Die Rolle der neuen Medien im Wahlkampf

1.596 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: News & Politik
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.596
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
12
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
19
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Die Rolle der neuen Medien im Wahlkampf

  1. 1. Die Rolle der neuen Medien im Wahlkampf Speyer, 24. Juni 2009 Thorsten Faas Lehrstuhl für Politische Wissenschaft I Universität Mannheim Email: Thorsten.Faas@uni-mannheim.de
  2. 2. I Aktuelle Impressionen II Einige sinnvolle Unterscheidungen III Internetnutzung allgemein IV Politische Internetnutzung V Ein kurzer Blick auf das Angebot
  3. 3. Impressionen aus Hessen – TSG 2 Quelle: bild.de vor der Hessenwahl Thorsten Faas: Das Internet als Wahlkampfinstrument
  4. 4. Impressionen aus Hessen – TSG 3 Quelle: http://twitter.com/ tsghessen Thorsten Faas: Das Internet als Wahlkampfinstrument
  5. 5. Impressionen aus Hessen – TSG 4 Quelle: http://www.schaefer- guembel.de Thorsten Faas: Das Internet als Wahlkampfinstrument
  6. 6. Impressionen aus dem laufenden Wahlkampf 5 http://www.tweetelect.co m/ http://www.wahlradar.de xxx / http://www.wahl.de http://www.parteigefluest er.de/ http://www.wahlgetwitter .de/ Thorsten Faas: Das Internet als Wahlkampfinstrument
  7. 7. I Aktuelle Impressionen II Einige sinnvolle Unterscheidungen III Internetnutzung allgemein IV Politische Internetnutzung V Ein kurzer Blick auf das Angebot
  8. 8. Das Internet im Wahlkampf 7 WWW Angebote „Unabhängige Informationslotsen Parteiseiten klassischer Seiten“ Wahlomat.de spd.de Medien spreeblick.de/ Kandidaten- cdu.de SPIEGEL Online Sprengsatz.de watch.de ... FAZ.net Wahlradar.de (ggf. mit Unterseiten) Zunehmende Verwendung von anderen Plattformen (wie YouTube, Twitter, Facebook, ...) Thorsten Faas: Das Internet als Wahlkampfinstrument
  9. 9. Das Internet im Wahlkampf 8 Internetnutzung … • Für interne Zwecke • Für externe Zwecke • Parteiinterne Organisation • Kontakt nach außen (Wähler, Journalisten) • Informationsmanagement • Information vs. Interaktion • Koordination abhängig vom jeweiligen technischen und institutionellen Kontext • Engere Verbindung Wähler – Gewählte? • Gleichheit zwischen Parteien? • Individualisierung von Wahlkämpfen? Thorsten Faas: Das Internet als Wahlkampfinstrument
  10. 10. I Aktuelle Impressionen II Einige sinnvolle Unterscheidungen III Internetnutzung allgemein IV Politische Internetnutzung V Ein kurzer Blick auf das Angebot
  11. 11. Internet-Nutzung in Deutschland 10 70 60 50 40 30 20 10 0 1997 1999 2001 2003 2005 2007 Quelle: in % Millionen ARD/ZDF-Online Studien Thorsten Faas: Das Internet als Wahlkampfinstrument
  12. 12. Internet-Nutzung in Deutschland nach Geschlecht 11 80 70 60 50 40 30 20 10 0 97 98 99 00 01 02 03 04 05 06 07 08 19 19 19 20 20 20 20 20 20 20 20 20 Quelle: Männer Frauen ARD/ZDF-Online Studien Thorsten Faas: Das Internet als Wahlkampfinstrument
  13. 13. Internet-Nutzung in Deutschland nach Alter 12 100 90 80 70 60 50 40 30 20 10 0 97 98 99 00 01 02 03 04 05 06 07 08 19 19 19 20 20 20 20 20 20 20 20 20 14-19 20-29 30-39 40-49 50-59 60+ Thorsten Faas: Das Internet als Wahlkampfinstrument
  14. 14. Tägliche Nutzungsdauer von Medien (nur Onliner) 13 250 200 150 Minuten 100 50 0 97 98 99 00 01 02 03 04 05 06 07 08 19 19 19 20 20 20 20 20 20 20 20 20 Fernsehen Radio Internet Thorsten Faas: Das Internet als Wahlkampfinstrument
  15. 15. Internet-Nutzung nach Anwendungsformen 14 Quelle: Birgit van Eimeren/Beate Frees: Ergebnisse der ARD/ZDF-Onlinestudie 2008 - Internetverbreitung: Größter Zuwachs bei Silver-Surfern, in: MediaPerspektiven 7/2008, S. 334. Thorsten Faas: Das Internet als Wahlkampfinstrument
  16. 16. I Aktuelle Impressionen II Einige sinnvolle Unterscheidungen III Internetnutzung allgemein IV Politische Internetnutzung V Ein kurzer Blick auf das Angebot
  17. 17. Bundestagswahl 2005
  18. 18. Massenmedien im Bundestagswahlkampf 2005 Anteil der Befragten, die an mindestens einem Tag innerhalb 17 der letzten Woche den jeweiligen Kanal genutzt haben 0 10 20 30 40 50 60 70 80 90 100 13aug2005 20aug2005 27aug2005 03sep2005 10sep2005 17sep2005 date Zeitung BILD ÖR-TV Priv. TV WWW Thorsten Faas: Das Internet als Wahlkampfinstrument
  19. 19. PARTEIKONKTAKTE IM DETAIL „Haben Sie während des Wahlkampfes Internetseiten von Parteien 18 besucht?“ Alle Parteiidentifikation Polit. Interesse Union SPD andere keine gering hoch Gesamt 14 14 13 21 12 10 20 SPD 10 8 12 14 8 7 14 Union 10 12 8 9 10 7 14 Thorsten Faas: Das Internet als Wahlkampfinstrument
  20. 20. PARTEIKONKTAKTE IM DETAIL „Haben Sie sich im Wahlkampf Informationsmaterial von Parteien wie z.B. 19 Flugblätter, Handzettel oder Broschüren angeschaut?“ Alle Parteiidentifikation Polit. Interesse Union SPD andere keine gering hoch Gesamt 41 39 43 46 37 37 45 SPD 31 25 38 30 27 27 35 Union 31 33 32 30 28 28 35 Thorsten Faas: Das Internet als Wahlkampfinstrument
  21. 21. PARTEIKONKTAKTE IM DETAIL „Sind Ihnen während des Wahlkampfes Wahlwerbespots oder 20 Wahlanzeigen bestimmter Parteien besonders aufgefallen?“ Alle Parteiidentifikation Polit. Interesse Union SPD andere keine gering hoch Gesamt 37 36 35 50 35 36 39 SPD 16 15 14 23 17 16 16 Union 18 17 16 26 20 20 16 Thorsten Faas: Das Internet als Wahlkampfinstrument
  22. 22. PARTEIKONKTAKTE IM DETAIL „Hat während des Wahlkampfs ein Kandidat oder sonst jemand von einer 21 Partei versucht, Sie davon zu überzeugen, ihn oder die Partei zu wählen?“ Alle Parteiidentifikation Polit. Interesse Union SPD andere keine gering hoch Gesamt 13 15 10 15 13 12 14 SPD 6 4 6 7 8 6 7 Union 6 8 4 6 8 6 7 Thorsten Faas: Das Internet als Wahlkampfinstrument
  23. 23. PARTEIKONKTAKTE IM DETAIL „Haben Sie während des Wahlkampfes Wahlveranstaltungen oder 22 Kundgebungen von Parteien besucht?“ Alle Parteiidentifikation Polit. Interesse Union SPD andere keine gering hoch Gesamt 8 10 8 10 6 6 11 SPD 4 3 7 4 3 3 6 Union 5 9 2 3 3 3 6 Thorsten Faas: Das Internet als Wahlkampfinstrument
  24. 24. PARTEIKONKTAKTE IM DETAIL - ÜBERSICHT 23 45 40 35 30 25 20 15 10 5 0 Broschüren Spots/Anz. Internet Überz. Veranst. Gesamt SPD Union Thorsten Faas: Das Internet als Wahlkampfinstrument
  25. 25. FAZIT DER WÄHLER „Im Wahlkampf gibt es ja verschiedene Möglichkeiten, wie man sich über 24 die Parteien und ihre Politik informieren kann. Ich möchte gerne wissen, welche Informationsquellen Ihnen wirklich geholfen haben, Ihre Wahlentscheidung zu treffen.“ Alle Parteiidentifikation Polit. Interesse Union SPD And. keine gering hoch Wahl- 2 2 2 1 1 2 1 werbung TV-Nachr. 49 50 53 43 48 51 47 Zeitungs- 26 28 23 34 22 21 33 berichte WWW 3 2 3 3 5 3 4 Gespräch 20 18 19 19 24 24 14 mit And. Thorsten Faas: Das Internet als Wahlkampfinstrument
  26. 26. Europawahl 2009
  27. 27. INTERNETNUTZUNG IM EP-WAHLKAMPF 26 „An wie vielen Tagen haben Sie sich in der vergangenen Woche im Internet über Politik oder die Parteien informiert“ 50 Dabei dominieren 40 Websites klassischer Medien (Spiegel, Focus) 30 20 10 0 0 1 2 3 4 5 6 7 Alle Geringes Interesse Hohes Interesse Thorsten Faas: Das Internet als Wahlkampfinstrument
  28. 28. Überblick 27 „Woher haben Sie bisher die meisten Informationen über den Wahlkampf zur Europawahl bekommen? “ Alle Polit. Interesse gering hoch Fernsehen 43 43 44 Zeitung 18 15 21 Radio 7 7 8 Internet 11 9 14 Gespräche mit And. 3 3 3 Habe mich noch nicht 18 23 10 informiert Thorsten Faas: Das Internet als Wahlkampfinstrument
  29. 29. B ro sc 0 10 20 30 40 50 60 70 Fe h ür 80 rn en se hs po ts Pl ak Ze at itu e ng sa R nz ad . io sp W ot s ah W Thorsten Faas: Das Internet als Wahlkampfinstrument lv er eb an si st te al tu ng en Em ai l/S M S St H än au de sb es Te uc le he fo na nr uf e PARTEIKONKTAKTE IM DETAIL - ÜBERSICHT 28
  30. 30. I Aktuelle Impressionen II Einige sinnvolle Unterscheidungen III Internetnutzung allgemein IV Politische Internetnutzung V Ein kurzer Blick auf das Angebot
  31. 31. Wie nutzen Politiker das Internet? 30 • Datengrundlage: Online-Befragungen von Direktkandidaten bei ausgewählten Landtagswahlen seit 2001 • Erste Frage: Wie gut waren die Kandidaten überhaupt per E-Mail (für die Zwecke unserer Online-Umfrage) erreichbar? • Zweite Frage: Wie nutzen die Kandidaten das Internet? • Dritte Frage: Für wie wichtig halten die Kandidaten das Internet als Wahlkampfinstrument? Thorsten Faas: Das Internet als Wahlkampfinstrument
  32. 32. Erreichbarkeit der Kandidaten der großen Parteien 31 90 100 80 70 40 50 60 Prozent 30 20 10 0 B-W (2001) S-Anh (2002) M-V (2006) HES (2008) R-P (2001) NRW (2005) B (2006) NI (2008) Thorsten Faas: Das Internet als Wahlkampfinstrument
  33. 33. Anteil derer, die täglich das Internet nutzen 32 100 90 80 70 60 50 40 30 20 10 0 RP (2001) S-A (2002) B (2006) BW (2001) HES (2008) NIE (2008) NRW (2005) M-V (2006) Thorsten Faas: Das Internet als Wahlkampfinstrument
  34. 34. Anteil derer, die das Internet für “sehr wichtig” als Wahlkampfmittel halten 33 100 90 80 70 60 50 40 30 20 10 0 6) 2) 1) 1) 8) 5) 8) 6) 00 00 00 00 00 00 00 00 (2 (2 (2 (2 (2 (2 (2 (2 B P A W ES W IE -V R S- B R N M H N Thorsten Faas: Das Internet als Wahlkampfinstrument
  35. 35. Kandidaten bei der Bundestagswahl 2005 34 Persönliche Anzeigen in Lokalpresse Bürgersprechstunden Persönliche Wahlplakate Persönliche Website Persönliche Flugblätter Besuch gesellschaftlicher Veranstaltungen -100 -50 0 50 100 (Sehr) Wichtig Weniger wichtig Thorsten Faas: Das Internet als Wahlkampfinstrument
  36. 36. Kandidaten bei der Bundestagswahl 2005 35 • Von den Kandidaten mit einer Website hatten ... • ... 74 % eine statische Seite • ... 22 % eine Site mit Blog oder Chat • ... 4 % eine Site mit Blog und Chat • Quelle: Thomas Zittel: Lost in Technology? Political Parties and the Online-Campaigns of Candidates in Germany’s Mixed Member Electoral System Thorsten Faas: Das Internet als Wahlkampfinstrument
  37. 37. VI Nachklapp
  38. 38. ORIGINAL 37 Thorsten Faas: Das Internet als Wahlkampfinstrument
  39. 39. … UND FÄLSCHUNG 38 Thorsten Faas: Das Internet als Wahlkampfinstrument
  40. 40. VII Werbung
  41. 41. WAHLEN NACH ZAHLEN 40 Thorsten Faas: Das Internet als Wahlkampfinstrument

×