Erbsen auf halb 6 Eine kurze Filmanalyse von Thorsten Belzer für das Medienmentorenprogramm (SMEP)‏
Beobachtungskategorien <ul><li>Filminformationen </li></ul><ul><li>Einstellungsgrößen </li></ul><ul><li>Kameraperspektiven...
Filminformationen <ul><li>Deutschland, 2003 Kinostart 4. März 2004 </li></ul><ul><li>Regie:  Lars Büchel Drehbuch:  Ruth T...
Tiefenschärfe
Mehrfachbelichtung <ul><li>Reflektion </li></ul><ul><li>Mystifikation </li></ul>
Gegenlicht
Einstellungsgrößen  <ul><li>Total </li></ul><ul><li>Halbtotal </li></ul>
<ul><li>Amerikanisch </li></ul><ul><li>Groß, Nah </li></ul><ul><li>Parallelität </li></ul>
<ul><li>Detail </li></ul>
Kameraperspektive <ul><li>Froschperspektive </li></ul><ul><li>Vogelperspektive  </li></ul>
Kamera- und Objektbewegung <ul><li>Stand (+ leichter Zoom)‏ </li></ul>
<ul><li>Schwenk </li></ul>
<ul><li>Fahrt </li></ul><ul><li>Sie geht auf dem Sprungbrett </li></ul>
Montagetechnik <ul><li>Überblendung (Cross Fade)‏ </li></ul><ul><ul><ul><li>Die beiden Hände, Die beiden Gesichter  </li><...
<ul><li>Fade </li></ul><ul><ul><ul><li>oft Fade über schwarzen Bildschirm </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>als Kontrast...
harte Schnitte gegen Ende der Szenen, um Dramatik aufzubauen
Special Effects  <ul><li>High-Speed Aufnahme </li></ul><ul><ul><li>Wasser im Intro 1200 Bilder/s </li></ul></ul>
Bild- Ton- Beziehung <ul><li>Sprache und O-Ton </li></ul><ul><ul><ul><li>Sehr selten bis gar nicht </li></ul></ul></ul><ul...
Ende der Filmanalyse
Beispiele aus der Filmwelt <ul><li>Schlagzeug ( Start ) 3min </li></ul><ul><li>Lego-Boarder ( Start ) <1min </li></ul><ul>...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Filmanalyse "Erbsen auf halb6"

1.042 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.042
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
123
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Filmanalyse "Erbsen auf halb6"

  1. 2. Erbsen auf halb 6 Eine kurze Filmanalyse von Thorsten Belzer für das Medienmentorenprogramm (SMEP)‏
  2. 3. Beobachtungskategorien <ul><li>Filminformationen </li></ul><ul><li>Einstellungsgrößen </li></ul><ul><li>Kameraperspektiven </li></ul><ul><li>Kamera- und Objektbewegung </li></ul><ul><li>Montagetechnik </li></ul><ul><li>Special Effects </li></ul><ul><li>Bildstruktur </li></ul><ul><li>Bild- Tonbeziehung </li></ul>
  3. 4. Filminformationen <ul><li>Deutschland, 2003 Kinostart 4. März 2004 </li></ul><ul><li>Regie: Lars Büchel Drehbuch: Ruth Toma, Lars Büchel Kamera: Judith Kaufmann </li></ul><ul><li>Musik: Max Berghaus, Dirk Reichardt, Stefan Hansen Darsteller: Fritzi Haberlandt, Hilmi Snaer Gudnason, </li></ul><ul><li>Länge: 111 Minuten, Spielfilm Farbe </li></ul><ul><li>Auszeichnung: Film Award in Gold 2004 </li></ul><ul><ul><ul><ul><ul><li>Deutscher Hörfilmpreis </li></ul></ul></ul></ul></ul>
  4. 5. Tiefenschärfe
  5. 6. Mehrfachbelichtung <ul><li>Reflektion </li></ul><ul><li>Mystifikation </li></ul>
  6. 7. Gegenlicht
  7. 8. Einstellungsgrößen <ul><li>Total </li></ul><ul><li>Halbtotal </li></ul>
  8. 9. <ul><li>Amerikanisch </li></ul><ul><li>Groß, Nah </li></ul><ul><li>Parallelität </li></ul>
  9. 10. <ul><li>Detail </li></ul>
  10. 11. Kameraperspektive <ul><li>Froschperspektive </li></ul><ul><li>Vogelperspektive </li></ul>
  11. 12. Kamera- und Objektbewegung <ul><li>Stand (+ leichter Zoom)‏ </li></ul>
  12. 13. <ul><li>Schwenk </li></ul>
  13. 14. <ul><li>Fahrt </li></ul><ul><li>Sie geht auf dem Sprungbrett </li></ul>
  14. 15. Montagetechnik <ul><li>Überblendung (Cross Fade)‏ </li></ul><ul><ul><ul><li>Die beiden Hände, Die beiden Gesichter </li></ul></ul></ul>
  15. 16. <ul><li>Fade </li></ul><ul><ul><ul><li>oft Fade über schwarzen Bildschirm </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>als Kontrast zu den Überblendungen </li></ul></ul></ul>
  16. 17. harte Schnitte gegen Ende der Szenen, um Dramatik aufzubauen
  17. 18. Special Effects <ul><li>High-Speed Aufnahme </li></ul><ul><ul><li>Wasser im Intro 1200 Bilder/s </li></ul></ul>
  18. 19. Bild- Ton- Beziehung <ul><li>Sprache und O-Ton </li></ul><ul><ul><ul><li>Sehr selten bis gar nicht </li></ul></ul></ul><ul><li>Geräusche </li></ul><ul><ul><ul><li>nur bei wichtigen Zusatzinformationen </li></ul></ul></ul><ul><li>Hintergrundmusik </li></ul><ul><ul><ul><li>Dominiert in der Anfangsszene </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>ist Gesang des Chores </li></ul></ul></ul><ul><li>kurz vor Unfall </li></ul><ul><ul><ul><li>Ton weg, “Luft anhalten“… man merkt jetzt passiert etwas. </li></ul></ul></ul>
  19. 20. Ende der Filmanalyse
  20. 21. Beispiele aus der Filmwelt <ul><li>Schlagzeug ( Start ) 3min </li></ul><ul><li>Lego-Boarder ( Start ) <1min </li></ul><ul><li>Cellokonzert ( Start ) 6,20min </li></ul><ul><li>Parcour ( Start ) 4,30min </li></ul><ul><li>Wo ist er?( Start )‏ </li></ul>

×