SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Tom Negri
29. Mai 2013
1. Ordentliche Generalversammlung der WebOptix AG
Tagungsagenda
1. GV gemäss Traktandenliste
2. Pause
3. Lesebrillen Multi-Channel Aktivität
4. Weitere Infos / Ausblick
Traktanden WebOptix Generalversammlung 2012
1. Begrüssung
2. Wahl des Stimmenzählers und Protokollführers
3. Protokoll der Gründungsversammlung vom 22. August 2011
4. Genehmigung des Geschäftsberichts 2012
5. Genehmigung des Jahresabschlusses 2012
6. Entlastung der Mitglieder des Verwaltungsrats
7. Wahl der Mitglieder des Verwaltungsrats
8. Anträge von Aktionären
9. Varia / Finanzplanung
10. Schluss der Generalversammlung
WebOptix Generalversammlung 2012
Traktandum 1: Begrüssung
WebOptix Generalversammlung 2012
Traktandum 2: Wahl des Stimmenzählers und
Protokollführers
WebOptix Generalversammlung 2012
Traktandum 3: Protokoll der Gründungsversammlung vom
22. August 2011
WebOptix Generalversammlung 2012
Traktandum 4: Genehmigung des Geschäftsberichts 2012
WebOptix Generalversammlung 2012
Traktandum 5: Genehmigung des Jahresabschlusses 2012
Bilanz per 31. Dezember 2012
Aktiven
Umlaufvermögen
Flüssige Mittel 208‘007.12
Forderungen aus Lieferungen und Leistungen 2‘988.40
Übrige kurzfristige Forderungen 38‘763.09
Warenlager 40‘000.00
Aktive Rechnungsabgrenzung 62‘402.00
352‘160.61
Anlagevermögen
Aktivierung Markenaufbaukosten 270‘000.00
Total Aktiven 622‘160.61
Bilanz per 31. Dezember 2012
Passiven
Fremdkapital
Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen 77‘666.69
Verbindlichkeiten gegenüber DPAG 102‘927.31
180‘594.00
Eigenkapital
Aktienkapital 900‘000.00
Bilanzverlust -458‘433.00
441‘566.61
Total Passiven 622‘160.61
Erfolgsrechnung vom 1.7.2011 bis 31.12.2012
Ertrag
Verkaufserlös 3‘718.10
Warenaufwand
Wareneinkauf 2‘996.35
Montagekosten 0.00
Logistikkosten 826.20
Porto B2C 0.00
Verpackung, Etui, Microfaser, etc. 4‘637.40
Implementierung Fassungs- und Grundsortiment 10‘728.40
19‘188.35
Bruttogewinn I -15‘470.25
Personalaufwand
Verwaltungsratshonorare 53‘637.20
Sozialleistungen 3‘580.05
Drittstunden DPAG 110‘734.00
167‘951.25
Bruttogewinn II -183‘421.50
Erfolgsrechnung vom 1.7.2011 bis 31.12.2012
Betriebskosten
Raumaufwand 12‘000.00
Abgaben und Gebühren 650.00
12‘650.00
Informatikaufwand
Provider Swisscom 613.53
Telefonkosten Swisscom 160.10
Programmierung 24‘810.00
Lizenzkosten Software 5‘300.00
3D-Anprobe 18‘375.00
Beratungsaufwand
Gründungskosten 7‘186.00
Rechtskosten 2‘037.23
Beratungskosten 130‘282.25
139‘505.48
Erfolgsrechnung vom 1.7.2011 bis 31.12.2012
Marketing- und Kommunikationskosten
Strategie Brand 20‘000.00
Naming 10‘000.00
Corporate Design 5‘960.00
Website Layout 27‘915.22
Texting 18‘093.75
Masterdokument inkl. Marketing-/Kommunikationskonzept 90‘252.25
Marketingmaterialien 2‘512.00
Glassymag Bewirtschaftung und Kreation 15‘456.00
Social Media 500.00
Fashion Days 118‘309.58
Übersetzungen 22‘672.19
PR Versand/Gestaltung 989.28
Agenturhonorar 7‘646.40
Shooting 15‘371.92
Bilder 500.00
Diverse Marketingkosten 2‘278.85
./. Aktivierung Markenaufbaukosten -270‘000.00
88‘457.44
Erfolgsrechnung vom 1.7.2011 bis 31.12.2012
Übriger Betriebsaufwand
Spesen 6‘200.80
Übriger Betriebsaufwand 163.75
6‘364.55
Finanzaufwand/-ertrag
Zinsaufwand 5.35
Bankspesen 72.30
Zinsertrag -349.86
-272.21
Beitrag Luxottica Fashion Days -20‘952.00
JAHRESERGEBNIS -458‘433.39
Zum Anhang
Antrag auf Verwendung Bilanzverlust
Bilanzergebnis vom Vorjahr 0.00
Jahresergebnis -458'433.39
Bilanzergebnis zur Verfügung der Generalversammlung -458'433.39
Vortrag auf neue Rechnung -458'433.39
-458'433.39
Vergleich Budget und Erfolgsrechnung
Vergleich Budget und Erfolgsrechnung
Vergleich Budget und Erfolgsrechnung
WebOptix Generalversammlung 2012
Traktandum 6: Entlastung der Mitglieder des
Verwaltungsrats
WebOptix Generalversammlung 2012
Traktandum 7: Wahl der Mitglieder des Verwaltungsrats
WebOptix Generalversammlung 2012
Traktandum 8: Anträge von Aktionären
WebOptix Generalversammlung 2012
Traktandum 9: Varia / Finanzplanung
Andy Lüthi
29. Mai 2013
Glassy – Status quo
Agenda
1. Aktuelle Kennzahlen
1. Erfolge und Presse
2. Learnings der ersten 8 Monate
1. Weiteres Vorgehen und Strategie
Kennzahlen
1692
926
311
3696
3981
4648
5593
4140
0
1000
2000
3000
4000
5000
6000
Oktober November Dezember Januar Februar März April Mai
Besuche 01.10.2012 - 28.05.2013
Besuche
Kennzahlen
Periode 01.10.2012 – 28.05.2013:
• Besucher Total: 24‘815
• Eindeutige Besucher: 18’329
Demografische Merkmale:
• Sprachen:
– 86 % Deutsch, 7 % Englisch, 2 % Französisch
• Länder:
– 86 % aus der Schweiz:
» 28 % Zürich, 7 % Bern, 4 % Basel, 4 % Luzern
– 5 % aus Deutschland
– 2 % aus England
Kennzahlen
Plattform:
– 52 % Windows, 26 % Macintosh, 18 % iOS, 4 % Android
• 78 % der Zugriffe erfolgen per Desktop
• 22 % der Zugriffe erfolgen per mobilem Gerät
Verhalten:
– 73.1 % sind neue Besucher, 26.9 % sind wiederkehrende Besucher
– 2 Minuten und 22 Sekunden beträgt die durchschnittliche
Besuchsdauer
– 4.47 Seiten werden pro Besuch angezeigt
– 43 % verlassen die Webseite ohne etwas zu klicken
Kennzahlen
4
5
4
14
11
10
19
15
0
2
4
6
8
10
12
14
16
18
20
Oktober November Dezember Januar Februar März April Mai
Verkäufe 01.10.2012 - 28.05.2013
Bestellungen
Kennzahlen
Verkäufe 01.10.2012 – 28.05.2013:
Pro Woche: 2.46 Anzahl Retouren: 10
Frauen: 49 Männer: 35
Durchschnittlicher Auftragswert: 231.70.-
56
28
Total 84 Verkäufe
Sonnenbrillen
Korrekturbrillen
Agenda
1. Aktuelle Kennzahlen
1. Erfolge und Presse
2. Learnings der ersten 8 Monate
1. Weiteres Vorgehen und Strategie
Erfolge und Presse
Meilensteine:
– Online Marketing
• Google Ads- und Affiliate-Kampagne
Erfolge und Presse
Affiliate Kampagne:
– Impressionen / Anzahl angezeigte Anzeigen 08.04.2013 – 24.05.2013
Erfolge und Presse
Google Ads Kampagne
– Impressionen / Anzahl angezeigte Anzeigen 08.04.2013 – 24.05.2013
– Angezeigte Impressionen je Keyword 08.04.2013 – 24.05.2013
Erfolge und Presse
Meilensteine:
– Swiss E-Commerce Awards
• 2. Platz Kategorie Newcomer Award
• 3. Platz Kategorie Fashion and Accessoires
– Partnerschaften
• SBB, UBS, PKZ, Chic in Zürich
– Glassy.co.uk
• Einreichen einer Projektskizze bei Sight Care für Glassy in England
Erfolge und Presse
Pressespiegel (eine Auswahl):
SF.TV und G&G
23.11.2013
(Wert ca. 5‘000 CHF)
Faces 11.12.2012
(Wert ca. 3‘000 CHF):
Erfolge und Presse
Schweizer Illustrierte 07.01.2013 (Wert ca. 15‘000 CHF):
20 Minuten Friday
15.03.2013
(Wert ca. 10‘000 CHF)
Erfolge und Presse
NZZ Campus 25.03.2013
(Wert ca. 5‘000 CHF):
Stil Papst J. van Roojien NZZ.ch
23.04.2013 (Wert ca. 5‘000 CHF):
Erfolge und Presse
20 Minuten 16.04.2013 (Wert ca. 10‘000 CHF):
GALA 23.05.2013 (Wert ca. 5‘000 CHF):
Erfolge und Presse
Fazit:
Dank unserer Teilnahme an den Fashion Days wurde bis heute PR im
Wert von ca. 75‘000 CHF generiert!
Unsere Kommunikationsstrategie funktioniert!
Journalisten kennen Glassy!
Nun gilt es dem eingeschlagenen Weg treu zu bleiben und
den Bekanntheitsgrad Schritt für Schritt weiter zu steigern.
Agenda
1. Aktuelle Kennzahlen
1. Erfolge und Presse
2. Learnings der ersten 8 Monate
1. Weiteres Vorgehen und Strategie
Learnings der ersten 8 Monate
Der Businessplan bzgl. Abverkäufe wurde nicht realisiert!
Mögliche Ursachen für niedrigen Abverkauf:
• Wenig Werbung / tiefer Bekanntheitsgrad
• Keine Preisführerschaft
• Sind der Zeit voraus
• Bewegen uns in einem internationalen Markt
• Multi-Channel Strategie greift noch nicht
Bis Dato haben wir ausschließlich in den Shop- und Markenaufbau und
wenig in die Bekanntheitssteigerung der Marke Glassy investiert (kein
Budget)!
Learnings der ersten 8 Monate
• Multi-Channel Strategie:
– Glassy „lebt“ noch nicht am POS
– Nach wie vor viele Vorbehalte
– Angst vor Kannibalisierung
– Multi-Channel Aktivitäten wie Flyer verteilen, Gutschein für Sehtest
oder anprobieren von Fassungen am POS sind nur schwer
umsetzbar
Die „Vernetzung“ von On- und Offline (Multi-Channel) greift noch
nicht!
WIR BRAUCHEN IHRE AKTIVE UNTERSTÜTZUNG!
GLASSY IST IHR ZWEITES GESCHÄFT!
Learnings der ersten 8 Monate
Als erster Schritt unseren Partnern mehr Präsenz zu gewähren,
werden wir die Partner-Logos auf der Startseite anzeigen.
Learnings der ersten 8 Monate
Optimierungsmöglichkeiten:
• Pricing verstärken:
– Attraktiver werden, aber keine Preisführerschaft
• Finanzen:
– Budgetsituation verpflichtet zur Fokussierung
• Angebot ausbauen:
– One-stop-shop für sämtliche Sehbelange (Kontaktlinsen, Lesebrillen,
Pflegemittel)
• Go where the Market is:
– Primär Fokus auf Online Werbung
• Kunde ist MEHR als König:
– Kundenbedürfnisse wie Ansichtsbestellung / Bestellung auf Rechnung
sind unausweichlich
Learnings der ersten 8 Monate
Hemmschwellen reduzieren:
– Jeder Klick ist für den User eine Entscheidung
– Trust Multiplikator „Trusted Label
Neue Trends umsetzen:
– Mobile Seite
– Personalisierung
– Showrooming
Konkurrenz:
– Konkurrenten schiessen wie Pilze aus dem Boden:
• Brillenbox.ch, Augenliebe.ch, Opticshop.ch, Wearlite.ch,
Brillenmax.ch, Smartbuyglasses.ch, Mclinsen.ch, Mrlens.ch,
Edelopitcs.ch, glassesart.ch
Wir sind erst 8 Monat online!
Sind aber auf dem absolut richtigen Weg!
Learnings der ersten 8 Monate
Fazit:
• Internet lebt nach eigenen Gesetzen – Beinahe ausschliesslich
Risikokapital.
• Keine Preisführerschaft und geringes Budget führt zu langsamen
Wachstum – Dafür organisch und nachhaltig!
• Mit dem Fortschritt dürfen wir zufrieden sein. Mit den Verkaufszahlen
nicht.
• Wir verzeichnen monatlich Besucher- sowie Umsatzwachstum, was als
positiver Indikator zu werten ist!
Wir gehen aufgrund ähnlicher Projekte und Gesprächen mit
Branchenkennern davon aus, dass wir noch mind. 3 Jahre
Aufbauarbeit brauchen!
Agenda
1. Aktuelle Kennzahlen
1. Erfolge und Presse
2. Learnings der ersten 8 Monate
1. Weiteres Vorgehen und Strategie
Weiteres Vorgehen und Strategie
Vorgehen Marketingstrategie:
1. Das Marketing und Werbebudget wird grösstenteils in Online-Marketing
investiert. Da wo unsere Kunden sind!
2. Die Sozialen Medien stehen im Focus der Kommunikationsstrategie. Diese
ermöglichen eine hohe Reichweite mit geringem Kapital.
3. Die Multi-Channel Strategie muss intensiviert werden.
4. Das Sortiment muss qualitativ weiter verbessert werden.
5. Weitere strategische Partnerschaften werden geprüft.
Wir müssen mutig sein und uns weiter entwickeln!
Auch wenn nicht alles auf Anhieb gelingt.
Die weiteren Schritte
Folgende Aktivitäten werden als nächstes umgesetzt:
• Bundle Partnerschaften (SBB / PKZ / Evtl. Post / Discountlens)
• Facebook Kampagne
• Webseite für organische Google Suche optimieren (SEO)
• Sortimentserweiterung / Aufnahme weiterer Labels
• Lesebrillen / Kontaktlinsen
• Lieferanten bezüglich Finanzierung angehen
• Partnergeschäft Logos auf Startseite
• Newsletter
• Generelle Flyers
• Sehtest Voucher
• 48 Stunden Lieferung
• Ansichtsbestellung / Auf Rechnung
• Mobile Seite
Wir glauben an Glassy!!!!
SOV Publitest-Umfrage März und April
1‘004 online Interviews
Auszug aus dem Management Summary:
• Gut ein Drittel kennt Online-Shops, in denen Korrektur-Brillen verkauft werden.
• Der Augenoptiker verliert sowohl bei den Kontaktlinsen als auch bei Pflegemitteln
als Verkaufsort an Bedeutung, wogegen des Internet an Relevanz gewinnt.
• 2013 kaufen 6 von 10 Kontaktlinsenträger ihre Linsen beim Augenoptiker 2009
waren es noch 8 von 10, bei früheren Messungen sogar 9 von 10
• Knapp die Hälfte aller Nicht-Brillenträger würde sich im Falle einer benötigten
Brille zuerst im Internet weiter informieren – unter anderem über andere
Korrekturverfahren.
• Beratungsportale im Internet wären für mehr als Drittel aller Nicht-Brillenträger
wichtig, falls sie eine Brille bräuchte.
Fixkosten
Budget 2013
Budget 2013
Fr.
Fixkosten
DPAG - Infrastrukturkosten 12'000.00
Diverse - Abgaben und Gebühren 1'000.00
Swisscom - Provider 480.00
Swisscom - Telefonkosten 720.00
Suxesiv - Lizenzkosten Software 34'800.00
Suxesiv - 3D-Anprobe 9'000.00
Andy Lüthi - Geschäftsführerhonorar 60'000.00
K. Eckhardt - Glassy Mag Bewirtschaftung 18'000.00
Mietz - Übersetzungen 12'000.00
Diverse - Spesen 5'000.00
Total Fixkosten 153'000.00
Überschuss für Marketing - und Kommunikationsaufwand 0.00
Deckungsbeitrag aus der Warenrechnung -21'000.00
Total Fixkosten 132'000.00
Finanzierung der Marketing- und
Kommunikationskosten
1. Jährlicher Partnerbeitrag aus der Bonusabrechnung
2. Externe Investoren – Verkauf oder Beteiligung
3. Liquidation / Auflösung der Gesellschaft
Finanzierung der Marketing- und
Kommunikationskosten
Der Dynoptic Partner soll pro Jahr Fr. 4‘000 aus der von der
DPAG erhaltenen Bonuszahlung in die WebOptix als à
fonds perdu Beitrag leisten, erstmals aus der Bonuszahlung
2013.
Ziel ist es, die Kosten mittels Partnerbeiträgen zu finanzieren,
wobei die Lieferanten um weitere Beiträge (siehe Beitrag
Luxottica für die Fashion Day) angefragt werden.
Klare Kommunikation für was das Geld verwendet wird!
Fixkosten
Budget 2013
Budget 2013
Fr.
Fixkosten
DPAG - Infrastrukturkosten 12'000.00
Diverse - Abgaben und Gebühren 1'000.00
Swisscom - Provider 480.00
Swisscom - Telefonkosten 720.00
Suxesiv - Lizenzkosten Software 34'800.00
Suxesiv - 3D-Anprobe 9'000.00
Andy Lüthi - Geschäftsführerhonorar 60'000.00
K. Eckhardt - Glassy Mag Bewirtschaftung 18'000.00
Mietz - Übersetzungen 12'000.00
Diverse - Spesen 5'000.00
Total Fixkosten 153'000.00
Partnerbeitrag -264'000.00
Überschuss für Marketing - und Kommunikationsaufwand -111'000.00
Deckungsbeitrag aus der Warenrechnung -21'000.00
Total für Marketing und Kommunikation *) -132'000.00
*) ohne weitere Lieferantenbeiträge
Budget 2013
Budget 2013
Budget 2013
Verwendung Marketingbudget
Das zur Verfügung stehende Marketingbudget von CHF 132‘000.- wird
ausschließlich in Online-Marketing investiert:
Stoßrichtung 1. Kampagnen-Welle 2013:
– Ziele:
• Aufbau der Markenbekanntheit
• Förderung der Interaktion mit der Zielgruppe
– Einsatzzeitraum / Regionalität:
• 1. Juli – 30. September 2013 nur in der D-CH
– Budget:
• CHF 132‘000.-
Verwendung Marketingbudget
• 1. Welle 2013 nur D-CH (externe Werbekosten):
– Facebook Ads / Inserate CHF 30‘000.-
– Content Targeting (Content basierte Aufschaltung
von Werbemittel auf Premium Webseiten) CHF 10‘000.-
– Doodle.com Banner Werbung CHF 25‘000.-
– Real Time Bidding Banner Werbung CHF 15‘000.-
CHF 84‘950.-
• Das verbleibende Budget wird wie folgt investiert:
– Kreation von Werbemitteln (Webseite, Banners, Flyers, Inserate etc.)
– Monatlich anfallende Marketingkosten (Affiliate-Kampagne, Facebook-
Page Betreuung usw.)
– Neue Stories / Sortimentserweiterung / Versand PR-Mitteilungen
– Marketingmaterialien
– Newsletter
Finanzierung
Diskussion moderiert durch P.Lüthi
VIELEN DANK FÜR IHRE
AUFMERKSAMKEIT
Schluss der Generalversammlung
Agenda
1. Lesebrillen
2. Kontaktlinsen
3. Next Steps

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Filosofía semejan y dife
Filosofía semejan y difeFilosofía semejan y dife
Filosofía semejan y dife
Kimberly Murillo
 
Sistema operativo
Sistema operativoSistema operativo
Sistema operativo
David Murillo
 
Das materielle Objekt in der digitalen Welt
Das materielle Objekt in der digitalen WeltDas materielle Objekt in der digitalen Welt
Das materielle Objekt in der digitalen Welt
Ralf Stockmann
 
red social badoo gbi
red social badoo gbired social badoo gbi
red social badoo gbi
migueln838
 
Tarea de informatica
Tarea de informaticaTarea de informatica
Kleider
KleiderKleider
Eclispes
EclispesEclispes
Tipografía presentación
Tipografía presentaciónTipografía presentación
Tipografía presentación
Jackie Bojorquez
 
IMPUESTOS EN EL ECUADOR
IMPUESTOS EN EL ECUADOR IMPUESTOS EN EL ECUADOR
IMPUESTOS EN EL ECUADOR
luislandeta
 
Sistema operativo
Sistema   operativoSistema   operativo
Sistema operativo
andresjensen94
 
Saphirion Kurzvorstellung (German)
Saphirion Kurzvorstellung (German)Saphirion Kurzvorstellung (German)
Saphirion Kurzvorstellung (German)
Robert M. Muench
 
32363406 teatro-y-abstraccion-jorge-gallardo
32363406 teatro-y-abstraccion-jorge-gallardo32363406 teatro-y-abstraccion-jorge-gallardo
32363406 teatro-y-abstraccion-jorge-gallardo
weradulceyacida
 
Los seres vivos
Los seres vivosLos seres vivos
Los seres vivos
tercerciclocantavieja
 
Iglesia y cristianizacion deeuropa
Iglesia y cristianizacion deeuropaIglesia y cristianizacion deeuropa
Iglesia y cristianizacion deeuropa
claumatu
 
AFAD - MOLINA
AFAD - MOLINAAFAD - MOLINA
AFAD - MOLINA
cm991
 
Blogs, blogger y wordpress
Blogs, blogger y wordpressBlogs, blogger y wordpress
Blogs, blogger y wordpress
crhz
 
2015 Dgo Xl del tiempo ordinario
2015 Dgo Xl del tiempo ordinario2015 Dgo Xl del tiempo ordinario
2015 Dgo Xl del tiempo ordinario
Voluntariado A IC
 
Los seres vivos
Los seres vivosLos seres vivos
Los seres vivos
tercerciclocantavieja
 
Danna
DannaDanna

Andere mochten auch (20)

Filosofía semejan y dife
Filosofía semejan y difeFilosofía semejan y dife
Filosofía semejan y dife
 
Sistema operativo
Sistema operativoSistema operativo
Sistema operativo
 
Das materielle Objekt in der digitalen Welt
Das materielle Objekt in der digitalen WeltDas materielle Objekt in der digitalen Welt
Das materielle Objekt in der digitalen Welt
 
red social badoo gbi
red social badoo gbired social badoo gbi
red social badoo gbi
 
Tarea de informatica
Tarea de informaticaTarea de informatica
Tarea de informatica
 
Kleider
KleiderKleider
Kleider
 
Eclispes
EclispesEclispes
Eclispes
 
Tipografía presentación
Tipografía presentaciónTipografía presentación
Tipografía presentación
 
IMPUESTOS EN EL ECUADOR
IMPUESTOS EN EL ECUADOR IMPUESTOS EN EL ECUADOR
IMPUESTOS EN EL ECUADOR
 
Sistema operativo
Sistema   operativoSistema   operativo
Sistema operativo
 
Saphirion Kurzvorstellung (German)
Saphirion Kurzvorstellung (German)Saphirion Kurzvorstellung (German)
Saphirion Kurzvorstellung (German)
 
Infopartner1
Infopartner1Infopartner1
Infopartner1
 
32363406 teatro-y-abstraccion-jorge-gallardo
32363406 teatro-y-abstraccion-jorge-gallardo32363406 teatro-y-abstraccion-jorge-gallardo
32363406 teatro-y-abstraccion-jorge-gallardo
 
Los seres vivos
Los seres vivosLos seres vivos
Los seres vivos
 
Iglesia y cristianizacion deeuropa
Iglesia y cristianizacion deeuropaIglesia y cristianizacion deeuropa
Iglesia y cristianizacion deeuropa
 
AFAD - MOLINA
AFAD - MOLINAAFAD - MOLINA
AFAD - MOLINA
 
Blogs, blogger y wordpress
Blogs, blogger y wordpressBlogs, blogger y wordpress
Blogs, blogger y wordpress
 
2015 Dgo Xl del tiempo ordinario
2015 Dgo Xl del tiempo ordinario2015 Dgo Xl del tiempo ordinario
2015 Dgo Xl del tiempo ordinario
 
Los seres vivos
Los seres vivosLos seres vivos
Los seres vivos
 
Danna
DannaDanna
Danna
 

Ähnlich wie Glassy generalversammlung

blog pb swiss tools
blog pb swiss toolsblog pb swiss tools
blog pb swiss tools
pbswisstools
 
Interroll Media Conference 2013
Interroll Media Conference 2013 Interroll Media Conference 2013
Interroll Media Conference 2013
Company Spotlight
 
Crowd investing monitor q2 2013
Crowd investing monitor q2 2013Crowd investing monitor q2 2013
Crowd investing monitor q2 2013
Für-Gründer.de
 
How to ensure successful performance measurement?
How to ensure successful performance measurement?How to ensure successful performance measurement?
How to ensure successful performance measurement?
Torben Rick
 
Mental Maps 2014 Download
Mental Maps 2014 DownloadMental Maps 2014 Download
Mental Maps 2014 Download
eResult_GmbH
 
Erfolg im Netz messbar machen - Chancen für die Leasingindustrie
Erfolg im Netz messbar machen - Chancen für die LeasingindustrieErfolg im Netz messbar machen - Chancen für die Leasingindustrie
Erfolg im Netz messbar machen - Chancen für die Leasingindustrie
Hellmar Becker
 
Agenturpräsentation typovision GmbH
Agenturpräsentation typovision GmbHAgenturpräsentation typovision GmbH
Agenturpräsentation typovision GmbH
typovision GmbH
 
ERFOLG Offizielles Organ des Schweizerischen KMU Verband Ausgabe Nr. 9 - Sept...
ERFOLG Offizielles Organ des Schweizerischen KMU Verband Ausgabe Nr. 9 - Sept...ERFOLG Offizielles Organ des Schweizerischen KMU Verband Ausgabe Nr. 9 - Sept...
ERFOLG Offizielles Organ des Schweizerischen KMU Verband Ausgabe Nr. 9 - Sept...
Roland Rupp
 
code.talks 2019 - Schneller vom Problem zum Prototypen mit Design Sprints
code.talks 2019 - Schneller vom Problem  zum Prototypen  mit Design Sprintscode.talks 2019 - Schneller vom Problem  zum Prototypen  mit Design Sprints
code.talks 2019 - Schneller vom Problem zum Prototypen mit Design Sprints
Andreas Behrens
 
Optimierung der Zustellkosten bei Zeitungsverlagen
Optimierung der Zustellkosten bei ZeitungsverlagenOptimierung der Zustellkosten bei Zeitungsverlagen
Magazin022011 web
Magazin022011 webMagazin022011 web
Magazin022011 web
Sabine Kreye
 
Interall Media Conference 2014
Interall Media Conference 2014 Interall Media Conference 2014
Interall Media Conference 2014
Company Spotlight
 
Der Geschäftsplan: Acht Bausteine zum Erfolg
Der Geschäftsplan: Acht Bausteine zum ErfolgDer Geschäftsplan: Acht Bausteine zum Erfolg
Der Geschäftsplan: Acht Bausteine zum Erfolg
bit-hwk-koblenz
 
CrowdDay 2015 - Fundsters - Christian Schubert
CrowdDay 2015 - Fundsters - Christian SchubertCrowdDay 2015 - Fundsters - Christian Schubert
CrowdDay 2015 - Fundsters - Christian Schubert
CrowdDay
 
Stars to road sbb svenkrause
Stars to road sbb svenkrauseStars to road sbb svenkrause
Stars to road sbb svenkrause
Sven Krause
 
Mit den Trainings der UnternehmerTUM zum nachhaltigen Erfolg im B2B-Vertrieb!
Mit den Trainings der UnternehmerTUM zum nachhaltigen Erfolg im B2B-Vertrieb!Mit den Trainings der UnternehmerTUM zum nachhaltigen Erfolg im B2B-Vertrieb!
Mit den Trainings der UnternehmerTUM zum nachhaltigen Erfolg im B2B-Vertrieb!
Andreas Hess
 
Markenbewertung mit Konzept und Markt
Markenbewertung mit Konzept und MarktMarkenbewertung mit Konzept und Markt
Markenbewertung mit Konzept und Markt
Konzept_und_Markt
 
Mehrwert unternehmen eu_foerdermittel
Mehrwert unternehmen eu_foerdermittelMehrwert unternehmen eu_foerdermittel
Mehrwert unternehmen eu_foerdermittel
SilkeBremser
 
ISO 9001 Zertifizierung
ISO 9001 ZertifizierungISO 9001 Zertifizierung
ISO 9001 Zertifizierung
Holger Grosser
 
Inpeek ag online self-services im strommarkt
Inpeek ag   online self-services im strommarktInpeek ag   online self-services im strommarkt
Inpeek ag online self-services im strommarkt
inpeek AG
 

Ähnlich wie Glassy generalversammlung (20)

blog pb swiss tools
blog pb swiss toolsblog pb swiss tools
blog pb swiss tools
 
Interroll Media Conference 2013
Interroll Media Conference 2013 Interroll Media Conference 2013
Interroll Media Conference 2013
 
Crowd investing monitor q2 2013
Crowd investing monitor q2 2013Crowd investing monitor q2 2013
Crowd investing monitor q2 2013
 
How to ensure successful performance measurement?
How to ensure successful performance measurement?How to ensure successful performance measurement?
How to ensure successful performance measurement?
 
Mental Maps 2014 Download
Mental Maps 2014 DownloadMental Maps 2014 Download
Mental Maps 2014 Download
 
Erfolg im Netz messbar machen - Chancen für die Leasingindustrie
Erfolg im Netz messbar machen - Chancen für die LeasingindustrieErfolg im Netz messbar machen - Chancen für die Leasingindustrie
Erfolg im Netz messbar machen - Chancen für die Leasingindustrie
 
Agenturpräsentation typovision GmbH
Agenturpräsentation typovision GmbHAgenturpräsentation typovision GmbH
Agenturpräsentation typovision GmbH
 
ERFOLG Offizielles Organ des Schweizerischen KMU Verband Ausgabe Nr. 9 - Sept...
ERFOLG Offizielles Organ des Schweizerischen KMU Verband Ausgabe Nr. 9 - Sept...ERFOLG Offizielles Organ des Schweizerischen KMU Verband Ausgabe Nr. 9 - Sept...
ERFOLG Offizielles Organ des Schweizerischen KMU Verband Ausgabe Nr. 9 - Sept...
 
code.talks 2019 - Schneller vom Problem zum Prototypen mit Design Sprints
code.talks 2019 - Schneller vom Problem  zum Prototypen  mit Design Sprintscode.talks 2019 - Schneller vom Problem  zum Prototypen  mit Design Sprints
code.talks 2019 - Schneller vom Problem zum Prototypen mit Design Sprints
 
Optimierung der Zustellkosten bei Zeitungsverlagen
Optimierung der Zustellkosten bei ZeitungsverlagenOptimierung der Zustellkosten bei Zeitungsverlagen
Optimierung der Zustellkosten bei Zeitungsverlagen
 
Magazin022011 web
Magazin022011 webMagazin022011 web
Magazin022011 web
 
Interall Media Conference 2014
Interall Media Conference 2014 Interall Media Conference 2014
Interall Media Conference 2014
 
Der Geschäftsplan: Acht Bausteine zum Erfolg
Der Geschäftsplan: Acht Bausteine zum ErfolgDer Geschäftsplan: Acht Bausteine zum Erfolg
Der Geschäftsplan: Acht Bausteine zum Erfolg
 
CrowdDay 2015 - Fundsters - Christian Schubert
CrowdDay 2015 - Fundsters - Christian SchubertCrowdDay 2015 - Fundsters - Christian Schubert
CrowdDay 2015 - Fundsters - Christian Schubert
 
Stars to road sbb svenkrause
Stars to road sbb svenkrauseStars to road sbb svenkrause
Stars to road sbb svenkrause
 
Mit den Trainings der UnternehmerTUM zum nachhaltigen Erfolg im B2B-Vertrieb!
Mit den Trainings der UnternehmerTUM zum nachhaltigen Erfolg im B2B-Vertrieb!Mit den Trainings der UnternehmerTUM zum nachhaltigen Erfolg im B2B-Vertrieb!
Mit den Trainings der UnternehmerTUM zum nachhaltigen Erfolg im B2B-Vertrieb!
 
Markenbewertung mit Konzept und Markt
Markenbewertung mit Konzept und MarktMarkenbewertung mit Konzept und Markt
Markenbewertung mit Konzept und Markt
 
Mehrwert unternehmen eu_foerdermittel
Mehrwert unternehmen eu_foerdermittelMehrwert unternehmen eu_foerdermittel
Mehrwert unternehmen eu_foerdermittel
 
ISO 9001 Zertifizierung
ISO 9001 ZertifizierungISO 9001 Zertifizierung
ISO 9001 Zertifizierung
 
Inpeek ag online self-services im strommarkt
Inpeek ag   online self-services im strommarktInpeek ag   online self-services im strommarkt
Inpeek ag online self-services im strommarkt
 

Glassy generalversammlung

  • 1. Tom Negri 29. Mai 2013 1. Ordentliche Generalversammlung der WebOptix AG
  • 2. Tagungsagenda 1. GV gemäss Traktandenliste 2. Pause 3. Lesebrillen Multi-Channel Aktivität 4. Weitere Infos / Ausblick
  • 3. Traktanden WebOptix Generalversammlung 2012 1. Begrüssung 2. Wahl des Stimmenzählers und Protokollführers 3. Protokoll der Gründungsversammlung vom 22. August 2011 4. Genehmigung des Geschäftsberichts 2012 5. Genehmigung des Jahresabschlusses 2012 6. Entlastung der Mitglieder des Verwaltungsrats 7. Wahl der Mitglieder des Verwaltungsrats 8. Anträge von Aktionären 9. Varia / Finanzplanung 10. Schluss der Generalversammlung
  • 5. WebOptix Generalversammlung 2012 Traktandum 2: Wahl des Stimmenzählers und Protokollführers
  • 6. WebOptix Generalversammlung 2012 Traktandum 3: Protokoll der Gründungsversammlung vom 22. August 2011
  • 7. WebOptix Generalversammlung 2012 Traktandum 4: Genehmigung des Geschäftsberichts 2012
  • 8. WebOptix Generalversammlung 2012 Traktandum 5: Genehmigung des Jahresabschlusses 2012
  • 9. Bilanz per 31. Dezember 2012 Aktiven Umlaufvermögen Flüssige Mittel 208‘007.12 Forderungen aus Lieferungen und Leistungen 2‘988.40 Übrige kurzfristige Forderungen 38‘763.09 Warenlager 40‘000.00 Aktive Rechnungsabgrenzung 62‘402.00 352‘160.61 Anlagevermögen Aktivierung Markenaufbaukosten 270‘000.00 Total Aktiven 622‘160.61
  • 10. Bilanz per 31. Dezember 2012 Passiven Fremdkapital Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen 77‘666.69 Verbindlichkeiten gegenüber DPAG 102‘927.31 180‘594.00 Eigenkapital Aktienkapital 900‘000.00 Bilanzverlust -458‘433.00 441‘566.61 Total Passiven 622‘160.61
  • 11. Erfolgsrechnung vom 1.7.2011 bis 31.12.2012 Ertrag Verkaufserlös 3‘718.10 Warenaufwand Wareneinkauf 2‘996.35 Montagekosten 0.00 Logistikkosten 826.20 Porto B2C 0.00 Verpackung, Etui, Microfaser, etc. 4‘637.40 Implementierung Fassungs- und Grundsortiment 10‘728.40 19‘188.35 Bruttogewinn I -15‘470.25 Personalaufwand Verwaltungsratshonorare 53‘637.20 Sozialleistungen 3‘580.05 Drittstunden DPAG 110‘734.00 167‘951.25 Bruttogewinn II -183‘421.50
  • 12. Erfolgsrechnung vom 1.7.2011 bis 31.12.2012 Betriebskosten Raumaufwand 12‘000.00 Abgaben und Gebühren 650.00 12‘650.00 Informatikaufwand Provider Swisscom 613.53 Telefonkosten Swisscom 160.10 Programmierung 24‘810.00 Lizenzkosten Software 5‘300.00 3D-Anprobe 18‘375.00 Beratungsaufwand Gründungskosten 7‘186.00 Rechtskosten 2‘037.23 Beratungskosten 130‘282.25 139‘505.48
  • 13. Erfolgsrechnung vom 1.7.2011 bis 31.12.2012 Marketing- und Kommunikationskosten Strategie Brand 20‘000.00 Naming 10‘000.00 Corporate Design 5‘960.00 Website Layout 27‘915.22 Texting 18‘093.75 Masterdokument inkl. Marketing-/Kommunikationskonzept 90‘252.25 Marketingmaterialien 2‘512.00 Glassymag Bewirtschaftung und Kreation 15‘456.00 Social Media 500.00 Fashion Days 118‘309.58 Übersetzungen 22‘672.19 PR Versand/Gestaltung 989.28 Agenturhonorar 7‘646.40 Shooting 15‘371.92 Bilder 500.00 Diverse Marketingkosten 2‘278.85 ./. Aktivierung Markenaufbaukosten -270‘000.00 88‘457.44
  • 14. Erfolgsrechnung vom 1.7.2011 bis 31.12.2012 Übriger Betriebsaufwand Spesen 6‘200.80 Übriger Betriebsaufwand 163.75 6‘364.55 Finanzaufwand/-ertrag Zinsaufwand 5.35 Bankspesen 72.30 Zinsertrag -349.86 -272.21 Beitrag Luxottica Fashion Days -20‘952.00 JAHRESERGEBNIS -458‘433.39 Zum Anhang
  • 15. Antrag auf Verwendung Bilanzverlust Bilanzergebnis vom Vorjahr 0.00 Jahresergebnis -458'433.39 Bilanzergebnis zur Verfügung der Generalversammlung -458'433.39 Vortrag auf neue Rechnung -458'433.39 -458'433.39
  • 16. Vergleich Budget und Erfolgsrechnung
  • 17. Vergleich Budget und Erfolgsrechnung
  • 18. Vergleich Budget und Erfolgsrechnung
  • 19. WebOptix Generalversammlung 2012 Traktandum 6: Entlastung der Mitglieder des Verwaltungsrats
  • 20. WebOptix Generalversammlung 2012 Traktandum 7: Wahl der Mitglieder des Verwaltungsrats
  • 21. WebOptix Generalversammlung 2012 Traktandum 8: Anträge von Aktionären
  • 23. Andy Lüthi 29. Mai 2013 Glassy – Status quo
  • 24. Agenda 1. Aktuelle Kennzahlen 1. Erfolge und Presse 2. Learnings der ersten 8 Monate 1. Weiteres Vorgehen und Strategie
  • 25. Kennzahlen 1692 926 311 3696 3981 4648 5593 4140 0 1000 2000 3000 4000 5000 6000 Oktober November Dezember Januar Februar März April Mai Besuche 01.10.2012 - 28.05.2013 Besuche
  • 26. Kennzahlen Periode 01.10.2012 – 28.05.2013: • Besucher Total: 24‘815 • Eindeutige Besucher: 18’329 Demografische Merkmale: • Sprachen: – 86 % Deutsch, 7 % Englisch, 2 % Französisch • Länder: – 86 % aus der Schweiz: » 28 % Zürich, 7 % Bern, 4 % Basel, 4 % Luzern – 5 % aus Deutschland – 2 % aus England
  • 27. Kennzahlen Plattform: – 52 % Windows, 26 % Macintosh, 18 % iOS, 4 % Android • 78 % der Zugriffe erfolgen per Desktop • 22 % der Zugriffe erfolgen per mobilem Gerät Verhalten: – 73.1 % sind neue Besucher, 26.9 % sind wiederkehrende Besucher – 2 Minuten und 22 Sekunden beträgt die durchschnittliche Besuchsdauer – 4.47 Seiten werden pro Besuch angezeigt – 43 % verlassen die Webseite ohne etwas zu klicken
  • 28. Kennzahlen 4 5 4 14 11 10 19 15 0 2 4 6 8 10 12 14 16 18 20 Oktober November Dezember Januar Februar März April Mai Verkäufe 01.10.2012 - 28.05.2013 Bestellungen
  • 29. Kennzahlen Verkäufe 01.10.2012 – 28.05.2013: Pro Woche: 2.46 Anzahl Retouren: 10 Frauen: 49 Männer: 35 Durchschnittlicher Auftragswert: 231.70.- 56 28 Total 84 Verkäufe Sonnenbrillen Korrekturbrillen
  • 30. Agenda 1. Aktuelle Kennzahlen 1. Erfolge und Presse 2. Learnings der ersten 8 Monate 1. Weiteres Vorgehen und Strategie
  • 31. Erfolge und Presse Meilensteine: – Online Marketing • Google Ads- und Affiliate-Kampagne
  • 32. Erfolge und Presse Affiliate Kampagne: – Impressionen / Anzahl angezeigte Anzeigen 08.04.2013 – 24.05.2013
  • 33. Erfolge und Presse Google Ads Kampagne – Impressionen / Anzahl angezeigte Anzeigen 08.04.2013 – 24.05.2013 – Angezeigte Impressionen je Keyword 08.04.2013 – 24.05.2013
  • 34. Erfolge und Presse Meilensteine: – Swiss E-Commerce Awards • 2. Platz Kategorie Newcomer Award • 3. Platz Kategorie Fashion and Accessoires – Partnerschaften • SBB, UBS, PKZ, Chic in Zürich – Glassy.co.uk • Einreichen einer Projektskizze bei Sight Care für Glassy in England
  • 35. Erfolge und Presse Pressespiegel (eine Auswahl): SF.TV und G&G 23.11.2013 (Wert ca. 5‘000 CHF) Faces 11.12.2012 (Wert ca. 3‘000 CHF):
  • 36. Erfolge und Presse Schweizer Illustrierte 07.01.2013 (Wert ca. 15‘000 CHF): 20 Minuten Friday 15.03.2013 (Wert ca. 10‘000 CHF)
  • 37. Erfolge und Presse NZZ Campus 25.03.2013 (Wert ca. 5‘000 CHF): Stil Papst J. van Roojien NZZ.ch 23.04.2013 (Wert ca. 5‘000 CHF):
  • 38. Erfolge und Presse 20 Minuten 16.04.2013 (Wert ca. 10‘000 CHF): GALA 23.05.2013 (Wert ca. 5‘000 CHF):
  • 39. Erfolge und Presse Fazit: Dank unserer Teilnahme an den Fashion Days wurde bis heute PR im Wert von ca. 75‘000 CHF generiert! Unsere Kommunikationsstrategie funktioniert! Journalisten kennen Glassy! Nun gilt es dem eingeschlagenen Weg treu zu bleiben und den Bekanntheitsgrad Schritt für Schritt weiter zu steigern.
  • 40. Agenda 1. Aktuelle Kennzahlen 1. Erfolge und Presse 2. Learnings der ersten 8 Monate 1. Weiteres Vorgehen und Strategie
  • 41. Learnings der ersten 8 Monate Der Businessplan bzgl. Abverkäufe wurde nicht realisiert! Mögliche Ursachen für niedrigen Abverkauf: • Wenig Werbung / tiefer Bekanntheitsgrad • Keine Preisführerschaft • Sind der Zeit voraus • Bewegen uns in einem internationalen Markt • Multi-Channel Strategie greift noch nicht Bis Dato haben wir ausschließlich in den Shop- und Markenaufbau und wenig in die Bekanntheitssteigerung der Marke Glassy investiert (kein Budget)!
  • 42. Learnings der ersten 8 Monate • Multi-Channel Strategie: – Glassy „lebt“ noch nicht am POS – Nach wie vor viele Vorbehalte – Angst vor Kannibalisierung – Multi-Channel Aktivitäten wie Flyer verteilen, Gutschein für Sehtest oder anprobieren von Fassungen am POS sind nur schwer umsetzbar Die „Vernetzung“ von On- und Offline (Multi-Channel) greift noch nicht! WIR BRAUCHEN IHRE AKTIVE UNTERSTÜTZUNG! GLASSY IST IHR ZWEITES GESCHÄFT!
  • 43. Learnings der ersten 8 Monate Als erster Schritt unseren Partnern mehr Präsenz zu gewähren, werden wir die Partner-Logos auf der Startseite anzeigen.
  • 44. Learnings der ersten 8 Monate Optimierungsmöglichkeiten: • Pricing verstärken: – Attraktiver werden, aber keine Preisführerschaft • Finanzen: – Budgetsituation verpflichtet zur Fokussierung • Angebot ausbauen: – One-stop-shop für sämtliche Sehbelange (Kontaktlinsen, Lesebrillen, Pflegemittel) • Go where the Market is: – Primär Fokus auf Online Werbung • Kunde ist MEHR als König: – Kundenbedürfnisse wie Ansichtsbestellung / Bestellung auf Rechnung sind unausweichlich
  • 45. Learnings der ersten 8 Monate Hemmschwellen reduzieren: – Jeder Klick ist für den User eine Entscheidung – Trust Multiplikator „Trusted Label Neue Trends umsetzen: – Mobile Seite – Personalisierung – Showrooming Konkurrenz: – Konkurrenten schiessen wie Pilze aus dem Boden: • Brillenbox.ch, Augenliebe.ch, Opticshop.ch, Wearlite.ch, Brillenmax.ch, Smartbuyglasses.ch, Mclinsen.ch, Mrlens.ch, Edelopitcs.ch, glassesart.ch Wir sind erst 8 Monat online! Sind aber auf dem absolut richtigen Weg!
  • 46. Learnings der ersten 8 Monate Fazit: • Internet lebt nach eigenen Gesetzen – Beinahe ausschliesslich Risikokapital. • Keine Preisführerschaft und geringes Budget führt zu langsamen Wachstum – Dafür organisch und nachhaltig! • Mit dem Fortschritt dürfen wir zufrieden sein. Mit den Verkaufszahlen nicht. • Wir verzeichnen monatlich Besucher- sowie Umsatzwachstum, was als positiver Indikator zu werten ist! Wir gehen aufgrund ähnlicher Projekte und Gesprächen mit Branchenkennern davon aus, dass wir noch mind. 3 Jahre Aufbauarbeit brauchen!
  • 47. Agenda 1. Aktuelle Kennzahlen 1. Erfolge und Presse 2. Learnings der ersten 8 Monate 1. Weiteres Vorgehen und Strategie
  • 48. Weiteres Vorgehen und Strategie Vorgehen Marketingstrategie: 1. Das Marketing und Werbebudget wird grösstenteils in Online-Marketing investiert. Da wo unsere Kunden sind! 2. Die Sozialen Medien stehen im Focus der Kommunikationsstrategie. Diese ermöglichen eine hohe Reichweite mit geringem Kapital. 3. Die Multi-Channel Strategie muss intensiviert werden. 4. Das Sortiment muss qualitativ weiter verbessert werden. 5. Weitere strategische Partnerschaften werden geprüft. Wir müssen mutig sein und uns weiter entwickeln! Auch wenn nicht alles auf Anhieb gelingt.
  • 49. Die weiteren Schritte Folgende Aktivitäten werden als nächstes umgesetzt: • Bundle Partnerschaften (SBB / PKZ / Evtl. Post / Discountlens) • Facebook Kampagne • Webseite für organische Google Suche optimieren (SEO) • Sortimentserweiterung / Aufnahme weiterer Labels • Lesebrillen / Kontaktlinsen • Lieferanten bezüglich Finanzierung angehen • Partnergeschäft Logos auf Startseite • Newsletter • Generelle Flyers • Sehtest Voucher • 48 Stunden Lieferung • Ansichtsbestellung / Auf Rechnung • Mobile Seite
  • 50. Wir glauben an Glassy!!!! SOV Publitest-Umfrage März und April 1‘004 online Interviews Auszug aus dem Management Summary: • Gut ein Drittel kennt Online-Shops, in denen Korrektur-Brillen verkauft werden. • Der Augenoptiker verliert sowohl bei den Kontaktlinsen als auch bei Pflegemitteln als Verkaufsort an Bedeutung, wogegen des Internet an Relevanz gewinnt. • 2013 kaufen 6 von 10 Kontaktlinsenträger ihre Linsen beim Augenoptiker 2009 waren es noch 8 von 10, bei früheren Messungen sogar 9 von 10 • Knapp die Hälfte aller Nicht-Brillenträger würde sich im Falle einer benötigten Brille zuerst im Internet weiter informieren – unter anderem über andere Korrekturverfahren. • Beratungsportale im Internet wären für mehr als Drittel aller Nicht-Brillenträger wichtig, falls sie eine Brille bräuchte.
  • 51. Fixkosten Budget 2013 Budget 2013 Fr. Fixkosten DPAG - Infrastrukturkosten 12'000.00 Diverse - Abgaben und Gebühren 1'000.00 Swisscom - Provider 480.00 Swisscom - Telefonkosten 720.00 Suxesiv - Lizenzkosten Software 34'800.00 Suxesiv - 3D-Anprobe 9'000.00 Andy Lüthi - Geschäftsführerhonorar 60'000.00 K. Eckhardt - Glassy Mag Bewirtschaftung 18'000.00 Mietz - Übersetzungen 12'000.00 Diverse - Spesen 5'000.00 Total Fixkosten 153'000.00 Überschuss für Marketing - und Kommunikationsaufwand 0.00 Deckungsbeitrag aus der Warenrechnung -21'000.00 Total Fixkosten 132'000.00
  • 52. Finanzierung der Marketing- und Kommunikationskosten 1. Jährlicher Partnerbeitrag aus der Bonusabrechnung 2. Externe Investoren – Verkauf oder Beteiligung 3. Liquidation / Auflösung der Gesellschaft
  • 53. Finanzierung der Marketing- und Kommunikationskosten Der Dynoptic Partner soll pro Jahr Fr. 4‘000 aus der von der DPAG erhaltenen Bonuszahlung in die WebOptix als à fonds perdu Beitrag leisten, erstmals aus der Bonuszahlung 2013. Ziel ist es, die Kosten mittels Partnerbeiträgen zu finanzieren, wobei die Lieferanten um weitere Beiträge (siehe Beitrag Luxottica für die Fashion Day) angefragt werden. Klare Kommunikation für was das Geld verwendet wird!
  • 54. Fixkosten Budget 2013 Budget 2013 Fr. Fixkosten DPAG - Infrastrukturkosten 12'000.00 Diverse - Abgaben und Gebühren 1'000.00 Swisscom - Provider 480.00 Swisscom - Telefonkosten 720.00 Suxesiv - Lizenzkosten Software 34'800.00 Suxesiv - 3D-Anprobe 9'000.00 Andy Lüthi - Geschäftsführerhonorar 60'000.00 K. Eckhardt - Glassy Mag Bewirtschaftung 18'000.00 Mietz - Übersetzungen 12'000.00 Diverse - Spesen 5'000.00 Total Fixkosten 153'000.00 Partnerbeitrag -264'000.00 Überschuss für Marketing - und Kommunikationsaufwand -111'000.00 Deckungsbeitrag aus der Warenrechnung -21'000.00 Total für Marketing und Kommunikation *) -132'000.00 *) ohne weitere Lieferantenbeiträge
  • 58. Verwendung Marketingbudget Das zur Verfügung stehende Marketingbudget von CHF 132‘000.- wird ausschließlich in Online-Marketing investiert: Stoßrichtung 1. Kampagnen-Welle 2013: – Ziele: • Aufbau der Markenbekanntheit • Förderung der Interaktion mit der Zielgruppe – Einsatzzeitraum / Regionalität: • 1. Juli – 30. September 2013 nur in der D-CH – Budget: • CHF 132‘000.-
  • 59. Verwendung Marketingbudget • 1. Welle 2013 nur D-CH (externe Werbekosten): – Facebook Ads / Inserate CHF 30‘000.- – Content Targeting (Content basierte Aufschaltung von Werbemittel auf Premium Webseiten) CHF 10‘000.- – Doodle.com Banner Werbung CHF 25‘000.- – Real Time Bidding Banner Werbung CHF 15‘000.- CHF 84‘950.- • Das verbleibende Budget wird wie folgt investiert: – Kreation von Werbemitteln (Webseite, Banners, Flyers, Inserate etc.) – Monatlich anfallende Marketingkosten (Affiliate-Kampagne, Facebook- Page Betreuung usw.) – Neue Stories / Sortimentserweiterung / Versand PR-Mitteilungen – Marketingmaterialien – Newsletter
  • 61. VIELEN DANK FÜR IHRE AUFMERKSAMKEIT Schluss der Generalversammlung

Hinweis der Redaktion

  1. Abschwung aufgrund Ausgabe Stopp seit Mitte April 2013 und Wetter
  2. E&E ist best pracitce -> Modisch, Exklusiv und Preiswert Im hintergrund gab es noch diverse weitere Verbesserungen
  3. Unser Projekt ist einmalig in Europa und setzt neu Masstäbe! Der Auftritt ist visuell sowie technisch auf einem super Niveau SBB schickt angebot an 400‘000 User!
  4. Werbe Budget war nur tropfen auf heissen Stein! Haben einfach kein Geld! Haben bis jetzt keine Werbung betrieben (ausser SEA und Affiliate) Aufbau verschluckte sämtliche
  5. Beispiel Ammann Optik und Beispiel Carpathia Erfolgreich werden wir nur sein, wenn wir unsere grosse Stärke, unser Partner-Netz bestehend aus den besten Optikern der Schweiz, vollumfänglich ausspielen!
  6. Beispiel Zalando -> Beteiligungsmodell erklären