Verschaffe dir Überblick (Golden Rules: Kapitel 05)

553 Aufrufe

Veröffentlicht am

Zu Beginn jedes Projekts sollten die wichtigsten W-Fragen geklärt werden. Auf dieser Grundlage kann eine konkrete To-Do-Liste erstellt werden, die du Stück für Stück abhaken kannst. Dadurch erscheint jede noch so große Aufgabe plötzlich nicht mehr ganz so bedrohlich. Probier's aus!

+++++++++++++++++++++++++

Die Golden Rules sind ein 1x1, ein ABC, ein Handbuch, ein Insider-Werk mit bewährten, frischen und konkreten Methoden, Tools, Techniken und Tipps für Motivation, Konzentration, Zeitmanagement, Ordnung und Selbstcoaching.

Golden Rules sind ein motivierendes Zeitmanagementbuch - bzw. ein zeitsparendes Motivationsbuch.

Für alle, die noch viel im Leben vorhaben!

Infos: http://www.studienstrategie.de/buecher/golden-rules/

Veröffentlicht in: Karriere
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
553
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
6
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Verschaffe dir Überblick (Golden Rules: Kapitel 05)

  1. 1. Probe-kapitel
  2. 2. In diesem Modul lernst du: Unsicherheit systematisch zu reduzieren | Selbstsicherer zu werden | Schwierige Aufgaben zu lösen | Exzellente Leistungen zu erzielen | Dich in neue Sachverhalte einzuarbeiten | Projekte, Probleme und Pro-zesse geschickt anzugehen
  3. 3. Selbstcoaching Strukturen schaffen. Wir sind häuig auf uns allein gestellt. Guter Rat wäre da angebracht. Doch dein Professor hat keine Zeit, dein Chef ist nie da. Typisch. Oft wird aber trotzdem von dir erwar-tet, dass du mit neuen Ideen und Lösungsvorschlägen kommst! Da hilft nur Selbstcoaching. Der Coach in dir muss aktiv werden und dich wie ein Trainer immer wieder herausfordern und motivieren, neue Dinge auszuprobie-ren und Projekte, Probleme und Prozesse in den Grif zu bekommen. (öchste Zeit also, sich einmal anzusehen, welche Faktoren helfen, Unsicherheit zu reduzieren und systematisch an Prozesse heranzugehen. Die folgenden ͕͔ Regeln sollen dein Selbstvertrauen stärken und dich durch unbekannte Gewässer navigieren.
  4. 4. 5 | Verschaffe dir Überblick Jedes Projekt beginnt mit Fragen: Wer will etwas von dir? Bis wann? Was sind wichtige Komponenten des Problems? Welche Dinge musst du abklären, welches Wissen erwerben, welche Meilensteine bewäl-tigen? Ein selbst erstellter Fragekatalog ist aber nicht nur zu Beginn eines Auftrags hilfreich, sondern wann immer du stockst. Jede Frage, die du abarbeitest, verschaft dir mehr Überblick. Wissen festigt sich. )n meiner Promotion gerate ich oft in solche Sackgassen. Dann erstelle ich eine To-do-Liste mit allen Dingen, die es abzuklären und zu erar-beiten gilt, um einen nächsten Zwischenbericht für den Professor zu schreiben. Dann suche ich die entsprechende Literatur, lege eine Leserunde ein, erstelle Zusammenfassungen und teste mit Mindmaps, ob ich die Zusammenhänge verstanden habe. Auf dieser Grundlage erarbeite ich eine neue Frageliste und schon geht es in die nächste Runde. So lange, bis ich meine Fragen und Denkblockaden weggegoo-gelt, -gelesen oder -telefoniert habe. Eine breite )nformationssuche und ein erweiterter Blick zahlen sich grundsätzlich aus. Ein Beispiel: Du möchtest eine Webseite kreieren. Du weißt, dass man dafür Frontpage nutzen kann, und hast dieses Programm schon vorinstalliert. Nun musst du aber weitere )nforma-tionen sammeln: Wie gehe ich mit dem Programm um? Wie kann ich die Webseite ins )nternet überspielen? Wo bekomme ich eine Webad-resse her? Schreibe dir die wichtigsten )nformationen auf. Die Analyse sollte dabei aber immer über den Tellerrand schauen und die nahelie-gendsten oder „Das-haben-wir-schon-immer-so-gemacht-Lösungen“ hinterfragen. (ättest du dich nach anderen Wegen, eine Webseite zu publizieren, umgeschaut, hättest du herausgefunden, dass du deine Webpräsenz mit kinderleichten Blogprogrammen vollkommen kostenfrei und ohne jegliche Vorkenntnisse erstellen könntest. )n ͔͗ Minuten hättest du dann deine eigene Webseite – für die Frontpage- Variante bräuchtest du wohl zwei Wochen oder mehr. SELBSTCOACHING 29
  5. 5. Das hilft, schnell einen Überblick über ein Thema zu bekommen: • )nhaltsverzeichnisse von Büchern und Skripten. Mir hilft es, vor dem Durcharbeiten von Fachliteratur die )nhaltsverzeichnisse abzutippen, um in deren Struktur Notizen einzufügen. • Einführende Literatur, die alle Grundelemente eines Themengebietes beschreibt bzw. Taschenguides, die Praxiswissen zusammenfassen. • Es dem Freund, der Nichte oder der Oma erklären. Ein Thema Laien zu vermitteln, hilft die wesentlichen Punkte zu identiizieren. • Diskussionen in Arbeitsgruppen. Auch wenn jeder nur einen Teil des Themas durchdrungen hat, kann das Team puzzleartig ein gemeinsa-mes Verständnis erarbeiten. • Wissen konsolidieren: Statt endlos zu lesen, immer wieder Zusammen-fassungen, graische Übersichten, Tabellen, )deensammlungen oder Mindmaps erstellen. • Das Ausschlussprinzip anwenden: Beim Lesen und Erarbeiten sofort wegstreichen, was ofensichtlich irrelevant ist. • Dienste wie getabstract.com, die prägnante Buchzusammenfassungen anbieten. Mit Glück indet man komplette Vorlesungs- und Buchzusam-menfassungen von leißigen Bienchen im Netz! Das hilft, Überblick über eine Aufgabe zu bekommen: • Mit Menschen reden, die ähnliche Erfahrungen gemacht haben. Keine (emmungen: oft fühlen die sich geehrt, dass sie um Rat gebeten werden! • Auf Messen mit den verschiedensten Leuten ins Gespräch kommen und Fragen klären. (ier sammelt sich das Know-how einer Branche. • )ch rufe gern professionelle Anbieter an. Letztendlich bin ich ein poten-zieller Kunde und man berät mich gern, zum Beispiel bei Druckereien, Verlagen, Bewerbungen oder der Konkurrenz. • Mehrere Optionen generieren. Das hält dich im Kopf lexibel und gibt dir Spielraum für Verhandlungen. Zudem ist es spannend, im nächsten Schritt zu versuchen, die Vorteile von zwei Varianten in einem neuem Konzept zu vereinen. • )nternet-Foren von Anwendern mit ähnlichen Problemen. Mir hilft zum Beispiel ein Autorenforum auf Xing, wo ich mich mit anderen Verlegern und Autoren austauschen kann. • Überblickswebseiten wie Wikipedia, Branchen- und Expertenportale, Produktvergleichsseiten etc. SELBSTCOACHING ͔͗
  6. 6. So erlangst du schnell einen Überblick über ein Buch Nimm dir zuerst die Schlüsselinformationen vor: • Auf welchen )nhalt deuten Titel und Untertitel? • Der Klappentext weist auf Fragen und Konzepte hin. • Welche Qualiikationen und Erfahrungen hat der Autor? • Die Jahreszahl ist wichtig, denn ob ein Buch ͕͜͝͝ oder ͕͔͝͝ geschrieben wurde, kann einen gewaltigen Unterschied machen. • Aus welchem Kontext heraus ist das Buch entstanden? Wie ist es einzu-ordnen? Diese )nfos stehen im Vorwort. Und schon geht es weiter: • Wie ist das Buch strukturiert? Welche Themen scheinen im Zusammen-hang mit dem Titel von Bedeutung zu sein? • )st ein Thema besonders hervorgehoben? )st aus dem )nhaltsverzeichnis die Kernaussage und der rote Faden erkennbar? • Lies das Vorwort, überliege Einleitung und Schluss! Nun bereite die nächste Runde vor: Versuche nun, aufgrund deines Vorwissens und der ersten )nformationen aus dem Buch, den )nhalt zu antizipieren. Erinnere dich an dein Ziel: Warum hältst du den Text überhaupt in der (and? Aus )nteresse? )st es Plicht- oder Zusatzlek-türe? Dient der Text zur Beantwortung einer konkreten Frage oder der Bearbeitung einer bestimmen Aufgabe? Was sind die wesentlichen Eckpunkte des Auftrags? • Urteile, inwiefern der Text bei der Beantwortung deiner Fragen helfen kann, und versuche vorherzusagen, welche Textstellen und Kapitel besonders relevant sind. • Lies nun den Text in mehreren Lesedurchgängen. Also lieber ͗x lüchtig als ͕x langsam lesen. So verhinderst du )nformationsüberlastung und prägst dir den Text besser ein. ȋMehr zur Methode in: „Bestnote: Lern-erfolg verdoppeln – Prüfungsangst halbieren“, Eazybookz ͖͔͕͖.Ȍ SELBSTCOACHING ͕͗
  7. 7. Hat dir diese Leseprobe gefallen? Dieses Kapitel war nur ein kleiner Teil des Selbstmanagement-Best-sellers „Golden Rules: Erfolgreich lernen und arbeiten. Alles, was man braucht“ von Dr. Martin Krengel. Willst du mehr? Die 50 wichtigsten Methoden für Zeitmanagement, Motivation und Konzentration. Das Buch ist voll mit erprobten Techniken und innovativen Konzep-ten, die dein Zeitmanagement perfektionieren und frischen Wind in deinen Alltag bringen: Löse deine Probleme mit einer „Farbpalette“, erziele mit meinen „Lebensbatterien“ eine ausgewogene Study-Life- Balance und mit dem „Krengelschen Imperativ“ wird Ordnung zum Kinderspiel. Hier indet jeder etwas Motivierendes, Inspirierendes, Bewährtes. Auch dieser Ratgeber ist sehr persönlich und an hunderten Seminar-teilnehmern getestet. Kurz: Ein unentbehrliches Handbuch, das in keinem Bücherregal fehlen sollte. Über 20.000 begeisterte Leser. Emp-fohlen vom WDR, zahlreichen Zeitschriften und Blogs. Für alle, die noch viel im Leben vorhaben Investition: 15,95 Euro in eine stressarme Zukunft Bei Amazon bestellen: www.amazon.de/dp/3941193449

×