario: Zum Aufbau von Crosskonkordanzen zwischen der Fachklassifikation Sozialwissenschaften und der DDC

744 Aufrufe

Veröffentlicht am

Wie lassen sich fachspezifische Instrumente der bibliothekarischen und dokumentarischen Inhaltserschließung in sowohl national als auch vor allem stärker international sichtbare Erschließungssysteme einbinden? Dieser Frage widmet sich eine Kooperation zwischen Deutscher Nationalbibliothek (DNB) und GESIS - Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften zur Erstellung und Evaluation von Crosskonkordanzen zwischen der Fachklassifikation Sozialwissenschaften (KlassSoz) und der Dewey Decimal Classification (DDC), deren Ergebnisse im Rahmen des BID-Kongresses vorgestellt werden sollen.
Crosskonkordanzen dienen der Behandlung semantischer Heterogenität, indem Verbindungen zwischen semantischen Einheiten unterschiedlicher Erschließungssysteme erstellt und diese Relationen qualifiziert werden. Hierdurch wird die einheitliche Suche über verteilte und heterogen erschlossene Informationsangebote - auch über unterschiedliche Dokument- und Datentypen hinweg - möglich: aus einer Ein-Datenbank-Suche wird ein verteiltes Suchszenario. Gleichzeitig erfolgt die enge Anbindung eines lokal verwendeten Indexierungsinstruments an ein international etabliertes Erschließungssystem.
Der Vortrag liefert einen Überblick über die Methodik zur Erstellung, Qualifizierung und Evaluation der Relationen. Anhand exemplarischer Falldarstellungen wird das genaue Vorgehen beim Mapping illustriert. Zusätzlich wird auf die Überführung der Crosskonkordanzen in das SKOS-Format und damit die Bereitstellung der Mappings als Linked Data im Semantic Web eingegangen. Abschließend werden die Nutzungsmöglichkeiten der Mappings zur Wissensexploration skizziert.

Veröffentlicht in: Technologie
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Von der Ein-Datenbank-Suche zum verteilten Suchszenario: Zum Aufbau von Crosskonkordanzen zwischen der Fachklassifikation Sozialwissenschaften und der DDC

  1. 1. Von der Ein-Datenbank-Suchezum verteilten SuchszenarioZum Aufbau von Crosskonkordanzen zwischender Fachklassifikation Sozialwissenschaftenund der Dewey-DezimalklassifikationDr. Andreas Oskar Kempf, M.A.(LIS)Katrin Baum, Dipl.-Bibl.GESIS – Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften5. Kongress Bibliothek & Information Deutschland, Leipzig, 11.-14. März 2013
  2. 2. Gliederung Definition und Nutzen von Crosskonkordanzen Vorstellung der verwendeten Klassifikationssysteme Klassifikation Sozialwissenschaften (KlassSoz) Dewey-Dezimalklassifikation (DDC) Zum Vorgehen beim Crosskonkordanz-Aufbau Relations- und Relevanztypen Einfache und mehrfache Relationen Exemplarische Klassenabbildungen Gesamtübersicht und Ausblick5. Kongress Bibliothek & Information Deutschland, Leipzig, 11.-14. März 2013 2
  3. 3. Definition Crosskonkordanzen Crosskonkordanzen bezeichnen im Kontext der Inhaltserschließung Beziehungen zwischen Konzepten unterschiedlicher Erschließungssysteme (z.B. Thesaurus, Klassifikation). Die Beziehungen werden bilateral und somit richtungsabhängig festgelegt. (z.B. KlassSoz > DDC; DDC > KlassSoz).5. Kongress Bibliothek & Information Deutschland, Leipzig, 11.-14. März 2013 3
  4. 4. AnwendungsszenarioCrosskonkordanz-Aufbau KlassSoz > DDC Klass DDC DDC Soz SOLIS DNB DNB Katalog SOLIS Katalog5. Kongress Bibliothek & Information Deutschland, Leipzig, 11.-14. März 2013 4
  5. 5. RelationstypenSKOS-Mapping-Relationenskos:exactMatch-Relation (A=B):Klasseninhalt Zielklassifikation (B) ist mit Klasseninhalt derAusgangsklassifikation (A) identischskos:broadMatch-Relation (A<B):Klasseninhalt der Zielklassifikation (B) ist weiter gefasst alsder Klasseninhalt der Ausgangsklassifikation (A)skos:narrowMatch-Relation (A>B):Klasseninhalt der Zielklassifikation (B) ist enger gefasst alsder Klasseninhalt der Ausgangsklassifikation (A)5. Kongress Bibliothek & Information Deutschland, Leipzig, 11.-14. März 2013 5
  6. 6. RelevanztypenHohe Relevanz für das Retrieval:Klasseninhalt der Ausgangsklassifikation ist zentraler Klasseninhaltder ZielklassifikationMittlere Relevanz für das Retrieval:Klasseninhalt der Ausgangsklassifikation ist einnachrangiger, wenngleich nicht marginaler Bestandteil desKlasseninhalts der ZielklassifikationGeringe Relevanz für das Retrieval:Klasseninhalt der Ausgangsklassifikation ist nur ein marginalerBestandteil des Klasseninhalts der Ausgangsklassifikation5. Kongress Bibliothek & Information Deutschland, Leipzig, 11.-14. März 2013 6
  7. 7. Klassifikation Sozialwissenschaften (KlassSoz) Fachklassifikation in dieser Form seit 1996 für die GESIS Literatur- und Projekt- datenbank (SOLIS/SOFIS) verwendet 159 Klassen (5 Haupt- und 154 Unterklassen) 3 Hierarchieebenen Variable Anzahl an Unterklassen Vergabepraxis: 1 Hauptnotation und variable Anzahl an Nebennotationen
  8. 8. Klassifikation Sozialwissenschaften (KlassSoz)
  9. 9. Dewey-Dezimalklassifikation (DDC) Universalklassifikation 1873 von Melvil Dewey entwickelt und 1876 erstmals veröffentlicht wird in über 200.000 Bibliotheken in über 135 Länder verwendet in über 30 Sprachen übersetzt seit 2005 auch von der DNB verwendet ca. 27.000 Klassen in den Haupttafeln ca. 9.500 Klassen in den Hilfstafeln der Aufbau entspricht dem Dezimalsystem, d.h. max. 10 Unterklassen5. Kongress Bibliothek & Information Deutschland, Leipzig, 11.-14. März 2013 9
  10. 10. Dewey-Dezimalklassifikation (DDC)5. Kongress Bibliothek & Information Deutschland, Leipzig, 11.-14. März 2013 10
  11. 11. Crosskonkordanz-Aufbau Einfache Relationen: für die Abbildung der Klasseninhalte aufeinander wird ausschließlich eine Relation verwendet Mehrfache Relationen: für die Abbildung der Klasseninhalte aufeinander werden mehrere Relationen aufgebaut (1:n-Relation, n:1-Relation)5. Kongress Bibliothek & Information Deutschland, Leipzig, 11.-14. März 2013 11
  12. 12. Einfache Relationen (1/3)Beispiel: skos:exactMatch-Relation =: kongruente Klasseninhalte h: Klassen- inhalt KlassSoz deckt sich sehr gut mit DDC-Klasse5. Kongress Bibliothek & Information Deutschland, Leipzig, 11.-14. März 2013 12
  13. 13. Einfache Relationen (2/3)Beispiel: skos:broadMatch-Relation <: DDC-Klassen- inhalt ist weiter gefasst als Klas- seninhalt Klass- Soz m: nur ein Teil des KlassSoz- Klasseninhalts findet sich in DDC-Klasse wieder5. Kongress Bibliothek & Information Deutschland, Leipzig, 11.-14. März 2013 13
  14. 14. Einfache Relationen (3/3)Beispiel: skos:narrowMatch-Relation >: DDC-Klasse ist enger ge- fasst als Klass- Soz-Klasse m: Klassen- inhalt KlassSoz findet sich nur zu einem ge- wissen Teil in DDC-Klasse5. Kongress Bibliothek & Information Deutschland, Leipzig, 11.-14. März 2013 14
  15. 15. Mehrfache Relationen (1/2)Beispiel: 1:n-Relation >/>: Inhalt der KlassSoz- Klasse findet sich in beiden DDC-Klassen h/m: Inhalt der KlassSoz-Klasse deckt sich deutlich stärker mit der obigen DDC-Klasse5. Kongress Bibliothek & Information Deutschland, Leipzig, 11.-14. März 2013 15
  16. 16. Mehrfache Relationen (2/2)Beispiel: n:1-Relationen </<: die Inhalte beider KlassSoz- Klassen sind in der DDC-Klasse enthalten m/m: beide KlassSoz- Klassen machen ca. die Hälfte der DDC-Klasse aus5. Kongress Bibliothek & Information Deutschland, Leipzig, 11.-14. März 2013 16
  17. 17. Gesamtübersicht (erste Hälfte KlassSoz) Crosskonkordanz-Aufbau KlassSoz > DDC Relationenaufbau: 78 KlassSoz-Klassen: 1 Hauptklasse, 77 Unterklassen (7 obere Hierarchie- und 70 untere Hierarchieebene) 149 Relationen insgesamt + 1 Nullrelation: 45 exactMatch-Relationen (=) 15 broadMatch-Relationen (<) 89 narrowMatch-Relationen (>) Relevanzbewertung: 71x hohe Relevanz 40x mittlere Relevanz 38x geringe Relevanz Relationenanzahl: Einfache Relationen: 20 Mehrfache Relationen: 57 (41x 1:n-Relationen + 16x n:1-Relationen)5. Kongress Bibliothek & Information Deutschland, Leipzig, 11.-14. März 2013 17
  18. 18. Schwierigkeiten beim CK-Aufbau Manche Klassen der Klassifikation Sozialwissenschaften lassen sich nicht abbilden (z.B. „10508 – spezielle Ressortpolitik“, darin u.a. Agrar-, Energie, Forschungs- und Innenpolitik). Manche Unterschiede zwischen Klassen der Klassifikation Sozialwissenschaften sind in der DDC nicht vorgesehen (z.B. „DDC 372 Primarbildung“: Enthält Elementar- und Primarbildung. Sammelklassen sind in der DDC vielfach nicht vorge- sehen (z.B. „10599 – Sonstiges zur Politikwissen- schaft“).5. Kongress Bibliothek & Information Deutschland, Leipzig, 11.-14. März 2013 18
  19. 19. Ausblick Crosskonkordanz-Aufbau DDC > KlassSoz Nutzen für den Datenbankaufbau: Übernahme der DDC-Notation bei DNB-Datenimport möglich Interoperabilitätszunahme/Retrieval-Nutzen: KlassSoz als Sucheinstieg für nach DDC erschlossener Literatur Repräsentation der Mappings in SKOS-Format - Abbildung der Klassifikation Sozialwissenschaften in SKOS und Modellierung der aufgebauten Crosskonkordanzen - Verlinkung der Klassifikationssysteme über die in der SKOS- Klassifikation hinterlegten URIs - Suchraumerweiterung zu im Web verfügbaren Datenquellen 195. Kongress Bibliothek & Information Deutschland, Leipzig, 11.-14. März 2013
  20. 20. Vielen Dankfür Ihre Aufmerksamkeit!Dr. Andreas Oskar KempfGESIS – Leibniz-Institut für Sozialwissenschaftenandreas.kempf@gesis.orgwww.gesis.org5. Kongress Bibliothek & Information Deutschland, Leipzig, 11.-14. März 2013 20
  21. 21. Weiterführende Informationen DDC Deutsch – Dewey-Dezimalklassifikation Deutsch http://www.dnb.de/DE/Wir/Projekte/Abgeschlossen/ddcDeutsch.html;jsessionid=26240F5AD055 C5315A99413A4929D7EB.prod-worker3 (Zugriff am 04. März 2013) Klassifikation Sozialwissenschaften: http://www.gesis.org/fileadmin/upload/dienstleistung/tools_ standards/Klassifikation_Sozialwissenschaften.pdf (Zugriff am 04. März 2013). Mayr, Philipp; Petras, Vivien (2008): Cross-concordances - terminology mapping and its effectiveness for information retrieval: In: World Library and Information Congress: 64th IFLA General Conference and Meeting, Québec http://archive.ifla.org/IV/ifla74/papers/129-Mayr_Petras-en.pdf. Petras, Vivien (2010) Heterogenitätsbehandlung und Terminology Mapping durch Crosskonkordanzen – eine Fallstudie. In: Sieglerschmidt, Jörg/Ohly, Peter (Hg.) Wissensspeicher in digitalen Räumen. Nachhaltigkeit, Verfügbarkeit, semantische Interoperabilität. Würzburg: Ergon-Verlag, 91-102. Schott, Hannelore/Schroeder, Albert (2004) Crosskonkordanzen von Thesauri und Klassifikationen. In: Budin, G.;Ohly, Hans-Peter (Hg.) Wissensorganisation in kooperativen Lern- und Arbeitsumgebungen. Würzburg: Ergon-Verlag, 41-49. SKOS-Mapping-Relations http://www.w3.org/TR/2009/REC-skos-reference-20090818/ (Zugriff am 04.März 2013).5. Kongress Bibliothek & Information Deutschland, Leipzig, 11.-14. März 2013 21

×