120117 noface 2

265 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Design
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
265
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
41
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

120117 noface 2

  1. 1. PERMAAKTIVITÄTMeinten Sie: spermienaktivitätno.face _ wintersemester 2012/13 _ prof. carl frech _ Heim/kowalski/schweiSSinger _ fh würzburg 12-10-17
  2. 2. WAS IST DENN ÜBERHAUPT PERMAAKTIVITÄT?Permaaktivität beschreibt ein permanentes, dauerhaftes System, das oft automatisch funktioniert bzw.ohne andauernde Interaktion durch einen Benutzer auskommen kann.AKTIONSREIHENFOLGE:1 Erfassen von Informationen (Leuchtfeuchtigkeit, Lautstärke, Temperatur)2 Auswerten der Informationen3 Reaktionno.face _ wintersemester 2012/13 _ prof. carl frech _ Heim/kowalski/schweiSSinger _ fh würzburg 12-10-17
  3. 3. WAS IST DENN ÜBERHAUPT PERMAAKTIVITÄT?Permaaktivität beschreibt ein permanentes, dauerhaftes System, das oft automatisch funktioniert bzw.ohne andauernde Interaktion durch einen Benutzer auskommen kann.AKTIONSREIHENFOLGE:0 WIR: Definieren des Systems und der Interaktion, Festlegen des Umfelds1 Erfassen von Informationen (Leuchtfeuchtigkeit, Lautstärke, Temperatur)2 Auswerten der Informationen3 Reaktionno.face _ wintersemester 2012/13 _ prof. carl frech _ Heim/kowalski/schweiSSinger _ fh würzburg 12-10-17
  4. 4. INTERAKTION... bedeuted nicht zwangsläufig Austausch zwischen Mensch und Maschine, bzw. Benutzer und Objekt.» Objekt und Objekt Beispiel: selbstständig fahrende Automobile» Objekt und Umfeld/Umwelt Beispiel: dem Sonnenstand-nach rotierendes Haus» Objekt und Tier/Person Beispiel: elektrische Katzenklappe, Blindenampeln» Objekt und Benutzer Beispiel: Smartphoneno.face _ wintersemester 2012/13 _ prof. carl frech _ Heim/kowalski/schweiSSinger _ fh würzburg 12-10-17
  5. 5. BEISPIELEfür permaaktivitätno.face _ wintersemester 2012/13 _ prof. carl frech _ Heim/kowalski/schweiSSinger _ fh würzburg 12-10-17
  6. 6. BEISPIELEfür permaaktivitätno.face _ wintersemester 2012/13 _ prof. carl frech _ Heim/kowalski/schweiSSinger _ fh würzburg 12-10-17
  7. 7. BEISPIELEfür permaaktivitätno.face _ wintersemester 2012/13 _ prof. carl frech _ Heim/kowalski/schweiSSinger _ fh würzburg 12-10-17
  8. 8. BEISPIELEfür permaaktivitätno.face _ wintersemester 2012/13 _ prof. carl frech _ Heim/kowalski/schweiSSinger _ fh würzburg 12-10-17
  9. 9. BEISPIELEfür permaaktivitätno.face _ wintersemester 2012/13 _ prof. carl frech _ Heim/kowalski/schweiSSinger _ fh würzburg 12-10-17
  10. 10. BEISPIELEfür permaaktivitätno.face _ wintersemester 2012/13 _ prof. carl frech _ Heim/kowalski/schweiSSinger _ fh würzburg 12-10-17
  11. 11. BEISPIELEfür permaaktivitätno.face _ wintersemester 2012/13 _ prof. carl frech _ Heim/kowalski/schweiSSinger _ fh würzburg 12-10-17
  12. 12. der clevere bh LINKCANCER BRA _ Erkennt Brustkrebs frühzeitig durch Bewegung.no.face _ wintersemester 2012/13 _ prof. carl frech _ Heim/kowalski/schweiSSinger _ fh würzburg 12-10-17
  13. 13. der clevere HELM LINKICEDOT CRASH DETECT _ Schlägt beim Unfall automatisch Alarmno.face _ wintersemester 2012/13 _ prof. carl frech _ Heim/kowalski/schweiSSinger _ fh würzburg 12-10-17
  14. 14. das clevere hausHELIOTROP HAUS _ Energieausnutzung durch Rotation und Treibhauseffektno.face _ wintersemester 2012/13 _ prof. carl frech _ Heim/kowalski/schweiSSinger _ fh würzburg 12-10-17
  15. 15. das clevere hausHELIOTROP HAUS _ Energieausnutzung durch Rotation und Treibhauseffektno.face _ wintersemester 2012/13 _ prof. carl frech _ Heim/kowalski/schweiSSinger _ fh würzburg 12-10-17
  16. 16. dEr clevere ComputerSTAND BY _ Abwesenheit eines Menschen = automatische Energieersparniss durch Stand by Modusno.face _ wintersemester 2012/13 _ prof. carl frech _ Heim/kowalski/schweiSSinger _ fh würzburg 12-10-17
  17. 17. dEr clevere ArztARZT APP _ Erklärt dem Patentient auf verständlicheweise die Krankheitno.face _ wintersemester 2012/13 _ prof. carl frech _ Heim/kowalski/schweiSSinger _ fh würzburg 12-10-17
  18. 18. dAs Clevere FahrradCOFFEE TO GO_ Energieausnutzung des Fahrrads um Kaffee zu kochenno.face _ wintersemester 2012/13 _ prof. carl frech _ Heim/kowalski/schweiSSinger _ fh würzburg 12-10-17
  19. 19. RWELicht immer wenn es nötig istno.face _ wintersemester 2012/13 _ prof. carl frech _ Heim/kowalski/schweiSSinger _ fh würzburg 12-10-17
  20. 20. FutureClevere Pflanze - Messung der Feuchtigkeit der Erde, Berücksichtigung von Sonne, Tageszeit ect. - Gießen ohne MenschCleverer Fußboden - Wärmezufuhr an gewünschter Stelle, Staub evaporation, Wasser verdünsten, Kälte zufuhrCleverer Rollstuhl - Rollstühle in denen man auf Augenhöhe schreiten kannClevere Lichter - Licht leuchtet nur in Menschen vollen RäumenClevere Klamotten - Stoff reagiert automatisch auf Wasser/Regen und legt sich eine Schutzschicht an (Ikea Erde)Clevere Suche - Objekte werden mit der Funktion „anklingeln“ ausgestattetFilmdatabase - Last.Fm für Filme.....no.face _ wintersemester 2012/13 _ prof. carl frech _ Heim/kowalski/schweiSSinger _ fh würzburg 12-10-17
  21. 21. Das Gibt es doch noch nichtno.face _ wintersemester 2012/13 _ prof. carl frech _ Heim/kowalski/schweiSSinger _ fh würzburg 12-10-17
  22. 22. danke!no.face _ wintersemester 2012/13 _ prof. carl frech _ Heim/kowalski/schweiSSinger _ fh würzburg 12-10-17

×