Alles, was entsteht, benötigt Energie (2. Hauptsatz der Thermodynamik). Diese Energie kommt aus der Sonne, aus Nahrung, au...
Energie dient immer mehr zum Erschließen von Rohstoffen. Langsam wird der Tauschhandel durch Geldverkehr ersetzt. Wie vorh...
Aber Ware und Geld (damit die Energie) kann auch vernichtet werden: bricht der getauschte Krug, kracht die gekaufte Hütte ...
Fassen wir zusammen: Geld, bzw. der Wert einer Ware, ist immer das Äquivalent für die Energie, die im Geld oder in der War...
Wird eine Ware subventioniert, so wird durch den Staat zusätzlich Energie (bzw. Geld) für den Produzenten bereitgestellt, ...
Erneuerbare Energie  ist damit Verschwendung von konventionellen Energien, in jeder kWh „ökologischer Energie“ stecken dah...
<ul><li>Fazit:  </li></ul><ul><li>Die Förderung unwirtschaftlicher erneuerbarer Energie ist sofort einzustellen, um    die...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Energiewende und soziale Verantwortung

4.103 Aufrufe

Veröffentlicht am

Energiewende und die sozialen und ökologischen Folgen der Erneuerbaren Energien mal anders betrachtet. Fazit: steigt aus, um Schlimmeres zu verhindern und nutzt das Geld, um Leben in der 3. Welt Lebenswert zu machen.

Wollen Sie Ihren Kindern erzählen, dass Sie ihnen begrenzt vorhandene Ressourcen weggenommen und vernichtet haben, um zusätzlich unbegrenzt vorhandene Ressourcen wie Wind und Sonne zu verbrauchen? Die Subventionierung von erneuerbaren Energien ist der Verbrauch von mehreren kWh konventioneller Energie, nur um damit eine "kostenlose" kWh aus erneuerbaren zu gewinnen. Das Kosten-Energie-Äquivalenzgesetz zeigt auf Basis simpler physikalischer Zusammenhäge diese Gesetzmäßigkeit auf. Vielen Dank an Dr. Heinz Schütte für seinen Beitrag in den "Energiewirtschaftlichen Tagesfragen" 12/2011

Veröffentlicht in: Technologie
14 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Herr Stock in Ihren Ausführungen steckt sehr viel technische
    Überlegungen :Es gibt in der Elektrotechnik immer der gleiche
    Anteil an Theorie wie an Praxis.Ich überlege noch ob es Sinn
    hat noch weiter Theorie zu denken.
    Es ist ja alles klar .:Um uns gibt es genug Strom .
    Man braucht nur kaufen.Fehler kann man genug machen.
    Nur ganz kurz: vor der Wende konnten wir keine Fehler machen.
    Ich könnte ein Buch schreiben mir hat immer viel Strom für die Produktion gefehlt ,wir haben selbst erzeugt.
       Antworten 
    Sind Sie sicher, dass Sie …  Ja  Nein
    Ihre Nachricht erscheint hier
  • Hallo Herr Kretzmann, wir spielen mit der Energie solange, wie wir es uns leisten können. Wenn Geld in Strom gesteckt wird, den wir auch noch zu negativen Preisen verkaufen, fehlt es anderswo.
    Wenn ich Geld dafür bezahlen muss, die Fixkosten konventioneller Kraftwerke zu bezahlen, damit in Windstillen Nächten Strom da ist und mir gleichzeitig eine mehrfache Kapazitäten Erneuerbaren leiste, passt was Nicht.
    Die Politik hat jede Bodenhaftung verloren, man hört auf Lobbyisten wie Greenpeace, Bund und auf eine Ethikkommission.

    Die Techniker und Ingenieure kritisieren ja nur und wollen die Wahrheit von den kostenlosen und unbegrenzten Erneuerbaren nicht verstehen.
       Antworten 
    Sind Sie sicher, dass Sie …  Ja  Nein
    Ihre Nachricht erscheint hier
  • Es geht alles technisch io wir haben ja Erzeuger um uns
    herum wir müssen nur Strom kaufen .
       Antworten 
    Sind Sie sicher, dass Sie …  Ja  Nein
    Ihre Nachricht erscheint hier
  • Im Augenblick spielen wir mit der Energie .
    Ich zweifele das das Kosten Nutzen Denken eingeschlafen ist.
    Meine ganze Arbeitskraft war Elektrotechnik.
    Ich suche nach einer Antwort bei den Wiedersprüchen -technischer
    Seite. Ich werde sie finden.?
       Antworten 
    Sind Sie sicher, dass Sie …  Ja  Nein
    Ihre Nachricht erscheint hier
  • @willlistock: Du nimmst ja alles von der Realität nicht wahr, was nicht in Deine Religion passt... abgekapselt von der Welt eben.
       Antworten 
    Sind Sie sicher, dass Sie …  Ja  Nein
    Ihre Nachricht erscheint hier
  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
4.103
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
41
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
10
Kommentare
14
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Energiewende und soziale Verantwortung

  1. 1. Alles, was entsteht, benötigt Energie (2. Hauptsatz der Thermodynamik). Diese Energie kommt aus der Sonne, aus Nahrung, aus Handarbeit, aus konventionellen Energien etc. Mit der Nutzung von Energie und Rohstoffen beginnt Wohlstand, Tauschhandel beginnt und die Lebenserwartung steigt. Der Mensch wird das dominierende Lebewesen auf der Erde. Der Wert der getauschten Waren und der Rohstoffe ist das Äquivalent der Energie, die mittelbar und unmittelbar darin stecken.
  2. 2. Energie dient immer mehr zum Erschließen von Rohstoffen. Langsam wird der Tauschhandel durch Geldverkehr ersetzt. Wie vorher die Ware, ist Geld nun auch ein Äquivalent für die Energie, die in der Ware steckt. Erst mit dem Erschließen größerer Energiequellen wie Kohle, Öl und Kernenergie, gelingt der langsame gesellschaftliche Umbruch zur Wohlstandsgesellschaft. Sozialsysteme, Demokratie und menschenwürdiges Leben werden sukzessive für immer mehr Menschen der stark wachsenden Weltbevölkerung erreichbar. Die steigende Geld- und Warenmenge trägt dem Wert der verbrauchten Energie Rechnung.
  3. 3. Aber Ware und Geld (damit die Energie) kann auch vernichtet werden: bricht der getauschte Krug, kracht die gekaufte Hütte ein oder werden ganze Landstriche in Kriegen verwüstet, sind die äquivalenten Werte oder Teile davon unwiederbringlich verloren.
  4. 4. Fassen wir zusammen: Geld, bzw. der Wert einer Ware, ist immer das Äquivalent für die Energie, die im Geld oder in der Ware steckt. Der weitaus größte Teil dieser Energie stammt aus konventionellen Energiequellen. Erschließen zusätzlicher Energiequellen ermöglicht es einer Gesellschaft immer mehr, am Wohlstand und am menschenwürdigen Leben teil zu haben (Beispiel China oder Indien). Steht Energie nicht ausreichend zur Verfügung, bleibt die Gesellschaft arm, unterernährt und bei geringer Lebenserwartung (Beispiel 3. Welt).
  5. 5. Wird eine Ware subventioniert, so wird durch den Staat zusätzlich Energie (bzw. Geld) für den Produzenten bereitgestellt, damit die Ware überhaupt im Markt konkurrenzfähig gehandelt werden kann. Beispiele sind hier die Subventionen der EU, der Kohlepfennig oder die Förderung von erneuerbaren Energien. Für die erneuerbaren Energien wird somit konventionelle Energie zur Verfügung gestellt, damit diese überhaupt am Markt gekauft werden.
  6. 6. Erneuerbare Energie ist damit Verschwendung von konventionellen Energien, in jeder kWh „ökologischer Energie“ stecken daher mehrere kWh aus Kohle, Kernkraft und Gas. Die in die Erneuerbaren investierten Milliarden fehlen Menschen zur Absicherung der sozialen Systeme oder um für andere Gesellschaften Nahrung, Gesundheit und Wohlstand zu erreichen. Mit jeder verbrauchten kWh Ökostrom fehlt irgendwo auf der Welt ein dringend benötigtes Arzneimittel oder eine Mahlzeit. Erneuerbare Energien sind also erst dann sozial und ökonomisch vertretbar zu nutzen, wenn keine Subventionierung mehr erforderlich ist.
  7. 7. <ul><li>Fazit: </li></ul><ul><li>Die Förderung unwirtschaftlicher erneuerbarer Energie ist sofort einzustellen, um die Umwelt durch weniger Emissionen zu entlasten </li></ul><ul><li>Forschung in Energieeffizienztechnologien, Erneuerbare und Kernfusion sind zu verstärken, um Marktreife jenseits von Subventionsbedarf zu erreichen </li></ul><ul><li>Die 3. Welt muss massiv in der umweltverträglicheren Erschließung ihrer Energiequellen zum eigenen Nutzen unterstützt werden </li></ul><ul><li>Wie wollen Sie Ihren Kindern erklären, dass Sie ihnen begrenzt vorhandene Ressourcen weggenommen und vernichtet haben, um zusätzlich unbegrenzt vorhandene Ressourcen wie Wind und Sonne zu verbrauchen? </li></ul>Dank an Dr. Heinz Schütte, Beitrag in „Energiewirtschaftliche Tagesfragen“, Heft 12, 2012

×