Wahlpflichtfach info 2014

2.121 Aufrufe

Veröffentlicht am

Wahlpflichtfach Information 2014

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
2.121
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1.582
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Wahlpflichtfach info 2014

  1. 1. Wahlpflichtfächer Information 5. Klassen
  2. 2. Egal wie weit der Weg ist - man muss den ersten Schritt tun. (Mao Tse-tung)
  3. 3. Wahlpflichtfächer Gymnasium Realgymnasium Höchstens 2 Gegenstände/ Wahlpflichtfächer Mind. 10 SchülerInnen der Schulstufe Vertiefende Wahlpflichtfächer können 1 jährig gewählt werden Ergänzende Wahlpflichtfächer müssen ganz besucht werden Alle Gegenstände des Regelunterrichts!! (ausgenommen BSP) Insgesamt 6 Wochenstunden Insgesamt 8 Wochenstunden Gegenstände, die man sonst nicht hat! (z.B. Spanisch) 1 WPF 4-stündig (über 2 Jahre) 1 WPF 2-stündig (über 1 Jahr) 1 WPF 4-stündig (über 2 Jahre) 1 WPF 4-stündig (über 2 Jahre) Oder: Oder: 1 WPF 6-stündig (über 2 oder 3 Jahre) 1 WPF 6-stündig (über 2 oder 3 Jahre) 1 WPF 2-stündig (über 1 Jahr)
  4. 4. SP F I INF DG ME BE in der 6. Klasse 2 2 GYM in der 7. Klasse 2 2 2 in der 8. Klasse 2 2 2 2 2 2 2 2 BE gew. 2 2 ME gew. 2 2 Matura 6 6 6 6 4 4 4 Ergänzende Wahlpflichtfächer 2
  5. 5. Neue Wahlpflichtfächer • Biologie Physik und Sportwissenschaften • Business English • Psychologie und Philosophie – Kommunikation, Präsentation, Rolle und Persönlichkeit (als Vorbereitung für Uni, FH, Kolleg etc.), evt. Unterrichts-sprache Englisch
  6. 6. BEN PP in der 6. Klasse in der 7. Klasse 2 in der 8. Klasse BIPHYS 2 2 2 2 Matura 4 4 4 Neue Wahlpflichtfächer 2
  7. 7. „Drei-Säulen-Modell“ Schwerpunkt – Sonderform Klausuren Mündliche D (stand.) M (stand.) 1.1 P. rPürfüufnugng 2.2 P. rPürfüufnugng weitere leb. (stand.) FS; (stand.) L oder Gr; BiU, Ph, DG, SpK, MK, BE, SA-PG, …  optional modularer Aufbau, 3/4 Klausuren 3/2 mündl. Prüf. A. Schatzl, I/3     3.3 P. rPürfüufnugng Präsentation + Diskussion leb. FS (davon stand.: E, F, I, SP) Prüfung Pflicht
  8. 8. Neue Reifeprüfung • Ein Wahlpflichtgegenstand, der mindestens vierstündig und bis mindestens zur vorletzten Schulstufe (7.Klasse) unterrichtet wurde, ist eigenständig maturabel. • Es ist nicht zulässig zu einem Pflichtgegenstand den dazugehörigen Wahlpflichtgegenstand als weiteres Prüfungsgebiet zu wählen (z.B. GSK und WPF GSK). • Der sechstündige Wahlpflichtgegenstand „lebende Fremdsprache“ (z.B. SP, ITA) ist nur zur mündlichen Matura auf dem GERS-Niveau A 2 als eigenständiges Prüfungsgebiet zugelassen.
  9. 9. Neue Reifeprüfung • bei 2 Prüfungen mündlich > Summe der Jahreswochenstd. der beiden Gegenstände muss mind. 10 Stunden betragen • bei 3 Prüfungen mündlich > Summe der Jahreswochenstd. der 3 Gegenstände muss mind. 15 Stunden betragen • Wenn 2 Pflichtgegenstände die Summe von 10 Std. nicht erreichen (z.B. PUP und Chemie) oder 3 Pflichtgegenstände die Summe von 15 nicht, dann ist eine Kombination aus Pflichtgegenstand mit dazugehörigem Wahlpflicht-gegenstand möglich (z.B. PUP, Chemie und WPF Chemie). CH 4 + PUP 4 + WPF PUP 2 = 10 Gesamtwochenstunden
  10. 10. Sonstiges • Anmeldung • offene Fragen • Kontakt: Sonnleitner.Tanja@lichtenfels.at Sprechstunde: Freitag, 5. Std. Bibliothek
  11. 11. Stundentafeln • Gymnasium mit Latein • Gymnasium mit Französisch • Realgymnasium auf unserer Homepage www.lichtenfels.at
  12. 12. Danke für ihre Aufmerksamkeit

×