Den urlaub retten

113 Aufrufe

Veröffentlicht am

Im letzten Jahr haben wir uns keinen Urlaub am Meer leisten können und haben unsere Kinder damit mächtig enttäuscht. Wenn der ganze Freundeskreis schön Urlaub machte ist es kein gutes Gefühl zu Hause hocken zu müssen.

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
113
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Den urlaub retten

  1. 1. Den Urlaub retten Im letzten Jahr haben wir uns keinen Urlaub am Meer leisten können und haben unsere Kinder damit mächtig enttäuscht. Wenn der ganze Freundeskreis schön Urlaub machte ist es kein gutes Gefühl zu Hause hocken zu müssen. Dann kam mein Mann auf die Idee, einige Tage in einem Hotel Eschenbach zu verbringen, wo wir uns wenigstens einige Tage ausruhen und etwas anderes erleben konnten. Unsere Kinder sind nicht gerade begeistert gewesen und kamen auch nur mit, weil sie es mussten. Mein Mann insistierte sehr darauf und haben versucht ihnen die Tage schön einzureden. Die ganze Fahrt über sprachen sie kein Wort mit uns und haben es nicht schaffen können, ihre Mienen zu verändern. Als wir angekommen sind haben sie sich nicht einmal bewegen wollen und mussten immer wieder darauf bestehen einige Schritte zu machen. Nachdem wir unsere Koffer abgestellt haben, haben wir uns auf den Weg in´s Restaurant Eschenbach gemacht, wo sich auch die Stimmung etwas gehoben hatte. Die Atmosphäre ist sehr feierlich gewesen, wo man von der guten Laune angesteckt wurde. Man hatte uns sehr herzlich empfangen und genossen das Essen auch sehr. Alle Gäste haben sich so verhalten, als würden sie sich alle untereinander kennen und so haben wir auch einige neue Bekanntschaften machen können, mit denen wir etwas Zeit verbringen konnten. Das Personal ist sehr freundlich gewesen und sorgten auch dafür, dass alle Gäste bei Laune gehalten werden. Unsere Kinder haben sich frei bewegen können und fanden jemanden, mit denen sie sich amüsieren konnten. Schon beim ersten Essen haben wir eine Einladung zum Wandern St. Gallen bekommen, worauf dann unsere Kinder bestanden. Natürlich haben wir nicht absagen wollen und erst recht nicht, da auch alle mit machen wollten.
  2. 2. Man hörte Musik, veranstaltete einen Bankett Eschenbach, die Zimmer sind immer ordentlich und mit frischen Lacken ausgestattet gewesen, wobei wir am besten fanden, dass wir jedes Mal herzlichst begrüsst wurden. Bei Fragen oder sonstigen Anlässen haben wir uns bedenkenlos an´s Personal wenden können und haben auch die nötige Auskunft und Hilfestellung bekommen, die wir benötigt haben. Die Abende sind auch sehr angenehm gewesen, wo sich alle Altersgruppen auch bestens amüsieren konnten. Mit unseren neuen Bekanntschaften haben wir uns auch sehr gut verstanden und trafen uns jedes Mal, zur selben Zeit zum Essen. Das Essen ist unglaublich gewesen, was mich am meisten erfreut hatte. Das Restaurant Eschenbach gefiel unseren Kindern ebenfalls sehr gut und haben uns, bei frischen Zutaten, keine Sorgen machen müssen, dass sie krank werden, was sonst jedes Mal geschah. Das Hotel Eschenbach rettete uns den letzten Sommer und haben uns dann Gedanken über diesen und unseren diejährigen Urlaub, gemacht. Finanziell erging es uns besser und haben uns trotzdem gegen das Meer entschieden. Dies da unsere Kinder es so gewollt haben und sogar freiwillig darauf verzichten wollten. Wandern St. Gallen fanden sie dann doch aufregender und muss zugeben, dass wir uns sehr über diese Aussage erfreut haben. Sobald wir wieder angekommen sind, ist ein Bankett Eschenbach im Gange gewesen und bemerkten somit, dass sich nichts an der Atmosphäre und allem anderen geändert hatte. Wir haben wieder sehr viel Spass gehabt, neue und alte Bekanntschaften gemacht und haben uns wie Daheim gefühlt.

×