Magic Estimation                                XPdays Germany 2010                               Hamburg, November 26thSv...
‘Whenever there is a hard                                                                                                 ...
Planning Poker2002 erstmals beschrieben von James Grenning, erfuhr weite Verbreitung in 2004 durch Mike Cohn’s Buch “Agile...
Boooooooring ...Der Gelangweilte - beteiligt sich nicht an den Diskussionen und hofft, dass es bald vorbei ist
... database ...                                                                                    ... architecture ...  ...
But ...Der Diskutierer - greift die Details des Analytischen auf, will sie diskutieren, widerlegen, exakt seinBeispiel: Ar...
Team                                                                                                          Estimation  ...
Magic                                               Estimation        (a variation of Affinity Estimation by Lowell Lindst...
Rules                                                     Round 1 (Silenzio)                                 Each particip...
Nein, dies ist *nicht* unser Weihnachtsbaum, sondern ein bewusst provokativ kitschiges Bild :-)Vision: Die ultimative Vorw...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Magic Estimation @XPDays2010

2.235 Aufrufe

Veröffentlicht am

A short introduction to Magic Estimation

These are the slides from my wildcard session at XPDays 2010 in Hamburg, Germany. We estimated 43 User Stories in 7,5 minutes. Please feel free to contact me if you're interested in agile estimation or if you like to get further information (email given on the first slide).

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
2.235
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
4
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
24
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Magic Estimation @XPDays2010

  1. 1. Magic Estimation XPdays Germany 2010 Hamburg, November 26thSven Röpstorffsven@agiletransparency.comTwitter: oedel
  2. 2. ‘Whenever there is a hard job to be done I assign it to a lazy man; he is sure to find an easy way of doing it.’ Walter ChryslerWarum probiere ich neue Verfahren aus, wenn doch Planning Poker hinreichend gute Ergebnisse liefert?Weil ich faul bin! Ich will nicht unnötig viel Zeit damit verschwenden, Ergebnisse zu erzielen, die ich in einem Bruchteil der Zeit genauso guterzielen könnte. Also suche ich immer nach noch besseren Wegen
  3. 3. Planning Poker2002 erstmals beschrieben von James Grenning, erfuhr weite Verbreitung in 2004 durch Mike Cohn’s Buch “Agile Estimating and Planning”Beim Spielen von Planning Poker konnte ich drei Haupt-Typen von Teilnehmern identifizieren ...
  4. 4. Boooooooring ...Der Gelangweilte - beteiligt sich nicht an den Diskussionen und hofft, dass es bald vorbei ist
  5. 5. ... database ... ... architecture ... I’ll have a quick look ... let me just ask ...Der Analytische - denkt sofort in Lösungen, prüft mal eben was, geht ins Detail
  6. 6. But ...Der Diskutierer - greift die Details des Analytischen auf, will sie diskutieren, widerlegen, exakt seinBeispiel: Architekturprojekt: Die besten Entwickler des Hauses, aber bis zu 10 Minuten pro Backlog Item
  7. 7. Team Estimation GameDas Team Estimation Game nach Steve Brockmann - deutlich schneller als Planning Poker (Erfahrungswert: ~ 1 Minute pro Story), aber dochsequentiell. Kann auch zu Langeweile führenDie obigen 51 Backlog Items wurden in einer Stunde geschätzt, inclusive Erklärung der Vorgehensweise und Diskussion über einzelne Items
  8. 8. Magic Estimation (a variation of Affinity Estimation by Lowell Lindstrom)2008 vorgestellt von Lowell Lindstrom als “Affinity Estimation”, 2010 von Boris Gloger variert zu Magic EstimationUnterschied AE-ME: AE definiert die Skala (Fibonacci, T-Shirt, ...) erst am Ende, während bei ME die Stories gleich zu Fibonacci-Points zugeordnetwerdenUnterschied ME-TEG: TEG läuft sequentiell ab, ME parallel
  9. 9. Rules Round 1 (Silenzio) Each participant gets a subset of backlog items Each participant assigns his/her backlog items to story points Round 2 Each participant may reassign backlog items to story points Round 3 Discuss bouncing backlog items (even play Planning Poker, if you like)Runde 1:Story Points (z.B. Fibonacci) werden auf einem großen Tisch oder auf dem Fußboden ausgelegtAlle Teilnehmer verteilen (ohne Diskussion) ihr Subset von Stories auf die Story PointsDer PO kann um Klärung von Items gebeten werdenRunde 2:Die Teilnehmer sehen sich gemeinsam die Verteilung anJeder kann (mit einer kurzen Erklärung) Stories verschiebenKurze(!) Diskussionen sind erlaubtRunde 3:Stories, bei denen keine Einigkeit herrscht, können ausdiskutiert, herausgenommen oder nach einem anderen Verfahren (z.B. PP) geschätzt werden
  10. 10. Nein, dies ist *nicht* unser Weihnachtsbaum, sondern ein bewusst provokativ kitschiges Bild :-)Vision: Die ultimative Vorweihnachtszeit!Beginnend mit dem ersten Advent möchte der PO die perfekte Vorweihnachtszeit erleben. Alle sollen glücklich sein, Spaß haben, zur Ruhe kommenund sich später gern an das diesjährige Weihnachten erinnern. Dazu hat er ein paar User Stories geschrieben, die wir nun mittels Magic Estimationschätzen wollen.43 Stories, die (wenn man eine 10-Minuten-Grenze setzt) mit Planning Poker bis zu 430 Minuten (7h 10 Minuten) dauern könntenMit dem TEG sollten sie erfahrungsgemäß in unter 45 Minuten zu schätzen sein.Wie lange benötigen wir mit Magic Estimation?(Nachtrag: Wir haben 7,5 Minuten benötigt)Beginn des praktischen Teils

×