Ein Korallenriff vor der Haustür? 
Der Steinbruch Retznei als Beispiel für ein subtropisches neogenes Meer 
C. W. Erhart 
...
Zeit & Ort
Leithakalk (St. Margarethen, BL)
Mitttelsteirische Schwelle
hyp. Riffareale 
Mitttelsteirische Schwelle 
Sausal
rezente 
Leithakalkvorkommen 
Mitttelsteirische Schwelle 
Sausal
hyp. Vulkanschlote 
Weitendorf
Retznei: Alter 
Bruch 
Retznei:Neuer 
Bruch 
Schüttungen: 
terrestrischer Eintrag
Der Steinbruch Retznei-Rosenberg
Alter Bruch 
Neuer Bruch 
Ort Retznei 
Abbaukanten (2003) 
Straße Retznei - Aflenz
2001 
Zementfabrik Ort Retznei Alter Bruch 
2002 
Zementfabrik Ort Retznei Alter Bruch
NW 600 m NE 
• Abmessungen Retznei-Rosenberg: 
NW – SE: 600 m 
SW – NE: 200 m 
• Leithakalkkörper: 
Mächtigkeit : ~25 m 
B...
Sedimente & Organismen 
• Massive Korallen 
• Ästige Korallen 
• Plattige Korallen 
• Rhodolithen & Poriten 
• Rhodolithen...
Karpatium 17-16,5
Karpatium-Badenium-Grenze
Die Basis des Leithakalkes 
• Gerölle in den obersten 50 cm 
Kristallin (Paläozoikum); Marmor (Paläozoikum); Kalk (Neogen)...
Was ist zu finden an der Basis?
Karpatium-Badenium-Grenze
Badenium 16,5-13 
Riffe 
Patchriff Patchriff 
Fisch 
Clypeaster
Patchriff 3 
(leider abgebaut) 
Riffe 
Patchriff 4 
(erhalten, aber 
klein) 
Patchriff 1 
(hervorragend erhalten, 
viele K...
Was ist zu finden in den Patchriffen?
Tarbellastraea reussiana (40 cm, Patchriff 2) 
Korallitendurchmesser ~ 2 mm 
REUSS, 1871 Acetatfolie
Porites sp. (Durchmesser 10 cm, Patchriff 1) 
Rotalgen umkrusten die 
Korallen 
Bohrloch von 
Lithophaga sp. 
Balaniden 
L...
Ast von Porites sp. (Patchriff 1) 
5 cm
Montastrea sp. (25 cm, Patchriff 1) 
Acetatfolie 
Bohrloch mit Resten von Lithophaga sp.
Daira speciosa
Riffzwischenräume
Riffzwischenräume 
• „Aflenzer Stein“ (grober Kalksand) 
• Sedimentstrukturen (Schüttungen, Wellenrippel) zeigen Strömung ...
Riffzwischenräume: 
Seegräser, Pilgermuscheln, 
Steckmuscheln, Seeigeln und…
… und Seekühe (Dugongs)
Carcharocles megalodon
Was ist zu finden zwischen den Riffen? 
Pilgermuscheln 
Jakobsmuschel 
Pecten 
Clypeaster sp. 
(mit Balaniden) 
“Herzigel”
Planostegina sp.
Über den Riffen…
Über den Riffen…
Über den Riffen… 
Mergellage im gesamten 
Steinbruch verfolgbar (mit 
Vulkaniten)
keine Riffe 
Riffe 
Mergellage im gesamten 
Steinbruch verfolgbar (mit 
Vulkaniten)
Die brennende Frage… 
… wodurch starben die Riffe?
Starben die Riffe durch Vulkanismus? 
Biotite 
• Vulkanite (grau, grünlich) konzentrieren sich in einer auffälligen Mergel...
Starben die Riffe durch eine Absenkung des 
Meeresspiegels? 
Erosionsfläche (noch 
immer unser 
Mergelhorizont) 
Riff erod...
Was ist zu finden über den Riffen? 
Steckmuschel (Pinna sp.)
Steckmuschel (Pinna sp.)
Steckmuschel (Pinna sp.)
Röhrenwürmer 
(Polychaeten)
Austern
Der oberste/jüngste Abschnitt
Der oberste/jüngste Abschnitt
Der oberste/jüngste Abschnitt 
• Der obere Abschnitt besteht hauptsächlich aus Rotalgen & Rhodolithen 
• Korallen: kugelig...
Was ist zu finden im jüngsten Abschnitt?
Flache Kolonien von Porites sp. (ca. 10 cm) 
(mit Rotalgen umkrustet) 
• acetate peel
Ästige Korallen 
• Acetatfolie
Dünnplattige Korallen (? Porites sp.)
Dünnplattige Korallen (Leptoseris sp.) 
3 mm 
• Acetatfolie
Das Ende des Leithakalkes 
Hangendsande 
Leithakalk 
Erosion! 
• Erosion verursacht große Niveauunterschiede (>7 m) 
• Mer...
Was ist zu finden im obersten Abschnitt?
Steinbruch Retznei (Paläontologie)
Steinbruch Retznei (Paläontologie)
Steinbruch Retznei (Paläontologie)
Steinbruch Retznei (Paläontologie)
Steinbruch Retznei (Paläontologie)
Steinbruch Retznei (Paläontologie)
Steinbruch Retznei (Paläontologie)
Steinbruch Retznei (Paläontologie)
Steinbruch Retznei (Paläontologie)
Steinbruch Retznei (Paläontologie)
Steinbruch Retznei (Paläontologie)
Steinbruch Retznei (Paläontologie)
Steinbruch Retznei (Paläontologie)
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Steinbruch Retznei (Paläontologie)

702 Aufrufe

Veröffentlicht am

Steinbruch Retznei bei Ehrenhausen (Stmk, Österreich) ist ein Beispiel eines Miozänen Korallenriffes. Neben dem Wiener Becken war auch das Steirische Becken während des Miozäns mit Meerwasser gefüllt. Ehemalige Korallenriffe und andere Bioherme werden heute oft in Steinbrüchen abgebaut und ermöglichen einen Einblick in Fauna und Flora des Miozäns (Badenium).

Veröffentlicht in: Wissenschaft
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Steinbruch Retznei (Paläontologie)

  1. 1. Ein Korallenriff vor der Haustür? Der Steinbruch Retznei als Beispiel für ein subtropisches neogenes Meer C. W. Erhart Institut für Geologie & Paläontologie Karl - Franzens - Universität Graz
  2. 2. Zeit & Ort
  3. 3. Leithakalk (St. Margarethen, BL)
  4. 4. Mitttelsteirische Schwelle
  5. 5. hyp. Riffareale Mitttelsteirische Schwelle Sausal
  6. 6. rezente Leithakalkvorkommen Mitttelsteirische Schwelle Sausal
  7. 7. hyp. Vulkanschlote Weitendorf
  8. 8. Retznei: Alter Bruch Retznei:Neuer Bruch Schüttungen: terrestrischer Eintrag
  9. 9. Der Steinbruch Retznei-Rosenberg
  10. 10. Alter Bruch Neuer Bruch Ort Retznei Abbaukanten (2003) Straße Retznei - Aflenz
  11. 11. 2001 Zementfabrik Ort Retznei Alter Bruch 2002 Zementfabrik Ort Retznei Alter Bruch
  12. 12. NW 600 m NE • Abmessungen Retznei-Rosenberg: NW – SE: 600 m SW – NE: 200 m • Leithakalkkörper: Mächtigkeit : ~25 m Basis Übersicht 25 m Top Top Basis
  13. 13. Sedimente & Organismen • Massive Korallen • Ästige Korallen • Plattige Korallen • Rhodolithen & Poriten • Rhodolithen • Mergel & Rotalgen-Schutt • Rhodolithen & Planosteginen • Rotalgen-Schutt & Planosteginen • Rotalgen-Schutt • Bioklasten & Planosteginen • Bioklasten • Muschel- & Gastropoden-Schutt • Basiskonglomerat Riffe
  14. 14. Karpatium 17-16,5
  15. 15. Karpatium-Badenium-Grenze
  16. 16. Die Basis des Leithakalkes • Gerölle in den obersten 50 cm Kristallin (Paläozoikum); Marmor (Paläozoikum); Kalk (Neogen) • Korallen wachsen direkt auf dem karpatischen Untergrund & bilden kleine Riffe (Patchriffe) • Korallenstöcke und Kalkgerölle sind stark von Bohrmuscheln (Lithophaga sp., Gastrochaena sp.) bebohrt
  17. 17. Was ist zu finden an der Basis?
  18. 18. Karpatium-Badenium-Grenze
  19. 19. Badenium 16,5-13 Riffe Patchriff Patchriff Fisch Clypeaster
  20. 20. Patchriff 3 (leider abgebaut) Riffe Patchriff 4 (erhalten, aber klein) Patchriff 1 (hervorragend erhalten, viele Korallenstöcke) Patchriff 2 (hoffentlich noch nicht weggesprengt) • Patchriffe gedeihen nur im älteren Abschnitt (blaue Farbe) • Starker siliziklastischer Eintrag  Mergel  Zement • Hauptriffbauer: Porites sp., Tarbellastraea sp., Montastrea sp. im Zentrum kleine, locker gesetzte Porites-Kolonien am Rand Mergellage (mehr darüber später…)
  21. 21. Was ist zu finden in den Patchriffen?
  22. 22. Tarbellastraea reussiana (40 cm, Patchriff 2) Korallitendurchmesser ~ 2 mm REUSS, 1871 Acetatfolie
  23. 23. Porites sp. (Durchmesser 10 cm, Patchriff 1) Rotalgen umkrusten die Korallen Bohrloch von Lithophaga sp. Balaniden Längsschnitt
  24. 24. Ast von Porites sp. (Patchriff 1) 5 cm
  25. 25. Montastrea sp. (25 cm, Patchriff 1) Acetatfolie Bohrloch mit Resten von Lithophaga sp.
  26. 26. Daira speciosa
  27. 27. Riffzwischenräume
  28. 28. Riffzwischenräume • „Aflenzer Stein“ (grober Kalksand) • Sedimentstrukturen (Schüttungen, Wellenrippel) zeigen Strömung aus Südost Patchriff 1 (hervorragend erhalten, viele Korallenstöcke) Patchriff 3 (leider abgebaut)
  29. 29. Riffzwischenräume: Seegräser, Pilgermuscheln, Steckmuscheln, Seeigeln und…
  30. 30. … und Seekühe (Dugongs)
  31. 31. Carcharocles megalodon
  32. 32. Was ist zu finden zwischen den Riffen? Pilgermuscheln Jakobsmuschel Pecten Clypeaster sp. (mit Balaniden) “Herzigel”
  33. 33. Planostegina sp.
  34. 34. Über den Riffen…
  35. 35. Über den Riffen…
  36. 36. Über den Riffen… Mergellage im gesamten Steinbruch verfolgbar (mit Vulkaniten)
  37. 37. keine Riffe Riffe Mergellage im gesamten Steinbruch verfolgbar (mit Vulkaniten)
  38. 38. Die brennende Frage… … wodurch starben die Riffe?
  39. 39. Starben die Riffe durch Vulkanismus? Biotite • Vulkanite (grau, grünlich) konzentrieren sich in einer auffälligen Mergellage (gut zu erkennen) • Sie sind erkennbar an gut ausgebildeten Biotiten (“Dunkelglimmer”, “Katzengold”) • Vulkanische Aktivität nimmt nach Oben zu
  40. 40. Starben die Riffe durch eine Absenkung des Meeresspiegels? Erosionsfläche (noch immer unser Mergelhorizont) Riff erodiert Isognomen, Austern • Austern- und Isognomenbänke wachsen über der Erosionsfläche • Was war nun der Grund für das Riffsterben? • Vulkanismus? Meeresspiegelabfall? Beides?
  41. 41. Was ist zu finden über den Riffen? Steckmuschel (Pinna sp.)
  42. 42. Steckmuschel (Pinna sp.)
  43. 43. Steckmuschel (Pinna sp.)
  44. 44. Röhrenwürmer (Polychaeten)
  45. 45. Austern
  46. 46. Der oberste/jüngste Abschnitt
  47. 47. Der oberste/jüngste Abschnitt
  48. 48. Der oberste/jüngste Abschnitt • Der obere Abschnitt besteht hauptsächlich aus Rotalgen & Rhodolithen • Korallen: kugelig  ästig  dünnplattig/flach  Wasser wird tiefer
  49. 49. Was ist zu finden im jüngsten Abschnitt?
  50. 50. Flache Kolonien von Porites sp. (ca. 10 cm) (mit Rotalgen umkrustet) • acetate peel
  51. 51. Ästige Korallen • Acetatfolie
  52. 52. Dünnplattige Korallen (? Porites sp.)
  53. 53. Dünnplattige Korallen (Leptoseris sp.) 3 mm • Acetatfolie
  54. 54. Das Ende des Leithakalkes Hangendsande Leithakalk Erosion! • Erosion verursacht große Niveauunterschiede (>7 m) • Mergellige Sandsteine (Badenium) werden über dem Leithakalk abgelagert (viele Krabbenfunde!)   zumindest der oberste Teil des Leithakalkkörpers fehlt
  55. 55. Was ist zu finden im obersten Abschnitt?

×