SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 3
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Jens Kestner: Zeitungsenten leben nicht lange ‚“AfD Niedersachen hat
bereits Ende Februar Landesliste bei Landeswahlleiterin eingereicht“
Die Schlagzeile der heutigen Ausgabe des ‚Rundblicks‘ war durchaus reißerisch:
„Streit um Liste eskaliert: verspielt die AfD Ihre Teilnahme an der
Bundestagswahl?“
In dem Artikel wurde dann die Behauptung aufgestellt, dass die AfD Niedersachsen
sich bei der niedersächsischen Landeswahlleiterin Ulrike Sachs nicht um eine
Anerkennung ihrer Landeswahlliste bemüht hätte. Eine Aussage der
Landeswahlleiterin: „Die AfD hat sich bei mir noch nicht gemeldet“, wurde als Beleg
angeführt.
Des Weiteren wurden zum wiederholten Male Klagen einiger Parteimitglieder
angeführt, die die Landesliste gerichtlich anfechten wollen. Hätte der Rundblick die
üblichen Mindestanforderungen der Recherche erfüllt und in einem Telefonat z.B.
mit dem niedersächsischen AfD-Pressesprecher den Sachverhalt erörtert, wäre es
zu dieser Zeitungsente nicht gekommen.
Der Generalsekretär der AfD Niedersachsen, Jens Kestner, stellt deshalb klar:
„Bei der Aussage der Landeswahlleiterin muss es sich um ein Missverständnis
handeln. Wie man den beiden beigefügten Schreiben entnehmen kann, hat der
Landesvorstand der AfD Niedersachsen bereits Ende Februar 2017 seine Landesliste
zur Bundestagswahl bei der Landeswahlleiterin eingereicht. Der Eingang wurde ihm
mit Schreiben v. 01.03.2017 bestätigt. Am 16.03.2017 erfolgte die Mitteilung der
Landeswahlleiterin, dass die Landesliste der AfD Niedersachsen nach Beseitigung
geringfügiger Mängel den gesetzlichen Anforderungen entspricht und nach § 25
BWahlG die Landesliste an den Landeswahlausschuss verwiesen wurde“.
Die dem Rundblick zugetragene Information, dass 4 AfD-Mitglieder vor dem
Landesschiedsgericht gegen die Landesliste Klage erhoben haben, trifft zu.
Der Landesvorstand der AfD Niedersachsen sieht dieser Klage jedoch äußerst
gelassen entgegen, da die Aufstellungsversammlung zur Bundestagswahl am
04./05.2017 sowie am 11./12.02.2017 mit äußerster Sorgfalt vorbereitet und
durchgeführt wurde. Um etwaige Missverständnisse mit der Landeswahlleiterin
auszuräumen, hat der Landesvorstand diese heute um ein zeitnahes persönliches
Gespräch gebeten.
Pressekontakt: Jens Kestner
Die gefälschten Schreiben der Wahlleiterin
Die gefälschten Schreiben der Wahlleiterin

Weitere ähnliche Inhalte

Mehr von FunkeBerlin

Festmahl zur Trump-Amtseinführung: Die Rezepte
Festmahl zur Trump-Amtseinführung: Die RezepteFestmahl zur Trump-Amtseinführung: Die Rezepte
Festmahl zur Trump-Amtseinführung: Die RezepteFunkeBerlin
 
Geheimakte Amri: Die vertrauliche Chronologie
Geheimakte Amri: Die vertrauliche ChronologieGeheimakte Amri: Die vertrauliche Chronologie
Geheimakte Amri: Die vertrauliche ChronologieFunkeBerlin
 
Der Reid-Brief an den FBI-Chef
Der Reid-Brief an den FBI-ChefDer Reid-Brief an den FBI-Chef
Der Reid-Brief an den FBI-ChefFunkeBerlin
 
Der Papierkörbin-Antrag
Der Papierkörbin-AntragDer Papierkörbin-Antrag
Der Papierkörbin-AntragFunkeBerlin
 
WWF-Übersicht: So gehen Firmen mit Palmöl um
WWF-Übersicht: So gehen Firmen mit Palmöl umWWF-Übersicht: So gehen Firmen mit Palmöl um
WWF-Übersicht: So gehen Firmen mit Palmöl umFunkeBerlin
 
Die Zucker-Rangliste
Die Zucker-RanglisteDie Zucker-Rangliste
Die Zucker-RanglisteFunkeBerlin
 
Grundnahrungsmittel: Der Krisenvorrat
Grundnahrungsmittel: Der KrisenvorratGrundnahrungsmittel: Der Krisenvorrat
Grundnahrungsmittel: Der KrisenvorratFunkeBerlin
 
WWF: So todbringend sind Europas Kohlekraftwerke
WWF: So todbringend sind Europas KohlekraftwerkeWWF: So todbringend sind Europas Kohlekraftwerke
WWF: So todbringend sind Europas KohlekraftwerkeFunkeBerlin
 
Der Brief ans Patentamt
Der Brief ans PatentamtDer Brief ans Patentamt
Der Brief ans PatentamtFunkeBerlin
 
"Die enthemmte Mitte"
"Die enthemmte Mitte""Die enthemmte Mitte"
"Die enthemmte Mitte"FunkeBerlin
 
Der Osterhasen-Check
Der Osterhasen-CheckDer Osterhasen-Check
Der Osterhasen-CheckFunkeBerlin
 
BKA-Lagebericht: Kriminalität bei Flüchtlingen
BKA-Lagebericht: Kriminalität bei FlüchtlingenBKA-Lagebericht: Kriminalität bei Flüchtlingen
BKA-Lagebericht: Kriminalität bei FlüchtlingenFunkeBerlin
 

Mehr von FunkeBerlin (12)

Festmahl zur Trump-Amtseinführung: Die Rezepte
Festmahl zur Trump-Amtseinführung: Die RezepteFestmahl zur Trump-Amtseinführung: Die Rezepte
Festmahl zur Trump-Amtseinführung: Die Rezepte
 
Geheimakte Amri: Die vertrauliche Chronologie
Geheimakte Amri: Die vertrauliche ChronologieGeheimakte Amri: Die vertrauliche Chronologie
Geheimakte Amri: Die vertrauliche Chronologie
 
Der Reid-Brief an den FBI-Chef
Der Reid-Brief an den FBI-ChefDer Reid-Brief an den FBI-Chef
Der Reid-Brief an den FBI-Chef
 
Der Papierkörbin-Antrag
Der Papierkörbin-AntragDer Papierkörbin-Antrag
Der Papierkörbin-Antrag
 
WWF-Übersicht: So gehen Firmen mit Palmöl um
WWF-Übersicht: So gehen Firmen mit Palmöl umWWF-Übersicht: So gehen Firmen mit Palmöl um
WWF-Übersicht: So gehen Firmen mit Palmöl um
 
Die Zucker-Rangliste
Die Zucker-RanglisteDie Zucker-Rangliste
Die Zucker-Rangliste
 
Grundnahrungsmittel: Der Krisenvorrat
Grundnahrungsmittel: Der KrisenvorratGrundnahrungsmittel: Der Krisenvorrat
Grundnahrungsmittel: Der Krisenvorrat
 
WWF: So todbringend sind Europas Kohlekraftwerke
WWF: So todbringend sind Europas KohlekraftwerkeWWF: So todbringend sind Europas Kohlekraftwerke
WWF: So todbringend sind Europas Kohlekraftwerke
 
Der Brief ans Patentamt
Der Brief ans PatentamtDer Brief ans Patentamt
Der Brief ans Patentamt
 
"Die enthemmte Mitte"
"Die enthemmte Mitte""Die enthemmte Mitte"
"Die enthemmte Mitte"
 
Der Osterhasen-Check
Der Osterhasen-CheckDer Osterhasen-Check
Der Osterhasen-Check
 
BKA-Lagebericht: Kriminalität bei Flüchtlingen
BKA-Lagebericht: Kriminalität bei FlüchtlingenBKA-Lagebericht: Kriminalität bei Flüchtlingen
BKA-Lagebericht: Kriminalität bei Flüchtlingen
 

Die gefälschten Schreiben der Wahlleiterin

  • 1. Jens Kestner: Zeitungsenten leben nicht lange ‚“AfD Niedersachen hat bereits Ende Februar Landesliste bei Landeswahlleiterin eingereicht“ Die Schlagzeile der heutigen Ausgabe des ‚Rundblicks‘ war durchaus reißerisch: „Streit um Liste eskaliert: verspielt die AfD Ihre Teilnahme an der Bundestagswahl?“ In dem Artikel wurde dann die Behauptung aufgestellt, dass die AfD Niedersachsen sich bei der niedersächsischen Landeswahlleiterin Ulrike Sachs nicht um eine Anerkennung ihrer Landeswahlliste bemüht hätte. Eine Aussage der Landeswahlleiterin: „Die AfD hat sich bei mir noch nicht gemeldet“, wurde als Beleg angeführt. Des Weiteren wurden zum wiederholten Male Klagen einiger Parteimitglieder angeführt, die die Landesliste gerichtlich anfechten wollen. Hätte der Rundblick die üblichen Mindestanforderungen der Recherche erfüllt und in einem Telefonat z.B. mit dem niedersächsischen AfD-Pressesprecher den Sachverhalt erörtert, wäre es zu dieser Zeitungsente nicht gekommen. Der Generalsekretär der AfD Niedersachsen, Jens Kestner, stellt deshalb klar: „Bei der Aussage der Landeswahlleiterin muss es sich um ein Missverständnis handeln. Wie man den beiden beigefügten Schreiben entnehmen kann, hat der Landesvorstand der AfD Niedersachsen bereits Ende Februar 2017 seine Landesliste zur Bundestagswahl bei der Landeswahlleiterin eingereicht. Der Eingang wurde ihm mit Schreiben v. 01.03.2017 bestätigt. Am 16.03.2017 erfolgte die Mitteilung der Landeswahlleiterin, dass die Landesliste der AfD Niedersachsen nach Beseitigung geringfügiger Mängel den gesetzlichen Anforderungen entspricht und nach § 25 BWahlG die Landesliste an den Landeswahlausschuss verwiesen wurde“. Die dem Rundblick zugetragene Information, dass 4 AfD-Mitglieder vor dem Landesschiedsgericht gegen die Landesliste Klage erhoben haben, trifft zu. Der Landesvorstand der AfD Niedersachsen sieht dieser Klage jedoch äußerst gelassen entgegen, da die Aufstellungsversammlung zur Bundestagswahl am 04./05.2017 sowie am 11./12.02.2017 mit äußerster Sorgfalt vorbereitet und durchgeführt wurde. Um etwaige Missverständnisse mit der Landeswahlleiterin auszuräumen, hat der Landesvorstand diese heute um ein zeitnahes persönliches Gespräch gebeten. Pressekontakt: Jens Kestner