SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
CONTEST
mit
N1MM LOGGER
Kurze, knappe Präsentation zur Vorbereitung von
CW-Contest-Newcomern auf den IARU Region 1 Fieldday
im Juni 2013
Technik & Verkabelung
Konfiguration N1MM Logger
Merkmale und Arbeitsweise von N1MM
Betriebstechnik im Contest
Christoph Hütten – DK8EY, OV R09 Neanderthal im Mai 2013
N1MM Logger
• Ein reiner Contest Logger, kein Decoder, kein DOK-Sammler,
kein QSO-Party oder Aktivitätstag-Logger.
• Für Windows XP, Windows 7
• Für Rechner ab 1GHz CPU, 512MB RAM
• Betriebsarten: Phonie / CW / RTTY / AFSK
• Interfaces: CAT, PTT-Tastung, CW-Tastung, FSK-Tastung,
Sound-Interface, Voice Funktionen
• Contestauswertung für alle wichtigen Conteste und viele
Datei-Formate zum Einsenden.
• Statistiken für QSO Raten, etc.
• Follow-up Multiplier, unplausible QSO-Daten, Doppelte
• WWW.N1MM.COM
• IARU Region 1 FD - Rules
PTT, CW, FSK Tastung
Bei CW Contest, nur CW-Tastung notwendig
Optokoppler
Sound Interface
Bei CW Contest, nur bei Einsatz von CWGET notwendig
Sound Interface
Bei CW Contest, nur bei Einsatz von CWGET notwendig
CAT Interface (ICOM)
Nicht erforderlich, jedoch gut fuer QSY und Bandmap
RS-232 Connector
PC side (DTE)
1 - DCD
2 - RXD
3 - TXD
4 – DTR (CW)
5 - GND - signal ground
6 – DSR
7 – RTS (PTT)
8 - CTS
9 - RI
CAT Interface (Kenwood)
Nicht erforderlich, jedoch gut fuer QSY und Bandmap
CAT Interface (Yaesu)
Nicht erforderlich, jedoch gut fuer QSY und Bandmap
N1MM Logger &
IARU Region 1 Fieldday
Vorfuehrung direkt im N1MM-Programm
• Station Data (DL0II/p)
• Auswahl “FDREG1”
• Master.dta
• Function Keys
• Configurer: CAT / CW key
• ESM (Enter sends message)
• Fenster: Logbuch, Eingabe, Check (master.dat),
BandMap (wenn CAT)
• Ggf. CWGET / ZEROBEAT dazu laden
N1MM Logger
Beispiel Contest Setup (hier WAE CW)
N1MM Logger
Beispiel Contest Setup (hier RTTY)
N1MM Logger
Beispiel Contest Rig Setup
Training CW-Contests
• Viele Trainingsprogramme für Morsen allgemein.
• MORSE RUNNER von Afreet Software, VE3NEA
Training für Contest im RUN-Mode
• RUFZXP von Mathias Kolbe, DL4MM
Trainer für schnelles Hören von Rufzeichen
• Script von K7OG für Morserunner und N1MM logger. Verbindet
beides als Contest-Simulator zum Üben im RUN-Mode.
• CWGET von DXSOFT, Sergej UA9OV
Decoder für Telegrafie
• ZEROBEAT von Eberhard Backeshoff, DK8JV
Damit man besser die Frequenz trifft
• BCC Contest FAQ
• Kurzer CQ Ruf, selbst wenn das Band leer ist.
Beispiel 1: CQ FD DL0II TEST
Beispiel 2: CQ TEST DL0II TEST
Beispiel 3: CQ FD DL0II DL0II TEST
• Bei S&P 1x DL0II, auch bei pile-up.
2x nur bei sehr geringer Feldstärke. Keinesfalls das inflationäre Senden von Rufzeichen an
unsinnigen Stellen nachmachen, wie bei oft bei Contesten in RTTY/PSK beobachtet.
• Rapport nur 1x.
Beim Rapport cut-numbers verwenden, nicht bei der Nummer
Beispiel: 5NN078
• “tail ending”, also das Anrufen mit Rufzeichenfragmenten, ist nur in sehr seltenen
Situationen nützlich. Niemals verwenden, immer das vollständige Rufzeichen geben.
• Immer erst das Rufzeichen sichern, dann den Rapport austauschen.
Nie beides zusammen abhandeln wollen. Das stört den Rhytmus, führt oft zu Missverständnissen
und verlängert das QSO öfter als es es verkürzt.
• Rückfragen nur mit: NR? / CALL? / AGN / ?.
Nur mit den Daten antworten, nach denen der QSO-Partner gefragt hat. Mehr ist hier weniger.
• Kein “QSO b4”, einfach doppelt arbeiten (schneller)
Betriebstechnik
im Contest
Betriebstechnik
im Contest
• Modus RUN
DL0II ruft CQ FD. Bei gutem Signal hohe QSO-Raten.
[DL0II] CQ FD DL0II TEST
[DK3W] DK3W (Nur 1x Dein Rufzeichen)
[DL0II] DK3W 5NN007 (aufgenommenes Call + RST + Nummer)
[DK3W] 5NN273 ("599" und Nummer)
[DL0II] TU DL0II TEST (TU=Bestätige, Danke und weiter gehts)
• Modus S&P (Search & Pounce)
DL0II dreht über das Band und ruft CQ FD – rufende Stationen an.
Geringere QSO-Raten als RUN, ist aber für Beginner einfacher. Man
findet Multis und leise Stationen besser.
good luck in contest...
...de DK8EY/p

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie CW Contest with N1MM by DK8EY R09 Neanderthal

XMPP - Real Time Communication
XMPP - Real Time CommunicationXMPP - Real Time Communication
XMPP - Real Time Communication
Dominic Lüchinger
 
Drahtwanderung: Wir machen den NeXTen Schritt
Drahtwanderung: Wir machen den NeXTen SchrittDrahtwanderung: Wir machen den NeXTen Schritt
Drahtwanderung: Wir machen den NeXTen Schritt
Falk Hartmann
 
IPv6-Networking-Referat: «Mapping of Address and Port (MAP) – Deep Dive»
IPv6-Networking-Referat: «Mapping of Address and Port (MAP) – Deep Dive»IPv6-Networking-Referat: «Mapping of Address and Port (MAP) – Deep Dive»
IPv6-Networking-Referat: «Mapping of Address and Port (MAP) – Deep Dive»
Digicomp Academy AG
 
Neuigkeiten von Westermos Betriebssystem WeOS 4.28
Neuigkeiten von Westermos Betriebssystem WeOS 4.28Neuigkeiten von Westermos Betriebssystem WeOS 4.28
Neuigkeiten von Westermos Betriebssystem WeOS 4.28
Westermo Network Technologies
 
Westermo Webinar - Geroutete Redundanzen
Westermo Webinar - Geroutete RedundanzenWestermo Webinar - Geroutete Redundanzen
Westermo Webinar - Geroutete Redundanzen
Westermo Network Technologies
 
Tam Hanna & Annette Heidi Bosbach - Arduino Zero Pro und Bluetooth LE - code....
Tam Hanna & Annette Heidi Bosbach - Arduino Zero Pro und Bluetooth LE - code....Tam Hanna & Annette Heidi Bosbach - Arduino Zero Pro und Bluetooth LE - code....
Tam Hanna & Annette Heidi Bosbach - Arduino Zero Pro und Bluetooth LE - code....
AboutYouGmbH
 
GPU-Computing mit CUDA und OpenCL in der Praxis
GPU-Computing mit CUDA und OpenCL in der PraxisGPU-Computing mit CUDA und OpenCL in der Praxis
GPU-Computing mit CUDA und OpenCL in der Praxis
Jörn Dinkla
 
“Eine CPU kann rechnen, aber ein DSP kann zaubern”
“Eine CPU kann rechnen, aber ein DSP kann zaubern”“Eine CPU kann rechnen, aber ein DSP kann zaubern”
“Eine CPU kann rechnen, aber ein DSP kann zaubern”
hybr1s
 
Eine CPU kann rechenen, aber ein DSP kann zaubern
Eine CPU kann rechenen, aber ein DSP kann zaubernEine CPU kann rechenen, aber ein DSP kann zaubern
Eine CPU kann rechenen, aber ein DSP kann zaubern
egniteembedded
 
SNMP Applied - Sicheres Monitoring mit SNMP
SNMP Applied - Sicheres Monitoring mit SNMPSNMP Applied - Sicheres Monitoring mit SNMP
SNMP Applied - Sicheres Monitoring mit SNMP
Gerrit Beine
 
OSMC 2008 | Nagios Anbindung von rrdtool basierten Datenbanken by Wolfgang Barth
OSMC 2008 | Nagios Anbindung von rrdtool basierten Datenbanken by Wolfgang BarthOSMC 2008 | Nagios Anbindung von rrdtool basierten Datenbanken by Wolfgang Barth
OSMC 2008 | Nagios Anbindung von rrdtool basierten Datenbanken by Wolfgang Barth
NETWAYS
 
Fujitsu Storage Days 2017 - Rudolf Klassen - "Erfahrungsbericht ETERNUS DX200...
Fujitsu Storage Days 2017 - Rudolf Klassen - "Erfahrungsbericht ETERNUS DX200...Fujitsu Storage Days 2017 - Rudolf Klassen - "Erfahrungsbericht ETERNUS DX200...
Fujitsu Storage Days 2017 - Rudolf Klassen - "Erfahrungsbericht ETERNUS DX200...
Fujitsu Central Europe
 
student research project
student research projectstudent research project
student research project
jens.zimmermann
 

Ähnlich wie CW Contest with N1MM by DK8EY R09 Neanderthal (20)

XMPP - Real Time Communication
XMPP - Real Time CommunicationXMPP - Real Time Communication
XMPP - Real Time Communication
 
Drahtwanderung: Wir machen den NeXTen Schritt
Drahtwanderung: Wir machen den NeXTen SchrittDrahtwanderung: Wir machen den NeXTen Schritt
Drahtwanderung: Wir machen den NeXTen Schritt
 
IPv6-Networking-Referat: «Mapping of Address and Port (MAP) – Deep Dive»
IPv6-Networking-Referat: «Mapping of Address and Port (MAP) – Deep Dive»IPv6-Networking-Referat: «Mapping of Address and Port (MAP) – Deep Dive»
IPv6-Networking-Referat: «Mapping of Address and Port (MAP) – Deep Dive»
 
Neuigkeiten von Westermos Betriebssystem WeOS 4.28
Neuigkeiten von Westermos Betriebssystem WeOS 4.28Neuigkeiten von Westermos Betriebssystem WeOS 4.28
Neuigkeiten von Westermos Betriebssystem WeOS 4.28
 
Grundlagen nmap
Grundlagen nmapGrundlagen nmap
Grundlagen nmap
 
Westermo Webinar - Geroutete Redundanzen
Westermo Webinar - Geroutete RedundanzenWestermo Webinar - Geroutete Redundanzen
Westermo Webinar - Geroutete Redundanzen
 
Tam Hanna & Annette Heidi Bosbach - Arduino Zero Pro und Bluetooth LE - code....
Tam Hanna & Annette Heidi Bosbach - Arduino Zero Pro und Bluetooth LE - code....Tam Hanna & Annette Heidi Bosbach - Arduino Zero Pro und Bluetooth LE - code....
Tam Hanna & Annette Heidi Bosbach - Arduino Zero Pro und Bluetooth LE - code....
 
Goldeninterstar
GoldeninterstarGoldeninterstar
Goldeninterstar
 
GPU-Computing mit CUDA und OpenCL in der Praxis
GPU-Computing mit CUDA und OpenCL in der PraxisGPU-Computing mit CUDA und OpenCL in der Praxis
GPU-Computing mit CUDA und OpenCL in der Praxis
 
“Eine CPU kann rechnen, aber ein DSP kann zaubern”
“Eine CPU kann rechnen, aber ein DSP kann zaubern”“Eine CPU kann rechnen, aber ein DSP kann zaubern”
“Eine CPU kann rechnen, aber ein DSP kann zaubern”
 
Eine CPU kann rechenen, aber ein DSP kann zaubern
Eine CPU kann rechenen, aber ein DSP kann zaubernEine CPU kann rechenen, aber ein DSP kann zaubern
Eine CPU kann rechenen, aber ein DSP kann zaubern
 
SNMP Applied - Sicheres Monitoring mit SNMP
SNMP Applied - Sicheres Monitoring mit SNMPSNMP Applied - Sicheres Monitoring mit SNMP
SNMP Applied - Sicheres Monitoring mit SNMP
 
OSMC 2008 | Nagios Anbindung von rrdtool basierten Datenbanken by Wolfgang Barth
OSMC 2008 | Nagios Anbindung von rrdtool basierten Datenbanken by Wolfgang BarthOSMC 2008 | Nagios Anbindung von rrdtool basierten Datenbanken by Wolfgang Barth
OSMC 2008 | Nagios Anbindung von rrdtool basierten Datenbanken by Wolfgang Barth
 
Starsat
StarsatStarsat
Starsat
 
Icecrypt
IcecryptIcecrypt
Icecrypt
 
Fortecstar
FortecstarFortecstar
Fortecstar
 
Messen mit LabVIEW - Block 5
Messen mit LabVIEW - Block 5Messen mit LabVIEW - Block 5
Messen mit LabVIEW - Block 5
 
Fujitsu Storage Days 2017 - Rudolf Klassen - "Erfahrungsbericht ETERNUS DX200...
Fujitsu Storage Days 2017 - Rudolf Klassen - "Erfahrungsbericht ETERNUS DX200...Fujitsu Storage Days 2017 - Rudolf Klassen - "Erfahrungsbericht ETERNUS DX200...
Fujitsu Storage Days 2017 - Rudolf Klassen - "Erfahrungsbericht ETERNUS DX200...
 
Feature satip3
Feature satip3Feature satip3
Feature satip3
 
student research project
student research projectstudent research project
student research project
 

CW Contest with N1MM by DK8EY R09 Neanderthal

  • 1. CONTEST mit N1MM LOGGER Kurze, knappe Präsentation zur Vorbereitung von CW-Contest-Newcomern auf den IARU Region 1 Fieldday im Juni 2013 Technik & Verkabelung Konfiguration N1MM Logger Merkmale und Arbeitsweise von N1MM Betriebstechnik im Contest Christoph Hütten – DK8EY, OV R09 Neanderthal im Mai 2013
  • 2. N1MM Logger • Ein reiner Contest Logger, kein Decoder, kein DOK-Sammler, kein QSO-Party oder Aktivitätstag-Logger. • Für Windows XP, Windows 7 • Für Rechner ab 1GHz CPU, 512MB RAM • Betriebsarten: Phonie / CW / RTTY / AFSK • Interfaces: CAT, PTT-Tastung, CW-Tastung, FSK-Tastung, Sound-Interface, Voice Funktionen • Contestauswertung für alle wichtigen Conteste und viele Datei-Formate zum Einsenden. • Statistiken für QSO Raten, etc. • Follow-up Multiplier, unplausible QSO-Daten, Doppelte • WWW.N1MM.COM • IARU Region 1 FD - Rules
  • 3. PTT, CW, FSK Tastung Bei CW Contest, nur CW-Tastung notwendig Optokoppler
  • 4. Sound Interface Bei CW Contest, nur bei Einsatz von CWGET notwendig
  • 5. Sound Interface Bei CW Contest, nur bei Einsatz von CWGET notwendig
  • 6. CAT Interface (ICOM) Nicht erforderlich, jedoch gut fuer QSY und Bandmap RS-232 Connector PC side (DTE) 1 - DCD 2 - RXD 3 - TXD 4 – DTR (CW) 5 - GND - signal ground 6 – DSR 7 – RTS (PTT) 8 - CTS 9 - RI
  • 7. CAT Interface (Kenwood) Nicht erforderlich, jedoch gut fuer QSY und Bandmap
  • 8. CAT Interface (Yaesu) Nicht erforderlich, jedoch gut fuer QSY und Bandmap
  • 9. N1MM Logger & IARU Region 1 Fieldday Vorfuehrung direkt im N1MM-Programm • Station Data (DL0II/p) • Auswahl “FDREG1” • Master.dta • Function Keys • Configurer: CAT / CW key • ESM (Enter sends message) • Fenster: Logbuch, Eingabe, Check (master.dat), BandMap (wenn CAT) • Ggf. CWGET / ZEROBEAT dazu laden
  • 10. N1MM Logger Beispiel Contest Setup (hier WAE CW)
  • 11. N1MM Logger Beispiel Contest Setup (hier RTTY)
  • 13. Training CW-Contests • Viele Trainingsprogramme für Morsen allgemein. • MORSE RUNNER von Afreet Software, VE3NEA Training für Contest im RUN-Mode • RUFZXP von Mathias Kolbe, DL4MM Trainer für schnelles Hören von Rufzeichen • Script von K7OG für Morserunner und N1MM logger. Verbindet beides als Contest-Simulator zum Üben im RUN-Mode. • CWGET von DXSOFT, Sergej UA9OV Decoder für Telegrafie • ZEROBEAT von Eberhard Backeshoff, DK8JV Damit man besser die Frequenz trifft • BCC Contest FAQ
  • 14. • Kurzer CQ Ruf, selbst wenn das Band leer ist. Beispiel 1: CQ FD DL0II TEST Beispiel 2: CQ TEST DL0II TEST Beispiel 3: CQ FD DL0II DL0II TEST • Bei S&P 1x DL0II, auch bei pile-up. 2x nur bei sehr geringer Feldstärke. Keinesfalls das inflationäre Senden von Rufzeichen an unsinnigen Stellen nachmachen, wie bei oft bei Contesten in RTTY/PSK beobachtet. • Rapport nur 1x. Beim Rapport cut-numbers verwenden, nicht bei der Nummer Beispiel: 5NN078 • “tail ending”, also das Anrufen mit Rufzeichenfragmenten, ist nur in sehr seltenen Situationen nützlich. Niemals verwenden, immer das vollständige Rufzeichen geben. • Immer erst das Rufzeichen sichern, dann den Rapport austauschen. Nie beides zusammen abhandeln wollen. Das stört den Rhytmus, führt oft zu Missverständnissen und verlängert das QSO öfter als es es verkürzt. • Rückfragen nur mit: NR? / CALL? / AGN / ?. Nur mit den Daten antworten, nach denen der QSO-Partner gefragt hat. Mehr ist hier weniger. • Kein “QSO b4”, einfach doppelt arbeiten (schneller) Betriebstechnik im Contest
  • 15. Betriebstechnik im Contest • Modus RUN DL0II ruft CQ FD. Bei gutem Signal hohe QSO-Raten. [DL0II] CQ FD DL0II TEST [DK3W] DK3W (Nur 1x Dein Rufzeichen) [DL0II] DK3W 5NN007 (aufgenommenes Call + RST + Nummer) [DK3W] 5NN273 ("599" und Nummer) [DL0II] TU DL0II TEST (TU=Bestätige, Danke und weiter gehts) • Modus S&P (Search & Pounce) DL0II dreht über das Band und ruft CQ FD – rufende Stationen an. Geringere QSO-Raten als RUN, ist aber für Beginner einfacher. Man findet Multis und leise Stationen besser.
  • 16. good luck in contest... ...de DK8EY/p

Hinweis der Redaktion

  1. Direkt im N1MM Logger vorführen.
  2. Hier ist mehr gezeigt als im IARU-FD notwendig. Kein RTTY, kein TELNET notwendig.
  3. Hier ist mehr gezeigt als im IARU-FD notwendig. Kein RTTY, kein TELNET notwendig.
  4. Hier ist mehr gezeigt als im IARU-FD notwendig. Kein RTTY, kein TELNET notwendig.
  5. Was ist "Search and Pounce"? Search and Pounce (S&P) bedeutet, über das Band zu drehen, nach Stationen zu suchen, die CQ Contest (oder TEST) rufen und sie anzurufen (zuzuschlagen), wenn man die rufende Station benötigt. Es ist der einfachste Weg für den Einsteiger ins Contesten. Man hat die Chance, so lange zuzuhören, bis man das Call der rufenden Station sicher hat. Man ist nicht unter Druck, man kann auf diese Weise recht viele QSOs in der Stunde machen und vor allem viele Multiplikatoren sammeln. Es lohnt sich auch, nach leisen Stationen zu lauschen, denn oft sind das gerade die DX-Multiplikatoren. Was ist "Running"? Wenn eine Station auf einer Frequenz sitzt, dort CQ ruft und eine Station nach der anderen arbeitet, nennt man das Running-Betrieb. Auf diese Weise kann man, wenn alles stimmt, sehr viele QSOs fahren und eine hohe Rate erreichen. Man braucht ein gutes Signal oder muss „attraktiv“ sein, um von anderen Station gefunden zu werden, wobei dies vom Contest und den aktuellen Bedingungen abhängt.