Customatopia –  neue Märkte jenseits von  „saubillig“ oder „Luxus ist alles“ TUNITIES Geschäftsführerin  Patricia von Paps...
Customatopia  Customatopia Copyright TUNITIES, Patricia von Papstein; Januar 2007 Copyright by Nikolaus Heidelbach
Wer ist in Customatopia Zuhause? <ul><li>  </li></ul><ul><li>Als Kunden haben wir einen hochgeachteten Status.  </li></ul>...
Die Konsumententrends bis 2015 <ul><li>Konsumententrend 1: </li></ul><ul><li>Easy Access -  Stand-by-Modus der Existenz </...
Die Konsumententrends bis 2015 <ul><li>Konsumententrend 4:  </li></ul><ul><li>Retro  - Zukunft braucht Herkunft </li></ul>...
Warum rufen Kunden nach  Deep Support? <ul><li>Unsere westlichen Gesellschaften sind hochgesättigt an Produkten und Dienst...
Warum rufen Kunden nach  Deep Support? Customatopia Copyright TUNITIES, Patricia von Papstein; Januar 2007 Unsere  westlic...
Woran erkennen Kunden Deep Support? <ul><li>personal guidance  </li></ul><ul><li>- Die Lösungsarchitekten </li></ul><ul><l...
Woran erkennen Kunden Deep Support? <ul><li>access to know how  </li></ul><ul><li>- Die Kundschafter </li></ul><ul><li>sch...
Woran erkennen Kunden Deep Support? <ul><li>treshold crossing  </li></ul><ul><li>- Die Sinnklärer </li></ul><ul><li>Reifun...
Woran erkennen Kunden Deep Support? Customatopia Copyright TUNITIES, Patricia von Papstein; Januar 2007 Personal  Guidance...
Wofür zahlen Kunden bei Deep Support? <ul><li>Der Kunde bezahlt für  </li></ul><ul><li>Nutzungsrechte ,  </li></ul><ul><li...
Wo setzen Deep Support Leistungen an? <ul><li>Sie bieten Lösungen für Brennpunkte des Lebensalltags in </li></ul><ul><li>w...
Wo setzen Deep Support Leistungen an? Customatopia Copyright TUNITIES, Patricia von Papstein; Januar 2007 Sie sind Lösunge...
Entertainment Customatopia Copyright TUNITIES, Patricia von Papstein; Januar 2007 Copyright by Nikolaus Heidelbach
Entertainment - Märkte Low oder Deep Support ? <ul><li>Low Support </li></ul><ul><li>Prinzip Ablenkung </li></ul><ul><li>U...
Entertainment- Märkte Low oder Deep Support ? Customatopia Copyright TUNITIES, Patricia von Papstein; Januar 2007 Low Supp...
Entertainment-Märkte: Anbieter  erfolgreicher Deep Support Leistungen <ul><li>Beim Spielen lernen </li></ul><ul><li>Untern...
Gesundheits-Märkte Customatopia Copyright TUNITIES, Patricia von Papstein; Januar 2007 Copyright by Nikolaus Heidelbach
Gesundheits-Märkte Low oder Deep Support? <ul><li>Low Support </li></ul><ul><li>Prinzip Hilflosigkeit </li></ul><ul><li>Un...
Gesundheits-Märkte Low oder Deep Support? Customatopia Copyright TUNITIES, Patricia von Papstein; Januar 2007 Low Support ...
Gesundheits-Märkte  Anbieter erfolgreicher Deep Support Leistungen <ul><li>Patientenhotels und Polikliniken </li></ul><ul>...
Sicherheit Customatopia Copyright TUNITIES, Patricia von Papstein; Januar 2007 Copyright by Nikolaus Heidelbach
Sicherheits-Märkte Low oder Deep Support <ul><li>Low Support </li></ul><ul><li>Prinzip Konfrontation </li></ul><ul><li>Unt...
Sicherheits-Märkte Low oder Deep Support Customatopia Copyright TUNITIES, Patricia von Papstein; Januar 2007 <ul><li>Low S...
Sicherheits-Märkte Anbieter erfolgreicher Deep Support Leistungen <ul><li>Schutz von </li></ul><ul><li>Eigentum   </li></u...
Wir sagen <ul><li>Vielen Dank  für die Aufmerksamkeit´! </li></ul><ul><li>Lesen Sie mehr über Customatopia ,  </li></ul><u...
Die Anleitung, um ein  Deep Support Taktgeber  zu werden <ul><li>Markteinführung: </li></ul><ul><li>Schritt 3 </li></ul><u...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Customatopia Tunities

536 Aufrufe

Veröffentlicht am

Life assistance -deep support
consumers love it

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
536
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
9
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
4
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie
  • Customatopia Tunities

    1. 1. Customatopia – neue Märkte jenseits von „saubillig“ oder „Luxus ist alles“ TUNITIES Geschäftsführerin Patricia von Papstein Customatopia Copyright TUNITIES, Patricia von Papstein; Januar 2007
    2. 2. Customatopia Customatopia Copyright TUNITIES, Patricia von Papstein; Januar 2007 Copyright by Nikolaus Heidelbach
    3. 3. Wer ist in Customatopia Zuhause? <ul><li>  </li></ul><ul><li>Als Kunden haben wir einen hochgeachteten Status. </li></ul><ul><li>Wir geben den Unternehmen Marktmacht , </li></ul><ul><li>die uns wirklich den Alltag erleichtern oder uns bei Übergängen in neue Lebensumgebungen professionell beiseite stehen. </li></ul><ul><li>  </li></ul><ul><li>Als Eigentümer bzw. als Mitarbeiter dieser Unternehmen </li></ul><ul><li>können wir uns deshalb auf die Loyalität unserer Kunden verlassen und uns darauf konzentrieren, Nützliches zu produzieren. </li></ul><ul><li>Zitat aus aktuellem Artikel : </li></ul><ul><li>P. von Papstein/A. Steinle „Aufbruch nach Customatopia“ ,Absatzwirtschaft 1/2007 </li></ul>Customatopia Copyright TUNITIES, Patricia von Papstein; Januar 2007
    4. 4. Die Konsumententrends bis 2015 <ul><li>Konsumententrend 1: </li></ul><ul><li>Easy Access - Stand-by-Modus der Existenz </li></ul><ul><li>Konsumententrend 2: </li></ul><ul><li>Cool Convenience - Upgrading der Bequemlichkeit </li></ul><ul><li>Konsumententrend 3: </li></ul><ul><li>Deep Support - Die neue Service-Kultur </li></ul><ul><li>Quelle: </li></ul><ul><li>Hyper-Consuming 2010, S. 48 - 106, Kapitel: Die Konsumententrends bis 2015, 06.2005 </li></ul>Customatopia Copyright TUNITIES, Patricia von Papstein; Januar 2007
    5. 5. Die Konsumententrends bis 2015 <ul><li>Konsumententrend 4: </li></ul><ul><li>Retro - Zukunft braucht Herkunft </li></ul><ul><li>Konsumententrend 5 </li></ul><ul><li>Selfness - Sehnsucht nach Effektivität </li></ul><ul><li>Konsumententrend 6 </li></ul><ul><li>Neo Nature - Das Paradies vor der Haustür </li></ul><ul><li>Konsumententrend 7: </li></ul><ul><li>Downshifting - Einfacher, aber besser </li></ul><ul><li>Quelle: </li></ul><ul><li>Hyper-Consuming 2010, S. 48 - 106, Kapitel: Die Konsumententrends bis 2015, 06.2005 </li></ul>Customatopia Copyright TUNITIES, Patricia von Papstein; Januar 2007
    6. 6. Warum rufen Kunden nach Deep Support? <ul><li>Unsere westlichen Gesellschaften sind hochgesättigt an Produkten und Dienstleistungen. </li></ul><ul><li>Die Wahl der richtigen Leistungen wird zur Aufgabe, die den Konsumenten stark beansprucht. </li></ul><ul><li>und daher </li></ul><ul><li>wachsen Deep Support Märkte.   </li></ul>Customatopia Copyright TUNITIES, Patricia von Papstein; Januar 2007
    7. 7. Warum rufen Kunden nach Deep Support? Customatopia Copyright TUNITIES, Patricia von Papstein; Januar 2007 Unsere westlichen Gesellschaften sind hochgesättigt an Produkten und Dienstleistungen Die Wahl der richtigen Leistungen wird zur Aufgabe, die den Konsumenten stark beansprucht . Deep Support Märkte wachsen
    8. 8. Woran erkennen Kunden Deep Support? <ul><li>personal guidance </li></ul><ul><li>- Die Lösungsarchitekten </li></ul><ul><li>reale Begleiter sind immer dabei </li></ul><ul><li>technische Hilfsmittel sind nicht der Mittelpunkt der Leistung, sondern reale Kontakte zu Menschen </li></ul>Customatopia Copyright TUNITIES, Patricia von Papstein; Januar 2007
    9. 9. Woran erkennen Kunden Deep Support? <ul><li>access to know how </li></ul><ul><li>- Die Kundschafter </li></ul><ul><li>schlaue Kunden sind die besten Kunden </li></ul><ul><li>Leistungen vermitteln Kunden neue Denkstrategien und </li></ul><ul><li>aktuelles Wissen </li></ul>Customatopia Copyright TUNITIES, Patricia von Papstein; Januar 2007
    10. 10. Woran erkennen Kunden Deep Support? <ul><li>treshold crossing </li></ul><ul><li>- Die Sinnklärer </li></ul><ul><li>Reifung und Entwicklung sind das Ziel </li></ul><ul><li>Dienste bieten Rituale, um bewusst Schwellen zu </li></ul><ul><li>überschreiten </li></ul>Customatopia Copyright TUNITIES, Patricia von Papstein; Januar 2007
    11. 11. Woran erkennen Kunden Deep Support? Customatopia Copyright TUNITIES, Patricia von Papstein; Januar 2007 Personal Guidance SCHUTZ Access to Know How ORIENTIERUNG Threshold Crossing HERAUSFORDERUNG
    12. 12. Wofür zahlen Kunden bei Deep Support? <ul><li>Der Kunde bezahlt für </li></ul><ul><li>Nutzungsrechte , </li></ul><ul><li>die exklusiven Zugriff garantieren auf </li></ul><ul><li>z.B. bedeutsame Kontakte, modernes Equipment und </li></ul><ul><li>aktuelles Wissen </li></ul>Customatopia Copyright TUNITIES, Patricia von Papstein; Januar 2007
    13. 13. Wo setzen Deep Support Leistungen an? <ul><li>Sie bieten Lösungen für Brennpunkte des Lebensalltags in </li></ul><ul><li>westlichen Kulturen : </li></ul><ul><li>knapper werdende Ressourcen </li></ul><ul><li>( Zugriff auf Wasser, Strom, Bildung, Gesundheitsvorsorge, Nachwuchs) </li></ul><ul><li>Probleme der modernen Gesellschaft </li></ul><ul><li>( Konfliktlösungen für Einsamkeit, Datenmüll, Werteverlust) </li></ul><ul><li>Mehrfach - Identitäten </li></ul><ul><li>(Umgang mit den Ritualen und Gewohnheiten in unterschiedlichsten Interessengruppen und Gemeinschaften) </li></ul>Customatopia Copyright TUNITIES, Patricia von Papstein; Januar 2007
    14. 14. Wo setzen Deep Support Leistungen an? Customatopia Copyright TUNITIES, Patricia von Papstein; Januar 2007 Sie sind Lösungen für Brennpunkte des Lebensalltags in westlichen Kulturen Knapper werdende Ressourcen Probleme der modernen Gesellschaft Mehrfach- Identitäten
    15. 15. Entertainment Customatopia Copyright TUNITIES, Patricia von Papstein; Januar 2007 Copyright by Nikolaus Heidelbach
    16. 16. Entertainment - Märkte Low oder Deep Support ? <ul><li>Low Support </li></ul><ul><li>Prinzip Ablenkung </li></ul><ul><li>Unternehmen errichtet Reservate, in denen </li></ul><ul><li>Kunden sich vergessen und austoben </li></ul><ul><li>können </li></ul><ul><li>Deep Support </li></ul><ul><li>Prinzip Erkenntnisgewinn </li></ul><ul><li>Unternehmen animiert Kunden, von </li></ul><ul><li>anderen Menschen zu lernen, neue Ufer zu </li></ul><ul><li>beschreiten </li></ul>Customatopia Copyright TUNITIES, Patricia von Papstein; Januar 2007
    17. 17. Entertainment- Märkte Low oder Deep Support ? Customatopia Copyright TUNITIES, Patricia von Papstein; Januar 2007 Low Support Prinzip Ablenkung Reservate, in denen Kunden sich vergessen und austoben können Deep Support Prinzip Erkenntnis- Gewinn Freiräume in denen Kunden andere Menschen kennen lernen und gemeinsam neue Ufer betreten
    18. 18. Entertainment-Märkte: Anbieter erfolgreicher Deep Support Leistungen <ul><li>Beim Spielen lernen </li></ul><ul><li>Unternehmen versorgen mit Lernmaterial und Spielstrategien </li></ul><ul><li>Bewusst reisen </li></ul><ul><li>Unternehmen bieten Kontakte zur Bevölkerung der Urlaubsländer </li></ul><ul><li>Esstraditionen weiterentwickeln </li></ul><ul><li>Unternehmen setzen sich mit den Tischsitten anderer Kulturen auseinander </li></ul><ul><li>Beweglich mit Körper und Geist </li></ul><ul><li>Unternehmen vermeiden Fitnesswahn, setzen auf Bewegungsspiele im Tagesablauf </li></ul><ul><li>Wohlbefinden statt Schönheits-Stress </li></ul><ul><li>Unternehmen zeigen wie Kosmetik und Körperhygenie beitragen, sich wirklich zu pflegen </li></ul>Customatopia Copyright TUNITIES, Patricia von Papstein; Januar 2007
    19. 19. Gesundheits-Märkte Customatopia Copyright TUNITIES, Patricia von Papstein; Januar 2007 Copyright by Nikolaus Heidelbach
    20. 20. Gesundheits-Märkte Low oder Deep Support? <ul><li>Low Support </li></ul><ul><li>Prinzip Hilflosigkeit </li></ul><ul><li>Unternehmen liefert Komplettservice nach einfachen Standards </li></ul><ul><li>Unternehmen liefert health monitoring Technik als Ersatz für die innere Stimme </li></ul><ul><li>Deep Support </li></ul><ul><li>Prinzip Eigenständigkeit </li></ul><ul><li>Unternehmen liefert know how direkt an den Konsumenten und unterstützt Austausch der Patienten </li></ul><ul><li>bietet Gesundheitsvorsorge und Krankheitsprävention </li></ul>Customatopia Copyright TUNITIES, Patricia von Papstein; Januar 2007
    21. 21. Gesundheits-Märkte Low oder Deep Support? Customatopia Copyright TUNITIES, Patricia von Papstein; Januar 2007 Low Support Prinzip Hilflosigkeit Komplettservice nach einfachen Standards „ health monitoring“ Technik als Ersatz für die innere Stimme Deep Support Prinzip Eigenständigkeit Wissensvermittlung und Förderung von Patienten-Communities
    22. 22. Gesundheits-Märkte Anbieter erfolgreicher Deep Support Leistungen <ul><li>Patientenhotels und Polikliniken </li></ul><ul><li>Unternehmen lösen die Trennung zwischen „krank sein“ und „gesund werden“ auf </li></ul><ul><li>Ernährungscoaching </li></ul><ul><li>Unternehmen setzen den Aktionsfokus nicht auf „schlank werden“, sondern auf sich „gesund ernähren“ </li></ul><ul><li>Personaltraining </li></ul><ul><li>Unternehmen sind mobil, kommen z.B. zur Bewegungsschulung an den Arbeitsplatz </li></ul><ul><li>Patientenfortbildung </li></ul><ul><li>Unternehmen lehren, Krankheitssymptome zu erkennen und mit Krankheit zu leben </li></ul>Customatopia Copyright TUNITIES, Patricia von Papstein; Januar 2007
    23. 23. Sicherheit Customatopia Copyright TUNITIES, Patricia von Papstein; Januar 2007 Copyright by Nikolaus Heidelbach
    24. 24. Sicherheits-Märkte Low oder Deep Support <ul><li>Low Support </li></ul><ul><li>Prinzip Konfrontation </li></ul><ul><li>Unternehmen </li></ul><ul><li>- bietet komplexe Technologie, die das Haus oder das Auto zur Festung machen </li></ul><ul><li>- schafft „gated communities“, in denen Schutzmannschaften </li></ul><ul><li>die Viertel abriegeln </li></ul><ul><li>- stellt Bodyguards oder Datenschutzwälle </li></ul><ul><li>Deep Support </li></ul><ul><li>Prinzip Gelassenheit </li></ul><ul><li>Unternehmen bietet Verhaltenstrainings mit </li></ul><ul><li>Schwerpunkt Ausweichtaktiken für Gefahren und Selbstschutz gegen Betrug </li></ul>Customatopia Copyright TUNITIES, Patricia von Papstein; Januar 2007
    25. 25. Sicherheits-Märkte Low oder Deep Support Customatopia Copyright TUNITIES, Patricia von Papstein; Januar 2007 <ul><li>Low Support </li></ul><ul><li>Prinzip Konfrontation </li></ul><ul><li>„ smart technologies“ </li></ul><ul><li>„ gated communities“ </li></ul><ul><li>Bodyguards </li></ul><ul><li>Firewalls </li></ul><ul><li>Deep Support </li></ul><ul><li>Prinzip Gelassenheit </li></ul><ul><li>Bewusstseins-Coaching </li></ul><ul><li>„ hide and seek“ </li></ul>
    26. 26. Sicherheits-Märkte Anbieter erfolgreicher Deep Support Leistungen <ul><li>Schutz von </li></ul><ul><li>Eigentum </li></ul><ul><li>Unternehmen machen Sicherheitstechnik für Laien beherrschbar </li></ul><ul><li>Personen </li></ul><ul><li>Unternehmen bieten Selbstverteidigung, die schult, nicht die Opferrolle anzunehmen </li></ul><ul><li>Daten </li></ul><ul><li>Unternehmen bieten Awareness-Training, um die wirklichen </li></ul><ul><li>Gefahren einzuschätzen und abzuwenden </li></ul>Customatopia Copyright TUNITIES, Patricia von Papstein; Januar 2007
    27. 27. Wir sagen <ul><li>Vielen Dank für die Aufmerksamkeit´! </li></ul><ul><li>Lesen Sie mehr über Customatopia , </li></ul><ul><li>geschrieben von Patricia von Papstein, </li></ul><ul><li>in der Studie </li></ul><ul><li>Die neuen Dienstleister </li></ul><ul><li>Zukunftsinstitut , 2006 </li></ul><ul><li>Buchen Sie Vorträge zum Thema </li></ul><ul><li>mit Frau von Papstein </li></ul><ul><li>unter office@tunities.com </li></ul><ul><li>www.tunites.com </li></ul>Customatopia Copyright TUNITIES, Patricia von Papstein; Januar 2007
    28. 28. Die Anleitung, um ein Deep Support Taktgeber zu werden <ul><li>Markteinführung: </li></ul><ul><li>Schritt 3 </li></ul><ul><li>Bieten Sie aktiven Kunden Anreize für Mitarbeit an Deep Support Dienstleistungen </li></ul><ul><li>Schritt 4 </li></ul><ul><li>Schließen Sie Allianzen mit Deep Support Unternehmen aus anderen Branchen </li></ul><ul><li>Schritt 5 </li></ul><ul><li>Qualifizieren Sie Ihre Mitarbeiter in Deep Support Fähigkeiten </li></ul><ul><li>Schritt 6 </li></ul><ul><li>Machen Sie Ihre Deep Support Kompetenz bekannt! </li></ul>Customatopia Copyright TUNITIES, Patricia von Papstein; Januar 2007

    ×