Umwandlung der SeniVita Seniorenhäuser
AltenPflege 5.0
Die Zukunft der Pflege zum Greifen nah
1
Altenpflege 5.0 – 3 Bausteine unter einem Dach
1. Die eigene, seniorengerechte Wohnung
2. Die häusliche Pflege
3. Die Tage...
Altenpflege 5.0 – Baustein Nr. 1
1. Der Pflegebedürftige ist Mieter
2. Einzimmerwohnungen zwischen 18 m² und 28 m²
3. Barr...
Altenpflege 5.0 – Baustein Nr. 2
1. Pflegedienst im Haus
2. Freie Pflegedienstwahl
3. Rund-um-die-Uhr-Betreuung möglich
Altenpflege 5.0 – Baustein Nr. 3
1. Tagespflegeflächen überwiegend im Erdgeschoß, aber auch in den
darüber liegenden Stock...
UMWANDLUNG - ZEITPLAN
 Haus St. Florian, Hummeltal – Oktober 2013
 Senioren Wohnparkt St. Martin, Baiersdorf – Oktober 2...
GRÜNDE FÜR DIE UMWANDLUNG
 Das Recht auf angemessenen Wohnraum
 Steigende Nachfrage nach Einzelzimmern
 Förderung der a...
GEFAHREN, DE DURCH DIE UMWANDLUNG VERMIEDEN
WERDEN
 Umsatzrückgang
 Insolvenz (1/7 der Pflegeeinrichtungen in Deutschlan...
UNSERE PROBLEMLÖSUNG – ALTENPFLEGE 5.0
 Gesteigerte Attraktivität der Einrichtungen (keine
Doppelzimmer mehr)
 Umsatzste...
UNSERE RESSOURCEN
 Finanzen: Wirtschaftlich gesundes Unternehmen
 Personal: Eigener Nachwuchs
 Know-How: Fachleute für ...
KONKRETE ÄNDERUNGEN: BEWOHNER WIRD ZUM
MIETER
 3 Verträge (Mietvertrag, Vertrag Tagespflege, Vertrag
Pflegedienst)
 Wahl...
KONKRETE ÄNDERUNGEN: PERSONAL
1. Pflege
• Keine Ausstellungen
• Aufteilung des Pflegepersonals in die Bereiche Tagespflege...
KONKRETE ÄNDERUNGEN: PERSONAL
3. Küche
• Küche bleibt bestehen
• Keine Ausstellungen
• Küche wird vom ambulanten Pflegedie...
KONKRETE ÄNDERUNGEN: PERSONAL
4. Verwaltung
• Keine Ausstellungen
• Veränderung des Aufgabenbereichs
5. Haustechnik
• Kein...
UNSERE ERFAHRUNGEN MIT ALTENPFLEGE 5.0
 Erprobung seit 2008, überwiegend im Seniorenhaus
Altendorf
 Personalbefragung in...
WAS UNS AUF DIESEM WEG BESTÄRKT
 Positive Reaktionen der Regierungen und politischen
Entscheidungsträger, wie Bürgermeist...
DIE NÄCHSTEN SCHRITTE
 Information der Bewohner und Angehörigen
 Umbaumaßnahmen
 Persönliche Gespräche
 Vertragsänderu...
WEITERE INFORMATIONEN ZU ALTENPFLEGE 5.0
 Broschüre
 Homepage www.senivita.de mit Video (AltenPflege 5.0 im
Haus St. Flo...
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!
„Nichts ist so stark wie eine Idee,
deren Zeit gekommen ist.“
Victor Hugo
www.senivit...
Präsentation Umwandlung unserer Seniorenhäuser auf AltenPflege 5.0
Präsentation Umwandlung unserer Seniorenhäuser auf AltenPflege 5.0
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Präsentation Umwandlung unserer Seniorenhäuser auf AltenPflege 5.0

1.396 Aufrufe

Veröffentlicht am

Präsentation zum Thema Umwandlung der SeniVita Seniorenhäuser in Sassanfahrt, Eltmann, Pegnitz, Baiersdorf und Hummeltal in AltenPflege 5.0-Einrichtungen.

Veröffentlicht in: Gesundheit & Medizin
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.396
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
4
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Präsentation Umwandlung unserer Seniorenhäuser auf AltenPflege 5.0

  1. 1. Umwandlung der SeniVita Seniorenhäuser AltenPflege 5.0 Die Zukunft der Pflege zum Greifen nah 1
  2. 2. Altenpflege 5.0 – 3 Bausteine unter einem Dach 1. Die eigene, seniorengerechte Wohnung 2. Die häusliche Pflege 3. Die Tagespflegeabteilung 4. Ergänzt durch: Küche im Haus und haustechnischen Dienst
  3. 3. Altenpflege 5.0 – Baustein Nr. 1 1. Der Pflegebedürftige ist Mieter 2. Einzimmerwohnungen zwischen 18 m² und 28 m² 3. Barrierefreie Ausstattung, eigene Möbel, Briefkasten, Küchenanschlüsse bzw. Einbauküche 4. Angehörige können weiterhin nah an der Seite des Pflegebedürftigen sein
  4. 4. Altenpflege 5.0 – Baustein Nr. 2 1. Pflegedienst im Haus 2. Freie Pflegedienstwahl 3. Rund-um-die-Uhr-Betreuung möglich
  5. 5. Altenpflege 5.0 – Baustein Nr. 3 1. Tagespflegeflächen überwiegend im Erdgeschoß, aber auch in den darüber liegenden Stockwerken mit einer Fläche bis zu 1600 m² (Aufenthaltsbereiche, Ruheraum, Wohnzimmer, Badezimmer, Garten und Terrasse) 2. Aktivitäten – ganz nach den Fähigkeiten und Bedürfnissen der Tagespflegegäste
  6. 6. UMWANDLUNG - ZEITPLAN  Haus St. Florian, Hummeltal – Oktober 2013  Senioren Wohnparkt St. Martin, Baiersdorf – Oktober 2013  Seniorenhaus St. Elisabeth, Pegnitz – Herbst 2013  Seniorenhaus St. Mauritius, Sassanfahrt – Herbst/Winter 2013  Seniorenhaus St. Stephanus, Eltmann – Herbst/Winter 2013  Weitere Seniorenhäuser - 2014
  7. 7. GRÜNDE FÜR DIE UMWANDLUNG  Das Recht auf angemessenen Wohnraum  Steigende Nachfrage nach Einzelzimmern  Förderung der ambulanten und teilstationären Pflege durch den Gesetzgeber (ambulant vor stationär)
  8. 8. GEFAHREN, DE DURCH DIE UMWANDLUNG VERMIEDEN WERDEN  Umsatzrückgang  Insolvenz (1/7 der Pflegeeinrichtungen in Deutschland insolvent)  Übernahme durch Pflegeketten (Pro Seniore, Kursana, Curanum, Silver Care Holding, etc.)
  9. 9. UNSERE PROBLEMLÖSUNG – ALTENPFLEGE 5.0  Gesteigerte Attraktivität der Einrichtungen (keine Doppelzimmer mehr)  Umsatzsteigerung  Arbeitsplatzsicherung  Gesichertes Fortbestehen der Unternehmensgruppe
  10. 10. UNSERE RESSOURCEN  Finanzen: Wirtschaftlich gesundes Unternehmen  Personal: Eigener Nachwuchs  Know-How: Fachleute für Organisations- und Personal- entwicklung, Rechtswesen, Qualitätsmanagement, Pflege- management, ambulante und teilstationäre Pflege, Controlling, Rechnungswesen, Zentraleinkauf, EDV, Bau, Verwaltung und Marketing im Unternehmen  Partner: Eberhard Pöhner Hoch- und Tiefbau GmbH, UMIT- private Universität für Gesund-heitswissenschaften, medizi-nische Informatik und Technik in Hall (Tirol)
  11. 11. KONKRETE ÄNDERUNGEN: BEWOHNER WIRD ZUM MIETER  3 Verträge (Mietvertrag, Vertrag Tagespflege, Vertrag Pflegedienst)  Wahl- und Abwahlfreiheit Pflegedienst  Wahlfreiheiten auch in Bezug auf hauswirtschaftliche Leistungen (Wohnungsreinigung, Wäsche)  Wohnung mit Klingel, Briefkasten, auf Wunsch Einbauküche, eigene Möbel, eigener Teppich möglich
  12. 12. KONKRETE ÄNDERUNGEN: PERSONAL 1. Pflege • Keine Ausstellungen • Aufteilung des Pflegepersonals in die Bereiche Tagespflege und ambulanter Pflegedienst unter Berücksichtigung der Wünsche unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter 2. Hauswirtschaft • Keine Ausstellungen • Aufteilung des Hauswirtschaftspersonals in die Bereiche Tagespflege und ambulanter Pflegedienst unter Berücksichtigung der Wünsche unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
  13. 13. KONKRETE ÄNDERUNGEN: PERSONAL 3. Küche • Küche bleibt bestehen • Keine Ausstellungen • Küche wird vom ambulanten Pflegedienst weiterbetrieben
  14. 14. KONKRETE ÄNDERUNGEN: PERSONAL 4. Verwaltung • Keine Ausstellungen • Veränderung des Aufgabenbereichs 5. Haustechnik • Keine Ausstellungen • Haustechnik wird eigener Firma zugeordnet Die Hausleitung wird zur Betriebsleitung und ist nach wie vor allen Bereichen im Haus vorgesetzt.
  15. 15. UNSERE ERFAHRUNGEN MIT ALTENPFLEGE 5.0  Erprobung seit 2008, überwiegend im Seniorenhaus Altendorf  Personalbefragung in Altendorf sehr positiv  Hohe Zufriedenheit der Mieter und der Angehörigen  Umwandlung in Pottenstein und Waischenfeld am 1.8.13
  16. 16. WAS UNS AUF DIESEM WEG BESTÄRKT  Positive Reaktionen der Regierungen und politischen Entscheidungsträger, wie Bürgermeister und Landräte  Keine Probleme durch Heimaufsichten und Pflegekasse  Ambulante und teilstationäre Pflege wurde in der Vergangenheit und wird in Zukunft stärker durch den Gesetzgeber gefördert  Stationäre Pflege ist politisch immer weniger gewollt (z.B. keine Heime mehr in Duisburg)  Immer mehr Träger bieten statt stationärer Pflege betreutes Wohnen für Pflegebedürftige an
  17. 17. DIE NÄCHSTEN SCHRITTE  Information der Bewohner und Angehörigen  Umbaumaßnahmen  Persönliche Gespräche  Vertragsänderungen
  18. 18. WEITERE INFORMATIONEN ZU ALTENPFLEGE 5.0  Broschüre  Homepage www.senivita.de mit Video (AltenPflege 5.0 im Haus St. Florian, Hummeltal)  Präsentation  Unternehmensmagazin „Das GinkgoBlatt“
  19. 19. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! „Nichts ist so stark wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist.“ Victor Hugo www.senivita.de www.senivita-perspektiven.de

×