SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Die Gebrüder Grimm

                                         (Biographie)


Die Brüder Grimm, oder die Gebrüder Grimm, Jacob (* 4. Januar 1785 in Hanau, † 20.
September 1863 in Berlin) und Wilhelm Grimm (* 24. Februar 1786 in Hanau, † 16. Dezember
1859 in Berlin), sind als Sprachwissenschaftler und Sammler von Märchen (Grimms Märchen)
bekannt. Sie gelten gemeinsam mit Karl Lachmann und Georg Friedrich Benecke als
„Gründungsväter“ der Deutschen Philologie bzw. Germanistik.


Herkunft:

Die Familie Grimm war in Hanau beheimatet.
Neben Jacob und Wilhelm erlangte der jüngere Bruder Ludwig Emil als Maler Bedeutung. Das
Geburtshaus der Brüder Grimm stand am alten Paradeplatz in Hanau. Ihre Jugend verbrachten
sie in Steinau., wo der Vater eine Stelle als Amtmann hatte.


Studienzeit:

Jacob besuchte die Philipps-Universität in Marburg und studierte dort Rechtswissenschaft, sein
Bruder Wilhelm folgte ihm ein Jahr später.
Einer ihrer Lehrer, Friedrich Carl von Savigny, eröffnete den wissbegierigen jungen Studenten
seine Privatbibliothek und machte den beiden, die bereits mit Werken von Goethe und Schiller
vertraut waren, mit Werken der Romantik und des Minnesangs bekannt.
So untersuchten sie die geschichtliche Entwicklung deutschsprachiger Literatur (Sagen,
Urkunden ebenso wie Dichtung) und legten dabei die Grundlagen für eine wissenschaftliche
Behandlung dieses Arbeitsgebietes.


Zeit in Kassel:

Nach dem Studienabschluss 1806 datiert der Beginn der Sammlung von Märchen und Sagen,
die uns heute als eines der Hauptwerke der Brüder bekannt sind.
Die von Jacob und Wilhelm Grimm geschriebenen Märchen entstanden nicht aus ihrer eigenen
Fantasie, sondern wurden nach alten, vorwiegend mündlich überlieferten Geschichten von
ihnen gesammelt und zusammengetragen und mehr oder minder stark überarbeitet, im
Ausdruck und Aussage geglättet und geformt.
Eine ihrer wichtigsten Quellen waren die Märchen, die die aus hugenottischer Familie
stammende Dorothea Viehmann den Brüdern erzählte. Es ist das bleibende Verdienst von
Wilhelm Grimm,der mit der Bearbeitung die weitere Verbreitung gesichert und mit der
kritischen Untersuchung zu Quellen und Entwicklung der Volksmärchen die Märchenkunde als
Wissenschaft begründet hat.


Zeit in Göttingen:

Jacob war seit 1830 ordentlicher Professor, Wilhelm Bibliothekar und ab 1835 ebenfalls
Professor. Jacob veröffentlichte bis 1837 zwei weitere Bände der „Deutschen Grammatik“. Die
dritte Auflage der Kinder- und Hausmärchen wurde 1837 von Wilhelm beinahe allein besorgt.
1838 begannen Jacob und Wilhelm Grimm ihre gemeinsame Arbeit am Deutschen Wörterbuch.


Zeit in Berlin:

Drei Jahre lang lebten die Grimms in Kassel im Exil und ohne Anstellung, obwohl sich
verschiedene Anstalten im In- und Ausland um sie bemühten, bevor der neue preußische König
Friedrich Wilhelm IV. sie unmittelbar nach seiner Amtsübernahme nach Berlin holte.

Rund 20 Jahre lang lebten sie in Berlin, nunmehr unbelastet von finanziellen Ungewissheiten.

Wilhelm Grimm verstarb 1859, sein Bruder Jacob 1863. Viele Institutionen in ganz Europa
waren stolz, dass sie sie zu ihren (Ehren-)Mitgliedern zählen konnten. Auch im Tod sind sie
beisammen: sie liegen auf dem Alter St.-Matthäus-Kirchhof in Berlin (Schöneberg).


Werke:

gemeinsame Werke:
-Kinder- und Hausmärchen. 1. Auflage: 2 Bände 1812, 1815
-Deutsche Sagen. 2 Bände 1816, 1818, dann nicht wieder aufgelegt
-Irische Elfenmärchen. Leipzig, 1826
-Deutsche Mythologie, 1. Auflage 1835
-Deutsches Wörterbuch, 1. Band 1854, 33. Band 1960
-Kinder und Hausmärchen gesammelt durch die Brüder Grimm, Rob Riemann (Hrsg.): Mit
  446 Illustrationen von Otto Ubbelohde. 3 Bände., Turm-Verlag, Leipzig 1906

Jacob Grimm:
-Deutsche Grammatik, 1. Auflage: 4 Bände 1819-1837

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Francisco josé de goya y lucientes
Francisco josé de goya y lucientesFrancisco josé de goya y lucientes
Francisco josé de goya y lucientes
2011saletekm
 
Monumentos Francia
Monumentos FranciaMonumentos Francia
Monumentos Francia
CEIP Las Retamas
 
Història del cinema
Història del cinemaHistòria del cinema
Història del cinema
dani70
 
PINTURA SEGLE XIX PAU 2020
PINTURA SEGLE XIX  PAU 2020PINTURA SEGLE XIX  PAU 2020
PINTURA SEGLE XIX PAU 2020
Antonio Núñez
 
BUHR2024 РУМЫНИЯ - ORGANIZED TOUR FOR RUS
BUHR2024 РУМЫНИЯ - ORGANIZED TOUR FOR RUSBUHR2024 РУМЫНИЯ - ORGANIZED TOUR FOR RUS
BUHR2024 РУМЫНИЯ - ORGANIZED TOUR FOR RUS
mariavestalka
 
A némafilm kora
A némafilm koraA némafilm kora
A némafilm kora
ada20
 
Evolució del cinema
Evolució del cinemaEvolució del cinema
Evolució del cinema
T B
 
PORTUGAL FOR RUSSIAN SPEAKING SEASON2024
PORTUGAL FOR RUSSIAN SPEAKING SEASON2024PORTUGAL FOR RUSSIAN SPEAKING SEASON2024
PORTUGAL FOR RUSSIAN SPEAKING SEASON2024
mariavestalka
 
Torre Eiffel
Torre EiffelTorre Eiffel
Torre Eiffel
Karina Michelle
 
Rococo
RococoRococo
AUSTRIA 7 DAYS.doc
AUSTRIA 7 DAYS.docAUSTRIA 7 DAYS.doc
AUSTRIA 7 DAYS.doc
mariavestalka
 
Magritte
MagritteMagritte
Magritte
JDP
 
La Vicaria de Fortuny
La Vicaria de FortunyLa Vicaria de Fortuny
La Vicaria de Fortuny
Irene Sánchez Maestre
 
94. LES SENYORETES DEL CARRER AVINYÓ. PABLO RUIZ PICASSO-2
94. LES SENYORETES DEL CARRER AVINYÓ. PABLO RUIZ PICASSO-294. LES SENYORETES DEL CARRER AVINYÓ. PABLO RUIZ PICASSO-2
94. LES SENYORETES DEL CARRER AVINYÓ. PABLO RUIZ PICASSO-2Assumpció Granero
 
Arte romana
Arte romanaArte romana
Arte romana
Sandro Bottene
 
Prezentacja Hamburg
Prezentacja HamburgPrezentacja Hamburg
Prezentacja Hamburg
Kasia Kmiecik - Seixas
 
Donatello
DonatelloDonatello
Donatello
jadechen
 

Was ist angesagt? (20)

Francisco josé de goya y lucientes
Francisco josé de goya y lucientesFrancisco josé de goya y lucientes
Francisco josé de goya y lucientes
 
06 Gran Profeta
06 Gran Profeta06 Gran Profeta
06 Gran Profeta
 
Monumentos Francia
Monumentos FranciaMonumentos Francia
Monumentos Francia
 
15 Composició IV
15 Composició IV15 Composició IV
15 Composició IV
 
Història del cinema
Història del cinemaHistòria del cinema
Història del cinema
 
PINTURA SEGLE XIX PAU 2020
PINTURA SEGLE XIX  PAU 2020PINTURA SEGLE XIX  PAU 2020
PINTURA SEGLE XIX PAU 2020
 
BUHR2024 РУМЫНИЯ - ORGANIZED TOUR FOR RUS
BUHR2024 РУМЫНИЯ - ORGANIZED TOUR FOR RUSBUHR2024 РУМЫНИЯ - ORGANIZED TOUR FOR RUS
BUHR2024 РУМЫНИЯ - ORGANIZED TOUR FOR RUS
 
A némafilm kora
A némafilm koraA némafilm kora
A némafilm kora
 
Arh.20.
Arh.20.Arh.20.
Arh.20.
 
Evolució del cinema
Evolució del cinemaEvolució del cinema
Evolució del cinema
 
PORTUGAL FOR RUSSIAN SPEAKING SEASON2024
PORTUGAL FOR RUSSIAN SPEAKING SEASON2024PORTUGAL FOR RUSSIAN SPEAKING SEASON2024
PORTUGAL FOR RUSSIAN SPEAKING SEASON2024
 
Torre Eiffel
Torre EiffelTorre Eiffel
Torre Eiffel
 
Rococo
RococoRococo
Rococo
 
AUSTRIA 7 DAYS.doc
AUSTRIA 7 DAYS.docAUSTRIA 7 DAYS.doc
AUSTRIA 7 DAYS.doc
 
Magritte
MagritteMagritte
Magritte
 
La Vicaria de Fortuny
La Vicaria de FortunyLa Vicaria de Fortuny
La Vicaria de Fortuny
 
94. LES SENYORETES DEL CARRER AVINYÓ. PABLO RUIZ PICASSO-2
94. LES SENYORETES DEL CARRER AVINYÓ. PABLO RUIZ PICASSO-294. LES SENYORETES DEL CARRER AVINYÓ. PABLO RUIZ PICASSO-2
94. LES SENYORETES DEL CARRER AVINYÓ. PABLO RUIZ PICASSO-2
 
Arte romana
Arte romanaArte romana
Arte romana
 
Prezentacja Hamburg
Prezentacja HamburgPrezentacja Hamburg
Prezentacja Hamburg
 
Donatello
DonatelloDonatello
Donatello
 

Andere mochten auch

Lamtumire Ramazan
Lamtumire  RamazanLamtumire  Ramazan
Lamtumire Ramazan
Lazi Salihi
 
Kape Te Sotmen, E Nesermja Nuk Eshte E Jotja
Kape Te Sotmen, E Nesermja Nuk Eshte E JotjaKape Te Sotmen, E Nesermja Nuk Eshte E Jotja
Kape Te Sotmen, E Nesermja Nuk Eshte E Jotja
Lazi Salihi
 
2009 Cew Gov Inst
2009 Cew Gov Inst2009 Cew Gov Inst
2009 Cew Gov Inst
Sue Fox
 
Kape Te Sotmen
Kape Te SotmenKape Te Sotmen
Kape Te Sotmen
Lazi Salihi
 
Modestia Mos Thuaj
Modestia Mos ThuajModestia Mos Thuaj
Modestia Mos Thuaj
Lazi Salihi
 
Morali I Mire
Morali I MireMorali I Mire
Morali I Mire
Lazi Salihi
 

Andere mochten auch (7)

Rakipler
RakiplerRakipler
Rakipler
 
Lamtumire Ramazan
Lamtumire  RamazanLamtumire  Ramazan
Lamtumire Ramazan
 
Kape Te Sotmen, E Nesermja Nuk Eshte E Jotja
Kape Te Sotmen, E Nesermja Nuk Eshte E JotjaKape Te Sotmen, E Nesermja Nuk Eshte E Jotja
Kape Te Sotmen, E Nesermja Nuk Eshte E Jotja
 
2009 Cew Gov Inst
2009 Cew Gov Inst2009 Cew Gov Inst
2009 Cew Gov Inst
 
Kape Te Sotmen
Kape Te SotmenKape Te Sotmen
Kape Te Sotmen
 
Modestia Mos Thuaj
Modestia Mos ThuajModestia Mos Thuaj
Modestia Mos Thuaj
 
Morali I Mire
Morali I MireMorali I Mire
Morali I Mire
 

Ähnlich wie GebrüDer Grimm

Brüder Grimm
Brüder GrimmBrüder Grimm
Brüder Grimm
gloriarafols
 
üBer die brüder grimm
üBer die brüder grimmüBer die brüder grimm
üBer die brüder grimm
lavipo
 
Heinrich heine
Heinrich heineHeinrich heine
Heinrich heineCBeuster
 
Heinrich heine
Heinrich heineHeinrich heine
Heinrich heine
felix karl
 
Prezentacija(grimm,beethoven) Ana Pucko, Lucija Hudek
Prezentacija(grimm,beethoven) Ana Pucko, Lucija HudekPrezentacija(grimm,beethoven) Ana Pucko, Lucija Hudek
Prezentacija(grimm,beethoven) Ana Pucko, Lucija Hudek
Bznzgc
 
Jacob Und Willhelm Grimm
Jacob Und Willhelm GrimmJacob Und Willhelm Grimm
Jacob Und Willhelm GrimmMartin Giger
 
Brüder Grimm
Brüder GrimmBrüder Grimm
Brüder Grimm
Mikhaila Friske
 
Johann wolfgang
Johann wolfgangJohann wolfgang
Johann wolfgang
KrivonisLudmila
 
friedrich schiller friedrich schiller.ppt
friedrich schiller friedrich schiller.pptfriedrich schiller friedrich schiller.ppt
friedrich schiller friedrich schiller.ppt
marziarahimi
 
Eine Kindheit zwischen Dorfschule und Schenke
Eine Kindheit zwischen Dorfschule und SchenkeEine Kindheit zwischen Dorfschule und Schenke
Eine Kindheit zwischen Dorfschule und Schenke
MuenzenbergFORUM
 
Goethes „Faust: Der Tragödie erster Teil“, als Standardwerk der Weimarer Klas...
Goethes „Faust: Der Tragödie erster Teil“, als Standardwerk der Weimarer Klas...Goethes „Faust: Der Tragödie erster Teil“, als Standardwerk der Weimarer Klas...
Goethes „Faust: Der Tragödie erster Teil“, als Standardwerk der Weimarer Klas...
MelanieManuilov
 
Bekanntschaft mit Erich Kästner
Bekanntschaft mit Erich KästnerBekanntschaft mit Erich Kästner
Bekanntschaft mit Erich Kästner
Ларисаа Дворжецкая
 
Lessingsperiode
LessingsperiodeLessingsperiode
Lessingsperiode
ketrinvko
 
Quiz deutschland fertig
Quiz deutschland fertigQuiz deutschland fertig
Quiz deutschland fertigdeutschonline
 
приложение 6 adolph von menzel biografie und schaffen
приложение 6   adolph von menzel   biografie und schaffenприложение 6   adolph von menzel   biografie und schaffen
приложение 6 adolph von menzel biografie und schaffenTwelveee
 
Quiz Deutschland
Quiz Deutschland Quiz Deutschland
Quiz Deutschland
deutschonline
 
Dr Hans Kruse
Dr Hans KruseDr Hans Kruse
Dr Hans Kruse
siwiarchiv
 

Ähnlich wie GebrüDer Grimm (20)

Brüder Grimm
Brüder GrimmBrüder Grimm
Brüder Grimm
 
üBer die brüder grimm
üBer die brüder grimmüBer die brüder grimm
üBer die brüder grimm
 
Grimm
GrimmGrimm
Grimm
 
Heinrich heine
Heinrich heineHeinrich heine
Heinrich heine
 
Heinrich heine
Heinrich heineHeinrich heine
Heinrich heine
 
Prezentacija(grimm,beethoven) Ana Pucko, Lucija Hudek
Prezentacija(grimm,beethoven) Ana Pucko, Lucija HudekPrezentacija(grimm,beethoven) Ana Pucko, Lucija Hudek
Prezentacija(grimm,beethoven) Ana Pucko, Lucija Hudek
 
Jacob Und Willhelm Grimm
Jacob Und Willhelm GrimmJacob Und Willhelm Grimm
Jacob Und Willhelm Grimm
 
Brüder Grimm
Brüder GrimmBrüder Grimm
Brüder Grimm
 
Johann wolfgang
Johann wolfgangJohann wolfgang
Johann wolfgang
 
friedrich schiller friedrich schiller.ppt
friedrich schiller friedrich schiller.pptfriedrich schiller friedrich schiller.ppt
friedrich schiller friedrich schiller.ppt
 
Eine Kindheit zwischen Dorfschule und Schenke
Eine Kindheit zwischen Dorfschule und SchenkeEine Kindheit zwischen Dorfschule und Schenke
Eine Kindheit zwischen Dorfschule und Schenke
 
Goethes „Faust: Der Tragödie erster Teil“, als Standardwerk der Weimarer Klas...
Goethes „Faust: Der Tragödie erster Teil“, als Standardwerk der Weimarer Klas...Goethes „Faust: Der Tragödie erster Teil“, als Standardwerk der Weimarer Klas...
Goethes „Faust: Der Tragödie erster Teil“, als Standardwerk der Weimarer Klas...
 
Bekanntschaft mit Erich Kästner
Bekanntschaft mit Erich KästnerBekanntschaft mit Erich Kästner
Bekanntschaft mit Erich Kästner
 
Lessingsperiode
LessingsperiodeLessingsperiode
Lessingsperiode
 
Quiz deutschland fertig
Quiz deutschland fertigQuiz deutschland fertig
Quiz deutschland fertig
 
приложение 6 adolph von menzel biografie und schaffen
приложение 6   adolph von menzel   biografie und schaffenприложение 6   adolph von menzel   biografie und schaffen
приложение 6 adolph von menzel biografie und schaffen
 
Hugo von hofmannsthal
Hugo von hofmannsthalHugo von hofmannsthal
Hugo von hofmannsthal
 
Quiz Deutschland
Quiz Deutschland Quiz Deutschland
Quiz Deutschland
 
Dr Hans Kruse
Dr Hans KruseDr Hans Kruse
Dr Hans Kruse
 
Märchenwelt
MärchenweltMärchenwelt
Märchenwelt
 

GebrüDer Grimm

  • 1. Die Gebrüder Grimm (Biographie) Die Brüder Grimm, oder die Gebrüder Grimm, Jacob (* 4. Januar 1785 in Hanau, † 20. September 1863 in Berlin) und Wilhelm Grimm (* 24. Februar 1786 in Hanau, † 16. Dezember 1859 in Berlin), sind als Sprachwissenschaftler und Sammler von Märchen (Grimms Märchen) bekannt. Sie gelten gemeinsam mit Karl Lachmann und Georg Friedrich Benecke als „Gründungsväter“ der Deutschen Philologie bzw. Germanistik. Herkunft: Die Familie Grimm war in Hanau beheimatet. Neben Jacob und Wilhelm erlangte der jüngere Bruder Ludwig Emil als Maler Bedeutung. Das Geburtshaus der Brüder Grimm stand am alten Paradeplatz in Hanau. Ihre Jugend verbrachten sie in Steinau., wo der Vater eine Stelle als Amtmann hatte. Studienzeit: Jacob besuchte die Philipps-Universität in Marburg und studierte dort Rechtswissenschaft, sein Bruder Wilhelm folgte ihm ein Jahr später. Einer ihrer Lehrer, Friedrich Carl von Savigny, eröffnete den wissbegierigen jungen Studenten seine Privatbibliothek und machte den beiden, die bereits mit Werken von Goethe und Schiller vertraut waren, mit Werken der Romantik und des Minnesangs bekannt. So untersuchten sie die geschichtliche Entwicklung deutschsprachiger Literatur (Sagen, Urkunden ebenso wie Dichtung) und legten dabei die Grundlagen für eine wissenschaftliche Behandlung dieses Arbeitsgebietes. Zeit in Kassel: Nach dem Studienabschluss 1806 datiert der Beginn der Sammlung von Märchen und Sagen, die uns heute als eines der Hauptwerke der Brüder bekannt sind. Die von Jacob und Wilhelm Grimm geschriebenen Märchen entstanden nicht aus ihrer eigenen Fantasie, sondern wurden nach alten, vorwiegend mündlich überlieferten Geschichten von ihnen gesammelt und zusammengetragen und mehr oder minder stark überarbeitet, im Ausdruck und Aussage geglättet und geformt. Eine ihrer wichtigsten Quellen waren die Märchen, die die aus hugenottischer Familie stammende Dorothea Viehmann den Brüdern erzählte. Es ist das bleibende Verdienst von Wilhelm Grimm,der mit der Bearbeitung die weitere Verbreitung gesichert und mit der kritischen Untersuchung zu Quellen und Entwicklung der Volksmärchen die Märchenkunde als Wissenschaft begründet hat. Zeit in Göttingen: Jacob war seit 1830 ordentlicher Professor, Wilhelm Bibliothekar und ab 1835 ebenfalls Professor. Jacob veröffentlichte bis 1837 zwei weitere Bände der „Deutschen Grammatik“. Die
  • 2. dritte Auflage der Kinder- und Hausmärchen wurde 1837 von Wilhelm beinahe allein besorgt. 1838 begannen Jacob und Wilhelm Grimm ihre gemeinsame Arbeit am Deutschen Wörterbuch. Zeit in Berlin: Drei Jahre lang lebten die Grimms in Kassel im Exil und ohne Anstellung, obwohl sich verschiedene Anstalten im In- und Ausland um sie bemühten, bevor der neue preußische König Friedrich Wilhelm IV. sie unmittelbar nach seiner Amtsübernahme nach Berlin holte. Rund 20 Jahre lang lebten sie in Berlin, nunmehr unbelastet von finanziellen Ungewissheiten. Wilhelm Grimm verstarb 1859, sein Bruder Jacob 1863. Viele Institutionen in ganz Europa waren stolz, dass sie sie zu ihren (Ehren-)Mitgliedern zählen konnten. Auch im Tod sind sie beisammen: sie liegen auf dem Alter St.-Matthäus-Kirchhof in Berlin (Schöneberg). Werke: gemeinsame Werke: -Kinder- und Hausmärchen. 1. Auflage: 2 Bände 1812, 1815 -Deutsche Sagen. 2 Bände 1816, 1818, dann nicht wieder aufgelegt -Irische Elfenmärchen. Leipzig, 1826 -Deutsche Mythologie, 1. Auflage 1835 -Deutsches Wörterbuch, 1. Band 1854, 33. Band 1960 -Kinder und Hausmärchen gesammelt durch die Brüder Grimm, Rob Riemann (Hrsg.): Mit 446 Illustrationen von Otto Ubbelohde. 3 Bände., Turm-Verlag, Leipzig 1906 Jacob Grimm: -Deutsche Grammatik, 1. Auflage: 4 Bände 1819-1837