SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Das häßliche Entlein
Oder warum aus einer Ente gar kein Schwan werden
muss!
Die Faszination an Schwänen
Nobody was ever fired for buying Cisco/Microsoft/Checkpoint/IBM, denn es ist:
• Bekannt / Etabliert
• Verbreitet
• Bunt
• Umfangreich
• Auf den ersten Blick nicht Aufwendig
• Teuer (ermöglicht Rabatte bis 80%!!!)
• Hübsch verpackt
• Belastbar: SLA, Rechtsform, Größe (too big to fail?), …
• Im Gartner Quadranten
Schön, aber langweilig
Schwäne sind:
• Austauschbar
• Einzelgänger
• Unflexibel
• Aggressiv
• Besitzergreifend
• Arrogant
Aus der Wikipedia: “Bei Verletzung des Territoriums durch einen anderen Schwan kann es zu einem tödlichen Kampf kommen.”
Individualität…
… ist bei Schwänen eher selten und wenn, dann
wenig kreativ und sehr aufwendig.
… sind im Gegensatz zu Schwänen:
• Vielfältig
• Anpassungsfähig
• Flexibel
• Verträglich
• Vielschichtig
Enten…
Auf den ersten Blick…
… ist Open Source wie eine kleine Ente:
• Kompliziert
• Unübersichtlich
• Wenig bunt
• Aufwendig (in der Pflege)
• Unscheinbar
• Struppig
Man weiß nicht genau, was es mal werden wird. Es könnte auch ein
Schwan drin stecken.
Also Ente oder Schwan?
Egal! Es sind beides nur Gänse.
Warum ist es egal, ob die Gans ein Schwan oder
eine Ente ist?
Unternehmensleitung
Management-Ebene
Betriebsebene
Vision
Gesamtnutzen
Wettbewerbsfähigkeit
Problemlösung
TCO
Auswirkungen
Funktion
Leistung
Preis
Strategie
Argumentation
Gesellschaft
Ansehen (Prestige)
Status
Erfolg
Macht
Wichtigkeit
Sicherheit
Harmonie
Aufstieg
Selbstverwirklichung
Aus der Praxis
Aufgabe zur Vorbereitung auf einen Workshop:
Nenne drei USPs Deines Produktes.
Antworten meiner Klienten (alle Hersteller/Anbieter von Open
Source Lösungen):
• Open Source (100%)
• Funktionen/Funktionsumfang (ca. 90%)
• Flexibilität / Agilität (ca. 90%)
• Bedienung / Anwendernähe (ca. 80%)
• Support (ca. 70%)
• Know How / Expertise (ca. 70%)
Warum ist “Open Source” kein USP?
Es ist ein Vogel.
Je nach Bedarf benötige ich:
• Ein Huhn -> Eier verkaufen oder Suppe kochen
• Eine Gans -> Gala Diner anrichten
• Einen Papagei -> zum nett ansehen
• Einen Pinguin -> Zoo gründen
Der Rest ist Ansichts- bzw. Geschmackssache.
Was wollen Unternehmen?
Einen Vogel, meist eine Gans! Und es ist wirklich egal ob, die Gans ein Schwan oder
eine Ente ist, weil:
• Innovation
• Eigenes Innovationspotential steigern
• Schneller von Innovationen am Markt profitieren
• Agiler auf Veränderungen reagieren
• Heterogene Landschaften aufbauen/pflegen
• Einfache Installation, Administration, Monitoring & Support
• Integration neuer Komponenten / Technologien
• Unabhängigkeit
• Schneller gut ausgebildete, hoch motivierte Mitarbeiter finden
• Schnelle, professionelle Problemlösungen
• Transparenz
• Vertrauen / Sicherheit
Reasons to Fail
Viele Open Source Anbieter
scheitern aus den gleichen
Gründen wie die meisten Start-
Ups:
• Fokus auf Technik
• Geschäftsmodell
• Finanzierung
• Markenbildung
Des Pudels Kern
• Was ist das Kerngeschäft?
• Wo unterstützt die Lösung das Kerngeschäft?
• Wie relevant ist die Lösung dafür?
• Wer braucht welche Lösung?
• Argumentationshilfe:
• Stabilität, Kontinuität, Performance, …
Als Anbieter ernst genommen werden
• Erfahrung/Wissen (Schreibe ein Buch!)
• Referenzen
• Rechtsform (mind. GmbH)
• SLAs
Organisch wachsen!
• Unternehmerische Verantwortung (Philosophie)
• Nachhaltigkeit (Kundenbindung)
• Release early and often (Perfekt wird nie fertig)
• Fehlerkultur
• Ehrlichkeit & Verantwortung
• Strategie ist wichtig
• Agilität auch
• Marketing nicht vergessen!
Heute sind 80% des Sales Funnels Marketing und fast 100% der erfolgreichen
Projekte basieren auf Inbound.
Und was ist jetzt ein USP?
Du!
Du gibst ein Versprechen ab. Nur Du kannst das Versprechen halten. Du stehst für Expertise, Know
How und Qualität. Nur Du kannst Dein Produkt erfolgreich vermarkten (Alle anderen schreiben
Angebote). Du stehst für Vertrauen, Kontinuität, Vision. Du bist verantwortlich.
Produkte sind austauschbar.
Wie soll ich das denn alles machen?
Netzwerk auf- und ausbauen.
Sichtbarkeit erhöhen.
Sichtbar bleiben.
• Branding
• Vorträge
• Workshops
• Produktmarketing
• Website
• Social Media
• Friendly User Base
• Community Building (nein, anders!)
Und was ist mit Kosten?
" TCO reduzieren?
" Ja, aber anders.
Open Source ist nicht billiger als proprietäre Software.
Kosten werden gespart bei:
• Anpassungen und Erweiterungen (hoher Eigenleistungsanteil)
• Schnittstellen (dokumentiert, standardisiert)
• Betrieb (Interoperabilität, Administration, …)
• Recht (Escrow!)
• Personal (Suche, Weiterbildung/Zertifizierungen, …)
Erfolgsstories (nicht meine)
Anwender:
• Stadt München (somehow)
• Amadeus
• Posteo
Burda Digital Systems sind von Ente auf Schwan
gewechselt -> ein gutes Beispiel, dass es wirklich egal
ist, was die Gans letztlich ist.
Anbieter:
• OpenStack
• Postfix
• BIND/Unbound
• Nagios/Icinga/Zabbix
• RedHat
• Puppet/Ansible/Chef/CFEngine/Salt
• Odoo
Warum glaubt der Referent eigentlich, er weiß
wovon er spricht?
• ~25 Jahre IT-Erfahrung
• Hybrid skilled (technisch/kaufmännisch gleichermaßen)
• Eingetragener Coach für Existenzgründer
• Ausgebildeter Betriebswirt
• EBC*L Certified Manager
• Seit ~ 5 Jahren aktiv in der OSB Alliance, WG Cloud Computing
• sys4 AG (Co-Owner)
• Berater diverser Open Source (-naher) Anbieter
Kontakt
#FrauStief (Slack)
kms@mende-stief.biz (Email)
@FrauStief (Twitter/Skype)
… Xing/LinkedIn/Google+
If you’re not Elon Musk, Mark Zuckerberg or Angelina Jolie:
Don’t Use The Fon For Calling Me!

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie The Ugly Duck: Open Source ist KEIN Alleinstellungsmerkmal

Klaus Reichert: Auch Content-Helden müssen Brötchen kaufen
Klaus Reichert: Auch Content-Helden müssen Brötchen kaufenKlaus Reichert: Auch Content-Helden müssen Brötchen kaufen
Klaus Reichert: Auch Content-Helden müssen Brötchen kaufen
Börsenverein des Deutschen Buchhandels
 
Product discovery - Von einem Kundenproblem zu einem Prototypen für die Produ...
Product discovery - Von einem Kundenproblem zu einem Prototypen für die Produ...Product discovery - Von einem Kundenproblem zu einem Prototypen für die Produ...
Product discovery - Von einem Kundenproblem zu einem Prototypen für die Produ...
ProduktEntdecker
 
2012-07 Lean Startup at #bcka by Calpano
2012-07 Lean Startup at #bcka by Calpano2012-07 Lean Startup at #bcka by Calpano
2012-07 Lean Startup at #bcka by CalpanoMax Völkel
 
Starting up - there's a book for that
Starting up - there's a book for thatStarting up - there's a book for that
Starting up - there's a book for that
Hellraumprojektor
 
Software-Entwicklung Im Team
Software-Entwicklung Im TeamSoftware-Entwicklung Im Team
Software-Entwicklung Im Team
Stephan Schmidt
 
Agiles Anforderungsmanagement bei HEC
Agiles Anforderungsmanagement bei HECAgiles Anforderungsmanagement bei HEC
Agiles Anforderungsmanagement bei HEC
Christian Seedig
 
IAK13 Darwin und die Kreativen
IAK13 Darwin und die KreativenIAK13 Darwin und die Kreativen
IAK13 Darwin und die Kreativen
Webster59
 
Design Thinking - transHAL Halle - 28.Oktober 2014
Design Thinking -    transHAL Halle - 28.Oktober 2014Design Thinking -    transHAL Halle - 28.Oktober 2014
Design Thinking - transHAL Halle - 28.Oktober 2014
Jochen Guertler
 
Lehrgang an der SOMEX Cloud, Daniel Krebser, April 2012
Lehrgang an der SOMEX Cloud, Daniel Krebser, April 2012Lehrgang an der SOMEX Cloud, Daniel Krebser, April 2012
Lehrgang an der SOMEX Cloud, Daniel Krebser, April 2012Atizo AG
 
Social Media Lehrgang SOMEX cloud, Daniel Krebser, April 2012
Social Media Lehrgang SOMEX cloud, Daniel Krebser, April 2012Social Media Lehrgang SOMEX cloud, Daniel Krebser, April 2012
Social Media Lehrgang SOMEX cloud, Daniel Krebser, April 2012Daniel Krebser
 
Lehrgang an der Fachhochschule Nordwestschweiz, Daniel Krebser, Januar 2012
Lehrgang an der Fachhochschule Nordwestschweiz, Daniel Krebser, Januar 2012Lehrgang an der Fachhochschule Nordwestschweiz, Daniel Krebser, Januar 2012
Lehrgang an der Fachhochschule Nordwestschweiz, Daniel Krebser, Januar 2012Atizo AG
 
Lehrgang Entrepreneurship FH Nordwest Schweiz
Lehrgang Entrepreneurship FH Nordwest SchweizLehrgang Entrepreneurship FH Nordwest Schweiz
Lehrgang Entrepreneurship FH Nordwest Schweizdkrebser
 
überproduct beim Usability Stammtisch Berlin 19. Februar 2014
überproduct beim Usability Stammtisch Berlin 19. Februar 2014überproduct beim Usability Stammtisch Berlin 19. Februar 2014
überproduct beim Usability Stammtisch Berlin 19. Februar 2014Christian Becker
 
Haemes Senf zu Digital Publishing, Mai 2015
Haemes Senf zu Digital Publishing, Mai 2015Haemes Senf zu Digital Publishing, Mai 2015
Haemes Senf zu Digital Publishing, Mai 2015
Haeme Ulrich
 
Hilfe kunden kommunizieren
Hilfe kunden kommunizierenHilfe kunden kommunizieren
Hilfe kunden kommunizieren
Benjamin Loos
 
Mit was selbständig machen?
Mit was selbständig machen?Mit was selbständig machen?
Mit was selbständig machen?
Ludwig Lingg
 
Das Richtige gründen: Wie geht das?
Das Richtige gründen: Wie geht das?Das Richtige gründen: Wie geht das?
Das Richtige gründen: Wie geht das?
Patrick Stähler
 
Stories, Fleets, Reels: Der Hype um die Storyformate
Stories, Fleets, Reels: Der Hype um die StoryformateStories, Fleets, Reels: Der Hype um die Storyformate
Stories, Fleets, Reels: Der Hype um die Storyformate
Falcon.io
 
Agil ins Web - Adam Musial-Bright und Detlef Pirnack
Agil ins Web - Adam Musial-Bright und Detlef PirnackAgil ins Web - Adam Musial-Bright und Detlef Pirnack
Agil ins Web - Adam Musial-Bright und Detlef Pirnack
JustRelate
 
Agile in Marketing HR Business Teams
Agile in Marketing HR Business TeamsAgile in Marketing HR Business Teams
Agile in Marketing HR Business Teams
Björn Schotte
 

Ähnlich wie The Ugly Duck: Open Source ist KEIN Alleinstellungsmerkmal (20)

Klaus Reichert: Auch Content-Helden müssen Brötchen kaufen
Klaus Reichert: Auch Content-Helden müssen Brötchen kaufenKlaus Reichert: Auch Content-Helden müssen Brötchen kaufen
Klaus Reichert: Auch Content-Helden müssen Brötchen kaufen
 
Product discovery - Von einem Kundenproblem zu einem Prototypen für die Produ...
Product discovery - Von einem Kundenproblem zu einem Prototypen für die Produ...Product discovery - Von einem Kundenproblem zu einem Prototypen für die Produ...
Product discovery - Von einem Kundenproblem zu einem Prototypen für die Produ...
 
2012-07 Lean Startup at #bcka by Calpano
2012-07 Lean Startup at #bcka by Calpano2012-07 Lean Startup at #bcka by Calpano
2012-07 Lean Startup at #bcka by Calpano
 
Starting up - there's a book for that
Starting up - there's a book for thatStarting up - there's a book for that
Starting up - there's a book for that
 
Software-Entwicklung Im Team
Software-Entwicklung Im TeamSoftware-Entwicklung Im Team
Software-Entwicklung Im Team
 
Agiles Anforderungsmanagement bei HEC
Agiles Anforderungsmanagement bei HECAgiles Anforderungsmanagement bei HEC
Agiles Anforderungsmanagement bei HEC
 
IAK13 Darwin und die Kreativen
IAK13 Darwin und die KreativenIAK13 Darwin und die Kreativen
IAK13 Darwin und die Kreativen
 
Design Thinking - transHAL Halle - 28.Oktober 2014
Design Thinking -    transHAL Halle - 28.Oktober 2014Design Thinking -    transHAL Halle - 28.Oktober 2014
Design Thinking - transHAL Halle - 28.Oktober 2014
 
Lehrgang an der SOMEX Cloud, Daniel Krebser, April 2012
Lehrgang an der SOMEX Cloud, Daniel Krebser, April 2012Lehrgang an der SOMEX Cloud, Daniel Krebser, April 2012
Lehrgang an der SOMEX Cloud, Daniel Krebser, April 2012
 
Social Media Lehrgang SOMEX cloud, Daniel Krebser, April 2012
Social Media Lehrgang SOMEX cloud, Daniel Krebser, April 2012Social Media Lehrgang SOMEX cloud, Daniel Krebser, April 2012
Social Media Lehrgang SOMEX cloud, Daniel Krebser, April 2012
 
Lehrgang an der Fachhochschule Nordwestschweiz, Daniel Krebser, Januar 2012
Lehrgang an der Fachhochschule Nordwestschweiz, Daniel Krebser, Januar 2012Lehrgang an der Fachhochschule Nordwestschweiz, Daniel Krebser, Januar 2012
Lehrgang an der Fachhochschule Nordwestschweiz, Daniel Krebser, Januar 2012
 
Lehrgang Entrepreneurship FH Nordwest Schweiz
Lehrgang Entrepreneurship FH Nordwest SchweizLehrgang Entrepreneurship FH Nordwest Schweiz
Lehrgang Entrepreneurship FH Nordwest Schweiz
 
überproduct beim Usability Stammtisch Berlin 19. Februar 2014
überproduct beim Usability Stammtisch Berlin 19. Februar 2014überproduct beim Usability Stammtisch Berlin 19. Februar 2014
überproduct beim Usability Stammtisch Berlin 19. Februar 2014
 
Haemes Senf zu Digital Publishing, Mai 2015
Haemes Senf zu Digital Publishing, Mai 2015Haemes Senf zu Digital Publishing, Mai 2015
Haemes Senf zu Digital Publishing, Mai 2015
 
Hilfe kunden kommunizieren
Hilfe kunden kommunizierenHilfe kunden kommunizieren
Hilfe kunden kommunizieren
 
Mit was selbständig machen?
Mit was selbständig machen?Mit was selbständig machen?
Mit was selbständig machen?
 
Das Richtige gründen: Wie geht das?
Das Richtige gründen: Wie geht das?Das Richtige gründen: Wie geht das?
Das Richtige gründen: Wie geht das?
 
Stories, Fleets, Reels: Der Hype um die Storyformate
Stories, Fleets, Reels: Der Hype um die StoryformateStories, Fleets, Reels: Der Hype um die Storyformate
Stories, Fleets, Reels: Der Hype um die Storyformate
 
Agil ins Web - Adam Musial-Bright und Detlef Pirnack
Agil ins Web - Adam Musial-Bright und Detlef PirnackAgil ins Web - Adam Musial-Bright und Detlef Pirnack
Agil ins Web - Adam Musial-Bright und Detlef Pirnack
 
Agile in Marketing HR Business Teams
Agile in Marketing HR Business TeamsAgile in Marketing HR Business Teams
Agile in Marketing HR Business Teams
 

The Ugly Duck: Open Source ist KEIN Alleinstellungsmerkmal

  • 1. Das häßliche Entlein Oder warum aus einer Ente gar kein Schwan werden muss!
  • 2. Die Faszination an Schwänen Nobody was ever fired for buying Cisco/Microsoft/Checkpoint/IBM, denn es ist: • Bekannt / Etabliert • Verbreitet • Bunt • Umfangreich • Auf den ersten Blick nicht Aufwendig • Teuer (ermöglicht Rabatte bis 80%!!!) • Hübsch verpackt • Belastbar: SLA, Rechtsform, Größe (too big to fail?), … • Im Gartner Quadranten
  • 3. Schön, aber langweilig Schwäne sind: • Austauschbar • Einzelgänger • Unflexibel • Aggressiv • Besitzergreifend • Arrogant Aus der Wikipedia: “Bei Verletzung des Territoriums durch einen anderen Schwan kann es zu einem tödlichen Kampf kommen.”
  • 4. Individualität… … ist bei Schwänen eher selten und wenn, dann wenig kreativ und sehr aufwendig.
  • 5. … sind im Gegensatz zu Schwänen: • Vielfältig • Anpassungsfähig • Flexibel • Verträglich • Vielschichtig Enten…
  • 6. Auf den ersten Blick… … ist Open Source wie eine kleine Ente: • Kompliziert • Unübersichtlich • Wenig bunt • Aufwendig (in der Pflege) • Unscheinbar • Struppig Man weiß nicht genau, was es mal werden wird. Es könnte auch ein Schwan drin stecken.
  • 7. Also Ente oder Schwan? Egal! Es sind beides nur Gänse.
  • 8. Warum ist es egal, ob die Gans ein Schwan oder eine Ente ist? Unternehmensleitung Management-Ebene Betriebsebene Vision Gesamtnutzen Wettbewerbsfähigkeit Problemlösung TCO Auswirkungen Funktion Leistung Preis Strategie Argumentation Gesellschaft Ansehen (Prestige) Status Erfolg Macht Wichtigkeit Sicherheit Harmonie Aufstieg Selbstverwirklichung
  • 9. Aus der Praxis Aufgabe zur Vorbereitung auf einen Workshop: Nenne drei USPs Deines Produktes. Antworten meiner Klienten (alle Hersteller/Anbieter von Open Source Lösungen): • Open Source (100%) • Funktionen/Funktionsumfang (ca. 90%) • Flexibilität / Agilität (ca. 90%) • Bedienung / Anwendernähe (ca. 80%) • Support (ca. 70%) • Know How / Expertise (ca. 70%)
  • 10. Warum ist “Open Source” kein USP? Es ist ein Vogel. Je nach Bedarf benötige ich: • Ein Huhn -> Eier verkaufen oder Suppe kochen • Eine Gans -> Gala Diner anrichten • Einen Papagei -> zum nett ansehen • Einen Pinguin -> Zoo gründen Der Rest ist Ansichts- bzw. Geschmackssache.
  • 11. Was wollen Unternehmen? Einen Vogel, meist eine Gans! Und es ist wirklich egal ob, die Gans ein Schwan oder eine Ente ist, weil: • Innovation • Eigenes Innovationspotential steigern • Schneller von Innovationen am Markt profitieren • Agiler auf Veränderungen reagieren • Heterogene Landschaften aufbauen/pflegen • Einfache Installation, Administration, Monitoring & Support • Integration neuer Komponenten / Technologien • Unabhängigkeit • Schneller gut ausgebildete, hoch motivierte Mitarbeiter finden • Schnelle, professionelle Problemlösungen • Transparenz • Vertrauen / Sicherheit
  • 12. Reasons to Fail Viele Open Source Anbieter scheitern aus den gleichen Gründen wie die meisten Start- Ups: • Fokus auf Technik • Geschäftsmodell • Finanzierung • Markenbildung
  • 13. Des Pudels Kern • Was ist das Kerngeschäft? • Wo unterstützt die Lösung das Kerngeschäft? • Wie relevant ist die Lösung dafür? • Wer braucht welche Lösung? • Argumentationshilfe: • Stabilität, Kontinuität, Performance, …
  • 14. Als Anbieter ernst genommen werden • Erfahrung/Wissen (Schreibe ein Buch!) • Referenzen • Rechtsform (mind. GmbH) • SLAs
  • 15. Organisch wachsen! • Unternehmerische Verantwortung (Philosophie) • Nachhaltigkeit (Kundenbindung) • Release early and often (Perfekt wird nie fertig) • Fehlerkultur • Ehrlichkeit & Verantwortung • Strategie ist wichtig • Agilität auch • Marketing nicht vergessen! Heute sind 80% des Sales Funnels Marketing und fast 100% der erfolgreichen Projekte basieren auf Inbound.
  • 16. Und was ist jetzt ein USP? Du! Du gibst ein Versprechen ab. Nur Du kannst das Versprechen halten. Du stehst für Expertise, Know How und Qualität. Nur Du kannst Dein Produkt erfolgreich vermarkten (Alle anderen schreiben Angebote). Du stehst für Vertrauen, Kontinuität, Vision. Du bist verantwortlich. Produkte sind austauschbar.
  • 17. Wie soll ich das denn alles machen? Netzwerk auf- und ausbauen. Sichtbarkeit erhöhen. Sichtbar bleiben. • Branding • Vorträge • Workshops • Produktmarketing • Website • Social Media • Friendly User Base • Community Building (nein, anders!)
  • 18. Und was ist mit Kosten? " TCO reduzieren? " Ja, aber anders. Open Source ist nicht billiger als proprietäre Software. Kosten werden gespart bei: • Anpassungen und Erweiterungen (hoher Eigenleistungsanteil) • Schnittstellen (dokumentiert, standardisiert) • Betrieb (Interoperabilität, Administration, …) • Recht (Escrow!) • Personal (Suche, Weiterbildung/Zertifizierungen, …)
  • 19. Erfolgsstories (nicht meine) Anwender: • Stadt München (somehow) • Amadeus • Posteo Burda Digital Systems sind von Ente auf Schwan gewechselt -> ein gutes Beispiel, dass es wirklich egal ist, was die Gans letztlich ist. Anbieter: • OpenStack • Postfix • BIND/Unbound • Nagios/Icinga/Zabbix • RedHat • Puppet/Ansible/Chef/CFEngine/Salt • Odoo
  • 20. Warum glaubt der Referent eigentlich, er weiß wovon er spricht? • ~25 Jahre IT-Erfahrung • Hybrid skilled (technisch/kaufmännisch gleichermaßen) • Eingetragener Coach für Existenzgründer • Ausgebildeter Betriebswirt • EBC*L Certified Manager • Seit ~ 5 Jahren aktiv in der OSB Alliance, WG Cloud Computing • sys4 AG (Co-Owner) • Berater diverser Open Source (-naher) Anbieter
  • 21. Kontakt #FrauStief (Slack) kms@mende-stief.biz (Email) @FrauStief (Twitter/Skype) … Xing/LinkedIn/Google+ If you’re not Elon Musk, Mark Zuckerberg or Angelina Jolie: Don’t Use The Fon For Calling Me!