Mobbing in der SchulklasseEin Überblick mit den Interventionsbeispielen NBA und Farsta.                                   ...
Heute im Referat:1.   Mobbing und die Mobbingdynamik.2.   Wie die meisten spontan reagieren.3.   Das Mobbingsystem.4.   In...
„Mobbing“:   Feindselige             Handlungen
…halt den Mund-   kommt doch eh nur Mist   raus…                                 …hallo Opfer, weißt Du                   ...
... denkt sie schminkt sichwenn sie labello nimmt haha.... hahaha Kim du stück scheisse allernein zu naiv dies kind zu har...
Wolfgang KindlerSchnelles Eingreifenbei MobbingVerlag an der Ruhr
Wolfgang KindlerSchnelles Eingreifen bei MobbingVerlag an der Ruhr
„Mobbing“:         Feindselige                   Handlungenzielen auf:- Auf die Möglichkeiten, sich mitzuteilen- Auf die s...
„Mobbing“:      Feindselige                Handlungen Seit längerer Zeit und mehrmals in der Woche Gezielt und systematisc...
Sozial-           pädagogischeWissenschaft      Praxis Unterbrechung … bevor es vergessen geht:
Heiße Eisen (heute ausgeklammert):- Lehrer mobben Schüler- Schüler mobben Lehrer- Lehrer mobben Lehrer- weitere Beteiligte...
Sozial-             pädagogischeWissenschaft        Praxis Handlungsbedarf! Wenn Mobbing stattfindet und wir nicht eingrei...
RisikofaktorenðPersönlichkeit der SchülerðFamilieðStrukturelle Bedingungen                                        Betroffe...
Kinder/Jugendliche (vor allem dieMobbingbetroffenen) können auseigener Kraft die Mobbingstrukturnicht beenden.  Die Schule...
Mustafa JannanDas Anti-Mobbing-BuchBeltz
• Mobbing macht krank• reduziert die Entwicklungs- und  Lernchancen der ganzen Gruppe  Wir müssen dafür sorgen, das es  au...
Karl DambachMobbing in der SchulklasseReinhard Verlag
Täter identifizieren, bestrafenOpfer schützenEinsicht in Fehlverhalten erwarten oderherstellenProsoziales Verhalten einfor...
Erfolg vom Antimobbinginterventionen Interventionen gegen                                 Bilanz weltweiter Studien: Mobbi...
Erfolg vom Antimobbinginterventionen Interventionen gegen                                 Bilanz weltweiter Studien: Mobbi...
A                   AM-Akteur   A
Mustafa JannanDas Anti-Mobbing ElternheftBeltz
A                        AM-Akteure       A                                                   BM-Betroffener              ...
A                        AM-Akteure       A                                                   BM-Betroffener              ...
Mobbingstruktur                       A                           A   M-Akteure       A                                   ...
Handlungsrichtlinien mit demprofessionellen Blick auf dieMobbingstruktur
Opfer (Mobbingbetroffener) schützenDie Mobbingstruktur beseitigen, das heißt: o   die Handlungen, o   die Kommunikation, o...
Opfer (Mobbingbetroffener) schützenDie Mobbingstruktur beseitigenWeitere Schritte nachdem das Mobbingaufgehört hat.Vorgehe...
Es geht niemals um Schuld! sondernum Übernahme von Verantwortung- für die Situation, wie sie gerade ist- für eine konstruk...
Schulischer Handlungsraumbei MobbingÜberblick:                     Farsta   Juristischer                              Weg ...
Schulischer Handlungsraumbei Mobbing                   No Blame                   Approach
Der „No-Blame-Approach“                                            Verändert nach: Beck, Blum, Peters, Winziger,Grundideen...
Kenntnis eines Vorgangs    Eigene           1. Das MB -Beobachtungen         Gespräch neu bewerten und absichern          ...
Erfolg vom Antimobbinginterventionen Interventionen gegen                                 Bilanz weltweiter Studien: Mobbi...
Erfolg vom Antimobbinginterventionen Interventionen gegen                                     Bilanz weltweiter Studien: M...
Schulischer Handlungsraumbei Mobbing                     Farsta                   No Blame                   Approach
Kenntnis eines Vorgangs    Eigene            1. Das MB -       Mobbing-Beobachtungen          Gespräch         Tagebuch ne...
Schulischer Handlungsraumbei MobbingÜberblick:                     Farsta   Juristischer                              Weg ...
Herzlichen Dank für                   Ihre Aufmerksamkeit                                Peter Rosenkranz                 ...
Impulsreferat ng g gud z versand
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Impulsreferat ng g gud z versand

1.171 Aufrufe

Veröffentlicht am

Autor: Peter Rosenkranz
http://peterrosenkranz.de/

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.171
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
122
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
5
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Impulsreferat ng g gud z versand

  1. 1. Mobbing in der SchulklasseEin Überblick mit den Interventionsbeispielen NBA und Farsta. Dr. Peter RosenkranzZeichnung:Deborah Krieg, JBS
  2. 2. Heute im Referat:1. Mobbing und die Mobbingdynamik.2. Wie die meisten spontan reagieren.3. Das Mobbingsystem.4. Interventionsgrundsätze.5. Überblick von Handlungsmöglichkeiten6. Der „No Blame Approach“ (NBA).7. Die „FARSTA – Intervention“.
  3. 3. „Mobbing“: Feindselige Handlungen
  4. 4. …halt den Mund- kommt doch eh nur Mist raus… …hallo Opfer, weißt Du wo Dein Handy ist?...…heh Kameltreiberwieso bleibst Du nicht,wo Du herkommst?……Scheißpaki… …hast Du gesehen, wo seine Mutter einkauft?... …der Vater ist…hallo Filmstar, guck mal Alkoholiker...auf YouTube nach... …der hat glaube ich noch nicht genug, der braucht noch was – nachher in der U-Bahn… …wir tun mal so, als wäre er garnicht da...
  5. 5. ... denkt sie schminkt sichwenn sie labello nimmt haha.... hahaha Kim du stück scheisse allernein zu naiv dies kind zu harthahahahah ...... ich finde diese wutz brand heiß, ihreverpickelte nase is zum auskotzen!!!xD...
  6. 6. Wolfgang KindlerSchnelles Eingreifenbei MobbingVerlag an der Ruhr
  7. 7. Wolfgang KindlerSchnelles Eingreifen bei MobbingVerlag an der Ruhr
  8. 8. „Mobbing“: Feindselige Handlungenzielen auf:- Auf die Möglichkeiten, sich mitzuteilen- Auf die soziale Anerkennung- Ausgrenzung- Auf die Sicherheit
  9. 9. „Mobbing“: Feindselige Handlungen Seit längerer Zeit und mehrmals in der Woche Gezielt und systematisch Machtgefälle, der Mobbing-Betroffene ist unterlegen Es kommt zunehmend zur Isolierung des Betroffenen.
  10. 10. Sozial- pädagogischeWissenschaft Praxis Unterbrechung … bevor es vergessen geht:
  11. 11. Heiße Eisen (heute ausgeklammert):- Lehrer mobben Schüler- Schüler mobben Lehrer- Lehrer mobben Lehrer- weitere Beteiligte: die Schulleitung, die Eltern
  12. 12. Sozial- pädagogischeWissenschaft Praxis Handlungsbedarf! Wenn Mobbing stattfindet und wir nicht eingreifen…
  13. 13. RisikofaktorenðPersönlichkeit der SchülerðFamilieðStrukturelle Bedingungen Betroffener ängstlich / verunsichert  zieht sich zurück, wehrt sich nicht Mitschüler ängstlich vs. fasziniertVerstärkung der erlernten  sind passivVerhaltensmuster Durch Erfolg Lehrer Durch Duldung ahnungslos oder hilflos Durch Modell-Lernen  kein oder inkonsistentes Handeln Eltern ahnungslos oder hilflos  kein oder impulsives HandelnTeufelskreis des Mobbing nach Olweus,aus: fairplayer.manual
  14. 14. Kinder/Jugendliche (vor allem dieMobbingbetroffenen) können auseigener Kraft die Mobbingstrukturnicht beenden. Die Schule muss handeln.… aber wie?
  15. 15. Mustafa JannanDas Anti-Mobbing-BuchBeltz
  16. 16. • Mobbing macht krank• reduziert die Entwicklungs- und Lernchancen der ganzen Gruppe Wir müssen dafür sorgen, das es aufhört.… aber wie?
  17. 17. Karl DambachMobbing in der SchulklasseReinhard Verlag
  18. 18. Täter identifizieren, bestrafenOpfer schützenEinsicht in Fehlverhalten erwarten oderherstellenProsoziales Verhalten einfordernUrsachen Suchen, Gespräche mit ElternMaßnahmen, die Ursachen zu beseitigen
  19. 19. Erfolg vom Antimobbinginterventionen Interventionen gegen Bilanz weltweiter Studien: Mobbing an Schulen **Ken Rigby University of South Australia, AustraliaAustralian Journal of Guidance & Counselling ,Volume 15, Number 1 2005 pp. 27–34).
  20. 20. Erfolg vom Antimobbinginterventionen Interventionen gegen Bilanz weltweiter Studien: Mobbing an Schulen * Erfolgsquote zwischen 0% und 50% durchschnittlich 10 – 15%*Ken Rigby University of South Australia, AustraliaAustralian Journal of Guidance & Counselling ,Volume 15, Number 1 2005 pp. 27–34).
  21. 21. A AM-Akteur A
  22. 22. Mustafa JannanDas Anti-Mobbing ElternheftBeltz
  23. 23. A AM-Akteure A BM-Betroffener EErmöglicher E E E E E E E E E
  24. 24. A AM-Akteure A BM-Betroffener EErmöglicher E E E E E E E E E
  25. 25. Mobbingstruktur A A M-Akteure A B M-Betroffener Außen-Systeme E Ermöglicher E E E E E E E Strukturelle E E Systemischer Bedingungen Zusammenhang
  26. 26. Handlungsrichtlinien mit demprofessionellen Blick auf dieMobbingstruktur
  27. 27. Opfer (Mobbingbetroffener) schützenDie Mobbingstruktur beseitigen, das heißt: o die Handlungen, o die Kommunikation, o die Beziehungen o und die Regeln der Gruppe verändern.
  28. 28. Opfer (Mobbingbetroffener) schützenDie Mobbingstruktur beseitigenWeitere Schritte nachdem das Mobbingaufgehört hat.Vorgehen: mit lösungsorientierten,systemischen InterventionenKonstruktive Kräfte in den Beteiligtenfreisetzen.
  29. 29. Es geht niemals um Schuld! sondernum Übernahme von Verantwortung- für die Situation, wie sie gerade ist- für eine konstruktive VeränderungAlle Beteiligten sind in der Pflicht, etwas zuändern.Beginn der Intervention: Das B-Gespräch
  30. 30. Schulischer Handlungsraumbei MobbingÜberblick: Farsta Juristischer Weg über Anzeige Mediation No Blame Approach TOA Pädagogische Intervention Prävention // Nachsorge Prävention
  31. 31. Schulischer Handlungsraumbei Mobbing No Blame Approach
  32. 32. Der „No-Blame-Approach“ Verändert nach: Beck, Blum, Peters, Winziger,Grundideen: www.no-blame-approach.de• Keine Bestrafung sondern Einbindung der Mobbingakteure.• Die Lösungskompetenzen der Schüler nutzen.• Vertrauen haben: in die Wirkung kleiner Änderungen mit wertschätzender fairend, Grundhaltung.
  33. 33. Kenntnis eines Vorgangs Eigene 1. Das MB -Beobachtungen Gespräch neu bewerten und absichern 2. Gespräch mit der der HelfergruppeInformationen (ohne MB) Kontakt halten 3. Nachgespräch(e) 4. MB-, E- und MA– Hilfen in Gang setzen
  34. 34. Erfolg vom Antimobbinginterventionen Interventionen gegen Bilanz weltweiter Studien: Mobbing an Schulen * Erfolgsquote zwischen 0% und 50% durchschnittlich 10 – 15%*Ken Rigby University of South Australia, AustraliaAustralian Journal of Guidance & Counselling , Volume 15, Number 1 2005 pp. 27–34
  35. 35. Erfolg vom Antimobbinginterventionen Interventionen gegen Bilanz weltweiter Studien: Mobbing an Schulen * Erfolgsquote zwischen 0% und 50% durchschnittlich 10 – 15% No Blame Approach ** Erfolgsquote 87% (NBA)*Ken Rigby University of South Australia, AustraliaAustralian Journal of Guidance & Counselling ,Volume 15, Number 1 2005 pp. 27–34).**Praxishandbuch: „No Blame Approach“, Heike Blum, Detlev BeckBund für soziale Verteidigung, Evaluatiuonsbericht - der NBA in der schulischen Praxis, Köln/Minden, 2008 ... in 87% der Fälle (192 von 220 Fällen) wurde das Mobbing nach Anwendung des NBA erfolgreich gestoppt...In 25% der gestoppten Fälle wurden zusätzliche Schritte eingeleitet.
  36. 36. Schulischer Handlungsraumbei Mobbing Farsta No Blame Approach
  37. 37. Kenntnis eines Vorgangs Eigene 1. Das MB - Mobbing-Beobachtungen Gespräch Tagebuch neu bewerten und absichern der 2. Gespräche mit demInformationen (den) MA Kontrakt abschließen 3. Kontrolle des Erfolgs Kontakt halten 4. MB-, E- und MA– Hilfen in Gang setzen
  38. 38. Schulischer Handlungsraumbei MobbingÜberblick: Farsta Juristischer Weg über Anzeige Mediation No Blame Approach TOA Pädagogische Intervention Prävention // Nachsorge
  39. 39. Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Peter Rosenkranz  Frankfurter Schulmediatoren  Team Mobbingfortbildungen und Interventionen „Schulmediation-Hessen“  Gewaltprävention und Demokratielernen (GuD)Weitere Informationen: Flyer liegen aus Vortragsskript: http://mediation-rosenkranz.de/ FB12mobbFT/fb12mobbft.html www.schulmediation-hessen.de www.gud.bildung.hessen.de

×