SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
2014Frauenseminar Bodensee
ProgramM
Ausbildung
Weiterbildung
Persönlichkeitsbildung
2
Inhaltsverzeichnis
Allgemeines
Rot markierte Seminare
sind NEU im Programm
Psychologie
Lehrgänge
Weiterbildung
Coaching
Lehrgänge
Weiterbildung für Coaches
Open class
(Frauen und Männer) in Uster
· Über uns...............................................................................................................4
· Navigation..........................................................................................................22
· FSB Team............................................................................................................38
· Bücher von Julia und Maya Onken....................................................................40
· Lernen Sie uns kennen ......................................................................................43
· Finanzierungshilfe..............................................................................................43
· Sekretariat.........................................................................................................44
· Fachreferentin für Frauenthemen FRF...............................................................33
· Care Consulting:
Das professionelle Beratungsgespräch in helfenden Berufen..........................34
· Grundlagen der psychologischen Gesprächsführung und Kommunikation.........6
· Dipl. psychologische Beraterin FSB.....................................................................9
· Dipl. Paar- und Familienberaterin/Beziehungscoach FSB.................................10
· Angewandte Psychologie im Alltag...................................................................11
· Focusing – Der neue Weg zum Unbewussten...................................................12
· Coachingmethoden für psychologische Beraterinnen.......................................12
· Psychologie der Gefühle....................................................................................13
	 -	 Schluss mit den Schuldgefühlen
	 -	 Wohin mit meiner Wut
	 -	 Neid und Eifersucht
· Dipl. Coach FSB..................................................................................................14
· Dipl. Erziehungsberatung/Elterncoach FSB.......................................................17
· Zert. Business Coach FSB..................................................................................18
· Coaching on the ball..........................................................................................19
· Psychologie für Coaches....................................................................................19
· Zert. Systemische Prozessberatung ..................................................................20
· Mediationskompetenz.......................................................................................21
· Coaching all in all..............................................................................................21
· Coaching Excellence..........................................................................................21
3
· SVEB-Zertifikat (Stufe 1) ...................................................................................24
· SVEB-Zertifikat (Stufe 1) ...................................................................................25
	 als Ergänzung zu Diplomen aus dem Bereich Fitness, Tanz,
	 Bewegung und Wellness
·	Ausbilderin mit eidg. Fachausweis...................................................................26
·	Kurse und Workshops leiten zum Thema Selbstbewusstsein..........................28
·	Kurse und Workshops leiten zum Thema Wechseljahre..................................28
	
·	Garantiert schreiben lernen..............................................................................29
·	Die eigene Lebensgeschichte aufschreiben.....................................................29
·	Dipl. Biografie – Schreibpädagogin/Kursleiterin SVEB-Zertifikat (Stufe 1)......30
·	Schreib dein Buch!............................................................................................32
·	Grosser Schreibwettbewerb.............................................................................32
·	Coach Yourself – In 7 Schritten zu einer optimalen Lösung.............................36
·	Was kann ich? Talent- und Kompetenzmanagement........................................36
·	Existierst du nur oder lebst du auch?................................................................37
Die Kunst des langen Lebens – 65 und so weiter...............................................42
Ausbildung zur
AusbilderIn/KursleiterIn
SVEB-Zertifikat (Stufe 1)
Lehrgänge
Weiterbildung für
Kursleiterinnen
Schreibschule
– Schreiben lernen
von den Profis
Persönlichkeitsbildende
Kurse
GENERATION SUPERIOR
Detailinformationen zu allen Lehrgängen und Kursen siehe unsere Webseite
www.frauenseminar-bodensee.ch
4
Über uns
Das Frauenseminar Bodensee
Das Frauenseminar Bodensee (FSB) ist das einzige Ausbildungsinstitut in der Schweiz, welches ALLEN Frauen
ermöglicht, eine Ausbildung mit anerkanntem Abschluss oder eine Weiterbildung zu absolvieren, unabhängig von
Alter, Berufs- und Schulabschlüssen.
Im März 2013 haben wir expandiert und unsere eigenen Räume im Herzen von Uster (ZH) bezogen.
Romanshorn (TG), quasi das Mutterhaus, bietet im Schwerpunkt Lehrgänge für Psychologie und Schreiben an und
ermöglicht mit der Unterkunft im gleichen Haus Lernauszeiten direkt am See. Das Tochterhaus in Uster (ZH) führt
die Lehrgänge für Kursleitung und Coaching im Schwerpunkt, sowie neu auch einige Angebote für Frauen und
Männer: open class.
Das Frauenseminar Bodensee wur-
de von Julia Onken (Psychologin,
Buchautorin, Dozentin und Heraus-
geberin) 1988 gegründet und wird
seit 2006 mit Tochter Maya Onken
(lic.phil.I, Germanistin und Pädagogin,
Dozentin, Buchautorin, Rednerin)
geführt.
Anerkannte Abschlüsse – Höchste Qualität in Frauenschulung
Für Frauen ist es in der heutigen Zeit besonders wichtig, Abschlüsse vorzuweisen, die in der Berufswelt anerkannt
sind. Deshalb bietet das FSB Lehrgänge an, die entweder zum eidgenössischen Fachausweis führen oder die
Aufnahme in den anerkannten Dachverband SGfB (Schweizerische Gesellschaft für Beratung) ermöglichen. JEDE
Frau kann bei uns entweder einen anerkannten Abschluss erreichen, eine Weiterbildung machen oder sich in ihrer
Persönlichkeit weiterbilden.
Bei uns können Sie folgende Abschlüsse erreichen:
·	 Dipl. psychologische Beraterin FSB/SGfB*
·	 Dipl. Paar- und Familienberaterin/Beziehungscoach FSB/SGfB*
·	 Dipl. Coach FSB/SGfB*
·	 Dipl. Erziehungsberaterin/Elterncoach FSB/SGfB*
·	 Dipl. Biografie-Schreibpädagogin FSB/Kursleiterin SVEB-Zertifikat (Stufe 1)
·	 Dipl. Fachreferentin mit SVEB-Zertifikat (Stufe 1)
·	 Ausbilderin/Kursleiterin: SVEB-Zertifikat (Stufe 1) bis zum eidgenössischen Fachausweis
5
Qualität auf Top Niveau
Seit 2005 sind wir EduQua zertifiziert (Schweizerisches Qualifikationszertifikat für Weiterbildungsinstitutionen).
Seit 2009 sind wir von der Donau Universität Krems anerkannt. Wir überarbeiten ständig unser bestehendes An-
gebot nach den neusten Richtlinien und erweitern unser Programm. Qualität ist uns wichtig. Deshalb arbeiten
wir gezielt mit Kompetenznachweisen. Wir bleiben nah bei unseren Schülerinnen und begleiten sie während der
Lehrgänge professionell und fürsorglich.
Unsere Dozentinnen und Dozenten sind qualifizierte Fachfrauen und Fachmänner auf ihrem Spezialgebiet, die sich
ständig weiterbilden, um ihre Kompetenzen zu erweitern und nah an Trends, neuen Forschungsergebnissen und
frischen Impulsen zu sein. Einige schreiben Bücher und sind gefragte Referenten und Referentinnen.
Unsere Spezialität
Wir ermutigen unsere Teilnehmenden dazu, über enge Grenzen hinauszusehen und unterstützen Menschen dabei,
ihr Potenzial zu entdecken und den Mut zu haben, dieses auch umzusetzen.
Wir schaffen in unseren Lehrgängen Erlebniswelten mit Bildern, Humor und farbenfroher Kreativität. Gleichzeitig
vermitteln wir Strukturen, fundiertes Wissen und Praxisnähe.
Frauenseminare
Durch das entspannte, humorvolle, wertschätzende Klima entstehen unter Frauen in Windeseile Freundschaften
und Netzwerke. Lernen passiert wie von selbst und mit Begeisterung. Persönlichkeitsentwickelnde Prozesse
werden gefördert, so dass Frauen nicht nur einen Abschluss mit nach Hause nehmen, sondern auch mehr über sich,
ihre Bedürfnisse und Wünsche wissen und die Energie haben, diese auch umzusetzen.
Zudem haben wir uns durch langjährige Frauenarbeit in der Gendermethodik und -didaktik spezialisiert und sind die
einzige Schule in der Schweiz, welche massgeschneiderte Frauenlehrkostüme anbietet nach dem Motto:
Frauen lernen anders und Anderes.
Jetzt ist es soweit! NEU in Uster: open class
Seit Jahren werden wir immer wieder angefragt, ob wir nicht auch Kurse für gemischte Gruppen
anbieten können. Offenbar haben sich unsere nachhaltige Art zu unterrichten und unsere
Professionalität herumgesprochen.
Mit dem neuen Standort in Uster haben wir auch ein Angebot für gemischte Gruppen – open class.
Das Lehrpersonal ist genderspezifisch geschult, bringt die Geschlechterunterschiede beim Lernen auf der Meta-
ebene zur Sprache und arbeitet mit einer integralen systemischen Methodik und Didaktik.
Natürlich bleiben wir unserer Philosophie treu: Wir unterrichten weiterhin mit Begeisterung, praxisnah und prozess-
orientiert – und lassen Männer daran teilnehmen – ab und zu.
*für diesen Titel benötigt es noch zusätzliche Nachweise
FSB	 Frauenseminar Bodensee
SGfB	 Schweizerische Gesellschaft für Beratung
SVEB	 Schweizerischer Verband für Erwachsenenbildung
EduQua	 Schweizerisches Qualitätszertifikat für Weiterbildungsinstitutionen
6
Grundlagen der psychologischen Gesprächsführung
und Kommunikation
Welche Gründe gibt es, diesen Grundlagenlehrgang zu belegen?
-	 Sie wollten schon immer mehr über Psychologie und Kommunikation wissen.
-	 Sie wollen vielleicht später einmal in einem beratenden Beruf tätig werden, wissen aber noch nicht,
	 ob Ihnen das liegt, es Ihnen gefällt und ob Sie sich das zutrauen.
-	 Sie möchten besser, klarer, klärender und hilfreicher kommunizieren – mit den Vorgesetzten, den Kindern, 	
	 dem Partner, den Freunden.
-	 Sie möchten mehr über sich erfahren: Ihre Muster kennenlernen, Ihr Denken und Handeln begreifen,
	 Vergangenes verstehen und einordnen.
-	 Sie möchten mehr in Ihrem Leben, möchten gerne einen Schritt weiter gehen, zögern aber, Unsicherheit
	 und Zweifel hindern Sie. Wenn Sie nur wüssten, was Sie sich alles zutrauen könnten ….
-	 Sie wünschen sich mehr Sicherheit, um Entscheidungen zu fällen, Nein zu sagen oder Wünsche zu äussern.
-	 Sie wollen in einem wertschätzenden, respektvollen, humorvollen Klima einfach und lustvoll lernen.
-	 Sie wollen andere tolle Frauen kennenlernen, sich vernetzen und Freundschaften schliessen.
-	 Sie wollen neue Lebensvisionen entwerfen und den Mut fassen, sie umzusetzen.
Diese zwei Semester führen Sie ein in die Welt der Psychologie, des hilfreichen Kommunizierens und der
Schatzsuche nach den eigenen Stärken und Kompetenzen. Lustvolles Lernen mit Freude ist angesagt. Julia
und Maya Onken mit ihrem FSB-Dozentinnen-Team unterrichten mit Spass, Humor und praktischen Beispielen.
Wir lernen am Leben und aneinander, machen viele Übungen, reflektieren und diskutieren Ungewohntes und
verarbeiten im eigenen Tempo.
Diese zwei Semester à 8 Tage eignen sich als Einsteigerkurs für alle beratenden Lehrgänge. Denn er vermittelt
eine fundierte Beratungshaltung und orientiert gleichzeitig über die verschiedenen Beratungsrichtungen.
Ob dieser Einstieg für den Eigenbedarf oder als erster Schritt für die Beratungslaufbahn genutzt wird, spielt
keine Rolle. Denn dieser Grundlagenkurs ist immer richtig.
PSYCHOLOGIE
7
Zwei Semester - 16 Kurstage
PB		 1.Semester		 2. Semester
Grundlagen	 Do/Fr	 24. - 25. Okt. 13	 12. - 13. Dez. 13	 13. - 14. Feb. 14	 24. - 25. April 1
Romanshorn		 21. - 22. Nov. 13	 16. - 17. Jan. 14	 13. - 14. März 14	 22. - 23. Mai 14
Kurs Nr. 216 13				
PB 		 1. Semester		 2. Semester
Grundlagen	 9.00-16.45 Uhr	 13. Jan. 14	 14. April 14	 25. Aug. 14	 03. - 04. Nov. 14
Uster	 Vorwiegend Mo	 10. Feb. 14	 12. Mai 14	 08. Sept. 14	 01. Dez. 14
Kurs Nr. 217 14		 03. März 14	 16. Juni 14	 29. Sept. 14	 15. Dez. 14
		 24. März 14	 07. Juli 14	 20. Okt. 14
PB 		 1. Semester		 2. Semester
Grundlagen	 Fr/Sa	 28. - 29. März 14		 22. - 23. Aug. 14
Romanshorn		 09. - 10. Mai 14		 26. - 27. Sept. 14
Kurs Nr. 218 14		 06. - 07. Juni 14		 24. - 25. Okt. 14
		 04. - 05. Juli 14		 05. - 06. Dez. 14
				
PB 		 1.Semester		 2. Semester
Grundlagen	 Mi/Do	 29. - 30. Okt. 14		 25. - 26. März 15
Romanshorn		 03. - 04. Dez. 14		 29. - 30. April 15
Kurs Nr. 219 14		 14. - 15. Jan. 15		 27. - 28. Mai 15
		 19. - 20. Feb. 15		 01. - 02. Juli 15		
Leitung: 	 Julia und Maya Onken, Martina Flury, Regula Ferro, Ingrid Lama
Kurskosten: pro Semester CHF 2250.-
	 oder 6 x CHF 395.-
Nicht besuchte Kurstage können nachgeholt werden
Diese zwei Semester sind die Basis für die Ausbildungslehrgänge
und öffnen Tür und Tor zu allen weiteren Lehrgängen
Und so geht es weiter:
·	 Dipl. psychologische Beraterin FSB
·	 Dipl. Paar- und Familienberaterin FSB
Ebenso empfehlen wir diese zwei Semester auch für die Lehrgänge:
·	 Dipl. Coach FSB (Siehe Seite 14)
·	 Dipl. Erziehungsberaterin/Elterncoach FSB (siehe Seite 17)
·	 Kursleiterin/Ausbilderin SVEB mit eidg. Fachausweis (siehe Seite 24)
Die genaue Beschreibung der Lehrgänge finden Sie auf unserer Webseite: www.frauenseminar-bodensee.ch unter Lehrgänge.
8
Das psychologische Beratungsgespräch
Beraten will gelernt sein.
Ein professionelles Beratungsgespräch zeichnet sich dadurch aus, dass eine anerkannte Beratungsmethode
zur Anwendung gelangt, denn es werden den Ratsuchenden keine Ratschläge erteilt oder persönliche Lebens-
weisheiten empfohlen. Durch die Anwendung der personenzentrierten Gesprächsmethode werden ein tiefes
eigenes Wissen der zu beratenden Person aktiviert und neue Lösungsmöglichkeiten erarbeitet.
Diese Beratungsform ist eine ausserordentlich effiziente Hilfestellung für psychisch gesunde Menschen, die
eine schwierige Lebensaufgabe zu bewältigen haben oder die für die Partnerbeziehung Unterstützung suchen,
um neue Perspektiven für die Gestaltung ihrer Lebenssituation zu erarbeiten und zu erschliessen.
Die Voraussetzung für eine solide Beratungstätigkeit besteht darin, sich ein fundiertes methodisches und fach-
liches Wissen anzueignen, um Personen professionell zu begleiten. Selbstverständlich gehört die Selbstreflexion
gleichermassen dazu, um sich mit der eigenen Lebensgeschichte und allfälligen Schwierigkeiten konstruktiv
auseinanderzusetzen. Somit ist dieser Lehrgang gleichzeitig auch eine hervorragende Möglichkeit, sich selbst
näher zu kommen und sich besser kennen zu lernen.
Aufbau des Lehrganges
Diplomsemester
Abschluss
Dipl. psych. Beraterin FSB oder
Dipl. Paar- und Familienberaterin/Beziehungscoach FSB
8 Kurstage
5. Semester	 5. Semester
Spezialisierung	 Paar- u. Familienberatung
Einzelgespräch	 Beziehungscoach
10 Kurstage 	 10 Kurstage
4 Blocktage 	 4 Blocktage
Gruppendynamische Prozess als Selbsterfahrung
Oder Biografie-Arbeit als Selbsterfahrung
plus 1 Ergänzungstag
3./4. Semester
Methoden und Fachkompetenz
für psychologische Beratungsgespräche
je 8 Kurstage
1./2. Semester
Grundlagen der Gesprächsführung
je 8 Kurstage
PSYCHOLOGIE
9
Dipl. psychologische Beraterin FSB
Dieser Lehrgang eröffnet sowohl für den privaten Umgang mit der Familie und Freunden als auch für die be-
rufliche Tätigkeit neue Dimensionen. Ob es darum geht, innerhalb der Familie klärende Gespräche zu führen,
oder sich im Freundeskreis unterstützend in der Lösung von Schwierigkeiten einzuschalten, das erworbene
Fachwissen ist eine hervorragende Basis.
Wer im beruflichen Umfeld eine leitende oder beratende Position zu bewältigen hat weiss, dass es oft schwie-
rig ist, gesprächstechnisch nicht in eine Situation zu geraten, wo es nicht mehr weiter geht oder nur noch
autoritär durchgegriffen werden kann. Deshalb ist es besonders für derartige herausfordernde Aufgaben hilf-
reich, sich die grundlegenden Regeln des Beratungsgesprächs anzueignen, um stets die Gesprächssituation zu
überblicken und für alle Beteiligten zu einem guten Ergebnis zu führen.
Für alle die eine privat geführte Beratungspraxis anstreben, wird die realistische Umsetzung eines solchen
Vorhabens geprüft. Hier geht es neben dem Fachwissen auch darum, sich als Mitglied des SGfB auszuweisen.
Wie der geschützte Titel des SGfB erworben werden kann, wird eingehend im Lehrgang behandelt.
Kursort: Romanshorn
Grundsätzlich besteht die Möglichkeit, sich bereits erworbene Kompetenzen und Lernleistungen anrechnen zu
lassen und direkt ins 3. Semester einzusteigen. Weitere Informationen über einen Quereinstieg erhalten Sie
im FSB-Sekretariat.
Kurs Nr. 216 13				
1. Semester Grundlagen	 Do/Fr	 24. - 25. Okt. 13	 21. - 22. Nov. 13	 12. - 13. Dez. 13	 16. - 17. Jan. 14
	
Kurs Nr. 216 13				
2. Semester Grundlagen	 Do/Fr	 13. - 14. Feb. 14	 13. - 14. März 14	 24. - 25. April 14	 22. - 23. Mai 14
Kurs Nr. 236 14		
3. Semester	 	 Do/Fr	 14. - 15. Aug. 14	 25. - 26. Sept. 14	 23. - 24. Okt. 14	 11. - 12. Dez. 14
Kurs Nr. 236 14	
4. Semester		 Daten noch offen
5. Semester
Kurs Nr. 236 14
Diplomsemester	 Daten noch offen
Die genaue Beschreibung der Lehrgänge finden Sie auf unserer Webseite: www.frauenseminar-bodensee.ch unter Lehrgänge.
10
Dipl. Paar- und Familienberaterin/Beziehungscoach FSB
Die Anforderungen, die an Paare und Familien in der heutigen Gesellschaft gestellt werden, nehmen laufend
zu. Die Zahl der Scheidungen ist inzwischen in städtischen Gebieten auf 50% gestiegen. Es gibt immer mehr
Paare und Familien, die den Wunsch haben, sich von Fachleuten beraten und begleiten zu lassen, um sich
rechtzeitig mit den Schwierigkeiten und Problemen auseinanderzusetzen.
Sich mit der Partnerschaftsproblematik auseinanderzusetzen heisst gleichzeitig auch, Einblick zu gewinnen
in die eigene Partnerschaftskonstellation. So ist dieser Lehrgang auch sehr geeignet, sich mit persönlich
anstehenden Themen zu beschäftigen, um die eigene Beziehung besser gestalten zu können.
Auch in leitenden Positionen kann es immer wieder vorkommen, dass Mitarbeitende in Beziehungsprobleme
verstrickt sind und deshalb am Arbeitsplatz nicht die erwünschte Leistung erbringen können. Wer das beraten-
de Gespräch anzuwenden weiss, kann auch in diesen Fällen ein hilfreiches Abklärungsgespräch anbieten.
Wer in einer Institution für Paar- und Familienberatung arbeiten möchte oder eine eigene Beratungspraxis
aufzubauen wünscht, sollte das Qualitätslabel mit dem anerkannten Berufstitel des Fachverbandes SGfB
erwerben. Detaillierte Informationen werden im Kurs abgegeben.
Daten siehe psychologische Beraterin, siehe S. 9
Kurskosten:
Grundlagensemester: 	 pro Semester CHF 2250.- oder 6 x CHF 395.-
3./4. Semester: 			 CHF 2400.- oder 6 x CHF 420.-
5. Semester (10 Tage): 			 CHF 2930.- oder 8 x CHF 390.-
Diplomsemester inkl. Prüfungsgebühr: 	 CHF 2750.- oder 8 x CHF 365.-
Diese Lehrgänge können für Mitglieder des Bildungsfonds für Frauen vorfinanziert werden.
Info im FSB Sekretariat
PSYCHOLOGIE
11
Angewandte Psychologie im Alltag
Sich psychologisches Wissen anzueignen und im Alltag umzusetzen bedeutet, sich nicht mehr
von unbekannten Kräften leiten zu lassen, sondern selbstbestimmend sein Leben in die Hand
zu nehmen.
Je mehr wir über die psychologischen Hintergründe und Zusammenhänge erfahren, umso grösser wird unser
Erstaunen über die Präzision, wie sich seelische Befindlichkeit und unbewusste Motive in Verhaltensweisen
ausdrücken.
Wir finden Antworten auf die Fragen
·	 Warum wir in der Partnerschaft oft aneinander vorbeireden
·	 Warum ich mich oft missverstanden fühle
·	 Warum ich mich immer wieder schuldig fühle
·	 Warum ich Wut und Ärger herunterschlucke
·	 Warum Menschen eifersüchtig und neidisch sind
·	 Warum ich es immer allen recht machen will
·	 Warum ich nicht wie meine Mutter werden möchte
·	 Warum sich mein Partner plötzlich wie mein Vater verhält
·	 Warum ich manchmal einfach zu nichts Lust habe
·	 Warum ich mich manchmal nicht entscheiden kann
·	 Warum ich mich frage „war das alles?“
·	 Warum ich mich frage, was der Sinn des Lebens ist
·	 Warum mir bestimmte Werte wichtig sind
·	 Warum ich mich weiterentwickeln möchte
·	 Warum Frauen sich anpassen und gefallen wollen
·	 Warum Frauen oft Ja sagen und Nein meinen
·	 Warum Frauen körperliche Mängellisten führen
Kurs Nr. 270 14
1. Semester 8 Kurstage	 Mi	 26. März 14	 09. April 14	 30. April 14	 07. Mai 14
		 21. Mai 14	 11. Juni 14	 25. Juni 14 	 02. Juli 14
2. Semester 8 Kurstage	 Mi	 20. Aug. 14	 10. Sept. 14	 24. Sept. 14	 01. Okt. 14
		 22. Okt. 14	 05. Nov. 14	 19. Nov. 14	 03. Dez. 14
Kursort: 	 Romanshorn
Leitung: 	 Julia Onken
Dozentinnen
und Dozenten:	 Martina Flury, Dr. Petra Feind-Zehr, Brigitte Hieronimus, Dr. Eckart Ruschmann, Regula Ferro
Kurskosten: 	 pro Semester CHF 1980.-
	 Semester einzeln belegbar
Die genaue Beschreibung der Lehrgänge finden Sie auf unserer Webseite: www.frauenseminar-bodensee.ch unter Lehrgänge.
12
PSYCHOLOGIE
Focusing - Der neue Weg zum Unbewussten
Unser Körper ist immer mit dabei. Er reagiert, sendet Signale und weist darauf hin,
wie es wirklich um uns steht.
„Wenn Sie Focusing lernen, werden Sie entdecken, dass Ihr Körper seinen eigenen Weg und seine eigene
Antwort auf viele Probleme findet.“ Diese Aussage des Begründers, des amerikanischen Psychotherapeuten
Eugene T. Gendlin, zeigt auf, um was es geht bei dieser Methode. Durch das Hinwenden zu körperlichen Emp-
findungen werden Lösungen erarbeitet oder überprüft.
Diese Methode ist deshalb bestens geeignet, um verbale Beratungsmethoden (klientenzentrierte Gesprächs-
führung nach Carl Rogers oder Coaching) zu ergänzen.
In der Kombination angewandt, haben Beraterinnen und Klientinnen einen zuverlässigen Begleiter, der Entwick-
lungen und Veränderungsprozesse ganzheitlich begleitet.
Basiswochenende 	 jeweils Freitag, 19 Uhr - Sonntag, 16 Uhr
Kurs Nr. 280 14	 07. - 09. Feb. 2014
		
Kurs Nr. 281 14	 01. - 03. Aug. 2014
Kursort: 	 Romanshorn
Leitung: 	 Dr. Petra Feind-Zehr
Kurskosten: 	CHF 980.- oder
	 3 x CHF 345.-
Coachingmethoden für psychologische Beraterinnen
Mit dieser Weiterbildung können psychologische Beraterinnen ihre Methodenkompetenz
erweitern und mit bewährten Arbeitstechniken aus dem Coaching ergänzen.
Hier werden einige bewährte Methoden aus dem reichen Repertoire des Coachings vorgestellt,
die sich nahtlos in das beraterische Konzept der personenzentrierten psychologischen Beratung
einbauen und anwenden lassen.
Inhalt:
In welchen Situationen sind Coachingmethoden hilfreich – die wichtigsten systemischen Überlegungen und
Konzepte – das Geheimnis von Zielen und Aufträgen – die Bewandtnis von Massnahmen – Erfolgskontrollen
Kurs Nr. 260 14	 3 Kurstage	 30. Mai - 01. Juni 2014
Kursort: 	 Romanshorn
Leitung: 	 Martina Flury
Kurskosten: 	CHF 870.- oder
	 2 x CHF 455.-
13
Die genaue Beschreibung der Lehrgänge finden Sie auf unserer Webseite: www.frauenseminar-bodensee.ch unter Lehrgänge.
Psychologie der Gefühle
Schluss mit den Schuldgefühlen
Für viele Frauen gehören Schuldgefühle zum Alltag. Sie fühlen sich für alles verantwortlich, für das Glück der
Kinder, für das Gelingen der Partnerschaft, für die Zufriedenheit der Eltern und Schwiegereltern und vieles
mehr. Geht etwas schief, fühlen sie sich schuldig, auch dann, wenn sie keine Schuld trifft.
Den nagenden und vor allem lebenshinderlichen Gefühlen auf die Schliche zu kommen, sie zu analysieren und
zu verstehen, sorgt dafür, sich davon endgültig frei zu machen.
Kurs Nr. 946 14	 Kurs Nr. 947 14
Kursort Uster	 Kursort Romanshorn
25. Januar 2014	 04. August 2014
Leitung: 	 Julia Onken
Kurskosten:	CHF 220.-
Wohin mit meiner Wut
Wenn Männer ihrem Unmut laut Luft machen und aus der Haut fahren, gelten sie als „resolut“ oder erhalten
gar ein anerkennendes Lob. Wenn Frauen das Gleiche tun, müssen sie damit rechnen, kritisiert zu werden oder
als Frau mit „Haaren auf den Zähnen“ bezeichnet zu werden. Diese Bezeichnung ist nicht gerade einladend und
führt dazu, dass wir lieber die Faust im Sack ballen, als offen auszusprechen, was uns ärgert oder gar wütend
macht.
Hier werden die wichtigsten Regeln und Strategien gelernt, um zukünftig den Ärger nicht mehr herunter zu
schlucken, sondern angemessene Wege zu gehen und auszusprechen, wo der Schuh drückt.
Kurs Nr. 965 14	 Kurs Nr. 966 14
Kursort Uster	 Kursort Romanshorn
24. Mai 2014	 05. August 2014
Leitung: 	 Julia Onken
Kurskosten:	CHF 220.-
Neid und Eifersucht
Nein, niemand möchte sich dazu bekennen, selbst neidisch und eifersüchtig zu sein. Derartige Gefühle zu haben
ist verpönt und zeugt von Schwäche.
Das Gegenteil ist der Fall. Wer wagt, sich selbst einzugestehen, gelegentlich neidisch oder eifersüchtig auf
andere zu sein, ist auf einer wichtigen Fährte, eigene verborgene Fähigkeiten aufzuspüren.
Wir können nur auf etwas neidisch sein, was in uns selbst vorhanden ist, aber offensichtlich in einem Dornrös-
chenschlaf vor sich hindämmert.
Wer lernt, Eifersucht und Neid richtig zu entschlüsseln, wird sich wundern, was alles in einem schlummert und
nur darauf wartet, endlich geweckt zu werden.
Kurs Nr. 956 14	 Kurs Nr. 957 14
Kursort Romanshorn	 Kursort Uster
06. August 2014	 18. Oktober 2014
Leitung: 	 Julia Onken
Kurskosten:	CHF 220.-
14
COACHING
Dipl. Coach FSB
Jetzt auch als Abendkurs
Jetzt auch Coachingausbildungen mit Frauen und Männern (open class)
Wollen Sie Menschen professionell beraten und ihre Prozesse begleiten, damit diese
·	 ihre Zukunft bewusster gestalten?
·	 verborgene Ressourcen nutzbar machen?
·	 individuelle Lösungen entwickeln?
·	 durch Perspektivenwechsel die Weite der Möglichkeiten erkennen?
·	 ihr Potenzial entfalten und wachsen können?
Wir bilden systemische Coaches aus, die genau so arbeiten:
·	 Sie begleiten den Prozess der Kundin/des Kunden, die Lösung zu suchen und zu gestalten
·	 Sie arbeiten mit Zielen und Ressourcen
·	 Sie berücksichtigen das persönliche Umfeld der Kundin/des Kunden
·	 Sie haben einen riesigen Methodenkoffer zur Verfügung, um die Kundin/den Kunden in eine erhöhte
	 Selbstreflexion und einen Perspektivenwechsel zu begleiten.
In unserem Lehrgang zum dipl. Coach legen wir einerseits den Schwerpunkt auf einen fundierten theore-
tischen Hintergrund und die Entwicklung einer hohen Coachingkompetenz, andererseits wissen wir, dass
Coaching nur im TUN erlernbar ist. Daher ist unsere Ausbildung sehr praxisnah und ein weiterer Schwerpunkt
liegt in der Umsetzung und dem Üben der präsentierten Methoden und Werkzeuge mit anschliessender Refle-
xion im Lehrgang und in selbstorganisierten Peergroups.
Wir lehren die Beratungsmethode „Coaching“ humorvoll, leicht und lustvoll, verknüpfen komplexe Theorien mit
dem Leben und erhöhen Sozial- und Selbstkompetenzen. Unsere langjährige Erfahrung im Ausbilden von dipl.
Coaches zeigt immer wieder, wie zufriedenstellend es sein kann, Menschen auch in schwierigen Situationen
professionell und kompetent zu begleiten. Auch die eigene persönliche Entwicklung entfaltet sich: Das eigene
Denken und Begreifen erweitert sich, das eigene Handeln und Kommunizieren verändert sich und wir sind
zudem in der Lage, uns selbst in der eigenen Lösungsfindung zu unterstützen.
15
Die genaue Beschreibung der Lehrgänge finden Sie auf unserer Webseite: www.frauenseminar-bodensee.ch unter Lehrgänge.
Erfolg – Ressourcen – Lösung – Ziel – und System
sind Stichworte für die Coachingarbeit und bei der Ausbildung zum dipl. Coach FSB.
Coaching 	 Coachingmodule	 Kompetenzmodul	 Gruppenmodul*	 Diplommodul
Uster	 M1: 23. - 25. Sept 13	 24. Juni 14	 03. - 06. Feb 14	 26. - 28. Nov. 14
Kurs Nr. 309 13	 M2: 25. Okt, 08. Nov, 22. Nov 13	 18. Aug 14	 + 28. März 14
Open class	 M3: 17. Jan, 07. März 14	 09. Sept 14	
	 M4: 02. - 04. April 14
	 M5: 26. April, 08. - 09. Mai 14
Coaching	 Coachingmodule	 Kompetenzmodul	 Gruppenmodul*	 Diplommodul
Romanshorn	 M1: 17. - 19. Jan 14	 13. - 14. Feb 14	 03. - 06. Feb 14	 26. - 28. Nov. 14
Kurs Nr. 300 14	 M2: 21. - 23. Feb 14	 14. März 14	 + 28. März 14
	 M3: 29. - 30. März 14
	 M4: 01. - 03. Mai 14
	 M5: 27. - 29. Juni 14	
Coaching 	 Coachingmodule	 Kompetenzmodul	 Gruppenmodul*	 Diplommodul
Uster	 Abends: 18.00 – 21.30 Uhr	 24. Juni 14	 03. - 06. Feb 14	 14. - 16. April 15
Kurs Nr. 301 14	 M1: 	25. März 	 18. Aug 14	 + 28. März 14
Open class		 01./08./15./22./29. April 14	 09. Sept 14
	 M2: 	06./13./20./27. Mai
		 03./10. Juni 14
	 M3: 	17./24. Juni 14
		 01./08. Juli 14
	 M4: 	19./26. Aug. 14
		 02./09./16./23. Sept 14
	 M5: 	30. Sept, 21./28. Okt, 14
		 04./18. Nov. 14
Coaching 	 Coachingmodule	 Kompetenzmodul	 Gruppenmodul*	 Diplommodul
Uster 	 M1: 21. - 23. Mai 14	 16. Juni 14	 21. - 24. Juli 14	 14. - 16. April 15
Kurs Nr. 302 14	 M2: 12. Juni, 03. - 04. Juli 14	 07. Juli 14	 + 25. Sept 14
	 M3: 28. - 29. Aug 14	 25. Aug 14
	 M4: 02./23. Okt, 06. Nov 14
	 M5: 20. Nov, 04./18. Dez 14
Coaching 	 Coachingmodule	 Kompetenzmodul	 Gruppenmodul*	 Diplommodul
Uster	 M1: 17. - 19. Sept 14	 16. Juni 14	 02. - 05. Feb.	 November 2015
Kurs Nr. 303 14	 M2: 27. Okt, 17. Nov, 08. Dez 14	 07. Juli 14	 15. + 26. März 15	 Datum noch offen
	 M3: 12./26. Jan 15	 25. Aug 14
	 M4: 23. Feb, 09./23. März 15
	 M5: 20. April, 11. Mai, 08. Juni 15
	
*Gruppenmodul – 4 Blocktage im Bildungshaus Kloster Hegne + 1 Ergänzungstag in Uster
Leitung Coachingmodule, Kompetenz- und Diplommodul:
Maya Onken, Martina Flury und Ilse Abt
Leitung Gruppenmodul:
Julia Onken & FSB Team
16
COACHING
Coachingmodule 1-5	 14 Tage	 CHF 4200.-	 8 x CHF 545.-
Gruppenmodul 	 4 Blocktage extern +1 Tag Uster	 CHF 1980.- exkl. Hotel	 4 x CHF 515.-
Kompetenzmodul	 3 Tage	 CHF 870.-	 2 x CHF 455.-
Diplommodul	 3 Tage, inkl. Prüfungsgebühr und Diplomierung	 CHF 1360.-	 3 x CHF 475.-
Total		 CHF 8410.- exkl. Hotel	 18 x CHF 485.- 	exkl. Hotel
Wir bieten eine reiche Palette an spannenden und praxisnahen Weiterbildungen für Coaches an:
·	 Zert. Business Coach
·	 Zert. Systemische Prozessberatung
·	 Zert. Erziehungscoach
·	 Care Consulting
·	 Mediationskompetenz
·	 Psychologie für Coaches
·	 Coaching on the ball
·	 Coaching all in all
·	 Coaching excellence
17
Die genaue Beschreibung der Lehrgänge finden Sie auf unserer Webseite: www.frauenseminar-bodensee.ch unter Lehrgänge.
Dipl. Erziehungsberatung/Elterncoach FSB
Erziehung ist in aller Munde.
Viele Eltern sind mit der erhöhten Komplexität in der Erziehungsarbeit total überfordert. Verschiedene Erzie-
hungsstile konkurrieren und werden gegeneinander ausgespielt. Dazwischen bleiben Eltern ratlos zurück.
Deshalb suchen immer mehr Eltern nach qualifizierter Unterstützung, die sie in ihrer Erziehungsaufgabe kom-
petent begleitet. Erziehungsberatung oder Elterncoaching ist deshalb eine sehr gefragte Beratungsform, die
immer öfter zum Einsatz kommt.
Wir haben einen Lehrgang entwickelt, der eine solide und qualifizierte Ausbildung garantiert und alle wichtigen
Elemente und Beratungsmethoden vermittelt, die es braucht, um als Erziehungsberaterin oder Elterncoach pro-
fessionell zu arbeiten. Zusammen mit Ihrem Lebensrucksack konzipieren Sie in diesem Lehrgang Ihren eigenen
Standort in der Schul- und Elternumgebung.
Datenübersicht Erziehungsmodul
Die Daten für die Coachingausbildung finden Sie auf Seite 15
Kurs Nr. 441 13	 Kurs Nr. 442 14
Kursort Romanshorn	 Kursort Uster
08. - 09. Nov. 13	 26. - 27. Sept. 14
06. - 07. Dez. 13	 24. - 25. Okt.14
31.Jan. - 01. Feb. 14	 21. - 22. Nov. 14
14. Feb. 14	 19. - 20. Dez. 14
28. März 14	
Leitung: 	 Regula Ferro, Martina Flury, Maya Onken, Julia Onken
Kurskosten: 	Coaching Lehrgang, total CHF 8410.- oder 18 x CHF 485.- exkl. Hotel
	 Erziehungsmodul CHF 2400.- oder 6 x CHF 420.-
Bild
18
COACHING
Zert. Business Coach FSB
WEITERBILDUNG FUER COACHES
Wer Menschen im Berufsleben begleitet, begegnet drei häufigen Themen. Oft stellt sich die Frage, wie es bei
der Kundin/dem Kunden beruflich weitergehen soll, welche Entwicklungsmöglichkeiten und welche Karriere-
schritte möglich sind. Bei sehr engagierten Personen kommen in den Coachings oft Stressoren, Burnout-Ge-
fahren und der Wunsch nach einer guten Work-Life-Balance vor. Und bei KundInnen in Führungsverantwortung
drehen sich die Fragen oft um die MitarbeiterInnen und die optimalen Teamkonstellationen. Um in diesen drei
Bereichen fit zu sein, bieten wir dazu je eine Weiterbildung an (auch einzeln buchbar).
Laufbahn und Karriere
2 Tage lang Methoden, um Zukunftsvisionen greifbar zu machen, innere Ressourcen klarer zu sehen und sie
umsetzen zu können, den Umgang mit inneren Barrieren und Blockaden für das Neue zu finden?
Burnout und Stress
Entstehung und Früherkennung, Abgrenzung, Prävention, Coachingtools unter dem Aspekt Burnout und Stress
Teamberatung I*
Ablauf einer Teamberatung, ganzheitliche Methoden in der Teamberatung, Umgang mit kollektiven Problem-
und Fragestellungen
Kurs Nr. 332 13	 a) Laufbahn und Karriere	 11. - 12. Nov. 13	 CHF 620.-
Kursort Uster	 b) Burnout und Stress	 27. - 28. Jan. 14	 CHF 620.-
7 Kurstage 	 c) Teamberatung I*	 27. - 01. März 14	 CHF 980.-
* wird als Modul bei „Zert. systemische Prozessberatung“ anerkannt
Leitung: 	 a) Martina Flury,
	 b) Maya Onken,
	 c) Elfi Denk
Gesamtkosten:	 1 x CHF 2100.- oder
	 4 x CHF 545.-
plus Zertifizierung: 	1 x CHF 460.-
19
Die genaue Beschreibung der Lehrgänge finden Sie auf unserer Webseite: www.frauenseminar-bodensee.ch unter Lehrgänge.
Coaching on the ball
Coachingmethoden aus der hypnosystemischen Welt
Coaches, bleibt dran, bleibt am Coaching Ball, vertieft eure Coachingkompetenz,
erweitert euer Methodenrepertoire.
Denn wer als Coach arbeitet, gerät schnell in die Versuchung, sich auf gut funktionierende Methoden zu
spezialisieren, selbst ein Beratungsmuster aufzustellen und dieses zu verfestigen. Uns ist wichtig, dass
Coaches beweglich bleiben, Muster bei Kunden und bei sich entdecken und verändern, offen bleiben für
Neues und Anderes, neugierig die Coachingwelt durchwandern und aus Abenteuern neue Kompetenzen in
den Rucksack packen.
Wir bringen das Neuste mit aus Kongressen, Forschungen und der hypnosystemischen Welt.
Kurs Nr. 371 14	 Kurs Nr. 372 15
3 Kurstage	 3 Kurstage
Kursort Uster	 Kursort Uster
15. - 17. Sept. 14	 14. - 16. Mai 15
Leitung: 	 Martina Flury und Maya Onken
Kurskosten: 	1x CHF 870.- oder
	 2 x CHF 455.-
Psychologie für Coaches
Wenn im Coaching starke Gefühle geäussert werden und ins Spiel kommen, wie etwa Wut,
Trauer, Schmerz, ist es nicht einfach, professionell so damit umzugehen, dass der Prozess nicht
abgebrochen wird, sondern daraus eine weiterführende Vertiefung in die persönlichen Themen
erfolgen kann.
Deshalb ist es für Coaches empfehlenswert, sich mit den Kenntnissen der wichtigsten psychologischen
Gesetzmässigkeiten auszurüsten, um diese zusammen mit ihrer Methodenkompetenz in Beratungssituationen
anzuwenden.
Themen:
·	 Grundbedürfnisse beachten:
	 Der Mensch möchte verstanden und wertgeschätzt werden – eine methodische Umsetzung
·	 Wie das Unbewusste unser Leben bestimmt
·	 Vom prozessorientierten Umgang mit schwierigen Gefühlen
Kurs Nr. 370 14
3 Kurstage
Kursort Uster
28. - 30. Juli 14
Leitung:	 Julia Onken, Martina Flury
Kurskosten: 	1x CHF 870.- oder
	 2 x CHF 455.-
20
Open class
Open class (Frauen und Männer) in Uster
Zert. Systemische Prozessberatung
Designs und Lösungen für Teams und Organisationen
Viele Coaches wollen nicht nur Einzelpersonen begleiten, sondern auch Firmen und Teams.
Dazu braucht es ein anderes Vorgehen. Es gilt, systemisch die verschiedenen Bereiche zu unterscheiden, Auf-
träge anders abzuholen, es braucht ein Design für die Arbeit mit Gruppen und auch andere Methoden. Wir
erlernen dieses Know How mit vielen Praxisbeispielen und Übungen zu den einzelnen Prozessschritten. Am
Ende sind wir fähig, eine Teamberatung professionell und kompetent zu leiten.
Für die Arbeit mit Firmen ist diese Ausbildung ein Muss.
Inhalte:
Teamberatung I*:
Ablauf und Praxisbeispiele für eine Teamberatung - Ganzheitliche Methoden in der Teamberatung – Bearbei-
tungstools für Probleme und Fragestellungen in der Teamberatung
Teamberatung II:
Erweiterung des Methodenrepertoires von Teamberatungen – Phasen und Entwicklungen von Gruppen/Teams
– Konflikte im Team – Umgang mit Macht – Flops und Misserfolge in der systemischen Beratung
Organisationsberatung:
Systemische Strategieberatung – Vision und Leitbilderstellung – Beratung von Familienunternehmen – Bera-
tung von Vereinen und Non-Profit-Organisationen
Methoden für die Arbeit mit grossen Gruppen:
Einsatzmöglichkeiten von Grossgruppeninterventionen – die Prinzipien der Interventionen in grossen Gruppen
– verschiedene Methoden für Grossgruppen
Kurs Nr. 361 14	 a) Teamberatung I*	 27. - 28.Feb./01. März 14	 CHF 980.-
Kurstort Uster	 b) Teamberatung II	 02. - 04. Juni 14	 CHF 980.-
13 Kurstage 	 c) Organisationsberatung 	 04. - 06. Sept. 14	 CHF 980.-
	 d) Methoden für die Arbeit mit grossen Gruppen	 13. - 15. Nov. 14	 CHF 980.-
	 Zertifizierungstag	 26. Feb. 15	 CHF 760.-
*wird als Modul bei „Zert. Business Coach“ anerkannt
Leitung: 	 Elfi Denk
Gesamtkurskosten: 	 1 x CHF 3850.- oder
	 12 x CHF 340.-
plus Zertifizierungstag: 	CHF 760.- inkl. Korrekturen und Zertifizierung
21
Die genaue Beschreibung der Lehrgänge finden Sie auf unserer Webseite: www.frauenseminar-bodensee.ch unter Lehrgänge.
Mediationskompetenz
Für Coaches, ProzessberaterInnen und KursleiterInnen
Um zwischen Parteien oder TeilnehmerInnen professionell, ruhig und deeskalierend agieren
zu können, braucht es nebst einer bestimmten Haltung auch Interventionsmethoden aus der
Mediation. Im Coachinggespräch ist dieses Wissen hilfreich, um mit Kunden Konfliktlösungsgespräche
vorzubereiten.
In diesen drei Tagen lernen wir die nötige Haltung für eine Mediation kennen, üben Interventionsmethoden
und können somit gelassen und kompetent mit Konflikten in Beratungsprozessen oder Seminaren umgehen.
Kurs Nr. 380 141	 17. - 19. Mai 14
Kurstort Uster
3 Kurstage
Leitung:	 Elfi Denk
Kurskosten: 	 CHF 980.- oder
	 3 x CHF 345.-
Coaching all in all
Der integrale Ansatz im Coaching
Die integrale Weltsicht bedeutet, dass jedes Teil ein für sich existierendes Ganzes, aber zugleich
auch ein Teil eines größeren Ganzen ist. Nebst dem systemischen Ansatz behandeln wir das Modell
der vier Quadranten von Ken Wilber und die Spiral Dynamics von Don Beck und Chris Cowan. Zwei höchst
spannende Tage erweitern unsere Methodenvielfalt, bringen die Reflexion über das eigene Tun in Schwung
und entführen uns in neue Gefilde der Ganzheitlichkeit.
Kurs Nr. 390 14	 02. - 03. Sept. 14
Kurstort Uster
2 Kurstage
Leitung:	 Elfi Denk, Maya Onken
Kurskosten: 	CHF 650.-
Coaching Excellence
Ein Tag der Auffrischung – Klärung – Vertiefung – neuen Trends
An diesem Tag gibt es die Möglichkeit, die Erfahrung als Coach zu reflektieren, neue Methoden und aktuelle
Trends aus dem Coachingbereich kennen zu lernen und so die persönliche Coachingkompetenz zu erweitern.
Kurs Nr. 351 14	 20. Mai 14
Kurstort Uster
1 Kurstag
Leitung:	 Elfi Denk
Kurskosten: 	CHF 290.-
22
Navigation
Navigation Beratung und Coaching
5. Semester
Fachkompetenz
psychologische
Einzelberatung
10 Kurstage
Dipl. psych.
Beraterin FSB/SGfB*
54 Kurstage
Dipl. Paar- und
Familienberaterin
FSB/SGfB*
54 Kurstage
Dipl. Erziehungs-
beratung/Eltern-
coach FSB/SGfB*
33 Kurstage
Dipl. Coach FSB/ SGfB*
25 Kurstage
*für diesen Titel benötigt es noch zusätzliche Nachweise
FSB	 Frauenseminar Bodensee
SGfB	 Schweizerische Gesellschaft für Beratung
SVEB	 Schweizerischer Verband für Erwachsenenbildung
EduQua	 Schweizerisches Qualitätszertifikat für Weiterbildungsinstitutionen
1. Semester
Grundlagen der Kommunikation und Gesprächsführung
8 Kurstage
2. Semester
Grundlagen der Kommunikation und Gesprächsführung
8 Kurstage
inkl. Kompetenzmodul
3. Semester
Fachkompetenz/Methodenkompetenz
8 Kurstage
4. Semester
Fachkompetenz/Methodenkompetenz
8 Kurstage
Coachmodul 1
3 Kurstage
Coachmodul 2
3 Kurstage
Coachmodul 3
3 Kurstage
Coachmodul 4
3 Kurstage
Coachmodul 5
3 Kurstage
Selbsterfahrung
Biografieseminar
4 Blocktage
Gruppenmodul
SVEB AdA FA-M2
5 Kurstage, 4 im Block
Diplomsemester
8 Kurstage
Diplomsemester
8 Kurstage
Diplommodul
3 Kurstage
Diplommodul
3 Kurstage
5. Semester
Fachkompetenz
Systemische Paar- u.
Familienberatung
10 Kurstage
Fachkompetenz
Erziehungsberatung
8 Kurstage
Kompetenzmodul
3 Kurstage
23
Die genaue Beschreibung der Lehrgänge finden Sie auf unserer Webseite: www.frauenseminar-bodensee.ch unter Lehrgänge.
Navigation SVEB-Lehrgänge und Weiterbildungen
Eidg. Fachausweis
Ausbilderin
35 Kurstage
Dipl. Biografie-
Schreibpädagogin
Kursleiterin SVEB 1
43 Kurstage
Dipl. Frauen-
Fachreferentin/
Kursleiterin SVEB 1
34 Kurstage
Zert.
Workshopleiterin/
Kursleiterin SVEB 1
23 Kurstage
SVEB AdA-FA-M4/5
Bildungsangebote für
Erwachsene konzipieren
und Lernveranstaltungen
für Erwachsene didaktisch
gestalten
12 Kurstage + 16h Supervision
Rund ums Schreiben
20 Kurstage
Spez. Frauenthemen·
Geschichte der Frau·
Frauenrechte usw.·
Rhetorik·
Auftrittskompetenz·
Medienkompetenz·
Praxisforum
20 Kurstage
Thema nach Wahl·
Selbstbewusstsein
Wechseljahre
Kurskonzept mit
Kursunterlagen zur
Anwendung
3 Kurstage
SVEB AdA-FA-M3
Individuelle Lernprozesse
unterstützen
4 Kurstage
Selbsterfahrung
Biografieseminar
4 Blocktage
SVEB AdA-FA-M1
SVEB-Zertifikat 1
Lehrveranstaltungen mit
rwachsenen durchführen
14 Kurstage
SVEB AdA-FA-M1
SVEB-Zertifikat 1
Lehrveranstaltungen mit
rwachsenen durchführen
14 Kurstage
SVEB AdA-FA-M1
SVEB-Zertifikat 1
Lehrveranstaltungen mit
rwachsenen durchführen
14 Kurstage
SVEB AdA-FA-M2
Gruppenprozesse in
Lernveranstaltungen
begleiten
4 Blocktage + 1 Ergänzungstag
SVEB	 Schweizerischer Verband für Erwachsenenbildung
SVEB Zertifikat 1	 Die gesamtschweizerisch anerkannte grundlegende Qualifikation in der Erwachsenenbildung
AdA	 Ausbildung der Ausbildenden
FA	 Fachausweis
M	 Modul
SVEB AdA-FA-M1
SVEB-Zertifikat 1
Lehrveranstaltungen mit Erwachsenen durchführen
14 Kurstage
SVEB AdA-FA-M2
Gruppenprozesse in
Lernveranstaltungen begleiten
4 Blocktage + 1 Ergänzungstag
24
KursleiterIn SVEB-Zertifikat (Stufe 1)
Das SVEB-Zertifikat (Stufe 1) ist die gesamtschweizerisch anerkannte grundlegende Qualifikation in der Er-
wachsenenbildung und europakompatibel. Die 13.5 ETCS Punkte können europaweit zu Weiterbildungszwe-
cken eingereicht werden.
ETCS: European Credit Transfer System (Das ECTS System erlaubt die Anrechnung von Kreditpunkten, um
länderübergreifend einen Harmonisierungsprozess der Studienstrukturen zu gewährleisten)
Gründe für das SVEB–Zertifikat (Stufe 1):
·	 Wollen Sie Kursleiterin werden?
·	 Wollen Sie Kurse kompetent planen, durchführen und auswerten?
·	 Haben Sie etwas zu vermitteln, wissen aber nicht wie?
·	 Brauchen Sie eine solide und kompetente Grundlage, um in der Ausbildung mit Erwachsenen tätig zu sein?
·	 Sind Sie schon seit Jahren Kursleiterin, müssen nun aber den schweizweit anerkannten Abschluss
	 SVEB-Zertifikat (Stufe 1) als Qualifizierungsnachweis vorlegen?
SVEB-Zertifikat (Stufe 1) – Lernveranstaltungen mit Erwachsenen durchführen
Methodik und Didaktik in der Erwachsenenbildung
Ineinemwohltuenden,wertschätzendenKlimalernenSiedasHandwerkzeugfürdenUnterrichtmitErwachsenen. AmEndedes
Kurses sind Sie in der Lage, Lernveranstaltungen mit Erwachsenen fachgerecht: zu planen – durchzuführen – auszuwerten.
Zertifikat: SVEB-Zertifikat (Stufe 1)
Dauer: 14 Tage
Datenübersicht der einzelnen Kurse
14 Kurstage, 09.00-17.30 Uhr	 14. - 15. Nov. 13	 23. Jan. 14	 24. April 14
SVEB1	 05. Dez. 13	 13. Feb. 14	 15. Mai 14
Kurs Nr. 117 13	 19. Dez. 13	 06. März 14	 05. - 06. Juni 14
Uster	 09. Jan. 14	 27. März 14	 26. Juni 14
14 Kurstage, 09.00-17.30 Uhr 	 18. - 19. März 14	 17. Juni 14	 23. Sept. 14
SVEB1	 15. April 14	 01. Juli 14	 07. Okt. 14
Kurs Nr. 118 14	 06. Mai 14	 19. Aug. 14	 21. Okt. 14
Uster	 27. Mai 14	 02. Sept. 14	 11. - 12. Nov. 14
14 Kurstage, intensiv
SVEB1	 11. - 14. Juli 14	 12. - 13. Sept. 14	 07. - 08. Nov. 14
Kurs Nr. 119 14	 08. - 09. Aug. 14	 10. - 11. Okt. 14	 12. - 13. Dez. 14
Romanshorn	
	
14 Kurstage, 09.00-17.30 Uhr 	 13. - 14. Nov. 14	 13. Feb. 15	 10. April 15
SVEB1	 12. Dez.14	 27. Feb. 15	 24. April 15
Kurs Nr. 110 14	 16. Jan. 15 	 13. März 15	 08. Mai 15
Uster	 30. Jan. 15	 27. März 15	 22. Mai 15
				 05. Juni 15
Leitung: 	 Maya Onken, Julia Onken, Catrin Caderas
Kurskosten: 	 1x CHF 3850.- oder 6 x CHF 660.-
Ausbildung zur AusbilderIn
25
Die genaue Beschreibung der Lehrgänge finden Sie auf unserer Webseite: www.frauenseminar-bodensee.ch unter Lehrgänge.
SVEB-Zertifikat (Stufe 1) – open class
Werten Sie Ihr Diplom aus den Bereichen Fitness, Tanz, Bewegung und
Wellness auf durch eine eidgenössische Anerkennung
14 Kurstage
SVEB1	 17. - 18. Jan. 14	 28. März 14	 23. Mai 14
Kurs Nr. 115 14	 31. Jan. 14	 04. April 14	 13. Juni 14
Tänzer, Uster	 14. Feb. 14	 25. April 14 	 27. Juni 14
Fr 13.00 - 20.30 Uhr	 14. März 14	 16. Mai 14	 04. Juli 14
Sa 09.00 - 17.30 Uhr			 11. Juli 14
14 Kurstage
SVEB1	 26. - 27. Sept. 14	 21. Nov. 14	 06. Feb. 15
Kurs Nr. 116 14	 03. Okt. 14	 05. Dez. 14	 06. - 07. März 15
Tänzer, Uster	 17. Okt. 14	 19. Dez. 14	
Fr 13.00 - 20.30 Uhr	 31. Okt 14	 09. Jan 15
Sa 09.00 - 17.30 Uhr	 07. Nov. 14	 23. Jan. 15
Sie sind bereits gut ausgebildet in dem Bereich Tanz, Fitness, Bewegung oder Wellness, aber Ihr Diplom/
Abschluss ist nicht anerkannt? Falls Sie Erwachsene einzeln oder in Gruppen betreuen oder unterrichten, dann
können Sie mit dem Zertifikat des Schweizerischen Verbandes für Erwachsenenbildung (SVEB) eine offizielle
Anerkennung erlangen und somit all Ihre Abschlüsse aufwerten. In den intensiven und bewegenden 14 Tagen
unterrichtet ein DozentInnenteam mit Tanz- und Fitnesshintergrund. Laufend finden Informationsevents zu die-
sem spannenden Angebot statt. Daten sind auf der Webseite. Kommen Sie vorbei, wir freuen uns!
Leitung: 	 Maya Onken & FSB Team
Kurskosten: 	 1x CHF 3850.- oder 6x CHF 660.-
Kursort:	 Funkydance Danceschool, Industriestrasse 5 , 8610 Uster
26
Ausbilderin mit eidg. Fachausweis
Bis heute tragen über 7’000 Ausbildende den gesetzlich geschützten Titel einer Ausbilderin, eines Ausbilders
mit eidgenössischem Fachausweis. Neben der grundlegenden Qualifikation, SVEB-Zertifikat (Stufe 1), ist der
erfolgreiche Besuch von vier weiteren Modulen nötig, um ohne externe Berufsprüfung BP den eidgenössischen
Fachausweis Ausbilder/in zu erlangen.
Gründe, diese Ausbildung zu machen:
·	 Sie wollen ihr Unterrichts-Know How verbessern, vertiefen und eigene Kurse konzipieren.
·	 Sie wollen einen nächsten Qualifizierungsschritt unternehmen und sich auf dem Bildungsmarkt
	 besser positionieren.
·	 Sie wollen neue berufliche Chancen.
·	 Sie wollen selbständig werden und sich mit eigenen Kursen profilieren.
·	 Sie wollen einen anerkannten Abschluss erreichen, der einer Berufsausbildung gleichgesetzt ist.
·	 Sie wollen einen Abschluss, der europaweit anerkannt ist.
In 5 Modulen zur Ausbilderin mit eidgenössischem Fachausweis:
SVEB-Zertifikat (Stufe 1) – Lernveranstaltungen mit Erwachsenen durchführen, siehe S. 24
Modul 2 – Gruppenprozesse in Lernveranstaltungen begleiten
Wer mit Gruppen zu tun hat muss wissen, wie man eine Gruppe leitet, wie man mit Konflikten umgeht und welche Interven-
tionen hilfreich und förderlich sind sowie welche Rollen es innerhalb einer Gruppe gibt. Zudem muss jede Kursleiterin ihre
eigenen Verhaltensmuster kennen.
Das Thema Gruppendynamik wird in einem 4-tägigen Blockkurs und einem Ergänzungstag einerseits erlebbar gemacht,
andrerseits werden die entsprechenden Theorien und Konzepte erarbeitet.
Zertifikat: 	AdA FA-M2
	 Anrechnung der Lernleistung umfasst 4 ECTS-Kreditpunkte
Dauer: 	 4 Blocktage plus 1 Ergänzungstag
Kurs Nr. 124 14	 Kloster Hegne 	 Ergänzungstag in Uster
open class	 03. - 06. Feb. 14	 28. März 14
Kurs Nr. 125 14	 Kloster Hegne	 Ergänzungstag in Uster
open class	 21. - 24. Juli 14 	 25. Sept. 14
Kurs Nr. 123 13	 Kloster Hegne	 Ergänzungstag in Uster
	 02. - 05. Feb. 15 	 26. März 15
Leitung: 	 Julia Onken, Franziska Keller und FSB Team
Kurskosten: 	1x CHF 1980.- oder 4 x CHF 515.- exkl. Hotel
Ausbildung zur AusbilderIn
27
Die genaue Beschreibung der Lehrgänge finden Sie auf unserer Webseite: www.frauenseminar-bodensee.ch unter Lehrgänge.
Modul 3 – Lernende informieren und unterstützen
Lernende sind immer wieder in einer Situation, in welcher Fragen zum eigenen Lernen auftauchen oder Weiterbildungsmög-
lichkeiten abgeklärt werden sollten.
In diesem Modul lernen Sie, Ihre KursteilnehmerInnen kompetent in ihrem Lernprozess zu unterstützen und sie bei Fragen
nach Weiterbildungsmöglichkeiten im eigenen Fachbereich zu informieren.
Zertifikat: 	 AdA FA-M3
	 Anrechnung der Lernleistung umfasst 2,5 ECTS-Kreditpunkte
Dauer: 	 4 Kurstage
Kursort:	 Uster
Kurs Nr. 130 13 open class	 23. - 25. Sept. 13 und 	07. Nov. 13
Kurs Nr. 131 14	 21. - 23. Mai 14 und 	 20. Juni 14
Kurs Nr. 132 14	 17. - 19. Sept. 14 und 	 28. Okt. 14
Leitung: 	 Maya Onken & FSB Team
Kurskosten: 	1x CHF 1160.- oder 3 x CHF 405.-
Modul 4 – Lernveranstaltungen für Erwachsene planen
Modul 5 – Lernveranstaltungen für Erwachsene didaktisch gestalten
Bei diesen zwei Modulen, die zusammen angeboten werden und 12 Tage dauern, geht es um die Projektierung von Kursen
und deren Umsetzung. Das heisst von der Bedarfsanalyse zur Konzeption eines Lernarrangements, von der Aufbereitung
der Lehrtexte und Lernunterlagen zum Bildungsmarketing, von der Kalkulation und Finanzierung zur Qualitätssicherung und
Entwicklung.
Zertifikat: 	 AdA FA-M4 und AdA FA-M5
	 Anrechnung der Lernleistung umfasst 10 ECTS-Kreditpunkte
Dauer: 	 12 Kurstage, zusätzlich 16 h Supervision
Kurs Nr. 144 13	 05. - 06. Sept. 13	 01. - 02. Nov. 13	 31. Jan. - 01. Feb. 14
Kursort Romanshorn	 11. - 12. Okt. 13	 05. - 06. Dez. 13	 27. - 28. Feb. 14
Kurs Nr. 145 13	 11. - 12. Sept. 14	 11. - 12. Dez. 14	 19. - 20. Feb. 15
Kursort Uster	 23. - 24. Okt. 14	 15. - 16. Jan. 15	 19. - 20. März 15
Leitung: 	 Catrin Caderas, Franziska Keller, Julia Onken, Maya Onken,
Kurskosten: 	1x CHF 4800.- oder 8x CHF 620.- exkl. Praktikumsbesuch
ECTS – European Credit Transfer and Accumulation System
ECTS ist ein europaweit anerkanntes System zur Anrechnung, Übertragung und Akkumulierung von Studienleistungen
28
WEITERBILDUNG FUER KURSLEITERINNEN
Kurse und Workshops leiten zum Thema Selbstbewusstsein
Weshalb Frauen ihr Selbstbewusstsein verlieren und wie sie es zurückgewinnen
Wer glaubt, die Frauenbewegung hätte es längst geschafft, dass sich Frauen heute in allen Lebensbereichen
selbstsicher und selbstbewusst behaupten, täuscht sich. Mangelndes Selbstbewusstsein gehört auch heute
noch zu den häufigsten „Frauenkrankheiten“.
So gehört dieser Kurs zu den „Dauerbrennern“ in der Frauenarbeit und sollte in keinem Angebot fehlen.
Die Weiterbildung zur Kurs- und Workshopleiterin zum Thema Selbstbewusstsein führt einerseits in ein lang-
jährig erprobtes und erfolgreiches Kurskonzept ein, gleichzeitig feilt es ebenso an den eigenen Ecken und
Kanten, die einen daran hindern, selbstbewusst aus dem Vollen zu schöpfen.
3 Kurstage	 Kurs Nr. 542 13 25. - 27. Okt. 13	 Kurs Nr. 543 14 07. - 09. Feb. 14	
Romanshorn	 Kurs Nr. 544 14 18. - 20. Juli 14	 Kurs Nr. 545 14 31. Okt. - 02. Nov. 14
Leitung: 	 Marina von Zeppelin, Ausbilderin SVEB-Zertifikat (Stufe 1)
Kurskonzept und Einführung: Julia Onken
Kurskosten: 	 1 x CHF 1240.- oder
	 3 x CHF 435.-
	 inkl. Lizenzgebühr zur unbeschränkten Verwendung von Konzept
	 und Unterlagen für eigene Kurse
Kurse und Workshops leiten zum Thema Wechseljahre
Wechseljahre sind keine Krankheit, es ist also kein medizinisches Thema, sondern eine äusserst spannende
Zeit des Umbruchs und Aufbruchs. Wer psychologisch und philosophisch versteht, was die Wechseljahre im
weiblichen Lebenslauf bedeuten, wird sich mit grosser Begeisterung auf diese neue Lebensphase einlassen.
Die Weiterbildung zur Wechseljahrkursleiterin umfasst sowohl eine intensive Selbsterfahrung, als auch eine
gezielte Einführung und Schulung, um ein langjährig erprobtes und erfolgreiches Kurskonzept kennen zu lernen
und in eigenen Kursen einzusetzen.
3 Kurstage	 Kurs Nr. 552 13 22. - 24. Nov. 13	 Kurs Nr. 553 14 19. - 21. Juni 14	
Romanshorn	 Kurs Nr. 554 14 22. - 24. Aug. 14	 Kurs Nr. 555 14 28. - 30. Nov. 14
Leitung: 	 Marina von Zeppelin, Ausbilderin SVEB-Zertifikat (Stufe 1)
Kurskonzept und Einführung: Julia Onken
Kurskosten: 	 1 x CHF 1240.- oder
	 3 x CHF 435.-
	 inkl. Lizenzgebühr zur unbeschränkten Verwendung von Konzept
	 und Unterlagen für eigene Kurse
29
SCHREIBSCHULE
SCHREIBSCHULE - schreiben lernen von den Profis
Wer lesen kann, kann auch schreiben. Viele spüren in sich den Wunsch, ihre Gedanken schriftlich festzuhalten.
Nicht allen gelingt es, locker vom Hocker zur Feder zugreifen und loszulegen. Wir zeigen, wie das geht.
Ob wir eine Schreibblockade zu überwinden haben, unsere eigene Lebensgeschichte für uns selbst aufschrei-
ben wollen, oder ob wir ein Buch zu veröffentlichen wünschen, alles was mit Schreiben zu tun hat, wird von
Fach-Dozentinnen unterrichtet, die schreibend unterwegs sind und selbst Bücher geschrieben haben.
Garantiert schreiben lernen
Nein, nie mehr vor einem leeren Blatt hocken und am Bleistift kauen, so wie damals in der Schule! Schreib-
blockaden sind dazu da, um sie zu überwinden, mehr noch, um sie zu überspringen und leicht und beschwingt
die Worte aufs Papier fliessen zu lassen.
Mit kreativen Methoden werden spielend die hinderlichen Gesellen, die wie Blei im Nacken sitzen zum Teufel
gejagt. So wird der Weg frei zum lustvollen Formulieren und Fabulieren. Da eilt die Feder flink übers Papier und
die Wortgedanken purzeln ungeduldig aus dem Verlies und nehmen endlich Gestalt an.
Spielerisch entstehen Texte und oft wird man es selbst kaum glauben, Verfasserin dieser Zeilen zu sein.
3 Kurstage Romanshorn Kurs Nr. 562 14 11. - 13. April 14 Kurs Nr. 563 14 08. - 10. November 14
Leitung: 	 Inge Böhm, Schreibpädagogin, dipl. psych. Beraterin, Ausbilderin SVEB 1
Kurskosten: 	1x CHF 890.- oder
	 2 x CHF 465.-
Die eigene Lebensgeschichte aufschreiben
Biografisches Schreiben heisst, der eigenen Geschichte nachzuspüren, die Vergangenheit erforschen und da-
durch den roten Faden erkennen lernen, der sich durch das persönliche Leben schlängelt. So ist dieses Schrei-
ben eine hervorragende Möglichkeit, mehr über sich selbst zu erfahren. Zudem werden auch jene unbekannten
Bereiche aufgespürt und verarbeitet, die sich belastend in unserer Seele eingenistet haben.
Ob wir die eigene Biografie für uns selbst erschliessen, für unsere Nachkommen als Dokument gelebter Ge-
schichte hinterlassen wollen oder gar daran denken, als Buch zu veröffentlichen, immer ist es mit einer Vertie-
fung in das eigene Wesen verbunden.
4 Kurstage	 Kurs Nr. 572 13 31. Okt. - 03. November 13	 Kurs Nr. 574 14 26. - 29. Juli 14
Romanshorn 	 Kurs Nr. 573 14 23. - 26. Januar 14	
Leitung: 	 Brigitte Hieronimus, Ausbilderin SVEB 1, Schriftstellerin
Kurskosten: 	 1x CHF 980.- oder
	 3 x CHF 345.-
3030
SCHREIBSCHULE
Dipl. Biografie-Schreibpädagogin/Kursleiterin SVEB-Zertifikat (Stufe 1)
Da immer mehr Menschen das Bedürfnis haben, den Lauf des eigenen Lebens schreibend
zu erforschen und zu verstehen, steigt auch die Nachfrage nach Fachpersonen, die bei dieser
Aufgabe begleiten und beraten.
In Anbetracht der Fülle von Themen, die ein Leben zu bieten hat, ist es oft nicht einfach,
den richtigen Zugang zu finden und sich mit einer strukturierten Ordnung eine Übersicht zu verschaffen.
Deshalb wünschen sich viele eine professionelle Begleitung, um sich gezielt und gut begleitet mit dem eigenen
Leben auseinander zu setzen.
Aufbau und Dauer der Ausbildung	
·	 Rund ums Schreiben, 20 Kurstage
	 Abschluss mit Kursbestätigung
·	 Selbsterfahrung und Selbstkontakt, 9 Kurstage
	 Abschluss mit Kursbestätigung
·	 Kursleitung SVEB 1 Methodik/Didaktik, 14 Kurstage
	 Abschluss: Dipl. Biografie-Schreibpädagogin/Ausbilderin SVEB-Zertifikat (Stufe 1)
Rund ums Schreiben / 20 Kurstage
Inhalt:
Sprache und Bewusstsein – Kreative Schreibmethoden, Schreibblockaden lösen – Schreiben und Sprache/
Die Heilkraft der Laute – Träume schreibend erforschen – Psychologie und Umgang mit schwierigen Gefühlen:
Schuldgefühle, Neid u Eifersucht, Ärger/Wut – Anleitung für Schreibseminare mit biografischen Themenberei-
chen – Textanalyse von biografischen Texten
Für Diplomabschluss: 	Kurskonzept für Schreibseminare
Diplomtage: 	 Präsentation des eigenen Kurskonzeptes
Kurs Nr. 582 14	 11. - 12. März 14	 11. - 13. April 14	 16. - 17. Mai 14
	 14. - 15. Juni 14	 04. - 06. Aug. 14	 18. - 19. Sept. 14		
	 18. - 19. Okt. 14	 12. - 13. Nov. 14	 08. - 09. Dez. 14
Leitung: 	 Julia Onken
Dozentinnen: 	 Inge Böhm, Stefanie Aufleger, Brigitte Hieronimus
Co-Leitung: 	 Ingrid Lama
Kurskosten:
Lehrgang Rund ums Schreiben 		 CHF 3900.- (6 x CHF 670.-)
Die eigene Lebensgeschichte aufschreiben	 CHF 980.-
Gruppendynamik im Kloster Hegne 	 CHF 1980.- (4 x CHF 515.-), exkl. Hotel
Kursleitung Methodik/Didaktik SVEB-Zertifikat (Stufe 1) 	 CHF 3850.- (6 x CHF 660.-)
3131
Die genaue Beschreibung der Lehrgänge finden Sie auf unserer Webseite: www.frauenseminar-bodensee.ch unter Lehrgänge.
Für alle, die einen Abschluss als Dipl. Biografie-Schreibpädagogin erreichen wollen, sind folgende zu-
sätzliche Seminare zu besuchen. Diese können während, vor oder nach dem Lehrgang Rund ums Schreiben
erfolgen.
Die eigene Lebensgeschichte aufschreiben
4 Kurstage Daten nach freier Wahl
Kurs Nr. 572 13 31. Okt. - 03. Nov. 13 oder
Kurs Nr. 573 14 23. - 26. Jan. 14 oder
Kurs Nr. 574 14 26. - 29. Juli 14 	 siehe Seite 29
Gruppendynamische Prozesse – Blocktage
5 Kurstage Daten nach freier Wahl
Kurs Nr. 124 14 03. - 06. Feb. 14 und 28. März 14 oder
Kurs Nr. 125 14 21. - 24. Juli 14 und 25. Sept. 14 oder
Kurs Nr. 126 15 02. - 05. Feb. 15 und 26. März 15 	 siehe Seite 26
Methodik/Didaktik Leiten von Kursen SVEB 1
14 Kurstage 		 siehe Seite 24
Der gesamte Lehrgang ist in etwa in 1½ bis 2 Jahren zu absolvieren. Es ist auch möglich, je nach Bedürfnis
zwischen den einzelnen Modulen längere Pausen einzuschalten.
Die Ausbildung zur dipl. Biografie-Schreibpädagogin kann über den Bildungsfonds für Frauen vorfinanziert wer-
den, monatlich mind. CHF 250.- Rückzahlung (Info Sekretariat FSB).
SCHREIBSCHULE
32
Schreib dein Buch!
Viele haben den Wunsch, irgendwann einmal ein Buch zu schreiben, aber nicht allen gelingt es. Denn der
Wunsch allein genügt noch nicht, um ans Ziel zu gelangen, frau muss auch noch wissen wie.
In diesem Seminar wird das Projekt „ein eigenes Buch schreiben“ Schritt für Schritt
bearbeitet und systematisch aufgezeigt, wie das Ziel erreicht werden kann.
Dazu gehören:
Literarische Regeln – Erzählperspektiven – lebendige Figuren – Konfliktdynamik – Dialoge schreiben –
Spannungsbogen erarbeiten – Überarbeiten und Umschreiben – Zeitmanagement – Kreative Schreibtechniken
– den eigenen Stil entdecken – Umgang mit Lob und Kritik
3 Kurstage
Romanshorn	 Kurs Nr. 534 14	 30. Juli - 01. August 14
Leitung: 	 Brigitte Hieronimus, Ausbilderin SVEB 1, Schriftstellerin
Kurskosten: 	 1x CHF 870.- oder
	 2 x CHF 455.-
Grosser Schreibwettbewerb
·	 Die eigenen Texte von Fachkundigen beurteilen lassen
·	 Lernen, auf was es ankommt, damit ein Text ankommt
·	 Und vielleicht auch zu den Gewinnerinnen gekürt werden
Lernfestival
Anlässlich des gesamtschweizerischen Lernfestivals werden die Gewinnerinnen bekannt gegeben und Texte
vorgelesen. Zugleich bieten wir Schnupperworkshops an, in denen Schreibblockaden keinen Platz haben und
kreatives und lustvolles Schreiben gefeiert werden kann.
Romanshorn 	 Samstag, 21. September 13
Romanshorn 	 Samstag, 20. September 14
Kurskosten: Eintritt frei
Informationen zum Schreibwettbewerb und genaues Programm auf www.frauenseminar-bodensee.ch
Fachreferentin für Frauenthemen FFR
Der Bedarf an Frauen steigt, die in der Öffentlichkeit in Diskussionen, Interviews, TV-Talks
und Vorträgen ihre Meinung sagen.
Hier ist der Lehrgang, der alles beinhaltet, damit sich Frauen freudig, selbstbewusst und professionell in
gesellschaftspolitischen für Frauen relevanten Themen engagieren und ihre Ideen und Vorstellungen einbrin-
gen können.
Die Fachreferentin kann
·	 Über Frauenthemen Vorträge halten (auch vor grösserem Publikum)
·	 Workshops zu Frauenthemen durchführen
·	 Sich in aktuelle politische Diskussionen einbringen
·	 Sich schriftlich kompetent zu aktuellen Brennpunkten äussern
·	 Sich mündlich in Interviews im Radio und für Printmedien äussern
·	 Bereit sein, im Fernsehen aufzutreten und Themen engagiert vertreten
·	 Kennt sich in den Grundsatz-Gender-Themen aus
·	 Kennt sich in grundsätzlichen weiblichen Themenbereichen aus
Themenbereiche
Fit für Auftritte in der Öffentlichkeit/Medienpräsenz – Kompetent rund um Frauenthemen – Geschichte der
Frau – Psychologie der Frau – Politische und soziologische Aspekte in der weiblichen Entwicklung – PR in
eigener Sache
21 Kurstage	 10. - 11. Feb. 14	 10.-12. März 14	 28. - 29. April 14	 12. - 13. Mai 14
Romanshorn	 30. Juni 14	 01. Juli 14	 25. - 26. Aug. 14	 29. - 30. Sept. 14	
Kurs Nr. 150 14	 27. - 28. Okt. 14	 17. - 18. Nov. 14	 15. - 16. Dez. 14
21 Kurstage	 31.Okt. 14	 01. Nov. 14	 05. - 07. Dez. 14	 09. - 10. Jan. 15	
Romanshorn	 06. - 07. Feb. 15	 06. - 07. März 15	 10. - 11. April 15	 08. - 09. Mai 15	
Kurs Nr. 151 14	 12. - 13. Juni 15	 03. - 04. Juli 15	 04. - 05. Sept. 15
Dozentinnen: 	 Julia Onken, Maya Onken, Martina Flury, Brigitte Hieronimus, Stefanie Aufleger, Marie-Theres Jenni
Kurskosten:	 Spezialpreis für Pilot: 1 x CHF 3900.- oder
10 x CHF 410.-
Fachreferentin für Frauenthemen FFR
33
34
Curriculum Care Consulting
Care Consulting
Das professionelle Beratungsgespräch in helfenden Berufen
open class
Von der RAV-Beraterin bis zur Naturheilpraktikerin, alle stossen irgendwann an ihre Grenzen
und zwar dann, wenn Ratsuchende und Patienten mehr wollen als eine fachliche oder medizinische Interven-
tion. Oft genügt der gesunde Menschverstand nicht, um sich im Gespräch hilfreich und förderlich zu verhalten,
wie leicht erwischt es einen, indem versucht wird, tröstende Worte zu finden oder irgendeinen Ratschlag zu
geben. Das Ergebnis dieser Gespräche ist oft nicht erfreulich, weder für die Patienten noch für einen selbst.
„Care Consulting“ ist eine Weiterbildung für Menschen in helfenden, beratenden und begleitenden Berufen,
die nicht nur in ihrem Fachbereich gute Arbeit leisten, sondern flankierend gleichermassen in beratenden Ge-
sprächen ihr Bestes geben wollen.
Lernziel:
Patienten und Ratsuchende professionell in Gesprächen begleiten
Themen:
·	 Umgang mit Menschen in belastenden Lebenssituationen
·	 Sich abgrenzen und trotzdem mitfühlend und zuwendend sein
·	 Strategien und Techniken aus der personenzentrierten Gesprächsführung und dem Coaching
Geeignet für:	
Menschen in helfenden und beratenden Berufen wie NaturheilpraktikerIn, Krankenschwester/-pfleger, Sozialar-
beiterIn, Drogen- und SuchtberaterIn, AltenpflegerIn, ErgotherapeutIn, SeelsorgerIn, BewährungshelferIn etc.
9 Kurstage
Uster
KursNr. 290 14	 Modul 1: 12. - 13. Sept. 14 und 24. Okt. 14
	 Modul 2: 08. - 10. Januar 15
	 Modul 3: 14. März 15, 11. April 15, 09. Mai 15	 Zertifizierungstag: 10. Juli 15
	
KursNr. 291 15	 Modul 1: 17. - 18. und 25. April 15	
	 Modul 2: 26. - 28. Juni 15
	 Modul 3: 28. - 29. Aug. und 25. Sept. 15	 Zertifizierungstag: 13. Nov. 15
Leitung: 	 Maya Onken, Martina Flury und FSB Team
Kurskosten: 	 1 x CHF 2560.- oder
	 10 x CHF 275.- oder
	 pro Modul CHF 870.-
Zertifizierungstag: 	CHF 760.- inkl. Korrekturen und Zertifizierung
35
Curriculum Care Consulting
Modul 1
Kompakte Einführung: die Basis für gute, förderliche Gespräche
Zuhören mit Methode, Zuhören mit erhöhtem Eigenschutz – Vermeiden von Sackgassen und Lastern – Wert-
schätzung kombiniert mit systemischen Fragen aus der Coachingwelt – Ein Gesprächsablauf, der allen nützt
und Strukturen bringt – Theorien und Umsetzung in die Praxis
Modul 2
Care Consulting Methoden
Hilfreiche Methoden in schwierigen Gesprächen – Möglichkeiten der Eigenfürsorge und Abgrenzung – Theori-
en und Umsetzung in die Praxis
Modul 3
Umgang mit starken Gefühlen und emotionalen Themen
Landkarte der Emotionen und Umgang damit – Werkzeugkoffer für scheinbar ausweglose Situationen – Arbeit
mit Sehnsuchtszielen und zweitbesten Lösungen – Einbau philosophischer und psychologischer Elemente für
schwierige Situationen – Theorien und Umsetzung in die Praxis
Zertifizierung
Wir zertifizieren Engagement, Wissen und Praxiserfahrung: Zert. Care Consulting FSB
Die genaue Beschreibung der Lehrgänge finden Sie auf unserer Webseite: www.frauenseminar-bodensee.ch unter Lehrgänge.
36
Persönlichkeitsbildende Kurse
Coach Yourself – In 7 Schritten zu einer optimalen Lösung
Wie oft spitzen sich die Dinge im Leben zu, Entscheidungen sind gefragt, klärende oder schwierige Gespräche
stehen an, die Partner- oder Elternschaft wächst einem über den Kopf. Wir bräuchten dringend Klarheit, einen
Überblick, eine Lösung!
In diesen drei Tagen lernen Sie die Methode des Selbstcoachings und ein 7-Schritte-Modell, wie Sie sich in
solchen Situationen selbst zu Hilfe eilen können.
3 Kurstage
Kursort Uster
Kurs Nr. 856 14	 20. - 22. Feb.14	
Kurs Nr. 857 14	 14. - 16. Juli 14
Leitung:	 Martina Flury
Kurskosten: 	1x CHF 870.- oder
	 2 x CHF 455.-
Was kann ich?
Talent- und Kompetenzmanagement
Woher komme ich? Was kann ich? Wohin geht es weiter? Diesen drei Fragen gehen wir nach, immer auf der
Schatzsuche nach den eigenen Stärken, verborgenen Ressourcen, vergessen gegangenen informellen Lernleis-
tungen, um dann ein eigenes Profil zu erstellen. Wir gewinnen damit Klarheit über unser Leben, kennen unsere
Kompetenzen, können diese kommunizieren und uns neu positionieren.
Geeignet für Frauen auf Stellensuche oder mit dem Wunsch, sich selbständig zu machen.
3 Kurstage
Kursort Romanshorn 		
Kurs Nr. 865 14	 13. - 14. Feb.14	 14. März 14
Kurs Nr. 866 14	 06. - 07. Juni 14	 26. Sept. 14
3 Kurstage
Kursort Uster	
Kurs Nr. 867 14	 16. Juni 14	 07. Juli 14	 25. Aug. 14	
Kurs Nr. 868 14 open class	 24. Juni 14	 18. Aug. 14	 09. Sept. 14
Leitung:	 Martina Flury, Maya Onken
Kurskosten: 	1x CHF 870.- oder
	 2 x CHF 455.-
37
Die genaue Beschreibung der Lehrgänge finden Sie auf unserer Webseite: www.frauenseminar-bodensee.ch unter Lehrgänge.
Existierst du nur oder lebst du auch?
Manchmal merken wir es nicht, es schleicht sich durch die Hintertüren des Alltags ein, breitet sich in Routinen
aus und wird genährt durch den Wunsch, es allen recht zu machen: ein Leben, das wir so nie führen wollten. Es
herrscht das Gefühl vor, fremdbestimmt zu sein, die wichtigen Dinge nicht zu berücksichtigen und das Lebens-
elixier in seiner schmackhaften Reichhaltigkeit und fröhlichen Fülle auf dem Regal stehen zu lassen. Das volle
Leben umfasst nicht nur Arbeit und Leistung, Finanzierung und Sicherheit, sondern auch Familie, Freunde, einen
gesunden Körper und die Sinnhaftigkeit unseres Daseins.
Wir gehen an diesem Tag den Hintergründen für den NUR-Existier-Modus auf den Grund und entwerfen eine
individuelle Landkarte für ein volles Lebensgefühl.
Kursort Uster
Kurs Nr. 974 14	 20. Jan.14	
Kurs Nr. 975 14	 23. Juni 14
Leitung: 	 Maya Onken
Kurskosten: 	CHF 220.-
3838
Ilse Abt
Dipl. systemischer Coach, Zertifizierte
Erwachsenenbilderin mit SVEB1
Ob im Unterricht oder ihrem Job als Flight
Attendant bewahrt sie stets die Ruhe. Ihr
Markenzeichen ist mit fröhlicher Gelassen-
heit stets das Ziel im Auge zu behalten.
Stefanie Aufleger
Marketingmanagerin und Trainerin
Mit sprudelnder Begeisterung und flottem
Tempo serviert sie ihr Fachwissen und sorgt
für einen spannenden Unterricht.
Inge Böhm
Zertifizierte Erwachsenenbilderin mit
SVEB I, Schreibpädagogin	
In welcher Funktion sie auch immer unter-
wegs ist, stets liebenswürdig, hilfsbereit und
einfühlsam. Alles ergänzt mit einem grossen
Rucksack an Kreativität und Fachwissen.
Norina Bräm
Dipl. system. Paar- und Familienberaterin,
FSBDipl. Coach und zert. Businesscoach
FSB, Zertifizierte Erwachsenenbilderin
mit SVEB1
Mit Begeisterung, Humor und Zuversicht
bietet sie einen praxiserprobten und nachhal-
tigen Wissenstransfer.
Catrin Caderas
Ausbilderin eidg. Fachausweis,
Schulleiterin	
Ihr Unterricht zeichnet sich durch eine grosse
Sorgfalt,MethodenvielfaltundKreativitätaus,
gestützt auf ein breites fachliches Wissen.
Elfi Denk
Systemischer Coach und Trainerin
aus Wien	
Sie ist eine der erfolgreichsten Coachs in
der Privatwirtschaft! Die jahrelange Praxis-
erfahrung gekoppelt mit humorvoller Didaktik
macht Coaching spannend wie ein Krimi.
Petra Feind-Zehr
Ärztin, Psychotherapeutin, Demografiebe-
raterin, Zertifizierte Erwachsenenbilderin
mit SVEB1	
hr umfassendes tiefenpsychologisches Fach-
wissen und ihr Humor lassen Unterricht wie
ein lehrreiches Abenteuer werden.
Regula Ferro
Dipl. Coach, dipl. Erziehungscoach,
Ausbilderin eidg. Fachausweis und
zert. STEP-Kursleiterin	
Kinder, Eltern und all das, was dazwischen
liegt, ist Regula Ferros Spezialgebiet. Sie
unterrichtet kompetent, lustvoll und kreativ.
Martina Flury
Dipl. system. Coach, Lehrcoach,
psych. Beraterin, Ausbilderin eidg.
Fachausweis
Martina Flury bringt komplexe Dinge auf den
Punkt und unterrichtet mit viel Bildkraft und
Freude all ihre Fachgebiete
Mathias Jung
Dr. phil., Gestalttherapeut,
Autor und Trainer
Vermittelt Wissen charismatisch, blitzge-
scheit und unterhaltsam, bebildert Inhalte
mit literarischen Zitaten.
Brigitte Hieronimus
Zertifizierte Biografieberaterin,
zertifizierte Erwachsenenbilderin mit
SVEB I, Autorin	
Wer schreiben möchte und nicht weiss wie,
lernt es bei ihr. Mit grossem Engagement
begleitet sie kritisch und mit viel Witz und
Heiterkeit Schreibprojekte. Ihr Unterricht lässt
aufhorchen und keine Minute Langeweile zu.
Marie-Theres Jenni
Webdesignerin, Online-Marketer,
Mediengestalterin und Trainer
Sie ist genau die Frau die es braucht, damit
sich Frauen mit der Computerwelt vertraut
machen können. Sie unterrichtet wohltuend
klar, mit Ruhe, Geduld und grosser Fachkom-
petenz.
FSB Team
39
Franziska Keller
Ausbilderin und
Entwicklungsberaterin BSO
Übersicht, Klärung und Struktur einerseits,
Vertiefung, Fachwissen und Vernetzung an-
dererseits sind Franziska Kellers Stärken.
Silvia Müller
Dipl. psych. Beraterin, Ausbilderin
mit eidg. Fachausweis, Trauer- und
Sterbebegleiterin	
Nichts Menschliches ist ihr fremd. Mit gros-
sem Einfühlungsvermögen, kombiniert mit
Fachwissen, macht sie einen Unterricht, der
anregt und in die Tiefe geht.
Julia Onken
Psychologin, Psychotherapeutin,
Dozentin in der Erwachsenenbildung,
Autorin und Gründerin des
Frauenseminars Bodensee	
Immer im Sinne der Frau kompliziertes Psy-
chologiewissen auf Erlebtes zurückführen,
Schwieriges einfach erklären, Oberflächliches
auf die Tiefgründe untersuchend.
Maya Onken
Lic. Phil. I, systemischer Coach, Dozentin
in der Erwachsenenbildung, Autorin
und Rednerin	
Engagierter, spritziger Unterricht mit anschau-
licher Praxis und Begeisterungspotenzial.
Ingrid Lama
Zertifizierte Erwachsenenbilderin mit
SVEB1, Klassische buddhistische
Meditation- und Philosophielehrerin
Ruhe und Gelassenheit, gepaart mit Humor,
Sprachfinesse und Fachwissen, das macht
ihren Unterricht zur Lernoase.
Eckart Ruschmann
Univ.-Dozent, Philosoph
und Psychotherapeut	
Ein Meister darin, komplexe Themen und
schwierige Fragestellungen auf der Ebene
von persönlichen Erfahrungen und individu-
ellen Alltagssituationen zu bearbeiten.
Gunther Schmidt
Dr. med., Dipl. Volkswirt, Systemthe-
rapeut, Hypnotherapeut, Supervisor,
Coach, Organisationsberater
Spannend, witzig, unglaublich vielwissend,
die Zeit verfliegt im Nu!
Alberto Spielmann
Ausbilder eidg. Fachausweis,
Tanzlehrer	
Beweglicher, einfühlsamer und lustvoller
Unterricht, bildhafte Erklärungen und Schub-
karren voller Motivation, das sind Albertos
Stärken. Er holt aus jeder Frau in Kürze das
Beste raus.
Marina v. Zeppelin
Bautechikerin/State-certifiend
Engineer, Zertifizierte
Erwachsenenbilderin mit SVEB I	
Bringt ein grosses Fachwissen mit, das sie
mit innerer Ausgeglichenheit, Ruhe und
Geduld unterrichtet.
Impressum
Frauenseminar Bodensee GmbH
Bilchenstrasse 12
8580 Amriswil
www.frauenseminar-bodensee.ch
Seminar- und Postadressen:
Bahnhofstrasse 4
Postfach 226
8590 Romanshorn
Tel. 071 411 07 47
Fax 071 411 04 05
sekretariat@frauenseminar-bodensee.ch
Geschäftsführerin Julia Onken
Brunnenstrasse 1
8610 Uster
Tel. 043 211 00 11
uster@frauenseminar-bodensee.ch
Geschäftsführerin Maya Onken
LAYOUT Gravis Konstanz
Foto by Katia Weber, Marco Petito, fotolia
DRUCK werk zwei Print+Medien Konstanz GmbH
Bücher von Julia und Maya Onken
Liebes-Pingpong
Das Beziehungsspiel
von Frau und Mann
Am Tag der weißen
Chrysanthemen
Ein Bericht über Liebe
und Eifersucht
Geliehenes Glück
Ein Bericht aus dem
Liebesalltag
Altweibersommer
Ein Bericht über die
Zeit nach den
Wechseljahren
Zurück ins
Gleichgewicht
Vom Abnehmen und über
das Glück, das eigene Maß
zu finden
Herrin im eigenen Haus
Weshalb Frauen ihr
Selbstbewusstsein verlieren
und wie sie es zurückgewinnen
Feuerzeichenfrau
Ein Bericht über die
Wechseljahre
Eigentlich ist alles
schief gelaufen
Mein Weg zum Glück
CD zum Bestellen
1001	 Wechseljahre – Auftakt in eine neue Fruchtbarkeit	 Julia Onken
1002	 Selbstbewusste Frauen haben mehr vom Leben	 Julia Onken
1003	 Beziehungsfallen und wie sie zu vermeiden sind	 Julia Onken
1004	 Wenn Paare in die Jahre kommen	 Julia Onken
1005	 Wie Frauen lieben	 Julia Onken
1006	 Die Kunst des Älterwerdens	 Julia Onken
1007	 Die Bedeutung des Vaters für das Selbstbewusstsein der Tochter	 Julia Onken
1008	 Freundschaft mit sich selbst schliessen	 Julia Onken
Vorträge life oder Daten von Vorträgen von Julia und Maya Onken
finden sich auf der Webseite: www.frauenseminar-bodensee.ch
41
Die Kirschen in
Nachbars Garten
Von den Ursachen fürs Fremd-
gehen und den Bedingungen
fürs Daheimbleiben
Heissssss
Eine Lustreise
zur Sexgöttin
Vatermänner
Ein Bericht über die
Vater-Tochter-Beziehung
und ihren Einfluss auf die
Partnerschaft
Spiegelbilder
Männertypen - wie Frauen
sie durchschauen und sich
selbst dabei erkennen
Wenn Du mich
wirklich liebst
Die häufigsten
Beziehungsfallen und
wie wir sie vermeiden
Hilfe, ich bin eine
emanzipierte Mutter
Ein Streitgespräch
zwischen Mutter und Tochter
Rabentöchter
Warum ich meine Mutter
trotzdem liebe
Nestkälte
Vom Lügen Betrügen und
Verzeihen
1009	 Wenn’s schief läuft - Glücklich sein ist lernbar	 Julia Onken
1010	 Mitten im kalten Winter – die Bedeutung
	 der Weihnachtsgeschichte für den eigenen Entwicklungsweg	 Julia Onken
1011	 Die Liebe ist ein seltsames Spiel	 Julia Onken und Mathias Jung
1014 	Selbstliebe – Anmassung oder Voraussetzung	 Julia Onken
1015	 Sexualität und Liebe – zwei Seiten einer Medaille 	 Maya Onken
1016	 So wie meine Mutter – NIE	 Julia Onken
1017	 Schluss mit den Schuldgefühlen	 Julia Onken
1018	 Rund um den Seitensprung	 Julia Onken
Maya Onken
Maya Onken
42
Generation Superior
Die Kunst des langen Lebens - 65 und so weiter
Älterwerden in unserer Gesellschaft bedeutet, sich mit einer Vielzahl von verletzenden und kränkenden Klischees
und Vorurteilen auseinander setzen zu müssen, wie z.B. Senioren würden geistig abbauen, seien gebrechlich und
oft pflegebedürftig.
Das Gegenteil ist der Fall. Ein Grossteil der über 65jährigen erreicht in diesem Alter erst den Zenit ihrer geisti-
gen und schöpferischen Potenz. Maria Becker, die kürzlich verstorbene grosse Schauspielerin sagte sehr treffend:
„Weshalb sollte ich mich vor dem Alter fürchten, wo ich doch gerade erst gelernt habe, zu denken.“
Generation Superior ist eine Organisation, die von Julia Onken mit dem Ziel gegründet worden ist, ein neues
Bewusstsein für die späten Lebensjahre zu entwickeln. Sie führt Personen zusammen, die aufgrund ihres Erfah-
rungskapitals etwa zu sagen haben, setzt Impulse, organisiert Veranstaltungen, fördert Begegnungen und vermit-
telt Wissen.
·	 Das Magazin erscheint vierteljährlich
	 Startnummer: Langlebigkeit ist keine Krankheit
·	 Aula vor Ort - Vorträge und Seminare
·	 Jahreskongress (in Planung)
www.generation-superior.ch
65 und so weiter
1
Startnummer 2013
Startnummer
2013
CHF 16.00
Von der Kunst des langen Lebens
Von der Kunst des langen Lebens
Langlebigkeit ist
keine Krankheit
Emil SteinbergerIch lebe in der Gegenwart
Carla Del Ponte
Eine Frau, die nie aufgibt
65 und so weiter
Generation Superior 22.05_2013.indd 1
18.06.2013 14:38:28
43
LERNEN SIE UNS KENNEN
und finden Sie Antworten auf Ihre Frage
nach der richtigen Ausbildung:
·	 Info-Events: Daten www.frauenseminar-bodensee.ch
·	 Telefonische Beratung	
·	 Schnuppertage
·	 Einzelcoaching
Veranstaltungen in Uster
Open door	 27. - 28. September 13 	 (jeweils von 17 - 22 Uhr)
	
Erlebnistage 	 24. Oktober 13	 30. Januar 14	 29. April 14	 08. Juli 14
	
Tag der Frau 	 08. März 14	
Lernfestival	 20. Sept. 14
Veranstaltungen in Romanshorn
Ehemaligen – Treffen auf dem Bodensee 	 28. Juni 14	
Lernfestival – Garantiert schreiben lernen 	20. Sept. 14
FINANZIERUNGSHILFE
Bildungsfonds
Der Bildungsfonds für Frauen ermöglicht durch ein Bildungsabonnement den Bezug eines
zinslosen Darlehens.
Als Mitglied des Vereins „Bildungsfonds für Frauen“ (Jahresbeitrag CHF 60.-) können die
Kurskosten in monatlichen kleinen Raten von mindestens CHF 250.- zurückbezahlt werden.
Keine Zinsen.
Lassen Sie sich beraten!
Gerne nimmt Francesca Hucke Ihre Anruf entgegen.
Frauenseminar Bodensee
Bahnhofstrasse 4
Postfach 226
CH-8590 Romanshorn
Tel. +41 (0)71 411 04 04, Fax +41 (0)71 411 04 05
sekretariat@frauenseminar-bodensee.ch
Frauenseminar Bodensee
Brunnenstrasse 1, 1. Stock
CH-8610 Uster
Tel. +41 (0)43 211 00 11
uster@frauenseminar-bodensee.ch
www.frauenseminar-bodensee.ch

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Швейцария. Полезные советы путешественнику.
Швейцария. Полезные советы путешественнику.Швейцария. Полезные советы путешественнику.
Швейцария. Полезные советы путешественнику.
Агентство лечебно-оздоровительного туризма "RusMedTravel"
 
Curriculo luis fernando arias noreña
Curriculo luis fernando arias noreñaCurriculo luis fernando arias noreña
Curriculo luis fernando arias noreña
julianrodriguez10usta
 
Materiales peligrosos realizado por douglaska pizzano
Materiales peligrosos realizado por douglaska pizzanoMateriales peligrosos realizado por douglaska pizzano
Materiales peligrosos realizado por douglaska pizzano
adelnic
 
Tu mercado es el mundo: el fenómeno Born Global
Tu mercado es el mundo: el fenómeno Born GlobalTu mercado es el mundo: el fenómeno Born Global
Tu mercado es el mundo: el fenómeno Born Global
Madrid Emprende
 
U7teorias
U7teoriasU7teorias
U7teorias
JessicaAvila40
 
Rtsivikthn4
Rtsivikthn4Rtsivikthn4
Rtsivikthn4Ballakzx
 
Social Loyalty - El poder para fidelizar clientes
Social Loyalty - El poder para fidelizar clientesSocial Loyalty - El poder para fidelizar clientes
Social Loyalty - El poder para fidelizar clientes
Digital Pymes
 
Build HTML5 App (Intel Elements 2011)
Build HTML5 App (Intel Elements 2011)Build HTML5 App (Intel Elements 2011)
Build HTML5 App (Intel Elements 2011)
Ariya Hidayat
 
Gymnut Business Plan Slide Deck
Gymnut Business Plan Slide DeckGymnut Business Plan Slide Deck
Gymnut Business Plan Slide Deck
Dr. Cyrus Nambakhsh
 
J. Org. Chem. 2002 Grotjahn
J. Org. Chem. 2002 GrotjahnJ. Org. Chem. 2002 Grotjahn
J. Org. Chem. 2002 Grotjahn
Marc Rideout, Ph.D.
 
#mkonlinecortegana sesión 2. Plan de Marketing Online
#mkonlinecortegana sesión 2. Plan de Marketing Online#mkonlinecortegana sesión 2. Plan de Marketing Online
#mkonlinecortegana sesión 2. Plan de Marketing Online
Cristóbal Romero Garrido
 
InduSoft SCADA Best Practices
InduSoft SCADA Best PracticesInduSoft SCADA Best Practices
InduSoft SCADA Best Practices
AVEVA
 
Social Media Lecture Summer 2011
Social Media Lecture Summer 2011Social Media Lecture Summer 2011
Social Media Lecture Summer 2011
Dr. Ute Hillmer (PhD)
 
Manufacturing Processes of Centrifugal pumps at Milnars Pumps Ltd.
Manufacturing Processes of Centrifugal pumps at Milnars Pumps Ltd.Manufacturing Processes of Centrifugal pumps at Milnars Pumps Ltd.
Manufacturing Processes of Centrifugal pumps at Milnars Pumps Ltd.
Amir Hossain
 
Labo6 7-difusividad
Labo6 7-difusividadLabo6 7-difusividad
Labo6 7-difusividad
Carol Portilla
 
Best practices to fund, develop and commercialize evidence-based innovation
Best practices to fund, develop and commercialize evidence-based innovationBest practices to fund, develop and commercialize evidence-based innovation
Best practices to fund, develop and commercialize evidence-based innovation
SharpBrains
 
Epilepsy mri
Epilepsy mriEpilepsy mri
Epilepsy mri
Bhav Raj
 

Andere mochten auch (17)

Швейцария. Полезные советы путешественнику.
Швейцария. Полезные советы путешественнику.Швейцария. Полезные советы путешественнику.
Швейцария. Полезные советы путешественнику.
 
Curriculo luis fernando arias noreña
Curriculo luis fernando arias noreñaCurriculo luis fernando arias noreña
Curriculo luis fernando arias noreña
 
Materiales peligrosos realizado por douglaska pizzano
Materiales peligrosos realizado por douglaska pizzanoMateriales peligrosos realizado por douglaska pizzano
Materiales peligrosos realizado por douglaska pizzano
 
Tu mercado es el mundo: el fenómeno Born Global
Tu mercado es el mundo: el fenómeno Born GlobalTu mercado es el mundo: el fenómeno Born Global
Tu mercado es el mundo: el fenómeno Born Global
 
U7teorias
U7teoriasU7teorias
U7teorias
 
Rtsivikthn4
Rtsivikthn4Rtsivikthn4
Rtsivikthn4
 
Social Loyalty - El poder para fidelizar clientes
Social Loyalty - El poder para fidelizar clientesSocial Loyalty - El poder para fidelizar clientes
Social Loyalty - El poder para fidelizar clientes
 
Build HTML5 App (Intel Elements 2011)
Build HTML5 App (Intel Elements 2011)Build HTML5 App (Intel Elements 2011)
Build HTML5 App (Intel Elements 2011)
 
Gymnut Business Plan Slide Deck
Gymnut Business Plan Slide DeckGymnut Business Plan Slide Deck
Gymnut Business Plan Slide Deck
 
J. Org. Chem. 2002 Grotjahn
J. Org. Chem. 2002 GrotjahnJ. Org. Chem. 2002 Grotjahn
J. Org. Chem. 2002 Grotjahn
 
#mkonlinecortegana sesión 2. Plan de Marketing Online
#mkonlinecortegana sesión 2. Plan de Marketing Online#mkonlinecortegana sesión 2. Plan de Marketing Online
#mkonlinecortegana sesión 2. Plan de Marketing Online
 
InduSoft SCADA Best Practices
InduSoft SCADA Best PracticesInduSoft SCADA Best Practices
InduSoft SCADA Best Practices
 
Social Media Lecture Summer 2011
Social Media Lecture Summer 2011Social Media Lecture Summer 2011
Social Media Lecture Summer 2011
 
Manufacturing Processes of Centrifugal pumps at Milnars Pumps Ltd.
Manufacturing Processes of Centrifugal pumps at Milnars Pumps Ltd.Manufacturing Processes of Centrifugal pumps at Milnars Pumps Ltd.
Manufacturing Processes of Centrifugal pumps at Milnars Pumps Ltd.
 
Labo6 7-difusividad
Labo6 7-difusividadLabo6 7-difusividad
Labo6 7-difusividad
 
Best practices to fund, develop and commercialize evidence-based innovation
Best practices to fund, develop and commercialize evidence-based innovationBest practices to fund, develop and commercialize evidence-based innovation
Best practices to fund, develop and commercialize evidence-based innovation
 
Epilepsy mri
Epilepsy mriEpilepsy mri
Epilepsy mri
 

Ähnlich wie Programmheft 2014 Frauenseminar Seminar Bodensee

Kursprogramm 2016
Kursprogramm 2016Kursprogramm 2016
Kursprogramm 2016
maru59
 
Programmheft Frauenseminar Bodensee 2017
Programmheft Frauenseminar Bodensee 2017Programmheft Frauenseminar Bodensee 2017
Programmheft Frauenseminar Bodensee 2017
maru59
 
Deutschkurse in münchen ASL
Deutschkurse in münchen ASLDeutschkurse in münchen ASL
Deutschkurse in münchen ASL
ASLSprachen
 
Studienbroschüre Adventure Campus Treuchtlingen
Studienbroschüre Adventure Campus TreuchtlingenStudienbroschüre Adventure Campus Treuchtlingen
Studienbroschüre Adventure Campus Treuchtlingen
Hochschule für angewandtes Management
 
IUBH Fernstudium: Studienfuehrer Bachelor Betriebswirtschaftslehre
IUBH Fernstudium: Studienfuehrer Bachelor BetriebswirtschaftslehreIUBH Fernstudium: Studienfuehrer Bachelor Betriebswirtschaftslehre
IUBH Fernstudium: Studienfuehrer Bachelor Betriebswirtschaftslehre
morklopp
 
Studienführer Bachelor of Arts in BWL
Studienführer Bachelor of Arts in BWLStudienführer Bachelor of Arts in BWL
Studienführer Bachelor of Arts in BWL
IUBH-Fernstudium
 
Gratis Studienbroschüre Master of Arts
Gratis Studienbroschüre Master of ArtsGratis Studienbroschüre Master of Arts
Gratis Studienbroschüre Master of Arts
IUBH-Fernstudium
 
Philosophie
PhilosophiePhilosophie
Philosophie
jennyfer93
 
Psychologie studieren (Bachelor of Science)
Psychologie studieren (Bachelor of Science)Psychologie studieren (Bachelor of Science)
Psychologie studieren (Bachelor of Science)
Hochschule für Gesundheit & Sport, Technik & Kunst
 
sprachen.ch - Sprachaufenthalte 50Plus
sprachen.ch - Sprachaufenthalte 50Plussprachen.ch - Sprachaufenthalte 50Plus
sprachen.ch - Sprachaufenthalte 50Plus
Renzo Miller
 
Der Studiengang "Life Coaching (Bachelor of Science)" an der HG Hochschule
Der Studiengang "Life Coaching (Bachelor of Science)" an der HG HochschuleDer Studiengang "Life Coaching (Bachelor of Science)" an der HG Hochschule
Der Studiengang "Life Coaching (Bachelor of Science)" an der HG Hochschule
Hochschule für Gesundheit & Sport, Technik & Kunst
 
Ausbildung Empathisches Coaching 2014
Ausbildung Empathisches Coaching 2014Ausbildung Empathisches Coaching 2014
Ausbildung Empathisches Coaching 2014
Markus Fischer
 
Coaching Ausbildung / Bachelor of Science | H:G
Coaching Ausbildung / Bachelor of Science | H:GCoaching Ausbildung / Bachelor of Science | H:G
Coaching Ausbildung / Bachelor of Science | H:G
Hochschule für Gesundheit & Sport, Technik & Kunst
 
Master Psychologie ohne NC studieren
Master Psychologie ohne NC studierenMaster Psychologie ohne NC studieren
Master Psychologie ohne NC studieren
Hochschule für Gesundheit & Sport, Technik & Kunst
 
Master Psychologie studieren an der HG Hochschule
Master Psychologie studieren an der HG HochschuleMaster Psychologie studieren an der HG Hochschule
Master Psychologie studieren an der HG Hochschule
Hochschule für Gesundheit & Sport, Technik & Kunst
 
Infoblatt zur Ausbildung zum Legasthenie- und Dyskalkulietherapeuten
Infoblatt zur Ausbildung zum Legasthenie- und DyskalkulietherapeutenInfoblatt zur Ausbildung zum Legasthenie- und Dyskalkulietherapeuten
Infoblatt zur Ausbildung zum Legasthenie- und DyskalkulietherapeutenLegatrain Akademie
 
Life Coaching Bachelor of Science studieren || HG
Life Coaching Bachelor of Science studieren || HGLife Coaching Bachelor of Science studieren || HG
Life Coaching Bachelor of Science studieren || HG
Hochschule für Gesundheit & Sport, Technik & Kunst
 
Bachelor Studium Hebammen
Bachelor Studium HebammenBachelor Studium Hebammen
Bachelor Studium Hebammen
Fachhochschule Salzburg
 
Textwerkstatt 2
Textwerkstatt 2Textwerkstatt 2
Textwerkstatt 2
ReinhardWieser1
 

Ähnlich wie Programmheft 2014 Frauenseminar Seminar Bodensee (20)

Kursprogramm 2016
Kursprogramm 2016Kursprogramm 2016
Kursprogramm 2016
 
Programmheft Frauenseminar Bodensee 2017
Programmheft Frauenseminar Bodensee 2017Programmheft Frauenseminar Bodensee 2017
Programmheft Frauenseminar Bodensee 2017
 
Deutschkurse in münchen ASL
Deutschkurse in münchen ASLDeutschkurse in münchen ASL
Deutschkurse in münchen ASL
 
Studienbroschüre Adventure Campus Treuchtlingen
Studienbroschüre Adventure Campus TreuchtlingenStudienbroschüre Adventure Campus Treuchtlingen
Studienbroschüre Adventure Campus Treuchtlingen
 
IUBH Fernstudium: Studienfuehrer Bachelor Betriebswirtschaftslehre
IUBH Fernstudium: Studienfuehrer Bachelor BetriebswirtschaftslehreIUBH Fernstudium: Studienfuehrer Bachelor Betriebswirtschaftslehre
IUBH Fernstudium: Studienfuehrer Bachelor Betriebswirtschaftslehre
 
Studienführer Bachelor of Arts in BWL
Studienführer Bachelor of Arts in BWLStudienführer Bachelor of Arts in BWL
Studienführer Bachelor of Arts in BWL
 
Gratis Studienbroschüre Master of Arts
Gratis Studienbroschüre Master of ArtsGratis Studienbroschüre Master of Arts
Gratis Studienbroschüre Master of Arts
 
Philosophie
PhilosophiePhilosophie
Philosophie
 
Psychologie studieren (Bachelor of Science)
Psychologie studieren (Bachelor of Science)Psychologie studieren (Bachelor of Science)
Psychologie studieren (Bachelor of Science)
 
sprachen.ch - Sprachaufenthalte 50Plus
sprachen.ch - Sprachaufenthalte 50Plussprachen.ch - Sprachaufenthalte 50Plus
sprachen.ch - Sprachaufenthalte 50Plus
 
Der Studiengang "Life Coaching (Bachelor of Science)" an der HG Hochschule
Der Studiengang "Life Coaching (Bachelor of Science)" an der HG HochschuleDer Studiengang "Life Coaching (Bachelor of Science)" an der HG Hochschule
Der Studiengang "Life Coaching (Bachelor of Science)" an der HG Hochschule
 
Ausbildung Empathisches Coaching 2014
Ausbildung Empathisches Coaching 2014Ausbildung Empathisches Coaching 2014
Ausbildung Empathisches Coaching 2014
 
Coaching Ausbildung / Bachelor of Science | H:G
Coaching Ausbildung / Bachelor of Science | H:GCoaching Ausbildung / Bachelor of Science | H:G
Coaching Ausbildung / Bachelor of Science | H:G
 
Master Psychologie ohne NC studieren
Master Psychologie ohne NC studierenMaster Psychologie ohne NC studieren
Master Psychologie ohne NC studieren
 
Master Psychologie studieren an der HG Hochschule
Master Psychologie studieren an der HG HochschuleMaster Psychologie studieren an der HG Hochschule
Master Psychologie studieren an der HG Hochschule
 
Infoblatt zur Ausbildung zum Legasthenie- und Dyskalkulietherapeuten
Infoblatt zur Ausbildung zum Legasthenie- und DyskalkulietherapeutenInfoblatt zur Ausbildung zum Legasthenie- und Dyskalkulietherapeuten
Infoblatt zur Ausbildung zum Legasthenie- und Dyskalkulietherapeuten
 
Life Coaching Bachelor of Science studieren || HG
Life Coaching Bachelor of Science studieren || HGLife Coaching Bachelor of Science studieren || HG
Life Coaching Bachelor of Science studieren || HG
 
Faktenblatt unterstrassedu
Faktenblatt unterstrasseduFaktenblatt unterstrassedu
Faktenblatt unterstrassedu
 
Bachelor Studium Hebammen
Bachelor Studium HebammenBachelor Studium Hebammen
Bachelor Studium Hebammen
 
Textwerkstatt 2
Textwerkstatt 2Textwerkstatt 2
Textwerkstatt 2
 

Programmheft 2014 Frauenseminar Seminar Bodensee

  • 2. 2 Inhaltsverzeichnis Allgemeines Rot markierte Seminare sind NEU im Programm Psychologie Lehrgänge Weiterbildung Coaching Lehrgänge Weiterbildung für Coaches Open class (Frauen und Männer) in Uster · Über uns...............................................................................................................4 · Navigation..........................................................................................................22 · FSB Team............................................................................................................38 · Bücher von Julia und Maya Onken....................................................................40 · Lernen Sie uns kennen ......................................................................................43 · Finanzierungshilfe..............................................................................................43 · Sekretariat.........................................................................................................44 · Fachreferentin für Frauenthemen FRF...............................................................33 · Care Consulting: Das professionelle Beratungsgespräch in helfenden Berufen..........................34 · Grundlagen der psychologischen Gesprächsführung und Kommunikation.........6 · Dipl. psychologische Beraterin FSB.....................................................................9 · Dipl. Paar- und Familienberaterin/Beziehungscoach FSB.................................10 · Angewandte Psychologie im Alltag...................................................................11 · Focusing – Der neue Weg zum Unbewussten...................................................12 · Coachingmethoden für psychologische Beraterinnen.......................................12 · Psychologie der Gefühle....................................................................................13 - Schluss mit den Schuldgefühlen - Wohin mit meiner Wut - Neid und Eifersucht · Dipl. Coach FSB..................................................................................................14 · Dipl. Erziehungsberatung/Elterncoach FSB.......................................................17 · Zert. Business Coach FSB..................................................................................18 · Coaching on the ball..........................................................................................19 · Psychologie für Coaches....................................................................................19 · Zert. Systemische Prozessberatung ..................................................................20 · Mediationskompetenz.......................................................................................21 · Coaching all in all..............................................................................................21 · Coaching Excellence..........................................................................................21
  • 3. 3 · SVEB-Zertifikat (Stufe 1) ...................................................................................24 · SVEB-Zertifikat (Stufe 1) ...................................................................................25 als Ergänzung zu Diplomen aus dem Bereich Fitness, Tanz, Bewegung und Wellness · Ausbilderin mit eidg. Fachausweis...................................................................26 · Kurse und Workshops leiten zum Thema Selbstbewusstsein..........................28 · Kurse und Workshops leiten zum Thema Wechseljahre..................................28 · Garantiert schreiben lernen..............................................................................29 · Die eigene Lebensgeschichte aufschreiben.....................................................29 · Dipl. Biografie – Schreibpädagogin/Kursleiterin SVEB-Zertifikat (Stufe 1)......30 · Schreib dein Buch!............................................................................................32 · Grosser Schreibwettbewerb.............................................................................32 · Coach Yourself – In 7 Schritten zu einer optimalen Lösung.............................36 · Was kann ich? Talent- und Kompetenzmanagement........................................36 · Existierst du nur oder lebst du auch?................................................................37 Die Kunst des langen Lebens – 65 und so weiter...............................................42 Ausbildung zur AusbilderIn/KursleiterIn SVEB-Zertifikat (Stufe 1) Lehrgänge Weiterbildung für Kursleiterinnen Schreibschule – Schreiben lernen von den Profis Persönlichkeitsbildende Kurse GENERATION SUPERIOR Detailinformationen zu allen Lehrgängen und Kursen siehe unsere Webseite www.frauenseminar-bodensee.ch
  • 4. 4 Über uns Das Frauenseminar Bodensee Das Frauenseminar Bodensee (FSB) ist das einzige Ausbildungsinstitut in der Schweiz, welches ALLEN Frauen ermöglicht, eine Ausbildung mit anerkanntem Abschluss oder eine Weiterbildung zu absolvieren, unabhängig von Alter, Berufs- und Schulabschlüssen. Im März 2013 haben wir expandiert und unsere eigenen Räume im Herzen von Uster (ZH) bezogen. Romanshorn (TG), quasi das Mutterhaus, bietet im Schwerpunkt Lehrgänge für Psychologie und Schreiben an und ermöglicht mit der Unterkunft im gleichen Haus Lernauszeiten direkt am See. Das Tochterhaus in Uster (ZH) führt die Lehrgänge für Kursleitung und Coaching im Schwerpunkt, sowie neu auch einige Angebote für Frauen und Männer: open class. Das Frauenseminar Bodensee wur- de von Julia Onken (Psychologin, Buchautorin, Dozentin und Heraus- geberin) 1988 gegründet und wird seit 2006 mit Tochter Maya Onken (lic.phil.I, Germanistin und Pädagogin, Dozentin, Buchautorin, Rednerin) geführt. Anerkannte Abschlüsse – Höchste Qualität in Frauenschulung Für Frauen ist es in der heutigen Zeit besonders wichtig, Abschlüsse vorzuweisen, die in der Berufswelt anerkannt sind. Deshalb bietet das FSB Lehrgänge an, die entweder zum eidgenössischen Fachausweis führen oder die Aufnahme in den anerkannten Dachverband SGfB (Schweizerische Gesellschaft für Beratung) ermöglichen. JEDE Frau kann bei uns entweder einen anerkannten Abschluss erreichen, eine Weiterbildung machen oder sich in ihrer Persönlichkeit weiterbilden. Bei uns können Sie folgende Abschlüsse erreichen: · Dipl. psychologische Beraterin FSB/SGfB* · Dipl. Paar- und Familienberaterin/Beziehungscoach FSB/SGfB* · Dipl. Coach FSB/SGfB* · Dipl. Erziehungsberaterin/Elterncoach FSB/SGfB* · Dipl. Biografie-Schreibpädagogin FSB/Kursleiterin SVEB-Zertifikat (Stufe 1) · Dipl. Fachreferentin mit SVEB-Zertifikat (Stufe 1) · Ausbilderin/Kursleiterin: SVEB-Zertifikat (Stufe 1) bis zum eidgenössischen Fachausweis
  • 5. 5 Qualität auf Top Niveau Seit 2005 sind wir EduQua zertifiziert (Schweizerisches Qualifikationszertifikat für Weiterbildungsinstitutionen). Seit 2009 sind wir von der Donau Universität Krems anerkannt. Wir überarbeiten ständig unser bestehendes An- gebot nach den neusten Richtlinien und erweitern unser Programm. Qualität ist uns wichtig. Deshalb arbeiten wir gezielt mit Kompetenznachweisen. Wir bleiben nah bei unseren Schülerinnen und begleiten sie während der Lehrgänge professionell und fürsorglich. Unsere Dozentinnen und Dozenten sind qualifizierte Fachfrauen und Fachmänner auf ihrem Spezialgebiet, die sich ständig weiterbilden, um ihre Kompetenzen zu erweitern und nah an Trends, neuen Forschungsergebnissen und frischen Impulsen zu sein. Einige schreiben Bücher und sind gefragte Referenten und Referentinnen. Unsere Spezialität Wir ermutigen unsere Teilnehmenden dazu, über enge Grenzen hinauszusehen und unterstützen Menschen dabei, ihr Potenzial zu entdecken und den Mut zu haben, dieses auch umzusetzen. Wir schaffen in unseren Lehrgängen Erlebniswelten mit Bildern, Humor und farbenfroher Kreativität. Gleichzeitig vermitteln wir Strukturen, fundiertes Wissen und Praxisnähe. Frauenseminare Durch das entspannte, humorvolle, wertschätzende Klima entstehen unter Frauen in Windeseile Freundschaften und Netzwerke. Lernen passiert wie von selbst und mit Begeisterung. Persönlichkeitsentwickelnde Prozesse werden gefördert, so dass Frauen nicht nur einen Abschluss mit nach Hause nehmen, sondern auch mehr über sich, ihre Bedürfnisse und Wünsche wissen und die Energie haben, diese auch umzusetzen. Zudem haben wir uns durch langjährige Frauenarbeit in der Gendermethodik und -didaktik spezialisiert und sind die einzige Schule in der Schweiz, welche massgeschneiderte Frauenlehrkostüme anbietet nach dem Motto: Frauen lernen anders und Anderes. Jetzt ist es soweit! NEU in Uster: open class Seit Jahren werden wir immer wieder angefragt, ob wir nicht auch Kurse für gemischte Gruppen anbieten können. Offenbar haben sich unsere nachhaltige Art zu unterrichten und unsere Professionalität herumgesprochen. Mit dem neuen Standort in Uster haben wir auch ein Angebot für gemischte Gruppen – open class. Das Lehrpersonal ist genderspezifisch geschult, bringt die Geschlechterunterschiede beim Lernen auf der Meta- ebene zur Sprache und arbeitet mit einer integralen systemischen Methodik und Didaktik. Natürlich bleiben wir unserer Philosophie treu: Wir unterrichten weiterhin mit Begeisterung, praxisnah und prozess- orientiert – und lassen Männer daran teilnehmen – ab und zu. *für diesen Titel benötigt es noch zusätzliche Nachweise FSB Frauenseminar Bodensee SGfB Schweizerische Gesellschaft für Beratung SVEB Schweizerischer Verband für Erwachsenenbildung EduQua Schweizerisches Qualitätszertifikat für Weiterbildungsinstitutionen
  • 6. 6 Grundlagen der psychologischen Gesprächsführung und Kommunikation Welche Gründe gibt es, diesen Grundlagenlehrgang zu belegen? - Sie wollten schon immer mehr über Psychologie und Kommunikation wissen. - Sie wollen vielleicht später einmal in einem beratenden Beruf tätig werden, wissen aber noch nicht, ob Ihnen das liegt, es Ihnen gefällt und ob Sie sich das zutrauen. - Sie möchten besser, klarer, klärender und hilfreicher kommunizieren – mit den Vorgesetzten, den Kindern, dem Partner, den Freunden. - Sie möchten mehr über sich erfahren: Ihre Muster kennenlernen, Ihr Denken und Handeln begreifen, Vergangenes verstehen und einordnen. - Sie möchten mehr in Ihrem Leben, möchten gerne einen Schritt weiter gehen, zögern aber, Unsicherheit und Zweifel hindern Sie. Wenn Sie nur wüssten, was Sie sich alles zutrauen könnten …. - Sie wünschen sich mehr Sicherheit, um Entscheidungen zu fällen, Nein zu sagen oder Wünsche zu äussern. - Sie wollen in einem wertschätzenden, respektvollen, humorvollen Klima einfach und lustvoll lernen. - Sie wollen andere tolle Frauen kennenlernen, sich vernetzen und Freundschaften schliessen. - Sie wollen neue Lebensvisionen entwerfen und den Mut fassen, sie umzusetzen. Diese zwei Semester führen Sie ein in die Welt der Psychologie, des hilfreichen Kommunizierens und der Schatzsuche nach den eigenen Stärken und Kompetenzen. Lustvolles Lernen mit Freude ist angesagt. Julia und Maya Onken mit ihrem FSB-Dozentinnen-Team unterrichten mit Spass, Humor und praktischen Beispielen. Wir lernen am Leben und aneinander, machen viele Übungen, reflektieren und diskutieren Ungewohntes und verarbeiten im eigenen Tempo. Diese zwei Semester à 8 Tage eignen sich als Einsteigerkurs für alle beratenden Lehrgänge. Denn er vermittelt eine fundierte Beratungshaltung und orientiert gleichzeitig über die verschiedenen Beratungsrichtungen. Ob dieser Einstieg für den Eigenbedarf oder als erster Schritt für die Beratungslaufbahn genutzt wird, spielt keine Rolle. Denn dieser Grundlagenkurs ist immer richtig. PSYCHOLOGIE
  • 7. 7 Zwei Semester - 16 Kurstage PB 1.Semester 2. Semester Grundlagen Do/Fr 24. - 25. Okt. 13 12. - 13. Dez. 13 13. - 14. Feb. 14 24. - 25. April 1 Romanshorn 21. - 22. Nov. 13 16. - 17. Jan. 14 13. - 14. März 14 22. - 23. Mai 14 Kurs Nr. 216 13 PB 1. Semester 2. Semester Grundlagen 9.00-16.45 Uhr 13. Jan. 14 14. April 14 25. Aug. 14 03. - 04. Nov. 14 Uster Vorwiegend Mo 10. Feb. 14 12. Mai 14 08. Sept. 14 01. Dez. 14 Kurs Nr. 217 14 03. März 14 16. Juni 14 29. Sept. 14 15. Dez. 14 24. März 14 07. Juli 14 20. Okt. 14 PB 1. Semester 2. Semester Grundlagen Fr/Sa 28. - 29. März 14 22. - 23. Aug. 14 Romanshorn 09. - 10. Mai 14 26. - 27. Sept. 14 Kurs Nr. 218 14 06. - 07. Juni 14 24. - 25. Okt. 14 04. - 05. Juli 14 05. - 06. Dez. 14 PB 1.Semester 2. Semester Grundlagen Mi/Do 29. - 30. Okt. 14 25. - 26. März 15 Romanshorn 03. - 04. Dez. 14 29. - 30. April 15 Kurs Nr. 219 14 14. - 15. Jan. 15 27. - 28. Mai 15 19. - 20. Feb. 15 01. - 02. Juli 15 Leitung: Julia und Maya Onken, Martina Flury, Regula Ferro, Ingrid Lama Kurskosten: pro Semester CHF 2250.- oder 6 x CHF 395.- Nicht besuchte Kurstage können nachgeholt werden Diese zwei Semester sind die Basis für die Ausbildungslehrgänge und öffnen Tür und Tor zu allen weiteren Lehrgängen Und so geht es weiter: · Dipl. psychologische Beraterin FSB · Dipl. Paar- und Familienberaterin FSB Ebenso empfehlen wir diese zwei Semester auch für die Lehrgänge: · Dipl. Coach FSB (Siehe Seite 14) · Dipl. Erziehungsberaterin/Elterncoach FSB (siehe Seite 17) · Kursleiterin/Ausbilderin SVEB mit eidg. Fachausweis (siehe Seite 24) Die genaue Beschreibung der Lehrgänge finden Sie auf unserer Webseite: www.frauenseminar-bodensee.ch unter Lehrgänge.
  • 8. 8 Das psychologische Beratungsgespräch Beraten will gelernt sein. Ein professionelles Beratungsgespräch zeichnet sich dadurch aus, dass eine anerkannte Beratungsmethode zur Anwendung gelangt, denn es werden den Ratsuchenden keine Ratschläge erteilt oder persönliche Lebens- weisheiten empfohlen. Durch die Anwendung der personenzentrierten Gesprächsmethode werden ein tiefes eigenes Wissen der zu beratenden Person aktiviert und neue Lösungsmöglichkeiten erarbeitet. Diese Beratungsform ist eine ausserordentlich effiziente Hilfestellung für psychisch gesunde Menschen, die eine schwierige Lebensaufgabe zu bewältigen haben oder die für die Partnerbeziehung Unterstützung suchen, um neue Perspektiven für die Gestaltung ihrer Lebenssituation zu erarbeiten und zu erschliessen. Die Voraussetzung für eine solide Beratungstätigkeit besteht darin, sich ein fundiertes methodisches und fach- liches Wissen anzueignen, um Personen professionell zu begleiten. Selbstverständlich gehört die Selbstreflexion gleichermassen dazu, um sich mit der eigenen Lebensgeschichte und allfälligen Schwierigkeiten konstruktiv auseinanderzusetzen. Somit ist dieser Lehrgang gleichzeitig auch eine hervorragende Möglichkeit, sich selbst näher zu kommen und sich besser kennen zu lernen. Aufbau des Lehrganges Diplomsemester Abschluss Dipl. psych. Beraterin FSB oder Dipl. Paar- und Familienberaterin/Beziehungscoach FSB 8 Kurstage 5. Semester 5. Semester Spezialisierung Paar- u. Familienberatung Einzelgespräch Beziehungscoach 10 Kurstage 10 Kurstage 4 Blocktage 4 Blocktage Gruppendynamische Prozess als Selbsterfahrung Oder Biografie-Arbeit als Selbsterfahrung plus 1 Ergänzungstag 3./4. Semester Methoden und Fachkompetenz für psychologische Beratungsgespräche je 8 Kurstage 1./2. Semester Grundlagen der Gesprächsführung je 8 Kurstage PSYCHOLOGIE
  • 9. 9 Dipl. psychologische Beraterin FSB Dieser Lehrgang eröffnet sowohl für den privaten Umgang mit der Familie und Freunden als auch für die be- rufliche Tätigkeit neue Dimensionen. Ob es darum geht, innerhalb der Familie klärende Gespräche zu führen, oder sich im Freundeskreis unterstützend in der Lösung von Schwierigkeiten einzuschalten, das erworbene Fachwissen ist eine hervorragende Basis. Wer im beruflichen Umfeld eine leitende oder beratende Position zu bewältigen hat weiss, dass es oft schwie- rig ist, gesprächstechnisch nicht in eine Situation zu geraten, wo es nicht mehr weiter geht oder nur noch autoritär durchgegriffen werden kann. Deshalb ist es besonders für derartige herausfordernde Aufgaben hilf- reich, sich die grundlegenden Regeln des Beratungsgesprächs anzueignen, um stets die Gesprächssituation zu überblicken und für alle Beteiligten zu einem guten Ergebnis zu führen. Für alle die eine privat geführte Beratungspraxis anstreben, wird die realistische Umsetzung eines solchen Vorhabens geprüft. Hier geht es neben dem Fachwissen auch darum, sich als Mitglied des SGfB auszuweisen. Wie der geschützte Titel des SGfB erworben werden kann, wird eingehend im Lehrgang behandelt. Kursort: Romanshorn Grundsätzlich besteht die Möglichkeit, sich bereits erworbene Kompetenzen und Lernleistungen anrechnen zu lassen und direkt ins 3. Semester einzusteigen. Weitere Informationen über einen Quereinstieg erhalten Sie im FSB-Sekretariat. Kurs Nr. 216 13 1. Semester Grundlagen Do/Fr 24. - 25. Okt. 13 21. - 22. Nov. 13 12. - 13. Dez. 13 16. - 17. Jan. 14 Kurs Nr. 216 13 2. Semester Grundlagen Do/Fr 13. - 14. Feb. 14 13. - 14. März 14 24. - 25. April 14 22. - 23. Mai 14 Kurs Nr. 236 14 3. Semester Do/Fr 14. - 15. Aug. 14 25. - 26. Sept. 14 23. - 24. Okt. 14 11. - 12. Dez. 14 Kurs Nr. 236 14 4. Semester Daten noch offen 5. Semester Kurs Nr. 236 14 Diplomsemester Daten noch offen Die genaue Beschreibung der Lehrgänge finden Sie auf unserer Webseite: www.frauenseminar-bodensee.ch unter Lehrgänge.
  • 10. 10 Dipl. Paar- und Familienberaterin/Beziehungscoach FSB Die Anforderungen, die an Paare und Familien in der heutigen Gesellschaft gestellt werden, nehmen laufend zu. Die Zahl der Scheidungen ist inzwischen in städtischen Gebieten auf 50% gestiegen. Es gibt immer mehr Paare und Familien, die den Wunsch haben, sich von Fachleuten beraten und begleiten zu lassen, um sich rechtzeitig mit den Schwierigkeiten und Problemen auseinanderzusetzen. Sich mit der Partnerschaftsproblematik auseinanderzusetzen heisst gleichzeitig auch, Einblick zu gewinnen in die eigene Partnerschaftskonstellation. So ist dieser Lehrgang auch sehr geeignet, sich mit persönlich anstehenden Themen zu beschäftigen, um die eigene Beziehung besser gestalten zu können. Auch in leitenden Positionen kann es immer wieder vorkommen, dass Mitarbeitende in Beziehungsprobleme verstrickt sind und deshalb am Arbeitsplatz nicht die erwünschte Leistung erbringen können. Wer das beraten- de Gespräch anzuwenden weiss, kann auch in diesen Fällen ein hilfreiches Abklärungsgespräch anbieten. Wer in einer Institution für Paar- und Familienberatung arbeiten möchte oder eine eigene Beratungspraxis aufzubauen wünscht, sollte das Qualitätslabel mit dem anerkannten Berufstitel des Fachverbandes SGfB erwerben. Detaillierte Informationen werden im Kurs abgegeben. Daten siehe psychologische Beraterin, siehe S. 9 Kurskosten: Grundlagensemester: pro Semester CHF 2250.- oder 6 x CHF 395.- 3./4. Semester: CHF 2400.- oder 6 x CHF 420.- 5. Semester (10 Tage): CHF 2930.- oder 8 x CHF 390.- Diplomsemester inkl. Prüfungsgebühr: CHF 2750.- oder 8 x CHF 365.- Diese Lehrgänge können für Mitglieder des Bildungsfonds für Frauen vorfinanziert werden. Info im FSB Sekretariat PSYCHOLOGIE
  • 11. 11 Angewandte Psychologie im Alltag Sich psychologisches Wissen anzueignen und im Alltag umzusetzen bedeutet, sich nicht mehr von unbekannten Kräften leiten zu lassen, sondern selbstbestimmend sein Leben in die Hand zu nehmen. Je mehr wir über die psychologischen Hintergründe und Zusammenhänge erfahren, umso grösser wird unser Erstaunen über die Präzision, wie sich seelische Befindlichkeit und unbewusste Motive in Verhaltensweisen ausdrücken. Wir finden Antworten auf die Fragen · Warum wir in der Partnerschaft oft aneinander vorbeireden · Warum ich mich oft missverstanden fühle · Warum ich mich immer wieder schuldig fühle · Warum ich Wut und Ärger herunterschlucke · Warum Menschen eifersüchtig und neidisch sind · Warum ich es immer allen recht machen will · Warum ich nicht wie meine Mutter werden möchte · Warum sich mein Partner plötzlich wie mein Vater verhält · Warum ich manchmal einfach zu nichts Lust habe · Warum ich mich manchmal nicht entscheiden kann · Warum ich mich frage „war das alles?“ · Warum ich mich frage, was der Sinn des Lebens ist · Warum mir bestimmte Werte wichtig sind · Warum ich mich weiterentwickeln möchte · Warum Frauen sich anpassen und gefallen wollen · Warum Frauen oft Ja sagen und Nein meinen · Warum Frauen körperliche Mängellisten führen Kurs Nr. 270 14 1. Semester 8 Kurstage Mi 26. März 14 09. April 14 30. April 14 07. Mai 14 21. Mai 14 11. Juni 14 25. Juni 14 02. Juli 14 2. Semester 8 Kurstage Mi 20. Aug. 14 10. Sept. 14 24. Sept. 14 01. Okt. 14 22. Okt. 14 05. Nov. 14 19. Nov. 14 03. Dez. 14 Kursort: Romanshorn Leitung: Julia Onken Dozentinnen und Dozenten: Martina Flury, Dr. Petra Feind-Zehr, Brigitte Hieronimus, Dr. Eckart Ruschmann, Regula Ferro Kurskosten: pro Semester CHF 1980.- Semester einzeln belegbar Die genaue Beschreibung der Lehrgänge finden Sie auf unserer Webseite: www.frauenseminar-bodensee.ch unter Lehrgänge.
  • 12. 12 PSYCHOLOGIE Focusing - Der neue Weg zum Unbewussten Unser Körper ist immer mit dabei. Er reagiert, sendet Signale und weist darauf hin, wie es wirklich um uns steht. „Wenn Sie Focusing lernen, werden Sie entdecken, dass Ihr Körper seinen eigenen Weg und seine eigene Antwort auf viele Probleme findet.“ Diese Aussage des Begründers, des amerikanischen Psychotherapeuten Eugene T. Gendlin, zeigt auf, um was es geht bei dieser Methode. Durch das Hinwenden zu körperlichen Emp- findungen werden Lösungen erarbeitet oder überprüft. Diese Methode ist deshalb bestens geeignet, um verbale Beratungsmethoden (klientenzentrierte Gesprächs- führung nach Carl Rogers oder Coaching) zu ergänzen. In der Kombination angewandt, haben Beraterinnen und Klientinnen einen zuverlässigen Begleiter, der Entwick- lungen und Veränderungsprozesse ganzheitlich begleitet. Basiswochenende jeweils Freitag, 19 Uhr - Sonntag, 16 Uhr Kurs Nr. 280 14 07. - 09. Feb. 2014 Kurs Nr. 281 14 01. - 03. Aug. 2014 Kursort: Romanshorn Leitung: Dr. Petra Feind-Zehr Kurskosten: CHF 980.- oder 3 x CHF 345.- Coachingmethoden für psychologische Beraterinnen Mit dieser Weiterbildung können psychologische Beraterinnen ihre Methodenkompetenz erweitern und mit bewährten Arbeitstechniken aus dem Coaching ergänzen. Hier werden einige bewährte Methoden aus dem reichen Repertoire des Coachings vorgestellt, die sich nahtlos in das beraterische Konzept der personenzentrierten psychologischen Beratung einbauen und anwenden lassen. Inhalt: In welchen Situationen sind Coachingmethoden hilfreich – die wichtigsten systemischen Überlegungen und Konzepte – das Geheimnis von Zielen und Aufträgen – die Bewandtnis von Massnahmen – Erfolgskontrollen Kurs Nr. 260 14 3 Kurstage 30. Mai - 01. Juni 2014 Kursort: Romanshorn Leitung: Martina Flury Kurskosten: CHF 870.- oder 2 x CHF 455.-
  • 13. 13 Die genaue Beschreibung der Lehrgänge finden Sie auf unserer Webseite: www.frauenseminar-bodensee.ch unter Lehrgänge. Psychologie der Gefühle Schluss mit den Schuldgefühlen Für viele Frauen gehören Schuldgefühle zum Alltag. Sie fühlen sich für alles verantwortlich, für das Glück der Kinder, für das Gelingen der Partnerschaft, für die Zufriedenheit der Eltern und Schwiegereltern und vieles mehr. Geht etwas schief, fühlen sie sich schuldig, auch dann, wenn sie keine Schuld trifft. Den nagenden und vor allem lebenshinderlichen Gefühlen auf die Schliche zu kommen, sie zu analysieren und zu verstehen, sorgt dafür, sich davon endgültig frei zu machen. Kurs Nr. 946 14 Kurs Nr. 947 14 Kursort Uster Kursort Romanshorn 25. Januar 2014 04. August 2014 Leitung: Julia Onken Kurskosten: CHF 220.- Wohin mit meiner Wut Wenn Männer ihrem Unmut laut Luft machen und aus der Haut fahren, gelten sie als „resolut“ oder erhalten gar ein anerkennendes Lob. Wenn Frauen das Gleiche tun, müssen sie damit rechnen, kritisiert zu werden oder als Frau mit „Haaren auf den Zähnen“ bezeichnet zu werden. Diese Bezeichnung ist nicht gerade einladend und führt dazu, dass wir lieber die Faust im Sack ballen, als offen auszusprechen, was uns ärgert oder gar wütend macht. Hier werden die wichtigsten Regeln und Strategien gelernt, um zukünftig den Ärger nicht mehr herunter zu schlucken, sondern angemessene Wege zu gehen und auszusprechen, wo der Schuh drückt. Kurs Nr. 965 14 Kurs Nr. 966 14 Kursort Uster Kursort Romanshorn 24. Mai 2014 05. August 2014 Leitung: Julia Onken Kurskosten: CHF 220.- Neid und Eifersucht Nein, niemand möchte sich dazu bekennen, selbst neidisch und eifersüchtig zu sein. Derartige Gefühle zu haben ist verpönt und zeugt von Schwäche. Das Gegenteil ist der Fall. Wer wagt, sich selbst einzugestehen, gelegentlich neidisch oder eifersüchtig auf andere zu sein, ist auf einer wichtigen Fährte, eigene verborgene Fähigkeiten aufzuspüren. Wir können nur auf etwas neidisch sein, was in uns selbst vorhanden ist, aber offensichtlich in einem Dornrös- chenschlaf vor sich hindämmert. Wer lernt, Eifersucht und Neid richtig zu entschlüsseln, wird sich wundern, was alles in einem schlummert und nur darauf wartet, endlich geweckt zu werden. Kurs Nr. 956 14 Kurs Nr. 957 14 Kursort Romanshorn Kursort Uster 06. August 2014 18. Oktober 2014 Leitung: Julia Onken Kurskosten: CHF 220.-
  • 14. 14 COACHING Dipl. Coach FSB Jetzt auch als Abendkurs Jetzt auch Coachingausbildungen mit Frauen und Männern (open class) Wollen Sie Menschen professionell beraten und ihre Prozesse begleiten, damit diese · ihre Zukunft bewusster gestalten? · verborgene Ressourcen nutzbar machen? · individuelle Lösungen entwickeln? · durch Perspektivenwechsel die Weite der Möglichkeiten erkennen? · ihr Potenzial entfalten und wachsen können? Wir bilden systemische Coaches aus, die genau so arbeiten: · Sie begleiten den Prozess der Kundin/des Kunden, die Lösung zu suchen und zu gestalten · Sie arbeiten mit Zielen und Ressourcen · Sie berücksichtigen das persönliche Umfeld der Kundin/des Kunden · Sie haben einen riesigen Methodenkoffer zur Verfügung, um die Kundin/den Kunden in eine erhöhte Selbstreflexion und einen Perspektivenwechsel zu begleiten. In unserem Lehrgang zum dipl. Coach legen wir einerseits den Schwerpunkt auf einen fundierten theore- tischen Hintergrund und die Entwicklung einer hohen Coachingkompetenz, andererseits wissen wir, dass Coaching nur im TUN erlernbar ist. Daher ist unsere Ausbildung sehr praxisnah und ein weiterer Schwerpunkt liegt in der Umsetzung und dem Üben der präsentierten Methoden und Werkzeuge mit anschliessender Refle- xion im Lehrgang und in selbstorganisierten Peergroups. Wir lehren die Beratungsmethode „Coaching“ humorvoll, leicht und lustvoll, verknüpfen komplexe Theorien mit dem Leben und erhöhen Sozial- und Selbstkompetenzen. Unsere langjährige Erfahrung im Ausbilden von dipl. Coaches zeigt immer wieder, wie zufriedenstellend es sein kann, Menschen auch in schwierigen Situationen professionell und kompetent zu begleiten. Auch die eigene persönliche Entwicklung entfaltet sich: Das eigene Denken und Begreifen erweitert sich, das eigene Handeln und Kommunizieren verändert sich und wir sind zudem in der Lage, uns selbst in der eigenen Lösungsfindung zu unterstützen.
  • 15. 15 Die genaue Beschreibung der Lehrgänge finden Sie auf unserer Webseite: www.frauenseminar-bodensee.ch unter Lehrgänge. Erfolg – Ressourcen – Lösung – Ziel – und System sind Stichworte für die Coachingarbeit und bei der Ausbildung zum dipl. Coach FSB. Coaching Coachingmodule Kompetenzmodul Gruppenmodul* Diplommodul Uster M1: 23. - 25. Sept 13 24. Juni 14 03. - 06. Feb 14 26. - 28. Nov. 14 Kurs Nr. 309 13 M2: 25. Okt, 08. Nov, 22. Nov 13 18. Aug 14 + 28. März 14 Open class M3: 17. Jan, 07. März 14 09. Sept 14 M4: 02. - 04. April 14 M5: 26. April, 08. - 09. Mai 14 Coaching Coachingmodule Kompetenzmodul Gruppenmodul* Diplommodul Romanshorn M1: 17. - 19. Jan 14 13. - 14. Feb 14 03. - 06. Feb 14 26. - 28. Nov. 14 Kurs Nr. 300 14 M2: 21. - 23. Feb 14 14. März 14 + 28. März 14 M3: 29. - 30. März 14 M4: 01. - 03. Mai 14 M5: 27. - 29. Juni 14 Coaching Coachingmodule Kompetenzmodul Gruppenmodul* Diplommodul Uster Abends: 18.00 – 21.30 Uhr 24. Juni 14 03. - 06. Feb 14 14. - 16. April 15 Kurs Nr. 301 14 M1: 25. März 18. Aug 14 + 28. März 14 Open class 01./08./15./22./29. April 14 09. Sept 14 M2: 06./13./20./27. Mai 03./10. Juni 14 M3: 17./24. Juni 14 01./08. Juli 14 M4: 19./26. Aug. 14 02./09./16./23. Sept 14 M5: 30. Sept, 21./28. Okt, 14 04./18. Nov. 14 Coaching Coachingmodule Kompetenzmodul Gruppenmodul* Diplommodul Uster M1: 21. - 23. Mai 14 16. Juni 14 21. - 24. Juli 14 14. - 16. April 15 Kurs Nr. 302 14 M2: 12. Juni, 03. - 04. Juli 14 07. Juli 14 + 25. Sept 14 M3: 28. - 29. Aug 14 25. Aug 14 M4: 02./23. Okt, 06. Nov 14 M5: 20. Nov, 04./18. Dez 14 Coaching Coachingmodule Kompetenzmodul Gruppenmodul* Diplommodul Uster M1: 17. - 19. Sept 14 16. Juni 14 02. - 05. Feb. November 2015 Kurs Nr. 303 14 M2: 27. Okt, 17. Nov, 08. Dez 14 07. Juli 14 15. + 26. März 15 Datum noch offen M3: 12./26. Jan 15 25. Aug 14 M4: 23. Feb, 09./23. März 15 M5: 20. April, 11. Mai, 08. Juni 15 *Gruppenmodul – 4 Blocktage im Bildungshaus Kloster Hegne + 1 Ergänzungstag in Uster Leitung Coachingmodule, Kompetenz- und Diplommodul: Maya Onken, Martina Flury und Ilse Abt Leitung Gruppenmodul: Julia Onken & FSB Team
  • 16. 16 COACHING Coachingmodule 1-5 14 Tage CHF 4200.- 8 x CHF 545.- Gruppenmodul 4 Blocktage extern +1 Tag Uster CHF 1980.- exkl. Hotel 4 x CHF 515.- Kompetenzmodul 3 Tage CHF 870.- 2 x CHF 455.- Diplommodul 3 Tage, inkl. Prüfungsgebühr und Diplomierung CHF 1360.- 3 x CHF 475.- Total CHF 8410.- exkl. Hotel 18 x CHF 485.- exkl. Hotel Wir bieten eine reiche Palette an spannenden und praxisnahen Weiterbildungen für Coaches an: · Zert. Business Coach · Zert. Systemische Prozessberatung · Zert. Erziehungscoach · Care Consulting · Mediationskompetenz · Psychologie für Coaches · Coaching on the ball · Coaching all in all · Coaching excellence
  • 17. 17 Die genaue Beschreibung der Lehrgänge finden Sie auf unserer Webseite: www.frauenseminar-bodensee.ch unter Lehrgänge. Dipl. Erziehungsberatung/Elterncoach FSB Erziehung ist in aller Munde. Viele Eltern sind mit der erhöhten Komplexität in der Erziehungsarbeit total überfordert. Verschiedene Erzie- hungsstile konkurrieren und werden gegeneinander ausgespielt. Dazwischen bleiben Eltern ratlos zurück. Deshalb suchen immer mehr Eltern nach qualifizierter Unterstützung, die sie in ihrer Erziehungsaufgabe kom- petent begleitet. Erziehungsberatung oder Elterncoaching ist deshalb eine sehr gefragte Beratungsform, die immer öfter zum Einsatz kommt. Wir haben einen Lehrgang entwickelt, der eine solide und qualifizierte Ausbildung garantiert und alle wichtigen Elemente und Beratungsmethoden vermittelt, die es braucht, um als Erziehungsberaterin oder Elterncoach pro- fessionell zu arbeiten. Zusammen mit Ihrem Lebensrucksack konzipieren Sie in diesem Lehrgang Ihren eigenen Standort in der Schul- und Elternumgebung. Datenübersicht Erziehungsmodul Die Daten für die Coachingausbildung finden Sie auf Seite 15 Kurs Nr. 441 13 Kurs Nr. 442 14 Kursort Romanshorn Kursort Uster 08. - 09. Nov. 13 26. - 27. Sept. 14 06. - 07. Dez. 13 24. - 25. Okt.14 31.Jan. - 01. Feb. 14 21. - 22. Nov. 14 14. Feb. 14 19. - 20. Dez. 14 28. März 14 Leitung: Regula Ferro, Martina Flury, Maya Onken, Julia Onken Kurskosten: Coaching Lehrgang, total CHF 8410.- oder 18 x CHF 485.- exkl. Hotel Erziehungsmodul CHF 2400.- oder 6 x CHF 420.- Bild
  • 18. 18 COACHING Zert. Business Coach FSB WEITERBILDUNG FUER COACHES Wer Menschen im Berufsleben begleitet, begegnet drei häufigen Themen. Oft stellt sich die Frage, wie es bei der Kundin/dem Kunden beruflich weitergehen soll, welche Entwicklungsmöglichkeiten und welche Karriere- schritte möglich sind. Bei sehr engagierten Personen kommen in den Coachings oft Stressoren, Burnout-Ge- fahren und der Wunsch nach einer guten Work-Life-Balance vor. Und bei KundInnen in Führungsverantwortung drehen sich die Fragen oft um die MitarbeiterInnen und die optimalen Teamkonstellationen. Um in diesen drei Bereichen fit zu sein, bieten wir dazu je eine Weiterbildung an (auch einzeln buchbar). Laufbahn und Karriere 2 Tage lang Methoden, um Zukunftsvisionen greifbar zu machen, innere Ressourcen klarer zu sehen und sie umsetzen zu können, den Umgang mit inneren Barrieren und Blockaden für das Neue zu finden? Burnout und Stress Entstehung und Früherkennung, Abgrenzung, Prävention, Coachingtools unter dem Aspekt Burnout und Stress Teamberatung I* Ablauf einer Teamberatung, ganzheitliche Methoden in der Teamberatung, Umgang mit kollektiven Problem- und Fragestellungen Kurs Nr. 332 13 a) Laufbahn und Karriere 11. - 12. Nov. 13 CHF 620.- Kursort Uster b) Burnout und Stress 27. - 28. Jan. 14 CHF 620.- 7 Kurstage c) Teamberatung I* 27. - 01. März 14 CHF 980.- * wird als Modul bei „Zert. systemische Prozessberatung“ anerkannt Leitung: a) Martina Flury, b) Maya Onken, c) Elfi Denk Gesamtkosten: 1 x CHF 2100.- oder 4 x CHF 545.- plus Zertifizierung: 1 x CHF 460.-
  • 19. 19 Die genaue Beschreibung der Lehrgänge finden Sie auf unserer Webseite: www.frauenseminar-bodensee.ch unter Lehrgänge. Coaching on the ball Coachingmethoden aus der hypnosystemischen Welt Coaches, bleibt dran, bleibt am Coaching Ball, vertieft eure Coachingkompetenz, erweitert euer Methodenrepertoire. Denn wer als Coach arbeitet, gerät schnell in die Versuchung, sich auf gut funktionierende Methoden zu spezialisieren, selbst ein Beratungsmuster aufzustellen und dieses zu verfestigen. Uns ist wichtig, dass Coaches beweglich bleiben, Muster bei Kunden und bei sich entdecken und verändern, offen bleiben für Neues und Anderes, neugierig die Coachingwelt durchwandern und aus Abenteuern neue Kompetenzen in den Rucksack packen. Wir bringen das Neuste mit aus Kongressen, Forschungen und der hypnosystemischen Welt. Kurs Nr. 371 14 Kurs Nr. 372 15 3 Kurstage 3 Kurstage Kursort Uster Kursort Uster 15. - 17. Sept. 14 14. - 16. Mai 15 Leitung: Martina Flury und Maya Onken Kurskosten: 1x CHF 870.- oder 2 x CHF 455.- Psychologie für Coaches Wenn im Coaching starke Gefühle geäussert werden und ins Spiel kommen, wie etwa Wut, Trauer, Schmerz, ist es nicht einfach, professionell so damit umzugehen, dass der Prozess nicht abgebrochen wird, sondern daraus eine weiterführende Vertiefung in die persönlichen Themen erfolgen kann. Deshalb ist es für Coaches empfehlenswert, sich mit den Kenntnissen der wichtigsten psychologischen Gesetzmässigkeiten auszurüsten, um diese zusammen mit ihrer Methodenkompetenz in Beratungssituationen anzuwenden. Themen: · Grundbedürfnisse beachten: Der Mensch möchte verstanden und wertgeschätzt werden – eine methodische Umsetzung · Wie das Unbewusste unser Leben bestimmt · Vom prozessorientierten Umgang mit schwierigen Gefühlen Kurs Nr. 370 14 3 Kurstage Kursort Uster 28. - 30. Juli 14 Leitung: Julia Onken, Martina Flury Kurskosten: 1x CHF 870.- oder 2 x CHF 455.-
  • 20. 20 Open class Open class (Frauen und Männer) in Uster Zert. Systemische Prozessberatung Designs und Lösungen für Teams und Organisationen Viele Coaches wollen nicht nur Einzelpersonen begleiten, sondern auch Firmen und Teams. Dazu braucht es ein anderes Vorgehen. Es gilt, systemisch die verschiedenen Bereiche zu unterscheiden, Auf- träge anders abzuholen, es braucht ein Design für die Arbeit mit Gruppen und auch andere Methoden. Wir erlernen dieses Know How mit vielen Praxisbeispielen und Übungen zu den einzelnen Prozessschritten. Am Ende sind wir fähig, eine Teamberatung professionell und kompetent zu leiten. Für die Arbeit mit Firmen ist diese Ausbildung ein Muss. Inhalte: Teamberatung I*: Ablauf und Praxisbeispiele für eine Teamberatung - Ganzheitliche Methoden in der Teamberatung – Bearbei- tungstools für Probleme und Fragestellungen in der Teamberatung Teamberatung II: Erweiterung des Methodenrepertoires von Teamberatungen – Phasen und Entwicklungen von Gruppen/Teams – Konflikte im Team – Umgang mit Macht – Flops und Misserfolge in der systemischen Beratung Organisationsberatung: Systemische Strategieberatung – Vision und Leitbilderstellung – Beratung von Familienunternehmen – Bera- tung von Vereinen und Non-Profit-Organisationen Methoden für die Arbeit mit grossen Gruppen: Einsatzmöglichkeiten von Grossgruppeninterventionen – die Prinzipien der Interventionen in grossen Gruppen – verschiedene Methoden für Grossgruppen Kurs Nr. 361 14 a) Teamberatung I* 27. - 28.Feb./01. März 14 CHF 980.- Kurstort Uster b) Teamberatung II 02. - 04. Juni 14 CHF 980.- 13 Kurstage c) Organisationsberatung 04. - 06. Sept. 14 CHF 980.- d) Methoden für die Arbeit mit grossen Gruppen 13. - 15. Nov. 14 CHF 980.- Zertifizierungstag 26. Feb. 15 CHF 760.- *wird als Modul bei „Zert. Business Coach“ anerkannt Leitung: Elfi Denk Gesamtkurskosten: 1 x CHF 3850.- oder 12 x CHF 340.- plus Zertifizierungstag: CHF 760.- inkl. Korrekturen und Zertifizierung
  • 21. 21 Die genaue Beschreibung der Lehrgänge finden Sie auf unserer Webseite: www.frauenseminar-bodensee.ch unter Lehrgänge. Mediationskompetenz Für Coaches, ProzessberaterInnen und KursleiterInnen Um zwischen Parteien oder TeilnehmerInnen professionell, ruhig und deeskalierend agieren zu können, braucht es nebst einer bestimmten Haltung auch Interventionsmethoden aus der Mediation. Im Coachinggespräch ist dieses Wissen hilfreich, um mit Kunden Konfliktlösungsgespräche vorzubereiten. In diesen drei Tagen lernen wir die nötige Haltung für eine Mediation kennen, üben Interventionsmethoden und können somit gelassen und kompetent mit Konflikten in Beratungsprozessen oder Seminaren umgehen. Kurs Nr. 380 141 17. - 19. Mai 14 Kurstort Uster 3 Kurstage Leitung: Elfi Denk Kurskosten: CHF 980.- oder 3 x CHF 345.- Coaching all in all Der integrale Ansatz im Coaching Die integrale Weltsicht bedeutet, dass jedes Teil ein für sich existierendes Ganzes, aber zugleich auch ein Teil eines größeren Ganzen ist. Nebst dem systemischen Ansatz behandeln wir das Modell der vier Quadranten von Ken Wilber und die Spiral Dynamics von Don Beck und Chris Cowan. Zwei höchst spannende Tage erweitern unsere Methodenvielfalt, bringen die Reflexion über das eigene Tun in Schwung und entführen uns in neue Gefilde der Ganzheitlichkeit. Kurs Nr. 390 14 02. - 03. Sept. 14 Kurstort Uster 2 Kurstage Leitung: Elfi Denk, Maya Onken Kurskosten: CHF 650.- Coaching Excellence Ein Tag der Auffrischung – Klärung – Vertiefung – neuen Trends An diesem Tag gibt es die Möglichkeit, die Erfahrung als Coach zu reflektieren, neue Methoden und aktuelle Trends aus dem Coachingbereich kennen zu lernen und so die persönliche Coachingkompetenz zu erweitern. Kurs Nr. 351 14 20. Mai 14 Kurstort Uster 1 Kurstag Leitung: Elfi Denk Kurskosten: CHF 290.-
  • 22. 22 Navigation Navigation Beratung und Coaching 5. Semester Fachkompetenz psychologische Einzelberatung 10 Kurstage Dipl. psych. Beraterin FSB/SGfB* 54 Kurstage Dipl. Paar- und Familienberaterin FSB/SGfB* 54 Kurstage Dipl. Erziehungs- beratung/Eltern- coach FSB/SGfB* 33 Kurstage Dipl. Coach FSB/ SGfB* 25 Kurstage *für diesen Titel benötigt es noch zusätzliche Nachweise FSB Frauenseminar Bodensee SGfB Schweizerische Gesellschaft für Beratung SVEB Schweizerischer Verband für Erwachsenenbildung EduQua Schweizerisches Qualitätszertifikat für Weiterbildungsinstitutionen 1. Semester Grundlagen der Kommunikation und Gesprächsführung 8 Kurstage 2. Semester Grundlagen der Kommunikation und Gesprächsführung 8 Kurstage inkl. Kompetenzmodul 3. Semester Fachkompetenz/Methodenkompetenz 8 Kurstage 4. Semester Fachkompetenz/Methodenkompetenz 8 Kurstage Coachmodul 1 3 Kurstage Coachmodul 2 3 Kurstage Coachmodul 3 3 Kurstage Coachmodul 4 3 Kurstage Coachmodul 5 3 Kurstage Selbsterfahrung Biografieseminar 4 Blocktage Gruppenmodul SVEB AdA FA-M2 5 Kurstage, 4 im Block Diplomsemester 8 Kurstage Diplomsemester 8 Kurstage Diplommodul 3 Kurstage Diplommodul 3 Kurstage 5. Semester Fachkompetenz Systemische Paar- u. Familienberatung 10 Kurstage Fachkompetenz Erziehungsberatung 8 Kurstage Kompetenzmodul 3 Kurstage
  • 23. 23 Die genaue Beschreibung der Lehrgänge finden Sie auf unserer Webseite: www.frauenseminar-bodensee.ch unter Lehrgänge. Navigation SVEB-Lehrgänge und Weiterbildungen Eidg. Fachausweis Ausbilderin 35 Kurstage Dipl. Biografie- Schreibpädagogin Kursleiterin SVEB 1 43 Kurstage Dipl. Frauen- Fachreferentin/ Kursleiterin SVEB 1 34 Kurstage Zert. Workshopleiterin/ Kursleiterin SVEB 1 23 Kurstage SVEB AdA-FA-M4/5 Bildungsangebote für Erwachsene konzipieren und Lernveranstaltungen für Erwachsene didaktisch gestalten 12 Kurstage + 16h Supervision Rund ums Schreiben 20 Kurstage Spez. Frauenthemen· Geschichte der Frau· Frauenrechte usw.· Rhetorik· Auftrittskompetenz· Medienkompetenz· Praxisforum 20 Kurstage Thema nach Wahl· Selbstbewusstsein Wechseljahre Kurskonzept mit Kursunterlagen zur Anwendung 3 Kurstage SVEB AdA-FA-M3 Individuelle Lernprozesse unterstützen 4 Kurstage Selbsterfahrung Biografieseminar 4 Blocktage SVEB AdA-FA-M1 SVEB-Zertifikat 1 Lehrveranstaltungen mit rwachsenen durchführen 14 Kurstage SVEB AdA-FA-M1 SVEB-Zertifikat 1 Lehrveranstaltungen mit rwachsenen durchführen 14 Kurstage SVEB AdA-FA-M1 SVEB-Zertifikat 1 Lehrveranstaltungen mit rwachsenen durchführen 14 Kurstage SVEB AdA-FA-M2 Gruppenprozesse in Lernveranstaltungen begleiten 4 Blocktage + 1 Ergänzungstag SVEB Schweizerischer Verband für Erwachsenenbildung SVEB Zertifikat 1 Die gesamtschweizerisch anerkannte grundlegende Qualifikation in der Erwachsenenbildung AdA Ausbildung der Ausbildenden FA Fachausweis M Modul SVEB AdA-FA-M1 SVEB-Zertifikat 1 Lehrveranstaltungen mit Erwachsenen durchführen 14 Kurstage SVEB AdA-FA-M2 Gruppenprozesse in Lernveranstaltungen begleiten 4 Blocktage + 1 Ergänzungstag
  • 24. 24 KursleiterIn SVEB-Zertifikat (Stufe 1) Das SVEB-Zertifikat (Stufe 1) ist die gesamtschweizerisch anerkannte grundlegende Qualifikation in der Er- wachsenenbildung und europakompatibel. Die 13.5 ETCS Punkte können europaweit zu Weiterbildungszwe- cken eingereicht werden. ETCS: European Credit Transfer System (Das ECTS System erlaubt die Anrechnung von Kreditpunkten, um länderübergreifend einen Harmonisierungsprozess der Studienstrukturen zu gewährleisten) Gründe für das SVEB–Zertifikat (Stufe 1): · Wollen Sie Kursleiterin werden? · Wollen Sie Kurse kompetent planen, durchführen und auswerten? · Haben Sie etwas zu vermitteln, wissen aber nicht wie? · Brauchen Sie eine solide und kompetente Grundlage, um in der Ausbildung mit Erwachsenen tätig zu sein? · Sind Sie schon seit Jahren Kursleiterin, müssen nun aber den schweizweit anerkannten Abschluss SVEB-Zertifikat (Stufe 1) als Qualifizierungsnachweis vorlegen? SVEB-Zertifikat (Stufe 1) – Lernveranstaltungen mit Erwachsenen durchführen Methodik und Didaktik in der Erwachsenenbildung Ineinemwohltuenden,wertschätzendenKlimalernenSiedasHandwerkzeugfürdenUnterrichtmitErwachsenen. AmEndedes Kurses sind Sie in der Lage, Lernveranstaltungen mit Erwachsenen fachgerecht: zu planen – durchzuführen – auszuwerten. Zertifikat: SVEB-Zertifikat (Stufe 1) Dauer: 14 Tage Datenübersicht der einzelnen Kurse 14 Kurstage, 09.00-17.30 Uhr 14. - 15. Nov. 13 23. Jan. 14 24. April 14 SVEB1 05. Dez. 13 13. Feb. 14 15. Mai 14 Kurs Nr. 117 13 19. Dez. 13 06. März 14 05. - 06. Juni 14 Uster 09. Jan. 14 27. März 14 26. Juni 14 14 Kurstage, 09.00-17.30 Uhr 18. - 19. März 14 17. Juni 14 23. Sept. 14 SVEB1 15. April 14 01. Juli 14 07. Okt. 14 Kurs Nr. 118 14 06. Mai 14 19. Aug. 14 21. Okt. 14 Uster 27. Mai 14 02. Sept. 14 11. - 12. Nov. 14 14 Kurstage, intensiv SVEB1 11. - 14. Juli 14 12. - 13. Sept. 14 07. - 08. Nov. 14 Kurs Nr. 119 14 08. - 09. Aug. 14 10. - 11. Okt. 14 12. - 13. Dez. 14 Romanshorn 14 Kurstage, 09.00-17.30 Uhr 13. - 14. Nov. 14 13. Feb. 15 10. April 15 SVEB1 12. Dez.14 27. Feb. 15 24. April 15 Kurs Nr. 110 14 16. Jan. 15 13. März 15 08. Mai 15 Uster 30. Jan. 15 27. März 15 22. Mai 15 05. Juni 15 Leitung: Maya Onken, Julia Onken, Catrin Caderas Kurskosten: 1x CHF 3850.- oder 6 x CHF 660.- Ausbildung zur AusbilderIn
  • 25. 25 Die genaue Beschreibung der Lehrgänge finden Sie auf unserer Webseite: www.frauenseminar-bodensee.ch unter Lehrgänge. SVEB-Zertifikat (Stufe 1) – open class Werten Sie Ihr Diplom aus den Bereichen Fitness, Tanz, Bewegung und Wellness auf durch eine eidgenössische Anerkennung 14 Kurstage SVEB1 17. - 18. Jan. 14 28. März 14 23. Mai 14 Kurs Nr. 115 14 31. Jan. 14 04. April 14 13. Juni 14 Tänzer, Uster 14. Feb. 14 25. April 14 27. Juni 14 Fr 13.00 - 20.30 Uhr 14. März 14 16. Mai 14 04. Juli 14 Sa 09.00 - 17.30 Uhr 11. Juli 14 14 Kurstage SVEB1 26. - 27. Sept. 14 21. Nov. 14 06. Feb. 15 Kurs Nr. 116 14 03. Okt. 14 05. Dez. 14 06. - 07. März 15 Tänzer, Uster 17. Okt. 14 19. Dez. 14 Fr 13.00 - 20.30 Uhr 31. Okt 14 09. Jan 15 Sa 09.00 - 17.30 Uhr 07. Nov. 14 23. Jan. 15 Sie sind bereits gut ausgebildet in dem Bereich Tanz, Fitness, Bewegung oder Wellness, aber Ihr Diplom/ Abschluss ist nicht anerkannt? Falls Sie Erwachsene einzeln oder in Gruppen betreuen oder unterrichten, dann können Sie mit dem Zertifikat des Schweizerischen Verbandes für Erwachsenenbildung (SVEB) eine offizielle Anerkennung erlangen und somit all Ihre Abschlüsse aufwerten. In den intensiven und bewegenden 14 Tagen unterrichtet ein DozentInnenteam mit Tanz- und Fitnesshintergrund. Laufend finden Informationsevents zu die- sem spannenden Angebot statt. Daten sind auf der Webseite. Kommen Sie vorbei, wir freuen uns! Leitung: Maya Onken & FSB Team Kurskosten: 1x CHF 3850.- oder 6x CHF 660.- Kursort: Funkydance Danceschool, Industriestrasse 5 , 8610 Uster
  • 26. 26 Ausbilderin mit eidg. Fachausweis Bis heute tragen über 7’000 Ausbildende den gesetzlich geschützten Titel einer Ausbilderin, eines Ausbilders mit eidgenössischem Fachausweis. Neben der grundlegenden Qualifikation, SVEB-Zertifikat (Stufe 1), ist der erfolgreiche Besuch von vier weiteren Modulen nötig, um ohne externe Berufsprüfung BP den eidgenössischen Fachausweis Ausbilder/in zu erlangen. Gründe, diese Ausbildung zu machen: · Sie wollen ihr Unterrichts-Know How verbessern, vertiefen und eigene Kurse konzipieren. · Sie wollen einen nächsten Qualifizierungsschritt unternehmen und sich auf dem Bildungsmarkt besser positionieren. · Sie wollen neue berufliche Chancen. · Sie wollen selbständig werden und sich mit eigenen Kursen profilieren. · Sie wollen einen anerkannten Abschluss erreichen, der einer Berufsausbildung gleichgesetzt ist. · Sie wollen einen Abschluss, der europaweit anerkannt ist. In 5 Modulen zur Ausbilderin mit eidgenössischem Fachausweis: SVEB-Zertifikat (Stufe 1) – Lernveranstaltungen mit Erwachsenen durchführen, siehe S. 24 Modul 2 – Gruppenprozesse in Lernveranstaltungen begleiten Wer mit Gruppen zu tun hat muss wissen, wie man eine Gruppe leitet, wie man mit Konflikten umgeht und welche Interven- tionen hilfreich und förderlich sind sowie welche Rollen es innerhalb einer Gruppe gibt. Zudem muss jede Kursleiterin ihre eigenen Verhaltensmuster kennen. Das Thema Gruppendynamik wird in einem 4-tägigen Blockkurs und einem Ergänzungstag einerseits erlebbar gemacht, andrerseits werden die entsprechenden Theorien und Konzepte erarbeitet. Zertifikat: AdA FA-M2 Anrechnung der Lernleistung umfasst 4 ECTS-Kreditpunkte Dauer: 4 Blocktage plus 1 Ergänzungstag Kurs Nr. 124 14 Kloster Hegne Ergänzungstag in Uster open class 03. - 06. Feb. 14 28. März 14 Kurs Nr. 125 14 Kloster Hegne Ergänzungstag in Uster open class 21. - 24. Juli 14 25. Sept. 14 Kurs Nr. 123 13 Kloster Hegne Ergänzungstag in Uster 02. - 05. Feb. 15 26. März 15 Leitung: Julia Onken, Franziska Keller und FSB Team Kurskosten: 1x CHF 1980.- oder 4 x CHF 515.- exkl. Hotel Ausbildung zur AusbilderIn
  • 27. 27 Die genaue Beschreibung der Lehrgänge finden Sie auf unserer Webseite: www.frauenseminar-bodensee.ch unter Lehrgänge. Modul 3 – Lernende informieren und unterstützen Lernende sind immer wieder in einer Situation, in welcher Fragen zum eigenen Lernen auftauchen oder Weiterbildungsmög- lichkeiten abgeklärt werden sollten. In diesem Modul lernen Sie, Ihre KursteilnehmerInnen kompetent in ihrem Lernprozess zu unterstützen und sie bei Fragen nach Weiterbildungsmöglichkeiten im eigenen Fachbereich zu informieren. Zertifikat: AdA FA-M3 Anrechnung der Lernleistung umfasst 2,5 ECTS-Kreditpunkte Dauer: 4 Kurstage Kursort: Uster Kurs Nr. 130 13 open class 23. - 25. Sept. 13 und 07. Nov. 13 Kurs Nr. 131 14 21. - 23. Mai 14 und 20. Juni 14 Kurs Nr. 132 14 17. - 19. Sept. 14 und 28. Okt. 14 Leitung: Maya Onken & FSB Team Kurskosten: 1x CHF 1160.- oder 3 x CHF 405.- Modul 4 – Lernveranstaltungen für Erwachsene planen Modul 5 – Lernveranstaltungen für Erwachsene didaktisch gestalten Bei diesen zwei Modulen, die zusammen angeboten werden und 12 Tage dauern, geht es um die Projektierung von Kursen und deren Umsetzung. Das heisst von der Bedarfsanalyse zur Konzeption eines Lernarrangements, von der Aufbereitung der Lehrtexte und Lernunterlagen zum Bildungsmarketing, von der Kalkulation und Finanzierung zur Qualitätssicherung und Entwicklung. Zertifikat: AdA FA-M4 und AdA FA-M5 Anrechnung der Lernleistung umfasst 10 ECTS-Kreditpunkte Dauer: 12 Kurstage, zusätzlich 16 h Supervision Kurs Nr. 144 13 05. - 06. Sept. 13 01. - 02. Nov. 13 31. Jan. - 01. Feb. 14 Kursort Romanshorn 11. - 12. Okt. 13 05. - 06. Dez. 13 27. - 28. Feb. 14 Kurs Nr. 145 13 11. - 12. Sept. 14 11. - 12. Dez. 14 19. - 20. Feb. 15 Kursort Uster 23. - 24. Okt. 14 15. - 16. Jan. 15 19. - 20. März 15 Leitung: Catrin Caderas, Franziska Keller, Julia Onken, Maya Onken, Kurskosten: 1x CHF 4800.- oder 8x CHF 620.- exkl. Praktikumsbesuch ECTS – European Credit Transfer and Accumulation System ECTS ist ein europaweit anerkanntes System zur Anrechnung, Übertragung und Akkumulierung von Studienleistungen
  • 28. 28 WEITERBILDUNG FUER KURSLEITERINNEN Kurse und Workshops leiten zum Thema Selbstbewusstsein Weshalb Frauen ihr Selbstbewusstsein verlieren und wie sie es zurückgewinnen Wer glaubt, die Frauenbewegung hätte es längst geschafft, dass sich Frauen heute in allen Lebensbereichen selbstsicher und selbstbewusst behaupten, täuscht sich. Mangelndes Selbstbewusstsein gehört auch heute noch zu den häufigsten „Frauenkrankheiten“. So gehört dieser Kurs zu den „Dauerbrennern“ in der Frauenarbeit und sollte in keinem Angebot fehlen. Die Weiterbildung zur Kurs- und Workshopleiterin zum Thema Selbstbewusstsein führt einerseits in ein lang- jährig erprobtes und erfolgreiches Kurskonzept ein, gleichzeitig feilt es ebenso an den eigenen Ecken und Kanten, die einen daran hindern, selbstbewusst aus dem Vollen zu schöpfen. 3 Kurstage Kurs Nr. 542 13 25. - 27. Okt. 13 Kurs Nr. 543 14 07. - 09. Feb. 14 Romanshorn Kurs Nr. 544 14 18. - 20. Juli 14 Kurs Nr. 545 14 31. Okt. - 02. Nov. 14 Leitung: Marina von Zeppelin, Ausbilderin SVEB-Zertifikat (Stufe 1) Kurskonzept und Einführung: Julia Onken Kurskosten: 1 x CHF 1240.- oder 3 x CHF 435.- inkl. Lizenzgebühr zur unbeschränkten Verwendung von Konzept und Unterlagen für eigene Kurse Kurse und Workshops leiten zum Thema Wechseljahre Wechseljahre sind keine Krankheit, es ist also kein medizinisches Thema, sondern eine äusserst spannende Zeit des Umbruchs und Aufbruchs. Wer psychologisch und philosophisch versteht, was die Wechseljahre im weiblichen Lebenslauf bedeuten, wird sich mit grosser Begeisterung auf diese neue Lebensphase einlassen. Die Weiterbildung zur Wechseljahrkursleiterin umfasst sowohl eine intensive Selbsterfahrung, als auch eine gezielte Einführung und Schulung, um ein langjährig erprobtes und erfolgreiches Kurskonzept kennen zu lernen und in eigenen Kursen einzusetzen. 3 Kurstage Kurs Nr. 552 13 22. - 24. Nov. 13 Kurs Nr. 553 14 19. - 21. Juni 14 Romanshorn Kurs Nr. 554 14 22. - 24. Aug. 14 Kurs Nr. 555 14 28. - 30. Nov. 14 Leitung: Marina von Zeppelin, Ausbilderin SVEB-Zertifikat (Stufe 1) Kurskonzept und Einführung: Julia Onken Kurskosten: 1 x CHF 1240.- oder 3 x CHF 435.- inkl. Lizenzgebühr zur unbeschränkten Verwendung von Konzept und Unterlagen für eigene Kurse
  • 29. 29 SCHREIBSCHULE SCHREIBSCHULE - schreiben lernen von den Profis Wer lesen kann, kann auch schreiben. Viele spüren in sich den Wunsch, ihre Gedanken schriftlich festzuhalten. Nicht allen gelingt es, locker vom Hocker zur Feder zugreifen und loszulegen. Wir zeigen, wie das geht. Ob wir eine Schreibblockade zu überwinden haben, unsere eigene Lebensgeschichte für uns selbst aufschrei- ben wollen, oder ob wir ein Buch zu veröffentlichen wünschen, alles was mit Schreiben zu tun hat, wird von Fach-Dozentinnen unterrichtet, die schreibend unterwegs sind und selbst Bücher geschrieben haben. Garantiert schreiben lernen Nein, nie mehr vor einem leeren Blatt hocken und am Bleistift kauen, so wie damals in der Schule! Schreib- blockaden sind dazu da, um sie zu überwinden, mehr noch, um sie zu überspringen und leicht und beschwingt die Worte aufs Papier fliessen zu lassen. Mit kreativen Methoden werden spielend die hinderlichen Gesellen, die wie Blei im Nacken sitzen zum Teufel gejagt. So wird der Weg frei zum lustvollen Formulieren und Fabulieren. Da eilt die Feder flink übers Papier und die Wortgedanken purzeln ungeduldig aus dem Verlies und nehmen endlich Gestalt an. Spielerisch entstehen Texte und oft wird man es selbst kaum glauben, Verfasserin dieser Zeilen zu sein. 3 Kurstage Romanshorn Kurs Nr. 562 14 11. - 13. April 14 Kurs Nr. 563 14 08. - 10. November 14 Leitung: Inge Böhm, Schreibpädagogin, dipl. psych. Beraterin, Ausbilderin SVEB 1 Kurskosten: 1x CHF 890.- oder 2 x CHF 465.- Die eigene Lebensgeschichte aufschreiben Biografisches Schreiben heisst, der eigenen Geschichte nachzuspüren, die Vergangenheit erforschen und da- durch den roten Faden erkennen lernen, der sich durch das persönliche Leben schlängelt. So ist dieses Schrei- ben eine hervorragende Möglichkeit, mehr über sich selbst zu erfahren. Zudem werden auch jene unbekannten Bereiche aufgespürt und verarbeitet, die sich belastend in unserer Seele eingenistet haben. Ob wir die eigene Biografie für uns selbst erschliessen, für unsere Nachkommen als Dokument gelebter Ge- schichte hinterlassen wollen oder gar daran denken, als Buch zu veröffentlichen, immer ist es mit einer Vertie- fung in das eigene Wesen verbunden. 4 Kurstage Kurs Nr. 572 13 31. Okt. - 03. November 13 Kurs Nr. 574 14 26. - 29. Juli 14 Romanshorn Kurs Nr. 573 14 23. - 26. Januar 14 Leitung: Brigitte Hieronimus, Ausbilderin SVEB 1, Schriftstellerin Kurskosten: 1x CHF 980.- oder 3 x CHF 345.-
  • 30. 3030 SCHREIBSCHULE Dipl. Biografie-Schreibpädagogin/Kursleiterin SVEB-Zertifikat (Stufe 1) Da immer mehr Menschen das Bedürfnis haben, den Lauf des eigenen Lebens schreibend zu erforschen und zu verstehen, steigt auch die Nachfrage nach Fachpersonen, die bei dieser Aufgabe begleiten und beraten. In Anbetracht der Fülle von Themen, die ein Leben zu bieten hat, ist es oft nicht einfach, den richtigen Zugang zu finden und sich mit einer strukturierten Ordnung eine Übersicht zu verschaffen. Deshalb wünschen sich viele eine professionelle Begleitung, um sich gezielt und gut begleitet mit dem eigenen Leben auseinander zu setzen. Aufbau und Dauer der Ausbildung · Rund ums Schreiben, 20 Kurstage Abschluss mit Kursbestätigung · Selbsterfahrung und Selbstkontakt, 9 Kurstage Abschluss mit Kursbestätigung · Kursleitung SVEB 1 Methodik/Didaktik, 14 Kurstage Abschluss: Dipl. Biografie-Schreibpädagogin/Ausbilderin SVEB-Zertifikat (Stufe 1) Rund ums Schreiben / 20 Kurstage Inhalt: Sprache und Bewusstsein – Kreative Schreibmethoden, Schreibblockaden lösen – Schreiben und Sprache/ Die Heilkraft der Laute – Träume schreibend erforschen – Psychologie und Umgang mit schwierigen Gefühlen: Schuldgefühle, Neid u Eifersucht, Ärger/Wut – Anleitung für Schreibseminare mit biografischen Themenberei- chen – Textanalyse von biografischen Texten Für Diplomabschluss: Kurskonzept für Schreibseminare Diplomtage: Präsentation des eigenen Kurskonzeptes Kurs Nr. 582 14 11. - 12. März 14 11. - 13. April 14 16. - 17. Mai 14 14. - 15. Juni 14 04. - 06. Aug. 14 18. - 19. Sept. 14 18. - 19. Okt. 14 12. - 13. Nov. 14 08. - 09. Dez. 14 Leitung: Julia Onken Dozentinnen: Inge Böhm, Stefanie Aufleger, Brigitte Hieronimus Co-Leitung: Ingrid Lama Kurskosten: Lehrgang Rund ums Schreiben CHF 3900.- (6 x CHF 670.-) Die eigene Lebensgeschichte aufschreiben CHF 980.- Gruppendynamik im Kloster Hegne CHF 1980.- (4 x CHF 515.-), exkl. Hotel Kursleitung Methodik/Didaktik SVEB-Zertifikat (Stufe 1) CHF 3850.- (6 x CHF 660.-)
  • 31. 3131 Die genaue Beschreibung der Lehrgänge finden Sie auf unserer Webseite: www.frauenseminar-bodensee.ch unter Lehrgänge. Für alle, die einen Abschluss als Dipl. Biografie-Schreibpädagogin erreichen wollen, sind folgende zu- sätzliche Seminare zu besuchen. Diese können während, vor oder nach dem Lehrgang Rund ums Schreiben erfolgen. Die eigene Lebensgeschichte aufschreiben 4 Kurstage Daten nach freier Wahl Kurs Nr. 572 13 31. Okt. - 03. Nov. 13 oder Kurs Nr. 573 14 23. - 26. Jan. 14 oder Kurs Nr. 574 14 26. - 29. Juli 14 siehe Seite 29 Gruppendynamische Prozesse – Blocktage 5 Kurstage Daten nach freier Wahl Kurs Nr. 124 14 03. - 06. Feb. 14 und 28. März 14 oder Kurs Nr. 125 14 21. - 24. Juli 14 und 25. Sept. 14 oder Kurs Nr. 126 15 02. - 05. Feb. 15 und 26. März 15 siehe Seite 26 Methodik/Didaktik Leiten von Kursen SVEB 1 14 Kurstage siehe Seite 24 Der gesamte Lehrgang ist in etwa in 1½ bis 2 Jahren zu absolvieren. Es ist auch möglich, je nach Bedürfnis zwischen den einzelnen Modulen längere Pausen einzuschalten. Die Ausbildung zur dipl. Biografie-Schreibpädagogin kann über den Bildungsfonds für Frauen vorfinanziert wer- den, monatlich mind. CHF 250.- Rückzahlung (Info Sekretariat FSB).
  • 32. SCHREIBSCHULE 32 Schreib dein Buch! Viele haben den Wunsch, irgendwann einmal ein Buch zu schreiben, aber nicht allen gelingt es. Denn der Wunsch allein genügt noch nicht, um ans Ziel zu gelangen, frau muss auch noch wissen wie. In diesem Seminar wird das Projekt „ein eigenes Buch schreiben“ Schritt für Schritt bearbeitet und systematisch aufgezeigt, wie das Ziel erreicht werden kann. Dazu gehören: Literarische Regeln – Erzählperspektiven – lebendige Figuren – Konfliktdynamik – Dialoge schreiben – Spannungsbogen erarbeiten – Überarbeiten und Umschreiben – Zeitmanagement – Kreative Schreibtechniken – den eigenen Stil entdecken – Umgang mit Lob und Kritik 3 Kurstage Romanshorn Kurs Nr. 534 14 30. Juli - 01. August 14 Leitung: Brigitte Hieronimus, Ausbilderin SVEB 1, Schriftstellerin Kurskosten: 1x CHF 870.- oder 2 x CHF 455.- Grosser Schreibwettbewerb · Die eigenen Texte von Fachkundigen beurteilen lassen · Lernen, auf was es ankommt, damit ein Text ankommt · Und vielleicht auch zu den Gewinnerinnen gekürt werden Lernfestival Anlässlich des gesamtschweizerischen Lernfestivals werden die Gewinnerinnen bekannt gegeben und Texte vorgelesen. Zugleich bieten wir Schnupperworkshops an, in denen Schreibblockaden keinen Platz haben und kreatives und lustvolles Schreiben gefeiert werden kann. Romanshorn Samstag, 21. September 13 Romanshorn Samstag, 20. September 14 Kurskosten: Eintritt frei Informationen zum Schreibwettbewerb und genaues Programm auf www.frauenseminar-bodensee.ch
  • 33. Fachreferentin für Frauenthemen FFR Der Bedarf an Frauen steigt, die in der Öffentlichkeit in Diskussionen, Interviews, TV-Talks und Vorträgen ihre Meinung sagen. Hier ist der Lehrgang, der alles beinhaltet, damit sich Frauen freudig, selbstbewusst und professionell in gesellschaftspolitischen für Frauen relevanten Themen engagieren und ihre Ideen und Vorstellungen einbrin- gen können. Die Fachreferentin kann · Über Frauenthemen Vorträge halten (auch vor grösserem Publikum) · Workshops zu Frauenthemen durchführen · Sich in aktuelle politische Diskussionen einbringen · Sich schriftlich kompetent zu aktuellen Brennpunkten äussern · Sich mündlich in Interviews im Radio und für Printmedien äussern · Bereit sein, im Fernsehen aufzutreten und Themen engagiert vertreten · Kennt sich in den Grundsatz-Gender-Themen aus · Kennt sich in grundsätzlichen weiblichen Themenbereichen aus Themenbereiche Fit für Auftritte in der Öffentlichkeit/Medienpräsenz – Kompetent rund um Frauenthemen – Geschichte der Frau – Psychologie der Frau – Politische und soziologische Aspekte in der weiblichen Entwicklung – PR in eigener Sache 21 Kurstage 10. - 11. Feb. 14 10.-12. März 14 28. - 29. April 14 12. - 13. Mai 14 Romanshorn 30. Juni 14 01. Juli 14 25. - 26. Aug. 14 29. - 30. Sept. 14 Kurs Nr. 150 14 27. - 28. Okt. 14 17. - 18. Nov. 14 15. - 16. Dez. 14 21 Kurstage 31.Okt. 14 01. Nov. 14 05. - 07. Dez. 14 09. - 10. Jan. 15 Romanshorn 06. - 07. Feb. 15 06. - 07. März 15 10. - 11. April 15 08. - 09. Mai 15 Kurs Nr. 151 14 12. - 13. Juni 15 03. - 04. Juli 15 04. - 05. Sept. 15 Dozentinnen: Julia Onken, Maya Onken, Martina Flury, Brigitte Hieronimus, Stefanie Aufleger, Marie-Theres Jenni Kurskosten: Spezialpreis für Pilot: 1 x CHF 3900.- oder 10 x CHF 410.- Fachreferentin für Frauenthemen FFR 33
  • 34. 34 Curriculum Care Consulting Care Consulting Das professionelle Beratungsgespräch in helfenden Berufen open class Von der RAV-Beraterin bis zur Naturheilpraktikerin, alle stossen irgendwann an ihre Grenzen und zwar dann, wenn Ratsuchende und Patienten mehr wollen als eine fachliche oder medizinische Interven- tion. Oft genügt der gesunde Menschverstand nicht, um sich im Gespräch hilfreich und förderlich zu verhalten, wie leicht erwischt es einen, indem versucht wird, tröstende Worte zu finden oder irgendeinen Ratschlag zu geben. Das Ergebnis dieser Gespräche ist oft nicht erfreulich, weder für die Patienten noch für einen selbst. „Care Consulting“ ist eine Weiterbildung für Menschen in helfenden, beratenden und begleitenden Berufen, die nicht nur in ihrem Fachbereich gute Arbeit leisten, sondern flankierend gleichermassen in beratenden Ge- sprächen ihr Bestes geben wollen. Lernziel: Patienten und Ratsuchende professionell in Gesprächen begleiten Themen: · Umgang mit Menschen in belastenden Lebenssituationen · Sich abgrenzen und trotzdem mitfühlend und zuwendend sein · Strategien und Techniken aus der personenzentrierten Gesprächsführung und dem Coaching Geeignet für: Menschen in helfenden und beratenden Berufen wie NaturheilpraktikerIn, Krankenschwester/-pfleger, Sozialar- beiterIn, Drogen- und SuchtberaterIn, AltenpflegerIn, ErgotherapeutIn, SeelsorgerIn, BewährungshelferIn etc. 9 Kurstage Uster KursNr. 290 14 Modul 1: 12. - 13. Sept. 14 und 24. Okt. 14 Modul 2: 08. - 10. Januar 15 Modul 3: 14. März 15, 11. April 15, 09. Mai 15 Zertifizierungstag: 10. Juli 15 KursNr. 291 15 Modul 1: 17. - 18. und 25. April 15 Modul 2: 26. - 28. Juni 15 Modul 3: 28. - 29. Aug. und 25. Sept. 15 Zertifizierungstag: 13. Nov. 15 Leitung: Maya Onken, Martina Flury und FSB Team Kurskosten: 1 x CHF 2560.- oder 10 x CHF 275.- oder pro Modul CHF 870.- Zertifizierungstag: CHF 760.- inkl. Korrekturen und Zertifizierung
  • 35. 35 Curriculum Care Consulting Modul 1 Kompakte Einführung: die Basis für gute, förderliche Gespräche Zuhören mit Methode, Zuhören mit erhöhtem Eigenschutz – Vermeiden von Sackgassen und Lastern – Wert- schätzung kombiniert mit systemischen Fragen aus der Coachingwelt – Ein Gesprächsablauf, der allen nützt und Strukturen bringt – Theorien und Umsetzung in die Praxis Modul 2 Care Consulting Methoden Hilfreiche Methoden in schwierigen Gesprächen – Möglichkeiten der Eigenfürsorge und Abgrenzung – Theori- en und Umsetzung in die Praxis Modul 3 Umgang mit starken Gefühlen und emotionalen Themen Landkarte der Emotionen und Umgang damit – Werkzeugkoffer für scheinbar ausweglose Situationen – Arbeit mit Sehnsuchtszielen und zweitbesten Lösungen – Einbau philosophischer und psychologischer Elemente für schwierige Situationen – Theorien und Umsetzung in die Praxis Zertifizierung Wir zertifizieren Engagement, Wissen und Praxiserfahrung: Zert. Care Consulting FSB Die genaue Beschreibung der Lehrgänge finden Sie auf unserer Webseite: www.frauenseminar-bodensee.ch unter Lehrgänge.
  • 36. 36 Persönlichkeitsbildende Kurse Coach Yourself – In 7 Schritten zu einer optimalen Lösung Wie oft spitzen sich die Dinge im Leben zu, Entscheidungen sind gefragt, klärende oder schwierige Gespräche stehen an, die Partner- oder Elternschaft wächst einem über den Kopf. Wir bräuchten dringend Klarheit, einen Überblick, eine Lösung! In diesen drei Tagen lernen Sie die Methode des Selbstcoachings und ein 7-Schritte-Modell, wie Sie sich in solchen Situationen selbst zu Hilfe eilen können. 3 Kurstage Kursort Uster Kurs Nr. 856 14 20. - 22. Feb.14 Kurs Nr. 857 14 14. - 16. Juli 14 Leitung: Martina Flury Kurskosten: 1x CHF 870.- oder 2 x CHF 455.- Was kann ich? Talent- und Kompetenzmanagement Woher komme ich? Was kann ich? Wohin geht es weiter? Diesen drei Fragen gehen wir nach, immer auf der Schatzsuche nach den eigenen Stärken, verborgenen Ressourcen, vergessen gegangenen informellen Lernleis- tungen, um dann ein eigenes Profil zu erstellen. Wir gewinnen damit Klarheit über unser Leben, kennen unsere Kompetenzen, können diese kommunizieren und uns neu positionieren. Geeignet für Frauen auf Stellensuche oder mit dem Wunsch, sich selbständig zu machen. 3 Kurstage Kursort Romanshorn Kurs Nr. 865 14 13. - 14. Feb.14 14. März 14 Kurs Nr. 866 14 06. - 07. Juni 14 26. Sept. 14 3 Kurstage Kursort Uster Kurs Nr. 867 14 16. Juni 14 07. Juli 14 25. Aug. 14 Kurs Nr. 868 14 open class 24. Juni 14 18. Aug. 14 09. Sept. 14 Leitung: Martina Flury, Maya Onken Kurskosten: 1x CHF 870.- oder 2 x CHF 455.-
  • 37. 37 Die genaue Beschreibung der Lehrgänge finden Sie auf unserer Webseite: www.frauenseminar-bodensee.ch unter Lehrgänge. Existierst du nur oder lebst du auch? Manchmal merken wir es nicht, es schleicht sich durch die Hintertüren des Alltags ein, breitet sich in Routinen aus und wird genährt durch den Wunsch, es allen recht zu machen: ein Leben, das wir so nie führen wollten. Es herrscht das Gefühl vor, fremdbestimmt zu sein, die wichtigen Dinge nicht zu berücksichtigen und das Lebens- elixier in seiner schmackhaften Reichhaltigkeit und fröhlichen Fülle auf dem Regal stehen zu lassen. Das volle Leben umfasst nicht nur Arbeit und Leistung, Finanzierung und Sicherheit, sondern auch Familie, Freunde, einen gesunden Körper und die Sinnhaftigkeit unseres Daseins. Wir gehen an diesem Tag den Hintergründen für den NUR-Existier-Modus auf den Grund und entwerfen eine individuelle Landkarte für ein volles Lebensgefühl. Kursort Uster Kurs Nr. 974 14 20. Jan.14 Kurs Nr. 975 14 23. Juni 14 Leitung: Maya Onken Kurskosten: CHF 220.-
  • 38. 3838 Ilse Abt Dipl. systemischer Coach, Zertifizierte Erwachsenenbilderin mit SVEB1 Ob im Unterricht oder ihrem Job als Flight Attendant bewahrt sie stets die Ruhe. Ihr Markenzeichen ist mit fröhlicher Gelassen- heit stets das Ziel im Auge zu behalten. Stefanie Aufleger Marketingmanagerin und Trainerin Mit sprudelnder Begeisterung und flottem Tempo serviert sie ihr Fachwissen und sorgt für einen spannenden Unterricht. Inge Böhm Zertifizierte Erwachsenenbilderin mit SVEB I, Schreibpädagogin In welcher Funktion sie auch immer unter- wegs ist, stets liebenswürdig, hilfsbereit und einfühlsam. Alles ergänzt mit einem grossen Rucksack an Kreativität und Fachwissen. Norina Bräm Dipl. system. Paar- und Familienberaterin, FSBDipl. Coach und zert. Businesscoach FSB, Zertifizierte Erwachsenenbilderin mit SVEB1 Mit Begeisterung, Humor und Zuversicht bietet sie einen praxiserprobten und nachhal- tigen Wissenstransfer. Catrin Caderas Ausbilderin eidg. Fachausweis, Schulleiterin Ihr Unterricht zeichnet sich durch eine grosse Sorgfalt,MethodenvielfaltundKreativitätaus, gestützt auf ein breites fachliches Wissen. Elfi Denk Systemischer Coach und Trainerin aus Wien Sie ist eine der erfolgreichsten Coachs in der Privatwirtschaft! Die jahrelange Praxis- erfahrung gekoppelt mit humorvoller Didaktik macht Coaching spannend wie ein Krimi. Petra Feind-Zehr Ärztin, Psychotherapeutin, Demografiebe- raterin, Zertifizierte Erwachsenenbilderin mit SVEB1 hr umfassendes tiefenpsychologisches Fach- wissen und ihr Humor lassen Unterricht wie ein lehrreiches Abenteuer werden. Regula Ferro Dipl. Coach, dipl. Erziehungscoach, Ausbilderin eidg. Fachausweis und zert. STEP-Kursleiterin Kinder, Eltern und all das, was dazwischen liegt, ist Regula Ferros Spezialgebiet. Sie unterrichtet kompetent, lustvoll und kreativ. Martina Flury Dipl. system. Coach, Lehrcoach, psych. Beraterin, Ausbilderin eidg. Fachausweis Martina Flury bringt komplexe Dinge auf den Punkt und unterrichtet mit viel Bildkraft und Freude all ihre Fachgebiete Mathias Jung Dr. phil., Gestalttherapeut, Autor und Trainer Vermittelt Wissen charismatisch, blitzge- scheit und unterhaltsam, bebildert Inhalte mit literarischen Zitaten. Brigitte Hieronimus Zertifizierte Biografieberaterin, zertifizierte Erwachsenenbilderin mit SVEB I, Autorin Wer schreiben möchte und nicht weiss wie, lernt es bei ihr. Mit grossem Engagement begleitet sie kritisch und mit viel Witz und Heiterkeit Schreibprojekte. Ihr Unterricht lässt aufhorchen und keine Minute Langeweile zu. Marie-Theres Jenni Webdesignerin, Online-Marketer, Mediengestalterin und Trainer Sie ist genau die Frau die es braucht, damit sich Frauen mit der Computerwelt vertraut machen können. Sie unterrichtet wohltuend klar, mit Ruhe, Geduld und grosser Fachkom- petenz. FSB Team
  • 39. 39 Franziska Keller Ausbilderin und Entwicklungsberaterin BSO Übersicht, Klärung und Struktur einerseits, Vertiefung, Fachwissen und Vernetzung an- dererseits sind Franziska Kellers Stärken. Silvia Müller Dipl. psych. Beraterin, Ausbilderin mit eidg. Fachausweis, Trauer- und Sterbebegleiterin Nichts Menschliches ist ihr fremd. Mit gros- sem Einfühlungsvermögen, kombiniert mit Fachwissen, macht sie einen Unterricht, der anregt und in die Tiefe geht. Julia Onken Psychologin, Psychotherapeutin, Dozentin in der Erwachsenenbildung, Autorin und Gründerin des Frauenseminars Bodensee Immer im Sinne der Frau kompliziertes Psy- chologiewissen auf Erlebtes zurückführen, Schwieriges einfach erklären, Oberflächliches auf die Tiefgründe untersuchend. Maya Onken Lic. Phil. I, systemischer Coach, Dozentin in der Erwachsenenbildung, Autorin und Rednerin Engagierter, spritziger Unterricht mit anschau- licher Praxis und Begeisterungspotenzial. Ingrid Lama Zertifizierte Erwachsenenbilderin mit SVEB1, Klassische buddhistische Meditation- und Philosophielehrerin Ruhe und Gelassenheit, gepaart mit Humor, Sprachfinesse und Fachwissen, das macht ihren Unterricht zur Lernoase. Eckart Ruschmann Univ.-Dozent, Philosoph und Psychotherapeut Ein Meister darin, komplexe Themen und schwierige Fragestellungen auf der Ebene von persönlichen Erfahrungen und individu- ellen Alltagssituationen zu bearbeiten. Gunther Schmidt Dr. med., Dipl. Volkswirt, Systemthe- rapeut, Hypnotherapeut, Supervisor, Coach, Organisationsberater Spannend, witzig, unglaublich vielwissend, die Zeit verfliegt im Nu! Alberto Spielmann Ausbilder eidg. Fachausweis, Tanzlehrer Beweglicher, einfühlsamer und lustvoller Unterricht, bildhafte Erklärungen und Schub- karren voller Motivation, das sind Albertos Stärken. Er holt aus jeder Frau in Kürze das Beste raus. Marina v. Zeppelin Bautechikerin/State-certifiend Engineer, Zertifizierte Erwachsenenbilderin mit SVEB I Bringt ein grosses Fachwissen mit, das sie mit innerer Ausgeglichenheit, Ruhe und Geduld unterrichtet. Impressum Frauenseminar Bodensee GmbH Bilchenstrasse 12 8580 Amriswil www.frauenseminar-bodensee.ch Seminar- und Postadressen: Bahnhofstrasse 4 Postfach 226 8590 Romanshorn Tel. 071 411 07 47 Fax 071 411 04 05 sekretariat@frauenseminar-bodensee.ch Geschäftsführerin Julia Onken Brunnenstrasse 1 8610 Uster Tel. 043 211 00 11 uster@frauenseminar-bodensee.ch Geschäftsführerin Maya Onken LAYOUT Gravis Konstanz Foto by Katia Weber, Marco Petito, fotolia DRUCK werk zwei Print+Medien Konstanz GmbH
  • 40. Bücher von Julia und Maya Onken Liebes-Pingpong Das Beziehungsspiel von Frau und Mann Am Tag der weißen Chrysanthemen Ein Bericht über Liebe und Eifersucht Geliehenes Glück Ein Bericht aus dem Liebesalltag Altweibersommer Ein Bericht über die Zeit nach den Wechseljahren Zurück ins Gleichgewicht Vom Abnehmen und über das Glück, das eigene Maß zu finden Herrin im eigenen Haus Weshalb Frauen ihr Selbstbewusstsein verlieren und wie sie es zurückgewinnen Feuerzeichenfrau Ein Bericht über die Wechseljahre Eigentlich ist alles schief gelaufen Mein Weg zum Glück CD zum Bestellen 1001 Wechseljahre – Auftakt in eine neue Fruchtbarkeit Julia Onken 1002 Selbstbewusste Frauen haben mehr vom Leben Julia Onken 1003 Beziehungsfallen und wie sie zu vermeiden sind Julia Onken 1004 Wenn Paare in die Jahre kommen Julia Onken 1005 Wie Frauen lieben Julia Onken 1006 Die Kunst des Älterwerdens Julia Onken 1007 Die Bedeutung des Vaters für das Selbstbewusstsein der Tochter Julia Onken 1008 Freundschaft mit sich selbst schliessen Julia Onken Vorträge life oder Daten von Vorträgen von Julia und Maya Onken finden sich auf der Webseite: www.frauenseminar-bodensee.ch
  • 41. 41 Die Kirschen in Nachbars Garten Von den Ursachen fürs Fremd- gehen und den Bedingungen fürs Daheimbleiben Heissssss Eine Lustreise zur Sexgöttin Vatermänner Ein Bericht über die Vater-Tochter-Beziehung und ihren Einfluss auf die Partnerschaft Spiegelbilder Männertypen - wie Frauen sie durchschauen und sich selbst dabei erkennen Wenn Du mich wirklich liebst Die häufigsten Beziehungsfallen und wie wir sie vermeiden Hilfe, ich bin eine emanzipierte Mutter Ein Streitgespräch zwischen Mutter und Tochter Rabentöchter Warum ich meine Mutter trotzdem liebe Nestkälte Vom Lügen Betrügen und Verzeihen 1009 Wenn’s schief läuft - Glücklich sein ist lernbar Julia Onken 1010 Mitten im kalten Winter – die Bedeutung der Weihnachtsgeschichte für den eigenen Entwicklungsweg Julia Onken 1011 Die Liebe ist ein seltsames Spiel Julia Onken und Mathias Jung 1014 Selbstliebe – Anmassung oder Voraussetzung Julia Onken 1015 Sexualität und Liebe – zwei Seiten einer Medaille Maya Onken 1016 So wie meine Mutter – NIE Julia Onken 1017 Schluss mit den Schuldgefühlen Julia Onken 1018 Rund um den Seitensprung Julia Onken Maya Onken Maya Onken
  • 42. 42 Generation Superior Die Kunst des langen Lebens - 65 und so weiter Älterwerden in unserer Gesellschaft bedeutet, sich mit einer Vielzahl von verletzenden und kränkenden Klischees und Vorurteilen auseinander setzen zu müssen, wie z.B. Senioren würden geistig abbauen, seien gebrechlich und oft pflegebedürftig. Das Gegenteil ist der Fall. Ein Grossteil der über 65jährigen erreicht in diesem Alter erst den Zenit ihrer geisti- gen und schöpferischen Potenz. Maria Becker, die kürzlich verstorbene grosse Schauspielerin sagte sehr treffend: „Weshalb sollte ich mich vor dem Alter fürchten, wo ich doch gerade erst gelernt habe, zu denken.“ Generation Superior ist eine Organisation, die von Julia Onken mit dem Ziel gegründet worden ist, ein neues Bewusstsein für die späten Lebensjahre zu entwickeln. Sie führt Personen zusammen, die aufgrund ihres Erfah- rungskapitals etwa zu sagen haben, setzt Impulse, organisiert Veranstaltungen, fördert Begegnungen und vermit- telt Wissen. · Das Magazin erscheint vierteljährlich Startnummer: Langlebigkeit ist keine Krankheit · Aula vor Ort - Vorträge und Seminare · Jahreskongress (in Planung) www.generation-superior.ch 65 und so weiter 1 Startnummer 2013 Startnummer 2013 CHF 16.00 Von der Kunst des langen Lebens Von der Kunst des langen Lebens Langlebigkeit ist keine Krankheit Emil SteinbergerIch lebe in der Gegenwart Carla Del Ponte Eine Frau, die nie aufgibt 65 und so weiter Generation Superior 22.05_2013.indd 1 18.06.2013 14:38:28
  • 43. 43 LERNEN SIE UNS KENNEN und finden Sie Antworten auf Ihre Frage nach der richtigen Ausbildung: · Info-Events: Daten www.frauenseminar-bodensee.ch · Telefonische Beratung · Schnuppertage · Einzelcoaching Veranstaltungen in Uster Open door 27. - 28. September 13 (jeweils von 17 - 22 Uhr) Erlebnistage 24. Oktober 13 30. Januar 14 29. April 14 08. Juli 14 Tag der Frau 08. März 14 Lernfestival 20. Sept. 14 Veranstaltungen in Romanshorn Ehemaligen – Treffen auf dem Bodensee 28. Juni 14 Lernfestival – Garantiert schreiben lernen 20. Sept. 14 FINANZIERUNGSHILFE Bildungsfonds Der Bildungsfonds für Frauen ermöglicht durch ein Bildungsabonnement den Bezug eines zinslosen Darlehens. Als Mitglied des Vereins „Bildungsfonds für Frauen“ (Jahresbeitrag CHF 60.-) können die Kurskosten in monatlichen kleinen Raten von mindestens CHF 250.- zurückbezahlt werden. Keine Zinsen. Lassen Sie sich beraten! Gerne nimmt Francesca Hucke Ihre Anruf entgegen.
  • 44. Frauenseminar Bodensee Bahnhofstrasse 4 Postfach 226 CH-8590 Romanshorn Tel. +41 (0)71 411 04 04, Fax +41 (0)71 411 04 05 sekretariat@frauenseminar-bodensee.ch Frauenseminar Bodensee Brunnenstrasse 1, 1. Stock CH-8610 Uster Tel. +41 (0)43 211 00 11 uster@frauenseminar-bodensee.ch www.frauenseminar-bodensee.ch