Erfahrungen und Problemberichte zur Umsetzungder neuen KoordinierungsvorschriftentrESS Seminar Salzburg                   ...
 Verordnung (EG) Nr. 883/2004(Grundverordnung – GVO) Verordnung (EG) Nr. 987/2009(Durchführungsverordnung – DVO) Entsch...
 Phasenplanung für den Übergangszeitraum Projektsteuerung durch EC: VK, TK Ausschreibungen der zentral ausgelieferten S...
 EGDA: Budget etwa 3 Mio. €, Dauer: 2 Jahre 3 Teilprojekte (TP)  – Integration nationale Anwendung, WebIC  – standardisi...
 Multilaterale Tests in der Gruppe der Teststaaten Qualitätssicherung des Masterverzeichnisses Technische Analyse der n...
 Inkonsistente und inhomogene Modellierung Aufwände der QS weithin unterschätzt strikte Vorgaben (Übergangszeitraum) T...
S071 – Anforderung                     S071 – Anforderung                                                    eines Anspruc...
 Fehlendes Change Management bei Institutionen Unklarkeiten bei Datenschutz und Datensicherheit Nationale Schnittstelle...
ZEPTA                                VVB                             ZPV                                                  ...
 Risikomanagement Kommunikation der Möglichkeiten und Risiken an alleangebundenen Institutionen Übersetzungen der Guide...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

2011 - Das erste Jahr mit der VO 883/2004

385 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
385
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
6
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

2011 - Das erste Jahr mit der VO 883/2004

  1. 1. Erfahrungen und Problemberichte zur Umsetzungder neuen KoordinierungsvorschriftentrESS Seminar Salzburg Markus Asslaber7. Juli 2011 Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger - Abteilung für internationale Angelegenheiten und zwischenstaatliche Sozialversicherung Wegbereiter eines harmonisiertem europäischem Gesundheitswesen EESSI – Electronic Exchange of Social security Information Der Access Point wird in AT von der SV betrieben Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger - Abteilung für internationale Angelegenheiten und zwischenstaatliche Sozialversicherung 1
  2. 2.  Verordnung (EG) Nr. 883/2004(Grundverordnung – GVO) Verordnung (EG) Nr. 987/2009(Durchführungsverordnung – DVO) Entscheidungen derVerwaltungskommission (E-Entscheidungen) Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger - Abteilung für internationale Angelegenheiten und zwischenstaatliche SozialversicherungInkrafttretenDVO Art. 95 Übergangszeit für den elektronischen Datenaustausch Abs. 1 Übergangszeit endet spätestens 24 Monate nach Inkrafttreten – somit 1. Mai 2012 Verwaltungskommission zuständig für Verlängerung Abs. 2 Verwaltungskommission legt praktische Modalitäten für die Übermittlung fest Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger - Abteilung für internationale Angelegenheiten und zwischenstaatliche Sozialversicherung 2
  3. 3.  Phasenplanung für den Übergangszeitraum Projektsteuerung durch EC: VK, TK Ausschreibungen der zentral ausgelieferten Software (AP_RI + WebIC) Zentrale Überwachung der nationalen Projekte Geschäftsprozessmodellierung in sektoralen Arbeitsgruppen (Flows, SEDs) Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger - Abteilung für internationale Angelegenheiten und zwischenstaatliche Sozialversicherung Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger - Abteilung für internationale Angelegenheiten und zwischenstaatliche Sozialversicherung 3
  4. 4.  EGDA: Budget etwa 3 Mio. €, Dauer: 2 Jahre 3 Teilprojekte (TP) – Integration nationale Anwendung, WebIC – standardisierter Datenaustausch außerhalb EESSI – Kontrolle des nationalen Datenflusses (Machbarkeitsstudie zur Betrugsbekämpfung) Projektstatus: – TP 1+2 im Detail geplant (Arbeitspak., Ressourcen) – fachliche Analyse für TP1 abgeschlossen – Probleme durch Verschiebung der Live-Tests und Fehlen einer brauchbaren Version der AP_RI Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger - Abteilung für internationale Angelegenheiten und zwischenstaatliche Sozialversicherung Initiierung Koordination/Controlling Abschluss/Betrieb Projektplan TO-DO-Liste Controlling Projektplan Statusbericht Controlling Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger - Abteilung für internationale Angelegenheiten und zwischenstaatliche Sozialversicherung 4
  5. 5.  Multilaterale Tests in der Gruppe der Teststaaten Qualitätssicherung des Masterverzeichnisses Technische Analyse der nationalen Schnittstellen Beginn der Entwicklung der nationalen Anwendung Start von Teilprojekt zwei (bilateraler Datenaustauschaußerhalb EESSI) Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger - Abteilung für internationale Angelegenheiten und zwischenstaatliche Sozialversicherung Fachliche Änderungen  Neue Geschäftsprozesse  Geänderte Geschäftsprozesse  Neue elektronische Dokumente Organisatorische Änderungen  Neue Rollen  Neue Abläufe  Änderung der Arbeitsplatzbeschreibungen Technische Änderungen  Geänderte Datensätze  Geänderte Datenformate  Änderung der Schnittstellen Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger - Abteilung für internationale Angelegenheiten und zwischenstaatliche Sozialversicherung 5
  6. 6.  Inkonsistente und inhomogene Modellierung Aufwände der QS weithin unterschätzt strikte Vorgaben (Übergangszeitraum) Technischer Top-Down-Ansatz Fehlende PM-Prozesse Mangelhafte Dokumentation und Werkzeuge Implementierungsfehler Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger - Abteilung für internationale Angelegenheiten und zwischenstaatliche Sozialversicherung Erstattungsforderung KV Erstattungsforderung UV F-S019 F-DA008 F-DA009 F-DA010 F-DA011 F-DA012 Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger - Abteilung für internationale Angelegenheiten und zwischenstaatliche Sozialversicherung 6
  7. 7. S071 – Anforderung S071 – Anforderung eines Anspruchs- eines Anspruchs- nachweises nachweisesPerson ohneAnspruchs- Anfragenachweis mit Träger des S072 – Anspruchs- S072 – Anspruchs-Wohnort nachweis - Wohnort nachweis - Wohnort Wohn- Zugangs- Zuständigeraußerhalb Bestätigung des mitglied- stelle Trägerdes Anspruchs staateszuständigen S073 - Information S073 - InformationMitglied- über die über diestaates Einschreibung Einschreibung Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger - Abteilung für internationale Angelegenheiten und zwischenstaatliche Sozialversicherung S088 – Antwort auf Beanstandung einer Einzelforderung Adressblock Forderung (+) Forderungsnummer Anhang (+) Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger - Abteilung für internationale Angelegenheiten und zwischenstaatliche Sozialversicherung 7
  8. 8.  Fehlendes Change Management bei Institutionen Unklarkeiten bei Datenschutz und Datensicherheit Nationale Schnittstellen unklar Begrenzter Spielraum bei der Projektplanung Paradigmenwechsel von Formularen zu Arbeitsflüssen Fehlende Erfahrung bei der Rechtsauslegung Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger - Abteilung für internationale Angelegenheiten und zwischenstaatliche Sozialversicherung Leistung Verbuchun Nationale g Fristen Einreichnung Forderung Max. 12 M Begleichen Max. 18 M Forderung Klärung Max. 36 M Forderung Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger - Abteilung für internationale Angelegenheiten und zwischenstaatliche Sozialversicherung 8
  9. 9. ZEPTA VVB ZPV AMS- ELAK Syste m EGDA SVA- ZV- Syste Online me KISS EFEU LGKK Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger - Abteilung für internationale Angelegenheiten und zwischenstaatliche Sozialversicherung Risikomanagement, mögliche Szenarios • Stufenweiser Betrieb (z.B. Sektoren) • Verlängerung des Übergangszeitraums • Einschränkung auf bestimmte Staaten (z.B. Teststaaten) Aktualisierte realistische Projektplanung Verbesserung der Dokumentation Review der fachliche Analyse Verstärkte Zusammenarbeit der Teststaaten Verbesserung der Kommunikation der MS Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger - Abteilung für internationale Angelegenheiten und zwischenstaatliche Sozialversicherung 9
  10. 10.  Risikomanagement Kommunikation der Möglichkeiten und Risiken an alleangebundenen Institutionen Übersetzungen der Guidelines und wichtigerProjektdokumentation Einbeziehung der angebundenen Institutionen Richtlinien für die Rechtsauslegung müssengeschaffen werden Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger - Abteilung für internationale Angelegenheiten und zwischenstaatliche Sozialversicherung Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger - Abteilung für internationale Angelegenheiten und zwischenstaatliche Sozialversicherung 10

×