Dipl.-Ing. Tankred Lenz M.B.A
Ginkgo Projektentwicklung GmbH
An der Pikardie 6
01277 Dresden
Dr. Wulf Böttger
- Immobilien...
Vorhafen
Haupthafen
Sonder-
wohngebiet
Servicewerft
WinterlagerParkplatz
Hafenpassage
Besucher KFZ
Gewerbe-
fahrzeuge
Weiter Kfz ins
Wohngebiet
Radwegeverbindung
vom Spargelberg zur
Promenade
Radweg - Fußgäng...
Vorhafen
Hafenmeister
Haupthafen
Großer Hafen-
bzw. Strandparkplatz
Servicewerft
Maritimes
Gewerbe
Winterlager
Verwaltung
Ausrüster
Segelmacherei
Polsterer
etc.
Maritimes
Gewerbe
Verwaltung
Ausrüster
Segelmacherei
Polsterer
etc.
ServicewerftWinterlager
Sonder-
wohngebiet
Seite 2
Seite 3
Seite 4
Seite 5
1. Wahlperiode nach FUSION
Bürgerentscheid -
ca. 80 % dagegen
Außenhafen
Ahlbeck
Gemeinde Heringsdorf vor 8 Jahren
einstim...
1. Wahlperiode nach FUSION
Ab September
Alternativ:
Marina an der
Heringsdorfer
Seebrücke
Seite 7
1. Wahlperiode nach FUSION
Marina am
Schloonsee
27.April
Eröffnung
Raumordnungsverfahren
gescheitert!
Seite 8
1. Wahlperiode nach FUSION
07.Juli
Seite 9
1. Wahlperiode nach FUSION
November
Seite 10
1. Wahlperiode nach FUSION
November
Seite 11
1. Wahlperiode nach FUSION
November
Seite 12
1. Wahlperiode nach FUSION
November
Seite 13
1. Wahlperiode nach FUSION
November
30 Nov. 2006
beschlossen!
Seite 14
1. Wahlperiode nach FUSION
Mai
Seite 15
1. Wahlperiode nach FUSION
13.Juli
Seite 16
1. Wahlperiode nach FUSION
Februar
Auszug
aus Gutachten
Seite 17
1. Wahlperiode nach FUSION
5.März
Seite 18 Seite 18
1. Wahlperiode nach FUSION
September
Beachte, auch
Bürgerinitiative für unverbaubare
Außenküste
nicht dagegen gestimmt
Meh...
1. Wahlperiode nach FUSION
September
Mehrheitsbeschluss
für Seebrücke H`dorf
Seite 20
,,,
4 Jahre
Mehrheitsbeschluss
für Seebrücke H`dorf
Seite 21
September
Tourismusausschuss des Kreises OVP schiebt schon 2006
weitere  Entscheidungshilfe  für  Insel  USEDOM  an…
….  d...
http://harald-linde.de/Projekte/HafenHDORF/IREK-Endbericht-12-2009.pdfDownload möglich über:
AUSZUG Seite 66
Seite 23
September
4 Jahre
Mehrheitsbeschluss
für Seebrücke H`dorf
Seite 24
Seite 25
15.Oktober 2009 15:00 Uhr
Noch Segelsaison!
Hotel MARITIM HeringsdorfSeite 26
Wellenlauflängen
Kühlungsborn
42 Km
Arkona
75 Km
Heringsdorf
Ca. 170 Km
Bitte vergleichen Sie die
Wellenkraft auf den
Auße...
Wellenlauflängen
Kühlungsborn
42 Km
Arkona
75 Km
Heringsdorf
Ca. 170 Km
Bitte vergleichen Sie die
Wellenkraft auf den
Auße...
15.Oktober 2009 15:00 Uhr
Noch Segelsaison!
Seite 29
15.Oktober 2009 15:10 Uhr
Noch Segelsaison!
Fischerstrand Heringsdorf
Seite 30
.. oder in einem Innenhafen? Seite 31
Der Sackkanal hinter den Dünen!
Der Sackkanal hinter den Dünen!
15.Oktober 2009 15:15 Uhr
Noch Segelsaison!
Seite 32
15.Oktober 2009 15:00 Uhr
Noch Segelsaison!
Seite 33
15.Oktober 2009 15:15 Uhr
Noch Segelsaison!
Seite 34
Dziwnow
Innen!
Seite 35
Mrzezino
Innen!
Seite 36
Kolobrzeg
Innen!
Seite 37
Darlowo
Innen!
Seite 38
Ustka
Innen!
Seite 23
Rowy
Innen!
Seite 40
Leba
Innen!
Seite 41
Wladyslawowo
Innen!
Seite 42
Sopot
Seite 43
Seite 44
Seite 45
Verteidigung vor 150 Jahren
Hier liegt der Strand von USEDOM!
Seite 46
Seite 47
Verlust:
In 15 Jahren
1986—2000
bis - 28 m!
Seite 48
Wo einst mal die Dünenbegrenzung war! Seite 49
Seite 50
Seite 51
Dziwnow
Seite 52
Seite 53
Seite 54
Seite 55
Seite 56
Den Hafen-Service Grunwald gibt es jetzt im fünften Jahr. Mit zwei ganz unterschiedlichen Standbeinen:
Segeln und Spülen.
...
Seite 58
Seite 59
Druckleitung
Flexibel bis 800m
Seite 60
„…ja,  wir  nehmen  auch  Sand  für  unseren  schmalen  Strandabschnitt“    Seite 62
…..über  
Teilungserklärung
auf Alle Eigentümer
umgelegt.
Wie in jedem
Mehrfamilienhaus!
Seite 64
Seite 66
Der Sackkanal Heute
Der Sackkanal Heute
Seite 68
25 m
Seite 70
Seite 72
kleine Düne
als Sandfang
Seite 74
kleine Düne
als Sandfang
Keine Schwimmstege,
sondern feste Stege!
(sturmsicher)
Seite 76
Seite 78
kleine Düne
als Sandfang
kleine Düne
als Sandfang
Seite 80
kleine Düne
als Sandfang
Seite 80
kleine Düne
als Sandfang
Seite 80
Seite 82
Seite 84
Seite 86
gesicherter
Wasserstand
gesicherter
Wasserstand
Gothensee
gesicherter
Wasserstand mit
Entwässerungs-
kanal
mit Fischtreppe!
gesicherter
Wasserstand mit
Entwässerungs-
kanal
Seite 88
gesicherter
Wasserstand mit
Entwässerungs-
kanal
gesicherter
Wasserstand
Entwässerungs-
kanal
gesicherter
Wasserstand mit
Entwässerungs-
kanal
Seite 90
Sonderwohngebiet:
exklusive Wohnhäuser
..mit eigenem Liegeplatz
für das eigene Schiff !
Sonderwohngebiet:
exklusive Wohnhäuser
Seite 92
Sonderwohngebiet:
exklusive Wohnhäuser
Seite 94
Sonderwohngebiet
exklusive Wohnhäuser
Sonderwohngebiet
exklusive Wohnhäuser
Seite 96
Sonderwohngebiet
exklusive Wohnhäuser
Sonderwohngebiet
exklusive Wohnhäuser
Seite 98
Seite 100
18,40 m
Seite 102
Seite 104
Seite 106
Yachthafen
Passage
Seite 108
(Mallorca)
Yachthafen
Passage
Seite 110
(Mallorca)
Seite 114
Seite 116
Seite 118
Seite 4
Seite 121
Wir hatten jetzt über 8 Jahre Zeit!
Alle möglichen Standorte im Gespräch!
Seite 120 Alle möglichen Gutachten zur Hand!
Seite 120 Alle möglichen Gutachten zur Hand!
Seite 121
Seite 121
Seite 121
Seite 121
Hier Link
zur Raumordnungsbehörde
Seite 121
Seite 121
Bäder Immobilien Usedom GmbH
Badstraße 14
17424 Seebad Heringsdorf
Tel: 038378 /499-110
Fax: 038378 /499-120
Geschäftsführ...
Marina schloonsee herinhsdorf
Marina schloonsee herinhsdorf
Marina schloonsee herinhsdorf
Marina schloonsee herinhsdorf
Marina schloonsee herinhsdorf
Marina schloonsee herinhsdorf
Marina schloonsee herinhsdorf
Marina schloonsee herinhsdorf
Marina schloonsee herinhsdorf
Marina schloonsee herinhsdorf
Marina schloonsee herinhsdorf
Marina schloonsee herinhsdorf
Marina schloonsee herinhsdorf
Marina schloonsee herinhsdorf
Marina schloonsee herinhsdorf
Marina schloonsee herinhsdorf
Marina schloonsee herinhsdorf
Marina schloonsee herinhsdorf
Marina schloonsee herinhsdorf
Marina schloonsee herinhsdorf
Marina schloonsee herinhsdorf
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Marina schloonsee herinhsdorf

4.667 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
4.667
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2.636
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
5
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Marina schloonsee herinhsdorf

  1. 1. Dipl.-Ing. Tankred Lenz M.B.A Ginkgo Projektentwicklung GmbH An der Pikardie 6 01277 Dresden Dr. Wulf Böttger - Immobilien - Kurfürstenstraße 11 50321 Brühl
  2. 2. Vorhafen Haupthafen Sonder- wohngebiet Servicewerft WinterlagerParkplatz Hafenpassage
  3. 3. Besucher KFZ Gewerbe- fahrzeuge Weiter Kfz ins Wohngebiet Radwegeverbindung vom Spargelberg zur Promenade Radweg - Fußgänger Fußgänger
  4. 4. Vorhafen Hafenmeister
  5. 5. Haupthafen Großer Hafen- bzw. Strandparkplatz
  6. 6. Servicewerft Maritimes Gewerbe Winterlager Verwaltung Ausrüster Segelmacherei Polsterer etc.
  7. 7. Maritimes Gewerbe Verwaltung Ausrüster Segelmacherei Polsterer etc. ServicewerftWinterlager
  8. 8. Sonder- wohngebiet
  9. 9. Seite 2
  10. 10. Seite 3
  11. 11. Seite 4
  12. 12. Seite 5
  13. 13. 1. Wahlperiode nach FUSION Bürgerentscheid - ca. 80 % dagegen Außenhafen Ahlbeck Gemeinde Heringsdorf vor 8 Jahren einstimmig befürwortet Es muß noch das ROV eröffnet werden ! Marina am Schloonsee Seite 6
  14. 14. 1. Wahlperiode nach FUSION Ab September Alternativ: Marina an der Heringsdorfer Seebrücke Seite 7
  15. 15. 1. Wahlperiode nach FUSION Marina am Schloonsee 27.April Eröffnung Raumordnungsverfahren gescheitert! Seite 8
  16. 16. 1. Wahlperiode nach FUSION 07.Juli Seite 9
  17. 17. 1. Wahlperiode nach FUSION November Seite 10
  18. 18. 1. Wahlperiode nach FUSION November Seite 11
  19. 19. 1. Wahlperiode nach FUSION November Seite 12
  20. 20. 1. Wahlperiode nach FUSION November Seite 13
  21. 21. 1. Wahlperiode nach FUSION November 30 Nov. 2006 beschlossen! Seite 14
  22. 22. 1. Wahlperiode nach FUSION Mai Seite 15
  23. 23. 1. Wahlperiode nach FUSION 13.Juli Seite 16
  24. 24. 1. Wahlperiode nach FUSION Februar Auszug aus Gutachten Seite 17
  25. 25. 1. Wahlperiode nach FUSION 5.März Seite 18 Seite 18
  26. 26. 1. Wahlperiode nach FUSION September Beachte, auch Bürgerinitiative für unverbaubare Außenküste nicht dagegen gestimmt Mehrheitsbeschluss für Seebrücke H`dorf
  27. 27. 1. Wahlperiode nach FUSION September Mehrheitsbeschluss für Seebrücke H`dorf Seite 20
  28. 28. ,,, 4 Jahre Mehrheitsbeschluss für Seebrücke H`dorf Seite 21
  29. 29. September Tourismusausschuss des Kreises OVP schiebt schon 2006 weitere  Entscheidungshilfe  für  Insel  USEDOM  an… ….  die  dann  Ende  2009  endlich  fertig  ist! Leider in Heringsdorf nicht angekommen! Seite 22
  30. 30. http://harald-linde.de/Projekte/HafenHDORF/IREK-Endbericht-12-2009.pdfDownload möglich über: AUSZUG Seite 66 Seite 23
  31. 31. September 4 Jahre Mehrheitsbeschluss für Seebrücke H`dorf Seite 24
  32. 32. Seite 25
  33. 33. 15.Oktober 2009 15:00 Uhr Noch Segelsaison! Hotel MARITIM HeringsdorfSeite 26
  34. 34. Wellenlauflängen Kühlungsborn 42 Km Arkona 75 Km Heringsdorf Ca. 170 Km Bitte vergleichen Sie die Wellenkraft auf den Außenhafen in Kühlungsborn mit der vor Usedom! Seite 27
  35. 35. Wellenlauflängen Kühlungsborn 42 Km Arkona 75 Km Heringsdorf Ca. 170 Km Bitte vergleichen Sie die Wellenkraft auf den Außenhafen in Kühlungsborn mit der vor Usedom! Kühlungsborn Seite 28
  36. 36. 15.Oktober 2009 15:00 Uhr Noch Segelsaison! Seite 29
  37. 37. 15.Oktober 2009 15:10 Uhr Noch Segelsaison! Fischerstrand Heringsdorf Seite 30
  38. 38. .. oder in einem Innenhafen? Seite 31 Der Sackkanal hinter den Dünen!
  39. 39. Der Sackkanal hinter den Dünen! 15.Oktober 2009 15:15 Uhr Noch Segelsaison! Seite 32
  40. 40. 15.Oktober 2009 15:00 Uhr Noch Segelsaison! Seite 33
  41. 41. 15.Oktober 2009 15:15 Uhr Noch Segelsaison! Seite 34
  42. 42. Dziwnow Innen! Seite 35
  43. 43. Mrzezino Innen! Seite 36
  44. 44. Kolobrzeg Innen! Seite 37
  45. 45. Darlowo Innen! Seite 38
  46. 46. Ustka Innen! Seite 23
  47. 47. Rowy Innen! Seite 40
  48. 48. Leba Innen! Seite 41
  49. 49. Wladyslawowo Innen! Seite 42
  50. 50. Sopot Seite 43
  51. 51. Seite 44
  52. 52. Seite 45
  53. 53. Verteidigung vor 150 Jahren Hier liegt der Strand von USEDOM! Seite 46
  54. 54. Seite 47
  55. 55. Verlust: In 15 Jahren 1986—2000 bis - 28 m! Seite 48
  56. 56. Wo einst mal die Dünenbegrenzung war! Seite 49
  57. 57. Seite 50
  58. 58. Seite 51
  59. 59. Dziwnow Seite 52
  60. 60. Seite 53
  61. 61. Seite 54
  62. 62. Seite 55
  63. 63. Seite 56
  64. 64. Den Hafen-Service Grunwald gibt es jetzt im fünften Jahr. Mit zwei ganz unterschiedlichen Standbeinen: Segeln und Spülen. Kühlungsborn (OZ) - Die  Idee  zur  Unternehmensgründung  reifte  vor  sechs  Jahren  auf  dem  Acker.  „Ich  war   damals viel mit dem Mähdrescher unterwegs. Staub, Hitze, immer allein auf dem Bock. Das war es nicht, was  ich  wollte.  Mich  zog  es  auf  das  Wasser“,  erinnert  sich  der  heute  31-jährige Jan Grunwald, der in Bastorf aufgewachsen ist und schon mit fünf Jahren begann, im Reriker Segel-Verein Alt Gaarz das Segeln zu erlernen. In Kühlungsborn war 2003 der neu erbaute Sportboothafen eröffnet worden. Alles passte. Im Frühsommer 2006 gründete Jan Grunwald, damals noch Student im Fach Maschinenbau an der Fachhochschule Wismar, seine Firma Hafen-Service Grunwald. Mit zwei ganz unterschiedlichen Standbeinen. Er investierte kräftig und kaufte zwei gebrauchte Schiffe in Top-Zustand:  Den  Katamaran  „Viamar“  — 13 Meter lang, sieben Meter breit, 100 Quadratmeter Segelfläche. Und die Segelyacht Bavaria 46, die den phantasievollen  Namen  „Viamar Vita“  trägt:  14,5  Meter  lang,  4,50  Meter  breit,  105  Quadratmeter   Segelfläche. Mit jeweils acht Schlafplätzen und zwei Bädern sind die Schiffe fast schon opulent ausgestattet. Und auch die Investition war mit insgesamt 385 000 Euro nicht eben gering. „Stunden- und Tagesfahrten, Touren, die eine Woche dauern und bis nach Dänemark, Cuxhaven oder Rügen führen — das biete ich an. Wenn es gewünscht wird, natürlich mit vollem Catering. Die Yacht verchartere ich auch an Skipper, die mit so einem Schiff umgehen können. Das Steuer des Katamarans gebe ich nicht aus der  Hand“,  erzählt  der  junge  Unternehmer,  der  inzwischen  in  Kühlungsborn  wohnt.   Mit  dem  Verlauf  der  diesjährigen  Saison  ist  er  zufrieden:  „Touren  auf  beiden  Schiffen  wurden  und  werden   gut  nachgefragt.“  Vor  allem  von  Gästen  des  Grand  Hotels  in  Heiligendamm,  mit  dem  Jan  schon  seit  längerer   Zeit gut und eng zusammenarbeitet. Beide Schiffe kann er allein bedienen. Längere Touren segelt er jedoch lieber  gemeinsam  mit  seinem  Mitarbeiter  Maik.  „Das  Schiff  bedienen  und  dann  noch  für  die  Passagiere   einen perfekten Catering-Service an Bord bieten — das  ist  allein  nicht  zu  schaffen“,  weiß  er  aus  Erfahrung. Die Segelsaison reicht etwa von Ostern bis in den Oktober hinein. In der kälteren Jahreszeit — wenn nicht gerade ein Eiswinter sein Regime führt — vertauschen Jan Grunwald und seine Mitarbeiter die schicke, sportliche Segler-Bekleidung mit dicken Pullovern, Overalls und Stiefeln. Dann laufen die Spülarbeiten im Hafen mit einem flexiblen Pumpen- und Schlauchsystem, das auf einem kleinen Ponton, einer schwimmenden Arbeitsplattform, platziert ist, die problemlos jede Ecke des Hafen-Beckens erreichen kann. Jan hat dieses System als Student entwickelt — es ist das Ergebnis einer wissenschaftlichen Belegarbeit. „Das  Hafen-Becken muss auf drei Meter Wassertiefe gehalten werden. Außerdem muss in jedem Winter das Sandfangbecken vor der Westmole geleert werden. Das ist unser Job vom Spätherbst bis in das Frühjahr  hinein“,  beschreibt  er  das  zweite  Standbein  der  Firma. Wenn wieder das Wasser aus dem dicken Schlauch auf die Strandfläche östlich vom Hafen plätschert, wird es erneut Spötter geben, die sagen, dass Grunwald nur Wasser von A nach B pumpt. Vor allem dann, wenn nur Schlick und Schlamm abgesaugt werden. „Wir  können  in  einer  Stunde  160  Kubikmeter  Wasser-Sand- Gemisch mit einem Feststoffanteil von bis zu 30 Prozent überpumpen. Das bringt eine Menge und ist — im Unterschied zu anderen Systemen — leise, unauffällig und trotzdem effizient. Das passt zu einem Areal, in dem  das  ganze  Jahr  über  viele  Gäste  spazieren  gehen“,  erklärt  er  den  Vorteil  seines  Verfahrens. LUTZ WERNER Seite 57
  65. 65. Seite 58
  66. 66. Seite 59
  67. 67. Druckleitung Flexibel bis 800m Seite 60
  68. 68. „…ja,  wir  nehmen  auch  Sand  für  unseren  schmalen  Strandabschnitt“    Seite 62
  69. 69. …..über   Teilungserklärung auf Alle Eigentümer umgelegt. Wie in jedem Mehrfamilienhaus!
  70. 70. Seite 64
  71. 71. Seite 66
  72. 72. Der Sackkanal Heute
  73. 73. Der Sackkanal Heute Seite 68
  74. 74. 25 m
  75. 75. Seite 70
  76. 76. Seite 72
  77. 77. kleine Düne als Sandfang Seite 74
  78. 78. kleine Düne als Sandfang
  79. 79. Keine Schwimmstege, sondern feste Stege! (sturmsicher) Seite 76
  80. 80. Seite 78
  81. 81. kleine Düne als Sandfang
  82. 82. kleine Düne als Sandfang Seite 80
  83. 83. kleine Düne als Sandfang Seite 80
  84. 84. kleine Düne als Sandfang Seite 80
  85. 85. Seite 82
  86. 86. Seite 84
  87. 87. Seite 86
  88. 88. gesicherter Wasserstand gesicherter Wasserstand Gothensee gesicherter Wasserstand mit Entwässerungs- kanal mit Fischtreppe!
  89. 89. gesicherter Wasserstand mit Entwässerungs- kanal Seite 88
  90. 90. gesicherter Wasserstand mit Entwässerungs- kanal
  91. 91. gesicherter Wasserstand Entwässerungs- kanal gesicherter Wasserstand mit Entwässerungs- kanal Seite 90
  92. 92. Sonderwohngebiet: exklusive Wohnhäuser
  93. 93. ..mit eigenem Liegeplatz für das eigene Schiff ! Sonderwohngebiet: exklusive Wohnhäuser Seite 92
  94. 94. Sonderwohngebiet: exklusive Wohnhäuser
  95. 95. Seite 94
  96. 96. Sonderwohngebiet exklusive Wohnhäuser
  97. 97. Sonderwohngebiet exklusive Wohnhäuser Seite 96
  98. 98. Sonderwohngebiet exklusive Wohnhäuser
  99. 99. Sonderwohngebiet exklusive Wohnhäuser Seite 98
  100. 100. Seite 100
  101. 101. 18,40 m Seite 102
  102. 102. Seite 104
  103. 103. Seite 106
  104. 104. Yachthafen Passage Seite 108
  105. 105. (Mallorca) Yachthafen Passage Seite 110
  106. 106. (Mallorca)
  107. 107. Seite 114
  108. 108. Seite 116
  109. 109. Seite 118
  110. 110. Seite 4
  111. 111. Seite 121
  112. 112. Wir hatten jetzt über 8 Jahre Zeit! Alle möglichen Standorte im Gespräch!
  113. 113. Seite 120 Alle möglichen Gutachten zur Hand!
  114. 114. Seite 120 Alle möglichen Gutachten zur Hand!
  115. 115. Seite 121
  116. 116. Seite 121
  117. 117. Seite 121
  118. 118. Seite 121 Hier Link zur Raumordnungsbehörde
  119. 119. Seite 121
  120. 120. Seite 121
  121. 121. Bäder Immobilien Usedom GmbH Badstraße 14 17424 Seebad Heringsdorf Tel: 038378 /499-110 Fax: 038378 /499-120 Geschäftsführung: Bianca Schulz http://www.b-i-u.de Präsentation Harald Linde Handy: 0175/786 59 84 h.linde@b-i-u.de Im Nahmen der beiden Investoren,

×