TURNING	
  !NSIGHTS	
  INTO	
  OPPORTUNITIES	
  

IN	
  DEN	
  BESTEN	
  JAHREN	
  
WIE	
  SIE	
  DEN	
  CODE	
  FÜR	
  ER...
ÜBERSICHT	
  

1 
2 

Das	
  Studienprofil	
  
In	
  den	
  besten	
  Jahren	
  –	
  Die	
  Zielgruppe	
  der	
  ‚Best	
  A...
UNSERE	
  EIGENSTUDIEN	
  
Jedes	
  Jahr	
  führt	
  die	
  Strategieberatung	
  COLIBRI	
  Research	
  eine	
  selbsZniZi...
STUDIENDESIGN	
  
	
  

-  Psychologisch-­‐ethnographische	
  Methode	
  
-  ‚Hausbesuche‘	
  bei	
  den	
  Teilnehmerinne...
BEST	
  AGER	
  ALS	
  ZIELGRUPPE	
  

Sie	
  gelten	
  als	
  schwierige	
  Kunden,	
  
kri:sch	
  und	
  innova:onsresis...
BEST	
  AGER	
  ALS	
  ZIELGRUPPE	
  

Schauen	
  sie	
  einfach	
  genauer	
  
hin?	
  
	
  
	
  

©	
  2013	
  by	
  COL...
BEST	
  AGER	
  ALS	
  ZIELGRUPPE	
  

Oder	
  kennen	
  wir	
  ihre	
  
Ansprüche	
  nicht	
  gut	
  
genug?	
  
	
  
	
 ...
BEST	
  AGER	
  ALS	
  ZIELGRUPPE	
  

Durch	
  ihre	
  demografische	
  
Rolle	
  und	
  KauIraJ	
  
bes:mmen	
  Best	
  A...
DIE	
  LEBENSMITTE	
  –	
  MITTEN	
  IM	
  LEBEN	
  

Früher	
  galt	
  die	
  LebensmiMe	
  in	
  
der	
  Entwicklungspsy...
DIE	
  LEBENSMITTE	
  –	
  MITTEN	
  IM	
  LEBEN	
  

Heute	
  gehen	
  Psychologen	
  
von	
  lebenslanger	
  
Weiterentw...
DIE	
  LEBENSMITTE	
  –	
  MITTEN	
  IM	
  LEBEN	
  

Die	
  Jahres	
  der	
  LebensmiMe	
  
sind	
  eine	
  Phase	
  der	...
DIE	
  LEBENSMITTE	
  –	
  MITTEN	
  IM	
  LEBEN	
  

Im	
  Beruf:	
  nochmal	
  rich:g	
  Karriere	
  
machen,	
  einen	
...
DIE	
  LEBENSMITTE	
  –	
  MITTEN	
  IM	
  LEBEN	
  

Im	
  Privatleben:	
  von	
  der	
  
Familie	
  wieder	
  zum	
  Paa...
DIE	
  LEBENSMITTE	
  –	
  MITTEN	
  IM	
  LEBEN	
  

„Ich	
  hä'e	
  niemals	
  gedacht,	
  
dass	
  ich	
  einmal	
  weg...
DIE	
  LEBENSMITTE	
  –	
  MITTEN	
  IM	
  LEBEN	
  

Als	
  Fixstern	
  die	
  Genera:onen	
  
miteinander	
  verbinden.	...
DIE	
  LEBENSMITTE	
  –	
  MITTEN	
  IM	
  LEBEN	
  

Die	
  LebensmiMe	
  ist	
  eine	
  Phase	
  
der	
  Selbstreflexion....
DIE	
  LEBENSMITTE	
  –	
  MITTEN	
  IM	
  LEBEN	
  

Die	
  Veränderungen	
  werden	
  
überwiegend	
  op:mis:sch	
  
bew...
DIE	
  LEBENSMITTE	
  –	
  MITTEN	
  IM	
  LEBEN	
  

Viele	
  Frauen	
  erleben	
  sich	
  
als	
  selbstbewusster,	
  
g...
DIE	
  LEBENSMITTE	
  –	
  MITTEN	
  IM	
  LEBEN	
  

Frauen	
  sind	
  in	
  der	
  LebensmiMe	
  gravierenden	
  
körper...
ALT	
  WERDEN	
  GERNE,	
  ALT	
  SEIN	
  BITTE	
  NICHT	
  

Das	
  Thema	
  ‚Wechseljahre’	
  nach	
  wie	
  vor	
  
häu...
ALT	
  WERDEN	
  GERNE,	
  ALT	
  SEIN	
  BITTE	
  NICHT	
  

Der	
  Wunsch,	
  ein	
  aMrak:ves	
  
Äußeres	
  auf	
  nat...
ALT	
  WERDEN	
  GERNE,	
  ALT	
  SEIN	
  BITTE	
  NICHT	
  

Best	
  Ager	
  überprüfen	
  ihre	
  berufliche	
  
und	
  p...
ALT	
  WERDEN	
  GERNE,	
  ALT	
  SEIN	
  BITTE	
  NICHT	
  

Sie	
  streben	
  nach	
  ‚S:mmigkeit‘	
  und	
  wollen	
  s...
ALT	
  WERDEN	
  GERNE,	
  ALT	
  SEIN	
  BITTE	
  NICHT	
  

Lang	
  gehegte	
  Wünsche	
  gehen	
  in	
  
Erfüllung	
  (...
ALT	
  WERDEN	
  GERNE,	
  ALT	
  SEIN	
  BITTE	
  NICHT	
  

Die	
  ZukunJ	
  erscheint	
  Menschen	
  in	
  den	
  
miMl...
ALT	
  WERDEN	
  GERNE,	
  ALT	
  SEIN	
  BITTE	
  NICHT	
  

Junge	
  Menschen	
  schauen	
  
mit	
  mehr	
  ZukunJsangst...
ALT	
  WERDEN	
  GERNE,	
  ALT	
  SEIN	
  BITTE	
  NICHT	
  

Alter	
  bleibt	
  jedoch	
  ein	
  
wunder	
  Punkt.	
  Das...
ABC	
  DES	
  BEST	
  AGER	
  MARKETING	
  

Im	
  Vergleich	
  zur	
  Kommunika:on	
  mit	
  
jüngeren	
  Zielgruppen	
  ...
ALT	
  WERDEN	
  GERNE,	
  ALT	
  SEIN	
  BITTE	
  NICHT	
  

Mit	
  latenten	
  Ängsten	
  vor	
  Krankheiten,	
  
finanzi...
TYPOLOGIE	
  

Wir	
  haben	
  drei	
  unterschiedliche	
  Typen	
  
herausgearbeitet,	
  die	
  auf	
  ihre	
  ganz	
  ei...
DIE	
  ALTERS-­‐VERDRÄNGERINNEN	
  

Die	
  Alters-­‐Verdrängerinnen	
  wollen	
  den	
  Fakten	
  nicht	
  
ins	
  Auge	
...
DIE	
  ALTERSSENSIBLEN	
  

Die	
  Alterssensiblen	
  erleben	
  Altern	
  als	
  inneren	
  Konflikt.	
  
Einerseits	
  si...
DIE	
  ALTERS-­‐SOUVERÄNEN	
  

Die	
  Alterssouveränen	
  haben	
  ihren	
  Frieden	
  mit	
  dem	
  
Thema	
  Altern	
  ...
BEST	
  AGER	
  MARKETING	
  

Was	
  bedeutet	
  dies	
  für	
  Ihr	
  Best	
  Ager	
  Marke:ng?	
  
"   Ältere	
  sind	
...
UNSER	
  ANGEBOT	
  

Wir	
  unterstützen	
  Sie	
  dabei	
  durch:	
  
"   Impulsvortrag	
  mit	
  detaillierten	
  
Stud...
TURNING	
  !NSIGHTS	
  INTO	
  OPPORTUNITIES	
  

Melden	
  Sie	
  sich	
  gerne	
  bei	
  uns!	
  	
  
Dr.	
  Ute	
  Rade...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Best Ager: Erfolgreiches Zielgruppenmarketing für die Generation 50+

3.889 Aufrufe

Veröffentlicht am

Wie tickt die Generation 50+? Welche Werte haben die sogenannten Best Ager, die letztendlich auch das Konsumverhalten bestimmen. Eine interessante Studie zur Entwicklung optimaler Marketingstrategien für die Zielgruppe im "goldenen Alter".

Veröffentlicht in: Marketing
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
3.889
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
52
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Best Ager: Erfolgreiches Zielgruppenmarketing für die Generation 50+

  1. 1. TURNING  !NSIGHTS  INTO  OPPORTUNITIES   IN  DEN  BESTEN  JAHREN   WIE  SIE  DEN  CODE  FÜR  ERFOLGREICHES  BEST  AGER   MARKETING  KNACKEN     DR.  UTE  RADEMACHER     WIRTSCHAFTSPSYCHOLOGIN   COLIBRI  RESEARCH,  HAMBURG   JANUAR  2013   ©  2013  by  COLIBRI  RESEARCH  
  2. 2. ÜBERSICHT   1  2  Das  Studienprofil   In  den  besten  Jahren  –  Die  Zielgruppe  der  ‚Best  Ager‘   Die  LebensmiWe  –  miWen  im  Leben   Alt  werden  gerne,  alt  sein  biWe  nicht   Den  richZgen  Code  verwenden   3  ©  2013  by  COLIBRI  RESEARCH   Das  ABC  des  Best  Ager  MarkeZng   2  
  3. 3. UNSERE  EIGENSTUDIEN   Jedes  Jahr  führt  die  Strategieberatung  COLIBRI  Research  eine  selbsZniZierte   und  -­‐finanzierte  Studie  zu  einem  selbst  gewählten  Thema  durch.       "   ‚Bag  Stories‘  -­‐  Was  Handtaschen  über  Frauen  offenbaren;  globale  Studie   " " " " auf  allen  KonZnenten  iniZiert  von  WeJane,  Amsterdam  (2008)     Der  Ruf  des  PaZenten  –    Der  Einfluss  von  PaZenten  auf  das   Verschreibungsverhalten  von  Ärzten  (2009)       Ein  Koffer  voller  Wünsche  –  Zur  Psychologie  der  Hotels  (2010)     Netzwerkkinder  und  Silver  Surfer    –    Blogstudie  über  das  Online   Shoppingverhalten  verschiedener  GeneraZonen  (2011)     Treue  Begleiter  –  Die  Psychologie  der  App-­‐Nutzung  (2012)     Die  Studienergebnisse  wurden  auszugsweise  in  FacharZkeln  veröffentlicht  und  stehen   unter  hWp://www.colibri-­‐research.de/publikaZonen.html)  zum  kostenlosen  Download   bereit.  Der  detaillierten  Ergebnisbericht  kann  (gegen  Gebühr)  bei  uns  bestellt  werden.   ©  2013  by  COLIBRI  RESEARCH   3  
  4. 4. STUDIENDESIGN     -  Psychologisch-­‐ethnographische  Methode   -  ‚Hausbesuche‘  bei  den  Teilnehmerinnen   -  Gesprächsführung  durch  qualitaZv-­‐ psychologische  ExperZnnen   -  KombinaZon  von  Befragung  und  Beobachtung   ü  12  Tiefeninterviews  mit  einer  Dauer  von   1-­‐2.5  Stunden   ü  Frauen     ü  Alter:  zwischen  45  und  67  Jahren   ü  In  verschiedenen  LebenskonstellaZonen:   Familie,  Patchworkfamilie,  in  Partnerschat   ohne  Kinder,  Single   ü  Mix  hinsichtlich  Bildungs-­‐  und   Einkommensniveau   ü  Ort:  Hamburg  und  Umgebung     ©  2013  by  COLIBRI  RESEARCH   4  
  5. 5. BEST  AGER  ALS  ZIELGRUPPE   Sie  gelten  als  schwierige  Kunden,   kri:sch  und  innova:onsresistent.   Konsumenten  jenseits  der  50.     Sind  sie  das  wirklich?       ©  2013  by  COLIBRI  RESEARCH   5  
  6. 6. BEST  AGER  ALS  ZIELGRUPPE   Schauen  sie  einfach  genauer   hin?       ©  2013  by  COLIBRI  RESEARCH   6  
  7. 7. BEST  AGER  ALS  ZIELGRUPPE   Oder  kennen  wir  ihre   Ansprüche  nicht  gut   genug?       ©  2013  by  COLIBRI  RESEARCH   7  
  8. 8. BEST  AGER  ALS  ZIELGRUPPE   Durch  ihre  demografische   Rolle  und  KauIraJ   bes:mmen  Best  Ager  die   Konsumwelt  bedeutsam.     ©  2013  by  COLIBRI  RESEARCH   8  
  9. 9. DIE  LEBENSMITTE  –  MITTEN  IM  LEBEN   Früher  galt  die  LebensmiMe  in   der  Entwicklungspsychologie   als  ‚Zenit‘  des  Lebenslaufs.   Danach  ging  es  abwärts.   ©  2013  by  COLIBRI  RESEARCH   9  
  10. 10. DIE  LEBENSMITTE  –  MITTEN  IM  LEBEN   Heute  gehen  Psychologen   von  lebenslanger   Weiterentwicklung  aus.  Wir   lernen  immer  weiter,  wenn   wir  es  wollen.   ©  2013  by  COLIBRI  RESEARCH   10  
  11. 11. DIE  LEBENSMITTE  –  MITTEN  IM  LEBEN   Die  Jahres  der  LebensmiMe   sind  eine  Phase  der   Umbrüche  und   Veränderungen.  Auf  vielen   Ebenen.   ©  2013  by  COLIBRI  RESEARCH   11  
  12. 12. DIE  LEBENSMITTE  –  MITTEN  IM  LEBEN   Im  Beruf:  nochmal  rich:g  Karriere   machen,  einen  SchriM   zurücktreten,  neuen  Sinn  finden,   die  Selbständigkeit  wagen  oder   langsam  den  Auss:eg   vorbereiten.     ©  2013  by  COLIBRI  RESEARCH   12  
  13. 13. DIE  LEBENSMITTE  –  MITTEN  IM  LEBEN   Im  Privatleben:  von  der   Familie  wieder  zum  Paar   werden,  die  Enkelkinder  neu   entdecken,  neue  Freiräume   und  alte  Muster,  Mut  zur   Trennung  oder  dem  zweiten   Frühling.     ©  2013  by  COLIBRI  RESEARCH   13  
  14. 14. DIE  LEBENSMITTE  –  MITTEN  IM  LEBEN   „Ich  hä'e  niemals  gedacht,   dass  ich  einmal  wegen  einem   Mann  aus  meiner  geliebten   Wohnung  ausziehe  und  noch   einmal  ein  gemeinsames  Leben   wage,  aber  jetzt  ist  es  so  und   ich  freu  mich  drauf“.     ©  2013  by  COLIBRI  RESEARCH   14  
  15. 15. DIE  LEBENSMITTE  –  MITTEN  IM  LEBEN   Als  Fixstern  die  Genera:onen   miteinander  verbinden.  Seinen  Platz   finden  zwischen  den  Enkelkindern  und   den  alt  gewordenen  Eltern.   ©  2013  by  COLIBRI  RESEARCH   15  
  16. 16. DIE  LEBENSMITTE  –  MITTEN  IM  LEBEN   Die  LebensmiMe  ist  eine  Phase   der  Selbstreflexion.  Man  denkt   über  sich  nach  und  was  man   erreicht  hat,  hält  (teilweise   erzwungener-­‐maßen)  inne  und   setzt  sich  Ziele  für  die  nächste   Phase.     ©  2013  by  COLIBRI  RESEARCH   16  
  17. 17. DIE  LEBENSMITTE  –  MITTEN  IM  LEBEN   Die  Veränderungen  werden   überwiegend  op:mis:sch   bewertet,  selbst  wenn   schwierige  Zeiten  und   Herausforderungen     durchlebt  werden.   ©  2013  by  COLIBRI  RESEARCH   17  
  18. 18. DIE  LEBENSMITTE  –  MITTEN  IM  LEBEN   Viele  Frauen  erleben  sich   als  selbstbewusster,   gelassener  und  in  sich   ruhender  als  in  jüngeren   Jahren.    Ängste  und   Unsicherheiten  prägen   kaum  die  Lebenss:mmung.   Mit  der  Erfahrung  wächst   die  Zufriedenheit  mit  dem,   was  man  erreicht  und   bewäl:gt  hat.   ©  2013  by  COLIBRI  RESEARCH   18  
  19. 19. DIE  LEBENSMITTE  –  MITTEN  IM  LEBEN   Frauen  sind  in  der  LebensmiMe  gravierenden   körperlichen  Veränderungsprozessen   unterworfen,  die  oJ  so  dras:sch  erlebt   werden  wie  die  Pubertät.     ©  2013  by  COLIBRI  RESEARCH   19  
  20. 20. ALT  WERDEN  GERNE,  ALT  SEIN  BITTE  NICHT   Das  Thema  ‚Wechseljahre’  nach  wie  vor   häufig  tabuisiert  und  Wünsche  nach   speziellen  Lösungen  und  Angeboten   werden  nur  indirekt  und  verschämt   geäußert.   ©  2013  by  COLIBRI  RESEARCH   20  
  21. 21. ALT  WERDEN  GERNE,  ALT  SEIN  BITTE  NICHT   Der  Wunsch,  ein  aMrak:ves   Äußeres  auf  natürliche  Weise   so  lang  wie  möglich  zu   erhalten,  wird  offener   ausgesprochen  und  gelebt.     ©  2013  by  COLIBRI  RESEARCH   21  
  22. 22. ALT  WERDEN  GERNE,  ALT  SEIN  BITTE  NICHT   Best  Ager  überprüfen  ihre  berufliche   und  private  Situa:on  und  wollen   Innen  und  Außen  miteinander  in   Einklang  bringen.  Werte  und  Talente   sollen  auch  im  Berufsleben  zum   Tragen  kommen.     ©  2013  by  COLIBRI  RESEARCH   22  
  23. 23. ALT  WERDEN  GERNE,  ALT  SEIN  BITTE  NICHT   Sie  streben  nach  ‚S:mmigkeit‘  und  wollen  sich   ‚nicht  mehr  verbiegen‘  –  auch  beim  Konsum.     ©  2013  by  COLIBRI  RESEARCH   23  
  24. 24. ALT  WERDEN  GERNE,  ALT  SEIN  BITTE  NICHT   Lang  gehegte  Wünsche  gehen  in   Erfüllung  (insbesondere  in  den   Bereichen  Möbel,  Reisen  und   Luxusar:kel)  und  Qualität  gewinnt   an  Bedeutung.  OJ  ist  weniger   mehr!   ©  2013  by  COLIBRI  RESEARCH   24  
  25. 25. ALT  WERDEN  GERNE,  ALT  SEIN  BITTE  NICHT   Die  ZukunJ  erscheint  Menschen  in  den   miMleren  Jahren  in  einem  posi:veren  Licht   als  der  Rückblick  in  die  Vergangenheit.   ©  2013  by  COLIBRI  RESEARCH   25  
  26. 26. ALT  WERDEN  GERNE,  ALT  SEIN  BITTE  NICHT   Junge  Menschen  schauen   mit  mehr  ZukunJsangst   und  pessimis:scher  in  die   ZukunJ  als  die  Älteren.   ©  2013  by  COLIBRI  RESEARCH   26  
  27. 27. ALT  WERDEN  GERNE,  ALT  SEIN  BITTE  NICHT   Alter  bleibt  jedoch  ein   wunder  Punkt.  Das   ‚gefühlte  Alter’  ist   niedriger  als  das  Alter  im   Personalausweis.     ©  2013  by  COLIBRI  RESEARCH   27  
  28. 28. ABC  DES  BEST  AGER  MARKETING   Im  Vergleich  zur  Kommunika:on  mit   jüngeren  Zielgruppen  sind  drei  Aspekte   beim  gelungenen  Best  Ager  Marke:ng   essen:ell:   "   Authen:zität   " Benefit-­‐Orien:erung   "   Charme   ©  2013  by  COLIBRI  RESEARCH   28  
  29. 29. ALT  WERDEN  GERNE,  ALT  SEIN  BITTE  NICHT   Mit  latenten  Ängsten  vor  Krankheiten,   finanziellen  Einschränkungen  und   Einsamkeit  gehen  Ältere  jedoch  ganz   unterschiedlich  um.     ©  2013  by  COLIBRI  RESEARCH   29  
  30. 30. TYPOLOGIE   Wir  haben  drei  unterschiedliche  Typen   herausgearbeitet,  die  auf  ihre  ganz  eigene   Weise  das  Altern  (er)leben  und  auch   unterschiedlich  angesprochen  werden   wollen:   "   Die  Alters-­‐Verdränger   "   Die  Alterssensiblen     "   Die  Alterssouveränen     ©  2013  by  COLIBRI  RESEARCH   30  
  31. 31. DIE  ALTERS-­‐VERDRÄNGERINNEN   Die  Alters-­‐Verdrängerinnen  wollen  den  Fakten  nicht   ins  Auge  sehen,  betonen  ihre  Jugendlichkeit  und  leben   ‚so  weiter  wie  bisher’.  Für  altersbezogene  BotschaJen   und  Produkte  sind  sie  wenig  empfänglich.     ©  2013  by  COLIBRI  RESEARCH   31  
  32. 32. DIE  ALTERSSENSIBLEN   Die  Alterssensiblen  erleben  Altern  als  inneren  Konflikt.   Einerseits  sind  sie  sich  bewusst,  dass  der   Alterungsprozess  bei  ihnen  erste  Spuren  hinterlassen   hat.  Andererseits  wollen  sie  sich  noch  nicht  so  ganz   darauf  einstellen.     ©  2013  by  COLIBRI  RESEARCH   32  
  33. 33. DIE  ALTERS-­‐SOUVERÄNEN   Die  Alterssouveränen  haben  ihren  Frieden  mit  dem   Thema  Altern  gemacht.  Sie  gehen  locker  und   souverän  damit  um,  ohne  ihre  Grenzen  und   Bedenken  zu  leugnen.   ©  2013  by  COLIBRI  RESEARCH   33  
  34. 34. BEST  AGER  MARKETING   Was  bedeutet  dies  für  Ihr  Best  Ager  Marke:ng?   "   Ältere  sind  nicht  gleich  Ältere.  Erfolgreiches   Marke:ng  ist  spezifisch  auf  die  älteren  Käufer   und  Käuferinnen  Ihrer  Marke  ausgerichtet.   "   Entdecken  und  nutzen  Sie  geeignete  Themen   und  alters-­‐bezogene  Angebote.   "   Entwickeln  Sie  geeignete  Codes  für  die   Ansprache  ihrer  älteren  Kundinnen  und  Kunden.   ©  2013  by  COLIBRI  RESEARCH   34  
  35. 35. UNSER  ANGEBOT   Wir  unterstützen  Sie  dabei  durch:   "   Impulsvortrag  mit  detaillierten   Studienergebnissen  und  guidelines  für   die  Do‘s  und  Dont‘s  der  werblichen   Ansprache  von  Älteren   "   Einem  moderierten  Implementa:on   Workshop  mit  Ihrem  Marke:ngteam   "   Bei  Bedarf:  ergänzende  qualita:v-­‐ semio:sche  Untersuchung  Ihrer  Best   Ager  Communica:on  mit  konkreten   Empfehlungen  und  Vorschlägen  für  die   Op:mierung   ©  2013  by  COLIBRI  RESEARCH   35  
  36. 36. TURNING  !NSIGHTS  INTO  OPPORTUNITIES   Melden  Sie  sich  gerne  bei  uns!     Dr.  Ute  Rademacher     COLIBRI  RESEARCH     Hudtwalckerstrasse  31a   D-­‐22299  Hamburg       8     www.colibri-­‐research.de   )     +49  40  46  96  68  82   *     ute@colibri-­‐research.de  

×