Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
Mobiles (virtuelles) GenerationenhausStuttgart-Möhringen,„Gemeinsam leben im Stadtbezirk“<br />Kurzvortrag für die Socialb...
Das  Besondere<br />Wir haben kein Haus aus Stein<br />Wir sind ein Netzwerk in Möhringen<br />Unser Generationenhaus exis...
Mitwirkende<br />Stadtbezirksrunde Fasanenhof-Möhringen-Sonnenberg unterstützt von der Bürgerstiftung Stuttgart und der Ro...
Ziele<br />Vernetzung der  Stadtbezirke Fasanenhof, Möhringen und Sonnenberg<br />Für ein Miteinander der Generationen<br ...
Entstehung<br />Im Jahre 2008 Idee aus der Stadtbezirks-runde mit VertreterInnen aus ca. 60 Organisationen.<br />Konzept e...
Aktuell<br />Leihgroßeltern-Service unter Federführung der ILM (Initiative Lebensraum Möhringen-Fasanenhof-Sonnenberg)<br ...
Das Generationenhaus-Weblog als Knotenpunkt des Projekts im Netz <br />
Welche Funktion hat das Blog?<br />Informiert über das Generationenhaus und die einzelnen Projekte<br />Macht Vernetzungen...
Herausforderungen<br />Jung und Alt auch tatsächlich zu erreichen und Interesse zu wecken<br />Ohne öffentliche Mittel und...
Unsere Frage für das World-Café<br />Vernetzung von Alt und Jung in klammen Zeiten – Tipps und Tricks für bürgerschaftlich...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

100921 socialbar mobiles (virtuelles) generationenhaus

526 Aufrufe

Veröffentlicht am

Das mobile virtuelle Generationenhaus stellt sich vor.

  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

100921 socialbar mobiles (virtuelles) generationenhaus

  1. 1. Mobiles (virtuelles) GenerationenhausStuttgart-Möhringen,„Gemeinsam leben im Stadtbezirk“<br />Kurzvortrag für die Socialbar Stuttgart am 21.09.2010,<br />von Birgit Claaßen und Dr. Brigitte Reiser, beide Netzwerk Mobiles Generationenhaus Möhringen<br />
  2. 2. Das Besondere<br />Wir haben kein Haus aus Stein<br />Wir sind ein Netzwerk in Möhringen<br />Unser Generationenhaus existiert in Köpfen/Strukturen/Handlungen<br />
  3. 3. Mitwirkende<br />Stadtbezirksrunde Fasanenhof-Möhringen-Sonnenberg unterstützt von der Bürgerstiftung Stuttgart und der Robert-Bosch-Stiftung<br />Möhringer Bürgerinnen und Bürger, Schulen, Vereine, soziale Einrichtungen, Initiativen und dem Bezirksamt Möhringen.<br />
  4. 4. Ziele<br />Vernetzung der Stadtbezirke Fasanenhof, Möhringen und Sonnenberg<br />Für ein Miteinander der Generationen<br />Vorhandene Kompetenzen und Aktivitäten für alle sichtbar und nutzbar machen<br />Gemeinsame Projekte starten und durchführen (Leihgroßeltern-Service, Möhringer Bürgercafé, Internetplattform und neue)<br />
  5. 5. Entstehung<br />Im Jahre 2008 Idee aus der Stadtbezirks-runde mit VertreterInnen aus ca. 60 Organisationen.<br />Konzept erhielt Zuschlag bei Wettbewerb und Förderung durch die Bürgerstiftung Stuttgart. <br />Auftaktveranstaltung 2.Februar 2009 mit einer Zukunftswerkstatt unter Einbeziehung des Bezirksbeirats Möhringen und des Jugendrates zur Festlegung von Inhalten und Organisationstrukturen<br />
  6. 6. Aktuell<br />Leihgroßeltern-Service unter Federführung der ILM (Initiative Lebensraum Möhringen-Fasanenhof-Sonnenberg)<br />Einmal im Monat ein Bürgercafé im Bürgerhaus Möhringen, ausgerichtet von unterschiedlichen NPOs/Bürgern<br />Ein Weblog www.generationenhaus-moehringen.deals bürgerschaftliches Projekt, gepflegt von freiwilligen Helfern und dem Bezirksamt<br />
  7. 7. Das Generationenhaus-Weblog als Knotenpunkt des Projekts im Netz <br />
  8. 8. Welche Funktion hat das Blog?<br />Informiert über das Generationenhaus und die einzelnen Projekte<br />Macht Vernetzungen (Freunde und Partner) sichtbar<br />Eröffnet Bürgern Beteiligungsmöglich-keiten (als Autor, durch Kommentare)<br />Bringt Web 2.0 in die bürgerschaftliche Arbeit des Stadtteils<br />
  9. 9. Herausforderungen<br />Jung und Alt auch tatsächlich zu erreichen und Interesse zu wecken<br />Ohne öffentliche Mittel und rein bürgerschaftlich das Projekt zu stemmen<br />Die Vernetzung der Einrichtungen untereinander und mit Bürgern effektiv voranzutreiben<br />
  10. 10. Unsere Frage für das World-Café<br />Vernetzung von Alt und Jung in klammen Zeiten – Tipps und Tricks für bürgerschaftliche Projekte<br />

×