11. Studie der UnternehmerPerspektivenRohstoffe und Energie:Risiken umkämpfter Ressourcen- Pressekonferenz -Projektteam Un...
4.000 telefonische Interviews mit Führungskräften der ersten EbeneVerfahren telefonische Interviews (CATI) Dauer 20 Minute...
Agenda  1.   Gesamtwahrnehmung der Rohstoffrisiken  2.   Aktuelle Betroffenheit der Unternehmen  3.   Maßnahmen und Handlu...
Knapp die Hälfte der Unternehmen befürchtet Abstriche in derwirtschaftlichen Gesamtleistung Deutschlands                  ...
Fast jeder zweite Mittelständler betrachtet Rohstoffrisiken desStandorts Deutschland mit SorgeWird Deutschland als rohstof...
Hohes Problembewusstsein im Mittelstand: In puncto Ressourcenversorgungwerden vor allem globale Entwicklungen für kritisch...
Technische Innovationen können helfen, die Rohstoff- und Energieproblemehierzulande zu lösen – sie müssen politisch geförd...
Die Unternehmen erwarten gravierende wirtschaftliche Probleme,sehen aber auch die Chance für einen InnovationssprungWelche...
Agenda  1.   Gesamtwahrnehmung der Rohstoffrisiken  2.   Aktuelle Betroffenheit der Unternehmen  3.   Maßnahmen und Handlu...
Die mittelständische Wirtschaft ist in hohem Maße auf Rohstoffeangewiesen – nicht nur im verarbeitenden Gewerbe           ...
78 Prozent aller mittelständischen Unternehmen beziehen Rohstoffeoder rohstoffintensive VorprodukteWelche Rohstoffe oder r...
Steigende Rohstoffpreise wirken sich bei zwei Drittel allerUnternehmen auf das Geschäft aus„Steigende‌Rohstoffpreise‌wirke...
Steigende Energiepreise belasten die Geschäftsergebnisse bei jedemdritten mittelständischen Unternehmen                   ...
34 Prozent aller Unternehmen spüren steigende Energiepreise imGeschäftsergebnis„Steigende‌Energiepreise‌wirken‌sich‌derzei...
Verteuerung, Preisschwankungen, Lieferunsicherheiten: Probleme beider Rohstoffversorgung belasten den Mittelstand stärker ...
Agenda  1.   Gesamtwahrnehmung der Rohstoffrisiken  2.   Aktuelle Betroffenheit der Unternehmen  3.   Maßnahmen und Handlu...
Im Mittelstand herrscht weithin Ratlosigkeit – Unternehmen fühlen sichden globalen Marktentwicklungen ausgeliefert        ...
40 Prozent der Unternehmen können nicht sagen, ob sie in derRohstoff- und Energieversorgung gut aufgestellt sind Wie fühle...
Ressourceneffizienz spielt oft eine untergeordnete Rolle:Trotz des hohen Leidensdrucks bleibt der technologischeInnovation...
Beschaffungsprozesse im Fokus, weitere Preisüberwälzung wirderwogen, Ressourceneffizienz seltener auf der AgendaMit welche...
Wer effizient mit Ressourcen wirtschaftet, ist erfolgreicherMit welchen Maßnahmen reagieren die Unternehmen auf die Entwic...
Die Absicherung über Finanzinstrumente führt in der Beschaffung vonRohstoffen und Energie ein Schattendasein              ...
Nur wenige Unternehmen ziehen in Betracht, ihre Beschaffungsrisikenmit Finanzinstrumenten abzusichernWelche Beschaffungsri...
11. Studie der UnternehmerPerspektivenRohstoffe und Energie:Risiken umkämpfter Ressourcen- Pressekonferenz -              ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

UnternehmerPerspektiven Studie 11: Rohstoffe und Energie: Risiken umkämpfter Ressourcen

847 Aufrufe

Veröffentlicht am

"Rohstoffe und Energie: Risiken umkämpfter Ressourcen", die elfte Studie der Initiative UnternehmerPerspektiven der Commerzbank AG. Veröffentlicht im Rahmen der Pressekonferenz vom 6. Oktober 2011.

Veröffentlicht in: Wirtschaft & Finanzen
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
847
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
10
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

UnternehmerPerspektiven Studie 11: Rohstoffe und Energie: Risiken umkämpfter Ressourcen

  1. 1. 11. Studie der UnternehmerPerspektivenRohstoffe und Energie:Risiken umkämpfter Ressourcen- Pressekonferenz -Projektteam UnternehmerPerspektiven ‌ 6. Oktober 2011
  2. 2. 4.000 telefonische Interviews mit Führungskräften der ersten EbeneVerfahren telefonische Interviews (CATI) Dauer 20 MinutenStichprobe 4.000 Unternehmen (Geschäftsführer / Inhaber) Größenverteilung nach Umsatzsteuerstatistik – Kleiner Mittelstand (2,5 bis 12,5 Mio €) 2.720 Unternehmen – Gehobener Mittelstand (12,5 bis 100 Mio €) 1.120 Unternehmen – Großer Mittelstand (über 100 Mio €) 160 UnternehmenRegionale Segmentierung auf Ebene der Bundesländer auswertbar (mindestens 80 Fälle) aggregiert werden Niedersachsen und Bremen sowie Rheinland-Pfalz und Saarland Basis aller Ergebnisdarstellungen ist, soweit nicht anders angegeben, die Gesamtstichprobe (n = 4.000). Ergebniswerte zu Items, die nur für Teilgruppen relevant sind und daher nur Teilgruppen vorgelegt wurden, wurden auf die Gesamtstichprobe umgerechnet, um Vergleichbarkeit zu gewährleisten. 1
  3. 3. Agenda 1. Gesamtwahrnehmung der Rohstoffrisiken 2. Aktuelle Betroffenheit der Unternehmen 3. Maßnahmen und Handlungsoptionen 2
  4. 4. Knapp die Hälfte der Unternehmen befürchtet Abstriche in derwirtschaftlichen Gesamtleistung Deutschlands 3
  5. 5. Fast jeder zweite Mittelständler betrachtet Rohstoffrisiken desStandorts Deutschland mit SorgeWird Deutschland als rohstoffarmes Land die Herausforderung knapper Ressourcen und weltweit steigender Nachfrage meistern? Deutschland wird die Deutschland wird mit Abstrichen in der Herausforderung gut bewältigen wirtschaftlichen Gesamtleistung rechnen müssen 40 52 7 Deutschland wird in ausgesprochene Schwierigkeiten kommenAn Hundert Fehlende: keine Angabe / weiß nicht Angaben in Prozent 4
  6. 6. Hohes Problembewusstsein im Mittelstand: In puncto Ressourcenversorgungwerden vor allem globale Entwicklungen für kritisch gehaltenWelche globalen Entwicklungen finden Sie in Hinblick auf die Rohstoff- und Energieversorgung Deutschlands besorgniserregend? Finanzspekulation an den Rohstoffmärkten 89 Steigende Nachfrage und globales Wachstum 84 Soziale Unruhen in Ursprungsländern für Rohstoffe 81 Wirtschaftliche und politische Ursachen Protektionismus im Welthandel 80 Bildung von Anbieter-Monopolen 80 Währungskrisen 73 Knappheit seltener Schlüssel-Rohstoffe 73 Begrenzte Knappheit fossiler Brennstoffe 68 natürliche Ressourcen Unzureichende Alternativen zu den fossilen Brennstoffen 65 Kurzfristige Veränderungen der Energiepolitik 64 Unkalkulierbare Risiken der Atomenergie 61 Angaben in Prozent 5
  7. 7. Technische Innovationen können helfen, die Rohstoff- und Energieproblemehierzulande zu lösen – sie müssen politisch gefördert werden 6
  8. 8. Die Unternehmen erwarten gravierende wirtschaftliche Probleme,sehen aber auch die Chance für einen InnovationssprungWelche Auswirkungen werden die Entwicklungen auf den Energie- und Rohstoffmärkten in Ihrer Branche haben? Die Ressourcenknappheit zwingt uns, innovativ zu sein 52 Die Geschäfte werden unsicherer und schwerer kalkulierbar 51 Die Profitabilität wird dauerhaft belastet 50 Zulieferer gewinnen an Bedeutung und Marktmacht 45 Es entstehen neue Märkte und Absatzmöglichkeiten 45 Internationale Wettbewerber profitieren von einem besseren Zugang zu Rohstoffen 44 Unternehmen werden verstärkt eigene Energie erzeugen 36 Es kommt zu Versorgungsengpässen 35 Unternehmen werden sich an Rohstoffzulieferern beteiligen 27 Der technologische Fortschritt wird aufgrund knapper Ressourcen gebremst 18 Angaben in Prozent 7
  9. 9. Agenda 1. Gesamtwahrnehmung der Rohstoffrisiken 2. Aktuelle Betroffenheit der Unternehmen 3. Maßnahmen und Handlungsoptionen 8
  10. 10. Die mittelständische Wirtschaft ist in hohem Maße auf Rohstoffeangewiesen – nicht nur im verarbeitenden Gewerbe 9
  11. 11. 78 Prozent aller mittelständischen Unternehmen beziehen Rohstoffeoder rohstoffintensive VorprodukteWelche Rohstoffe oder rohstoffintensiven Vorprodukte beziehen die Unternehmen? Gesamtwirtschaft Verarbeitendes Gewerbe Fossile Rohstoffe 56 63 Industriemetalle 42 61 Industrielle pflanzliche Rohstoffe 19 24 Chemische Rohstoffe 14 20 Gesteine und Sedimente 12 9 Agrarrohstoffe 9 8 Edelmetalle 6 10 Seltene Erden 4 7 Mindestens ein Rohstoff genannt 78 93 Angaben in Prozent 10
  12. 12. Steigende Rohstoffpreise wirken sich bei zwei Drittel allerUnternehmen auf das Geschäft aus„Steigende‌Rohstoffpreise‌wirken‌sich‌derzeit‌negativ‌auf‌unser‌Geschäft‌aus.“ Gesamtwirtschaft 67Verarbeitendes Gewerbe 86 Baugewerbe 85 Großhandel 73 Einzelhandel 59 Dienstleistung 45 Angaben in Prozent 11
  13. 13. Steigende Energiepreise belasten die Geschäftsergebnisse bei jedemdritten mittelständischen Unternehmen 12
  14. 14. 34 Prozent aller Unternehmen spüren steigende Energiepreise imGeschäftsergebnis„Steigende‌Energiepreise‌wirken‌sich‌derzeit‌negativ‌auf‌unser‌Geschäft‌aus.“ Gesamtwirtschaft 34 Nahrungs- und Genussmittel 49 Chemie und Pharma 48Verarbeitendes Gewerbe 34 Metall und Elektro 31 Baugewerbe 36 Weitere Gebrauchsgüter 28 Großhandel 32 Maschinenbau 22 Einzelhandel 34 … Dienstleistung 34 Verkehr und Logistik 73 Angaben in Prozent 13
  15. 15. Verteuerung, Preisschwankungen, Lieferunsicherheiten: Probleme beider Rohstoffversorgung belasten den Mittelstand stärker als steigendeEnergiepreise 14
  16. 16. Agenda 1. Gesamtwahrnehmung der Rohstoffrisiken 2. Aktuelle Betroffenheit der Unternehmen 3. Maßnahmen und Handlungsoptionen 15
  17. 17. Im Mittelstand herrscht weithin Ratlosigkeit – Unternehmen fühlen sichden globalen Marktentwicklungen ausgeliefert 16
  18. 18. 40 Prozent der Unternehmen können nicht sagen, ob sie in derRohstoff- und Energieversorgung gut aufgestellt sind Wie fühlen Sie sich gerüstet, um Probleme bei der Energie- und Rohstoffversorgung meistern zu können? „Kann‌ich‌noch‌nicht‌beurteilen.“ „Wir‌sind‌eher‌gut‌gerüstet.“ 44 2,5 bis 12,5 Mio € 41 „Kann‌ich‌noch‌nicht‌beurteilen.“ 40 12,5 bis 50 Mio € 39 „Wir‌sind‌eher‌schlecht‌gerüstet.“ 5 50 bis 100 Mio € 32 über 100 Mio € 27An Hundert Fehlende: Rohstoff- und Energiepreise wirken sich nicht spürbar auf das Geschäftsergebnis aus Angaben in Prozent 17
  19. 19. Ressourceneffizienz spielt oft eine untergeordnete Rolle:Trotz des hohen Leidensdrucks bleibt der technologischeInnovationssprung (noch) aus 18
  20. 20. Beschaffungsprozesse im Fokus, weitere Preisüberwälzung wirderwogen, Ressourceneffizienz seltener auf der AgendaMit welchen Maßnahmen reagieren die Unternehmen auf die Entwicklungen an den Rohstoff- und Energiemärkten?mindestens‌eine‌der‌vorgeschlagenen‌Maßnahmen… wird durchgeführt wird erwogen Optimierung im Beschaffungswesen 71 41 Weitergabe von Kosten, sonstige Kostensenkung 64 49 Energie- und Rohstoffverbrauch 60 37 Angaben in Prozent 19
  21. 21. Wer effizient mit Ressourcen wirtschaftet, ist erfolgreicherMit welchen Maßnahmen reagieren die Unternehmen auf die Entwicklungen an den Rohstoff- und Energiemärkten? überdurchschnittliche unterdurchschnittliche Geschäftslage Geschäftslage Optimierung im 74 65 Beschaffungswesen 35 45Weitergabe von Kosten, 67 65sonstige Kostensenkung 43 53 Energie- und 64 56 Rohstoffverbrauch 39 44 Angaben in Prozent mindestens eine der vorgeschlagenen Maßnahmen wird durchgeführt mindestens eine der vorgeschlagenen Maßnahmen wird geplant 20
  22. 22. Die Absicherung über Finanzinstrumente führt in der Beschaffung vonRohstoffen und Energie ein Schattendasein 21
  23. 23. Nur wenige Unternehmen ziehen in Betracht, ihre Beschaffungsrisikenmit Finanzinstrumenten abzusichernWelche Beschaffungsrisiken würden Sie durch Finanzinstrumente absichern? Gesamtwirtschaft 50 bis 100 Mio € Umsatz Absicherung von Rohstoffrisiken 24 10 Einsatz von Finanzinstrumenten wird erwogen 6 16 zur Absicherung folgender Risiken in der Beschaffung: Preissteigerungen von Rohstoffen 4 8 Preisschwankungen von Rohstoffen 4 7 Währungsrisiken beim Rohstoffeinkauf 3 14 Angaben in Prozent 22
  24. 24. 11. Studie der UnternehmerPerspektivenRohstoffe und Energie:Risiken umkämpfter Ressourcen- Pressekonferenz - 23

×