JobsForMums.de Blog
Teil 1 – Zertifikat Familienfreundliches Unternehmen!
2009-09-03 19:09:13 Nives Mestrovic "Hanna"
Teil...
Heute: Wie familienfreundlich ist Ihre Arbeitsorganisation (1)?
Arbeitszeit
Pausenregelung: Die Mitarbeiter können ihre Pa...
0 tweet
Teil 3 – Zertifikat Familienfreundliches
Unternehmen!
Teilen Sie diesen Artikel auch mit Ihren Freunden und bookma...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Teil 1 – zertifikat familienfreundliches unternehmen

230 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Technologie, Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
230
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Teil 1 – zertifikat familienfreundliches unternehmen

  1. 1. JobsForMums.de Blog Teil 1 – Zertifikat Familienfreundliches Unternehmen! 2009-09-03 19:09:13 Nives Mestrovic "Hanna" Teil 1 – Zertifikat Familienfreundliches Unternehmen! Insgesamt haben sich über 320 Unternehmen, Institutionen und Hochschulen in Deutschland zertifizieren lassen! Das Zertifikat “Beruf und Familie” der Hertie Stiftung bescheinigt einem Unternehmen Familienfreundlichkeit, wenn es bestimmte Kriterien erfüllt. Wie letztes Jahr hat KPMG auch dieses Jahr Platz 1 erreicht! Glückwunsch! Und es geht doch: 1. den Umsatz zu steigern 2. und gleichzeitig ein familienfreundliches Unternehmen zu sein. Beruf und Familie schliessen sich nicht aus. Beides kann funktionieren, wenn die Arbeitgeber auch dafür Grundlagen schaffen. “KPMG ist ein riesiges Unternehmen, die können das finanzieren” werden Sie jetzt sicherlich denken “aber wie soll ich das mit meinem kleinen mittelständischen Unternehmen anstellen? ” werden Sie sich fragen. Die betriebswirtschaftlichen Effekte familienfreundlicher Personalpolitik sind nicht zu unterschätzen. Unternehmen entstehen Kosten durch die Überbrückung der Elternzeit, familienbedingter Fluktuation oder Maßnahmen zur Wiedereingliederung nach längerer privater Auszeit. Diese Belastungen können durch familienfreundliche Maßnahmen vermieden oder reduziert werden. Neben allgemeinen Fragen zur Branche und Mitarbeiterzahl, werden Unternehmen insbesondere genauer unter die Lupe genommen, was folgende Punkte angeht. 1. Familienfreundliche Arbeitsorganisation 2. Schwangerschaft und Mutterschutz, Elternzeit und Rückkehr, Kinderbetreuung 3. Eldercare und Homecare Checkliste Heute: Wie familienfreundlich ist Ihre Arbeitsorganisation (1)?
  2. 2. Heute: Wie familienfreundlich ist Ihre Arbeitsorganisation (1)? Arbeitszeit Pausenregelung: Die Mitarbeiter können ihre Pausenzeiten, unter Berücksichtigung von Projekterfordernissen, individuell nehmen. Mitarbeiter, die beim Kunden im Einsatz sind, müssen sich an deren Pausenzeiten halten. Sonderurlaubswünsche sind möglich und im Bedarfsfall mit dem Vorgesetzten abzusprechen Zu folgenden Anlässen wird Sonderurlaub gewährt (eigene Hochzeit, Geburt des eigenen Kindes, Tod eines Familienmitgliedes, Umzug) Es gibt in Ihrem Betrieb Gleitzeit. Unter Berücksichtung von Projekterfordernissen und in Absprache mit den Teamkollegen, kann auch in Ausnahmefällen von den Gleitzeiten abgewichen werden. Jahresarbeitszeit: Am Jahresende können bei einer zeitlich überschaubaren Planung und in Absprache mit dem Vorgesetzten Überstunden mit in das nächste Jahr genommen werden. Aufgelaufene Überstunden werden am Jahresende ausgezahlt Abgestufte Teilzeit Eine stufenweise Erhöhung der Arbeitszeit nach Rückkehr des Arbeitnehmers aus der Elternzeit bzw. nach einem längeren, krankheitsbedingten Ausfall ist möglich und mit dem Vorgesetzten abzustimmen. Wünsche nach flexibler Jahres- und Lebensarbeitszeitregelungen, tägliche, wöchentliche, jährliche Arbeitszeitverkürzung, Formen des Job-Sharings, die Vier- Tage-Woche, Langzeiturlaube sind möglich und individuell mit dem Vorgesetzten abzustimmen. Urlaub: Urlaubstage, die im Laufe des Jahres nicht genommen werden konnten, können mit in das nächste Jahr übernommen werden. Sie verfallen nicht. Arbeitsort Grundsätzlich ist es möglich, in bestimmten Situationen von zu Hause zu arbeiten. Home Office Lösung: Mitarbeiter können sich bei Bedarf und in Abstimmung mit dem Vorgesetzten zu Hause einen Arbeitsplatz einrichten. Management von Arbeitsabläufen Home Office Lösung: Es ist möglich, Arbeit mit nach Hause zu nehmen (siehe Arbeitsort). Die Arbeit findet hauptsächlich im Team statt, so dass auch Ausfälle aufgrund von privaten Verpf ichtungen besser aufgefangen werden können. Einführung von Wiedereinstiegsmaßnahmen für Arbeitnehmer nach der Elternzeit, z. B. Patenschaft Einbindung in das Unternehmen auch während der Elternzeit (siehe „Mitarbeiter in Elternzeit“) Überprüfung des Bedarfs eines Eltern- Kind-Arbeitszimmers in Notfallsituationen mit Schaffung von Beschäftigungsmaßnahmen für das Kind Unterstützung der Mitarbeiter Essen aus der Betriebskantine bzw. Ermöglichung der Nutzung anderer Betriebskantinen Bereitstellung eines Haushaltsservice für die Übernahme bestimmter Tätigkeiten, wie z. B. Einkäufe erledigen, Auto zur Werkstatt fahren etc. Lesen Sie auch diese Blog Artikel zu dieser Themenreihe Teil 2 – Zertifikat Familienfreundliches Unternehmen!
  3. 3. 0 tweet Teil 3 – Zertifikat Familienfreundliches Unternehmen! Teilen Sie diesen Artikel auch mit Ihren Freunden und bookmarken Sie diesen, indem Sie den Social Bookmarking Button unten klicken. Retweeten Sie diesen Artikel auf Twitter! Empfehlen Sie uns! Wir haben unseren Aushang für Ihr ‘schwarzes Brett‘ fertig. Hier können Sie ihn herunterladen, ausdrucken, an den dafür vorgesehenen Stellen mit der Schere anschneiden und einfach an Ihr schwarzes Brett heften. Laden Sie hier unseren Aushang als PDF herunter. Bleiben Sie weiter informiert und abonnieren Sie meinen RSS Feed, um noch mehr wertvolle Informationen zu erhalten. Ihre Kommentare und Ideen sind willkommen!

×