SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
POSTPRODUKTION
Gerätekunde | Stefan Fauland | 2019/20
1. Pre-Produktion
2. Produktion
3. Postproduktion
FILMPRODUKTION * 3 Phasen
1. Development (bis zum fertigen Drehbuch)
2. Filmfinanzierung
3. Vorproduktion
4. Dreharbeiten
5. Postproduktion
1. Schnitt
2. Tonbearbeitung
3. Bildbearbeitung & Mastering
4. Archivierung
6. Filmverwertung
FILMPRODUKTION * 6 Phasen
A. Postproduktion Bild und Ton
B. Technik und Materialkunde
C. Schnitt historisch. Montagetheorie
D. Exkursionen
INHALTE DER LV
A. Postproduktion
• Arbeitsabläufe in der Postproduktion
• Berufsbilder: Cutter, Schnittassistent, Sounddesigner, Mischtonmeister,
Color Grader
• Vom Set in den Schneideraum: DIT, Tonmeister, Script, Kopierwerk
• Schriftverkehr: Script, Tonbericht, Stopplisten, Sync-Schleifen, etc.
• Vom Schneideraum zum Ton- und Bildmastering
• Untertitel, Synchronisation
• Mastering / Fertigstellung: DCP, Sendebänder, Web (VOD),
DVD / BluRay
INHALTE DER LV
A. Postproduktion Bild und Ton
B. Technik und Materialkunde
C. Schnitt historisch. Montagetheorie
D. Exkursionen
B. Technik und Materialkunde
• Filmformate
• Schneidetische historisch
• digital / analog
• Band- und Videoformate
• Komprimierung: Codec-Übersicht (S. Mittendorfer)
• Ton: Mono, Stereo, 5.1, Dolby Atmos
• Digitales Kino: Digital Cinema Package
• Software: Schnittprogramme, Tonschnitt, VFX, Farbkorrektur
• Archivieren: analog und digital
INHALTE DER LV
A. Postproduktion Bild und Ton
B. Technik und Materialkunde
C. Schnitt historisch. Montagetheorie
D. Exkursionen
C. Schnitt historisch. Montagetheorie
• Anfänge des Schnitts: historisch & ästhetisch
• Montagetheorien
• Analoger Schnitt – Computerschnitt
• Einstellungsgrößen, Auflösung, Montageprinzipien
• Continuity, überlappendes Drehen (Vorstopp, Mitstopp, Schnittstopp)
INHALTE DER LV
A. Postproduktion Bild und Ton
B. Technik und Materialkunde
C. Schnitt historisch. Montagetheorie
D. Exkursionen
D. Exkursionen
Postproduktionshaus: LISTO Videofilm
früher auch Filmentwicklung und Kinokopien
Color Grading, VFX / CGI, digitale Kinokopien, Untertitel, Sendebänder,
Formatkonvertierungen, Archivierung, ...
Schneideraum: MR-Film
Avid-Schneideräume (Offline-Schnitt), Videoformate
Tonstudio: Cosmix / Blautöne
Tonschnitt, Tonmischung, Foley-Stage
außerdem ARRI Rental, Dopplinger Light
INHALTE DER LV
A. Postproduktion Bild und Ton
B. Technik und Materialkunde
C. Schnitt historisch. Montagetheorie
D. Exkursionen
PHASEN DER POSTPRODUKTION
1. Schnitt
2. Tonbearbeitung
3. Bildbearbeitung / Mastering
4. Archivierung
POSTPRODUKTION * Übersicht
POSTPRODUKTION * Übersicht
1. Schnitt (Montage, Editing)
• Loggen und Digitalisieren des Materials
• Synchronisieren: Anlegen von Bild und Ton („Dailies“ / „Rushes“ / „Muster“)
• Rohschnitt & Feinschnitt
• Abnahme und Picture Lock
• Export für Tonschnitt und Online (Bildbearbeitung)
POSTPRODUKTION * Übersicht
1. Schnitt
2. Tonbearbeitung
3. Bildbearbeitung / Mastering
4. Archivierung
2. Tonbearbeitung (Sounddesign, Tonschnitt)
• Dialogschnitt
• ADR (automated dialogue replacement)
• Atmosphären
• Geräusche (aus Archiv und von Nurtönen), FX (Soundeffekte),
Foleys
• Musik (Komponist*in)
• Nach Abschluss des Tonschnitts: Mischung
POSTPRODUKTION * Übersicht
1. Schnitt
2. Tonbearbeitung
3. Bildbearbeitung / Mastering
4. Archivierung
3. Bildbearbeitung / Mastering
• Onlining (früher analoger Negativschnitt)
• Lichtbestimmung (Farbkorrektur)
• VFX, CGI (Visual Effects, Computer Generated Images), Titel
• Mastering: Kinokopie/DCP, BluRay/DVD, VOD
4. Archivierung
POSTPRODUKTION * Übersicht
1. Schnitt
2. Tonbearbeitung
3. Bildbearbeitung / Mastering
4. Archivierung
Vom Set in den Schneideraum
• Bild wird „entwickelt“
o analoges Filmmaterial im Kopierwerk/Labor entwickelt
mit Onelight (erste Farbkorrektur) abgetastet (=Telecine) auf Videoband für Schnitt
o digitales Material: Backups am Set von DIT (digital image technician)
Umrechnung für Schnitt mit LUT
• Material kommt in den Schneideraum:
1. Bild
2. Ton
3. Skriptberichte (Bildskript & Tonskript)
HANDOUT: Bildskript, Tonskript
POSTPRODUKTION * Schnitt
DIT Data Workflow
Vorbereitung für “Offline-Schnitt”
POSTPRODUKTION * Schnitt
Berufsbilder:
- DIT - Digital Image Technician
- Data Wrangler
POSTPRODUKTION * Schnitt
Schneideraum - Schnittassistenz
Vorbereitung für “Offline-Schnitt”
• Umrechnen der „Dailies“:
komprimiertes Videoformat > Proxy-Files
KAMERA ARRI ALEXA
POSTPRODUKTION * Schnitt
Aufnahmeformat Schnittformat
Bildformat 2K HD
FPS 24 24
Codec ProRes 444 DNxHD 36
h 3 3
GB 440 64
Schneideraum - Schnittassistenz
Vorbereitung für “Offline-Schnitt”
• Umrechnen der „Dailies“ mit LUT (Look-up Table) von LOG-C
POSTPRODUKTION * Schnitt
Schneideraum - Schnittassistenz
Vorbereitung für “Offline-Schnitt”
• Umrechnen der „Dailies“ mit LUT (Look-up Table) von LOG-C auf lineares Bild
POSTPRODUKTION * Schnitt
Schneideraum - Schnittassistenz
Vorbereitung für “Offline-Schnitt”
• Umrechnen der „Dailies“ mit LUT (Look-up Table) von LOG-C auf lineares Bild
POSTPRODUKTION * Schnitt
Schneideraum - Schnittassistenz
Vorbereitung für “Offline-Schnitt”
• Umrechnen der „Dailies“ mit LUT (Look-up Table) von LOG-C auf lineares Bild
POSTPRODUKTION * Schnitt
Begriffsdefinition LOG / LUT / RAW
LOG (logarithmischer Modus)
• Ziel: maximaler Kontrastumfang für Postproduktion
• logarithmische Gammakurve bei Aufzeichnung (vs. lineare)
• flaues und entsättigtes Bild (unkorrigiert)
• LogC (Arri), S-Log (Sony), V-Log (Panasonic) …
LUT (Lookup Table)
• Tabelle von Werten für Bildmanipulation
• Gammakorrektur, Farbkorrektur
• Aus flauem Log-Bild wird Bild mit “Look” (LogC to Rec709)
RAW
• digitale Rohdaten der Kamera
• ohne Video-Codec, also unkomprimiert (auch komprimiertes RAW möglich)
• nach Hersteller verschieden
• höchst mögliche Qualität aber große Datenmengen und lange Renderzeiten
POSTPRODUKTION * Schnitt
Schneideraum - Schnittassistenz
Vorbereitung für “Offline-Schnitt”
• Beschri)en und Ordnen mit Hilfe des Scripts und Tonberichts
POSTPRODUKTION * Schnitt
Auflösung / Einstellungsgrößen
• Beschri)en und Ordnen mit Hilfe des Scripts und Tonberichts
POSTPRODUKTION * Schnitt
Auflösung / Einstellungsgrößen
• Beschri)en und Ordnen mit Hilfe des Scripts und Tonberichts
POSTPRODUKTION * Schnitt
Schneideraum - Schnittassistenz
Vorbereitung für “Offline-Schnitt”
• Beschri)en und Ordnen mit Hilfe des Scripts und Tonberichts
POSTPRODUKTION * Schnitt
Schneideraum - Schnittassistenz
Vorbereitung für “Offline-Schnitt”
• Synchronisieren / Anlegen von Bild und Ton
(externe + interne SynchronisaBonsquelle)
POSTPRODUKTION * Schnitt
externe Synchronisationsquelle: die Filmklappe
POSTPRODUKTION * Schnitt
externe Synchronisationsquelle: die Filmklappe
POSTPRODUKTION * Schnitt
Informationen zur Filmklappe:
http://www.theblackandblue.com/2012/11/05/deciphering-film-slate-1/
ROLL: Nr. der Filmrolle bzw. Speicherkarte
SCENE: Szenen-Nr. + Einstellung
TAKE: Take
DAY / NITE: Tag / Nacht
INT / EXT: Innen / Außen
MOS: motor only sync / mit out sound
Einstellung = stumm
externe Synchronisationsquelle: die Filmklappe
POSTPRODUKTION * Schnitt
interne Synchronisationsquelle: Timecode
POSTPRODUKTION * Schnitt
Timecode Keycode/Fußnummern (Film)
hh:mm:ss:ff
KU 229611 1802+02.3
FN 61 8022 2330
• Frame (Kader, Einzelbild) als kleinste Einheit
• Eindeutige Adressierung jedes Frames
• Timecode ist Grundlage für Synchronität
interne Synchronisationsquelle: Timecode
POSTPRODUKTION * Schnitt
Timecode-Generatoren:
z.B. Lockit von Ambient
• TC free-run: läuft immer durchgehend, entspricht meist der Uhrzeit.
• TC record run: Timecode läuft nur bei Aufnahme, zwischen den Takes/
Clips gibt es keine Timecodesprünge.
• Regelmäßiges Synchronisieren!
Schneideraum - Schnittassistenz
Vorbereitung für “Offline-Schnitt”
• Ton und Bild werden getrennt aufgenommen und
für den Schnitt zusammengeführt
• Erstellen der Musterrolle
Beispiel: Muster anlegen und Musterrolle erstellen - Exkursion MR
Musterrolle “Schnell ermittelt”
POSTPRODUKTION * Schnitt
POSTPRODUKTION * Schnitt
Schneideraum - Schnitt
POSTPRODUKTION * Schnitt
Schneideraum - Schnitt
Phasen des Filmschnitts
• Rohschnitt schon während der Drehzeit
• Feinschnitt
• Picture Lock
Bezeichnungen international:
• Assembly Edit
• Rough Cut
• Editor’s Cut / Director’s Cut / Producer’s Cut
• Final Cut / Picture Lock
POSTPRODUKTION * Schnitt
Schneideraum - Schnitt
Rohschnitt & Feinschnitt
POSTPRODUKTION * Schnitt
Schneideraum - Schnitt
Steenbeck Schneidetisch
POSTPRODUKTION * Schnitt
Avid Media Composer
POSTPRODUKTION * Schnitt
Final Cut Pro 7 (Apple)
POSTPRODUKTION * Schnitt
Premiere Pro (Adobe)
POSTPRODUKTION * Schnitt
Lightworks
POSTPRODUKTION * Schnitt
Final Cut Pro X (Apple)
Wichtige Begriffe:
Vorstopp - Mitstopp - Schnittstopp
• Regieassistenz (Vorstopp)
• Script/Continuity (Mitstopp)
• Schnitt (Schnittstopp)
Drehverhältnis
z.B. bei 90min Fernsehfilm:
• 45h Stunden gedrehtes Material
• 90min fertiger Film
• Drehverhältnis 1:30
HANDOUT: Stoppliste
POSTPRODUKTION * Schnitt
Drehverhältnis / Shooting Ratio
POSTPRODUKTION * Schnitt
PICTURE LOCK
POSTPRODUKTION * Picture Lock
Picture Lock
Zeitpunkt in der Postproduktion,
an dem der Bildschnitt abgeschlossen ist
• Ton und Bild werden von nun an getrennt weiterbearbeitet
• Exporte für:
• Kopierwerk (Postproduktionshaus)
• Sounddesigner (Tonstudio)
• VFX-Artist
POSTPRODUKTION * Exporte
Kopierwerk (Postproduktionshaus)
Sounddesigner (Tonstudio)
VFX-Artist
• EDL (edit decision list), oder AAF
• für „Online“ des Bildes (Onlineschnitt für Color Grading)
• Video mit Timecode zur Kontrolle
• VFX-Liste
EDL (edit decision list)
TITLE: KEBAB_ES_FINAL EDIT 1808 Export Listo
FCM: NON-DROP FRAME
1 PICTURELOCK V C 01:00:13:09 01:00:18:09 09:59:50:00 09:59:55:00
2 WHITE V C 01:00:51:22 01:00:51:23 09:59:58:02 09:59:58:03
3 KEBAB_MIT_ALLES V C 00:00:21:12 00:00:24:00 10:00:00:00 10:00:02:13
4 KEBAB_MIT_ALLES V C 00:00:23:24 00:00:24:00 10:00:02:13 10:00:04:16
5 A002C015_160620_R0VKV C 15:18:58:23 15:19:04:13 10:00:04:16 10:00:10:06
7 B002C017_160620_R0SZV C 15:19:05:13 15:19:08:00 10:00:10:06 10:00:12:18
8 A002C014_160620_R0VKV C 15:16:24:22 15:16:28:03 10:00:12:18 10:00:15:24
10 B002C018_160620_R0SZV C 15:29:23:13 15:29:25:21 10:00:15:24 10:00:18:07
11 B002C014_160620_R0SZV C 15:11:18:23 15:11:22:10 10:00:18:07 10:00:21:19
12 A002C014_160620_R0VKV C 15:16:31:10 15:16:34:07 10:00:21:19 10:00:24:16
13 A062C020_160714_R0VKV C 20:41:33:24 20:41:35:08 10:00:24:16 10:00:26:00
14 A062C017_160714_R0VKV C 20:29:52:20 20:29:53:17 10:00:26:00 10:00:26:22
15 B061C010_160714_R0SZV C 20:21:16:23 20:21:19:00 10:00:26:22 10:00:28:24
16 A062C015_160714_R0VKV C 20:21:19:00 20:21:22:11 10:00:28:24 10:00:32:10
18 A062C018_160714_R0VKV C 20:31:03:08 20:31:06:24 10:00:32:10 10:00:36:01
20 B002C020_160620_R0SZV C 16:02:07:01 16:02:08:24 10:00:36:01 10:00:37:24
21 B002C021_160620_R0SZV C 16:14:32:07 16:14:33:22 10:00:37:24 10:00:39:14
22 A002C020_160620_R0VKV C 16:02:10:14 16:02:13:16 10:00:39:14 10:00:42:16
24 B002C021_160620_R0SZV C 16:14:37:06 16:14:40:07 10:00:42:16 10:00:45:17
25 B002C020_160620_R0SZV C 16:02:16:23 16:02:19:23 10:00:45:17 10:00:48:17
27 A002C020_160620_R0VKV C 16:02:20:00 16:02:22:10 10:00:48:17 10:00:51:02
POSTPRODUKTION * Exporte
EDL (edit decision list)
TITLE: KEBAB_ES_FINAL EDIT 1808 Export Listo
FCM: NON-DROP FRAME
1 PICTURELOCK V C 01:00:13:09 01:00:18:09 09:59:50:00 09:59:55:00
2 WHITE V C 01:00:51:22 01:00:51:23 09:59:58:02 09:59:58:03
3 KEBAB_MIT_ALLES V C 00:00:21:12 00:00:24:00 10:00:00:00 10:00:02:13
4 KEBAB_MIT_ALLES V C 00:00:23:24 00:00:24:00 10:00:02:13 10:00:04:16
5 A002C015_160620_R0VKV C 15:18:58:23 15:19:04:13 10:00:04:16 10:00:10:06
7 B002C017_160620_R0SZV C 15:19:05:13 15:19:08:00 10:00:10:06 10:00:12:18
8 A002C014_160620_R0VKV C 15:16:24:22 15:16:28:03 10:00:12:18 10:00:15:24
10 B002C018_160620_R0SZV C 15:29:23:13 15:29:25:21 10:00:15:24 10:00:18:07
11 B002C014_160620_R0SZV C 15:11:18:23 15:11:22:10 10:00:18:07 10:00:21:19
12 A002C014_160620_R0VKV C 15:16:31:10 15:16:34:07 10:00:21:19 10:00:24:16
13 A062C020_160714_R0VKV C 20:41:33:24 20:41:35:08 10:00:24:16 10:00:26:00
14 A062C017_160714_R0VKV C 20:29:52:20 20:29:53:17 10:00:26:00 10:00:26:22
15 B061C010_160714_R0SZV C 20:21:16:23 20:21:19:00 10:00:26:22 10:00:28:24
16 A062C015_160714_R0VKV C 20:21:19:00 20:21:22:11 10:00:28:24 10:00:32:10
18 A062C018_160714_R0VKV C 20:31:03:08 20:31:06:24 10:00:32:10 10:00:36:01
20 B002C020_160620_R0SZV C 16:02:07:01 16:02:08:24 10:00:36:01 10:00:37:24
21 B002C021_160620_R0SZV C 16:14:32:07 16:14:33:22 10:00:37:24 10:00:39:14
22 A002C020_160620_R0VKV C 16:02:10:14 16:02:13:16 10:00:39:14 10:00:42:16
24 B002C021_160620_R0SZV C 16:14:37:06 16:14:40:07 10:00:42:16 10:00:45:17
25 B002C020_160620_R0SZV C 16:02:16:23 16:02:19:23 10:00:45:17 10:00:48:17
27 A002C020_160620_R0VKV C 16:02:20:00 16:02:22:10 10:00:48:17 10:00:51:02
POSTPRODUKTION * Exporte
SRC-IN SRC-OUT REC-IN REC-OUT
TAPE
Kopierwerk (Postproduktionshaus)
Sounddesigner (Tonstudio)
VFX-Artist
• AAF oder OMF des gesamten Schnitts
• gesamtes Tonmaterial
• Video mit Timecode für Tonschnitt
• Besprechung mit Schnitt und Regie
POSTPRODUKTION * Exporte
Kopierwerk (Postproduktionshaus)
Sounddesigner (Tonstudio)
VFX-Artist
• Clips zur Bearbeitung in höchster Qualität
• Video mit Timecode für Kontrolle
• Besprechung mit Schnitt und Regie
POSTPRODUKTION * Exporte
TONBEARBEITUNG
• George Lucas
“Sound is 50 percent of the moviegoing experience.”
• Danny Boyle
“The truth is, for me, it’s obvious that 70, 80 percent of a movie is
sound. You don’t realize it because you can’t see it.”
POSTPRODUKTION * Ton
Tonaufnahme am Set
• Tonmeister*in (Production Sound Mixer)
• Tonassistent*in / Angler /
(Boom-Operator)
POSTPRODUKTION * Ton
Tonaufnahme Equipment
• Richtmikrofone / Nieren & Hypernieren / Kugelmikrofone etc.
• Angel
• Windschutz
• Ansteck- / Lavalier-Mikrofone (Kugel oder Niere)
• Funkstrecken
• weitere Mikrofone (Stereo, Surround, Grenzflächen, …)
• Sound-Recorder (Sound Devices, Aaton, …)
• Ton-Mischpult
• Kopfhörer
POSTPRODUKTION * Ton
POSTPRODUKTION * Ton
POSTPRODUKTION * Ton
POSTPRODUKTION * Ton
Was liefert das Tondepartment in den Schneideraum?
• OT = Originalton
• NT = Nurtöne (auch engl. Wild Tracks)
• NSPR = Nachsprecher
• AT = Atmosphären (Atmos), „Hintergrundgeräusche“
• Zuspieler (z.B. Musik)
• Tonberichte, enthalten u.a. Informationen über die Spurbelegung
POSTPRODUKTION * Ton
Für den finalen Sound eines Films verantwortlich:
• Set-Tonmeister (nimmt den Synchron-Ton beim Drehen auf)
• Sounddesigner
• Mischtonmeister
POSTPRODUKTION * Ton
POSTPRODUKTION * Ton
Phasen im Tonschnitt / Sound-Design
• Dialogschnitt
• ADR (automated dialogue replacement)
• Atmosphären
• Geräusche, SFX, Foleys
• Musik (Komponist*in)
Nach Abschluss des Sound-Designs
• Mischung
siehe Postproduktionsplan Tatort
POSTPRODUKTION * Ton
Steinberg Nuendo
POSTPRODUKTION * Ton
Avid Pro Tools
POSTPRODUKTION * Ton
POSTPRODUKTION * Ton
Geräusche / Foleys
POSTPRODUKTION * Ton
Tonmischung
POSTPRODUKTION * Ton
Mehrkanal-Tonsystem
• Monofonie: 1 Kanal
• Stereofonie: left - right (LR), ab ca. 1960
• 3 Kanäle: left - center - right (LCR)
• 5.1: left - center - right - lfe - left surround - right surround
z.B. DOLBY DIGITAL 5.1
• 7.1: wie 5.1. + left mid surround - right mid surround
• DOLBY ATMOS: bis 128 Kanäle (siehe auch DTS:X, Auro-3D)
POSTPRODUKTION * Ton
Tonmischung
Stereo (2-Kanal) Surround (6-Kanal)
POSTPRODUKTION * Ton
Effekte in der Mischung/beim Tonschnitt:
• EQ (Mitten, Höhen, Bässe -> Frequenzbänder)
• Hall (engl. reverb, Räume hörbar machen / trockener OT)
• Delay
• Kompressor (engt die Dynamik ein, druckvoller, ...)
• De–Esser (Zischgeräusche)
• De-Noiser („Rausch-Klangmuster“ aufnehmen)
• Harmonizer, . . .
POSTPRODUKTION * Ton
Deliveries bei einem Kinofilm
• 5.1 Surround
• IT-Fassung (M&E)
• Stereo-Fassung (Fernsehmischung)
• DVD-Mischung
• Internet-Mix, etc.
Beispiel SCHNELL ERMITTELT IT-Fassung
BILDBEARBEITUNG
POSTPRODUKTION * Bild
Bildbearbeitung
• Online-Schnitt (digital) / Negativschnitt (analog)
• VFX, CGI (Visual Effects, Computer Generated Images)
• Lichtbestimmung = Farbkorrektur = Color Grading
• Mastering:
• Kinokopie (analog)
• DCP: digital cinema package (digital)
• Bandmedien: HDCAM-SR, Digi-Beta (nur SD, kein HD)
• Web (VoD: Video on Demand), DVD/BluRay
• Untertitel, mehrere Sprachfassungen
POSTPRODUKTION * Bild
Lichtbestimmung / Farbkorrektur / Color Grading
• DaVinci Resolve (Blackmagic)
• Baselight (Filmlight)
• Nucoda (Digital Vision)
POSTPRODUKTION * Bild
POSTPRODUKTION * Bild
POSTPRODUKTION * Bild
VFX / CGI
POSTPRODUKTION * Bild
VFX / CGI
POSTPRODUKTION * Bild
VFX / CGI: Bluescreen
POSTPRODUKTION * Bild
VFX / CGI: Greenscreen
POSTPRODUKTION * Bild
Mastering / Deliveries
• Kinokopie (35mm)
• DCP: digital cinema package
• Bandmedien: HDCAM-SR
• H.264 (Web), BluRay, DVD, LTO (Archiv)
ARCHIVIERUNG
ARCHIVIERUNG
Archivierung von Filmmaterial
• Welches Material: Rohmaterial, Master, Schnittfassungen
• Wie lange haltbar? Kosten für Lagerung.
• Welches Format / Medium
• Lesbarkeit elektronischer Medien
ZITAT heise.de
Archivierung auf Filmmaterial (2008)
…digitale Formate schon nach 18 Monaten nicht mehr zugänglich waren.
Laut den Berechnungen der Akademie betragen die jährlichen Kosten der Archivierung eines 4K-Masters
ungefähr das elffache einer Sicherung auf Filmmaterial (12.514 $ im Vergleich zu 1059 $).
…gängige Praxis aller großen Hollywood Studios bleiben, ihre Jahresproduktion, zu Archivzwecken auf Film zu
sichern.
ARCHIVIERUNG
ARCHIVIERUNG
Archivierung auf LTO Bändern
• linear tape open mit geschätzter Haltbarkeit von 30 bis 50 Jahren.
• LTO-Standards: LTO1 (100GB) – LTO6 (2,5TB) – LTO10 (48TB)
• Magnetbänder (digital und analog) zeigen bereits
nach 20 – 25 Jahren Ausfallerscheinungen.
• Sicherungs-Kopie digitaler Produktionen auf 35mm-Film
für Kinoprojekte auch heute gelegentlich üblich:
Bei optimaler Lagerung Haltbarkeit von 300 – 500 Jahren
ARCHIVIERUNG
test

Weitere ähnliche Inhalte

Empfohlen

How Race, Age and Gender Shape Attitudes Towards Mental Health
How Race, Age and Gender Shape Attitudes Towards Mental HealthHow Race, Age and Gender Shape Attitudes Towards Mental Health
How Race, Age and Gender Shape Attitudes Towards Mental Health
ThinkNow
 
Social Media Marketing Trends 2024 // The Global Indie Insights
Social Media Marketing Trends 2024 // The Global Indie InsightsSocial Media Marketing Trends 2024 // The Global Indie Insights
Social Media Marketing Trends 2024 // The Global Indie Insights
Kurio // The Social Media Age(ncy)
 

Empfohlen (20)

Everything You Need To Know About ChatGPT
Everything You Need To Know About ChatGPTEverything You Need To Know About ChatGPT
Everything You Need To Know About ChatGPT
 
Product Design Trends in 2024 | Teenage Engineerings
Product Design Trends in 2024 | Teenage EngineeringsProduct Design Trends in 2024 | Teenage Engineerings
Product Design Trends in 2024 | Teenage Engineerings
 
How Race, Age and Gender Shape Attitudes Towards Mental Health
How Race, Age and Gender Shape Attitudes Towards Mental HealthHow Race, Age and Gender Shape Attitudes Towards Mental Health
How Race, Age and Gender Shape Attitudes Towards Mental Health
 
AI Trends in Creative Operations 2024 by Artwork Flow.pdf
AI Trends in Creative Operations 2024 by Artwork Flow.pdfAI Trends in Creative Operations 2024 by Artwork Flow.pdf
AI Trends in Creative Operations 2024 by Artwork Flow.pdf
 
Skeleton Culture Code
Skeleton Culture CodeSkeleton Culture Code
Skeleton Culture Code
 
PEPSICO Presentation to CAGNY Conference Feb 2024
PEPSICO Presentation to CAGNY Conference Feb 2024PEPSICO Presentation to CAGNY Conference Feb 2024
PEPSICO Presentation to CAGNY Conference Feb 2024
 
Content Methodology: A Best Practices Report (Webinar)
Content Methodology: A Best Practices Report (Webinar)Content Methodology: A Best Practices Report (Webinar)
Content Methodology: A Best Practices Report (Webinar)
 
How to Prepare For a Successful Job Search for 2024
How to Prepare For a Successful Job Search for 2024How to Prepare For a Successful Job Search for 2024
How to Prepare For a Successful Job Search for 2024
 
Social Media Marketing Trends 2024 // The Global Indie Insights
Social Media Marketing Trends 2024 // The Global Indie InsightsSocial Media Marketing Trends 2024 // The Global Indie Insights
Social Media Marketing Trends 2024 // The Global Indie Insights
 
Trends In Paid Search: Navigating The Digital Landscape In 2024
Trends In Paid Search: Navigating The Digital Landscape In 2024Trends In Paid Search: Navigating The Digital Landscape In 2024
Trends In Paid Search: Navigating The Digital Landscape In 2024
 
5 Public speaking tips from TED - Visualized summary
5 Public speaking tips from TED - Visualized summary5 Public speaking tips from TED - Visualized summary
5 Public speaking tips from TED - Visualized summary
 
ChatGPT and the Future of Work - Clark Boyd
ChatGPT and the Future of Work - Clark Boyd ChatGPT and the Future of Work - Clark Boyd
ChatGPT and the Future of Work - Clark Boyd
 
Getting into the tech field. what next
Getting into the tech field. what next Getting into the tech field. what next
Getting into the tech field. what next
 
Google's Just Not That Into You: Understanding Core Updates & Search Intent
Google's Just Not That Into You: Understanding Core Updates & Search IntentGoogle's Just Not That Into You: Understanding Core Updates & Search Intent
Google's Just Not That Into You: Understanding Core Updates & Search Intent
 
How to have difficult conversations
How to have difficult conversations How to have difficult conversations
How to have difficult conversations
 
Introduction to Data Science
Introduction to Data ScienceIntroduction to Data Science
Introduction to Data Science
 
Time Management & Productivity - Best Practices
Time Management & Productivity -  Best PracticesTime Management & Productivity -  Best Practices
Time Management & Productivity - Best Practices
 
The six step guide to practical project management
The six step guide to practical project managementThe six step guide to practical project management
The six step guide to practical project management
 
Beginners Guide to TikTok for Search - Rachel Pearson - We are Tilt __ Bright...
Beginners Guide to TikTok for Search - Rachel Pearson - We are Tilt __ Bright...Beginners Guide to TikTok for Search - Rachel Pearson - We are Tilt __ Bright...
Beginners Guide to TikTok for Search - Rachel Pearson - We are Tilt __ Bright...
 
Unlocking the Power of ChatGPT and AI in Testing - A Real-World Look, present...
Unlocking the Power of ChatGPT and AI in Testing - A Real-World Look, present...Unlocking the Power of ChatGPT and AI in Testing - A Real-World Look, present...
Unlocking the Power of ChatGPT and AI in Testing - A Real-World Look, present...
 

test

  • 2. 1. Pre-Produktion 2. Produktion 3. Postproduktion FILMPRODUKTION * 3 Phasen
  • 3. 1. Development (bis zum fertigen Drehbuch) 2. Filmfinanzierung 3. Vorproduktion 4. Dreharbeiten 5. Postproduktion 1. Schnitt 2. Tonbearbeitung 3. Bildbearbeitung & Mastering 4. Archivierung 6. Filmverwertung FILMPRODUKTION * 6 Phasen
  • 4. A. Postproduktion Bild und Ton B. Technik und Materialkunde C. Schnitt historisch. Montagetheorie D. Exkursionen INHALTE DER LV
  • 5. A. Postproduktion • Arbeitsabläufe in der Postproduktion • Berufsbilder: Cutter, Schnittassistent, Sounddesigner, Mischtonmeister, Color Grader • Vom Set in den Schneideraum: DIT, Tonmeister, Script, Kopierwerk • Schriftverkehr: Script, Tonbericht, Stopplisten, Sync-Schleifen, etc. • Vom Schneideraum zum Ton- und Bildmastering • Untertitel, Synchronisation • Mastering / Fertigstellung: DCP, Sendebänder, Web (VOD), DVD / BluRay INHALTE DER LV A. Postproduktion Bild und Ton B. Technik und Materialkunde C. Schnitt historisch. Montagetheorie D. Exkursionen
  • 6. B. Technik und Materialkunde • Filmformate • Schneidetische historisch • digital / analog • Band- und Videoformate • Komprimierung: Codec-Übersicht (S. Mittendorfer) • Ton: Mono, Stereo, 5.1, Dolby Atmos • Digitales Kino: Digital Cinema Package • Software: Schnittprogramme, Tonschnitt, VFX, Farbkorrektur • Archivieren: analog und digital INHALTE DER LV A. Postproduktion Bild und Ton B. Technik und Materialkunde C. Schnitt historisch. Montagetheorie D. Exkursionen
  • 7. C. Schnitt historisch. Montagetheorie • Anfänge des Schnitts: historisch & ästhetisch • Montagetheorien • Analoger Schnitt – Computerschnitt • Einstellungsgrößen, Auflösung, Montageprinzipien • Continuity, überlappendes Drehen (Vorstopp, Mitstopp, Schnittstopp) INHALTE DER LV A. Postproduktion Bild und Ton B. Technik und Materialkunde C. Schnitt historisch. Montagetheorie D. Exkursionen
  • 8. D. Exkursionen Postproduktionshaus: LISTO Videofilm früher auch Filmentwicklung und Kinokopien Color Grading, VFX / CGI, digitale Kinokopien, Untertitel, Sendebänder, Formatkonvertierungen, Archivierung, ... Schneideraum: MR-Film Avid-Schneideräume (Offline-Schnitt), Videoformate Tonstudio: Cosmix / Blautöne Tonschnitt, Tonmischung, Foley-Stage außerdem ARRI Rental, Dopplinger Light INHALTE DER LV A. Postproduktion Bild und Ton B. Technik und Materialkunde C. Schnitt historisch. Montagetheorie D. Exkursionen
  • 10. 1. Schnitt 2. Tonbearbeitung 3. Bildbearbeitung / Mastering 4. Archivierung POSTPRODUKTION * Übersicht
  • 12. 1. Schnitt (Montage, Editing) • Loggen und Digitalisieren des Materials • Synchronisieren: Anlegen von Bild und Ton („Dailies“ / „Rushes“ / „Muster“) • Rohschnitt & Feinschnitt • Abnahme und Picture Lock • Export für Tonschnitt und Online (Bildbearbeitung) POSTPRODUKTION * Übersicht 1. Schnitt 2. Tonbearbeitung 3. Bildbearbeitung / Mastering 4. Archivierung
  • 13. 2. Tonbearbeitung (Sounddesign, Tonschnitt) • Dialogschnitt • ADR (automated dialogue replacement) • Atmosphären • Geräusche (aus Archiv und von Nurtönen), FX (Soundeffekte), Foleys • Musik (Komponist*in) • Nach Abschluss des Tonschnitts: Mischung POSTPRODUKTION * Übersicht 1. Schnitt 2. Tonbearbeitung 3. Bildbearbeitung / Mastering 4. Archivierung
  • 14. 3. Bildbearbeitung / Mastering • Onlining (früher analoger Negativschnitt) • Lichtbestimmung (Farbkorrektur) • VFX, CGI (Visual Effects, Computer Generated Images), Titel • Mastering: Kinokopie/DCP, BluRay/DVD, VOD 4. Archivierung POSTPRODUKTION * Übersicht 1. Schnitt 2. Tonbearbeitung 3. Bildbearbeitung / Mastering 4. Archivierung
  • 15. Vom Set in den Schneideraum • Bild wird „entwickelt“ o analoges Filmmaterial im Kopierwerk/Labor entwickelt mit Onelight (erste Farbkorrektur) abgetastet (=Telecine) auf Videoband für Schnitt o digitales Material: Backups am Set von DIT (digital image technician) Umrechnung für Schnitt mit LUT • Material kommt in den Schneideraum: 1. Bild 2. Ton 3. Skriptberichte (Bildskript & Tonskript) HANDOUT: Bildskript, Tonskript POSTPRODUKTION * Schnitt
  • 16. DIT Data Workflow Vorbereitung für “Offline-Schnitt” POSTPRODUKTION * Schnitt
  • 17. Berufsbilder: - DIT - Digital Image Technician - Data Wrangler POSTPRODUKTION * Schnitt
  • 18. Schneideraum - Schnittassistenz Vorbereitung für “Offline-Schnitt” • Umrechnen der „Dailies“: komprimiertes Videoformat > Proxy-Files KAMERA ARRI ALEXA POSTPRODUKTION * Schnitt Aufnahmeformat Schnittformat Bildformat 2K HD FPS 24 24 Codec ProRes 444 DNxHD 36 h 3 3 GB 440 64
  • 19. Schneideraum - Schnittassistenz Vorbereitung für “Offline-Schnitt” • Umrechnen der „Dailies“ mit LUT (Look-up Table) von LOG-C POSTPRODUKTION * Schnitt
  • 20. Schneideraum - Schnittassistenz Vorbereitung für “Offline-Schnitt” • Umrechnen der „Dailies“ mit LUT (Look-up Table) von LOG-C auf lineares Bild POSTPRODUKTION * Schnitt
  • 21. Schneideraum - Schnittassistenz Vorbereitung für “Offline-Schnitt” • Umrechnen der „Dailies“ mit LUT (Look-up Table) von LOG-C auf lineares Bild POSTPRODUKTION * Schnitt
  • 22. Schneideraum - Schnittassistenz Vorbereitung für “Offline-Schnitt” • Umrechnen der „Dailies“ mit LUT (Look-up Table) von LOG-C auf lineares Bild POSTPRODUKTION * Schnitt
  • 23. Begriffsdefinition LOG / LUT / RAW LOG (logarithmischer Modus) • Ziel: maximaler Kontrastumfang für Postproduktion • logarithmische Gammakurve bei Aufzeichnung (vs. lineare) • flaues und entsättigtes Bild (unkorrigiert) • LogC (Arri), S-Log (Sony), V-Log (Panasonic) … LUT (Lookup Table) • Tabelle von Werten für Bildmanipulation • Gammakorrektur, Farbkorrektur • Aus flauem Log-Bild wird Bild mit “Look” (LogC to Rec709) RAW • digitale Rohdaten der Kamera • ohne Video-Codec, also unkomprimiert (auch komprimiertes RAW möglich) • nach Hersteller verschieden • höchst mögliche Qualität aber große Datenmengen und lange Renderzeiten POSTPRODUKTION * Schnitt
  • 24. Schneideraum - Schnittassistenz Vorbereitung für “Offline-Schnitt” • Beschri)en und Ordnen mit Hilfe des Scripts und Tonberichts POSTPRODUKTION * Schnitt
  • 25. Auflösung / Einstellungsgrößen • Beschri)en und Ordnen mit Hilfe des Scripts und Tonberichts POSTPRODUKTION * Schnitt
  • 26. Auflösung / Einstellungsgrößen • Beschri)en und Ordnen mit Hilfe des Scripts und Tonberichts POSTPRODUKTION * Schnitt
  • 27. Schneideraum - Schnittassistenz Vorbereitung für “Offline-Schnitt” • Beschri)en und Ordnen mit Hilfe des Scripts und Tonberichts POSTPRODUKTION * Schnitt
  • 28. Schneideraum - Schnittassistenz Vorbereitung für “Offline-Schnitt” • Synchronisieren / Anlegen von Bild und Ton (externe + interne SynchronisaBonsquelle) POSTPRODUKTION * Schnitt
  • 29. externe Synchronisationsquelle: die Filmklappe POSTPRODUKTION * Schnitt
  • 30. externe Synchronisationsquelle: die Filmklappe POSTPRODUKTION * Schnitt Informationen zur Filmklappe: http://www.theblackandblue.com/2012/11/05/deciphering-film-slate-1/ ROLL: Nr. der Filmrolle bzw. Speicherkarte SCENE: Szenen-Nr. + Einstellung TAKE: Take DAY / NITE: Tag / Nacht INT / EXT: Innen / Außen MOS: motor only sync / mit out sound Einstellung = stumm
  • 31. externe Synchronisationsquelle: die Filmklappe POSTPRODUKTION * Schnitt
  • 32. interne Synchronisationsquelle: Timecode POSTPRODUKTION * Schnitt Timecode Keycode/Fußnummern (Film) hh:mm:ss:ff KU 229611 1802+02.3 FN 61 8022 2330 • Frame (Kader, Einzelbild) als kleinste Einheit • Eindeutige Adressierung jedes Frames • Timecode ist Grundlage für Synchronität
  • 33. interne Synchronisationsquelle: Timecode POSTPRODUKTION * Schnitt Timecode-Generatoren: z.B. Lockit von Ambient • TC free-run: läuft immer durchgehend, entspricht meist der Uhrzeit. • TC record run: Timecode läuft nur bei Aufnahme, zwischen den Takes/ Clips gibt es keine Timecodesprünge. • Regelmäßiges Synchronisieren!
  • 34. Schneideraum - Schnittassistenz Vorbereitung für “Offline-Schnitt” • Ton und Bild werden getrennt aufgenommen und für den Schnitt zusammengeführt • Erstellen der Musterrolle Beispiel: Muster anlegen und Musterrolle erstellen - Exkursion MR Musterrolle “Schnell ermittelt” POSTPRODUKTION * Schnitt
  • 36. POSTPRODUKTION * Schnitt Schneideraum - Schnitt Phasen des Filmschnitts • Rohschnitt schon während der Drehzeit • Feinschnitt • Picture Lock Bezeichnungen international: • Assembly Edit • Rough Cut • Editor’s Cut / Director’s Cut / Producer’s Cut • Final Cut / Picture Lock
  • 37. POSTPRODUKTION * Schnitt Schneideraum - Schnitt Rohschnitt & Feinschnitt
  • 38. POSTPRODUKTION * Schnitt Schneideraum - Schnitt Steenbeck Schneidetisch
  • 40. POSTPRODUKTION * Schnitt Final Cut Pro 7 (Apple)
  • 43. POSTPRODUKTION * Schnitt Final Cut Pro X (Apple)
  • 44. Wichtige Begriffe: Vorstopp - Mitstopp - Schnittstopp • Regieassistenz (Vorstopp) • Script/Continuity (Mitstopp) • Schnitt (Schnittstopp) Drehverhältnis z.B. bei 90min Fernsehfilm: • 45h Stunden gedrehtes Material • 90min fertiger Film • Drehverhältnis 1:30 HANDOUT: Stoppliste POSTPRODUKTION * Schnitt
  • 45. Drehverhältnis / Shooting Ratio POSTPRODUKTION * Schnitt
  • 47. POSTPRODUKTION * Picture Lock Picture Lock Zeitpunkt in der Postproduktion, an dem der Bildschnitt abgeschlossen ist • Ton und Bild werden von nun an getrennt weiterbearbeitet • Exporte für: • Kopierwerk (Postproduktionshaus) • Sounddesigner (Tonstudio) • VFX-Artist
  • 48. POSTPRODUKTION * Exporte Kopierwerk (Postproduktionshaus) Sounddesigner (Tonstudio) VFX-Artist • EDL (edit decision list), oder AAF • für „Online“ des Bildes (Onlineschnitt für Color Grading) • Video mit Timecode zur Kontrolle • VFX-Liste
  • 49. EDL (edit decision list) TITLE: KEBAB_ES_FINAL EDIT 1808 Export Listo FCM: NON-DROP FRAME 1 PICTURELOCK V C 01:00:13:09 01:00:18:09 09:59:50:00 09:59:55:00 2 WHITE V C 01:00:51:22 01:00:51:23 09:59:58:02 09:59:58:03 3 KEBAB_MIT_ALLES V C 00:00:21:12 00:00:24:00 10:00:00:00 10:00:02:13 4 KEBAB_MIT_ALLES V C 00:00:23:24 00:00:24:00 10:00:02:13 10:00:04:16 5 A002C015_160620_R0VKV C 15:18:58:23 15:19:04:13 10:00:04:16 10:00:10:06 7 B002C017_160620_R0SZV C 15:19:05:13 15:19:08:00 10:00:10:06 10:00:12:18 8 A002C014_160620_R0VKV C 15:16:24:22 15:16:28:03 10:00:12:18 10:00:15:24 10 B002C018_160620_R0SZV C 15:29:23:13 15:29:25:21 10:00:15:24 10:00:18:07 11 B002C014_160620_R0SZV C 15:11:18:23 15:11:22:10 10:00:18:07 10:00:21:19 12 A002C014_160620_R0VKV C 15:16:31:10 15:16:34:07 10:00:21:19 10:00:24:16 13 A062C020_160714_R0VKV C 20:41:33:24 20:41:35:08 10:00:24:16 10:00:26:00 14 A062C017_160714_R0VKV C 20:29:52:20 20:29:53:17 10:00:26:00 10:00:26:22 15 B061C010_160714_R0SZV C 20:21:16:23 20:21:19:00 10:00:26:22 10:00:28:24 16 A062C015_160714_R0VKV C 20:21:19:00 20:21:22:11 10:00:28:24 10:00:32:10 18 A062C018_160714_R0VKV C 20:31:03:08 20:31:06:24 10:00:32:10 10:00:36:01 20 B002C020_160620_R0SZV C 16:02:07:01 16:02:08:24 10:00:36:01 10:00:37:24 21 B002C021_160620_R0SZV C 16:14:32:07 16:14:33:22 10:00:37:24 10:00:39:14 22 A002C020_160620_R0VKV C 16:02:10:14 16:02:13:16 10:00:39:14 10:00:42:16 24 B002C021_160620_R0SZV C 16:14:37:06 16:14:40:07 10:00:42:16 10:00:45:17 25 B002C020_160620_R0SZV C 16:02:16:23 16:02:19:23 10:00:45:17 10:00:48:17 27 A002C020_160620_R0VKV C 16:02:20:00 16:02:22:10 10:00:48:17 10:00:51:02 POSTPRODUKTION * Exporte
  • 50. EDL (edit decision list) TITLE: KEBAB_ES_FINAL EDIT 1808 Export Listo FCM: NON-DROP FRAME 1 PICTURELOCK V C 01:00:13:09 01:00:18:09 09:59:50:00 09:59:55:00 2 WHITE V C 01:00:51:22 01:00:51:23 09:59:58:02 09:59:58:03 3 KEBAB_MIT_ALLES V C 00:00:21:12 00:00:24:00 10:00:00:00 10:00:02:13 4 KEBAB_MIT_ALLES V C 00:00:23:24 00:00:24:00 10:00:02:13 10:00:04:16 5 A002C015_160620_R0VKV C 15:18:58:23 15:19:04:13 10:00:04:16 10:00:10:06 7 B002C017_160620_R0SZV C 15:19:05:13 15:19:08:00 10:00:10:06 10:00:12:18 8 A002C014_160620_R0VKV C 15:16:24:22 15:16:28:03 10:00:12:18 10:00:15:24 10 B002C018_160620_R0SZV C 15:29:23:13 15:29:25:21 10:00:15:24 10:00:18:07 11 B002C014_160620_R0SZV C 15:11:18:23 15:11:22:10 10:00:18:07 10:00:21:19 12 A002C014_160620_R0VKV C 15:16:31:10 15:16:34:07 10:00:21:19 10:00:24:16 13 A062C020_160714_R0VKV C 20:41:33:24 20:41:35:08 10:00:24:16 10:00:26:00 14 A062C017_160714_R0VKV C 20:29:52:20 20:29:53:17 10:00:26:00 10:00:26:22 15 B061C010_160714_R0SZV C 20:21:16:23 20:21:19:00 10:00:26:22 10:00:28:24 16 A062C015_160714_R0VKV C 20:21:19:00 20:21:22:11 10:00:28:24 10:00:32:10 18 A062C018_160714_R0VKV C 20:31:03:08 20:31:06:24 10:00:32:10 10:00:36:01 20 B002C020_160620_R0SZV C 16:02:07:01 16:02:08:24 10:00:36:01 10:00:37:24 21 B002C021_160620_R0SZV C 16:14:32:07 16:14:33:22 10:00:37:24 10:00:39:14 22 A002C020_160620_R0VKV C 16:02:10:14 16:02:13:16 10:00:39:14 10:00:42:16 24 B002C021_160620_R0SZV C 16:14:37:06 16:14:40:07 10:00:42:16 10:00:45:17 25 B002C020_160620_R0SZV C 16:02:16:23 16:02:19:23 10:00:45:17 10:00:48:17 27 A002C020_160620_R0VKV C 16:02:20:00 16:02:22:10 10:00:48:17 10:00:51:02 POSTPRODUKTION * Exporte SRC-IN SRC-OUT REC-IN REC-OUT TAPE
  • 51. Kopierwerk (Postproduktionshaus) Sounddesigner (Tonstudio) VFX-Artist • AAF oder OMF des gesamten Schnitts • gesamtes Tonmaterial • Video mit Timecode für Tonschnitt • Besprechung mit Schnitt und Regie POSTPRODUKTION * Exporte
  • 52. Kopierwerk (Postproduktionshaus) Sounddesigner (Tonstudio) VFX-Artist • Clips zur Bearbeitung in höchster Qualität • Video mit Timecode für Kontrolle • Besprechung mit Schnitt und Regie POSTPRODUKTION * Exporte
  • 54. • George Lucas “Sound is 50 percent of the moviegoing experience.” • Danny Boyle “The truth is, for me, it’s obvious that 70, 80 percent of a movie is sound. You don’t realize it because you can’t see it.” POSTPRODUKTION * Ton
  • 55. Tonaufnahme am Set • Tonmeister*in (Production Sound Mixer) • Tonassistent*in / Angler / (Boom-Operator) POSTPRODUKTION * Ton
  • 56. Tonaufnahme Equipment • Richtmikrofone / Nieren & Hypernieren / Kugelmikrofone etc. • Angel • Windschutz • Ansteck- / Lavalier-Mikrofone (Kugel oder Niere) • Funkstrecken • weitere Mikrofone (Stereo, Surround, Grenzflächen, …) • Sound-Recorder (Sound Devices, Aaton, …) • Ton-Mischpult • Kopfhörer POSTPRODUKTION * Ton
  • 60. Was liefert das Tondepartment in den Schneideraum? • OT = Originalton • NT = Nurtöne (auch engl. Wild Tracks) • NSPR = Nachsprecher • AT = Atmosphären (Atmos), „Hintergrundgeräusche“ • Zuspieler (z.B. Musik) • Tonberichte, enthalten u.a. Informationen über die Spurbelegung POSTPRODUKTION * Ton
  • 61. Für den finalen Sound eines Films verantwortlich: • Set-Tonmeister (nimmt den Synchron-Ton beim Drehen auf) • Sounddesigner • Mischtonmeister POSTPRODUKTION * Ton
  • 62. POSTPRODUKTION * Ton Phasen im Tonschnitt / Sound-Design • Dialogschnitt • ADR (automated dialogue replacement) • Atmosphären • Geräusche, SFX, Foleys • Musik (Komponist*in) Nach Abschluss des Sound-Designs • Mischung siehe Postproduktionsplan Tatort
  • 68. POSTPRODUKTION * Ton Mehrkanal-Tonsystem • Monofonie: 1 Kanal • Stereofonie: left - right (LR), ab ca. 1960 • 3 Kanäle: left - center - right (LCR) • 5.1: left - center - right - lfe - left surround - right surround z.B. DOLBY DIGITAL 5.1 • 7.1: wie 5.1. + left mid surround - right mid surround • DOLBY ATMOS: bis 128 Kanäle (siehe auch DTS:X, Auro-3D)
  • 69. POSTPRODUKTION * Ton Tonmischung Stereo (2-Kanal) Surround (6-Kanal)
  • 70. POSTPRODUKTION * Ton Effekte in der Mischung/beim Tonschnitt: • EQ (Mitten, Höhen, Bässe -> Frequenzbänder) • Hall (engl. reverb, Räume hörbar machen / trockener OT) • Delay • Kompressor (engt die Dynamik ein, druckvoller, ...) • De–Esser (Zischgeräusche) • De-Noiser („Rausch-Klangmuster“ aufnehmen) • Harmonizer, . . .
  • 71. POSTPRODUKTION * Ton Deliveries bei einem Kinofilm • 5.1 Surround • IT-Fassung (M&E) • Stereo-Fassung (Fernsehmischung) • DVD-Mischung • Internet-Mix, etc. Beispiel SCHNELL ERMITTELT IT-Fassung
  • 73. POSTPRODUKTION * Bild Bildbearbeitung • Online-Schnitt (digital) / Negativschnitt (analog) • VFX, CGI (Visual Effects, Computer Generated Images) • Lichtbestimmung = Farbkorrektur = Color Grading • Mastering: • Kinokopie (analog) • DCP: digital cinema package (digital) • Bandmedien: HDCAM-SR, Digi-Beta (nur SD, kein HD) • Web (VoD: Video on Demand), DVD/BluRay • Untertitel, mehrere Sprachfassungen
  • 74. POSTPRODUKTION * Bild Lichtbestimmung / Farbkorrektur / Color Grading • DaVinci Resolve (Blackmagic) • Baselight (Filmlight) • Nucoda (Digital Vision)
  • 79. POSTPRODUKTION * Bild VFX / CGI: Bluescreen
  • 80. POSTPRODUKTION * Bild VFX / CGI: Greenscreen
  • 81. POSTPRODUKTION * Bild Mastering / Deliveries • Kinokopie (35mm) • DCP: digital cinema package • Bandmedien: HDCAM-SR • H.264 (Web), BluRay, DVD, LTO (Archiv)
  • 83. ARCHIVIERUNG Archivierung von Filmmaterial • Welches Material: Rohmaterial, Master, Schnittfassungen • Wie lange haltbar? Kosten für Lagerung. • Welches Format / Medium • Lesbarkeit elektronischer Medien ZITAT heise.de Archivierung auf Filmmaterial (2008) …digitale Formate schon nach 18 Monaten nicht mehr zugänglich waren. Laut den Berechnungen der Akademie betragen die jährlichen Kosten der Archivierung eines 4K-Masters ungefähr das elffache einer Sicherung auf Filmmaterial (12.514 $ im Vergleich zu 1059 $). …gängige Praxis aller großen Hollywood Studios bleiben, ihre Jahresproduktion, zu Archivzwecken auf Film zu sichern.
  • 85. ARCHIVIERUNG Archivierung auf LTO Bändern • linear tape open mit geschätzter Haltbarkeit von 30 bis 50 Jahren. • LTO-Standards: LTO1 (100GB) – LTO6 (2,5TB) – LTO10 (48TB) • Magnetbänder (digital und analog) zeigen bereits nach 20 – 25 Jahren Ausfallerscheinungen. • Sicherungs-Kopie digitaler Produktionen auf 35mm-Film für Kinoprojekte auch heute gelegentlich üblich: Bei optimaler Lagerung Haltbarkeit von 300 – 500 Jahren