Der herr des hauses

110 Aufrufe

Veröffentlicht am

Ich habe eigene vier Wände immer sehr geschätzt, aber auch lange vermisst, da meine Eltern früh verstarben und ich bei meinem Onkel aufwachsen musste.

Veröffentlicht in: Serviceleistungen
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
110
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
4
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Der herr des hauses

  1. 1. Der Herr des Hauses
  2. 2. Der Herr des Hauses Ich habe eigene vier Wände immer sehr geschätzt, aber auch lange vermisst, da meine Eltern früh verstarben und ich bei meinem Onkel aufwachsen musste. Sie haben sich eigentlich immer gut um mich gekümmert, wobei es mir schon manchmal vorkam, als müsste ich mir meinen Aufenthalt verdienen. Sobald ich volljährig geworden bin, habe ich mich selbstständig machen wollen und bin ausgezogen. Einige Zeit ging es mal drüber und mal drunter mit mir, bis ich dann endlich Fuss fassen konnte. Dann habe ich mir einige Immobilien Zürich angesehen und wollte mein eigenes Haus besitzen und selber der Herr des Hauses sein. Ich habe alles perfekt haben möchten, welches auch so ähnlich, wie mein Elternhaus aussehen sollte. Ein Stück von ihnen musste halt einfach dabei sein und habe mich somit auch an einen Architekt Zürich gewandt. Da ich immer auf mich alleine eingestellt gewesen bin, habe ich es mir besonders zu Herzen genommen, schriftliche Sachen als erstes zu regeln. Somit fiel meine Auswahl auch gezielt an ein Unternehmen, welches mich bezüglich Immobilientreuhand Zürich unterstützen konnte, da ich sonst niemand anderen zur Verfügung hatte. Meinen Onkel habe ich deswegen nicht belasten wollen und kümmerte mich selber um alles. Meine Lage machte mich sehr kommunikativ mit den Menschen, um Informationen zu sammeln und habe zuerst einen Termin vereinbart. Das Beratungsgespräch ist sehr vorteilhaft gewesen und habe mich so auch direkt mit den Architekt Zürich unterhalten können.
  3. 3. Ich habe klare Vorstellungen von meinem Haus gehabt und bin froh gewesen, dass man mir auch folgen konnte. Als erstes wurden alle Einzelheiten geklärt und dank der neuesten Technik habe ich auch alles verfolgen können. Als ich nichts mehr auszusetzen hatte, haben sich dann die Fachmänner, um entsprechende Immobilien Zürich meiner Vorstellung gekümmert. Ich bin sehr aufgeregt gewesen und war auch froh, dass man die Kommunikation und Kundennähe auch sehr schätzte. Als die Arbeit dann begonnen hatte, habe ich mich, wie der glücklichste Mensch der Welt, gefühlt und habe mich den Fachmännern auch sehr vertraut fühlen können. Dabei hatte ich auch Glück mit ihnen gehabt, weil ich schon Fälle gehabt habe, wo man diese Schwäche von mir, scharmlos ausgenutzt hatte. Der Architekt Zürich hatte das Haus meiner Eltern bestens interpretieren können, wobei ich es Schade fand, dass er mir meine Eltern nicht mit einbauen oder einplanen konnte. Dies ist auch der Grund gewesen, warum ich bis her noch unverheiratet gewesen bin und habe meinen Kindern eine andere Kindheit gewünscht. Der Immobilientreuhand Zürich hielt mich immer auf den Laufenden auch wenn ich mal nicht anwesend sein konnte. Ich habe mir nicht viele freie Tage nehmen und habe mich anders mit ihnen verständigen können. Mein Onkel ist auch so lieb gewesen und schaute ab und zu mal vorbei, wenn er konnte und ist zu Tränen gerührt gewesen. Er freute sich sehr für mich, wobei ich auch einige Schuldgefühle an seinem Gesicht erkennen konnte.
  4. 4. Ich bin aber nicht nachtragend gewesen und habe verlangt, viele Besuche von ihm zu bekommen. Mit Immobilientreuhand Zürich bin ich besonders sorgenlos gewesen und muss zugeben, dass es ein sehr schönes und zufriedenstellendes Gefühl war.

×