A     2                       Prillwitz Styles   (Stand: April 2010)Prillwitz BookOHâmbůrgefönştivß 0123123OHâmbůrgefönşti...
A    2                                                         (Stand: April 2010)����������������������������������������...
OpenType Features                                                                                                         ...
A     2                                       Prillwitz Book                                        (Stand: April 2010)   ...
A     2                                       Prillwitz Book Italic                                  (Stand: April 2010)  ...
A     2                                     Prillwitz Book Bold                                  (Stand: April 2010)     A...
A     2                                       Prillwitz                                              (Stand: April 2010)  ...
A     2                                        Prillwitz Italic                                       (Stand: April 2010) ...
A     2                                       Prillwitz Bold                                        (Stand: April 2010)   ...
A     2                                          Prillwitz Display                                          (Stand: April ...
A     2                                         Prillwitz Display Italic                                (Stand: April 2010...
A     2                                         Prillwitz Display Bold                                (Stand: April 2010) ...
A     2                                       Prillwitz NP                                          (Stand: April 2010)   ...
A     2                                        Prillwitz NP Italic                                    (Stand: April 2010) ...
A     2                                        Prillwitz NP Bold                                     (Stand: April 2010)  ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

preussTYPE Prillwitz Gesamtprobe

177 Aufrufe

Veröffentlicht am

preussTYPE Gesamtübersicht der Schnitte und Stile der Prillwitz

Veröffentlicht in: Design
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
177
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

preussTYPE Prillwitz Gesamtprobe

  1. 1. A   2 Prillwitz Styles (Stand: April 2010)Prillwitz BookOHâmbůrgefönştivß 0123123OHâmbůrgefönştivß 0123123OHâmbůrgefönştivß 0123123PrillwitzOHâmbůrgefönştivß 0123123OHâmbůrgefönştivß 0123123OHâmbůrgefönştivß 0123123Prillwitz DisplayOHâmbůrgefönştivß 0123123OHâmbůrgefönştivß 0123123OHâmbůrgefönştivß 0123123Prillwitz NP (NewsPrint)OHâmbůrgefönştivß 0123123OHâmbůrgefönştivß 0123123OHâmbůrgefönştivß 0123123
  2. 2. A   2 (Stand: April 2010)������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������ � � � � ������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������������ � � � � � � � � � � � � ₃ ₄ ₅ ₆ ₇ ₈ ₉ fi fl Țh Ț ß ß v y ý ÿ ỳ w ŵ ẁ ẃ ẅ  
  3. 3. OpenType Features A   2feature name before afterAALT (Access All Alternates) aaa aAaORDN (Ordinals) 1st 2nd 1a 2o Mmlle 1st 2nd 1a 2o MmlleFRAC (Fractions) 1/8 3/4 123/654 1/8 3/4 123/654DNOM (Denominators) H123 H123NUMR (Numerators) H123 H123SUPS (Superscript) H123 abc...xyz H123 abc...xyzSINF (Scientific Inferiors) H123 H123LIGA (Standard Ligatures) ffi ffl ff fi fl ffi ffl ff fi flDLIG (Discretionary Ligatures) Th Ŧh Ťh Ţh st ch ck ct ffl fb ffb ffh ffj ffk Th Ŧh Ťh Ţh st ch ck ct ffl fb ffb ffh ffj ffk fft fh fj fk ft fä fö fü fft fh fj fk ft fä fö füHIST (Historical Forms) or SS01 s ſHLIG (Historical Ligatures) st sb sh si sj sk sl ss ssb ssh ssi ssj ssl ssk st sb sh si sj sk sl ss ssb ssh ssi ssj ssl ssk sst sö säor SS01 + DLIG sst sö sä sü süONUM (Oldstyle Figures) 0123456789$€¢ 0123456789$€¢LNUM (Lining Figures) 0123456789$€¢ 0123456789$€¢TNUM (Tabular Figures) 0123456789$€¢ 012345 012345 $€¢ZERO (Slashed Zero) 013 013 013 013 13 13C2SC (Small Capitals from Capitals) abcd0123 abcd0123 (Stand: April 2010)SS03 (Stylistic Set 03) only italic ßvwŵẁẃẅyỳýÿ ßvwŵẁẃẅyỳýÿ
  4. 4. A   2 Prillwitz Book (Stand: April 2010) ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ� »abcdefghijklmnopqrstuvwxyzß« “&ŒÆÇØ”!?.,-$£¥¢§¶†©%#@ ([{1234567890}])·(����������) ›fiflæáàâäãåçéèêëñóòôöøœúùûü‹ »abcdefghijklmnopqrstuvwxyzẞ«(6/8) Im späten �. vorchristlichen Jahrhundert wurden im Reich [8/10] Im späten �. vorchristlichen Jahrhundertder Lyder die ersten Münzen geprägt. Ein neues „Zeitalter“ war wurden im Reich der Lyder die ersten Münzen ge-angebrochen. Die neuen kleinen und handlichen Tauschgegenstän-de verbreiteten sich bald im gesamten Kulturkreis der damaligen prägt. Ein neues „Zeitalter“ war angebrochen. Diegriechischen Welt und der angrenzenden Gebiete. Die Münze ist neuen kleinen und handlichen Tauschgegenständealso schon seit mehr als ���� Jahren in Gebrauch. Sie hat sich seit verbreiteten sich bald im gesamten Kulturkreis derihren Anfängen in einer reichen Vielfalt entwickelt und im Laufe damaligen griechischen Welt und der angrenzendender Zeit über den gesamten Globus verbreitet. Durch die Darstel-lungen ist die antike Münze mit der religiösen und mythologischen Gebiete. Die Münze ist also schon seit mehr als ����Vorstellungswelt der Völker des Mittelmeerraums verbunden. Ihre Jahren in Gebrauch. Sie hat sich seit ihren Anfän-Gestaltung erhob sie bald über das blosse Zahlungsmittel hinaus gen in einer reichen Vielfalt entwickelt und imzum Kunstwerk. Besonders schöne Gepräge entstanden im �./�. Jh. Laufe der Zeit über den gesamten Globus verbreitet.v. Chr. in den griechischen Kolonien Siziliens. Die Münzen derhellenistischen Reiche und des römischen Reichs verbanden religiöse Durch die Darstellungen ist die antike Münze mitMotive mit dem Bildnis der Herrscher. Vor allem die römischen der religiösen und mythologischen Vorstellungs-Münzen entwickelten sich zu Trägern der politischen Propagan- welt der Völker des Mittelmeerraums verbunden.da. Seit der Zeit des spätrömischen Reiches fanden zunehmend Ihre Gestaltung erhob sie bald über das blossechristliche Symbole Eingang auf die Münzbilder. Die im Mittelalter{10/12} Im späten �. vorchristlichen (12/14) Im späten �. vorchrist-Jahrhundert wurden im Reich der Ly- lichen Jahrhundert wurden imder die ersten Münzen geprägt. Ein Reich der Lyder die ersten Mün-neues „Zeitalter“ war angebrochen. Dieneuen kleinen und handlichen Tausch- zen geprägt. Ein neues „Zeital-gegenstände verbreiteten sich bald im ter“ war angebrochen. Die neuengesamten Kulturkreis der damaligen kleinen und handlichen Tausch-griechischen Welt und der angrenzenden gegenstände verbreiteten sichGebiete. Die Münze ist also schon seit bald im gesamten Kulturkreis dermehr als ���� Jahren in Gebrauch. Sie damaligen griechischen Welt undhat sich seit ihren Anfängen in einer rei-chen Vielfalt entwickelt und im Laufe der der angrenzenden Gebiete. DieZeit über den gesamten Globus verbreitet. Münze ist also schon seit mehr alsDurch die Darstellungen ist die antike ���� Jahren in Gebrauch. Sie hatMünze mit der religiösen und mytho- sich seit ihren Anfängen in einerlogischen Vorstellungswelt der Völker reichen Vielfalt entwickelt und imdes Mittelmeerraums verbunden. Ihre Laufe der Zeit über den gesamtenGestaltung erhob sie bald über das blosseZahlungsmittel hinaus zum Kunstwerk. Globus verbreitet. Durch die Dar- OHamburgefonstiv
  5. 5. A   2 Prillwitz Book Italic (Stand: April 2010) ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ� »abcdefghijklmnopqrstuvwxyzß« “&ŒÆÇØ”!?.,-$£¥¢§¶†©%#@ ([{1234567890}])·(����������) ›fiflæáàâäãåçéèêëñóòôöøœúùûü‹ »abcdefghijklmnopqrstuvwxyzẞ«(6/8) Im späten �. vorchristlichen Jahrhundert wurden im Reich [8/10] Im späten �. vorchristlichen Jahrhundertder Lyder die ersten Münzen geprägt. Ein neues „Zeitalter“ war wurden im Reich der Lyder die ersten Münzen ge-angebrochen. Die neuen kleinen und handlichen Tauschgegenstän-de verbreiteten sich bald im gesamten Kulturkreis der damaligen prägt. Ein neues „Zeitalter“ war angebrochen. Diegriechischen Welt und der angrenzenden Gebiete. Die Münze ist also neuen kleinen und handlichen Tauschgegenständeschon seit mehr als ���� Jahren in Gebrauch. Sie hat sich seit ihren verbreiteten sich bald im gesamten Kulturkreis derAnfängen in einer reichen Vielfalt entwickelt und im Laufe der Zeit damaligen griechischen Welt und der angrenzen-über den gesamten Globus verbreitet. Durch die Darstellungen ist dieantike Münze mit der religiösen und mythologischen Vorstellungs- den Gebiete. Die Münze ist also schon seit mehr alswelt der Völker des Mittelmeerraums verbunden. Ihre Gestaltung ���� Jahren in Gebrauch. Sie hat sich seit ihren An-erhob sie bald über das blosse Zahlungsmittel hinaus zum Kunstwerk. fängen in einer reichen Vielfalt entwickelt und imBesonders schöne Gepräge entstanden im �./�. Jh. v. Chr. in den Laufe der Zeit über den gesamten Globus verbreitet.griechischen Kolonien Siziliens. Die Münzen der hellenisti-schen Reiche und des römischen Reichs verbanden religiöse Motive Durch die Darstellungen ist die antike Münze mitmit dem Bildnis der Herrscher. Vor allem die römischen Münzen der religiösen und mythologischen Vorstellungsweltentwickelten sich zu Trägern der politischen Propaganda. Seit der der Völker des Mittelmeerraums verbunden. IhreZeit des spätrömischen Reiches fanden zunehmend christliche Gestaltung erhob sie bald über das blosse Zahlungs-Symbole Eingang auf die Münzbilder. Die im Mittelalter aufkommen-{10/12} Im späten �. vorchristlichen (12/14) Im späten �. vorchrist-Jahrhundert wurden im Reich der Ly- lichen Jahrhundert wurden imder die ersten Münzen geprägt. Ein Reich der Lyder die ersten Mün-neues „Zeitalter“ war angebrochen. Dieneuen kleinen und handlichen Tausch- zen geprägt. Ein neues „Zeital-gegenstände verbreiteten sich bald im ter“ war angebrochen. Die neuengesamten Kulturkreis der damaligen kleinen und handlichen Tausch-griechischen Welt und der angrenzen- gegenstände verbreiteten sichden Gebiete. Die Münze ist also schon bald im gesamten Kulturkreis derseit mehr als ���� Jahren in Gebrauch. damaligen griechischen Welt undSie hat sich seit ihren Anfängen in einerreichen Vielfalt entwickelt und im Lau- der angrenzenden Gebiete. Diefe der Zeit über den gesamten Globus Münze ist also schon seit mehr alsverbreitet. Durch die Darstellungen ist ���� Jahren in Gebrauch. Sie hatdie antike Münze mit der religiösen und sich seit ihren Anfängen in einermythologischen Vorstellungswelt der Völ- reichen Vielfalt entwickelt und imker des Mittelmeerraums verbunden. Ihre Laufe der Zeit über den gesamtenGestaltung erhob sie bald über das blosseZahlungsmittel hinaus zum Kunstwerk. Globus verbreitet. Durch die Dar- OHamburgefonstiv
  6. 6. A   2 Prillwitz Book Bold (Stand: April 2010) ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ� »abcdefghijklmnopqrstuvwxyzß« “&ŒÆÇØ”!?.,-$£¥¢§¶†©%#@ ([{1234567890}])·(����������) ›fiflæáàâäãåçéèêëñóòôöøœúùûü‹ »abcdefghijklmnopqrstuvwxyzẞ«(6/8) Im späten �. vorchristlichen Jahrhundert wurden im Reich [8/10] Im späten �. vorchristlichen Jahrhundertder Lyder die ersten Münzen geprägt. Ein neues „Zeitalter“ war wurden im Reich der Lyder die ersten Münzenangebrochen. Die neuen kleinen und handlichen Tauschge-genstände verbreiteten sich bald im gesamten Kulturkreis der geprägt. Ein neues „Zeitalter“ war angebrochen.damaligen griechischen Welt und der angrenzenden Gebiete. Die Die neuen kleinen und handlichen Tauschge-Münze ist also schon seit mehr als ���� Jahren in Gebrauch. Sie genstände verbreiteten sich bald im gesamtenhat sich seit ihren Anfängen in einer reichen Vielfalt entwickelt Kulturkreis der damaligen griechischen Weltund im Laufe der Zeit über den gesamten Globus verbreitet.Durch die Darstellungen ist die antike Münze mit der religiösen und der angrenzenden Gebiete. Die Münze istund mythologischen Vorstellungswelt der Völker des Mittel- also schon seit mehr als ���� Jahren in Ge-meerraums verbunden. Ihre Gestaltung erhob sie bald über das brauch. Sie hat sich seit ihren Anfängen in einerblosse Zahlungsmittel hinaus zum Kunstwerk. Besonders schöne reichen Vielfalt entwickelt und im Laufe der ZeitGepräge entstanden im �./�. Jh. v. Chr. in den griechischen Ko-lonien Siziliens. Die Münzen der hellenistischen Reiche und des über den gesamten Globus verbreitet. Durch dierömischen Reichs verbanden religiöse Motive mit dem Bildnis Darstellungen ist die antike Münze mit der reli-der Herrscher. Vor allem die römischen Münzen entwickelten giösen und mythologischen Vorstellungswelt dersich zu Trägern der politischen Propaganda. Seit der Zeit des Völker des Mittelmeerraums verbunden. Ihre Ge-spätrömischen Reiches fanden zunehmend christliche Symbole{10/12} Im späten �. vorchristlichen (12/14) Im späten �. vorchristli-Jahrhundert wurden im Reich der chen Jahrhundert wurden imLyder die ersten Münzen geprägt. Ein Reich der Lyder die ersten Mün-neues „Zeitalter“ war angebrochen.Die neuen kleinen und handlichen zen geprägt. Ein neues „Zeit-Tauschgegenstände verbreiteten sich alter“ war angebrochen. Diebald im gesamten Kulturkreis der neuen kleinen und handlichendamaligen griechischen Welt und Tauschgegenstände verbreitetender angrenzenden Gebiete. Die Mün- sich bald im gesamten Kultur-ze ist also schon seit mehr als ���� kreis der damaligen griechi-Jahren in Gebrauch. Sie hat sich seitihren Anfängen in einer reichen Viel- schen Welt und der angrenzen-falt entwickelt und im Laufe der Zeit den Gebiete. Die Münze ist alsoüber den gesamten Globus verbreitet. schon seit mehr als ���� JahrenDurch die Darstellungen ist die antike in Gebrauch. Sie hat sich seitMünze mit der religiösen und mytho- ihren Anfängen in einer reichenlogischen Vorstellungswelt der Völker Vielfalt entwickelt und im Laufedes Mittelmeerraums verbunden. IhreGestaltung erhob sie bald über das der Zeit über den gesamten Glo- OHamburgefonstiv
  7. 7. A   2 Prillwitz (Stand: April 2010) ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ� »abcdefghijklmnopqrstuvwxyzß« “&ŒÆÇØ”!?.,-$£¥¢§¶†©%#@ ([{1234567890}])·(����������) ›fiflæáàâäãåçéèêëñóòôöøœúùûü‹ »abcdefghijklmnopqrstuvwxyzẞ«(6/8) Im späten �. vorchristlichen Jahrhundert wurden im Reich [8/10] Im späten �. vorchristlichen Jahrhundertder Lyder die ersten Münzen geprägt. Ein neues „Zeitalter“ war wurden im Reich der Lyder die ersten Münzen ge�angebrochen. Die neuen kleinen und handlichen Tauschgegenstän�de verbreiteten sich bald im gesamten Kulturkreis der damaligen prägt. Ein neues „Zeitalter“ war angebrochen. Diegriechischen Welt und der angrenzenden Gebiete. Die Münze ist neuen kleinen und handlichen Tauschgegenständealso schon seit mehr als ���� Jahren in Gebrauch. Sie hat sich seit verbreiteten sich bald im gesamten Kulturkreis derihren Anfängen in einer reichen Vielfalt entwickelt und im Laufe der damaligen griechischen Welt und der angrenzen�Zeit über den gesamten Globus verbreitet. Durch die Darstellun�gen ist die antike Münze mit der religiösen und mythologischen den Gebiete. Die Münze ist also schon seit mehr alsVorstellungswelt der Völker des Mittelmeerraums verbunden. Ihre ���� Jahren in Gebrauch. Sie hat sich seit ihren An�Gestaltung erhob sie bald über das blosse Zahlungsmittel hinaus fängen in einer reichen Vielfalt entwickelt und imzum Kunstwerk. Besonders schöne Gepräge entstanden im �./�. Jh. Laufe der Zeit über den gesamten Globus verbreitet.v. Chr. in den griechischen Kolonien Siziliens. Die Münzen derhellenistischen Reiche und des römischen Reichs verbanden religiöse Durch die Darstellungen ist die antike Münze mitMotive mit dem Bildnis der Herrscher. Vor allem die römischen der religiösen und mythologischen Vorstellungs�Münzen entwickelten sich zu Trägern der politischen Propagan� welt der Völker des Mittelmeerraums verbunden.da. Seit der Zeit des spätrömischen Reiches fanden zunehmend Ihre Gestaltung erhob sie bald über das blossechristliche Symbole Eingang auf die Münzbilder. Die im Mittelalter{10/12} Im späten �. vorchristlichen (12/14) Im späten �. vorchrist�Jahrhundert wurden im Reich der Ly� lichen Jahrhundert wurden imder die ersten Münzen geprägt. Ein Reich der Lyder die ersten Münzenneues „Zeitalter“ war angebrochen. Dieneuen kleinen und handlichen Tausch� geprägt. Ein neues „Zeitalter“ wargegenstände verbreiteten sich bald im angebrochen. Die neuen kleinengesamten Kulturkreis der damaligen und handlichen Tauschgegen�griechischen Welt und der angrenzen� stände verbreiteten sich bald imden Gebiete. Die Münze ist also schon gesamten Kulturkreis der dama�seit mehr als ���� Jahren in Gebrauch. ligen griechischen Welt und derSie hat sich seit ihren Anfängen in einerreichen Vielfalt entwickelt und im Laufe angrenzenden Gebiete. Die Münzeder Zeit über den gesamten Globus ver� ist also schon seit mehr als ����breitet. Durch die Darstellungen ist die Jahren in Gebrauch. Sie hat sichantike Münze mit der religiösen und my� seit ihren Anfängen in einer rei�thologischen Vorstellungswelt der Völker chen Vielfalt entwickelt und imdes Mittelmeerraums verbunden. Ihre Laufe der Zeit über den gesamtenGestaltung erhob sie bald über das blosseZahlungsmittel hinaus zum Kunstwerk. Globus verbreitet. Durch die Dar� OHamburgefonstiv
  8. 8. A   2 Prillwitz Italic (Stand: April 2010) ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ� »abcdefghijklmnopqrstuvwxyzß« “&ŒÆÇØ”!?.,-$£¥¢§¶†©%#@ ([{1234567890}])·(����������) ›fiflæáàâäãåçéèêëñóòôöøœúùûü‹ »abcdefghijklmnopqrstuvwxyzẞ«(6/8) Im späten �. vorchristlichen Jahrhundert wurden im Reich [8/10] Im späten �. vorchristlichen Jahrhundertder Lyder die ersten Münzen geprägt. Ein neues „Zeitalter“ war wurden im Reich der Lyder die ersten Münzenangebrochen. Die neuen kleinen und handlichen Tauschgegenstän�de verbreiteten sich bald im gesamten Kulturkreis der damaligen geprägt. Ein neues „Zeitalter“ war angebrochen. Diegriechischen Welt und der angrenzenden Gebiete. Die Münze ist also neuen kleinen und handlichen Tauschgegenständeschon seit mehr als ���� Jahren in Gebrauch. Sie hat sich seit ihren verbreiteten sich bald im gesamten Kulturkreis derAnfängen in einer reichen Vielfalt entwickelt und im Laufe der Zeit damaligen griechischen Welt und der angrenzen�über den gesamten Globus verbreitet. Durch die Darstellungen ist dieantike Münze mit der religiösen und mythologischen Vorstellungs� den Gebiete. Die Münze ist also schon seit mehr alswelt der Völker des Mittelmeerraums verbunden. Ihre Gestaltung ���� Jahren in Gebrauch. Sie hat sich seit ihren An�erhob sie bald über das blosse Zahlungsmittel hinaus zum Kunstwerk. fängen in einer reichen Vielfalt entwickelt und imBesonders schöne Gepräge entstanden im �./�. Jh. v. Chr. in den Laufe der Zeit über den gesamten Globus verbreitet.griechischen Kolonien Siziliens. Die Münzen der hellenistischenReiche und des römischen Reichs verbanden religiöse Motive mit dem Durch die Darstellungen ist die antike Münze mitBildnis der Herrscher. Vor allem die römischen Münzen entwickelten der religiösen und mythologischen Vorstellungs�sich zu Trägern der politischen Propaganda. Seit der Zeit des spät� welt der Völker des Mittelmeerraums verbunden.römischen Reiches fanden zunehmend christliche Symbole Eingang Ihre Gestaltung erhob sie bald über das blosseauf die Münzbilder. Die im Mittelalter aufkommende Heraldik schlug{10/12} Im späten �. vorchristlichen Jahr� (12/14) Im späten �. vorchristlichenhundert wurden im Reich der Lyder die Jahrhundert wurden im Reich derersten Münzen geprägt. Ein neues „Zeital� Lyder die ersten Münzen geprägt.ter“ war angebrochen. Die neuen klei�nen und handlichen Tauschgegenstän� Ein neues „Zeitalter“ war ange�de verbreiteten sich bald im gesamten brochen. Die neuen kleinen undKulturkreis der damaligen griechischen handlichen TauschgegenständeWelt und der angrenzenden Gebiete. Die verbreiteten sich bald im gesam�Münze ist also schon seit mehr als ���� ten Kulturkreis der damaligenJahren in Gebrauch. Sie hat sich seit griechischen Welt und der angren�ihren Anfängen in einer reichen Vielfaltentwickelt und im Laufe der Zeit über zenden Gebiete. Die Münze ist alsoden gesamten Globus verbreitet. Durch schon seit mehr als ���� Jahren indie Darstellungen ist die antike Münze Gebrauch. Sie hat sich seit ihrenmit der religiösen und mythologischen Anfängen in einer reichen VielfaltVorstellungswelt der Völker des Mittel� entwickelt und im Laufe der Zeitmeerraums verbunden. Ihre Gestaltung über den gesamten Globus verbrei�erhob sie bald über das blosse Zahlungs�mittel hinaus zum Kunstwerk. Besonders tet. Durch die Darstellungen ist die OHamburgefonstiv
  9. 9. A   2 Prillwitz Bold (Stand: April 2010) ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ� »abcdefghijklmnopqrstuvwxyzß« “&ŒÆÇØ”!?.,-$£¥¢§¶†©%#@ ([{1234567890}])·(����������) ›fiflæáàâäãåçéèêëñóòôöøœúùûü‹ »abcdefghijklmnopqrstuvwxyzẞ«(6/8) Im späten �. vorchristlichen Jahrhundert wurden im Reich [8/10] Im späten �. vorchristlichen Jahrhundertder Lyder die ersten Münzen geprägt. Ein neues „Zeitalter“ war wurden im Reich der Lyder die ersten Münzen ge-angebrochen. Die neuen kleinen und handlichen Tauschgegenstän-de verbreiteten sich bald im gesamten Kulturkreis der damaligen prägt. Ein neues „Zeitalter“ war angebrochen. Diegriechischen Welt und der angrenzenden Gebiete. Die Münze ist neuen kleinen und handlichen Tauschgegenständealso schon seit mehr als ���� Jahren in Gebrauch. Sie hat sich seit verbreiteten sich bald im gesamten Kulturkreisihren Anfängen in einer reichen Vielfalt entwickelt und im Laufe der damaligen griechischen Welt und der angren-der Zeit über den gesamten Globus verbreitet. Durch die Darstel-lungen ist die antike Münze mit der religiösen und mythologischen zenden Gebiete. Die Münze ist also schon seitVorstellungswelt der Völker des Mittelmeerraums verbunden. Ihre mehr als ���� Jahren in Gebrauch. Sie hat sich seitGestaltung erhob sie bald über das blosse Zahlungsmittel hinaus ihren Anfängen in einer reichen Vielfalt entwickeltzum Kunstwerk. Besonders schöne Gepräge entstanden im �./�. Jh. und im Laufe der Zeit über den gesamten Globusv. Chr. in den griechischen Kolonien Siziliens. Die Münzen derhellenistischen Reiche und des römischen Reichs verbanden religi- verbreitet. Durch die Darstellungen ist die antikeöse Motive mit dem Bildnis der Herrscher. Vor allem die römischen Münze mit der religiösen und mythologischenMünzen entwickelten sich zu Trägern der politischen Propaganda. Vorstellungswelt der Völker des MittelmeerraumsSeit der Zeit des spätrömischen Reiches fanden zunehmend verbunden. Ihre Gestaltung erhob sie bald überchristliche Symbole Eingang auf die Münzbilder. Die im Mittelalter{10/12} Im späten �. vorchristlichen (12/14) Im späten �. vorchrist-Jahrhundert wurden im Reich der Ly- lichen Jahrhundert wurden imder die ersten Münzen geprägt. Ein Reich der Lyder die ersten Mün-neues „Zeitalter“ war angebrochen. Dieneuen kleinen und handlichen Tausch- zen geprägt. Ein neues „Zeital-gegenstände verbreiteten sich bald im ter“ war angebrochen. Die neuengesamten Kulturkreis der damaligen kleinen und handlichen Tausch-griechischen Welt und der angrenzen- gegenstände verbreiteten sichden Gebiete. Die Münze ist also schon bald im gesamten Kulturkreis derseit mehr als ���� Jahren in Gebrauch. damaligen griechischen Welt undSie hat sich seit ihren Anfängen in einerreichen Vielfalt entwickelt und im Laufe der angrenzenden Gebiete. Dieder Zeit über den gesamten Globus ver- Münze ist also schon seit mehr alsbreitet. Durch die Darstellungen ist die ���� Jahren in Gebrauch. Sie hatantike Münze mit der religiösen und my- sich seit ihren Anfängen in einerthologischen Vorstellungswelt der Völker reichen Vielfalt entwickelt unddes Mittelmeerraums verbunden. Ihre im Laufe der Zeit über den ge-Gestaltung erhob sie bald über das blosseZahlungsmittel hinaus zum Kunstwerk. samten Globus verbreitet. Durch OHamburgefonstiv
  10. 10. A   2 Prillwitz Display (Stand: April 2010) ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ� »abcdefghijklmnopqrstuvwxyzß« “&ŒÆÇØ”!?.,-$£¥¢§¶†©%#@ ([{1234567890}])·(����������) ›fiflæáàâäãåçéèêëñóòôöøœúùûü‹ »abcdefghijklmnopqrstuvwxyzẞ«(6/8) Im späten �. vorchristlichen Jahrhundert wurden im Reich der [8/10] Im späten �. vorchristlichen Jahrhundert wurdenLyder die ersten Münzen geprägt. Ein neues „Zeitalter“ war angebrochen. im Reich der Lyder die ersten Münzen geprägt. EinDie neuen kleinen und handlichen Tauschgegenstände verbreiteten sichbald im gesamten Kulturkreis der damaligen griechischen Welt und der neues „Zeitalter“ war angebrochen. Die neuen kleinenangrenzenden Gebiete. Die Münze ist also schon seit mehr als ���� Jahren und handlichen Tauschgegenstände verbreiteten sichin Gebrauch. Sie hat sich seit ihren Anfängen in einer reichen Vielfalt bald im gesamten Kulturkreis der damaligen griechi-entwickelt und im Laufe der Zeit über den gesamten Globus verbreitet. schen Welt und der angrenzenden Gebiete. Die MünzeDurch die Darstellungen ist die antike Münze mit der religiösen und my-thologischen Vorstellungswelt der Völker des Mittelmeerraums verbunden. ist also schon seit mehr als ���� Jahren in Gebrauch.Ihre Gestaltung erhob sie bald über das blosse Zahlungsmittel hinaus zum Sie hat sich seit ihren Anfängen in einer reichen VielfaltKunstwerk. Besonders schöne Gepräge entstanden im �./�. Jh. v. Chr. in entwickelt und im Laufe der Zeit über den gesamtenden griechischen Kolonien Siziliens. Die Münzen der hellenistischen Globus verbreitet. Durch die Darstellungen ist dieReiche und des römischen Reichs verbanden religiöse Motive mit demBildnis der Herrscher. Vor allem die römischen Münzen entwickelten antike Münze mit der religiösen und mythologischensich zu Trägern der politischen Propaganda. Seit der Zeit des spätrömi- Vorstellungswelt der Völker des Mittelmeerraumsschen Reiches fanden zunehmend christliche Symbole Eingang auf die verbunden. Ihre Gestaltung erhob sie bald über dasMünzbilder. Die im Mittelalter aufkommende Heraldik schlug sich auf blosse Zahlungsmittel hinaus zum Kunstwerk. Beson-spätmittelalterlichen und neuzeitlichen Münzen in Form von Wappen{10/12} Im späten �. vorchristlichen Jahr- (12/14) Im späten �. vorchristlichenhundert wurden im Reich der Lyder die Jahrhundert wurden im Reich derersten Münzen geprägt. Ein neues „Zeitalter“ Lyder die ersten Münzen geprägt.war angebrochen. Die neuen kleinen undhandlichen Tauschgegenstände verbreiteten Ein neues „Zeitalter“ war ange-sich bald im gesamten Kulturkreis der da- brochen. Die neuen kleinen undmaligen griechischen Welt und der angren- handlichen Tauschgegenstände ver-zenden Gebiete. Die Münze ist also schon breiteten sich bald im gesamten Kul-seit mehr als ���� Jahren in Gebrauch. Sie turkreis der damaligen griechischenhat sich seit ihren Anfängen in einer reichen Welt und der angrenzenden Gebiete.Vielfalt entwickelt und im Laufe der Zeitüber den gesamten Globus verbreitet. Durch Die Münze ist also schon seit mehrdie Darstellungen ist die antike Münze als ���� Jahren in Gebrauch. Siemit der religiösen und mythologischen hat sich seit ihren Anfängen in einerVorstellungswelt der Völker des Mittelmeer- reichen Vielfalt entwickelt und imraums verbunden. Ihre Gestaltung erhob Laufe der Zeit über den gesamtensie bald über das blosse Zahlungsmittel Globus verbreitet. Durch die Darstel-hinaus zum Kunstwerk. Besonders schöneGepräge entstanden im �./�. Jh. v. Chr. in lungen ist die antike Münze mit der OHamburgefonstiv
  11. 11. A   2 Prillwitz Display Italic (Stand: April 2010) ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ� »abcdefghijklmnopqrstuvwxyzß« “&ŒÆÇØ”!?.,-$£¥¢§¶†©%#@ ([{1234567890}])·(����������) ›fiflæáàâäãåçéèêëñóòôöøœúùûü‹ »abcdefghijklmnopqrstuvwxyzẞ«(6/8) Im späten �. vorchristlichen Jahrhundert wurden im Reich [8/10] Im späten �. vorchristlichen Jahrhundertder Lyder die ersten Münzen geprägt. Ein neues „Zeitalter“ war wurden im Reich der Lyder die ersten Münzen ge-angebrochen. Die neuen kleinen und handlichen Tauschgegenstän-de verbreiteten sich bald im gesamten Kulturkreis der damaligen prägt. Ein neues „Zeitalter“ war angebrochen. Diegriechischen Welt und der angrenzenden Gebiete. Die Münze ist also neuen kleinen und handlichen Tauschgegenständeschon seit mehr als ���� Jahren in Gebrauch. Sie hat sich seit ihren verbreiteten sich bald im gesamten Kulturkreis derAnfängen in einer reichen Vielfalt entwickelt und im Laufe der Zeit damaligen griechischen Welt und der angrenzen-über den gesamten Globus verbreitet. Durch die Darstellungen ist dieantike Münze mit der religiösen und mythologischen Vorstellungs- den Gebiete. Die Münze ist also schon seit mehr alswelt der Völker des Mittelmeerraums verbunden. Ihre Gestaltung ���� Jahren in Gebrauch. Sie hat sich seit ihren An-erhob sie bald über das blosse Zahlungsmittel hinaus zum Kunstwerk. fängen in einer reichen Vielfalt entwickelt und imBesonders schöne Gepräge entstanden im �./�. Jh. v. Chr. in den Laufe der Zeit über den gesamten Globus verbreitet.griechischen Kolonien Siziliens. Die Münzen der hellenistischenReiche und des römischen Reichs verbanden religiöse Motive mit dem Durch die Darstellungen ist die antike Münze mitBildnis der Herrscher. Vor allem die römischen Münzen entwickelten der religiösen und mythologischen Vorstellungsweltsich zu Trägern der politischen Propaganda. Seit der Zeit des spät- der Völker des Mittelmeerraums verbunden. Ihrerömischen Reiches fanden zunehmend christliche Symbole Eingang Gestaltung erhob sie bald über das blosse Zahlungs-auf die Münzbilder. Die im Mittelalter aufkommende Heraldik schlug{10/12} Im späten �. vorchristlichen Jahr- (12/14) Im späten �. vorchristli-hundert wurden im Reich der Lyder die chen Jahrhundert wurden imersten Münzen geprägt. Ein neues „Zeital- Reich der Lyder die ersten Münzenter“ war angebrochen. Die neuen klei-nen und handlichen Tauschgegenstän- geprägt. Ein neues „Zeitalter“ warde verbreiteten sich bald im gesamten angebrochen. Die neuen kleinenKulturkreis der damaligen griechischen und handlichen Tauschgegen-Welt und der angrenzenden Gebiete. Die stände verbreiteten sich bald imMünze ist also schon seit mehr als ���� gesamten Kulturkreis der dama-Jahren in Gebrauch. Sie hat sich seit ligen griechischen Welt und derihren Anfängen in einer reichen Vielfaltentwickelt und im Laufe der Zeit über angrenzenden Gebiete. Die Münzeden gesamten Globus verbreitet. Durch ist also schon seit mehr als ����die Darstellungen ist die antike Münze Jahren in Gebrauch. Sie hat sichmit der religiösen und mythologischen seit ihren Anfängen in einer rei-Vorstellungswelt der Völker des Mittel- chen Vielfalt entwickelt und immeerraums verbunden. Ihre Gestaltung Laufe der Zeit über den gesamtenerhob sie bald über das blosse Zahlungs-mittel hinaus zum Kunstwerk. Besonders Globus verbreitet. Durch die Dar- OHamburgefonstiv
  12. 12. A   2 Prillwitz Display Bold (Stand: April 2010) ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ� »abcdefghijklmnopqrstuvwxyzß« “&ŒÆÇØ”!?.,-$£¥¢§¶†©%#@ ([{1234567890}])·(����������) ›fiflæáàâäãåçéèêëñóòôöøœúùûü‹ »abcdefghijklmnopqrstuvwxyzẞ«(6/8) Im späten �. vorchristlichen Jahrhundert wurden im Reich [8/10] Im späten �. vorchristlichen Jahrhundertder Lyder die ersten Münzen geprägt. Ein neues „Zeitalter“ war wurden im Reich der Lyder die ersten Münzen ge-angebrochen. Die neuen kleinen und handlichen Tauschgegenstän-de verbreiteten sich bald im gesamten Kulturkreis der damaligen prägt. Ein neues „Zeitalter“ war angebrochen. Diegriechischen Welt und der angrenzenden Gebiete. Die Münze ist neuen kleinen und handlichen Tauschgegenständealso schon seit mehr als ���� Jahren in Gebrauch. Sie hat sich seit verbreiteten sich bald im gesamten Kulturkreisihren Anfängen in einer reichen Vielfalt entwickelt und im Laufe der der damaligen griechischen Welt und der an-Zeit über den gesamten Globus verbreitet. Durch die Darstellun-gen ist die antike Münze mit der religiösen und mythologischen grenzenden Gebiete. Die Münze ist also schon seitVorstellungswelt der Völker des Mittelmeerraums verbunden. Ihre mehr als ���� Jahren in Gebrauch. Sie hat sich seitGestaltung erhob sie bald über das blosse Zahlungsmittel hinaus ihren Anfängen in einer reichen Vielfalt entwickeltzum Kunstwerk. Besonders schöne Gepräge entstanden im �./�. Jh. und im Laufe der Zeit über den gesamten Globusv. Chr. in den griechischen Kolonien Siziliens. Die Münzen derhellenistischen Reiche und des römischen Reichs verbanden religi- verbreitet. Durch die Darstellungen ist die antikeöse Motive mit dem Bildnis der Herrscher. Vor allem die römischen Münze mit der religiösen und mythologischenMünzen entwickelten sich zu Trägern der politischen Propaganda. Vorstellungswelt der Völker des MittelmeerraumsSeit der Zeit des spätrömischen Reiches fanden zunehmend verbunden. Ihre Gestaltung erhob sie bald überchristliche Symbole Eingang auf die Münzbilder. Die im Mittelalter{10/12} Im späten �. vorchristlichen Jahr- (12/14) Im späten �. vorchristlichenhundert wurden im Reich der Lyder die Jahrhundert wurden im Reich derersten Münzen geprägt. Ein neues „Zeit- Lyder die ersten Münzen geprägt.alter“ war angebrochen. Die neuen klei-nen und handlichen Tauschgegenstän- Ein neues „Zeitalter“ war ange-de verbreiteten sich bald im gesamten brochen. Die neuen kleinen undKulturkreis der damaligen griechischen handlichen TauschgegenständeWelt und der angrenzenden Gebiete. Die verbreiteten sich bald im gesam-Münze ist also schon seit mehr als ���� ten Kulturkreis der damaligenJahren in Gebrauch. Sie hat sich seit griechischen Welt und der an-ihren Anfängen in einer reichen Vielfaltentwickelt und im Laufe der Zeit über grenzenden Gebiete. Die Münzeden gesamten Globus verbreitet. Durch ist also schon seit mehr als ����die Darstellungen ist die antike Münze Jahren in Gebrauch. Sie hat sichmit der religiösen und mythologischen seit ihren Anfängen in einer rei-Vorstellungswelt der Völker des Mittel- chen Vielfalt entwickelt und immeerraums verbunden. Ihre Gestaltung Laufe der Zeit über den gesamtenerhob sie bald über das blosse Zahlungs-mittel hinaus zum Kunstwerk. Besonders Globus verbreitet. Durch die Dar- OHamburgefonstiv
  13. 13. A   2 Prillwitz NP (Stand: April 2010) ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ� »abcdefghijklmnopqrstuvwxyzß« “&ŒÆÇØ”!?.,-$£¥¢§¶†©%#@ ([{1234567890}])·(����������) ›fiflæáàâäãåçéèêëñóòôöøœúùûü‹ »abcdefghijklmnopqrstuvwxyzẞ«(6/8) Im späten �. vorchristlichen Jahrhundert wurden im Reich [8/10] Im späten �. vorchristlichen Jahrhundertder Lyder die ersten Münzen geprägt. Ein neues „Zeitalter“ war wurden im Reich der Lyder die ersten Münzen ge-angebrochen. Die neuen kleinen und handlichen Tauschgegenstän-de verbreiteten sich bald im gesamten Kulturkreis der damaligen prägt. Ein neues „Zeitalter“ war angebrochen. Diegriechischen Welt und der angrenzenden Gebiete. Die Münze ist neuen kleinen und handlichen Tauschgegenständealso schon seit mehr als ���� Jahren in Gebrauch. Sie hat sich seit verbreiteten sich bald im gesamten Kulturkreis derihren Anfängen in einer reichen Vielfalt entwickelt und im Laufe damaligen griechischen Welt und der angrenzendender Zeit über den gesamten Globus verbreitet. Durch die Darstel-lungen ist die antike Münze mit der religiösen und mythologischen Gebiete. Die Münze ist also schon seit mehr als ����Vorstellungswelt der Völker des Mittelmeerraums verbunden. Ihre Jahren in Gebrauch. Sie hat sich seit ihren Anfän-Gestaltung erhob sie bald über das blosse Zahlungsmittel hinaus gen in einer reichen Vielfalt entwickelt und imzum Kunstwerk. Besonders schöne Gepräge entstanden im �./�. Jh. Laufe der Zeit über den gesamten Globus verbreitet.v. Chr. in den griechischen Kolonien Siziliens. Die Münzen derhellenistischen Reiche und des römischen Reichs verbanden religiöse Durch die Darstellungen ist die antike Münze mitMotive mit dem Bildnis der Herrscher. Vor allem die römischen Mün- der religiösen und mythologischen Vorstellungsweltzen entwickelten sich zu Trägern der politischen Propaganda. Seit der Völker des Mittelmeerraums verbunden. Ihreder Zeit des spätrömischen Reiches fanden zunehmend christliche Gestaltung erhob sie bald über das blosse Zahlungs-Symbole Eingang auf die Münzbilder. Die im Mittelalter aufkommen-{10/12} Im späten �. vorchristlichen (12/14) Im späten �. vorchrist-Jahrhundert wurden im Reich der Ly- lichen Jahrhundert wurden imder die ersten Münzen geprägt. Ein Reich der Lyder die ersten Mün-neues „Zeitalter“ war angebrochen. Dieneuen kleinen und handlichen Tausch- zen geprägt. Ein neues „Zeital-gegenstände verbreiteten sich bald im ter“ war angebrochen. Die neuengesamten Kulturkreis der damaligen kleinen und handlichen Tausch-griechischen Welt und der angrenzen- gegenstände verbreiteten sichden Gebiete. Die Münze ist also schon bald im gesamten Kulturkreis derseit mehr als ���� Jahren in Gebrauch. damaligen griechischen Welt undSie hat sich seit ihren Anfängen in einerreichen Vielfalt entwickelt und im Laufe der angrenzenden Gebiete. Dieder Zeit über den gesamten Globus ver- Münze ist also schon seit mehr alsbreitet. Durch die Darstellungen ist die ���� Jahren in Gebrauch. Sie hatantike Münze mit der religiösen und my- sich seit ihren Anfängen in einerthologischen Vorstellungswelt der Völker reichen Vielfalt entwickelt und imdes Mittelmeerraums verbunden. Ihre Laufe der Zeit über den gesamtenGestaltung erhob sie bald über das blosseZahlungsmittel hinaus zum Kunstwerk. Globus verbreitet. Durch die Dar- OHamburgefonstiv
  14. 14. A   2 Prillwitz NP Italic (Stand: April 2010) ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ� »abcdefghijklmnopqrstuvwxyzß« “&ŒÆÇØ”!?.,-$£¥¢§¶†©%#@ ([{1234567890}])·(����������) ›fiflæáàâäãåçéèêëñóòôöøœúùûü‹ »abcdefghijklmnopqrstuvwxyzẞ«(6/8) Im späten �. vorchristlichen Jahrhundert wurden im Reich [8/10] Im späten �. vorchristlichen Jahrhundertder Lyder die ersten Münzen geprägt. Ein neues „Zeitalter“ war wurden im Reich der Lyder die ersten Münzen ge-angebrochen. Die neuen kleinen und handlichen Tauschgegenstän-de verbreiteten sich bald im gesamten Kulturkreis der damaligen prägt. Ein neues „Zeitalter“ war angebrochen. Diegriechischen Welt und der angrenzenden Gebiete. Die Münze ist also neuen kleinen und handlichen Tauschgegenständeschon seit mehr als ���� Jahren in Gebrauch. Sie hat sich seit ihren verbreiteten sich bald im gesamten Kulturkreis derAnfängen in einer reichen Vielfalt entwickelt und im Laufe der Zeit damaligen griechischen Welt und der angrenzen-über den gesamten Globus verbreitet. Durch die Darstellungen ist dieantike Münze mit der religiösen und mythologischen Vorstellungs- den Gebiete. Die Münze ist also schon seit mehr alswelt der Völker des Mittelmeerraums verbunden. Ihre Gestaltung ���� Jahren in Gebrauch. Sie hat sich seit ihren An-erhob sie bald über das blosse Zahlungsmittel hinaus zum Kunstwerk. fängen in einer reichen Vielfalt entwickelt und imBesonders schöne Gepräge entstanden im �./�. Jh. v. Chr. in den Laufe der Zeit über den gesamten Globus verbreitet.griechischen Kolonien Siziliens. Die Münzen der hellenistischenReiche und des römischen Reichs verbanden religiöse Motive mit dem Durch die Darstellungen ist die antike Münze mitBildnis der Herrscher. Vor allem die römischen Münzen entwickelten der religiösen und mythologischen Vorstellungsweltsich zu Trägern der politischen Propaganda. Seit der Zeit des spät- der Völker des Mittelmeerraums verbunden. Ihrerömischen Reiches fanden zunehmend christliche Symbole Eingang Gestaltung erhob sie bald über das blosse Zahlungs-auf die Münzbilder. Die im Mittelalter aufkommende Heraldik schlug{10/12} Im späten �. vorchristlichen Jahr- (12/14) Im späten �. vorchristli-hundert wurden im Reich der Lyder die chen Jahrhundert wurden imersten Münzen geprägt. Ein neues „Zeital- Reich der Lyder die ersten Münzenter“ war angebrochen. Die neuen klei-nen und handlichen Tauschgegenstän- geprägt. Ein neues „Zeitalter“ warde verbreiteten sich bald im gesamten angebrochen. Die neuen kleinenKulturkreis der damaligen griechischen und handlichen Tauschgegen-Welt und der angrenzenden Gebiete. Die stände verbreiteten sich bald imMünze ist also schon seit mehr als ���� gesamten Kulturkreis der dama-Jahren in Gebrauch. Sie hat sich seit ligen griechischen Welt und derihren Anfängen in einer reichen Vielfaltentwickelt und im Laufe der Zeit über angrenzenden Gebiete. Die Münzeden gesamten Globus verbreitet. Durch ist also schon seit mehr als ����die Darstellungen ist die antike Münze Jahren in Gebrauch. Sie hat sichmit der religiösen und mythologischen seit ihren Anfängen in einer rei-Vorstellungswelt der Völker des Mittel- chen Vielfalt entwickelt und immeerraums verbunden. Ihre Gestaltung Laufe der Zeit über den gesamtenerhob sie bald über das blosse Zahlungs-mittel hinaus zum Kunstwerk. Besonders Globus verbreitet. Durch die Dar- OHamburgefonstiv
  15. 15. A   2 Prillwitz NP Bold (Stand: April 2010) ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ� »abcdefghijklmnopqrstuvwxyzß« “&ŒÆÇØ”!?.,-$£¥¢§¶†©%#@ ([{1234567890}])·(����������) ›fiflæáàâäãåçéèêëñóòôöøœúùûü‹ »abcdefghijklmnopqrstuvwxyzẞ«(6/8) Im späten �. vorchristlichen Jahrhundert wurden im Reich [8/10] Im späten �. vorchristlichen Jahrhundertder Lyder die ersten Münzen geprägt. Ein neues „Zeitalter“ war wurden im Reich der Lyder die ersten Münzen ge-angebrochen. Die neuen kleinen und handlichen Tauschgegenstän-de verbreiteten sich bald im gesamten Kulturkreis der damaligen prägt. Ein neues „Zeitalter“ war angebrochen. Diegriechischen Welt und der angrenzenden Gebiete. Die Münze ist neuen kleinen und handlichen Tauschgegenständealso schon seit mehr als ���� Jahren in Gebrauch. Sie hat sich seit verbreiteten sich bald im gesamten Kulturkreisihren Anfängen in einer reichen Vielfalt entwickelt und im Laufe der der damaligen griechischen Welt und der an-Zeit über den gesamten Globus verbreitet. Durch die Darstellun-gen ist die antike Münze mit der religiösen und mythologischen grenzenden Gebiete. Die Münze ist also schon seitVorstellungswelt der Völker des Mittelmeerraums verbunden. Ihre mehr als ���� Jahren in Gebrauch. Sie hat sich seitGestaltung erhob sie bald über das blosse Zahlungsmittel hinaus ihren Anfängen in einer reichen Vielfalt entwickeltzum Kunstwerk. Besonders schöne Gepräge entstanden im �./�. Jh. und im Laufe der Zeit über den gesamten Globusv. Chr. in den griechischen Kolonien Siziliens. Die Münzen derhellenistischen Reiche und des römischen Reichs verbanden religiö- verbreitet. Durch die Darstellungen ist die antikese Motive mit dem Bildnis der Herrscher. Vor allem die römischen Münze mit der religiösen und mythologischenMünzen entwickelten sich zu Trägern der politischen Propaganda. Vorstellungswelt der Völker des MittelmeerraumsSeit der Zeit des spätrömischen Reiches fanden zunehmend verbunden. Ihre Gestaltung erhob sie bald überchristliche Symbole Eingang auf die Münzbilder. Die im Mittelalter{10/12} Im späten �. vorchristlichen Jahr- (12/14) Im späten �. vorchrist-hundert wurden im Reich der Lyder die lichen Jahrhundert wurden imersten Münzen geprägt. Ein neues „Zeit- Reich der Lyder die ersten Mün-alter“ war angebrochen. Die neuen klei-nen und handlichen Tauschgegenstände zen geprägt. Ein neues „Zeital-verbreiteten sich bald im gesamten ter“ war angebrochen. Die neuenKulturkreis der damaligen griechischen kleinen und handlichen Tausch-Welt und der angrenzenden Gebiete. Die gegenstände verbreiteten sichMünze ist also schon seit mehr als ���� bald im gesamten Kulturkreis derJahren in Gebrauch. Sie hat sich seit damaligen griechischen Welt undihren Anfängen in einer reichen Vielfaltentwickelt und im Laufe der Zeit über der angrenzenden Gebiete. Dieden gesamten Globus verbreitet. Durch Münze ist also schon seit mehr alsdie Darstellungen ist die antike Münze ���� Jahren in Gebrauch. Sie hatmit der religiösen und mythologischen sich seit ihren Anfängen in einerVorstellungswelt der Völker des Mittel- reichen Vielfalt entwickelt und immeerraums verbunden. Ihre Gestaltung Laufe der Zeit über den gesamtenerhob sie bald über das blosse Zahlungs-mittel hinaus zum Kunstwerk. Besonders Globus verbreitet. Durch die Dar- OHamburgefonstiv

×