“System Timoshivka” SchweinezuchtohneAntibiotika 
Thomas Brunner, Michael Knoch 
Tow Agroplus2006 
1
Eckdaten 
Businessplan Agroplus 2006 11/3/2014 
2 
•EhemaligeSchweinezuchtkolchoseTimoshivka 
•1200ha Ackerbauseit2006 
•S...
Thomas Brunner 
Oesterreichermitlandw. Hintergrund 
9 JahrebeiHenkel AG, Marketing 
Seit11 Jahrenin UA 
Seit4 JahrenGe...
Michael Knoch 
Aufgewachsenin der DDR 
ErfahrungSchweinegrossanlagenin DDR 
Schwerpkt. Fuetterung, Management, Tiergesu...
Antibiotika 
WunderwaffeAntibiotika–hauptverantwortlichfuerLebenserwartungin Europa von ueber80 Jahren 
In Gefahr! MRSA ...
Antibiotika”Missbrauch” 
Antibiotikasolltetherapeutischnichtprofilaktischeingesetztwerden 
Flaechendeckenderprofilaktisc...
GruendefuerhohenAntibiotikaeinsatz 
SteigendeNachfragenachFleisch; angebotsseitigkeinWachstumueberLeistung 
MangelndesMa...
Antibiotikaphilosophie 
NichtgegenAntibiotikasondern 
gegenfalschenEinsatz& Menge 
gegenAntibiotikaalsErsatz fuermangel...
Erfolgsmix–RichtigePrioritaeten 
Stalltechnik 
Fuetterung 
Management –The Basics 
10 
Genetik
Arbeitsphilosophie 
Geld verdienenu. nichtbiologischeRekordebrechen 
Bekaempfungder Problem Ursachen 
StaendigesFeilena...
Fotostrecke 12
BisherigeErgebnisse 
3 JahreohneAntibiotika(99% allerSchweine) 
SPF Bestandauchnach2 Jahren 
SchutzimpfungennurRotlaufu...
UnmittelbareVorteile 
SehrgeringeVeterinaerkosten 
GeringeAusfaelleimProduktionsprozess, tierfreundlicheZucht 
VolleAus...
MittelbareVorteile 
HoherGesundheitsstatus 
Top Zuchtergebnisse 
Fleischqualitaetu. Konsumentennachfrage 
AktiverTiers...
Zusammenfassung 
MassentierhaltungdecktFleischbedarf 
MassentierhaltungohneAntibiotika(nurtheraupeutisch) moeglich 
Top...
UkrainischeSpezifika 
Zukunftder europaeischenLandwirtschaftliegtin der Ukraine, Russland, Kazachstan 
Viehwirtschaft-ko...
Bioenergie 
Sehrinteressant, da vieleRessourcen 
KaumEnergieeffizienz 
HoherGaspreis, treibtrestl. Preise 
Groessenord...
Thomas Brunner, agricultural company "Agro Plus 2006"
Thomas Brunner, agricultural company "Agro Plus 2006"
Thomas Brunner, agricultural company "Agro Plus 2006"
Thomas Brunner, agricultural company "Agro Plus 2006"
Thomas Brunner, agricultural company "Agro Plus 2006"
Thomas Brunner, agricultural company "Agro Plus 2006"
Thomas Brunner, agricultural company "Agro Plus 2006"
Thomas Brunner, agricultural company "Agro Plus 2006"
Thomas Brunner, agricultural company "Agro Plus 2006"
Thomas Brunner, agricultural company "Agro Plus 2006"
Thomas Brunner, agricultural company "Agro Plus 2006"
Thomas Brunner, agricultural company "Agro Plus 2006"
Thomas Brunner, agricultural company "Agro Plus 2006"
Thomas Brunner, agricultural company "Agro Plus 2006"
Thomas Brunner, agricultural company "Agro Plus 2006"
Thomas Brunner, agricultural company "Agro Plus 2006"
Thomas Brunner, agricultural company "Agro Plus 2006"
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Thomas Brunner, agricultural company "Agro Plus 2006"

691 Aufrufe

Veröffentlicht am

“System Timoshivka”

Schweinezucht ohne

Antibiotika

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
691
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
18
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
5
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Thomas Brunner, agricultural company "Agro Plus 2006"

  1. 1. “System Timoshivka” SchweinezuchtohneAntibiotika Thomas Brunner, Michael Knoch Tow Agroplus2006 1
  2. 2. Eckdaten Businessplan Agroplus 2006 11/3/2014 2 •EhemaligeSchweinezuchtkolchoseTimoshivka •1200ha Ackerbauseit2006 •Schweinezuchtseit2011 •400 Zuchtsauen–SPF Bestand •Zucht(Edelschweinu. F1) -> Mast
  3. 3. Thomas Brunner Oesterreichermitlandw. Hintergrund 9 JahrebeiHenkel AG, Marketing Seit11 Jahrenin UA Seit4 JahrenGeschaeftsfuehrerTow Agroplus2006 4
  4. 4. Michael Knoch Aufgewachsenin der DDR ErfahrungSchweinegrossanlagenin DDR Schwerpkt. Fuetterung, Management, Tiergesundheit, BASF: Agrarforschung& EntwicklungSchweinLimburgerhof TU Muenchen: Gentechniku. Fuetterungsforschung SchaumannSchweiz: (BereichsleiterSchwein, ProjektleiterOsteuropa, LeiterForschungSchweiz) 5
  5. 5. Antibiotika WunderwaffeAntibiotika–hauptverantwortlichfuerLebenserwartungin Europa von ueber80 Jahren In Gefahr! MRSA (“Krankenhauskeim) 25.000 Tote p.a. in EU aufgrundAntibiotikaresistenzen vgl. 27.800 Verkehrstote2012 in der EU Antibiotikavielzubillig! * 1990: 18 Pharmakonzernein Antibiotikaforschung 2014: 3 Pharmakonzerneweltweit 1980-1984: 20 Antibiotikaneuzulassungen 2005-2009: 3 Neuzulassungen VieleErregerausder Tiermast! * GEO, 10/2014 6
  6. 6. Antibiotika”Missbrauch” Antibiotikasolltetherapeutischnichtprofilaktischeingesetztwerden FlaechendeckenderprofilaktischerAntibiotikaeinsatzin der modernenViehwirtschaftalsDogma Glaube, dassMassentierhaltungohneAntibiotikanichtfunktioniert SehrvielProblemverdeckung–> dadurchProblemeimmergravierender HoheunnoetigeVeterinaeru. Folgekosten 7
  7. 7. GruendefuerhohenAntibiotikaeinsatz SteigendeNachfragenachFleisch; angebotsseitigkeinWachstumueberLeistung MangelndesManagement FalscheFuetterung(Zeitpunkte) FehlendesunterbezahltesFachpersonal FehlendeTierbeobachtung FehlendeHygiene (Schwarz-Weiss Bereiche) Antibiotikavielzubillig! NichtUrsachesondernWirkungwirdbekaempft 8
  8. 8. Antibiotikaphilosophie NichtgegenAntibiotikasondern gegenfalschenEinsatz& Menge gegenAntibiotikaalsErsatz fuermangelndeQualifikationu. Unterbezahlungdes Personals gegenErsatz fuermangelndesTierverstaendnis gegenErsatz fuerpunktgenaueFuetterung nurtherapeutischerkeinprofilaktischerEinsatz(1%) 9
  9. 9. Erfolgsmix–RichtigePrioritaeten Stalltechnik Fuetterung Management –The Basics 10 Genetik
  10. 10. Arbeitsphilosophie Geld verdienenu. nichtbiologischeRekordebrechen Bekaempfungder Problem Ursachen StaendigesFeilenam Management So einfachwiemoeglich, aberdafuersehrgenau HoheLeistungin jedemBereich, da jedePhase immense Auswirkungauf das Gesamtresultathat QualifiziertesPersonal unersetzbar Nulltoleranz, mitMedikamentenfalscheFuetterungauszubalancieren PunktgenaueSchulung 11
  11. 11. Fotostrecke 12
  12. 12. BisherigeErgebnisse 3 JahreohneAntibiotika(99% allerSchweine) SPF Bestandauchnach2 Jahren SchutzimpfungennurRotlaufu. Parvo VolleAuslastungder Genetik KonstanterhoherFleischanteil(74-75% nachukrainischemSystem) 11/3/2014 31
  13. 13. UnmittelbareVorteile SehrgeringeVeterinaerkosten GeringeAusfaelleimProduktionsprozess, tierfreundlicheZucht VolleAuslastungdes Genetikpotentials KonstanteverkaufteFerkelanzahl(+30% vsGrossanlagenin UA) HoechstpreiseaufgrundkonstanterTopqualitaet, Kundentreue 11/3/2014 32
  14. 14. MittelbareVorteile HoherGesundheitsstatus Top Zuchtergebnisse Fleischqualitaetu. Konsumentennachfrage AktiverTierschutzfuerdie TierenichtnurAlibi fuerden Konsumenten 11/3/2014 33
  15. 15. Zusammenfassung MassentierhaltungdecktFleischbedarf MassentierhaltungohneAntibiotika(nurtheraupeutisch) moeglich Top Management (Personal, Bezahlung) Punktgenauequalitative Fuetterung Kostenguenstigereu. profitablereProduktion TierfreundlicheProduktionmoeglich 11/3/2014 34
  16. 16. UkrainischeSpezifika Zukunftder europaeischenLandwirtschaftliegtin der Ukraine, Russland, Kazachstan Viehwirtschaft-kommunistischeLaenderwarenfuehrend SehrgutePreisein Viehwirtschaft Ukraine = Dokumentenland= sehrvielBuerokratie Korruption, schwacheGesetzgebung/Exekution Personal Businessplan Agroplus 2006 11/3/2014 35
  17. 17. Bioenergie Sehrinteressant, da vieleRessourcen KaumEnergieeffizienz HoherGaspreis, treibtrestl. Preise Groessenordnungder LandwirtschafterlaubtauchkostenintensivereProjekte(Biogasanlagen) Transparenzstaatl. Foerderungen??? VielInsiderwissen Buerokratie, schwacheInfrastrukturiVgl. zuEuropa Renditehoehevs. Amortisationszeitu. Zinskostenin UA 36

×