SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Leitlinien für kathbern/cathberne
 kathbern/cathberne Instrument der Kommunikation
 Der Internetauftritt kathbern/cathberne ist ein Dienst der Römisch-katholischen Kirche
 im Kanton Bern. Die Finanzierung erfolgt über Beiträge der Partnerorganisationen..

Es richtet sich an alle, die an Fragen des Glaubens und der Kirche interessiert sind, die
Seelsorge in Anspruch nehmen, kirchlich engagierte und distanzierte, sowie die in der
Seelsorge Tätigen.

Die Pastoralinstruktion „Communio et progressio" (Cep)1971, verweist auf die Wichtigkeit
der Kommunikation für die Sendung der Kirche, das Evangelium den Menschen nahe zu
bringen: dies gilt umso mehr je weniger Menschen in der säkularisierten Gesellschaft einen
persönlichen Kontakt zur Kirche haben.

 Cep ist deshalb Massstab und Richtlinie für kathbern/cathberne.

Cep 125: „Die sozialen Kommunikationsmittelhelfen der Kirche, sich der heutigen Welt
verständlich zu machen. Sie fördern das innerkirchliche Gespräch und vermitteln der Kirche
das Verständnis für die Mentalität und die Menschen unserer Zeit".

Jesus war schon zu seiner Zeit ein Meister der Kommunikation:

Cep 126. „Christus gab den Aposteln und ihren Nachfolgern den Auftrag, "alle Völker zu
lehren",(8) das "Licht der Welt"(9) zu sein und das Evangelium jederzeit und überall zu
verkünden. Wie nun Christus während seines irdischen Lebens sich als Meister der
Kommunikation erwies und wie die Apostel die zu ihrer Zeit gebräuchlichen
Kommunikationsmöglichkeiten nutzten, so ist in unserer Zeit das apostolische Amt auch mit
Hilfe unserer neuen Kommunikationsmittel zu verwalten.“
Cep 128. „Die modernen Kommunikationstechniken öffnen den Menschen neue Wege zur
Begegnung mit dem Evangelium. Die Art der Darstellung muß natürlich immer
mediengerecht sein. Die Sprache der Massenmedien ist eine andere als die Sprache der
Kanzel. Man kann nicht nachdrücklich genug darauf hinweisen, daß die Qualität religiöser
Beiträge in den Medien unbedingt auf der Höhe der nichtreligiösen Produktionen stehen muß
".


Soziale Kommunikation kostet aber auch Geld:

Cep 133. „Allerdings erfordert es große Anstrengungen und beträchtliche Geldmittel, wenn
die Katholiken ihren vielfältigen Aufgaben auf diesem Gebiet wirklich nachkommen wollen,
nämlich dem Gebot des Evangeliums folgend am menschlichen Forstschritt mitzuarbeiten,
ihren Beitrag für die Gestaltung der Sozialen Kommunikation zu leisten und zur Erfüllung
ihres spezifisch christlichen Auftrags diese gottgewollten Mittel entschlossen in Dienst zu
nehmen.
Grundsätze

  1. Der Internetauftritt kathbern /cathberne soll alle an Glauben, Spiritualität, Kirche und
      sozialem Handeln interessierten Menschen aus katholischer Sicht ansprechen.

  2. Er soll auch jenen Menschen, die selten in den traditionellen Veranstaltungen der Kirche
     anzutreffen sind oder die gegenüber der Kirche auf Distanz gegangen sind neue
     Berührungspunkte anbieten.

  3. Kathbern/cathberne versteht sich als ein offenes Forum des Dialogs: verschiedene
      Anschauungen und Strömungen der christlichen Tradition sollen auf kathbern/
      cathberne Platz haben.

  4. Der Internetauftritt kathbern /cathberne richtet sein Schwergewicht auf Themen im
     Kanton Bern und verweist bei darüber hinausgehenden Themen auf Websites
     anderer Informationsanbieter.

  5. Der Internetauftritt kathbern /cathberne macht Menschen auf die vielfältigen
     Aktivitäten und Dienstleistungen der katholischen Kirche im Kanton Bern
     aufmerksam. Deshalb ist der Auftritt immer aktuell.

  6. Der Internetauftritt kathbern /cathberne ist ein Instrument der Öffentlichkeitsarbeit der
     kirchlichen Institutionen

  7. Der Internetauftritt kathbern /cathberne fördert die Zusammenarbeit kirchlicher
     Institutionen und Gruppen untereinander und gegenüber verwandten Stellen
     (staatkirchenrechtliche Stellen und pastorale Institutionen, Dekanat, weitere
     öffentliche Stellen;)

  8. Der Internetauftritt kathbern /cathberne fördert die Zusammenarbeit oekumenischer
     und sozialpolitischer Gremien .

  9. Der Internetauftritt kathbern /cathberne ermöglicht die Kommunikation und die
     Gemeinschaft von interessierten Personen via Internet.

  10. Der Internetauftritt kathbern /cathberne schafft die technischen Voraussetzungen,
      dass kirchliche Gruppen unmittelbar und eigenverantwortlich Informationen
      veröffentlichen können, wo nötig in gesonderten Bereichen, z.B. für Jugendliche.

  11. Der Internetauftritt muss inhaltlich wie technisch professionellen Ansprüchen
      genügen.

  12. Der Internetauftritt kathbern /cathberne ist zweisprachig (d/f) und pflegt eventuell
      Übersichtsseiten in anderen Sprachen, wenn Nachfrage besteht.



     Erstellt von der Adhoc Arbeitsgruppe der Leitungskommission
     Genehmigt von der Leitungskommission in der Sitzung vom 15.11.2010




     Marie-Louise Beyeler                                    Albrecht Mattner
     Präsidentin                                             Geschäftsleiter

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

2008-03-10 Power Service strategy
2008-03-10 Power Service strategy2008-03-10 Power Service strategy
2008-03-10 Power Service strategy
Alexander Schlaepfer
 
Portofolio-Gligor Maria
Portofolio-Gligor MariaPortofolio-Gligor Maria
Portofolio-Gligor Maria
mariaaag
 
20120207 prs ib_js_libraries_v02
20120207 prs ib_js_libraries_v0220120207 prs ib_js_libraries_v02
20120207 prs ib_js_libraries_v02
Chris Palatinus
 
Las Ventajas del telefono Behold 2
Las Ventajas del telefono Behold 2Las Ventajas del telefono Behold 2
Las Ventajas del telefono Behold 2
adriana91235
 
OBP Medical IMC Plan_No Video
OBP Medical IMC Plan_No VideoOBP Medical IMC Plan_No Video
OBP Medical IMC Plan_No Video
Lujia Chen
 
5ºb
5ºb5ºb
Platforum D2C Conference 24 June 2015: Digital Marketing Guru Panel
Platforum D2C Conference 24 June 2015: Digital Marketing Guru PanelPlatforum D2C Conference 24 June 2015: Digital Marketing Guru Panel
Platforum D2C Conference 24 June 2015: Digital Marketing Guru Panel
Acanthus Consulting
 
Revista de Marketing Dental y Gesti
Revista de Marketing Dental y GestiRevista de Marketing Dental y Gesti
[Kladd] Faktorisering ved kvadratsetningene
[Kladd] Faktorisering ved kvadratsetningene[Kladd] Faktorisering ved kvadratsetningene
[Kladd] Faktorisering ved kvadratsetningene
Elisabeth Engum
 
Funding Your Green Home Retrofit Handout
Funding Your Green Home Retrofit HandoutFunding Your Green Home Retrofit Handout
Funding Your Green Home Retrofit Handout
Sustainable Performance Institute
 
Smalltalk In the Cloud
Smalltalk In the CloudSmalltalk In the Cloud
Smalltalk In the Cloud
ESUG
 
Benchmarking para una sala de prensa
Benchmarking para una sala de prensaBenchmarking para una sala de prensa
Benchmarking para una sala de prensa
akena
 
"La reforma tributaria", una ponencia de Francisco Franconetti
"La reforma tributaria", una ponencia de Francisco Franconetti"La reforma tributaria", una ponencia de Francisco Franconetti
"La reforma tributaria", una ponencia de Francisco Franconetti
Rocío Gutiérrez Micó
 
CDINFORMA NÚMERO 2635, 30 DE ADAR I DE 5774, 2 DE MARZO DE 2014
CDINFORMA NÚMERO 2635, 30 DE ADAR I DE 5774, 2 DE MARZO DE 2014CDINFORMA NÚMERO 2635, 30 DE ADAR I DE 5774, 2 DE MARZO DE 2014
CDINFORMA NÚMERO 2635, 30 DE ADAR I DE 5774, 2 DE MARZO DE 2014
Centro Deportivo Israelita
 
Bemposta or Benposta .The first modern spanish complementary currency?
Bemposta or Benposta .The first modern spanish complementary currency?Bemposta or Benposta .The first modern spanish complementary currency?
Bemposta or Benposta .The first modern spanish complementary currency?
UNED
 
Malware intelligence ppt-slides
Malware intelligence ppt-slidesMalware intelligence ppt-slides
Malware intelligence ppt-slides
Sebastián Guerrero Selma
 
Mejorar el liderazgo escolar, Volumen 1: política y práctica
Mejorar el liderazgo escolar, Volumen 1: política y prácticaMejorar el liderazgo escolar, Volumen 1: política y práctica
Mejorar el liderazgo escolar, Volumen 1: política y práctica
Ismael Rodríguez Arias
 
02 filter
02 filter02 filter
02 filter
Genvy DarkNezz
 
Michelob ppt 1
Michelob ppt 1Michelob ppt 1
Michelob ppt 1
Jerome Martin
 

Andere mochten auch (19)

2008-03-10 Power Service strategy
2008-03-10 Power Service strategy2008-03-10 Power Service strategy
2008-03-10 Power Service strategy
 
Portofolio-Gligor Maria
Portofolio-Gligor MariaPortofolio-Gligor Maria
Portofolio-Gligor Maria
 
20120207 prs ib_js_libraries_v02
20120207 prs ib_js_libraries_v0220120207 prs ib_js_libraries_v02
20120207 prs ib_js_libraries_v02
 
Las Ventajas del telefono Behold 2
Las Ventajas del telefono Behold 2Las Ventajas del telefono Behold 2
Las Ventajas del telefono Behold 2
 
OBP Medical IMC Plan_No Video
OBP Medical IMC Plan_No VideoOBP Medical IMC Plan_No Video
OBP Medical IMC Plan_No Video
 
5ºb
5ºb5ºb
5ºb
 
Platforum D2C Conference 24 June 2015: Digital Marketing Guru Panel
Platforum D2C Conference 24 June 2015: Digital Marketing Guru PanelPlatforum D2C Conference 24 June 2015: Digital Marketing Guru Panel
Platforum D2C Conference 24 June 2015: Digital Marketing Guru Panel
 
Revista de Marketing Dental y Gesti
Revista de Marketing Dental y GestiRevista de Marketing Dental y Gesti
Revista de Marketing Dental y Gesti
 
[Kladd] Faktorisering ved kvadratsetningene
[Kladd] Faktorisering ved kvadratsetningene[Kladd] Faktorisering ved kvadratsetningene
[Kladd] Faktorisering ved kvadratsetningene
 
Funding Your Green Home Retrofit Handout
Funding Your Green Home Retrofit HandoutFunding Your Green Home Retrofit Handout
Funding Your Green Home Retrofit Handout
 
Smalltalk In the Cloud
Smalltalk In the CloudSmalltalk In the Cloud
Smalltalk In the Cloud
 
Benchmarking para una sala de prensa
Benchmarking para una sala de prensaBenchmarking para una sala de prensa
Benchmarking para una sala de prensa
 
"La reforma tributaria", una ponencia de Francisco Franconetti
"La reforma tributaria", una ponencia de Francisco Franconetti"La reforma tributaria", una ponencia de Francisco Franconetti
"La reforma tributaria", una ponencia de Francisco Franconetti
 
CDINFORMA NÚMERO 2635, 30 DE ADAR I DE 5774, 2 DE MARZO DE 2014
CDINFORMA NÚMERO 2635, 30 DE ADAR I DE 5774, 2 DE MARZO DE 2014CDINFORMA NÚMERO 2635, 30 DE ADAR I DE 5774, 2 DE MARZO DE 2014
CDINFORMA NÚMERO 2635, 30 DE ADAR I DE 5774, 2 DE MARZO DE 2014
 
Bemposta or Benposta .The first modern spanish complementary currency?
Bemposta or Benposta .The first modern spanish complementary currency?Bemposta or Benposta .The first modern spanish complementary currency?
Bemposta or Benposta .The first modern spanish complementary currency?
 
Malware intelligence ppt-slides
Malware intelligence ppt-slidesMalware intelligence ppt-slides
Malware intelligence ppt-slides
 
Mejorar el liderazgo escolar, Volumen 1: política y práctica
Mejorar el liderazgo escolar, Volumen 1: política y prácticaMejorar el liderazgo escolar, Volumen 1: política y práctica
Mejorar el liderazgo escolar, Volumen 1: política y práctica
 
02 filter
02 filter02 filter
02 filter
 
Michelob ppt 1
Michelob ppt 1Michelob ppt 1
Michelob ppt 1
 

Ähnlich wie Leitlinien für Kathbern

Antonius-Funke-Preis 2012 - Bewerbungen
Antonius-Funke-Preis 2012 - BewerbungenAntonius-Funke-Preis 2012 - Bewerbungen
Antonius-Funke-Preis 2012 - Bewerbungen
Stefan Lesting
 
MDG-OnlineCamp2010
MDG-OnlineCamp2010MDG-OnlineCamp2010
MDG-OnlineCamp2010
Social DNA GmbH
 
Bruderhilfe Web20 Studie Langfassung
Bruderhilfe Web20 Studie LangfassungBruderhilfe Web20 Studie Langfassung
Bruderhilfe Web20 Studie Langfassung
jpelzer
 
Katholische Aktion @ Web 2.0
Katholische Aktion @ Web 2.0Katholische Aktion @ Web 2.0
Katholische Aktion @ Web 2.0
ThemaTisch
 
2010 04-27 bistum 2.0
2010 04-27 bistum 2.02010 04-27 bistum 2.0
2010 04-27 bistum 2.0Erik Wegener
 
Workshop Das Web wird Web 2.0 - Ich will das auch!
Workshop Das Web wird Web 2.0 - Ich will das auch! Workshop Das Web wird Web 2.0 - Ich will das auch!
Workshop Das Web wird Web 2.0 - Ich will das auch!
ThemaTisch
 
Social Media ist eine Bottom-Up-Bewegung in der Kirche
Social Media ist eine Bottom-Up-Bewegung in der Kirche Social Media ist eine Bottom-Up-Bewegung in der Kirche
Social Media ist eine Bottom-Up-Bewegung in der Kirche
ThemaTisch
 
Web 2.0 in der Kath. Aktion
Web 2.0 in der Kath. AktionWeb 2.0 in der Kath. Aktion
Web 2.0 in der Kath. Aktion
Kath. Aktion OÖ
 
Kommunikationswege der Kirche und KA
Kommunikationswege der Kirche und KAKommunikationswege der Kirche und KA
Kommunikationswege der Kirche und KA
ThemaTisch
 
22 02 10 St Boni Bln / Drücken Sie den Knopf für Gemeinde 2.0
22 02 10   St Boni Bln / Drücken Sie den Knopf für Gemeinde 2.022 02 10   St Boni Bln / Drücken Sie den Knopf für Gemeinde 2.0
22 02 10 St Boni Bln / Drücken Sie den Knopf für Gemeinde 2.0
Erik Wegener
 
Direktorium zur Ausführung der Prinzipien und Normen über den Ökumenismus.pdf
Direktorium zur Ausführung der Prinzipien und Normen über den Ökumenismus.pdfDirektorium zur Ausführung der Prinzipien und Normen über den Ökumenismus.pdf
Direktorium zur Ausführung der Prinzipien und Normen über den Ökumenismus.pdf
Docsluiztimmdosreis
 
Thema Tisch Webmontag 27.7.09
Thema Tisch Webmontag 27.7.09Thema Tisch Webmontag 27.7.09
Thema Tisch Webmontag 27.7.09
ThemaTisch
 
Community-Engagement
Community-EngagementCommunity-Engagement
Community-Engagement
Social DNA GmbH
 
Webmontag Kirche 2.0 Kurzpräsentation
Webmontag Kirche 2.0 Kurzpräsentation Webmontag Kirche 2.0 Kurzpräsentation
Webmontag Kirche 2.0 Kurzpräsentation
Kirche 2.0
 
Webmontag Kirche 2.0
Webmontag Kirche 2.0Webmontag Kirche 2.0
Webmontag Kirche 2.0
ThemaTisch
 
Pastoral 3.0
Pastoral 3.0 Pastoral 3.0
Pastoral 3.0
Andrea Mayer-Edoloeyi
 
Kirchen und Theologie im Social Web
Kirchen und Theologie im Social WebKirchen und Theologie im Social Web
Kirchen und Theologie im Social Web
Katholischer Mediendienst
 

Ähnlich wie Leitlinien für Kathbern (18)

Antonius-Funke-Preis 2012 - Bewerbungen
Antonius-Funke-Preis 2012 - BewerbungenAntonius-Funke-Preis 2012 - Bewerbungen
Antonius-Funke-Preis 2012 - Bewerbungen
 
MDG-OnlineCamp2010
MDG-OnlineCamp2010MDG-OnlineCamp2010
MDG-OnlineCamp2010
 
Bruderhilfe Web20 Studie Langfassung
Bruderhilfe Web20 Studie LangfassungBruderhilfe Web20 Studie Langfassung
Bruderhilfe Web20 Studie Langfassung
 
Katholische Aktion @ Web 2.0
Katholische Aktion @ Web 2.0Katholische Aktion @ Web 2.0
Katholische Aktion @ Web 2.0
 
2010 04-27 bistum 2.0
2010 04-27 bistum 2.02010 04-27 bistum 2.0
2010 04-27 bistum 2.0
 
Workshop Das Web wird Web 2.0 - Ich will das auch!
Workshop Das Web wird Web 2.0 - Ich will das auch! Workshop Das Web wird Web 2.0 - Ich will das auch!
Workshop Das Web wird Web 2.0 - Ich will das auch!
 
Social Media ist eine Bottom-Up-Bewegung in der Kirche
Social Media ist eine Bottom-Up-Bewegung in der Kirche Social Media ist eine Bottom-Up-Bewegung in der Kirche
Social Media ist eine Bottom-Up-Bewegung in der Kirche
 
Web 2.0 in der Kath. Aktion
Web 2.0 in der Kath. AktionWeb 2.0 in der Kath. Aktion
Web 2.0 in der Kath. Aktion
 
Kommunikationswege der Kirche und KA
Kommunikationswege der Kirche und KAKommunikationswege der Kirche und KA
Kommunikationswege der Kirche und KA
 
22 02 10 St Boni Bln / Drücken Sie den Knopf für Gemeinde 2.0
22 02 10   St Boni Bln / Drücken Sie den Knopf für Gemeinde 2.022 02 10   St Boni Bln / Drücken Sie den Knopf für Gemeinde 2.0
22 02 10 St Boni Bln / Drücken Sie den Knopf für Gemeinde 2.0
 
Direktorium zur Ausführung der Prinzipien und Normen über den Ökumenismus.pdf
Direktorium zur Ausführung der Prinzipien und Normen über den Ökumenismus.pdfDirektorium zur Ausführung der Prinzipien und Normen über den Ökumenismus.pdf
Direktorium zur Ausführung der Prinzipien und Normen über den Ökumenismus.pdf
 
Thema Tisch Webmontag 27.7.09
Thema Tisch Webmontag 27.7.09Thema Tisch Webmontag 27.7.09
Thema Tisch Webmontag 27.7.09
 
Community-Engagement
Community-EngagementCommunity-Engagement
Community-Engagement
 
Filipovic, Kommentar Zu Bischof Fürst
Filipovic, Kommentar Zu Bischof FürstFilipovic, Kommentar Zu Bischof Fürst
Filipovic, Kommentar Zu Bischof Fürst
 
Webmontag Kirche 2.0 Kurzpräsentation
Webmontag Kirche 2.0 Kurzpräsentation Webmontag Kirche 2.0 Kurzpräsentation
Webmontag Kirche 2.0 Kurzpräsentation
 
Webmontag Kirche 2.0
Webmontag Kirche 2.0Webmontag Kirche 2.0
Webmontag Kirche 2.0
 
Pastoral 3.0
Pastoral 3.0 Pastoral 3.0
Pastoral 3.0
 
Kirchen und Theologie im Social Web
Kirchen und Theologie im Social WebKirchen und Theologie im Social Web
Kirchen und Theologie im Social Web
 

Leitlinien für Kathbern

  • 1. Leitlinien für kathbern/cathberne kathbern/cathberne Instrument der Kommunikation Der Internetauftritt kathbern/cathberne ist ein Dienst der Römisch-katholischen Kirche im Kanton Bern. Die Finanzierung erfolgt über Beiträge der Partnerorganisationen.. Es richtet sich an alle, die an Fragen des Glaubens und der Kirche interessiert sind, die Seelsorge in Anspruch nehmen, kirchlich engagierte und distanzierte, sowie die in der Seelsorge Tätigen. Die Pastoralinstruktion „Communio et progressio" (Cep)1971, verweist auf die Wichtigkeit der Kommunikation für die Sendung der Kirche, das Evangelium den Menschen nahe zu bringen: dies gilt umso mehr je weniger Menschen in der säkularisierten Gesellschaft einen persönlichen Kontakt zur Kirche haben. Cep ist deshalb Massstab und Richtlinie für kathbern/cathberne. Cep 125: „Die sozialen Kommunikationsmittelhelfen der Kirche, sich der heutigen Welt verständlich zu machen. Sie fördern das innerkirchliche Gespräch und vermitteln der Kirche das Verständnis für die Mentalität und die Menschen unserer Zeit". Jesus war schon zu seiner Zeit ein Meister der Kommunikation: Cep 126. „Christus gab den Aposteln und ihren Nachfolgern den Auftrag, "alle Völker zu lehren",(8) das "Licht der Welt"(9) zu sein und das Evangelium jederzeit und überall zu verkünden. Wie nun Christus während seines irdischen Lebens sich als Meister der Kommunikation erwies und wie die Apostel die zu ihrer Zeit gebräuchlichen Kommunikationsmöglichkeiten nutzten, so ist in unserer Zeit das apostolische Amt auch mit Hilfe unserer neuen Kommunikationsmittel zu verwalten.“ Cep 128. „Die modernen Kommunikationstechniken öffnen den Menschen neue Wege zur Begegnung mit dem Evangelium. Die Art der Darstellung muß natürlich immer mediengerecht sein. Die Sprache der Massenmedien ist eine andere als die Sprache der Kanzel. Man kann nicht nachdrücklich genug darauf hinweisen, daß die Qualität religiöser Beiträge in den Medien unbedingt auf der Höhe der nichtreligiösen Produktionen stehen muß ". Soziale Kommunikation kostet aber auch Geld: Cep 133. „Allerdings erfordert es große Anstrengungen und beträchtliche Geldmittel, wenn die Katholiken ihren vielfältigen Aufgaben auf diesem Gebiet wirklich nachkommen wollen, nämlich dem Gebot des Evangeliums folgend am menschlichen Forstschritt mitzuarbeiten, ihren Beitrag für die Gestaltung der Sozialen Kommunikation zu leisten und zur Erfüllung ihres spezifisch christlichen Auftrags diese gottgewollten Mittel entschlossen in Dienst zu nehmen.
  • 2. Grundsätze 1. Der Internetauftritt kathbern /cathberne soll alle an Glauben, Spiritualität, Kirche und sozialem Handeln interessierten Menschen aus katholischer Sicht ansprechen. 2. Er soll auch jenen Menschen, die selten in den traditionellen Veranstaltungen der Kirche anzutreffen sind oder die gegenüber der Kirche auf Distanz gegangen sind neue Berührungspunkte anbieten. 3. Kathbern/cathberne versteht sich als ein offenes Forum des Dialogs: verschiedene Anschauungen und Strömungen der christlichen Tradition sollen auf kathbern/ cathberne Platz haben. 4. Der Internetauftritt kathbern /cathberne richtet sein Schwergewicht auf Themen im Kanton Bern und verweist bei darüber hinausgehenden Themen auf Websites anderer Informationsanbieter. 5. Der Internetauftritt kathbern /cathberne macht Menschen auf die vielfältigen Aktivitäten und Dienstleistungen der katholischen Kirche im Kanton Bern aufmerksam. Deshalb ist der Auftritt immer aktuell. 6. Der Internetauftritt kathbern /cathberne ist ein Instrument der Öffentlichkeitsarbeit der kirchlichen Institutionen 7. Der Internetauftritt kathbern /cathberne fördert die Zusammenarbeit kirchlicher Institutionen und Gruppen untereinander und gegenüber verwandten Stellen (staatkirchenrechtliche Stellen und pastorale Institutionen, Dekanat, weitere öffentliche Stellen;) 8. Der Internetauftritt kathbern /cathberne fördert die Zusammenarbeit oekumenischer und sozialpolitischer Gremien . 9. Der Internetauftritt kathbern /cathberne ermöglicht die Kommunikation und die Gemeinschaft von interessierten Personen via Internet. 10. Der Internetauftritt kathbern /cathberne schafft die technischen Voraussetzungen, dass kirchliche Gruppen unmittelbar und eigenverantwortlich Informationen veröffentlichen können, wo nötig in gesonderten Bereichen, z.B. für Jugendliche. 11. Der Internetauftritt muss inhaltlich wie technisch professionellen Ansprüchen genügen. 12. Der Internetauftritt kathbern /cathberne ist zweisprachig (d/f) und pflegt eventuell Übersichtsseiten in anderen Sprachen, wenn Nachfrage besteht. Erstellt von der Adhoc Arbeitsgruppe der Leitungskommission Genehmigt von der Leitungskommission in der Sitzung vom 15.11.2010 Marie-Louise Beyeler Albrecht Mattner Präsidentin Geschäftsleiter