Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.

Filmanalyse "Erbsen auf halb6"

1.300 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Bildung
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Filmanalyse "Erbsen auf halb6"

  1. 2. Erbsen auf halb 6 Eine kurze Filmanalyse von Thorsten Belzer für das Medienmentorenprogramm (SMEP)‏
  2. 3. Beobachtungskategorien <ul><li>Filminformationen </li></ul><ul><li>Einstellungsgrößen </li></ul><ul><li>Kameraperspektiven </li></ul><ul><li>Kamera- und Objektbewegung </li></ul><ul><li>Montagetechnik </li></ul><ul><li>Special Effects </li></ul><ul><li>Bildstruktur </li></ul><ul><li>Bild- Tonbeziehung </li></ul>
  3. 4. Filminformationen <ul><li>Deutschland, 2003 Kinostart 4. März 2004 </li></ul><ul><li>Regie: Lars Büchel Drehbuch: Ruth Toma, Lars Büchel Kamera: Judith Kaufmann </li></ul><ul><li>Musik: Max Berghaus, Dirk Reichardt, Stefan Hansen Darsteller: Fritzi Haberlandt, Hilmi Snaer Gudnason, </li></ul><ul><li>Länge: 111 Minuten, Spielfilm Farbe </li></ul><ul><li>Auszeichnung: Film Award in Gold 2004 </li></ul><ul><ul><ul><ul><ul><li>Deutscher Hörfilmpreis </li></ul></ul></ul></ul></ul>
  4. 5. Tiefenschärfe
  5. 6. Mehrfachbelichtung <ul><li>Reflektion </li></ul><ul><li>Mystifikation </li></ul>
  6. 7. Gegenlicht
  7. 8. Einstellungsgrößen <ul><li>Total </li></ul><ul><li>Halbtotal </li></ul>
  8. 9. <ul><li>Amerikanisch </li></ul><ul><li>Groß, Nah </li></ul><ul><li>Parallelität </li></ul>
  9. 10. <ul><li>Detail </li></ul>
  10. 11. Kameraperspektive <ul><li>Froschperspektive </li></ul><ul><li>Vogelperspektive </li></ul>
  11. 12. Kamera- und Objektbewegung <ul><li>Stand (+ leichter Zoom)‏ </li></ul>
  12. 13. <ul><li>Schwenk </li></ul>
  13. 14. <ul><li>Fahrt </li></ul><ul><li>Sie geht auf dem Sprungbrett </li></ul>
  14. 15. Montagetechnik <ul><li>Überblendung (Cross Fade)‏ </li></ul><ul><ul><ul><li>Die beiden Hände, Die beiden Gesichter </li></ul></ul></ul>
  15. 16. <ul><li>Fade </li></ul><ul><ul><ul><li>oft Fade über schwarzen Bildschirm </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>als Kontrast zu den Überblendungen </li></ul></ul></ul>
  16. 17. harte Schnitte gegen Ende der Szenen, um Dramatik aufzubauen
  17. 18. Special Effects <ul><li>High-Speed Aufnahme </li></ul><ul><ul><li>Wasser im Intro 1200 Bilder/s </li></ul></ul>
  18. 19. Bild- Ton- Beziehung <ul><li>Sprache und O-Ton </li></ul><ul><ul><ul><li>Sehr selten bis gar nicht </li></ul></ul></ul><ul><li>Geräusche </li></ul><ul><ul><ul><li>nur bei wichtigen Zusatzinformationen </li></ul></ul></ul><ul><li>Hintergrundmusik </li></ul><ul><ul><ul><li>Dominiert in der Anfangsszene </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>ist Gesang des Chores </li></ul></ul></ul><ul><li>kurz vor Unfall </li></ul><ul><ul><ul><li>Ton weg, “Luft anhalten“… man merkt jetzt passiert etwas. </li></ul></ul></ul>
  19. 20. Ende der Filmanalyse
  20. 21. Beispiele aus der Filmwelt <ul><li>Schlagzeug ( Start ) 3min </li></ul><ul><li>Lego-Boarder ( Start ) <1min </li></ul><ul><li>Cellokonzert ( Start ) 6,20min </li></ul><ul><li>Parcour ( Start ) 4,30min </li></ul><ul><li>Wo ist er?( Start )‏ </li></ul>

×