SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 18
Downloaden Sie, um offline zu lesen
16 ultimative
PowerPoint-
Hacks
für mehr
Zeitersparnis
Hack #1:
Alle Tastenkürzel
anzeigen lassen
▪ Sie können sich die Tastenkürzel in
PowerPoint anzeigen lassen,
indem Sie die ALT-Taste gedrückt
halten. Alle Abkürzungen werden
dann über den entsprechenden
Bereichen angezeigt.
Nützliche PowerPoint-Shortcuts Befehl Windows
Zoom STRG + Scrollen
Animation übertragen (Kopie) ALT + SHIFT + C
Animation übertragen (Einfügen) ALT + SHIFT + V
Alle Objekte auswählen STRG + A
Führungslinien einblenden ALT + F9
Kopf- & Fußzeile bearbeiten ALT + SHIFT + D
Lineal einblenden ALT + SHIFT +F9
Auswahlbereich anzeigen (Selection Pane) ALT + F10
Hack #2:
Schnellzugriff – Symbolleiste einrichten
▪ Über das integrierte Kontextmenü können Sie Ihre
Lieblingsfunktionen mit einem Klick hinzufügen.
▪ Klicken Sie einfach mit der rechten Maustaste auf die
gewünschte Funktion im Menüband und wählen Sie
„Zu Symbolleiste für den Schnellzugriff hinzufügen“.
Hack #3:
Funktionen und
Befehle selbst
entdecken
▪ Über „Datei“, „Optionen“ und
„Menüband anpassen“ können Sie
weitere Befehle suchen und Ihrem
Menü hinzufügen.
▪ Mit der Funktion „Schriftart
ersetzen“ können z. B.
unerwünschte Schriftarten in der
Präsentation automatisch ersetzt
werden.
Hack #4:
Direktzugriff auf
erweitere Dialoge
▪ Sämtliche Zusatzdialoge eines
Bereichs können direkt und ohne
Umwege aufgeklappt werden.
▪ Klicken Sie dazu einfach auf den
kleinen Pfeil in der rechten unteren
Ecke des Home-Ribbons.
Hack #5:
Zwischenablage
einblenden und nutzen
▪ Im Zusatzdialog können Sie bis zu
24 Elemente zwischenspeichern
und nach und nach in Ihre Folien
einfügen.
▪ Die Zwischenablage finden Sie
unter dem Ribbon „Start“. Über
das kleine Pfeilsymbol neben dem
Wort „Zwischenablage“ können
Sie den Zusatzdialog aufklappen.
Hack #6:
Ebenen wie in
Photoshop nutzen
(ALT + F10)
▪ Der Zusatzdialog „Auswahl“ ist
besonders hilfreich, wenn Sie mit
verschiedenen Objekten und Ebenen
arbeiten.
▪ Wählen Sie einfach im Ribbon „Start“
den Punkt „Auswahl“ und klicken Sie
auf „Auswahlbereich“. Hier können
Sie bequem Auswahlobjekte ein-
und ausblenden.
Hack #7:
Mastertext-
platzhalter erweitern
▪ Aufzählungspunkte können
über den fünften Punkt
hinaus definiert werden!
▪ Auf den ersten Blick
erscheinen zwar „nur“ fünf
Aufzählungsunterpunkte, die
Nummerierung geht aber bis
zur neunten Ebene.
Hack #8:
Eigene Formen mit der
Punktbearbeitung erstellen
▪ Formen können beliebig
verändert werden!
▪ Wenn Sie eine Form ausgewählt
und eingefügt haben, wählen Sie
mit einem Rechtsklick den Punkt
„Punkte bearbeiten“ aus.
▪ Alternativ finden Sie den Punkt
auch im Ribbon unter „Format“,
dann „Form bearbeiten“ und
„Punkte bearbeiten“.
Hack #9:
Platzhalter mit individuellen
Formen kombinieren
▪ Sie müssen von einer
Standardform abweichen?
Das ist häufig bei Textplatzhaltern
der Fall, wenn z. B. ein anderes
Objekt oder Bild in den Text
hineinragt, der Text aber um
dieses Objekt oder Bild
herumfließen soll.
▪ In diesem Fall können Sie eine
individuelle Form aus einem
Textplatzhalter entfernen oder
hinzufügen.
Hack #10:
Schatten als
Abstandhalter
und Stilelement nutzen
▪ Um den Abstand zwischen Text und
Bild nicht jedes Mal neu messen zu
müssen, bietet die Schatten-Option
eine einfache Lösung.
▪ Mit einem weißen inneren Schatten
können Sie z. B. Bildern einen weißen
inneren Balken zuweisen, den Sie mit
dem Bildplatzhalter auf den Folien
verschieben können.
Hack #11:
Farben von invertierten
Balken festlegen
▪ Wussten Sie, dass Sie in
PowerPoint-Diagrammen auch
negative Farben (invertierte
Farben) definieren können?
▪ Dies kann hilfreich sein, um die
Farbauswahl zu steuern und
unerwünschte Farbabweichungen
auszuschließen.
Hack #12:
Verlinkungen als Aktionen
und nicht als Links
▪ Die Aktion-Funktion im Ribbon
bietet mehr Möglichkeiten, als nur
das Hinzufügen eines Links (URL).
Sie können weitere Aktionen
definieren, wie z. B. beim Klick „auf
die nächste Folie springen“, „zur
ersten Folie springen“,
„Präsentation beenden“, „eine
andere Präsentation öffnen“ oder
„Datei öffnen“.
Hack #13:
Zoom als dynamische
Verlinkung
▪ Durch die Zoom-Funktion werden
kleine Vorschaubilder der ausge-
wählten Folie erstellt, die im
nächsten Schritt per Mausklick
vergrößert und damit zur
gewünschten aktiven Folie werden.
▪ Den Zoom finden Sie unter
„Einfügen“ und „Zoom“.
Hack #14:
Morph-Effekt nutzen
▪ Der Morph-Effekt ist eine wirkungsvolle Animation, die für einen nahtlosen Übergang
zwischen Folien sorgt. Der Effekt ermöglicht es, die Aufmerksamkeit des Betrachters bewusst
auf bestimmte Folienelemente zu lenken.
▪ Alle Elemente, ausgenommen Diagramme, können zum Morphen verwendet werden.
▪ Um einen Morph-Effekt zu erstellen, duplizieren Sie zwei Folien und ändern den Inhalt auf
der zweiten Folie (skalieren, verschieben, etc.). Den Morph-Effekt finden Sie im Ribbon unter
„Übergänge“ und „Morphen“.
Hack #15:
Projektpläne auch ohne
Add-In erstellen
▪ Sie möchten einen Projektplan
erstellen und suchen nach einer
schnellen Lösung? Eine
Möglichkeit sind vorgefertigte
Formen.
▪ Hier erstellen Sie zunächst eine
Tabelle mit der Anzahl der
benötigten Kästchen. Dann
passen Sie die Farben an und
legen die entsprechenden
Formen auf Ihre Tabelle.
Hack #16:
Mindmaps mithilfe von
Ankerpunkten erstellen
▪ Bei der Erstellung von Mindmaps
denken Sie vielleicht nicht im
ersten Moment an PowerPoint,
aber auch hier eignet sich
PowerPoint für eine gelungene
Visualisierung. Die vorgefertigten
Formen von PowerPoint lassen
sich auch für diesen Zweck sehr
gut verwenden.
16 ultimative PowerPoint-Hacks für mehr Zeitersparnis

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Was ist angesagt? (11)

diagrama de componentes
diagrama de componentesdiagrama de componentes
diagrama de componentes
 
Principios orientacion-objetos
Principios orientacion-objetosPrincipios orientacion-objetos
Principios orientacion-objetos
 
Building systems from off the shelf components
Building systems from off the shelf componentsBuilding systems from off the shelf components
Building systems from off the shelf components
 
CQ5 QueryBuilder - .adaptTo(Berlin) 2011
CQ5 QueryBuilder - .adaptTo(Berlin) 2011CQ5 QueryBuilder - .adaptTo(Berlin) 2011
CQ5 QueryBuilder - .adaptTo(Berlin) 2011
 
Advanced Git Presentation By Swawibe
Advanced Git Presentation By SwawibeAdvanced Git Presentation By Swawibe
Advanced Git Presentation By Swawibe
 
Software Process Models
Software Process ModelsSoftware Process Models
Software Process Models
 
ODMG
ODMGODMG
ODMG
 
Git 101
Git 101Git 101
Git 101
 
Git and Github
Git and GithubGit and Github
Git and Github
 
Taller: Prueba Unitaria con JUnit en NetBeans
Taller: Prueba Unitaria con JUnit en NetBeansTaller: Prueba Unitaria con JUnit en NetBeans
Taller: Prueba Unitaria con JUnit en NetBeans
 
Introduction to git hub
Introduction to git hubIntroduction to git hub
Introduction to git hub
 

16 ultimative PowerPoint-Hacks für mehr Zeitersparnis

  • 2. Hack #1: Alle Tastenkürzel anzeigen lassen ▪ Sie können sich die Tastenkürzel in PowerPoint anzeigen lassen, indem Sie die ALT-Taste gedrückt halten. Alle Abkürzungen werden dann über den entsprechenden Bereichen angezeigt. Nützliche PowerPoint-Shortcuts Befehl Windows Zoom STRG + Scrollen Animation übertragen (Kopie) ALT + SHIFT + C Animation übertragen (Einfügen) ALT + SHIFT + V Alle Objekte auswählen STRG + A Führungslinien einblenden ALT + F9 Kopf- & Fußzeile bearbeiten ALT + SHIFT + D Lineal einblenden ALT + SHIFT +F9 Auswahlbereich anzeigen (Selection Pane) ALT + F10
  • 3. Hack #2: Schnellzugriff – Symbolleiste einrichten ▪ Über das integrierte Kontextmenü können Sie Ihre Lieblingsfunktionen mit einem Klick hinzufügen. ▪ Klicken Sie einfach mit der rechten Maustaste auf die gewünschte Funktion im Menüband und wählen Sie „Zu Symbolleiste für den Schnellzugriff hinzufügen“.
  • 4. Hack #3: Funktionen und Befehle selbst entdecken ▪ Über „Datei“, „Optionen“ und „Menüband anpassen“ können Sie weitere Befehle suchen und Ihrem Menü hinzufügen. ▪ Mit der Funktion „Schriftart ersetzen“ können z. B. unerwünschte Schriftarten in der Präsentation automatisch ersetzt werden.
  • 5. Hack #4: Direktzugriff auf erweitere Dialoge ▪ Sämtliche Zusatzdialoge eines Bereichs können direkt und ohne Umwege aufgeklappt werden. ▪ Klicken Sie dazu einfach auf den kleinen Pfeil in der rechten unteren Ecke des Home-Ribbons.
  • 6. Hack #5: Zwischenablage einblenden und nutzen ▪ Im Zusatzdialog können Sie bis zu 24 Elemente zwischenspeichern und nach und nach in Ihre Folien einfügen. ▪ Die Zwischenablage finden Sie unter dem Ribbon „Start“. Über das kleine Pfeilsymbol neben dem Wort „Zwischenablage“ können Sie den Zusatzdialog aufklappen.
  • 7. Hack #6: Ebenen wie in Photoshop nutzen (ALT + F10) ▪ Der Zusatzdialog „Auswahl“ ist besonders hilfreich, wenn Sie mit verschiedenen Objekten und Ebenen arbeiten. ▪ Wählen Sie einfach im Ribbon „Start“ den Punkt „Auswahl“ und klicken Sie auf „Auswahlbereich“. Hier können Sie bequem Auswahlobjekte ein- und ausblenden.
  • 8. Hack #7: Mastertext- platzhalter erweitern ▪ Aufzählungspunkte können über den fünften Punkt hinaus definiert werden! ▪ Auf den ersten Blick erscheinen zwar „nur“ fünf Aufzählungsunterpunkte, die Nummerierung geht aber bis zur neunten Ebene.
  • 9. Hack #8: Eigene Formen mit der Punktbearbeitung erstellen ▪ Formen können beliebig verändert werden! ▪ Wenn Sie eine Form ausgewählt und eingefügt haben, wählen Sie mit einem Rechtsklick den Punkt „Punkte bearbeiten“ aus. ▪ Alternativ finden Sie den Punkt auch im Ribbon unter „Format“, dann „Form bearbeiten“ und „Punkte bearbeiten“.
  • 10. Hack #9: Platzhalter mit individuellen Formen kombinieren ▪ Sie müssen von einer Standardform abweichen? Das ist häufig bei Textplatzhaltern der Fall, wenn z. B. ein anderes Objekt oder Bild in den Text hineinragt, der Text aber um dieses Objekt oder Bild herumfließen soll. ▪ In diesem Fall können Sie eine individuelle Form aus einem Textplatzhalter entfernen oder hinzufügen.
  • 11. Hack #10: Schatten als Abstandhalter und Stilelement nutzen ▪ Um den Abstand zwischen Text und Bild nicht jedes Mal neu messen zu müssen, bietet die Schatten-Option eine einfache Lösung. ▪ Mit einem weißen inneren Schatten können Sie z. B. Bildern einen weißen inneren Balken zuweisen, den Sie mit dem Bildplatzhalter auf den Folien verschieben können.
  • 12. Hack #11: Farben von invertierten Balken festlegen ▪ Wussten Sie, dass Sie in PowerPoint-Diagrammen auch negative Farben (invertierte Farben) definieren können? ▪ Dies kann hilfreich sein, um die Farbauswahl zu steuern und unerwünschte Farbabweichungen auszuschließen.
  • 13. Hack #12: Verlinkungen als Aktionen und nicht als Links ▪ Die Aktion-Funktion im Ribbon bietet mehr Möglichkeiten, als nur das Hinzufügen eines Links (URL). Sie können weitere Aktionen definieren, wie z. B. beim Klick „auf die nächste Folie springen“, „zur ersten Folie springen“, „Präsentation beenden“, „eine andere Präsentation öffnen“ oder „Datei öffnen“.
  • 14. Hack #13: Zoom als dynamische Verlinkung ▪ Durch die Zoom-Funktion werden kleine Vorschaubilder der ausge- wählten Folie erstellt, die im nächsten Schritt per Mausklick vergrößert und damit zur gewünschten aktiven Folie werden. ▪ Den Zoom finden Sie unter „Einfügen“ und „Zoom“.
  • 15. Hack #14: Morph-Effekt nutzen ▪ Der Morph-Effekt ist eine wirkungsvolle Animation, die für einen nahtlosen Übergang zwischen Folien sorgt. Der Effekt ermöglicht es, die Aufmerksamkeit des Betrachters bewusst auf bestimmte Folienelemente zu lenken. ▪ Alle Elemente, ausgenommen Diagramme, können zum Morphen verwendet werden. ▪ Um einen Morph-Effekt zu erstellen, duplizieren Sie zwei Folien und ändern den Inhalt auf der zweiten Folie (skalieren, verschieben, etc.). Den Morph-Effekt finden Sie im Ribbon unter „Übergänge“ und „Morphen“.
  • 16. Hack #15: Projektpläne auch ohne Add-In erstellen ▪ Sie möchten einen Projektplan erstellen und suchen nach einer schnellen Lösung? Eine Möglichkeit sind vorgefertigte Formen. ▪ Hier erstellen Sie zunächst eine Tabelle mit der Anzahl der benötigten Kästchen. Dann passen Sie die Farben an und legen die entsprechenden Formen auf Ihre Tabelle.
  • 17. Hack #16: Mindmaps mithilfe von Ankerpunkten erstellen ▪ Bei der Erstellung von Mindmaps denken Sie vielleicht nicht im ersten Moment an PowerPoint, aber auch hier eignet sich PowerPoint für eine gelungene Visualisierung. Die vorgefertigten Formen von PowerPoint lassen sich auch für diesen Zweck sehr gut verwenden.