Bibliotheken auch fuer junge LeuteEin Amerikanisch- Deutscher Vergleich<br />MeineZeit und Erfahrungen<br />als Teen Bibli...
AllerAnfangwarschwer<br />DerAnfangistgemachtmiteinemneuenGebauede in demsogareinspeziellfuer Teenager gedachterRaumgeplan...
BestandsaufbauundneueDekoration<br />DerEtatimerstenJahr war sehrgrosszuegigmitdenenich Brett- und Video- Spiele, Fernsehe...
DieerstenKontakte<br />Tatsaechlichistes am einfachsteneinfachalleJugendlichenanzusprechen die einemvor die Augenkommen. R...
Beratungsgremium (TeenAdvisoryBoards)<br />Wenn die erstenKontaktegeknuepftsindisteswirklichwichtigeineGruppe von interess...
DieerstenProgramme :Videospielnachmittage<br />Hierhabenwirgeradeunserneuestes Spiel ausgepackt (Rockband)……. Und die erst...
Mundpropaganda<br />SchonnachkuerzesterZeithabensich die Teens in derSchuleueber das neue, “coole” Teen Programmunterhalte...
ZeitungsartikelundFernsehnachrichten<br />Und dannging auf einmalallesganzschnell. AllegroesserenZeitungenimUmkreishaben v...
EtabliereneinesWohlfuehlortes<br />Nach ca 6 Monatenhattenwirrund 30  Teens fuer das taeglicheProgramm, das ausBuchclubs, ...
KinoAbende<br />Kino Abendewarenein grosser Erfolg. Wirhaben das 2 bis 3 mal imMonatgemacht.  Das wichtigstedabeiist, das ...
Parties<br />Hier die black and white party. Die ganzeDekoration war nur in schwarz und weiss und Zutritt war auchnur in s...
NightmarebeforeChristmasParty<br />Parties wurdendirektnachderersten Party ein fester Bestandteil des TeenspotProgrammes. ...
WaccamawIndianPeoplePowWow<br />NocheinpaarkleinefuerandereProgramme die wirhatten . Native American/ IndianerProgrammewar...
MurderMysteryNight<br />HierhabenwireinRollenspielgespielt. Wer hat den Richter von American Idol (sowaswie Deutschland su...
GrillpartyamWaccamawRiver<br />Hierhattenwirvor den SommerferieneineGrillpartymitDiscjockey und ganzemgegrilltemSchwein, e...
TagderoffenenTuerineinerSchule<br />Nach 2 Jahren war ganzklar, das persoenlicherKontaktdurchnichtszuersetzenist. AlleInte...
WiekommtmandennnunandasnoetigeGeld?<br />Fuer den Medienetatistimmernoch das County zustaendig, aber Geld fuer die Parties...
UNFILTEREDAmerikasersteBuechereiBand<br />MitzunehmenderBekanntheit war esdannauchimmereinfacherGeschaefte und KonzernezuS...
DastraurigeEndedesTeenSpotProgrammes<br />Tja, und dies ist das traurigeEndederJugendarbeitfuer das Horry County  Buechere...
FroheOsternwuenschendieConway, SC, USATeens<br />FuerweitereFragen und ErlaueterungensteheichgernezurVefuegung:<br />Viele...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Bibliotheken Auch Fuer Junge Leute Light Version

310 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
310
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
31
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Bibliotheken Auch Fuer Junge Leute Light Version

  1. 1. Bibliotheken auch fuer junge LeuteEin Amerikanisch- Deutscher Vergleich<br />MeineZeit und Erfahrungen<br />als Teen Bibliothekarin in Conway, South Carolina, USA<br />
  2. 2. AllerAnfangwarschwer<br />DerAnfangistgemachtmiteinemneuenGebauede in demsogareinspeziellfuer Teenager gedachterRaumgeplantworden war. Die Moebelauswahl war einweniglangweilig und nichtrichtigfuer Teenager geeignet. Braun und grau , zu hart und die Dekoration war mehrfuerjuengere Kinder geeignet. AberwenigstenseineigenerRaum!<br />BenutztwurdederRaumabernur von Lesern die in Ruhetelefonierenoderihren Laptop benutzenwollten.<br />
  3. 3. BestandsaufbauundneueDekoration<br />DerEtatimerstenJahr war sehrgrosszuegigmitdenenich Brett- und Video- Spiele, Fernseher, Spielekonsolen, Zeitschriftenabos’s und Buchbestellungenbezahlthabe. EinenauffaelliggrossenpositivenErfolghattendabei die Zeitschriften. VieleJungendlichesindangefangennachderSchulenur mal kurz rein zuschauen, in einerZeitschriftzublaettern, die Computer zubenutzen und tatsaechlichauch mal einBuchauszuleihen. <br />
  4. 4. DieerstenKontakte<br />Tatsaechlichistes am einfachsteneinfachalleJugendlichenanzusprechen die einemvor die Augenkommen. RegelmaessigeLesersindauchvielmotivierterauchandere Teens in eineBuechereizubekommen. PersoenlicheKommunikation hat am AnfangauchbesserfunktioniertalszumBeispielMyspace und Facebook Seiten.<br />
  5. 5. Beratungsgremium (TeenAdvisoryBoards)<br />Wenn die erstenKontaktegeknuepftsindisteswirklichwichtigeineGruppe von interessierten Teens zufinden die einemhelfen, sichverantwortlichfuehlen und guteIdeenhaben. Das wichtigsteistwirklichimmerzuzuhoeren un d gemachteVersprecheneinzuhalten. Ichhabehunderte von tollenIdeengesammelt die die Teens in unserenmonatlichenTreffengeaueserthaben. (P.S.: Teens muessenimmergefuettertwerden, dannkommensieauchzuallenTreffen)!!! ;-)<br />
  6. 6. DieerstenProgramme :Videospielnachmittage<br />Hierhabenwirgeradeunserneuestes Spiel ausgepackt (Rockband)……. Und die erstenneugierigen Teens ausderNachbarschaftkommenauchschon. EintollerVorteil an solchenProgrammenist, das die Teens in die Buechereikommen, weils cool ist. Dannmuessensieaberwartenbissie an derReihesind um spielenzukoennen. Waerend des wartenswirddann in Buechern und Zeitschriftengeblaettert die dannauchverstaerktausgeliehenwerden. WichtigistdortauchimmerSpielefuermehrereSpieleranzuschaffen. <br />
  7. 7. Mundpropaganda<br />SchonnachkuerzesterZeithabensich die Teens in derSchuleueber das neue, “coole” Teen Programmunterhalten und die AnzahldertaeglichenBesucherstieginnerhalbdererstendreiMonate auf ca 20-25. WirhabennatuerlichaucheineMyspace und Facebook Seitefuer den TeenSpot angelegt, ichblogge und tweete. Auf allenveroeffentlicheichtaeglich das Programm des Tages und allewichtigenNeuigkeiten. Tatsaechlichistesaber so, das man die Teens erstpersoenlichkennenlernt- und erstdannakzeptierenoderwerdensieauch “virtuelle“ Kunden.<br />
  8. 8. ZeitungsartikelundFernsehnachrichten<br />Und dannging auf einmalallesganzschnell. AllegroesserenZeitungenimUmkreishaben von Teens gehoert, das derneuste, coolstePlatz um abzuhaengen, die Buechereisei. Viele Reporter sindaufgetaucht und wirhattenverstaerktanfragen von Schulen die ueberunshoerenwolten. VermutlichliegtdergroessteUnterschieddarin., das in Kleinstaedtender USA keinoeffentlciherNahverkehr und kein grosses Unterhaltungsangebotvorhandenist. Dadurch war die Akzeptanzfuer das Programm in einerBuechereivielgroesserals das in Deutschland zuerwartenwaere.<br />
  9. 9. EtabliereneinesWohlfuehlortes<br />Nach ca 6 Monatenhattenwirrund 30 Teens fuer das taeglicheProgramm, das ausBuchclubs, AniMangaclubs, Gamingclubs und mehrbestand. EinerdergrossenUnterschiedezwischenDeutscher und AmerikanischerBuechereiarbeitwurdesehrdeutlich. Da so einProgrammnochnie in Horry County gemachtwurde, hat auchniemandgewusstwiees am bestengemachtwird. Ichhattekomplettfreie Hand mitallenProgrammen , Planungen , Etats und allem was damitzusammenhaengt. In den USA wirdsowaseinfachausprobiert- keineAntraege, keinlangeswarten- einfachmachen.<br />
  10. 10. KinoAbende<br />Kino Abendewarenein grosser Erfolg. Wirhaben das 2 bis 3 mal imMonatgemacht. Das wichtigstedabeiist, das man immer den gleichenAbendnimmt. Teenager koennen (oderwollen?) sichnaemlichimmernur an Sachenerinnern, die immergleichsind. WiezumBeispielimmerDonnerstagAbend von 17.30 bis 20 Uhr Film und Popcorn. NacheinerWeilehabensichdortvieleneueFreundschaftengebildet und die JugendlichenhabenSuessigkeiten und Getraenkezumteilenmitgebracht und habensichfuer die Abende fest verabredet, Filmwuenschegeauessert und sichgenerellmehreingebracht.<br />
  11. 11. Parties<br />Hier die black and white party. Die ganzeDekoration war nur in schwarz und weiss und Zutritt war auchnur in schwarzer und weisserKleidunggestattet. Parties habenwirSamstagAbendsgefeiert von 18 bis 23 Uhr. DerZuspruch war fuer die Parties immersehr gross, daimkonservativenSueden Teenager unter 21 Jahrennurwenigduerfen , aber Party in derBuechereiwurde von den meisstenElternerlaubt und warenfuerunsalle super vielSpass!<br />
  12. 12. NightmarebeforeChristmasParty<br />Parties wurdendirektnachderersten Party ein fester Bestandteil des TeenspotProgrammes. Fuer die meisten Teens die einzigeMoeglichkeitimlaendlichensehrreligioesen Conway mitanderenJugendlichen in Kontaktzukommen. Die Nightmare before Christmas Party war eine Halloween/ WeihnachstpartyKombination. Erwachsene/ ElternsindgrundsaetzlichnieerlaubtbeieinerunsrereVeranstaltungen.<br />
  13. 13. WaccamawIndianPeoplePowWow<br />NocheinpaarkleinefuerandereProgramme die wirhatten . Native American/ IndianerProgrammewarenimmerbesserbesucht von Erwachsenen und kleinerenKindern. Teens habeichimmernureinpaardazubewegenkoennenteilzunehmen. DahingegenhabenSchulungen von BaenkernueberGeldanlagen und Sparenoderein Richter derueber die RechtederJugendlichengesprochen hat, viele Teens angezogen. <br />
  14. 14. MurderMysteryNight<br />HierhabenwireinRollenspielgespielt. Wer hat den Richter von American Idol (sowaswie Deutschland sucht den Superstar) umgebracht. Das war eineganztolleSache, abersehrarbeitsintensiv. WirhabenauthentischeDekorationgehabt (siehe den Hollywood Skyline Hintergrund), die Teens habenihrenCharakterenentsprechendKostuemeangehabt und einoertlichesModegeschaeft hat unseineSchaufensterpuppegespendet, die wiralsLeichebenutzenkonnten. Sehrlustig!<br />
  15. 15. GrillpartyamWaccamawRiver<br />Hierhattenwirvor den SommerferieneineGrillpartymitDiscjockey und ganzemgegrilltemSchwein, einemtollengemietetenHaus, direkt am Fluss. (allesgespendet von den Elternder Teens). War einlanges Fest, Samstags von Nachmitags 2 bisMitternacht. VieleElternhabensicheingebracht und habengekocht und mitaufgerauemt, etc.<br />
  16. 16. TagderoffenenTuerineinerSchule<br />Nach 2 Jahren war ganzklar, das persoenlicherKontaktdurchnichtszuersetzenist. AlleInternetseiten, sogenanntes social networking,( bloggen, etc) hattebeiweitemnicht so grosseErfolgewieBesuche in Schulen. HiereinBeispiel was ichda so mitnehme. Neuerscheinungen, thematischeLeselisten, HandblaetterfuerkommendeVeranstaltungen, Antragsformularefuer newsletter, mailing listen und Beratungsgruppen (Teen Advisory Board).<br />
  17. 17. WiekommtmandennnunandasnoetigeGeld?<br />Fuer den Medienetatistimmernoch das County zustaendig, aber Geld fuer die Parties, die Programme- wiehabenwir das zusammenbekommen? FreundeskreisespieleneinegrosseRolle in amerikanischenBuechereisystemen. Wirhabeneigentlichalles von den FreundenderBuechereibekommen was wirwollten. EigenverantwortlichkeitistauchwichtigfuerJugendliche. Daherhabenwir Autos gewaschen, ganzvielKuchenverkauft (bakesalessindklasse- vieleKuchenspenden von Eltern, Buechereibenutzern und selbstgebackenes von den Teens. Bakesaleshabenjedes mal einigeseingebracht- also Geld fuerParties <br />
  18. 18. UNFILTEREDAmerikasersteBuechereiBand<br />MitzunehmenderBekanntheit war esdannauchimmereinfacherGeschaefte und KonzernezuSpendenzubewegen. (Das istscheinbarvieleinfacherals in Deutschland). Nachdemviele von den Jugendlichenerzaehlthaben, das sieMusikmachenhabenwirunsentschlossen die ersteBuecherei Band zugruenden. Walmart hat unszumBeispielohnevielAufhebens und ohnevielAntraegeausfuellen , eine Scheck ueber $1000 fuer die Instrumentegegeben. Probensindimmer in derBuecherei. BeschwerdenderanderenBejutzer hat esnatuerlich am Anfanggegeben- habenabernacheinpaarWochennachgelassen.<br />
  19. 19. DastraurigeEndedesTeenSpotProgrammes<br />Tja, und dies ist das traurigeEndederJugendarbeitfuer das Horry County Buechereisystem. Auf diesemBildeinige von den Eltern und Kindern die sichbeiderStadtradtssitzungbeschweren. Dawaren ca. 60 Leute- aberderEntschlussderPolitiker und des neuenBuechereidirektors stand fest. <br />
  20. 20. FroheOsternwuenschendieConway, SC, USATeens<br />FuerweitereFragen und ErlaueterungensteheichgernezurVefuegung:<br />Vielen Dank fuerIhrInteresse<br />

×